Von Christian Mueller // 1 Kommentar

Social Media Berater: Checkliste für die Auswahl

Matthew Antonino/123rfSocial Media Berater gibt es wie Sand am Meer und fast könnte der Eindruck entstehen, es gäbe mehr Berater als potenzielle Kunden. Die Vielzahl an Anbietern sollte für Unternehmen eigentlich ein Grund zur Freude sein. Eigentlich. Doch die große Zahl an Beratern macht es Unternehmen schwer, die Spreu vom Weizen zu trennen und seriöse Anbieter zu erkennen. Mit unserer Checkliste helfen wir Ihnen dabei – und gehen einen Schritt weiter. mehr

Von Christian Mueller // 2 Kommentare

Social Media Agentur: So wählen Sie die richtige aus

Dmitriy Shironosov/123rfSocial Media Agenturen gibt es inzwischen wie Sand am Meer, zeitweise kann sogar der Eindruck entstehen, die Zahl der Agenturen übersteige die Zahl der potenziellen Kunden und Klienten. Ein Grund dafür ist der enorme Hype, der in den letzten Jahren rund um das Thema Social Media gemacht wurde. Eine anderer liegt in der Tatsache begründet, dass die Bezeichnung Social Media Agentur nicht geschützt ist und heutzutage gefühlt jede zweite Agentur Dienstleistungen im Social Media Bereich im Portfolio hat. Die Suche nach der passenden Social Media Agentur kann sich für Unternehmen daher zu einem Zeit und Ressourcen fressenden Prozess entwickeln. Wir wollen Ihnen diesen etwas erleichtern. mehr

Von Christian Mueller // 1 Kommentar

Online-Jobbörsen: Auswahlkriterien für Bewerber

Online-Jobbörsen: Auswahlkriterien für BewerberSoziale und Business Netzwerke, Online Lebensläufe, Bewerbungsblogs und Online Portfolios spielen für Bewerber in vielen Branchen eine immer größere Rolle. Wir vom Karrierebibel-Team sind davon überzeugt, dass Social Media klassische Jobbörsen mittel- und langfristig verdrängen oder zumindest in ihrer Bedeutung ablösen werden. Dennoch ist uns klar, dass Online Jobbörsen bei der Jobsuche und Stellenrecherche auch in absehbarer Zeit noch relevant und für viele Bewerber wichtige Anlaufstellen sind und sein werden. Angesichts der enormen Zahl an Plattformen und Portalen können Jobsuchende jedoch schnell viel Zeit und Energie verschwenden. Bei der Auswahl der passenden Jobbörsen sollten daher einige Kriterien beachtet werden. mehr

Von Christian Mueller // 7 Kommentare

Content Curation: Wie Sie fremde Inhalte richtig nutzen

Content Curation„Content ist King.“ – Dieser Satz ist für manche Kommunikatoren und Unternehmen fast schon zu einem Mantra geworden, dass die gesamte Kommunikation nachhaltig prägt. Doch die Diskussion um guten oder schlechten Content bezieht sich oft nur auf selbst erstellte Inhalte. Content Curation, also das Zusammentragen, Aufbereiten und Teilen qualitativ guter Inhalte, wird dabei manchmal übersehen oder ignoriert. Dabei bieten aktiv kuratierte Inhalte enormes Potenzial… auch für die eigenen Formate. mehr

Von Christian Mueller // 2 Kommentare

Klassische Bewerbung: Bitte kein Social Media Kram!

Klassische BewerbungOnline-Bewerbungen via Social Media liegen voll im Trend, immer mehr Bewerber und Unternehmen öffnen sich dieser vergleichsweise neuen Bewerbungsform. Einige Bewerbungsratgeber und Experten prognostizieren bereits, dass in wenigen Jahren klassische Bewerbungen auf Papier der Vergangenheit angehören werden. Dennoch gibt es nach wie vor Bewerber, die ganz traditionell Bewerbungsmappen verschicken. Haben sie die Entwicklung verpasst? Keineswegs, denn klassische Bewerbungen haben nach wie vor ihre Berechtigung – ganz ohne Social Media. mehr

Von Christian Mueller // Schreibe einen Kommentar

Assessment Center Training: Bewerber im Praxischeck

BewerbungsgesprächNotizenVorstellungPersonalerAuf die Frage nach dem anstrengendsten und stressigsten Part eines Bewerbungsprozesses antworten viele Bewerber spontan mit einem einzigen Wort: Bewerbungsgespräch. Diese Antwort ist zwar nachvollziehbar, doch vor allem bei großen Unternehmen deutlich zu kurz gedacht. Denn hier kommt zum klassischen Bewerbungsgespräch noch eine weitere, oftmals deutlich anspruchsvollere Station im Bewerbungsprozess hinzu: das Assessment Center. Hier werden Bewerber unter völlig anderen, ungewohnten Umständen und Bedingungen sozusagen auf Herz und Nieren getestet. Damit Sie diese Prüfung erfolgreich meistern, haben wir heute einige bewährte Strategien und Methoden für Sie zusammengestellt. mehr

Von Christian Mueller // 3 Kommentare

Karrierekick Netzwerken: Jetzt die Kontakte aufräumen

Haben Sie für 2013 gute Vorsätze gefasst oder sich gar neue Ziele gesetzt? Gehört das berufliche Weiterkommen auch dazu? Ja? Dann sind Sie damit in guter Gesellschaft, denn Karriereziele stehen bei vielen Menschen ganz oben auf der Liste. Doch die viele Arbeitnehmer werden ihre beruflichen Ziele auch 2013 nicht erreichen. Einer der häufigsten Gründe: unzureichende Netzwerkpflege. Viele Menschen messen den Erfolg ihrer Netzwerkarbeit beispielsweise rein an der Zahl ihrer Kontakte – und legen damit einen völlig falschen Maßstab an. Denn für den Wert eines Netzwerks ist in erster Linie die Qualität und nicht die Quantität der Kontakte entscheidend. Daher sollten Sie hier regelmäßig aufräumen. mehr

Von Jochen Mai // 17 Kommentare

Kampf um Talente? Arbeitgeber stellen nicht die Besten ein, sondern Spielkameraden

Hauptsache, die Chemie stimmt. So ließe sich das Ergebnis einer Studie von Lauren A. Rivera von der Northwestern Universität zusammenfassen. Man könnte aber auch sagen: Arbeitgeber stellen – obwohl sie es sagen – eben nicht immer die besten Bewerber ein, sondern vor allem jene Kandidaten, mit denen sie auch abends gerne zusammen wären, etwa auf ein Bier. Kurz: Sie suchen die Besten, stellen aber vornehmlich Spielkameraden ein. mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Avatar-Bazar – Fünf Empfehlungen für Ihr neues Twitter-Abbild (Plus: Fünf Psychoeffekte)

Falls Sie gerade darüber nachdenken, Ihren Twitter-Avatar mal wieder auszutauschen: Denken Sie noch ein bisschen länger darüber nach… So ein Avatar spielt auf lange Sicht zwar nur eine Nebenrolle, weil sich Ihre Follower schon bald daran gewöhnt haben werden. Er ist aber zugleich auch so etwas wie ein Markenzeichen – und je nachdem wie oft Sie Ihrer Gefolgschaft am Tag was zwitschern ein häufig wiederkehrendes. Allerdings mit hohem Nervpotenzial. Schon deshalb sollte das neue Motiv gut und genau gewählt werden. Hier ein paar Empfehlungen, fünf um ebenfalls genau zu sein: mehr

Von Jochen Mai // 7 Kommentare

Kandidatenauswahl – Personaler schenken Bewerbung weniger als 5 Minuten Zeit

Nicht wenige Bewerber investieren mehrere Stunden in Ihre Bewerbung, recherchieren Ansprechpartner und Infos über das Unternehmen, feilen an Formulierungen und dem Design ihrer Bewerbungsmappen. Alles aktuell, alles perfekt, alles ziemlich unverhältnismäßig. Denn auf der anderen Seite sitzen die Personalverantwortlichen – und die nehmen sich pro Bewerbung meist weniger als fünf Minuten Zeit, so das Ergebnis des ICR Recruiter Survey, an dem sich rund 250 Personalverantwortliche beteiligt haben. mehr

Von Jochen Mai // 2 Kommentare

Attitüde, Baby! – Warum viele Bewerbungsgespräche mit falschen Fragen beginnen

Was ist Ihre größte Schwäche? … Wo wollen Sie in fünf Jahren stehen? … Warum haben Sie sich bei uns beworben? Die meisten Bewerber dürften solche Fragen im Vorstellungsgespräch (PDF) schon gehört und beantwortet haben. Sie gehören zum Standard-Repertoire von Personalern. Aber sind sie auch zielführend? Oder anders gefragt: Filtern solche Methoden tatsächlich die geeignetsten Kandidaten heraus? mehr

Von Jochen Mai // 5 Kommentare

Blogschokolade 2011 – Die besten Artikel des Jahres

Und schon wieder ist ein sehr aufregendes und bewegtes Jahr rum. Es war auch ein durchaus erfolgreiches Jahr. Mitte des Jahres habe ich nach rund 13 Jahren meinen Job gewechselt, bei der WirtschaftsWoche gekündigt und bei Yello Strom als Social Media Manager begonnen. Zugleich ist die Karrierebibel enorm gewachsen: Wir haben seit Anfang des Jahres nicht nur eine Jobbörse, in der Sie nach zahlreichen vakanten Stellenangeboten suchen oder Ihren Marktwert testen können – es gibt inzwischen auch zwei weitere feste Mitarbeiter: Christian Müller, der Sie regelmäßig mit wichtigen Nachrichten, Tipps und Tools im Bereich Social Media versorgt und Christian Schroff, der Ihnen viele Hilfen und Insiderinformationen zu Bewerbung und Vorstellungsgespräch weitergibt. mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Xmas-Paket – Schenken macht glücklich, bleibt aber Frauensache


Man irrt, wenn man glaubt, dass Schenken eine leichte Sache sei. Es hat recht viele Schwierigkeiten, wenn man mit Überlegung geben und nicht nach Zufall und Laune verschleudern will.
Seneca

Schenken ist wirklich nicht leicht, erst recht wenn man anderen dabei eine Freude machen will. Gerade zu Weihnachten kommt man allerdings nicht wirklich drumherum. Das ist aber auch gut so. Denn andere zu beschenken und Geld nicht nur für sich selbst auszugeben, macht enorm glücklich. Allerdings gönnen sich diese Freude laut Ergebnissen einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse vor allem Frauen: In drei von vier Partnerschaften werden die Geschenke von ihr besorgt. So gaben 74 Prozent der befragten Frauen an, dass sie die Präsente für Verwandte und Freunde alleine besorgen. Lässt man die Männer zu Wort kommen, ergibt sich ein etwas anderes Bild: Sie sehen sich zu 43 Prozent am Prozess beteiligt. Nur vier Prozent gaben an, dass sie für das Besorgen von Geschenken alleine zuständig sind.

Von Jochen Mai // 2 Kommentare

Gute Frage – Wie man den besten Kandidaten findet

Es gibt viele Fragen, die man Bewerbern in einem Vorstellungsgespräch stellen kann. Zu den Klassikern gehören etwa: Was kann Ihnen dieser Job bieten, das Ihr bisheriger nicht kann? Oder: Was würden Sie in den nächsten 90 Tagen machen, wenn wir sie heute einstellen? Oder: Was würde mir Ihr bisheriger Chef über Sie erzählen? Alle gut, alle aufschlussreich – keine Frage. Nun aber las ich in einem Interview von einer weiteren typischen Frage und einer originellen Methode damit den besten und interessantesten Kandidaten für eine offene Stelle zu finden. mehr

Von Jochen Mai // 1 Kommentar

Witzfigur – Warum Humor in der Bewerbung so wichtig ist

Zwei Männer sitzen in einem Flugzeug. Nach einer Stunde Flugzeit meldet sich der Kapitän: Eine Turbine hat den Geist aufgegeben, es bestünde aber kein Grund zur Panik. Auch mit drei verbleibenden Triebwerken käme man sicher an, nur würde sich die Flugzeit auf sieben Stunden verlängern. Nach einiger Zeit meldet sich der Pilot erneut: Noch eine Düse ausgefallen, keine Panik, allerdings dauere der Flug nun zehn Stunden. Noch später: Auch die dritte Düse streikt. Das Flugzeug kann jedoch mit einer Turbine in New York landen – in 18 Stunden. „Verdammt“, sagt da der eine Passagier zum anderen, „ich hoffe, die letzte Düse fällt nicht auch noch aus, sonst bleiben wir ewig hier oben.“ mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Denk mal – Drei Fragen, die Sie beantworten sollten, bevor Sie den Job annehmen

  1. Was sind die Herausforderungen des Jobs? Egal, wie viel man Ihnen für die neue Stelle bietet: Vergessen Sie nicht, dass Sie auch Erfolge liefern müssen. Deshalb fragen Sie: In welchem Zeitraum erwartet man von Ihnen messbare Ergebnisse? Werden Sie eingearbeitet? Wie groß ist das Team, das Budget, das Problem?
  2. Bringt mich der Job weiter? Nicht wenige Jobsuchende wissen gar nicht genau, was sie erreichen oder wo sie einmal hinwollen. Gewiss, Karrierepläne sind viel zu starr. Aber konkrete Ziele sollten Sie schon haben – erst dann wissen Sie, was Sie wirklich suchen und ob Sie der Job auch weiterbingt. Und: Es sollten IHRE Ziele sein – nicht die Ihrer Eltern, Freunde oder Bekannten!
  3. Macht mich der Job glücklich? Das Internet gibt Ihnen heute die Chance, schon vorab ein Gefühl für die Unternehmenskultur, die potenziellen Kollegen zu bekommen. Nutzen Sie das – via Twitter, Xing, Karrierewebsites oder Fanpages! Fragen Sie sich auch, welche Bedürfnisse der Job erfüllen muss, damit sie zufrieden sind: Anerkennung, Freiheit, Verantwortung? Worauf würden Sie dafür verzichten?
Von Jochen Mai // 8 Kommentare

Studienwahl: Welches Studium passt zu mir?

Immer mehr Deutsche Top-Universitäten bitten ihre Studenten in spe zu ausgefeilten Auswahlverfahren. Denn seit 2004 verschafft ihnen eine Neufassung des Hochschulrahmengesetzes die Möglichkeit, 60 Prozent ihrer Studenten in zulassungsbeschränkten Fächern selbst auszuwählen. Nur noch jeweils 20 Prozent der Anwärter kommen direkt über die gute Abiturnote und Wartezeit zum ersehnten Studienplatz. Entsprechend steigen die Hürden für angehende Akademiker: Auf die Bewerber wartet inzwischen vor knapp jedem zweiten Studiengang ein eigenes Auswahlverfahren, hat das Hochschul-Informations-System (HIS) herausgefunden. Jeder siebte Studienanfänger hat im vergangenen Jahr ein solches Verfahren durchlaufen – mehr als doppelt so viele wie noch 2004. Dazu gehören dann etwa: Motivationsschreiben, Interviews, Essays, Präsentationen oder Fallstudien. mehr

Von Jochen Mai // 2 Kommentare

Assessment-Center – Überleben in der Testmühle

Duschen oder baden Sie lieber? Schauen Sie bei Zugfahrten lieber gedankenverloren aus dem Fenster oder unterhalten Sie sich mit dem Sitznachbarn? Und beim Kirmesbesuch: Bevorzugen Sie das gemütliche Karussell oder die rasante Achterbahn? Kaum einer wird angesichts solcher Fragen an ein Assessment Center (AC) denken – falsch gedacht: Die Fragen kommen durchaus im AC vor. Und die Testmühlen boomen gerade wieder. mehr

Seite 1 von 212

Karrierebibel in Social Media

Facebook1 Google1 Twitter1 Youtube1 Pinterest1

Die perfekte Bewerbung

Die perfekte Bewerbung
Tipps zum Bewerbungsschreiben
Bewerbung Checkliste
Bewerbung Muster & Vorlagen
Bewerbungsschreiben
Initiativbewerbung
Blindbewerbung
Kurzbewerbung
Motivationsschreiben
Formlose Bewerbung
Bewerbung nach DIN 5008
Bewerbung Überschrift
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Gehaltsvorstellungen formulieren
Eintrittstermin nennen?
Bewerbung Schritt für Schritt

Bewerbungsmappe
Bewerbungsmappe Tipps
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Die dritte Seite
Bewerbungsflyer
PS: Ein Bewerbungstrick
Anlagen der Bewerbung
Bewerbung ohne Berufserfahrung
Diskret bewerben

Tipps zum Lebenslauf
Lebenslauf Vorlagen
Tabellarischer Lebenslauf
Handgeschriebener Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf

Tipps zum Arbeitszeugnis
Arbeitszeugnis Formulierungen
Arbeitszeugnis Geheimcodes
Zwischenzeugnis
Alternative: Tätigkeitsbeschreibung
Empfehlungsschreiben
Referenzen & Muster
Referenzliste

Bewerbungstipps
Interne Bewerbung
(Be)Werbungskosten absetzen
Bewerben mit Behinderung
Online-Bewerbung
Online Bewerbungsmappe
Bewerbung fürs Praktikum
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für eine Ausbildung
Bewerbung als Werkstudent
Bewerbung mit Bachelor
Bewerbung nach Kündigung
Strategien für Langzeitarbeitslose
Keine Antwort auf die Bewerbung
Arbeitgeber hinhalten?
Bewerbung Absage
Bewerbung zurückziehen
Dankschreiben
Datenschutz

Bewerben im Ausland
Bewerbung auf Englisch
Lebenslauf auf Englisch (Muster)
Vorstellungsgespräch auf Englisch
Bewerbung auf Französisch
Bewerbung auf Spanisch
Designed by United Prototype
  1. Erstens: Kommentare und Beiträge müssen konstruktiv sein. Idealerweise erweitern Sie den Artikel durch neue Erkenntnisse und bereichern die Leser mit nützlichem Wissen.
  2. Zweitens: Übertriebene Eigenwerbung, Grobheiten, destruktives Gemecker, Belanglosigkeiten und Rechthaberei sind nicht cool. Wer kritisiert, darf ebenfalls kritisiert werden.
  3. Drittens: Wer die ersten beiden Regeln bewusst missachtet, fliegt raus.
zum Artikel →

Hausordnung: Drei einfache Regeln