Von Jochen Mai // 6 Kommentare

Kopfnüsse knacken: 12 Streichholzrätsel, die Ihr Gehirn auf Trab bringen

Na, noch wach oder schon wieder putzmunter? Wie knusprig sind Ihre grauen Zellen gerade? An so einem entspannten Wochenende schaltet die Oberstube gerne mal auf Standby und dämmert so vor sich hin. Nicht gut. Denn unser Gehirn funktioniert wie ein Muskel, der gefordert und trainiert werden will, sonst verkümmert er. Das einzige, was dagegen hilft, ist Denksport. Bevor Sie jetzt allerdings gleich aufspringen, um mit Doktor Kawashima eine Runde durchs Gehirn zu joggen – wir hätten da noch ein paar Alternativen für Sie: Die folgenden zwölf Knobelaufgaben eignen sich ideal dafür, gleich drei Ihrer Talente herauszufordern und zu trainieren – Ihr analytisch-logisches Denkvermögen, Ihre Kreativität und Ihr Querdenkerpotenzial. mehr

Von Jochen Mai // 2 Kommentare

Knobelaufgaben – Unser Gehirn ist fauler als wir denken

Haben Sie Lust auf ein kleines Rätsel? Dann versuchen Sie bitte die folgende Frage zu beantworten – und lesen Sie erst dann weiter: Peter sieht auf Karin, aber Karin schaut Klaus an. Peter ist verheiratet, Klaus nicht. Blickt nun eine verheiratete Person auf eine unverheiratete?

  1. Ja.
  2. Nein.
  3. Kann man nicht sagen.

Das Rätsel stammt übrigens von Hector Levesque, einem Informatik-Wissenschaftler an der Universität von Toronto. Und rund 80 Prozent der Menschen beantworten die Frage mit Lösung 3: “Kann man nicht sagen”, Motto: Schließlich kennt keiner den Beziehungsstatus von Karin. mehr

Von Jochen Mai // 2 Kommentare

Der Ferien-Effekt – Weshalb zu lange Auszeiten doof machen

Wohl auf nichts freuen sich Schüler mehr als auf die Ferien. Manch Erwachsenem geht das mit seinem Jahresurlaub genauso: Endlich raus aus dem muffigen Büro, raus aus dem Alltagstrott, abschalten, verreisen, ab auf die Insel und rein in die Sonne!

Vielleicht lesen Sie diesen Artikel ja auch gerade auf einem Smartphone oder Tablet-PC im Schatten einer Kokospalme, die sich trotzig gegen den Horizont lehnt, akustisch umrahmt von sanften Wogen, die an den flachen Sandstrand branden und einer leichten Brise, die über die schon erbleichten Härchen auf der Haut flimmert und zart an den Buchseiten zerrt. Bravo! Sie machen alles richtig. Nicht nur, weil Sie an einem Ort verweilen, an dem auch ich jetzt gerne wäre – mit der wertvollen Lektüre tun Sie zudem etwas gegen die drohende Urlaubsverblödung, bei Insidern bekannt als Ferien-Effekt. mehr

Von Jochen Mai // 2 Kommentare

Gehirnjogging – Sport schlägt Sudoku

Denksportaufgaben, Kreuzworträtsel oder Sudoku stehen in dem Ruf, das Hirn in Schwung zu halten. Auch im Alter. Doch wer viel Sudoku spielt, wird nur ein besserer Sudoku-Spieler – auf andere Hirnleistungen haben die Übungen dagegen verblüffend wenig Einfluss. Wer sein Hirn fit halten will, sollte lieber Joggen, Radfahren, Schwimmen. Hauptsache viel bewegen. „Das ist die einzige Methode, die die Gehirnleistung umfassend trainiert”, sagt die Sportwissenschaftlerin Claudia Voelker-Rehage von der Jacobs-University Bremen, die dazu jetzt eine Studie „Bewegtes Alter“ veröffentlicht hat.

Ein Jahr lang trainierten die Teilnehmer dreimal die Woche eine Stunde lang. Die Sportler zeigten danach deutlich verbesserte Leistungen bei geistigen Anforderungen. Allerdings gab es dabei durchaus Unterschiede: Nordic Walker dachten schneller und genauer, Teilnehmer am Koordinationstraining nur genauer. Und wer sich nur auf Dehnübungen beschränkte, gewann keinerlei geistige Leistungskraft dazu.

Von Jochen Mai // 23 Kommentare

Denksport: Über 40 Brainteaser und Logikrätsel

Denksport. Das klingt nach Leistung, nach Konkurrenz und Wettkampf – doch darum geht es dabei nicht. Unser Gehirn funktioniert wie ein Muskel, der gefordert und trainiert werden will, sonst verkümmert er. Daher ist der einzige, gegen den man dabei antritt, man selbst – und vielleicht noch der innere Schweinehund. Die folgenden Knobelaufgaben eignen sich ideal dafür, beide herauszufordern sowie Ihr analytisch-logisches Denkvermögen, Ihre Kreativität und Ihr Querdenkerpotenzial zu trainieren. Falls Ihnen die Aufgaben bekannt vorkommen: Kein Wunder, ich hatte in der Vergangenheit schon ein paar Mal über Hirnjogging, Logikrätsel und sogenannte Brainteaser geschrieben. mehr

Von Jochen Mai // 3 Kommentare

Brainteaser – Noch mehr Kopfnüsse für die Bewerbung

Nach dem letzten Beitrag zu den Brainteasern gab es so viele Rückmeldungen, dass ich mir vorgenommen hatte, nochmal eine Fortsetzung dazu zu schreiben. Heute ist es soweit: Im folgenden finden Sie weitere Knobelaufgaben, die Ihr analytisch-logisches Denkvermögen und Ihre Kreativität herausfordern und bei denen eine gute Portion Querdenkerpotenzial (hoffentlich) zur Lösung führt. mehr

Von Jochen Mai // 16 Kommentare

Knobelaufgaben: Brainteaser im Bewerbungsgespräch

Denksport BrainteaserZugegeben, Brainteaser kommen in Vorstellungsgesprächen seltener vor als klassische Intelligenztests oder Persönlichkeitstests. Und auch die werden seltener. Aber sie kommen vor und sollen dann vor allem das analytisch-logische Denkvermögen der Bewerber prüfen sowie deren Problemlösungsfähigkeiten. Nicht wenige Mittelständler setzen noch immer auf solche Denksportaufgaben und Logikrätsel. Aber nicht verzweifeln! Um derlei Kopfnüsse zu knacken, bedarf es meist etwas Kreativität und eine gute Portion Querdenkerpotenzial. mehr

Von Jochen Mai // 5 Kommentare

Logikrätsel – Welches Symbol kommt als nächstes?

Aus der Erfahrung weiß ich inzwischen, dass Sie, liebe Leser, hier gerne zwischendurch ein paar Logikrätsel lösen. Deshalb habe ich heute ein Bilderrätsel für Sie (zur Lösung Bild anklicken):
ratselbild

[via]

mehr

Von Jochen Mai // 12 Kommentare

Gehirnjogging – 9 weitere Logikrätsel und Knobelaufgaben

Als ich neulich einen Beitrag über Denksport-Rätsel schrieb, war ich überrascht, wie viele dabei mitgemacht oder mir hinterher gemailt haben. Tatsächlich ist es so, dass die Gripsgymnastik die grauen Zellen anregt das logische Denken fördert. Das haben etwa Forscher des Centers of Desease Control and Prevention in Des Moines im US-Bundesstaat Iowa nachgewiesen. Bei Alzheimer-Patienten, die ihr Gehirn im Frühstadium der Erkrankungen mit Denksport trainierten, schritt der Gedächtnisverlust langsamer voran und die kognitiven Fähigkeiten der Spieler verbesserten sich sogar für eine gewisse Zeit. mehr

Von Jochen Mai // 15 Kommentare

Denksport – In welche Richtung fährt der Bus?

BusSehen Sie sich das Bild rechts bitte einmal ganz genau an und antworten Sie dann spontan auf die Frage: In welche Richtung fährt der Bus?

Und?! Sie denken jetzt vielleicht, dies sei eine Fangfrage. Ist sie nicht. Vorschulkindern wurde das gleiche Bild gezeigt und dieselbe Frage gestellt. 90 Prozent von ihnen antworteten daraufhin: “Der Bus fährt nach links.” Auf die Frage, was sie dabei so sicher macht, dass der Bus nach links fährt, antworteten die Kinder wiederum: “Weil man die Tür nicht sehen kann, um in den Bus einzusteigen.” Und genau das ist richtig. Kindliche Logik ist simpel, deshalb finden Kinder manchmal die besten Lösungen. Wir verkopfte Erwachsene sehen die Dinge dagegen oft viel komplizierter als sie sind. Bis wir eine Lösung gefunden haben, ist der Bus deshalb manchmal schon längst abgefahren.

Falls Sie Denksportaufgaben mögen, werden Sie diese Rätsel lieben:
mehr

Karrierebibel in Social Media

Facebook1 Google1 Twitter1 Youtube1 Pinterest1
Growww-Werbung
Designed by United Prototype
  1. Erstens: Kommentare und Beiträge müssen konstruktiv sein. Idealerweise erweitern Sie den Artikel durch neue Erkenntnisse und bereichern die Leser mit nützlichem Wissen.
  2. Zweitens: Übertriebene Eigenwerbung, Grobheiten, destruktives Gemecker, Belanglosigkeiten und Rechthaberei sind nicht cool. Wer kritisiert, darf ebenfalls kritisiert werden.
  3. Drittens: Wer die ersten beiden Regeln bewusst missachtet, fliegt raus.
zum Artikel →

Hausordnung: Drei einfache Regeln