Ausbildungszeugnis einfach Ausbildungszeugnis qualifiziert
Sie haben Ihre Ausbildung erfolgreich beendet? Dann geht es jetzt darum, sich die beruflichen Fachkenntnisse und erlernten Fähigkeiten in einem Ausbildungszeugnis bescheinigen zu lassen. Denn das ist die Eintrittskarte in Ihr Berufsleben, anhand derer Ihr zukünftiger Arbeitgeber Sie einschätzt. Damit Sie wissen, was alles in ein Ausbildungszeugnis hineingehört - und was besser nicht drin stehen sollte - lesen Sie hier weiter...

Einfaches Ausbildungszeugnis oder qualifiziertes Ausbildungszeugnis?

Nach § 16 Berufsbildungsgesetz steht jedem Auszubildenden ein Arbeitszeugnis nach Beendigung der Ausbildung zu - das gilt auch, wenn die Ausbildung abgebrochen wurde. Dabei sollten Sie wissen, dass es nicht in elektronischer Form (also zum Beispiel per Mail) ausgestellt werden darf und es zwei Arten von Ausbildungszeugnissen gibt. So wie jedes Arbeitszeugnis kann auch bei dem Ausbildungszeugnis unterschieden werden zwischen:

  • Einfaches Ausbildungszeugnis

    Dies ist im Grund genommen lediglich ein Nachweis über die Dauer Ihrer Ausbildung. Hier werden die Abteilungen, die Sie durchlaufen haben und die einzelnen Tätigkeiten aufgelistet.

  • Qualifiziertes Ausbildungszeugnis

    Im qualifizierten Ausbildungszeugnis hingegen werden Ihre Fachkenntnisse bewertet. Außerdem enthält es zusätzliche Informationen über Ihr Sozialverhalten, also: Wie gut haben Sie sich ins Team gefügt? Wie hoch war Ihre Einsatzbereitschaft? Wie gestaltete sich Ihr Umgang mit Vorgesetzten und Kunden?

Kein Ausbildungszeugnis trotz Ausbildungsende

Einfaches Ausbildungszeugnis Ausbildungszeugnis erstellenIm Normalfall wird der ausbildende Betrieb nach Beendigung des Ausbildungsverhältnisses das Ausbildungszeugnis ausstellen.

Um absolut sicher zu gehen, können Sie Ihren Ausbilder auch zuvor darauf ansprechen. Dann können Sie auch darauf hinweisen, dass Sie ein qualifiziertes Ausbildungszeugnis wünschen - anderenfalls kann es passieren, dass nur das einfache ausgestellt wird.

Sollten Sie wider Erwarten am Ende Ihrer Ausbildung kein Ausbildungszeugnis in den Händen halten, ist es sinnvoll, eine kurze Zeit von zwei bis drei Wochen zu warten, sofern Sie nicht dringend das Zeugnis benötigen. Manchmal ist es lediglich eine fehlende Unterschrift, die das Versenden des Zeugnisses hinauszögert.

Wenn nach dieser Zeit allerdings das Ausbildungszeugnis immer noch auf sich warten lässt, sollten Sie Ihren Anspruch darauf geltend machen. Schicken Sie dazu Ihrem ehemaligem Ausbildungsbetrieb eine schriftliche Aufforderung. Darin sollten Sie eine eine zweiwöchige Frist setzen und erklären, dass Sie gerichtliche Schritte einleiten werden, wenn der Frist nicht Folge geleistet wird.

Das Schreiben kann folgendermaßen aussehen:

Sehr geehrter Herr/Frau ... (Name deines Ausbildungsleiters/in),

am ... (Datum) habe ich meine Ausbildung in Ihrem Betrieb beendet. Laut § 16 Berufsbildungsgesetz habe ich bei Beendigung der Ausbildung einen Anspruch auf ein qualifiziertes Ausbildungszeugnis.

Da ich bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt kein Zeugnis erhalten habe, es jedoch für eine erfolgreiche Bewerbung dringend benötige, bitte ich Sie, mir bis spätestens zum ... (Datum auf zwei Wochen vordatieren) ein qualifiziertes Arbeitszeugnis auszustellen.

Nach Verstreichen der Frist werde ich meinen berechtigten Anspruch gerichtlich durchsetzen und etwaige Schadensersatzansprüche geltend machen.

Mit freundlichen Grüßen

(Unterschrift des Auszubildenden)

(Hier die Unterschrift der Eltern, sofern der Auszubildende noch nicht volljährig ist.)

Ausbildungszeugnis: Aufbau

Der Aufbau des Ausbildungszeugnisses gestaltet sich folgendermaßen:

Ausbildungszeugnis Muster Ausbildungszeugnis einfach Ausbildungszeugnis qualifiziert

  • Überschrift: Ausbildungszeugnis
  • Einleitung: Anrede und Name des Azubis, Ausbildungsberuf, Beginn und Ende des Ausbildungsverhältnisses, Name des Ausbildungsbetriebs
  • Tätigkeitsbeschreibung: Stationen und Inhalte der Ausbildung
  • Leistungsbewertung: Leistungsbereitschaft, Engagement, Auffassungsgabe, Arbeitsweise, Belastbarkeit, Fachkenntnisse und Erfolge
  • Verhalten: Kooperationsbereitschaft gegenüber Vorgesetzten, Kollegen, Kunden und Geschäftspartnern
  • Prüfungsvermerk: Eine fehlende Aussage zur Prüfungsleistung kann das Nichtbestehen signalisieren.
  • Beendigungsgrund: Vor allem relevant bei betriebsseitiger Kündigung, sonst nur auf Wunsch des Auszubildenden
  • Schlussformulierung: Gute Wünsche für den ehemaligen Auszubildenden durch den Arbeitgeber
  • Datum, Unterschrift: Meist durch den Geschäftsführer/Inhaber und den zuständigen Ausbilder

Ausbildungszeugnis Inhalt: Was darf/muss hinein?

Sinn und Zweck eines Ausbildungszeugnisses ist es, die Tätigkeiten und erworbenen Fachkenntnisse des Auszubildenden so wiederzugeben, dass sich ein zukünftiger Arbeitgeber ein Bild vom Auszubildenden machen kann. Wie das Zeugnis allerdings im Einzelnen formuliert wird, also welche Punkte gewichtet werden, ist einzig dem Ausbildungsbetrieb überlassen.

Der Auszubildende hat zwar nach § 109 der Gewerbeordnung Anrecht auf ein wohlwollend formuliertes Ausbildungszeugnis, allerdings kann er keine bestimmten Formulierungen beanspruchen. In der Hauptsache muss es wahr sein und die wesentlichen Bestandteile enthalten, die für die Gesamtbeurteilung des Auszubildenden zählen.

Hingegen darf nicht im Ausbildungszeugnis erwähnt werden:

  • einmaliges Fehlverhalten
  • Krankheiten
  • außerbetriebliches Verhalten (zählt zum Privatbereich)
  • Tätigkeit in einer Interessenvertretung
  • Straftaten (nur wenn sie im Zusammenhang mit dem Ausbildungsverhältnis stehen)
  • Drogen- und Alkoholprobleme

Allerdings hat sich im Laufe der Zeit eine eine Art Zeugnissprache mit Geheimcodes entwickelt, die manche Formulierungen harmlos klingen lässt, in Wirklichkeit aber eine negative Bedeutung hat.

Dabei kommt es auf Formulierungen in Kombination mit einzelnen Wörtern an, die mit Noten gleichgesetzt werden können. Gleichzeitig lohnt es sich aber auch auf der Textebene zu gucken: Werden Selbstverständlichkeiten aufgeführt? Wenn beispielsweise die Pünktlichkeit betont wird, muss man sich fragen, ob der Auszubildende sonst nichts vorzuweisen hatte?

Gehen Sie Ihr Ausbildungszeugnis Punkt für Punkt durch, machen Sie sich Notizen, welche Formulierungen Ihnen unklar erscheinen oder Sie unvorteilhaft wirken lassen. Wichtig ist, dass Sie sich Beispiele aus Ihrem Ausbildungsalltag überlegen, anhand derer Sie Ihre Wahrnehmung belegen können.

Ebenfalls erleichtert es Ihr Anliegen, wenn Sie zur Unterstützung Ihrer Aussagen auf Gespräche mit Kollegen verweisen können. Suchen Sie das Gespräch mit dem Ausbilder und bitten Sie ihn darum, das Ausbildungszeugnis nochmals zu überarbeiten.

Sollten Sie dennoch Probleme haben, ein besser formuliertes Arbeitszeugnis zu erhalten, können Sie Einblick in die eigene Personalakte nehmen. Eventuell kann das Gespräch mit dem Abteilungsleiter oder der Personalabteilung vermittelnd eingreifen. Allerdings sollte bei allem Ärger immer die Form gewahrt werden, das heißt, Sachlichkeit und Höflichkeit sind oberstes Gebot.

Als letzte Maßnahme bleibt immer noch das Arbeitsgericht vor Ort, dass im Falle einer nachweislich ungerechten Beurteilung tätig wird. Entsteht Ihnen durch Nicht- oder Falschausstellung des Ausbildungszeugnisses ein nachweislicher Schaden, haben Sie Anspruch auf Entschädigung.

Ausbildungszeugnis: Beispiele für Formulierungen

Wenn wichtige Bestandteile des Zeugnisses fehlen - etwa Hinweise auf Teamfähigkeit oder die Schlussformel mit den guten Wünschen am Ende -, dann ist das kein gutes Zeichen: Dann entsteht beim Leser der Eindruck, dass Sie vermutlich nicht gut ins Team passten und auch ansonsten nicht sonderlich vermisst werden.

Aus den Ausführungen im Ausbildungszeugnis lassen sich ähnlich wie bei einem Schulzeugnis Noten ableiten. Beispiele für solche Zeugnisnoten sind die folgenden Formulierungen:

  • stets zu unserer vollsten/ größten/ äußersten Zufriedenheit - Note 1
  • zu unserer vollsten Zufriedenheit - Note 1-2
  • stets zu unserer vollen Zufriedenheit - Note 2
  • zu unserer vollen Zufriedenheit/ Stets zu unserer Zufriedenheit - Note 3
  • zu unserer Zufriedenheit - Note 4
  • insgesamt/ Im Großen und Ganzen zu unserer Zufriedenheit - Note 5

Da im Gegensatz zum Schulzeugnis keine exakten Noten vergeben werden, muss die Bewertung der Leistung durch Adverbien (immer, jederzeit, sehr, stets) und Adjektive (exzellent, groß, hervorragend, hoch, überdurchschnittlich, voll) aufgewertet werden.

Fehlen diese Adverbien und Adjektive oder werden sie durch vage Formulierungen ersetzt, ist das ein Hinweis für eine Abwertung. Beispielsweise bei Formulierungen mit: Im Großen und Ganzen, in der Regel, häufig, zumeist.

Außerdem zeichnet sich ein gutes Ausbildungszeugnis durch seine aktiven Formulierungen aus. Umgekehrt bedeuten passive Formulierungen wie Er/ Sie wurde eingesetzt / beschäftigt als, Er / Sie erledigte (nur) die Aufgaben, die ihm / ihr übertragenen wurden, dass Sie eher wenig Engagement zeigten.

Ausbildungszeugnis sehr gut: Musterbeispiel

Wie ein sehr gutes Ausbildungszeugnis für eine Bürokauffrau aussehen könnte, zeigt folgendes Beispiel:

Arbeitszeugnis

Frau Muster, geboren am 22.01.1995, ist vom 01.09.2013 bis zum 31.01.2016 in unserem Betrieb zur Büroauffrau ausgebildet worden.

Die Baustoffe GmbH ist ein mittelständischer Betrieb in der Baubranche und beschäftigt 50 Angestellte.

Zu Frau Musters Aufgaben gehörten folgende Tätigkeiten:

  • Geschäftskorrespondenz
  • Überwachung von Zahlungs- und Lieferterminen
  • Entgegennehmen und Bearbeiten von Aufträgen
  • Allgemeine Sekretariatsaufgaben
  • Angebote unterbreiten und einholen
  • Kontrolle und Erstellen von Rechnungen
  • ...

Frau Muster zeichnet sich durch außergewöhnliche Zuverlässigkeit, größte Sorgfalt und Effizienz aus. Ihre rasche Auffassungsgabe und ihre Sicherheit bei methodischen Fragen führten bei aufkommenden Problemen schnell zu praktikablen Lösungen.

Während ihrer Ausbildung in unserem Betrieb hat Frau Muster sich kontinuierlich mit großem Erfolg eingesetzt und das Erlernte hervorragend umgesetzt. Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war stets einwandfrei. Frau Muster hat die ihr übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollsten Zufriedenheit erledigt.

Frau Muster verlässt uns auf eigenen Wunsch. Wir bedauern, mit ihr eine exzellente Fachkraft und geschätzte Kollegin zu verlieren und danken ihr für die stets vorbildliche Mitarbeit in unserer Pflegeeinrichtung. Wir wünschen ihr für ihre persönliche und berufliche Zukunft weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

UNTERSCHRIFT

Diese Artikel finden andere Leser interessant:

[Bildnachweis: g-stockstudio by Shutterstock.com]

Lesen Sie hier noch mehr Bewerbungstipps & Dossiers:

Tipps zum Bewerbungsschreiben

Bewerbung
Bewerbung Checkliste
Bewerbungsvorlagen
Bewerbungsschreiben
Initiativbewerbung
Blindbewerbung
Kurzbewerbung
Motivationsschreiben
Formlose Bewerbung
Bewerbung nach DIN 5008

Format & Formulierung

Bewerbung Format
Bewerbung Betreffzeile
Bewerbung Überschrift
Bewerbung Fettdruck
Einleitungssatz im Anschreiben
Bewerbung Interessen
Bewerbung Stärken
Schlusssatz im Anschreiben
Gehaltsvorstellungen formulieren
Jobwechsel begründen
Eintrittstermin nennen?

Bewerbungsmappe

Bewerbungsmappe
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Die dritte Seite
Bewerbungsflyer
PS: Ein Bewerbungstrick
Anlagen

Tipps zum Lebenslauf

Lebenslauf Vorlagen
Tabellarischer Lebenslauf
Handgeschriebener Lebenslauf
Online Lebenslauf
Praktika im Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf
Brüche im Lebenslauf
Dünner Lebenslauf?

Tipps zum Arbeitszeugnis

Arbeitszeugnis Formulierungen
Arbeitszeugnis Geheimcodes
Zwischenzeugnis
Tätigkeitsbeschreibung
Empfehlungsschreiben
Referenzen & Muster
Referenzliste

Bewerbungstipps Specials

Bewerbung ohne Berufserfahrung
Interne Bewerbung
Diskret bewerben
Bewerben mit Behinderung
E-Mail-Bewerbung
Online-Bewerbung
Online Bewerbungsmappe
Bewerbung fürs Praktikum
Bewerbung für eine Ausbildung
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für Minijobs
Bewerbung als Werkstudent
Bewerbung mit Bachelor
Bewerbung nach Kündigung
Strategien für Langzeitarbeitslose
Keine Antwort auf die Bewerbung
Arbeitgeber hinhalten?
Bewerbungsabsage
Bewerbung zurückziehen
Dankschreiben
Datenschutz
Bewerbungshilfe
Bewerbungskosten absetzen

Bewerben im Ausland

Bewerbung auf Englisch
Lebenslauf auf Englisch (Muster)
Vorstellungsgespräch auf Englisch
Bewerbung auf Französisch
Bewerbung auf Spanisch