Von Christian Mueller // 1 Kommentar

Jobsicherheit ade: Wie sich Berufseinsteiger trotzdem absichern

leedsn/ShutterstockBefristete Arbeitsverträge, projektbasierte Engagements, prekäre Arbeitsverhältnisse in verschiedensten Formen und Formaten – Berufseinsteiger sehen sich heute in den meisten Branchen mit einer Arbeitswelt konfrontiert, die sich rapide verändert und in der Jobsicherheit in den meisten Fällen ein Fremdwort ist. Was zunächst nach einem Horrorszenario klingt, ist in der Praxis für viele Berufseinsteiger kein akutes Problem. Doch im Lauf des Berufslebens – und mit beginnender Familienplanung – wird die Unsicherheit für viele zu einer spürbaren Belastung. Als Berufseinsteiger sollten Sie daher früh damit beginnen, sich abzusichern und Perspektiven für Ihre Karriere zu schaffen. Das ist zwar nicht immer einfach, mit einer systematischen Herangehensweise – und der nötigen Ausdauer – jedoch definitiv machbar. mehr

Von Karolina Warkentin // 1 Kommentar

Berufseinsteiger: Wege aus dem Praxisschock und -Frust

bowie15/123rfFrisch von der Universität stürzen Sie sich voller Elan in den ersten richtigen Vollzeitjob. Mit zahlreichen Idealen und Ideen im Handgepäck geht es auf die Arbeit. Doch schnell wird aus dem anfänglichen Traumjob eine bittere Enttäuschung. Nichts ist so, wie Sie es erwartet haben. Frustriert stellen Sie fest, dass im neuen Job niemand auf Sie gewartet hat. Eigentlich waren Sie froh darüber, den Abschluss gemacht zu haben und haben sich vielleicht schon etwas alt gefühlt unter lauter Erstsemestern. Jetzt denken Sie voller Wehmut an diese Zeit und wünschen sich zurück an die Universität. Was ist da bloß schief gelaufen? mehr

Von Christian Mueller // Schreibe einen Kommentar

Arrogant oder selbstbewusst? Der richtige Ton für Berufsanfänger

Ton für BerufsanfängerBewerbungen sind immer eine Gratwanderung zwischen selbstbewusstem und kompetenten Auftreten einerseits und arrogantem und unglaubwürdigen Verhalten andererseits. Für Berufsanfänger ist dieser Grat noch schmaler als für berufserfahrene Bewerber, denn sie können in der Regel nur wenig praktische Erfahrung, dafür viel aktuelles Fachwissen vorweisen. Dazu kommt, dass Unternehmen vielerorts bereits unangenehme Erfahrungen mit arroganten Berufsanfängern gesammelt und entsprechende Vorbehalte haben. Für Berufsanfänger kommt es daher besonders auf den richtigen Tonfall an. mehr

Von Christian Mueller // 1 Kommentar

Traumjob ade: 11 Illusionen, von denen sich Berufseinsteiger lösen sollten

Traumjob Illusionen BerufseinsteigerDas Studium ist endlich abgeschlossen, die ersten Bewerbungen sind verschickt, Einladungen zu Vorstellungsgesprächen liegen auch vor und der Berufseinstieg ist zum Greifen nahe. Absolventen und Berufseinsteiger stürzen sich oft voller Enthusiasmus und Begeisterung ins Berufsleben und haben das Gefühl, ihnen stünde die Welt offen. Um eine unangenehm harte Kollision mit der Realität zu vermeiden, sollten sich Berufseinsteiger jedoch von einigen Illusionen lösen. mehr

Von Christian Mueller // Schreibe einen Kommentar

Millennials: Herausforderung für Arbeitgeber und Arbeitskultur #Studie

MillenialsMillennials – also die Generation der aktuell 18- bis 33-Jährigen – stellen andere Ansprüche an Arbeitgeber als die Generation vor ihnen. Das ist nun wahrlich keine Überraschung und gilt inzwischen als allgemein bekannt. Wie sehr sich die Erwartungen von Millennilas jedoch von denen älterer Arbeitnehmer unterscheiden und welche überraschenden Entwicklungen dadurch in Unternehmen sichtbar werden, hat eine neue Studie genauer untersucht. mehr

Von Christian Schroff // 3 Kommentare

Helfer für die Karriere: Mentoren finden und nutzen

CoachingTrainerBeraterOdysseus stellte seinem Sohn Telemach seinen Vertrauten Mentor zur Seite, bevor er ihn den Trojanischen Krieg zog. Als väterlicher Freund sollte er den jungen König in die höfischen Bräuche einführen und ihm mit Rat und Tat bei den Regierungsgeschäften zur Seite stehen. Auf Homers Idee fußt ein Instrument zur Personalentwicklung, bei dem erfahrene Mitarbeiter jungen Kollegen als Ratgeber und Beschützer zur Seite stehen: das Mentoring. mehr

Von Christian Mueller // Schreibe einen Kommentar

Fettnapf-Slalom: Tipps für Berufseinsteiger

Das Studium liegt hinter Ihnen, Ihre Bewerbungen waren erfolgreich und Sie stehen kurz vor Ihrer ersten Arbeitsstelle. Gratulation, Sie haben es geschafft! Natürlich gehen Sie Ihren ersten Job hoch motiviert an und sind fest entschlossen, Ihr Bestes zu geben. Einerseits liegen Sie mit dieser Einstellung goldrichtig, denn von Berufseinsteigern wird besonderes Engagement erwartet. Andererseits sollten Sie sich jedoch vor zu viel Euphorie hüten. Im Überschwang der Gefühle können Sie schnell in das eine oder andere Fettnäpfchen treten – davon gibt es für Berufseinsteiger mehr als genug. Damit Sie diese rechtzeitig erkennen und umgehen können, haben wir heute die passenden Tipps für Sie. mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Berufseinstieg: Jeder dritte Absolvent bekommt nur befristeten Job

Hochschulabsolventen finden häufig nur einen befristeten Einstieg in das Berufsleben. Von jungen Akademikern mit bis zu einem Jahr Berufserfahrung ist jeder Dritte (34 Prozent) nur befristet beschäftigt, so das Ergebnis einer Umfrage (PDF) für die die Daten von rund 4300 Absolventen ausgewertet wurden. Danach geht bei den Akademikern mit zwei bis drei Jahren Berufserfahrung geht der Anteil der befristet Beschäftigten auf rund 18 Prozent zurück. In der Gesamtgruppe der akademisch Ausgebildeten mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung hat jeder vierte einen befristeten Vertrag. mehr

Von Jochen Mai // 2 Kommentare

Der erste Arbeitstag: Die wichtigsten Tipps für Neulinge

Ein Gastbeitrag von Lukas große Klönne

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance – und meist auch nicht viel Zeit: Gerade einmal sieben Sekunden brauchen wir, bevor wir uns ein Urteil über einen anderen Menschen gebildet haben. Und das ist dann nur noch schwer verrückbar. Das Problem daran: Der erste Arbeitstag bringt für den Neuling gleich zig dieser Gelegenheiten sein Ersteindruck ins rechte Licht zu rücken – oder gründlich ins Fettnäpfchen zu treten. Denn dabei stellt man sich gleich mehreren neuen Kollegen zum ersten Mal vor. Ein Schaulaufen mit Hindernissen… mehr

Von Jochen Mai // 162 Kommentare

Dresscode-Tipps für Bewerber: Gewinnen Sie 150 Euro für ein Berufseinsteiger-Outfit

Zieh dich nicht an für den Job, den du hast, sondern für den, den du haben willst! So lautet die Kernthese, die Angelsachsen gerne auch mit dress for success umschreiben. Zugegeben, das schreibt sich leichter, als es ist. Denn ein passendes Outfit ist damit immer noch nicht gefunden. Vor allem Berufseinsteiger tun sich bei der Kleiderwahl und den Business-Dresscodes schwer: Allzu leger zum Bewerbungsgespräch zu erscheinen, wäre ein Fauxpas (Motto: Der nimmt seine eigene Zukunft nicht ernst), zu konservativ passt aber auch nicht immer. Gerade junge Menschen wirken dann schnell verkleidet. Was also anziehen? mehr

Von Christian Mueller // 1 Kommentar

Berufseinsteiger-Checkliste – Neuer Job, aber haben Sie an alles gedacht?

Sie haben Ihr Traumstudium gefunden? Herzlichen Glückwunsch! Doch auch das geht irgendwann zu Ende und wenn Sie den direkten Wechsel von der Universität ins Arbeitsleben schaffen wollen, sollten Sie rechtzeitig mit der Vorbereitung beginnen und aktiv werden. Unsere Checkliste hilft Ihnen dabei, alles im Blick zu behalten. mehr

Von Jochen Mai // 1 Kommentar

Geh zum Gründer – Jeder Vierte Berufseinsteiger findet Start-ups attraktiver als Top-Arbeitgeber

Bei einem Start-up anfangen, statt den Berufseinstieg über einen Konzern zu wählen? Warum nicht! Laut einer aktuellen Umfrage von squeaker.net können sich das mehr als drei Viertel der befragten Nachwuchskräfte (260 Studierende, Absolventen und Professionals) vorstellen – trotz diverser Chancen, die sich hochqualifizierten Absolventen derzeit bei Beratungsunternehmen oder Konzernen bieten. 25 Prozent der Befragten fanden Start-ups sogar deutlich attraktiver als andere Arbeitgeber, 52 Prozent sahen mit großen Unternehmen gleichauf und lediglich 22 Prozent hielten Start-ups für weniger attraktiv. Doch was sind die Gründe dafür? mehr

Von Jochen Mai // 6 Kommentare

Die besten Bewerbungstipps – 66 Wege, einen neuen Job zu finden

Falls Sie gerade nach einem Job suchen – ob zum ersten Mal oder weil Sie sich neu orientieren wollen -, dann haben Sie im Internet vermutlich gerade nach ein paar Bewerbungstipps und -tricks gesucht und sind hier gelandet. Gut für Sie: Sie müssen nicht mehr weitersuchen, denn die wichtigsten und zugleich besten Tipps zur Bewerbung und Jobsuche haben wir hier für Sie kompakt in einer Liste zusammengepackt. mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Hotel Mama – Jeder zweite Berufseinsteiger wohnt noch bei den Eltern

Ich erinnere mich noch gut: Als ich Ende der Achtziger mit dem Studium begann, wollte ich vor allem eines: raus aus dem Elternhaus, rein in die eigene Bude. Apartment, WG – egal, Hauptsache Herr in der eigenen Hütte. Heute wäre ich damit eine Ausnahme, wie eine repräsentative Befragung der AXA-Versicherung zeigt: Knapp die Hälfte der befragten Berufseinsteiger (49 Prozent) wohnt immer noch bei den Eltern. Vielen gefällt es dort so sehr, dass sie es auch nicht eilig haben, dort auszuziehen: Nur 36 Prozent der Job-Ersties freuen sich auf das Wohnen in eigenen vier Wänden. Lediglich vier von zehn Jobstartern wohnen zur Miete. mehr

Von Jochen Mai // 3 Kommentare

Sparstrumpf statt Designerkleidung – Wofür geben Berufseinsteiger ihr erstes Gehalt aus?

Das erste eigene Geld verdient, ein echtes Gehalt – und das kommt ab sofort jeden Monat aufs Konto. Geld, mit dem man planen und sich was leisten kann. Ein tolles Gefühl – ich erinnere mich noch gut an mein allererstes Gehalt… Aber wofür geben Berufseinsteiger die sauer verdiente Kohle eigentlich wieder aus – also wenn man mal die fixen Kosten wie Miete, Telefon, Strom abzieht? Was bleibt dann noch über, und wird der Rest dann gleich wieder verprasst? Eine repräsentative Umfrage der Axa-Versicherung zeigt: Die Berufsanfänger sind sparsamer als gedacht. mehr

Von Christian Schroff // Schreibe einen Kommentar

Job auf Bewährung – Die ersten 100 Tage. Tipps für die Probezeit

Der Arbeitsvertrag liegt unterschriftsreif vor Ihnen. Das heißt: Ihre fachlichen Qualifikationen stimmen, und auch Ihre Berufserfahrung passt. Glückwunsch! Bevor Sie jetzt aber zum Höhenflug starten: Alles andere müssen Sie noch lernen. Sie kennen weder die innerbetrieblichen Abläufe noch die Zuständigkeiten. Und auch die Umgangsformen untereinander und Gepflogenheiten im Team, erst recht aber die Vorlieben und Eigenheiten jedes einzelnen neuen Kollegen sind Ihnen vollkommen fremd. Und das kann gefährlich werden. mehr

Seite 1 von 212

Die perfekte Bewerbung

Die perfekte Bewerbung
Tipps zum Bewerbungsschreiben
Bewerbung Checkliste
Bewerbung Muster & Vorlagen
Bewerbungsschreiben
Initiativbewerbung
Blindbewerbung
Kurzbewerbung
Motivationsschreiben
Formlose Bewerbung
Bewerbung nach DIN 5008
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Gehaltsvorstellungen formulieren
Eintrittstermin nennen?

Bewerbungsmappe
Bewerbungsmappe Tipps
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Die dritte Seite
PS: Ein Bewerbungstrick
Anlagen der Bewerbung
Bewerbung ohne Berufserfahrung
Diskret bewerben

Tipps zum Lebenslauf
Lebenslauf Vorlagen
Tabellarischer Lebenslauf
Handgeschriebener Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf

Tipps zum Arbeitszeugnis
Arbeitszeugnis Formulierungen
Arbeitszeugnis Geheimcodes
Zwischenzeugnis
Alternative: Tätigkeitsbeschreibung
Empfehlungsschreiben
Referenzen & Muster
Referenzliste

Bewerbungstipps
Interne Bewerbung
(Be)Werbungskosten absetzen
Bewerben mit Behinderung
Online-Bewerbung
Online Bewerbungsmappe
Bewerbung fürs Praktikum
Bewerbung für eine Ausbildung
Bewerbung als Werkstudent
Strategien für Langzeitarbeitslose
Keine Antwort auf die Bewerbung
Arbeitgeber hinhalten?
Bewerbung Absage
Bewerbung zurückziehen
Dankschreiben

Bewerben im Ausland
Bewerbung auf Englisch
Lebenslauf auf Englisch (Muster)
Vorstellungsgespräch auf Englisch
Bewerbung auf Französisch
Bewerbung auf Spanisch

Karrierebibel in Social Media

Facebook1 Google1 Twitter1 Youtube1 Pinterest1
Designed by United Prototype
  1. Erstens: Kommentare und Beiträge müssen konstruktiv sein. Idealerweise erweitern Sie den Artikel durch neue Erkenntnisse und bereichern die Leser mit nützlichem Wissen.
  2. Zweitens: Übertriebene Eigenwerbung, Grobheiten, destruktives Gemecker, Belanglosigkeiten und Rechthaberei sind nicht cool. Wer kritisiert, darf ebenfalls kritisiert werden.
  3. Drittens: Wer die ersten beiden Regeln bewusst missachtet, fliegt raus.
zum Artikel →

Hausordnung: Drei einfache Regeln