Bewerbung nach Elternzeit: Tipps zum Wiedereinstieg
Die Geburt eines Kindes gehört zu den schönsten Ereignissen im Leben. Dank des Anspruchs auf Elternzeit können sich frisch gebackene Eltern Zeit für ihr Kind nehmen, ohne sich Gedanken um ihre Karriere machen zu müssen. Soweit die Theorie. In der Praxis ist der Wiedereinstieg allerdings nicht immer einfach, besonders wenn es nicht an den alten Arbeitsplatz zurückgeht. Warum eine Bewerbung nach der Elternzeit Sinn machen kann und wie diese zum Erfolg wird...

Bewerbung nach Elternzeit: Wann und warum?

Grundsätzlich ist der eigene Job während der Elternzeit gesichert und der Wiedereinstieg sollte problemlos möglich sein. Manche Unternehmen tun sich damit zwar schwer, doch selbst wenn der Arbeitgeber die besten Voraussetzungen schafft, muss der Wiedereinstieg in den alten Job nicht Ihre erste Wahl sein.

Eine interne Versetzung oder ein Jobwechsel können nach der Elternzeit durchaus sinnvoll sein - wenn dieser Schritt zu Ihren Zielen und Karriereplänen passt oder andere Umstände diesen erforderlich machen. Zu den häufigsten Gründen gehören:

  • Das Team hat sich verändert

    Während der Elternzeit wird zwar Ihr Job erhalten, das bedeutet jedoch nicht, dass das Team bei der Rückkehr noch aus den bekannten Kollegen besteht. Personelle Veränderungen können während Ihrer Elternzeit durchaus vorkommen. Wenn die Arbeitsatmosphäre mit den neuen Kollegen auch nach einigen Wochen nicht stimmt, kann ein Wechsel sinnvoll sein.

  • Sie haben sich neu orientiert

    Elternzeit ist für viele Arbeitnehmer auch eine Zeit der Weiterbildung und Neuorientierung. Die neue Familiensituation kann Prioritäten verändern und den Wunsch nach einem neuen Job mit anderen Rahmenbedingungen aufkommen lassen. Sind diese nicht intern realisierbar, ist ein Jobwechsel eine geeignete Option.

  • Ihre Karrierechancen sind eingeschränkt

    Theoretisch sollten sich Ihre Karrierechancen nach dem Wiedereinstieg nicht reduzieren. Praktisch kann es allerdings sein, dass Vorgesetzte Sie nach der Elternzeit nicht mehr für Beförderungen in Betracht ziehen. Die Veränderungen sind meist nicht offensichtlich, werden im Lauf der Zeit jedoch greifbar.

  • Es gibt neue Ziele und Aufgaben

    Auch wenn sich das Team personell nicht verändert hat, muss das noch lange nicht für Ziele und Aufgaben des Teams oder der Abteilung gelten. Vielleicht finden Sie bei Ihrem Wiedereinstieg völlig andere Gegebenheiten vor. Wenn diese nicht mehr zu Ihnen passen, kann ebenfalls ein Jobwechsel anstehen.

Alle genannten Aspekte können für Mütter und Väter, die Elternzeit in Anspruch genommen haben, gleichermaßen gelten. Sie alle können gute Gründe für eine Bewerbung nach der Elternzeit sein.

Natürlich bringt dieser Schritt auch Risiken mit sich. Direkt nach der Elternzeit könnte bei potenziellen Arbeitgebern beispielsweise die Frage aufkommen, ob Sie fachlich auf dem aktuellen Stand sind. Auch Ihre Belastbarkeit im Job könnte, direkt nach dem Einstieg, angezweifelt werden. Solche Bedenken lassen sich jedoch zerstreuen.

Bewerbung nach Elternzeit: Tipps für Lebenslauf und Anschreiben

Andrey_Popov/shutterstock.comDie Elternzeit sollte in der Bewerbung eigentlich kein großes Thema sein. Sind Sie während der Elternzeit angestellt, können Sie diese im Lebenslauf beispielsweise einfach unter Ihrem aktuellen Arbeitsverhältnis eintragen. Sind Sie nicht angestellt - oder läuft ein befristeter Arbeitsvertrag während der Elternzeit aus - tragen Sie diese Zeit einfach als weiteren Punkt im Lebenslauf ein.

Idealerweise ergänzen Sie diesen Eintrag jedoch um einen Hinweis auf die in dieser Zeit durchgeführte Weiterbildung. Auch wenn Ihnen die Elternzeit zusteht, sehen manche Arbeitgeber die Phase immer noch skeptisch. Dem lässt sich durch Nachweise entgegenwirken, dass man sich auch in dieser Zeit fit gehalten hat..

Ähnlich offen und direkt kann die Elternzeit auch im Anschreiben angegangen werden. Suchen Sie beispielsweise einen neuen Job, da sich die Rahmenbedingungen oder Aufgaben Ihres Teams verändert haben, können Sie das auch kommunizieren:

... aufgrund einer neuen Ausrichtung meiner Abteilung suche ich nach der Elternzeit eine neue berufliche Herausforderung.

Wichtig ist, dass Sie deutlich machen, welche Art von Herausforderung Sie suchen und wie die neue Stelle zu Ihren Zielen passt. Auch andere Gründe für Bewerbungen nach der Elternzeit können so formuliert werden:

... habe ich mich während meiner Elternzeit im Bereich XY qualifiziert und suche nun eine berufliche Herausforderung in diesem Bereich.

Wie bei jedem Job- oder Branchenwechsel gilt auch hier: Erläutern Sie, wie Ihre bestehende Berufserfahrung und Qualifikation im neuen Bereich weiter hilft und warum der Arbeitgeber eine gute Wahl trifft, wenn er sich für Sie entscheidet.

Was hebt Sie von anderen Kandidaten ab? Womit werden Sie in der neuen Stelle punkten? Und vielleicht sogar: Was nehmen Sie aus der Elternzeit mit, was Sie für den Job qualifiziert? Werden diese Fragen in der Bewerbung nach der Elternzeit überzeugend beantwortet, erhöht seine Chancen auf einen erfolgreichen Wiedereinstieg.

[Bildnachweis: Lisa S., Andrey_Popov by Shutterstock.com]