TIPPS, TOOLS & DOSSIERS
Tag/Schlagwort: Bewerbungsgespräch
Meinung & Ratgeber
Bewerbungsgespräch

Bewerbungsgespräch: Die 50 schlimmsten Fehler der Personaler

baranq


Normalerweise sprechen wir über Tipps beziehungsweise Fauxpas’, die Sie beherzigen oder vermeiden sollten, um im Bewerbungsgespräch zu brillieren. Gute Vorbereitung ist für eine perfekte Selbstpräsentation nun mal das A und O. Die Wahrheit ist aber auch: Nur weil sich Bewerber Mühe geben, heißt das noch lange nicht, dass das auch die Personaler tun. Immer wieder berichten Kandidaten von mangelndem Respekt, schlechten Manieren und geringer Wertschätzung. Fatal… (mehr …)

Bewerbungsgespräch

Bewerbungsgespräch Fehler: So nicht!

baranq

Fehler passieren, Fehler sind menschlich: Ihr Bewerbungsgespräch aber sollten Sie möglichst fehlerfrei absolvieren, damit Ihnen währenddessen nicht der Arbeitsvertrag durch die Hände gleitet. Es gibt die üblichen Malheure, mit denen Sie ins Hintertreffen geraten – und einige Unsitten, von denen Sie vielleicht noch gar nicht wussten, dass sie Personalern sauer aufstoßen können. Wir zeigen Ihnen, welche Fehler Sie im Bewerbungsgespräch vermeiden sollten. (mehr …)

Bewerbungsgespräch

Fragen im Vorstellungsgespräch: 10 Fragen und Antworten

Peshkova/shutterstock.com

Wird man zum Vorstellungsgespräch eingeladen, hat man die größte Hürde bereits geschafft. Ihre Unterlagen waren so überzeugend, dass man Sie für die ausgeschriebene Stelle in Betracht zieht. Nun geht es nur noch darum, den positiven Eindruck, den man von Ihnen gewonnen hat, zu bekräftigen. Leichter gesagt als getan. Binnen weniger Minuten sollen Sie sympathisch sein, vor Inspiration und Engagement nur so sprühen und zeigen, dass Sie die Bestbesetzung für die ausgeschriebene Stelle sind. Diese Anforderungen setzen Bewerber mächtig unter Druck. Am besten meistern Sie die Situation, wenn Sie wissen, was auf Sie zukommt und sich vorbereiten können. Welche Fragen Personaler gerne stellen und wie Sie darauf reagieren… (mehr …)

Bewerbungsgespräch

Bewerbungsgespräch: Tipps für Introvertierte

Diego Cervo/123rfDer leere Bildschirm starrt Sie bedrohlich an und schon der Gedanke an die schriftliche Bewerbung treibt Ihnen den Angstschweiß auf die Stirn? Das Schreiben ist nicht Ihr Problem, doch Sie wissen absolut nicht, wie Sie sich positiv präsentieren sollen? Ihnen fällt nicht ein, was Sie über sich sagen können und wollen sich auf keinen Fall ins Rampenlicht stellen? Sie erkennen sich darin wieder? Dann gehören Sie vermutlich zur großen Gruppe der introvertieren und/oder schüchternen Menschen, die sich bei Bewerbungen verständlicherweise schwer tun. Und dabei stellt die schriftliche Bewerbung noch den einfachen Teil dar, während das Bewerbungsgespräch die eigentliche Prüfung – und oft das größte Horrorszenario – darstellt. Doch hier können wir Entwarnung geben: Auch wenn Sie das Bewerbungsgespräch vermutlich nie genießen werden, können Sie sich mit den richtigen Strategien doch überzeugend präsentieren. (mehr …)

Bewerbungsgespräch

Kündigungsgründe: Den Jobverlust im Bewerbungsgespräch erklären

Bewerber-VorstellungsgesprächDass man besser nicht arbeitslos, sondern arbeitssuchend ist, dürfte sich längst herumgesprochen haben. Doch ein Problem bleibt natürlich trotzdem: Den letzten Job hat man verloren. Freiwillig oder unfreiwillig – der Personaler wird danach fragen, und damit indirekt nach den Kündigungsgründen. Ganz heikel! Die Frage klingt auf den ersten Blick nicht gerade hintersinnig oder tricky, aber sie ist es… (mehr …)

Bewerbungsgespräch

Bewerbungsgespräch-Mythos – Ist es erlaubt, im Jobinterview Notizen zu machen?

nyul/123rf

Irgendwie, irgendwo und irgendwann tauchte der unselige Tipp zum ersten Mal in einem Bewerbungsratgeber auf: Machen Sie sich im Vorstellungsgespräch bloß keine Notizen! Das sähe unaufmerksam aus, unkonzentriert, so als könne man sich keine sieben Sachen merken. Lieber solle man aufmerksam zuhören, den Personaler anschauen und anlächeln… Bullshit! Beim Zuhören, Anschauen und Anlächeln bin ich dabei, was das Verbot für Notizen anbelangt nicht. Wer nicht gerade über ein Tonbandgedächtnis verfügt, dem ist es unter dem enormen Stress, unter dem manche dabei stehen, nahezu unmöglich hernach jedes Details zu erinnern. (mehr …)

Bewerbungsgespräch

Wer den Job bekommt, steht in den ersten Minuten fest

Also doch! Wir diskutieren ja gerade noch an anderer Stelle, ob schnelle Entscheidungen glücklicher machen und Bauchentscheidungen die bessere Wahl sind. Da finde ich diese Studie von Murray Barrick zu Vorstellungsgesprächen, die sagt: Egal, wie strukturiert ein Bewerbungsgespräch auch abläuft, wie sehr die Personaler betonen, ihre Auswahl auf Fakten und fachliche Eignung zu stützen – entschieden wird in den ersten Minuten: (mehr …)

Bewerbungsgespräch

Gute Frage – Wie man den besten Kandidaten findet

Es gibt viele Fragen, die man Bewerbern in einem Vorstellungsgespräch stellen kann. Zu den Klassikern gehören etwa: Was kann Ihnen dieser Job bieten, das Ihr bisheriger nicht kann? Oder: Was würden Sie in den nächsten 90 Tagen machen, wenn wir sie heute einstellen? Oder: Was würde mir Ihr bisheriger Chef über Sie erzählen? Alle gut, alle aufschlussreich – keine Frage. Nun aber las ich in einem Interview von einer weiteren typischen Frage und einer originellen Methode damit den besten und interessantesten Kandidaten für eine offene Stelle zu finden. (mehr …)

Bewerbungsgespräch

Vorstellungsgespräch – Sind Sie noch selbstbewusst oder schon arrogant

Erstmal: Herzlichen Glückwunsch! Sie sind zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen worden, haben also die erste, meist größte Hürde im Bewerbungsprozess erfolgreich genommen. Als nächstes gilt es, sich auf das Bewerbungsgespräch vorzubereiten: Kennzahlen über das Unternehmen recherchieren, mögliche Fragen vorbereiten, die spezifischen Stärken herausarbeiten. Schließlich wollen Sie zeigen, dass Sie die Idealbesetzung für diese Stelle sind – ohne jedoch zu kokett zu wirken. (mehr …)

Bewerbungsgespräch

Personalgespräch – So interviewen Sie einen internen Bewerber

Manchmal fragt man sich ja schon, wie es dieser offensichtlich unfähige Vollpfosten auch noch auf so einen gutdotierten und -bezahlten Posten geschafft hat. Hochgeschlafen? Vetternwirtschaft? Nach oben gefallen? Das sind die typischen Instant-Erklärungen. Aber sie werden häufig weder der betreffenden Person noch seiner Lage gerecht. Was die Sache vielleicht eher erklärt, ist ein Vorliegen des sogenannten Peter-Prinzips und schlechte Personalgespräche. (mehr …)

Bewerbungsgespräch

Bewerbungsgespräch – Ein Jobinterview mit dem Weihnachtsmann

Santa Claus, alias der Weihnachtsmann, hat in den kommenden Festtagen zwar viel zu tun. Doch danach ist er vermutlich schon wieder arbeitslos. Was also, wenn sich Kris Kringle im neuen Jahr bewerben müsste? Wir haben mit dem liebenswürdigen alten Herrn deshalb schon mal ein Bewerbungsgespräch geführt. Natürlich rein zu Trainingszwecken…

Herr Weihnachtsmann, Sie haben auf Ihrem Lebenslauf gleich vier Namen vermerkt: Weihnachtsmann, Sankt Nikolaus, Väterchen Frost und Kris Kringle. Wie sollen wir Sie ansprechen?

Nikolaus ist für mich okay.

Erzählen Sie doch ein bisschen über sich. (mehr …)

Bewerbungsgespräch

Bewerbung – Schöne Frauen haben Nachteile, Männer nicht

Attraktivität – sie hat nicht nur Vorteile. Vor allem nicht im Job. Vor allem bei Frauen. Schöne Frauen haben Nachteile bei der Bewerbung – das ist die Quintessenz einer israelischen Studie. Und noch erstaunlicher: Bei Männern ist es genau anders herum.

Zu diesem Ergebnis kommt der Ökonom Bradley Ruffle von der Ben-Gurion Universität in Be’er Scheva. Zuvor hatten er und sein Team Profilbilder von Studenten eingesammelt und acht davon ausgewählt, die als unterschiedlich attraktiv eingestuft wurden – von extrem gutaussehend bis so lala. Dann präparierten die Wissenschaftler damit 5312 Bewerbungen für 2656 Stellenanzeigen, also pro vakantem Job zwei Bewerbungsmappen. (mehr …)

Bewerbungsgespräch

Fragenkatalog: 100 typische Fragen im Vorstellungsgespräch

Bewerbungsgespräch

Nicht umsonst heißen Vorstellungsgespräche auch Jobinterviews. Gewiss, in erster Linie geht es dabei darum, sich gegenseitig besser kennenzulernen. Der Personaler will heraus finden, ob sein (schriftlicher) Eindruck stimmt; der Bewerber kann und sollte prüfen, ob die Stelle und die Unternehmenskultur zu ihm passen. Damit aus der Vorstellung ein echtes Gespräch und kein Vorstellungsverhör wird, kommt es also darauf an, dass sich beide gut vorbereiten, sich gegenseitig zuhören – und dass auch der Bewerber ein paar Rückfragen stellt. Sie geben Personalern nicht nur Aufschluss über die Motivation und den Anspruch eines Kandidaten, sondern auch darauf, wie intensiv der sich mit dem Job, dem Unternehmen und der jeweiligen Branche auseinander gesetzt hat. (mehr …)