Von Christian Mueller // Schreibe einen Kommentar

Lebenslauf für Quereinsteiger: Muster und Tipps

Lightspring/Shutterstock.comJobwechsel gehören heute längst zu jeder Erwerbsbiografie und fast jeder Arbeitnehmer wechselt den Arbeitgeber mehrfach im Verlauf seiner Karriere. Da verwundert es nicht, dass auch die Zahl der Branchenwechsler und Quereinsteiger in den letzten Jahren deutlich gestiegen ist. Und warum auch nicht? Durch vielfältige Aufgaben und Anforderungen müssen Arbeitnehmer heute auch Kompetenzen und Kenntnisse entwickeln, die oft über ihren ursprünglich erlernten Beruf hinaus gehen. Sind die fachlichen Voraussetzungen gegeben, müssen nur noch Bewerbung und Lebenslauf zum Quereinstieg passen. mehr

Von Jochen Mai // 1 Kommentar

Blindbewerbung schreiben: Tipps und Gratis-Muster

BlindbewerbungSchätzungen zufolge werden 70 bis 80 Prozent aller offenen Stellen vergeben, noch bevor sie jemals offiziell ausgeschrieben wurden. Und nicht selten handelt es sich dabei um Positionen, die nicht nur gut bezahlt, sondern auch sonst attraktiv sind. Im Fachjargon wird dieses Phänomen auch verdeckter Arbeits- oder Stellenmarkt genannt. Um an diese Jobs zu kommen, gibt es im Grunde nur zwei Möglichkeiten: Vitamin B – oder Sie schreiben eine Blindbewerbung. Oft wird diese Bewerbungsart mit der Initiativbewerbung synonym verwendet. Doch beide unterscheiden sich… mehr

Von Jochen Mai // 4 Kommentare

Empfehlungsschreiben: Tipps und Gratis-Muster

Empfehlungsschreiben-BeispielZu der Bewerbung bitte noch eine oder drei Referenzen… Solche Wünsche äußern Personaler auch hierzulande immer öfter. Gemeint sind damit sogenannte Empfehlungsschreiben, wie sie im englischsprachigen Raum (“Letter of Recommendation“) längst Gang und Gäbe sind. Aus gutem Grund: Sie schließen eine wichtige Lücke in der Bewerbung: die Einschätzung des Bewerbers durch einen möglichst unabhängigen Dritten. Den Job übernehmen zwar eigentlich schon Arbeitszeugnisse – doch gelten für sie strenge Auflagen: Sie müssen stets wohlwollend formuliert sein und verraten nur wenig über die Persönlichkeit des Bewerbers. Empfehlungsschreiben sind daher eine ideale Ergänzung – und noch mehr… mehr

Von Jochen Mai // 8 Kommentare

Jahreskalender 2013: Gratis-Planer für Brückentage, Urlaubs- und Feiertage

Zugegeben, es ist ein bisschen anachronistisch, wenn ausgerechnet eine Internetseite – trotz zahlreicher Online-Tools und Smartphone-Funktionen – noch einen Jahreskalender für 2013 zum Herunterladen und Ausdrucken anbietet. Aber: Ich kenne selbst noch noch immer einige Leute, die sich einen solchen Jahreskalender – auch Jahresplaner genannt – ausdrucken und beispielsweise ins Büro hängen. Vor allem um so rechtzeitig Urlaubs- und Brückentage vorzumerken oder sich daran zu erinnern, wann wichtige Termine oder Feiertage im Jahr liegen. mehr

Von Jochen Mai // 16 Kommentare

Bewerbungsschreiben: Muster und Bewerbungsvorlagen

Willkommen im Download-Bereich! Mit inzwischen gut 5000 Artikeln ist die Karrierebibel voller Tipps und Tricks rund um die Themen Studium, Jobsuche, Bewerbung, Vorstellungsgespräch, Dresscodes, Reputation, Büroalltag und Karriere. Dabei haben wir in den vergangenen Jahren zahlreiche kostenlose Arbeitsblätter, Checklisten, Vorlagen, Broschüren und Bewerbungsmuster erstellt, die Ihnen den Berufseinstieg und Aufstieg erleichtern. Allerdings über die Seite verstreut und deshalb nicht immer sofort zu finden. Bis jetzt. mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Die besten Bewerbungsschreiben-Vorlagen: Kostenlose Muster zum Runterladen

STOPP! Bevor Sie weiterlesen: Der Artikel wurde aktualisiert.

Hier finden Sie unsere Gratis-Bewerbungsmuster und Lebenslauf-Vorlagen.

Das Anschreiben ist – neben dem Vorstellungsgespräch – vermutlich der unbeliebteste Part einer jeden Bewerbung. Denn für einen überzeugenden, authentischen und gut formulierten Text können locker ein, zwei oder mehr Stunden nötig sein. Da ist die Versuchung für Bewerber groß, sich einfach eine Vorlage herunter zu laden und diese als Anschreiben zu verwenden. Auswahl gibt es genug: Hunderte Vorlagen werden auf verschiedensten Seiten angeboten. Dieser Weg scheint auf den ersten Blick einfach zu sein. Doch die stecken im Detail. mehr

Von Jochen Mai // 11 Kommentare

Erfolgsformeln in 7 Worten – Das Gratis-E-Book zur Leseraktion

Man kann viele Worte machen, viel reden – und doch nichts sagen. Ganz oft ist es sogar so, dass sich die großen Wahrheiten hinter einfache Worte und in ganz kurze Sätze kleiden – so, als wollten sie überlesen werden oder nicht viel Aufhebens um sich machen. Eigentlich eine noble Geste. Wie bei Menschen auch, die wahre Größe beweisen, indem sie sich klein machen können.

Vor wenigen Tagen erst erschien hier ein Artikel über Erfahrungswissen und Erfolgsregeln. Genauer gesagt, es ging um IHRE ganz persönlichen Karriereweisheiten. Über viele davon sind sicher schon Bücher geschrieben worden – manchmal reicht aber eben auch ein einzelner Satz, um es auf den Punkt zu bringen. Genau den haben wir gesucht… mehr

Von Christian Schroff // 2 Kommentare

Vita-Kraft – Tipps, damit der Lebenslauf zur Stellenanzeige passt

Nachdem wir in unserer Serie zu Bewerbungsmustern schon ausführlich geschrieben haben, wie Sie Ihre Bewerbung optimieren können, geht es heute um den Lebenslauf. Zu dem wir am Ende des Artikels auch noch drei kostenlose Vorlagen an, die Sie als Muster für Ihre Bewerbung verwenden können – nur bitte nicht Eins zu Eins übernehmen! Denn schließlich soll Ihre Berufsbiografie höchst individuell bleiben und Ihre Bewerbung so ergänzen, dass der von Ihrer Motivation bereits begeisterte Personaler hinterher restlos davon überzeugt wird: Sie sind der perfekte Kandidat für den Job! mehr

Von Jochen Mai // 1 Kommentar

Jahreskalender 2012 – Gratis-Planer für Feiertage- und Urlaubstage

Auch wenn es dafür inzwischen zahlreiche nützliche Online-Tools und Smartphones mit integriertem Kalender gibt: Ich kenne noch immer einige Leute, die sich einen Jahreskalender – auch Jahresplaner genannt – ausdrucken und beispielsweise ins Büro hängen – um so etwa Urlaubs- und Brückentage rechtzeitig vorzumerken oder sich daran zu erinnern, wann wichtige Termine oder Feiertage im Jahr sind. Ich gehöre übrigens ebenfalls dazu. Trotz iPhone. mehr

Von Jochen Mai // 3 Kommentare

Drei kostenlose Video Tools, um Filme zu erstellen und zu bearbeiten

  1. Wax ist vergleichbar mit dem Windows Movie Maker, vielleicht etwas komplexer, enthält aber zahlreiche interessante Spezial-Effekte für professionelle Videos, darunter auch 3D. Wer indes mehr grafisch und mit Animationen arbeiten will, dem sei Blender empfohlen.
  2. Zwei-Stein Das deutsch-kanadische Programm ist etwas komplizierter in der Anwendung, enthält dafür aber einige FX-Funktionen, die über die übliche Gratis-Schnitt-Software hinausgehen. Die Weiterentwicklung davon heißt ZS4 und hat ebenfalls einige beeindruckende Effekte aufzuweisen.
  3. Jaycut ist ein Online-Editor. Heißt: Sie müssen nichts herunterladen oder installieren, sondern können an jedem Rechner mit Internet-Anschluss sofort losschneiden und das Ergebnis danach auch gleich bei Youtube hochladen. Praktisch: Auch Podcasts lassen sich damit produzieren.
Von Jochen Mai // 6 Kommentare

Drei kostenlose Quellen für Bilder und Icons, die Sie auf Ihrer Webseite nutzen können

  1. Clker Eine der schönsten und umfangreichsten Sammlungen von Gratis-Vektorgrafiken, die alle als PNG heruntergeladen werden können.
  2. Clipart Library Ebenfalls recht große Stockfoto- und Icon-Datenbank. Die Suchfunktion erlaubt auch Beschreibungen dessen, was Sie suchen.
  3. WPClipart Die Mischung ist ziemlich wild, dafür finden sich zwischendurch nützliche Symbole und Motive für nahezu jede Alltagssituation.
Von Jochen Mai // 7 Kommentare

Jahreskalender 2011 – Feiertage- und Urlaubstage-Planer kostenlos herunterladen

Auch wenn es dafür inzwischen zahlreiche Online-Tools und Smartphones mit integriertem Kalender gibt: Ich kenne noch immer einige Leute, die sich einen Jahreskalender, auch Jahresplaner genannt, ausdrucken und ins Büro hängen – etwa, um Urlaubs- und Brückentage rechtzeitig vorzumerken oder sich daran zu erinnern, wann wichtige Termine oder Feiertage im Jahr sind. Ich gehöre übrigens selbst dazu.

Und genau für uns – Sie und mich – gibt es (aus alter Karrierebibel-Tradition heraus) heute den Jahreskalender 2011 (pdf) als Gratis-Download zum Ausdrucken. Mir jedenfalls helfen solche Jahreskalender, diverse Jahrestermine, wie Vorträge, Podienteilnahmen, Messen oder die Urlaubstage von Kollegen besser zu koordinieren.

Von Jochen Mai // 5 Kommentare

Drei kostenlose Bildersammlungen für Fotos, die Sie auf Ihrer Webseite nutzen können

  1. FreeDigitalPhotos Sehr schöne Bilderdatenbank, sortiert und durchsuchbar nach Rubriken wie Business, Objekte, Wissenschaft oder Ferien.
  2. StockVault Eine geschmackvolle Auswahl freier Amateurfotos – vor allem in Sachen Texturen, Natur oder Leute. Nicht allzu groß, aber vielseitig.
  3. MorgueFile Umfangreiche Fotosammlung semiprofessioneller Bilder. Über ein Suchfeld lassen sich gezielt Motive zu unterschiedlichen Themen finden.
Von Jochen Mai // 4 Kommentare

Gratis Jahresplan – Der Jahreskalender 2010 als Download

Jahresplaner2010Zahlreiche Karriereratgeber empfehlen, einen Karriereplan aufzustellen. Ich halte davon nichts – und sage Ihnen auch warum: Schon umgangssprachlich wird Karriere gemacht – nicht von langer Hand geplant. Neben Leistung und Entschlossenheit, handwerklichem Geschick und dem Beachten einschlägiger Regeln gehört eben oft auch eine gute Portion Glück zum Erfolg. Und die lässt sich nicht planen. Ein Karriereplan ist ein Korsett, das Sie zumeist in einer Zeit erstellen, in der Ihnen die Praxis und die Gepflogenheiten Ihres Jobs in der Regel noch gar nicht im Detail bekannt sind. Karrierepläne sind deshalb eine theoretische Vision – an der Realität zielen sie oft meilenweit vorbei.

Zudem machen sie blind. Es spricht ja nichts dagegen, sich ab und an zu überlegen, wo man in den nächsten drei bis fünf Jahren beruflich stehen will und wie man dorthin kommt. Doch wer krampfhaft auf die Erfüllung seines Plans stiert, übersieht höchstwahrscheinlich eine Chance, die sich abseits des Weges auftut. Und gerade diese Gelegenheiten sind es, die Traumkarrieren hervorgebracht haben – auch wenn mancher Top-Manager im Nachhinein dazu neigt, seinen Aufstieg als von langer Hand geplant darzustellen. Sich frühzeitig festzulegen, hieße mit Scheuklappen durchs Leben zu rennen. mehr

Von Jochen Mai // 8 Kommentare

Gratis Jahresplan – Der Jahreskalender 2009 als Download

Jahreskalender2009Eine ganze Reihe von Karrieretrainern empfehlen, einen Karriereplan aufzustellen. Ich halte davon nichts – und sage Ihnen auch warum: Schon umgangssprachlich wird Karriere gemacht – nicht von langer Hand geplant. Neben Leistung und Entschlossenheit, handwerklichem Geschick und dem Beachten einschlägiger Regeln gehört eben oft auch eine gute Portion Glück zum Erfolg. Und die lässt sich nicht planen. Ein Karriereplan ist ein Korsett, das Sie zumeist in einer Zeit erstellen, in der Ihnen die Praxis und die Gepflogenheiten Ihres Jobs in der Regel noch gar nicht im Detail bekannt sind. Karrierepläne sind deshalb eine theoretische Vision – an der Realität zielen sie oft meilenweit vorbei.
mehr

Von Jochen Mai // 14 Kommentare

Mindmap – 30 Tools, Artikel, Videos zu Gedankenkarten

Unser Gehirn arbeitet erstaunlich komplex. Wir sind nicht nur in der Lage vor- oder nachzudenken, wir können auch über unser Denken denken wenn wir denken und dabei sinnieren wie wir künftig noch besser vor- oder nachdenken. Soweit klar?! Eine dieser Methoden, unserem Denken mehr Struktur zu verleihen oder überhaupt eine Übersicht über die eigene Gedankenwelt zu bekommen, ist Mind Mapping. Dabei werden Gedanken und Wissen auf einem Blatt Papier in Form einer von innen nach außen verlaufenden Baumstruktur visualisiert. Perfektioniert wurde diese Technik in den Siebziger Jahren von dem britischen Lernforscher Tony Buzan, der dabei Worte, Bilder, Symbole, Farben auf einer Art Gedankenlandkarte kombinierte. Mindmaps unterscheiden sich damit radikal von klassisch-linearen To-Do-Listen. mehr

Von Jochen Mai // 2 Kommentare

Blogschokolade 2007 – Der Jahresrückblick zur Karriere-Bibel

Ein halbes Jahr ist lange genug, um eine erste Bilanz zu ziehen. Im Job stellen sich die wesentlichen Weichen bereits innerhalb der ersten 90 Tage, spätestens nach sechs Monaten endet die Probezeit. Danach steht fest, ob man auch künftig gemeinsame Sache macht, auf einer Wellenlänge liegt – oder nicht. mehr

Von Jochen Mai // 3 Kommentare

Alles nach Plan – Der Jahreskalender 2008 als kostenloser Download

JahresplanerEine ganze Reihe von Karrieretrainern empfehlen, einen Karriereplan aufzustellen. Ich halte davon nichts – und sage Ihnen auch warum: Schon umgangssprachlich wird Karriere gemacht – nicht von langer Hand geplant. Neben Leistung und Entschlossenheit, handwerklichem Geschick und dem Beachten einschlägiger Regeln gehört oft eine gute Portion Glück dazu. Und die lässt sich nicht planen. Ein Karriereplan ist ein Korsett, das Sie in einer Zeit erstellen, in der Ihnen die Praxis und die Gepflogenheiten Ihres Jobs in der Regel noch gar nicht im Detail bekannt sind. Karrierepläne sind deshalb eine theoretische Vision – meist zielen sie an der Realität meilenweit vorbei.
mehr

Karrierebibel in Social Media

Facebook1 Google1 Twitter1 Youtube1 Pinterest1

Die perfekte Bewerbung

Die perfekte Bewerbung
Tipps zum Bewerbungsschreiben
Bewerbung Checkliste
Bewerbung Muster & Vorlagen
Bewerbungsschreiben
Initiativbewerbung
Blindbewerbung
Kurzbewerbung
Motivationsschreiben
Formlose Bewerbung
Bewerbung nach DIN 5008
Bewerbung Überschrift
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Gehaltsvorstellungen formulieren
Eintrittstermin nennen?
Bewerbung Schritt für Schritt

Bewerbungsmappe
Bewerbungsmappe Tipps
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Die dritte Seite
Bewerbungsflyer
PS: Ein Bewerbungstrick
Anlagen der Bewerbung
Bewerbung ohne Berufserfahrung
Diskret bewerben

Tipps zum Lebenslauf
Lebenslauf Vorlagen
Tabellarischer Lebenslauf
Handgeschriebener Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf

Tipps zum Arbeitszeugnis
Arbeitszeugnis Formulierungen
Arbeitszeugnis Geheimcodes
Zwischenzeugnis
Alternative: Tätigkeitsbeschreibung
Empfehlungsschreiben
Referenzen & Muster
Referenzliste

Bewerbungstipps
Interne Bewerbung
(Be)Werbungskosten absetzen
Bewerben mit Behinderung
Online-Bewerbung
Online Bewerbungsmappe
Bewerbung fürs Praktikum
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für eine Ausbildung
Bewerbung als Werkstudent
Bewerbung mit Bachelor
Bewerbung nach Kündigung
Strategien für Langzeitarbeitslose
Keine Antwort auf die Bewerbung
Arbeitgeber hinhalten?
Bewerbung Absage
Bewerbung zurückziehen
Dankschreiben
Datenschutz

Bewerben im Ausland
Bewerbung auf Englisch
Lebenslauf auf Englisch (Muster)
Vorstellungsgespräch auf Englisch
Bewerbung auf Französisch
Bewerbung auf Spanisch
Designed by United Prototype
  1. Erstens: Kommentare und Beiträge müssen konstruktiv sein. Idealerweise erweitern Sie den Artikel durch neue Erkenntnisse und bereichern die Leser mit nützlichem Wissen.
  2. Zweitens: Übertriebene Eigenwerbung, Grobheiten, destruktives Gemecker, Belanglosigkeiten und Rechthaberei sind nicht cool. Wer kritisiert, darf ebenfalls kritisiert werden.
  3. Drittens: Wer die ersten beiden Regeln bewusst missachtet, fliegt raus.
zum Artikel →

Hausordnung: Drei einfache Regeln