Von Christian Mueller // 19 Kommentare

Präsentieren mit dem iPad: Die wichtigsten Apps und Tipps

“Und das funktioniert?” – Diese leicht ungläubige Frage habe noch vor wenigen Jahren auf zahlreichen Vorträgen und Workshops gehört. Sie bezog sich – glücklicherweise – nicht auf meine Präsentation, sondern auf das dafür verwendete Gerät: das iPad. Im ersten Jahr nach der Einführung war es einfach noch ein wenig exotisch, mit dem Tablet aus dem Hause Apple Präsentationen zu halten. Ein Blick in heutige Unternehmen zeigt, dass sich das grundlegend geändert hat. In vielen Meetings kommen ganz selbstverständlich iPads zum Einsatz und manche Unternehmen rüsten ihre Mitarbeiter sogar standardmäßig damit aus. Doch auch die beste Technik garantiert noch keine gute Präsentation und so einfach die Bedienung des iPads auch sein mag: Die für eine störungsfreie Präsentation notwendige Technik und der passende Workflow müssen beherrscht werden. Heute stelle ich Ihnen daher die wichtigsten Tipps und Apps für diesen Zweck vor. mehr

Von Christian Mueller // 1 Kommentar

Vortrag halten: Präsentieren mit Keynote auf dem iPad

Präsentation – bei diesem Wort denken viele Menschen – zumindest im beruflichen Bereich – spontan an Powerpoint. Und bei nicht wenigen löst diese Assoziation ein akutes Schlafbedürfnis aus. Dieser Umstand ist jedoch nicht dem Programm an sich, sondern viel mehr dem falschen Einsatz dieses Tools geschuldet. Auch mit dem Apple eigenem Keynote-Programm lassen sich Textwüsten und überladene Folien erstellen. Doch richtig eingesetzt können Sie – vor allem mit der iPad-App (7,99 €) – Präsentationen damit einfach und schnell erstellen und halten. Wir zeigen, was Sie dabei beachten müssen. mehr

Von Jochen Mai // 3 Kommentare

Deutschland beamt sich gegen die Wand – Vier von fünf Präsentationen verfehlen ihr Ziel

Laut Schätzungen werden jeden Tag weltweit über 30 Millionen Präsentationen mit einem Beamer gehalten. Dabei im Dauereinsatz: Powerpoint, Keynote, Prezi & co. Folienschlachten wechseln mit Animationsbeschuss und dem unvermeidlichen “Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit” am Schluss. In den meisten Fällen muss der Präsentäter dafür tatsächlich dankbar sein, denn: 82 Prozent aller Präsentationen werden als langweilig eingestuft und interessieren das Publikum so sehr Neuschnee auf Grönland. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Hamburger Instituts Praesentarium unter 5000 deutschen Führungskräften (PDF). Lediglich 14 Prozent der Befragten fanden die Vorträge zielführend, nur 4 Prozent waren hernach begeistert. mehr

Von Jochen Mai // 1 Kommentar

Mili Power Pico Projector: Ein empfehlenswerter Mini-Beamer für iPhone und iPad

So was habe ich schon lange gesucht: einen handlichen Mini-Beamer für mein iPhone und iPad. Schließlich halte im Jahr so manchen Vortrag. Und manchmal ergibt sich das auch spontan. Schön, wenn man dann schon alles dabei hat, ohne gleich einen Kofferschrank mitzuschleppen…

Jetzt denken Sie vielleicht: Ich halte keine Vorträge, ich brauch sowas nicht. Falsch! So ein Projektor-Zwerg ist, wie ich herausgefunden habe, auch so ein erstklassiger Reisebegleiter: Sei es im Hotel, wenn Sie zu geizig für das Pay-TV sind oder im Urlaub, wenn Sie der Regen draußen ans Zimmer kettet. Keynote-Präsentationen halten, gespeicherte Kinofilme abspielen, Youtube- und andere Internetfilmchen anschauen – macht so ein Beamer alles. mehr

Von Jochen Mai // 6 Kommentare

Basisausstattung – Die 21 besten Apps für das iPad2

Wer auf der vergangenen re:publica war, dem düfte nicht entgangen sein, dass dort die iPad-Dichte bei gefühlten 80 Prozent lag. Auch wenn es dort größtenteils kein Internet gab (der Himmel weiß, warum die das nie hinkriegen): Das iPad ist längst der ultimative Messe-Begleiter, aber auch multifunktionales Arbeitswerkzeug für Blogger, Journalisten und Social-Media-Kommunikatoren. Auch ich möchte das iPad2 (das ich seit einer Woche besitze) nicht mehr missen, zumal ich gerade erst begonnen habe, seine zahlreichen Funktionen für mich zu entdecken. mehr

Von Christian Mueller // 9 Kommentare

Der iPad-Effekt – 6 Wege, Ihre Workshops zu revolutionieren

Kritiker nannten das iPad bei seiner Einführung eine Lösung, die ihr Problem sucht. Es sei ein völlig unnötiges Gerät, dessen Nutzen allein im Konsum liege. Ob das iPad, oder Tablet-PCs generell wirklich notwendig sind, kann lange diskutiert werden. Fest steht aber, dass sich allein vom iPad inzwischen mehr als 15 Millionen Stück verkauft haben. Ende März soll nun auch das lang ersehnte iPad2 hierzulande in den Handel kommen – aufgerüstet mit zwei Kameras, weniger Gewicht und einem verbesserten Betriebssystem. Und falls Sie Trainer, Coach oder Redner sind, können wir Ihnen die Anschaffung eines solchen Tablet-PCs, beziehungsweise iPads nur empfehlen. Nicht nur weil es die Lösung für einige typische Probleme ist und Ihre Arbeit merklich produktiver macht. Wir zeigen Ihnen heute am Beispiel des iPads auch noch einige Wege, wie diese Geräte Ihre Workshops regelrecht revolutionieren können. mehr

Karrierebibel in Social Media

Facebook1 Google1 Twitter1 Youtube1 Pinterest1

Die perfekte Bewerbung

Die perfekte Bewerbung
Tipps zum Bewerbungsschreiben
Bewerbung Checkliste
Bewerbung Muster & Vorlagen
Bewerbungsschreiben
Initiativbewerbung
Blindbewerbung
Kurzbewerbung
Motivationsschreiben
Formlose Bewerbung
Bewerbung nach DIN 5008
Bewerbung Überschrift
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Gehaltsvorstellungen formulieren
Eintrittstermin nennen?
Bewerbung Schritt für Schritt

Bewerbungsmappe
Bewerbungsmappe Tipps
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Die dritte Seite
PS: Ein Bewerbungstrick
Anlagen der Bewerbung
Bewerbung ohne Berufserfahrung
Diskret bewerben

Tipps zum Lebenslauf
Lebenslauf Vorlagen
Tabellarischer Lebenslauf
Handgeschriebener Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf

Tipps zum Arbeitszeugnis
Arbeitszeugnis Formulierungen
Arbeitszeugnis Geheimcodes
Zwischenzeugnis
Alternative: Tätigkeitsbeschreibung
Empfehlungsschreiben
Referenzen & Muster
Referenzliste

Bewerbungstipps
Interne Bewerbung
(Be)Werbungskosten absetzen
Bewerben mit Behinderung
Online-Bewerbung
Online Bewerbungsmappe
Bewerbung fürs Praktikum
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für eine Ausbildung
Bewerbung als Werkstudent
Bewerbung mit Bachelor
Bewerbung nach Kündigung
Strategien für Langzeitarbeitslose
Keine Antwort auf die Bewerbung
Arbeitgeber hinhalten?
Bewerbung Absage
Bewerbung zurückziehen
Dankschreiben

Bewerben im Ausland
Bewerbung auf Englisch
Lebenslauf auf Englisch (Muster)
Vorstellungsgespräch auf Englisch
Bewerbung auf Französisch
Bewerbung auf Spanisch
Designed by United Prototype
  1. Erstens: Kommentare und Beiträge müssen konstruktiv sein. Idealerweise erweitern Sie den Artikel durch neue Erkenntnisse und bereichern die Leser mit nützlichem Wissen.
  2. Zweitens: Übertriebene Eigenwerbung, Grobheiten, destruktives Gemecker, Belanglosigkeiten und Rechthaberei sind nicht cool. Wer kritisiert, darf ebenfalls kritisiert werden.
  3. Drittens: Wer die ersten beiden Regeln bewusst missachtet, fliegt raus.
zum Artikel →

Hausordnung: Drei einfache Regeln