Von Jochen Mai // 1 Kommentar

Mili Power Pico Projector: Ein empfehlenswerter Mini-Beamer für iPhone und iPad

So was habe ich schon lange gesucht: einen handlichen Mini-Beamer für mein iPhone und iPad. Schließlich halte im Jahr so manchen Vortrag. Und manchmal ergibt sich das auch spontan. Schön, wenn man dann schon alles dabei hat, ohne gleich einen Kofferschrank mitzuschleppen…

Jetzt denken Sie vielleicht: Ich halte keine Vorträge, ich brauch sowas nicht. Falsch! So ein Projektor-Zwerg ist, wie ich herausgefunden habe, auch so ein erstklassiger Reisebegleiter: Sei es im Hotel, wenn Sie zu geizig für das Pay-TV sind oder im Urlaub, wenn Sie der Regen draußen ans Zimmer kettet. Keynote-Präsentationen halten, gespeicherte Kinofilme abspielen, Youtube- und andere Internetfilmchen anschauen – macht so ein Beamer alles. mehr

Von Jochen Mai // 5 Kommentare

Präsentationstipps: So halten sie eine bessere Rede

Egal ob auf Konferenzen, in Vorlesungen, in Besprechungen oder bei Vorträgen – die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass Powerpoint zum Einsatz kommt. Und mit der Software Präsentationen, die für jeden Zuschauer eine Folter sind. mehr

Von Jochen Mai // 6 Kommentare

Smalltalk-Tipps: Über 20 Tipps zu Smalltalk und Top-Einstiegen

SmalltalkMit dem Plaudern ist es wie mit dem Flirten: Dem ersten Satz haftet ein nahezu mythisches Sexualisierungsfanal an – so als gäbe es hernach keine Höhepunkte mehr.

Im Zeitalter der Globalisierung, der Ad-hoc-Mitteilungen, der Stehpartys und professionellen Prahlhanserei, ist der Smalltalk alles andere als ein Privileg der oberen Zehntausend. Eine gekonnte Konversation ist ein wichtiger Erfolgsschlüssel. Mit dem richtigen Schnack kann man das sprichwörtliche Eis unter Fremden brechen und einen positiven (ersten) Eindruck hinterlassen. Wählt man indes die falschen Worte, ist die Chance genauso leicht verspielt. mehr

Von Jochen Mai // 4 Kommentare

Nackt präsentieren: Wie Ihr Vortrag besser wird, ohne Folien

Vergessen Sie alles, was Sie über Präsentationen gelernt haben – präsentieren Sie nackt! Nicht wörtlich, aber frei von allem Ballast. Denn nur so vermitteln Sie die Quintessenz Ihrer Botschaft überzeugend und erreichen Ihr Publikum. Ausgeklügelte Folien stehlen dem Inhalt oft nur die Schau.

So lässt sie wiederum die Quintessenz von Garr Reynolds’ (Foto) neustem Buch zusammenfassen – dem “Naked Presenter“. Der Mann ist kein Unbekannter in dem Geschäft. Er schrieb schon die Bestseller Zen oder die Kunst der Präsentation und Zen oder die Kunst des Präsentationsdesigns und gilt als Koryphäe auf dem Gebiet der Vortragskunst. Der Karrierebibel liegt das Buch, das nächste Woche erscheint, exklusiv vor. Und mit freundlicher Genehmigung des Verlages dürfen wir hier nicht nur vorab Auszüge veröffentlichen – wir verlosen auch fünf Exemplare an unsere Leser! Mehr dazu erfahren Sie am Ende des Artikels. Jetzt aber zunächst zu den Buchauszügen, garniert mit ein paar Impressionen des wirklich schönen Layouts… mehr

Von Christian Mueller // 6 Kommentare

Lampenfieber! – 20 Tipps wie Sie Ihre Redeangst in den Griff bekommen

Die Hände werden nass, das Herz rast, der Mund wird trocken und das Zittern will einfach nicht mehr aufhören. Eine klassische Beschreibung des Phänomens Lampenfieber. Wenn Sie auch darunter leiden, befinden Sie sich in guter Gesellschaft. Ein Drittel aller professionellen Musiker hat vor jedem Auftritt mit Lampenfieber zu kämpfen. mehr

Von Jochen Mai // 8 Kommentare

Vortragfähigkeit – Die 10 Grundlagen eines guten Vortrags

Das öffentliche Sprechen vor Publikum gehört zu den wichtigsten Disziplinen im Job: Ob bei Kundenpräsentationen, Vorträgen, Vorlesungen oder Präsentationen vor der Geschäftsleitung – Informationen interessant vermitteln kann nur der, der sein Handwerk versteht. Umfassende Informationen zur Rede mit Powerpoint & Co. lieferten wir daher bereits an anderer Stelle. mehr

Von Jochen Mai // 4 Kommentare

Körpersprache – So sollten Sie auf keinen Fall etwas präsentieren

Was man alles bei einer Präsentation mit Körpersprache falsch machen kann… Der Darsteller ist übrigens kein zufälliger: Peter Ziegler, Präsident der Cologne Toastmasters, gewann beim Redewettbewerb Köln-Bonn-Düsseldorf den 2. Platz.
mehr

Von Jochen Mai // 39 Kommentare

Storytelling: Die Kunst mitreißende Geschichten zu erzählen

StorytellingWer etwas Wichtiges zu sagen hat, sollte damit sofort beginnen – ohne Umschweife direkt zum Punkt. Denn jeder jeder Zuhörer, jedes Publikum sondiert automatisch und gleich zu Beginn eines Vortrags oder einer Präsentation, ob das Folgende relevant für ihn ist, ob es etwas Neues enthält oder im Alltag hilft. Wer diese Information erst ans Ende stellt, gewinnt keinesfalls mehr Aufmerksamkeit oder sammelt Dramaturgiepunkte, im Gegenteil: So erzeugt man nur ein quälendes Rätsel, an dessen Ende womöglich doch nur eine Banalität steht, die keinen interessiert. Das Ergebnis ist: Produktenttäuschung. Es gibt jedoch eine Ausnahme: Die Kunst des Storytelling. Fesseln Sie Ihre Zuhörer und Zuschauer von Anfang an mit einer packenden Geschichte… mehr

Von Jochen Mai // 39 Kommentare

Dossier: Das ABC der Präsentation

Schätzungen zufolge werden mithilfe von Powerpoint täglich rund 30 Millionen Präsentationen weltweit zusammengeschustert – allen voran von Consultants, PR-Agenten und Werbern. Und was dabei entsteht! Überfrachtete Folien, grelle Überblendeffekte, Bulletpoint-Orgien, 200-Slide-Daumenkinos, Copy-and-paste-Katastrophen, Phrasendreschflegel. mehr

Von Jochen Mai // 48 Kommentare

Powerpoint Präsentation: 50+ Präsentationstipps, Techniken & Tools

Powerpoint-Präsentation-TippsSchätzungen zufolge werden mithilfe von Powerpoint täglich rund 30 Millionen Präsentationen weltweit zusammengeschustert – allen voran von Consultants, PR-Agenten und Werbern. Und was dabei entsteht! Überfrachtete Folien, grelle Überblendeffekte, Bulletpoint-Orgien, 200-Slide-Daumenkinos, Copy-and-paste-Katastrophen, Phrasendreschflegeleien. Dass das auch anders geht, zeigen nicht nur einige Ratgeber und Reden-Profis: Es gibt zu Powerpoint-Präsentationen im Netz unlängst auch zahlreiche nützliche Tipps und Beispiele. Bevor auch Sie Vernebelung, Langeweile und Augenkrebs riskieren (oder gar verbreiten), werfen Sie einen Blick auf die hilfreichsten Tipps und Tricks über Präsentationen und Präsentationstechnikenmehr

Karrierebibel in Social Media

Facebook1 Google1 Twitter1 Youtube1 Pinterest1
Designed by United Prototype
  1. Erstens: Kommentare und Beiträge müssen konstruktiv sein. Idealerweise erweitern Sie den Artikel durch neue Erkenntnisse und bereichern die Leser mit nützlichem Wissen.
  2. Zweitens: Übertriebene Eigenwerbung, Grobheiten, destruktives Gemecker, Belanglosigkeiten und Rechthaberei sind nicht cool. Wer kritisiert, darf ebenfalls kritisiert werden.
  3. Drittens: Wer die ersten beiden Regeln bewusst missachtet, fliegt raus.
zum Artikel →

Hausordnung: Drei einfache Regeln