MaximP/shutterstock.com
Kontakte können für die berufliche Laufbahn von großer Bedeutung sein. Sie bringen Informationen, öffnen vielleicht die ein oder andere Tür oder können als Inspiration und Motivation dienen. In den Genuss all dieser Vorteile kommen Sie jedoch nur, wenn Sie Ihren Gesprächspartnern und neu gewonnenen Kontakten auch in Erinnerung bleiben. Sie können Unmengen von Networking-Events besuchen, solange Sie keinen bleibenden Eindruck hinterlassen, wird sich Ihr Netzwerk dadurch nicht vergrößern. Damit Ihnen genau das gelingt, zeigen wir Ihnen 7 Tricks, wie Sie in Erinnerung bleiben...

Es ist schwer, in Erinnerung zu bleiben

Man sollte meinen, dass es nicht so schwer sein kann, seinem Gegenüber in Erinnerung zu bleiben. Immerhin hat man sich für einige Zeit mit ihm unterhalten, hat vielleicht gemeinsam etwas getrunken und sich über den beruflichen Werdegang und noch offene Ziele ausgetauscht. Wie kann er das nur vergessen?

Leider passiert aber genau das in aller Regelmäßigkeit. Schuld ist in erster Linie die Vielzahl der Kontakte, die gerade auf entsprechenden Netzwerkveranstaltungen anzutreffen sind. An einem solchen Tag kommt man schnell mit zehn verschiedenen Personen ins Gespräch - da kann man schon mal den Überblick verlieren. Wem es nicht gelingt, aus der Masse herauszustechen, droht in Vergessenheit zu geraten oder schlichtweg von den anderen verdrängt zu werden.

Mit diesen Tricks bleiben Sie in Erinnerung

Pressmaster/shutterstock.comGlücklicherweise können Sie dem entgegenwirken, denn es gibt einige Tricks, um einen langfristigen Eindruck zu hinterlassen und dem Gesprächspartner im Gedächtnis zu bleiben. Natürlich gibt es dafür keine Garantie, manchmal stimmt die Chemie einfach nicht und es fehlt an der entsprechenden Basis. Lassen Sie sich daher auch von Rückschlägen nicht entmutigen. Behalten Sie Ihr Ziel vor Augen und bleiben Sie dran, dann wird es Ihnen auch gelingen, ein Netzwerk aufzubauen. Mit diesen sieben Tricks erhöhen Sie in jedem Fall Ihre Chance, in Erinnerung zu bleiben.

  1. Werden Sie möglichst konkret

    Allgemeine Beschreibungen werden fast immer schnell wieder vergessen. Es sind die Details, die hängen bleiben und dafür sorgen können, dass Sie in Erinnerung bleiben. Erzählen Sie von Ihrem Beruf, sollten Sie nicht nur sagen Ich bin in der IT tätig. Aussagen wie diese wirken langweilig und regen kaum dazu an, sich an Sie zu erinnern. Berichten Sie stattdessen, was Sie bei Ihrer Arbeit tun, wie Sie Netzwerke betreuen, Probleme lösen oder welche Programme Sie programmiert haben und wie diese eingesetzt werden. Solche Informationen wecken das Interesse und werden langfristig im Gedächtnis abgespeichert.

  2. Entwickeln Sie die richtige Einstellung

    Schon bevor Sie neue Kontakte knüpfen, können Sie etwas tun, um in Erinnerung zu bleiben: Arbeiten Sie an Ihrer Einstellung. Schlecht gelaunt und ohne Motivation wird es Ihnen kaum gelingen, einen andauernden Eindruck zu hinterlassen. Mit welcher Methode Sie sich in die passende Verfassung versetzen, bleibt dabei Ihnen überlassen: Sie können sich daran erinnern, welche Ziele Sie verfolgen, Ihre Lieblingsmusik hören oder an Ihre letzten Erfolge denken - alles, was sich positiv auf Ihre Laune auswirkt, kann helfen.

  3. Überdenken Sie Ihre Antworten

    Nicht jede Frage eines Gesprächspartners gibt automatisch die Chance, eine spannende und angeregte Diskussion zu starten. Es kommt aber immer auch darauf an, wie Sie reagieren. Antworten Sie nicht einsilbig oder mit langweiligen Phrasen. Ein wenig Humor an der richtigen Stelle oder ein schlagfertiger Konter bleiben viel besser im Gedächtnis.

  4. Überdenken Sie Ihre Fragen

    Gleiches gilt natürlich auch für die andere Seite: Im Gespräch sollten auch Sie Fragen stellen, um Ihren Gegenüber kennenzulernen. Auch wenn es ein Klassiker ist, wird ein "Und was machen Sie so?" kaum reichen, um in Erinnerung zu bleiben. Eine kleine Änderung der Frage kann schon ausreichen, um sich von der Masse abzuheben. Was machen Sie gerne? - scheint unspektakulär zu sein, gibt dem Gesprächspartner aber die Möglichkeit, ein wenig von sich zu erzählen. Dabei können eventuell auch gemeinsame Interessen entdeckt werden.

  5. Entwickeln Sie einen eigenen Stil

    Keine Sorge, Sie müssen nicht gleich die auffälligst gekleidete Person auf der ganzen Veranstaltung sein. Sicherlich kann auch das funktionieren, aber vermutlich bleiben Sie nicht auf die Weise in Erinnerung, die Sie im Sinn hatten. So ausgefallen muss es aber nicht sein. Manchmal reichen schon kleine Accessoires oder ein gut abgestimmtes Outfit aus, um durch den eigenen Look positiv aufzufallen.

  6. Lassen Sie Fragen offen

    Um sicherzugehen, dass sich Ihr Gesprächspartner auch später noch an Sie erinnert, kann es ratsam sein, dass Gespräch zu beenden, wenn noch einige Punkte offen sind. So haben Sie auch gleich die Gelegenheit, die Kontaktinformationen auszutauschen, um den Dialog zu einem späteren Zeitpunkt fortzusetzen. Dabei brauchen Sie natürlich nicht urplötzlich und überstürzt das Weite suchen. Entschuldigen Sie sich höflich und erklären Sie, dass Sie sich schon darauf freuen, die Diskussion weiterzuführen.

  7. Hinterlassen Sie einen guten Eindruck

    Die besten Tricks bringen jedoch leider gar nichts, wenn es nicht gelingt, beim Gegenüber den richtigen Eindruck zu hinterlassen. Trotz aller Kniffe sollten die Grundlagen deshalb nie vergessen werden: Ein authentisches Auftreten, ein freundliches Lächeln und Blickkontakt mit dem Gesprächspartner wirken nicht nur freundlich und offen, sondern können wahre Wunder bewirken, wenn es um einen bleibenden Eindruck geht.

Das könnte Sie auch interessieren

Sollten Sie sich noch weiter für das Thema interessieren, empfehlen wir Ihnen auch unsere folgenden Artikel:

[Bildnachweis: MaximP, Pressmaster by Shutterstock.com]