Von Christian Mueller // 1 Kommentar

Alles außer Routine: So bringen Sie wieder Abwechslung in den Job

Alles außer Routine: So bringen Sie wieder Abwechslung in den JobMotiviert, begeistert, neugierig und voller Ideen – so gehen viele Young Professionals und Berufseinsteiger an die Arbeit und an ihre erste Stelle. Haben sie den richtigen Job gefunden, wird dieser Zustand auch eine ganze Weile anhalten. Doch früher oder später schleichen sich Routine und Gewohnheit ein, werden aus den einst spannenden Aufgaben Alltagshandlungen und selbstverständliche Abläufe. Diese völlig normale Entwicklung ist einerseits zwar begrüßenswert, zeigt sie doch, dass Sie sich als Arbeitnehmer gut in Ihrem Job auskennen und diesen beherrschen. Andererseits erstickt Routine die anfängliche Begeisterung so zuverlässig, wie kaum etwas anderes. So viel zu den schlechten Nachrichten, dich wir haben natürlich auch gute für Sie. Denn gegen Routine und Langeweile können Sie auch als Arbeitnehmer einiges tun. mehr

Von Christian Mueller // 2 Kommentare

Projektplanung: 55 Tipps für den richtigen Zeitplan

Projektplanung: 55 Tipps für den richtigen ZeitplanEs ist schon seltsam: Obwohl oft das ganze Jahr dafür Zeit wäre, werden viele Projekte und Aufträge erst kurz vor Jahresende erteilt oder begonnen. Die Gründe dafür sind vielfältig und reichen vom umfangreichen Restbudget über zu erfüllende Quartalsziele bis hin zu spontanen Ideen und mangelnder Organisation. Was auch immer der Grund für ein in den letzten Jahreswochen beginnendes Projekt auch sein mag: Die Organisation und Zeitplanung gestaltet sich in der Regel schwierig. mehr

Von Christian Mueller // 2 Kommentare

Urlaubszeit: So gelingt die Rückkehr in den Arbeitsalltag

Urlaubszeit Rückkehr ArbeitsalltagUrlaubszeit – Sonne, Ruhe, Erholung, weit und breit keine Arbeit in Sicht, traumhaft. Doch alles hat ein Ende und der Urlaub scheint immer viel zu schnell vorbei zu sein. Für viele Arbeitnehmer stellt die Rückkehr an den Arbeitsplatz dann fast schon einen Kulturschock dar. Endlose Aufgabenlisten und hohe Aktenstapel lassen die Erholung in wenigen Minuten verfliegen. Doch das muss nicht sein, mit der richtigen Vorbereitung können Sie Ihre Erholung in den Arbeitsalltag mitnehmen. mehr

Von Christian Mueller // Schreibe einen Kommentar

Ausbildungs-Tipps: Welche Rechte und Pflichten haben Azubis?

Azubi„Lehrjahre sind keine Herrenjahre“ – diesen Satz dürfte ganze Generationen von Auszubildenden kennen – auch die heutigen Azubis. Im Kern ist die Aussage auch richtig, die Ausbildungszeit dient dazu, sich wichtige Grundlagen und Kompetenzen anzueignen. Dementsprechend erwarten Unternehmen von ihren Auszubildenden auch das dafür notwendige Engagement. Das ist berechtigt – und beruht auf Gegenseitigkeit. Denn Auszubildende haben nicht nur Pflichten, sondern auch Rechte. Und die sollten sie kennen. mehr

Von Christian Mueller // 5 Kommentare

Personal Kanban: Aufgaben und Projekte immer im Blick

Personal KanbanOrganisationsmethoden sind inzwischen so zahlreich geworden, dass Sie alleine mit dem Testen der verschiedenen Systeme Tage, Wochen und Monate füllen könnten. Jede Methode kann funktionieren, erfordert jedoch eine gewisse Anpassung an die individuellen Bedürfnisse. Eines haben die meisten Systeme jedoch gemeinsam: Sie konzentrieren sich auf die Organisation von Aufgaben und kurzfristigen Projekten. Der Blick für die mittel- und langfristige Perspektive fehlt hier meist oder wird nur am Rande gestreift. Klar, der Arbeitsalltag lässt sich so organisieren, doch Projekte können nur schwer verfolgt werden. Eine Methode, die sich rein auf Projekte und den perspektivischen Blick konzentriert, ist Personal Kanban. mehr

Von Christian Mueller // 2 Kommentare

Zeitmanagement im Fernstudium: 11 Tipps und Tools

Fernstudiengänge, die vollständig auf E-Learning-Systemen basieren, haben in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Gerade für Arbeitnehmer, die sich parallel zu ihrem Voll- oder Teilzeitjob weiterbilden wollen, stellt diese Studienform oft die einzige realistische Möglichkeit dar. Und die Argumente für Fernstudiengänge sind überzeugend: Zeitliche und räumliche Flexibilität, selbstbestimmtes Lernen und Kostenersparnis sind nur einige davon. Doch der hohe Grad an Selbstbestimmung stellt – logischerweise – auch hohe Anforderungen an die Selbstorganisation der Studenten. mehr

Von Christian Mueller // 3 Kommentare

Eisenhower-Zeitmanagement: Tutorial zur neuen App

“Nicht schon wieder Zeitmanagement” mag sich der eine oder andere Leser bei der Überschrift gedacht haben. Verständlich, denn gerade zu diesem Thema gibt es buchstäblich tausende Bücher, Seminare, Workshops und Blogs die sich mit den neusten Strategien und “exklusiven Tricks” überbieten. Wir verfolgen da einen etwas anderen Ansatz und stellen Ihnen heute einen Klassiker des Zeitmanagements – und seine moderne Umsetzung – vor. Konkret geht es um die Eisenhower-Matrix, die – so sagt es zumindest die Legende – von Dwight D. Eisenhower höchstpersönlich entwickelt wurde. Wir haben die dazu passende iPhone-App unter die Lupe genommen. mehr

Von Christian Mueller // Schreibe einen Kommentar

Vorstandsassistent – Ein Beruf mit Potenzial und Karrierechancen

Es gibt Berufe die zwar einerseits enorm wichtig, andererseits jedoch fast unbekannt sind und stets im Hintergrund wirken. Zu dieser Kategorie gehört das Berufsbild des Vorstandsassistenten. Wer dabei spontan an die Aufgaben einer Sekretärin oder eines Sekretärs denkt, liegt allerdings meilenweit daneben. Vorstandsassistenten haben zahlreiche Aufgaben und Funktionen und einen nicht zu unterschätzenden Einfluss. Ein Job mit großem Potenzial – auch für die eigene Karriere. mehr

Von Christian Mueller // 4 Kommentare

Fortbildung – Wie Sie die richtige Weiterbildung zum Beruf finden

Es gibt Fragen, die mir in meiner Arbeit als Coach immer wieder begegnen. Eine davon lautet: “Ich muss mich irgendwie weiterbilden, wenn ich weiterkommen will. Wie finde ich das richtige Seminar?”. Die Einstellung, die hinter dieser Frage steht, ist so verständlich wie richtig: Wer sein (Fach)Wissen nicht auf dem neuesten Stand hält und aktuelle Entwicklungen verpasst, darf sich nicht wundern, wenn er nie befördert wird. Und selbst wer keine Beförderung anstrebt, wird einen Mangel an Weiterbildungen zu spüren bekommen. Denn in vielen Bereichen verändern sich die Arbeitsmethoden und Aufgaben und machen aktuelles Wissen notwendig. Bleibt nur die eingangs formulierte Frage: Wie finden Sie heraus, welche Weiterbildung für Sie passt? mehr

Von Christian Mueller // 1 Kommentar

Wisch und weg – 10 Arbeiten, die Sie in 5 Minuten erledigen können

“Keine Zeit” – den Spruch haben Sie garantiert schon oft gehört und wahrscheinlich auch selbst gesagt. Überraschend ist das nicht, denn Zeitdruck und Arbeitspensum nehmen an vielen Arbeitsplätzen zu. Wenn das zum Dauerzustand wird, sollten Sie sich dringend mit Ihrem Chef unterhalten und etwas ändern. Doch Stressphasen lassen sich nie ganz vermeiden, daher haben wir heute 10 Arbeiten zusammengestellt, die Sie in fünf Minuten erledigen können. mehr

Von Christian Mueller // Schreibe einen Kommentar

Kreativer Rhythmus – So finden Sie Ihre kreative Tageszeit

Von Lerchen und Eulen – wir meinen nicht die Vögel – haben Sie sicher schon gehört. Die einen sind geborene Frühaufsteher und springen morgens fit und voller Tatendrang aus dem Bett, während die anderen lieber ausschlafen und erst gegen Abend und in der Nacht ihr volle Leistungsfähigkeit erreichen. So weit, so bekannt. Doch eine neue Studie von Mareike Wieth und Rose Zacks liefert Hinweise darauf, dass die Veranlagung zum Frühaufsteher oder Nachtmensch auch einen Einfluss auf die Kreativität eines Menschen hat. Genauer gesagt auf die Tageszeit, zu der ein Mensch besonders kreativ ist. Und dieses Wissen um die eigene kreative Tageszeit kann – auch am Arbeitsplatz – enorm hilfreich sein. mehr

Von Christian Mueller // 3 Kommentare

Jobinteresse – 20 Wege gegen Langeweile am Arbeitsplatz

“Endlich Freitag, ich langweile mich hier drin zu Tode.” Kommt Ihnen das bekannt vor? Können Sie diesen Satz vielleicht sogar unterschreiben? Ja? Dann haben wir eine gute und eine schlechte Nachricht für Sie. Zuerst die schlechte: Wenn Sie sich an Ihrem Arbeitsplatz ständig langweilen sind Sie entweder unterfordert, am völlig falschen Arbeitsplatz oder Sie befinden sich in einem Tief. Bevor Sie weiter lesen, prüfen Sie sich bitte selbst: Welche der drei Möglichkeiten trifft auf Sie zu? Wenn es eine der ersten beiden ist, sollten Sie sich dringend Gedanken über einen Jobwechsel machen. Tipps und Tricks dazu finden Sie in unserem Archiv. Handelt es sich jedoch um ein Tief, haben wir eine gute Nachricht für Sie: Dagegen können Sie etwas tun. mehr

Von Jochen Mai // 1 Kommentar

Das Heiße-Kartoffel-Prinzip – Ansehen, anlysieren, anfangen

Das Geheimnis von produktiverem Arbeiten ist nicht allein nur Dinge effizienter und effektiver zu erledigen, sondern sie – ganz simpel – einfach auch schneller zu erledigen. Oft ist es aber so, dass wir uns ganz lange mit der Suche nach der besten und effektivsten Lösung beschäftigen, uns festbeißen und Zeit verplempern, in der wir die Dinge auch ganz locker, selbst ineffektiv geregelt bekommen hätten. Das ist ungefär so, als würde man eine Konferenz abhalten, um den nächsten Tweet auf Twitter zu planen. mehr

Von Christian Mueller // 11 Kommentare

E-Learning: So nutzen Sie Facebook für Ihr Seminar

Facebook Pressekit“Wie können wir Sie bei Fragen erreichen?” Bei mehrteiligen Seminaren höre ich diese Frage immer wieder. Die Teilnehmer sind hoch motiviert und wollen die Zeit zwischen den Terminen nutzen, um weiter an der Seminarthemen zu arbeiten. Natürlich haben die Teilnehmer meine Kontaktdaten, doch wer als Referent oder Coach arbeitet weiß: Wenn Sie jede Frage einzeln beantworten ist das erstens zeitaufwändig und zweitens werden Sie oft die gleiche Frage mehrfach beantworten. Bei Firmenseminaren ist das kein Problem, denn viele Firmen verfügen bereits über interne Kommunikationswerkzeuge und -plattformen, auf denen sich Teilnehmer und Referenten austauschen können. Im Bildungsbereich – etwas bei Hochschulen oder Universitäten – ist die E-Learning-Plattform Moodle weit verbreitet. mehr

Von Jochen Mai // 4 Kommentare

Kapierstau: Was tun, wenn einem der Chef immer mehr Arbeit aufbürdet

  1. Nicht jammern! Jammerer wirken weder souvrän, noch eröffnen sie sich mit diesem Verhalten irgendwelche Verhandlungsoptionen. Sehen Sie es von der Warte: Sie sind offenbar ein Leistungsträger. Sie sind nicht nur bereit, mehr zu leisten, als man von Ihnen erwartet – Sie beweisen auch tagtäglich, dass Sie mehr können, als man laut Arbeitsvertrag eingekauft hat. Durch Ihre vielen Jobs entwickeln Sie nicht nur mehr und neue Fähigkeiten, Sie werden auch ein Stück unentbehrlicher für Ihren Arbeitgeber.
  2. Erinnern! Chefs neigen zu Arbeits-Alzheimer und haben einen natürlichen Erinnerungsdefekt, welche Aufgaben sie schon vergeben haben, Motto: So lange es gut läuft und sich der Mitarbeiter bewährt, bekommt er mehr Arbeit. Deshalb ist es wichtig, das wahre Ausmaß seines Tuns immer wieder in Erinnerung zu bringen. Gewiss, manche empfinden das als prahlen. Falsch! Der Prahlhans will für Dinge gelobt werden, die er nicht geleistet hat, Ihnen aber geht es darum, dass Ihre wahre Belastung erkannt wird.
  3. Nachverhandeln! Sei es über mehr Gehalt oder aber über weniger Aufgaben. Ihr Chef kann kein Interesse daran haben, dass seine Leistungsträger wie eine Supernova verglühen. Zudem ist es ein Zeichen von Professionalität, seine Arbeit organisieren zu können – vor dem Scheitern! Idealerweise zeigen Sie dabei gleich Alternativen auf: „Gerne übernehme ich auch diese Aufgabe noch. Wegen Projekt X und Y kann ich dann aber nicht die Qualität liefern, die Sie und ich erwarten. Wie also wollen wir das neu priorisieren?”
Von Jochen Mai // 23 Kommentare

Denksport: Über 40 Brainteaser und Logikrätsel

Denksport. Das klingt nach Leistung, nach Konkurrenz und Wettkampf – doch darum geht es dabei nicht. Unser Gehirn funktioniert wie ein Muskel, der gefordert und trainiert werden will, sonst verkümmert er. Daher ist der einzige, gegen den man dabei antritt, man selbst – und vielleicht noch der innere Schweinehund. Die folgenden Knobelaufgaben eignen sich ideal dafür, beide herauszufordern sowie Ihr analytisch-logisches Denkvermögen, Ihre Kreativität und Ihr Querdenkerpotenzial zu trainieren. Falls Ihnen die Aufgaben bekannt vorkommen: Kein Wunder, ich hatte in der Vergangenheit schon ein paar Mal über Gehirnjogging, Logikrätsel und sogenannte Brainteaser geschrieben. mehr

Von Jochen Mai // 3 Kommentare

Brainteaser – Noch mehr Kopfnüsse für die Bewerbung

Nach dem letzten Beitrag zu den Brainteasern gab es so viele Rückmeldungen, dass ich mir vorgenommen hatte, nochmal eine Fortsetzung dazu zu schreiben. Heute ist es soweit: Im folgenden finden Sie weitere Knobelaufgaben, die Ihr analytisch-logisches Denkvermögen und Ihre Kreativität herausfordern und bei denen eine gute Portion Querdenkerpotenzial (hoffentlich) zur Lösung führt. mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Azubi-Test – Mathe ist entscheidend

Rund 90 Prozent der Unternehmen unterziehen potenzielle Azubis beim Vorstellungsgespräch einem oder mehreren Eignungs- beziehungsweise Persönlichkeitstest, so eine Umfrage Assessment-Entwicklers cut-e, bei der rund 1000 Personaler befragt wurden. Bemerkenswert daran: Das Gros der Bewerber muss nach wie vor mit Papier und Bleistift die Aufgaben in den Räumen der künftigen Arbeitgeber lösen. Und die haben eine erkennbare Hierarchie: mehr

Seite 1 von 212

Karrierebibel in Social Media

Facebook1 Google1 Twitter1 Youtube1 Pinterest1

Die perfekte Bewerbung

Die perfekte Bewerbung
Tipps zum Bewerbungsschreiben
Bewerbung Checkliste
Bewerbung Muster & Vorlagen
Bewerbungsschreiben
Initiativbewerbung
Blindbewerbung
Kurzbewerbung
Motivationsschreiben
Formlose Bewerbung
Bewerbung nach DIN 5008
Bewerbung Überschrift
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Gehaltsvorstellungen formulieren
Eintrittstermin nennen?
Bewerbung Schritt für Schritt

Bewerbungsmappe
Bewerbungsmappe Tipps
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Die dritte Seite
Bewerbungsflyer
PS: Ein Bewerbungstrick
Anlagen der Bewerbung
Bewerbung ohne Berufserfahrung
Diskret bewerben

Tipps zum Lebenslauf
Lebenslauf Vorlagen
Tabellarischer Lebenslauf
Handgeschriebener Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf
Brüche im Lebenslauf

Tipps zum Arbeitszeugnis
Arbeitszeugnis Formulierungen
Arbeitszeugnis Geheimcodes
Zwischenzeugnis
Alternative: Tätigkeitsbeschreibung
Empfehlungsschreiben
Referenzen & Muster
Referenzliste

Bewerbungstipps
Interne Bewerbung
(Be)Werbungskosten absetzen
Bewerben mit Behinderung
Online-Bewerbung
Online Bewerbungsmappe
Bewerbung fürs Praktikum
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für eine Ausbildung
Bewerbung als Werkstudent
Bewerbung mit Bachelor
Bewerbung nach Kündigung
Strategien für Langzeitarbeitslose
Keine Antwort auf die Bewerbung
Arbeitgeber hinhalten?
Bewerbung Absage
Bewerbung zurückziehen
Dankschreiben
Datenschutz

Bewerben im Ausland
Bewerbung auf Englisch
Lebenslauf auf Englisch (Muster)
Vorstellungsgespräch auf Englisch
Bewerbung auf Französisch
Bewerbung auf Spanisch
Designed by United Prototype
  1. Erstens: Kommentare und Beiträge müssen konstruktiv sein. Idealerweise erweitern Sie den Artikel durch neue Erkenntnisse und bereichern die Leser mit nützlichem Wissen.
  2. Zweitens: Übertriebene Eigenwerbung, Grobheiten, destruktives Gemecker, Belanglosigkeiten und Rechthaberei sind nicht cool. Wer kritisiert, darf ebenfalls kritisiert werden.
  3. Drittens: Wer die ersten beiden Regeln bewusst missachtet, fliegt raus.
zum Artikel →

Hausordnung: Drei einfache Regeln