Von Karolina Warkentin // 1 Kommentar

Und Tschüss: Sagen Sie das bitte nie nach einer Kündigung

baranq/shutterstock.comEine Kündigung fühlt sich immer wie eine Niederlage an. Sie wollten hoch hinaus und fallen nun abrupt auf den steinharten Boden. Für die meisten Menschen nimmt der Job einen hohen Stellenwert in ihrem Leben ein. Diesen zu verlieren, möglicherweise ohne es kommen zu sehen, ist ein Schock. Jeder geht mit diesem Schock anders um: Es gibt Menschen, die schweigen und es gibt Menschen, die weinen und einen emotionalen Zusammenbruch erleiden. Doch wie Sie nach einer Kündigung reagieren, ist entscheidend. Es beeinflusst, wie man Sie in Erinnerung behält und wie Ihr ehemaliger Chef von Ihnen sprechen wird. Deshalb gibt es bestimmte Dinge, die Sie nach einer Kündigung nicht sagen sollten… mehr

Von Karolina Warkentin // Schreibe einen Kommentar

Rezension: Mit dem Fußtritt aus der Chefetage

alphaspirit/shutterstock.comErst erfolgreich und unersetzlich für das Unternehmen, dann ohne Angabe von Gründen vor die Tür gesetzt – Gabriele Euchner beschreibt in ihrem Buch “Mit dem Fußtritt aus der Chefetage“, auf welche drastische Art und Weise Manager gekündigt werden. Damit behandelt Euchner ein sensibles Thema, das in unserer Gesellschaft tabuisiert wird. Eine Kündigung ist ein Stigma, darüber spricht man nicht. Gabriele Euchner hat gesprochen, über ihre eigene Kündigung und mit Spitzenmanagern über deren Erfahrungen. Mit ihrem Buch lässt die Autorin einige von ihnen zu Wort kommen, gibt Hilfestellung, um sich nach einer Kündigung wieder aufzurappeln und plädiert für eine menschlichere Kündigungskultur in Unternehmen. Warum Sie dieses Buch lesen sollten… mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

So ist’s Recht: Urteile aus dem Arbeitsrecht

Grolls Arbeitsrechtskolumne

kuzma/123rfPeter Groll ist Fachanwalt für Arbeitsrecht in Frankfurt. Für die Karrierebibel analysiert und kommentiert er regelmäßig wichtige und aktuelle Urteile aus dem deutschen Arbeitsrecht. So bleiben Arbeitnehmer und Arbeitgeber, Fach- und Führungskräfte stets über ihre Rechte und rechtliche Fallstricke informiert. mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

So ist’s Recht: Urteile aus dem Arbeitsrecht

Grolls Arbeitsrechtskolumne

kuzma/123rfPeter Groll ist Fachanwalt für Arbeitsrecht in Frankfurt. Für die Karrierebibel analysiert und kommentiert er regelmäßig wichtige und aktuelle Urteile aus dem deutschen Arbeitsrecht. So bleiben Arbeitnehmer und Arbeitgeber, Fach- und Führungskräfte stets über ihre Rechte und rechtliche Fallstricke informiert. mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

So ist’s Recht: Urteile aus dem Arbeitsrecht

Grolls Arbeitsrechtskolumne

kuzma/123rfPeter Groll ist Fachanwalt für Arbeitsrecht in Frankfurt. Für die Karrierebibel analysiert und kommentiert er regelmäßig wichtige und aktuelle Urteile aus dem deutschen Arbeitsrecht. So bleiben Arbeitnehmer und Arbeitgeber, Fach- und Führungskräfte stets über ihre Rechte und rechtliche Fallstricke informiert. mehr

Von Karolina Warkentin // 2 Kommentare

Kündigung? Das lassen Sie danach besser bleiben

 ollyy/shutterstock.comEine Kündigung fühlt sich immer wie eine Niederlage an. Sie wollten hoch hinaus und fallen nun abrupt auf den steinharten Boden. Für die meisten Menschen nimmt der Job einen hohen Stellenwert in ihrem Leben ein. Diesen zu verlieren, möglicherweise ohne es kommen zu sehen, ist ein Schock. Jeder geht mit diesem Schock anders um: Es gibt Menschen, die schweigen und es gibt Menschen, die weinen und einen emotionalen Zusammenbruch erleiden. Doch wie Sie nach einer Kündigung reagieren, ist entscheidend. Deswegen finden Sie hier Hinweise, was Sie am besten nicht tun. mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

So ist’s Recht: Urteile aus dem Arbeitsrecht

Grolls Arbeitsrechtskolumne

kuzma/123rfPeter Groll ist Fachanwalt für Arbeitsrecht in Frankfurt. Für die Karrierebibel analysiert und kommentiert er regelmäßig wichtige und aktuelle Urteile aus dem deutschen Arbeitsrecht. So bleiben Arbeitnehmer und Arbeitgeber, Fach- und Führungskräfte stets über ihre Rechte und rechtliche Fallstricke informiert. mehr

Von Christian Mueller // Schreibe einen Kommentar

Kündigung als Trainee: 11 Perspektiven für die Karriere

Diego Cervo/123rfWarum wir Traineeprogramme für einen hervorragenden Start ins Berufsleben und eine außergewöhnlich gute Chance für Young Professionals und Absolventen halten, haben wir bereits in zahlreichen Artikeln dargelegt. Traineeprogramme können das perfekte Karrieresprungbrett bieten und Berufseinsteigern einen enormen Aufstieg ermöglichen. Das funktioniert allerdings nur, wenn das Traineeprogramm erfolgreich absolviert wird – was nicht garantiert ist. Denn auch Trainees können kündigen oder gekündigt werden und stehen dann – zumindest subjektiv – vor einem gewaltigen Problem. Denn durch die Kündigung wird aus der hervorragenden Chance ein scheinbar überwältigender Makel, der weiter Bewerbungen nachhaltig sabotiert. Glücklicherweise täuscht dieser Eindruck jedoch und Trainees haben auch nach einer Kündigung zahlreiche Karriereperspektiven. mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

So ist’s Recht: Urteile aus dem Arbeitsrecht

Grolls Arbeitsrechtskolumne

kuzma/123rfPeter Groll ist Fachanwalt für Arbeitsrecht in Frankfurt. Für die Karrierebibel analysiert und kommentiert er regelmäßig wichtige und aktuelle Urteile aus dem deutschen Arbeitsrecht. So bleiben Arbeitnehmer und Arbeitgeber, Fach- und Führungskräfte stets über ihre Rechte und rechtliche Fallstricke informiert. mehr

Von Dr. Cornelia Riechers // Schreibe einen Kommentar

Urlaub zwischen zwei Jobs: Wann ist der beste Zeitpunkt?

alphaspirit/ShutterstockWenn Sie Ihren Job verlieren, haben Sie erst mal alle Hände voll zu tun, um sämtliche Angelegenheiten zu regeln. Und dann wollen Sie ja möglichst rasch mit der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle beginnen. Die Bewerbungsphase wird sich in der Regel über mehrere Monate hinziehen. Und in der neuen Firma bekommen Sie im ersten halben Jahr keinen Urlaub. Erholung wird es also erst in ferner Zukunft wieder geben. Doch eigentlich hätten Sie dringend eine Auszeit nötig, um nach dem Schock und Stress ein wenig Luft zu schöpfen und Abstand zu gewinnen. Aber dürfen Sie sich in dieser Situation überhaupt eine Pause gönnen und eine Weile dem Nichtstun frönen? Was wird die Familie, was werden Freunde, Bekannte und (Ex-)Kollegen dazu sagen? mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

So ist’s Recht: Urteile aus dem Arbeitsrecht

Grolls Arbeitsrechtskolumne

kuzma/123rfPeter Groll ist Fachanwalt für Arbeitsrecht in Frankfurt. Für die Karrierebibel analysiert und kommentiert er regelmäßig wichtige und aktuelle Urteile aus dem deutschen Arbeitsrecht. So bleiben Arbeitnehmer und Arbeitgeber, Fach- und Führungskräfte stets über ihre Rechte und rechtliche Fallstricke informiert. mehr

Von Christian Mueller // 2 Kommentare

Kündigung in der Probezeit: Wie geht es weiter?

ginasanders/123rfAus und vorbei, alle Karrierechancen sind zerstört, den Traumberuf können Sie abhaken und die kommenden Vorstellungsgespräche werden zum reinsten Spießrutenlauf. So oder so ähnlich sieht die Perspektive vieler Arbeitnehmer nach einer Kündigung in der Probezeit aus. So verständlich diese Reaktion und Wahrnehmung auch ist, so übertrieben und unnötig ist sie auch. Eine Kündigung in der Probezeit ist weder angenehm noch wünschenswert – da stimmen wir Ihnen völlig zu – doch es ist auch nicht der entscheidende Makel, der all Ihre Karrierechancen zunichte macht. Tatsächlich haben Sie bis zu einem gewissen Grad sogar Glück, denn eine Kündigung in der Probezeit lässt sich meist deutlich einfacher kommunizieren, als eine Kündigung nach einem länger bestehenden Arbeitsverhältnis. mehr

Von Christian Mueller // 1 Kommentar

Karriere-Fail: 11 Fehler, die Trainees den Job kosten

Karriere-Fail: 11 Fehler, die Trainees den Job kostenTrainees nehmen in Unternehmen eine gewisse Sonderstellung ein. Einerseits befinden sie sich in einer Art internen Ausbildung und werden von dem einen oder anderen Mitarbeiter daher nicht ganz ernst genommen oder zumindest nicht als vollwertige Kollegen akzeptiert. Andererseits werden sie durch diese interne Ausbildung auf eine Position als Führungskraft vorbereitet und werden den skeptischen Kollegen oft früher oder später als neuer Chef vorgesetzt. Diesem Spannungsfeld und den damit verbundenen Nachteilen und Konflikten stehen in der Regel hervorragende Berufsaussichten und die Gewissheit, später eine Führungsposition zu übernehmen, entgegen. Doch allzu sicher sollten sich Trainees ihrer Sache nicht sein, denn durch Fehlverhalten können sie sich durchaus selbst disqualifizieren und die Kündigung provozieren. mehr

Von Christian Mueller // 1 Kommentar

Endlich kündigen: 10 finale Schritte vor dem Jobwechsel

Endlich kündigen: 10 finale Schritte vor dem JobwechselJobwechsel sind heute Teil fast jeder Erwerbsbiografie und haben sich von einem einschneidenden Ereignis hin zu einem völlig normalen Schritt im Lebenslauf von Arbeitnehmern entwickelt. Trotz dieser scheinbaren Normalität stellt ein Jobwechsel für den einzelnen Arbeitnehmer nach wie vor einen einschneidenden Schritt dar, der oft mit einer Kündigung, dem Wechsel des Wohnortes und möglicherweise einer Veränderung des sozialen Umfelds einhergeht. Heute haben wir daher die zehn finalen Schritte zusammengestellt, mit denen Sie Ihren Jobwechsel optimal vorbereiten können – bevor Sie kündigen. mehr

Von Jochen Mai // 3 Kommentare

So ist’s Recht: Urteile aus dem Arbeitsrecht

Grolls Arbeitsrechtskolumne

Peter Groll ist Fachanwalt für Arbeitsrecht in Frankfurt. Für die Karrierebibel analysiert und kommentiert er regelmäßig wichtige und aktuelle Urteile aus dem deutschen Arbeitsrecht. So bleiben Arbeitnehmer und Arbeitgeber, Fach- und Führungskräfte stets über ihre Rechte und rechtliche Fallstricke informiert. mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

So ist’s Recht: Urteile aus dem Arbeitsrecht

Groll’s Arbeitsrechtskolumne

Peter Groll ist Fachanwalt für Arbeitsrecht in Frankfurt. Für die Karrierebibel analysiert und kommentiert er regelmäßig wichtige und aktuelle Urteile aus dem deutschen Arbeitsrecht. So bleiben Arbeitnehmer und Arbeitgeber, Fach- und Führungskräfte stets über ihre Rechte und rechtliche Fallstricke informiert. mehr

Seite 1 von 9123456789

Die perfekte Bewerbung

Die perfekte Bewerbung
Tipps zum Bewerbungsschreiben
Bewerbung Checkliste
Bewerbung Muster & Vorlagen
Bewerbungsschreiben
Initiativbewerbung
Blindbewerbung
Kurzbewerbung
Motivationsschreiben
Formlose Bewerbung
Bewerbung nach DIN 5008
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Gehaltsvorstellungen formulieren
Eintrittstermin nennen?

Bewerbungsmappe
Bewerbungsmappe Tipps
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Die dritte Seite
PS: Ein Bewerbungstrick
Anlagen der Bewerbung
Bewerbung ohne Berufserfahrung
Diskret bewerben

Tipps zum Lebenslauf
Lebenslauf Vorlagen
Tabellarischer Lebenslauf
Handgeschriebener Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf

Tipps zum Arbeitszeugnis
Arbeitszeugnis Formulierungen
Arbeitszeugnis Geheimcodes
Zwischenzeugnis
Alternative: Tätigkeitsbeschreibung
Empfehlungsschreiben
Referenzen & Muster
Referenzliste

Bewerbungstipps
Interne Bewerbung
(Be)Werbungskosten absetzen
Bewerben mit Behinderung
Online-Bewerbung
Online Bewerbungsmappe
Bewerbung fürs Praktikum
Bewerbung für eine Ausbildung
Bewerbung als Werkstudent
Strategien für Langzeitarbeitslose
Keine Antwort auf die Bewerbung
Arbeitgeber hinhalten?
Bewerbung Absage
Bewerbung zurückziehen
Dankschreiben

Bewerben im Ausland
Bewerbung auf Englisch
Lebenslauf auf Englisch (Muster)
Vorstellungsgespräch auf Englisch
Bewerbung auf Französisch
Bewerbung auf Spanisch

Karrierebibel in Social Media

Facebook1 Google1 Twitter1 Youtube1 Pinterest1
Designed by United Prototype
  1. Erstens: Kommentare und Beiträge müssen konstruktiv sein. Idealerweise erweitern Sie den Artikel durch neue Erkenntnisse und bereichern die Leser mit nützlichem Wissen.
  2. Zweitens: Übertriebene Eigenwerbung, Grobheiten, destruktives Gemecker, Belanglosigkeiten und Rechthaberei sind nicht cool. Wer kritisiert, darf ebenfalls kritisiert werden.
  3. Drittens: Wer die ersten beiden Regeln bewusst missachtet, fliegt raus.
zum Artikel →

Hausordnung: Drei einfache Regeln