Bescheidenheit ist eine hoch geschätzte Charaktereigenschaft. Angeber, Selbstdarsteller und andere Persönlichkeiten, die sich ständig und vor allem ungefragt in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit drängen, kommen bei den meisten Mitmenschen nicht gut an. Bescheidene und genügsame Menschen gelten hingegen allgemein als sympathisch, rücksichtsvoll und insgesamt sehr umgänglich. Bescheidenheit als Charakterstärke ändert aber leider nichts daran, dass es auf beruflicher Ebene oftmals ein Hindernis sein kann - und sich stattdessen die geltungssüchtigen und überheblichen Konkurrenten durchsetzen und erfolgreicher werden. Frechheit siegt heißt es nicht umsonst im Volksmund. Tatsächlich sollten Sie Ihre Bescheidenheit im Job vorsichtig dosieren - doch richtig eingesetzt können Sie dennoch davon profitieren...

Bescheidenheit Tugend Erfolg Synonym Sprueche

Bescheidenheit: Worin zeigt sich die Tugend?

Bescheidenheit ist weit weniger greifbar, als andere Charaktereigenschaften. Sie ist nicht so auffällig, steht nicht im Mittelpunkt und wird vor allem dann bemerkt, wenn sie fehlt. Am ehesten lässt sich Bescheidenheit im Alltag direkt beobachten, wenn jemand beispielsweise auf ein teures Produkt verzichtet, obwohl er es sich eigentlich leisten könnte. Oft werden als Synonyme zur Bescheidenheit Genügsamkeit oder auch Anspruchslosigkeit genutzt.

Dennoch fällt es vielen schwer, genau zu benennen, wodurch sich die Tugend der Bescheidenheit äußert. Bei Prahlerei und Überheblichkeit in Bezug auf die eigene Person ist eine Beschreibung hingegen deutlich leichter, weil die Eigenschaften offener zur Schau getragen werden und vom Umfeld direkt miterlebt werden.

Bescheidene Menschen suchen nicht ständig und überall Anerkennung und Aufmerksamkeit. Sie können sich zurücknehmen, anderen das Rampenlicht überlassen und trotzdem mit sich im Reinen und zufrieden sein.

Bescheidenheit ist im Vergleich eher leise, lässt sich aber auch an einigen Merkmalen erkennen. Die wichtigsten sind:

  • Sich an kleinen Dingen freuen können.

    Es muss nicht immer nur das Beste vom Besten sein, um glücklich zu werden. Das gilt sowohl für die Wohnung, das Haus, die Kleidung als auch für alle anderen Bereiche des Lebens. Wer bescheiden ist, ist auch mit weniger zufrieden und ist dabei mindestens genauso glücklich wie alle anderen.

  • Anerkennung teilen können.

    Bescheidenheit zeigt sich auch darin, dass man die Lorbeeren nicht nur für sich alleine beansprucht. Das eigene Selbstwertgefühl hängt nicht davon ab, von allen bewundert zu werden und im Mittelpunkt zu stehen. Dies kann manchmal soweit gehen, dass es schwer fällt, Lob und Anerkennung anzunehmen.

Bescheidenheit kann eine bewusste Entscheidung sein, um etwa anderen

Zitate und Sprüche zur Bescheidenheit

  • Bescheidenheit ist eine Zier, doch weiter kommt man ohne ihr. - Redensart, die oft fälschlicherweise Wilhelm Busch zugeschrieben wird
  • Falsche Bescheidenheit ist die schicklichste aller Lügen - Nicolas-Sébastien de Chamfort
  • Selbst der bescheidenste Mensch hält mehr von sich, als sein bester Freund von ihm hält. - Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach
  • Bescheidenheit bei mittelmäßigen Fähigkeiten ist bloße Ehrlichkeit. Bei großen Talenten ist sie Heuchelei. - Arthur Schopenhauer
  • Bescheidenheit ist der Anfang aller Vernunft. - Ludwig Anzengruber

Bescheidenheit steht dem eigenen Erfolg im Weg

Im Job, wo man es mit den unterschiedlichsten Charaktertypen zutun bekommt, trifft man in der Regel auch auf beide Extreme: Den bescheidenen und genügsamen Kollegen und den besonders aufdringlichen Selbstdarsteller, der immer dort zu finden ist, wo ihm die größte Aufmerksamkeit aller anderen zukommt. Die große Mehrheit ist sich wohl einig, welcher der Charaktere besser bei den anderen Kollegen ankommt. Genauso einheitlich fällt aber auch das Votum aus, wenn es darum geht, welcher Typ am Ende des Tages erfolgreicher ist.

Es mag unfair erscheinen, aber die Einschätzung über den Erfolg lässt sich in vielen Fällen rein anhand der Bescheidenheit treffen, ohne genauer auf die Leistungen einzugehen. Oder anders gesagt: Bescheidenheit kann dem Erfolg im Weg stehen. Immer wieder kommt es vor, dass jemand mit eher schlechteren Leistungen oder weniger Erfahrung die Karriereleiter schneller empor steigt als andere, weil die wenigen Erfolge anders gehandhabt werden.

Wer sich oft genug selbst in Szene setzt und positiv auffällt, bleibt - gerade beim Chef - länger im Gedächtnis, positioniert sich als wichtige Fachkraft (auch wenn die Realität vielleicht manchmal anders aussieht) und wird für Gehaltserhöhungen oder Beförderungen häufiger in Betracht gezogen. Im Endeffekt spricht Leistung also nicht für sich selbst und wer zu bescheiden ist, wird leider nicht selten von forscher auftretenden Konkurrenten überholt.

Die zwei häufigsten Wege, wie Bescheidenheit im Job zum Problem wird:

  1. Ihre Leistungen bleiben unbemerkt

    Der wichtigste Faktor: So positiv Bescheidenheit auch aufgenommen wird, wenn niemand mitbekommt, welche Leistungen Sie bringen, verpuffen diese ohne jegliche Auswirkungen auf Ihre Karriere. Sie kennen sicherlich die Redewendung: Tue Gutes und rede darüber. Sich an diesem Maßstab zu orientieren kann gerade im Job den entscheidenden Vorteil bringen.

  2. Sie fördern den Erfolg anderer

    Grundsätzlich hat Neid am Arbeitsplatz meist hauptsächlich negative Effekte und man sollte anderen Ihren Erfolg gönnen. Sind Sie aber zu bescheiden, opfern Sie Ihre eigenen Möglichkeiten und bringen die Karriere der Kollegen voran. Landet die Anerkennung für Ihre Leistungen immer bei den Kollegen, sind Sie zwar ein guter Teamplayer, treten aber selbst immer auf der Stelle.

Bescheidenheit: Es kommt auf das Maß an

Verstehen Sie das nun bitte nicht falsch. Es geht nicht darum, dass Sie in Zukunft jede Bescheidenheit über Bord werfen und stattdessen mit Geltungsdrang und Aufmerksamkeitssucht auffallen. Wie so oft gilt auch für die Bescheidenheit: Die Dosis macht das Gift. Es kann sich durchaus lohnen, bescheiden zu sein - schon deshalb, weil es auf andere Menschen sehr sympathisch wirkt.

Allerdings gibt es auch Situationen, in denen Sie Ihre Bescheidenheit ein wenig einschränken sollten. Haben Sie eine gute Leistung erbracht, soll der Chef ruhig Ihren Namen damit in Verbindung bringen. War es Ihre Idee, die zum Erfolg geführt hat, dürfen Sie dies ruhig mit Stolz anmerken. Und haben Sie einen großen Kunden oder einen wichtigen Auftrag durch Ihre Präsentation an Land gezogen, sollten Sie sicherstellen, dass der Chef weiß, wem das zu verdanken ist.

Dies muss weder aufdringlich noch unfreundlich geschehen. Sie müssen nicht gleich ein T-Shirt mit der Aufschrift Bester Mitarbeiter aller Zeiten kaufen und im Büro herumstolzieren. Geben Sie stattdessen dem Chef regelmäßig Updates über Fortschritte - und natürlich auch die dabei erzielten Erfolge.

Auch müssen Sie sich nicht in den Hintergrund drängen lassen, wenn ein aufdringlicher Kollege versucht, die Lorbeeren vollkommen allein für sich zu beanspruchen. Es ist vollkommen legitim, wenn Sie Ihren Beitrag erwähnen.

Was so einfach klingt, ist für wahrhaft bescheidene Menschen eine große Herausforderung. Deshalb hilft vor allem Übung und ein großes Selbstbewusstsein, um die eigenen Leistungen auch mal ansprechen zu können und auf lange Sicht die gebührende Belohnung in Form einer Gehaltserhöhung oder Beförderung zu erhalten.

Bescheidenheit führt zu wichtigen Beziehungen am Arbeitsplatz

Bescheidenheit Synonym Tugend Sprüche BeziehungenEin bescheidenes Naturell mag es zwar nicht immer leicht haben, sich gegen all die In-Szene-Setzer, Selbstdarsteller und Angeber durchzusetzen, mit denen man es im Berufsleben zu tun bekommt, doch müssen Sie nicht gleich die Flinte ins Korn werfen und sich damit abfinden, dass die anderen Ihnen gegenüber im Vorteil sind.

In einer Studie konnte der Bonner Psychologieprofessor Gerhard Blickle zeigen, dass Bescheidenheit sich tatsächlich auch positiv auf die berufliche Entwicklung auswirken kann - gerade am Anfang der Karriere. Entscheidend ist, wie diese eingesetzt wird. So zeigt das Ergebnis der Studie: Bescheidene Berufsanfänger knüpfen bessere Beziehungen zu Mentoren oder auch zu anderen Führungskräften und können auf deren Unterstützung bauen, wodurch es mit der Karriere schneller nach oben geht.

Diese Artikel finden andere Leser interessant:

[Bildnachweis: Sergey Nivens by Shutterstock.com]