Eine coole WG, in der man nicht nur wohnen, sondern auch potenziellen Arbeitgebern begegnen kann? Wo gibt’s denn sowas?? Ganz einfach: in Berlin. Unter dem Namen Careerloft ist heute in der Hauptstadt ein neues Karrierenetzwerk gestartet, bei dem sich junge Talente und attraktive Arbeitgeber persönlich und auf Augenhöhe begegnen und austauschen sollen. Zu den ersten Bewohnern zählt auch Jana Latzel: „Ich mache mir derzeit viele Gedanken um meinen ersten Job”, sagt die , Masterstudentin der EBS Universität für Wirtschaft und Recht. Sie suche einen Arbeitgeber, bei dem sie vom ersten Tag an Verantwortung übernehmen könne. Das versprechen zwar viele, „durch die Arbeit bei Careerloft lerne ich die Partnerunternehmen aber intensiver kennen und erfahre so, wo Inspiration und Vertrauen zur täglichen Arbeit gehören.“

Mit Jana Latzel zusammen bewohnen noch ein paar weitere High Potentials das Berliner Loft. Sie fungieren auf der Website – neben den Personalverantwortlichen der Partnerunternehmen – als Ansprechpartner für Talente (auch auf den Social Media Kanälen wie Facebook und Twitter) sowie als Autoren im sogenannten Loftblog. Und die Liste der Gründungs-Partnerunternehmen kann sich sehen lassen! Unter den vernetzten Arbeitgebern sind Audi, Bertelsmann, The Boston Consulting Group, Commerzbank, Ernst & Young, Hogan Lovells, Merck, Metro Group und SAP. Zusammen mit diesen Partnern bietet Careerloft für talentierte Studenten und Absolventen nicht nur eine individuelle Karriereberatung, sondern fördert zugleich den Zugang zu führenden Unternehmen. Denn die Unternehmen bewerben sich anschließend bei den akkreditierten Mitgliedern – nicht umgekehrt.

Überdies sollen die Mitglieder des Netzwerks Zugang zu speziellen Mentorenprogrammen erhalten. Careerloft bringt die beiden zusammen, anschließend klären Mentor und Mentee selbst, wie sie zusammenarbeiten wollen. Und natürlich gibt es in dem Netzwerk speziell auf die Mitglieder abgestimmte Artikel mit allerlei Tipps und Insiderinformationen.

Und genau für diese relevanten Informationen und Denkanstöße zum Thema Karriere sorgen nicht nur die renommierten Partnerunternehmen – auch die Karrierebibel ist mit an Bord und wird das neue Netzwerk mit der geballten Kompetenz sowie zahlreichen Artikeln aus unserer Feder unterstützen.

Schließlich stellt die Generation Y aktuell hohe Ansprüche an künftige Arbeitgeber. Die Unternehmen wiederum brauchen „heute mehr denn je eine präzise Strategie zur Identifizierung von qualifiziertem Personal, um den Wettlauf um die besten Talente auf dem Arbeitsmarkt zu gewinnen“, sagt Gero Hesse, Ideengeber des Karrierenetzwerks und Mitglied der Geschäftsleitung der Medienfabrik Gütersloh. Entsprechend richte sich das Angebot an ambitionierte Studenten und Absolventen aller Fachrichtungen, vor allem aber an Wirtschaftswissenschaftler, Informatiker, Ingenieure, Juristen und Naturwissenschaftler.