Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Zeitarbeit: Jobalternative und Karrieresprungbrett?

Ismagilov / shutterstock.com Kaum eine Branche wird so ambivalent betrachtet und löst so starke Emotionen aus wie die Arbeitnehmerüberlassung, umgangssprachlich Zeitarbeit genannt. Viele Vorurteile, Horror-, aber auch Erfolgsgeschichten sind mit diesem Begriff verbunden. Selten gelingt es, eine rein sachliche Diskussion zu diesem Thema zu führen. Die Risiken sind grundsätzlich vorhanden, doch Zeitarbeit bietet eben auch Chancen. Deshalb lohnt sich ein differenzierter Blick auf die Branche. mehr

Von Jochen Mai // 2 Kommentare

Mitarbeiter motivieren: 31 Tipps und Beispiele

ZuckerbrotPeitscheMöhreKarrotteMotivationMan kann Mitarbeiter motivieren, indem man sie antreibt, gute Leistungen zu bringen. Das ist allerdings anstrengend und sorgt mitunter für Frust auf beiden Seiten. Ein zweiter Weg, der Mitarbeitermotivation ist, sie zu manipulieren – mit Geld, Boni, Beförderungen, Status, Versprechen. Kurz: mithilfe der sprichwörtlichen Möhre vor der Nase. Das funktioniert kurzfristig, wie zahlreiche Studien immer wieder bestätigen, ist aber unethisch und verrät überdies eine fragwürdige Einstellung zu den eigenen Kollegen: Wer so führt, hält seine Mitarbeiter offenbar für Esel. Auch sprichwörtlich. Der dritte Weg, Mitarbeiter zu motivieren, ist sie – ganz konkret – zu ermutigen und Leistungen anzuerkennen… mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Gedächtnistraining: Die besten Merk- und Mnemotechniken

Ollyy/shutterstock.comNichts mehr vergessen – das wollten schon die Menschen in der Antike. Und so steht Mnemosyne, die griechische Göttin des Gedächtnisses, bis heute als Sinnbild für diverse Techniken, denen sie ihren Namen gab: der Mnemomik beziehungsweise den Mnemotechniken. Um diese Art Gedächtnistraining zu absolvieren, sollte man allerdings erst einmal verstehen, wie das Memorieren funktioniert: Jedes Mal, wenn wir uns Dinge merken, werden – grob gesagt – Nervenverbindungen (sogenannte Synapsen) kurz geschlossen. Entscheidend für die Merkfähigkeit ist, wie viele verschiedene Verbindungen es zu diesem oder jenen Begriff gibt. Je mehr alternative Wege das Gehirn hat, um das gesuchte Wort zu finden, desto schneller können wir es aus der hintersten Ecke unserer grauen Zellen ins Bewusstsein laden… mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Anmoderationen aus der Hölle: Jetzt mal ehrlich…

Als Anmoderation gelten die sogenannten Begrüßungsworte eines Moderators, meist mit dem Zweck eine andere Person – einen Redner etwa – vorzustellen. Der Leser, Hörer, Zuschauer soll laut Definition über den Kontext und Anlass sowie den kommenden Beitrag informiert werden, die Moderation selbst soll neugierig machen und Orientierung geben. Im Idealfall. Auch in Meetings gibt es solche Anmoderationen – aber anders. Hier gilt das Motto: Es ist zwar schon alles gesagt, aber noch nicht von allen… mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Abschiedsrede: Wie Sie vom Job Abschied nehmen

Abschiedsrede haltenEndlich! Der große Tag ist da: Sie nehmen Abschied vom bisherigen Job, verlassen diesen unorganisierten Saftladen, schließen dieses unrühmlich Kapitel ihrer Karriere ab und wechseln zu einem besseren Arbeitgeber. Nach Jahren des Martyriums ist das Ende greifbar nahe. Ihre Chance, in einer Abschiedsrede Bilanz zu ziehen und mit dem bisherigen Chef oder den Kollegen abzurechnen; der Augenblick endlich all das zu sagen, was Sie sich die vergangenen Jahre verkniffen haben, feuern kann Sie ja sowieso keiner mehr… Fehler! So gehen Sie zwar sicher in die Firmengeschichte ein, beweisen aber auch Kleingeist und schaden Ihrer Reputation… mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Lampenfieber überwinden: Stress lass nach!

altomedia/123rfVor Publikum souverän reden oder präsentieren zu können, das wünschen sich viele. Was sie oft daran hindert: Lampenfieber. Statt locker vorzutragen, spüren sie, wie der Puls davon galoppiert, die Hände klamm werden und die Stimme versagt – bis der rote Faden reißt. Endstation: Blackout. Lampenfieber hat zwar jeder. Aber wenn die Nervosität Sie derart sabotiert, wird es Zeit, etwas dagegen zu tun. Die gute Nachricht: Diese Form der Bühnenangst lässt sich in den Griff kriegen… mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Feierabend: 9 Wege den Arbeitstag richtig zu beenden

shutterstock//ollyy Wie machen Sie eigentlich Feierabend? Sitzen Sie bereits die letzten Minuten kurz vor 6 Uhr auf heißen Kohlen und können es kaum erwarten das Büro zu verlassen? Halten Sie noch ein Schwätzchen mit den Kollegen? Merken Sie gar nicht, dass Feierabend ist und schauen um 9 Uhr verwirrt auf die Uhr und wundern sich, dass es schon so spät ist? Wie Sie die letzten Minuten im Büro verbringen und wie Sie in den Feierabend starten, ist entscheidend dafür, wie gut Sie sich erholen. Damit entscheiden die Minuten kurz vor Feierabend auch darüber, wie leistungsfähig Sie am nächsten Tag sind. Neun Wege den Arbeitstag richtig zu beenden… mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Neuer Job: 9 Tipps für die ersten 90 Tage (und mehr)

Im neuen Job-90 TageJobwechsel sind heute die Regel. Die moderne Ablösepraxis, auch Jobrotation genannt, zwingt Mitarbeiter aller Branchen und Ebenen nicht nur zu mehr Flexibilität, sondern auch in immer neue Projekte und Funktionen. Und das wohlorganisierte Projektkarussell dreht sich auch von Jahr zu Jahr schneller.

Im Schnitt wechseln Mitarbeiter heute alle zweieinhalb Jahre in einen neuen Job – intern oder extern. Die Kehrseite: Nahezu jeder Dritte scheitert bei dem riskanten Rollentausch bereits innerhalb der ersten zwölf Monate. Oft entscheidet sich das Schicksal über den Erfolg des Jobwechsels bereits in den ersten 90 Tagen. Wie Sie diese doppelte Probezeit überleben… mehr

Von Jochen Mai // 1 Kommentar

Schüchtern? 11 Tipps, Schüchternheit zu überwinden

Ollyy/shutterstock.comManche Menschen stehen nicht gerne im Mittelpunkt. Andere haben regelrecht Angst davor – selbst, wenn Sie gute Arbeit geleistet haben. Sie sind schüchtern. Und meist fühlt sich das wie ein Handicap an. Wer in Meetings nicht gern das Wort ergreift, sondern sich in Zurückhaltung übt, wirkt gehemmt; wer Konfrontationen und Konflikten aus dem Weg geht, schwach. Dabei ist Schüchternheit gar nicht mal so selten. Dennoch leiden die meisten Betroffenen unter ihrer Unsicherheit und ziehen in vielen Situationen den Kürzeren. Die gute Nachricht ist: Das muss nicht so bleiben. Gegen derlei Hemmungen lässt sich etwas unternehmen… mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Mentoring: Im Tandem zum Erfolg

Mentoring-MentorenprogrammWelcher Aufstieg gelingt schon ganz alleine? Der Erfolg hat immer mehrere Väter – oder besser gesagt: Mentoren. Mentorenprogramme sind heute populär. Meist handelt es sich dabei um eine Patenschaft zwischen einer jungen, vielversprechenden Führungskraft (Mentee) und einem erfahrenen (Ex-)Manager (Mentor). Damit diese Arbeitsbeziehung funktioniert, muss zwischen den Beteiligten jedoch vollstes Vertrauen herrschen. Zudem muss der Mentee offen für Neues sein und Kritik vertragen, denn der Mentor kann nicht nur Streicheleinheiten verteilen, wenn er seinen Schützling voran bringen will. Im Folgenden erfahren Sie, was gutes Mentoring auszeichnet, welche Aufgaben und Rollen das Tandem übernehmen muss und wie man einen guten Mentor findet… mehr

Von Jochen Mai // 1 Kommentar

Stegreifrede Tipps: In 5 Schritten zum Spontanvortrag

Matej Kastelic/shutterstock.comSie sitzen Sie im Meeting, wollten eigentlich nur zuhören, schlau dreinschauen, lernen… als Ihr Chef Sie bittet, spontan und mal eben so eine kurze Präsentation des aktuellen Prestigeprojekts zu geben. Alle schauen erwartungsvoll zu Ihnen herüber. Doch statt eine Stegreifrede zu halten: Schweigen. Wäre gut, wenn Ihnen jetzt spontan etwas Passendes einfiele, jedenfalls mehr, als das Gestammel, das Ihnen gerade in den Sinn kommt… Keine Panik! Wir kennen da ein paar Tipps und Tricks… mehr

Von Jochen Mai // 3 Kommentare

Berufspendler: 50 Tipps und Tricks für den Arbeitsweg

BerufspendlerDas eigentlich Überraschende am Pendeln ist, dass die Menschen damit weitermachen, obwohl es sie kolossal nervt, stresst, ihnen Rückschmerzen beschert und den Anblick von popelnden Mitpendlern. Man muss schon ziemlich verrückt sein, jeden Tag erneut im Stau zu stehen, erneut anzufahren, zu bremsen, zu warten, erneut zu spät auf der Arbeit zu erscheinen und dafür im Schnitt ganze 44 Minuten Lebenszeit einzubüßen. In Ballungsgebieten sogar noch mehr. Aber so geht das über 15 Millionen Berufspendlern auf Deutschlands Straßen. Tagein, tagaus quälen sie sich morgens und abends durch überfüllte Zufahrtsstraßen, zähfließenden Verkehr und kilometerlange Staus – oder sie hocken eingequetscht in dem mal wieder verspäteten und überfüllten Regionalexpress zwischen notorischen Deoverweigerern und Liebhabern deftiger Speisen, vorzugsweise mit viel Knoblauch. Da kommt Freude auf… mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Beförderung: Das Dossier zum beruflichen Aufstieg

Sergey Nivens/shutterstock.comDiesmal soll es mit der Beförderung endlich klappen. Der Aufstieg ist längst überfällig. Schließlich arbeiten Sie schon lange genug in der Firma, leisten mehr als manch anderer, sind loyal, besitzen beste Referenzen. Da muss die Karriere doch quasi automatisch gelingen… Denkste! Die Wahrheit ist: Kaum jemand wird heute noch automatisch befördert, die Zeiten sind vorbei. Dafür müssen Betroffene schon etwas tun – den Schritt aber bitte auch genau vorher prüfen… mehr

Von Christian Mueller // Schreibe einen Kommentar

Duales Studium Anschreiben: Formulierungstipps und Muster

l i g h t p o e t/shutterstockDuale Studiengänge bieten Studenten auf den ersten Blick die perfekte Verknüpfung von Theorie und Praxis. Auf den zweiten Blick zeigt sich, dass die Vorteile eines dualen Studiums mit hohen Anforderungen einhergehen und Studenten spürbar belasten. Dennoch können sich duale Studiengänge lohnen und vor allem einen schnellen Zugange zur beruflichen Praxis bieten. Doch bevor der Weg beschritten werden kann, steht die Bewerbung bei den ausbildenden Unternehmen an. Auch im dualen Studium ist das Anschreiben dabei entscheidend. mehr

Von Christian Mueller // Schreibe einen Kommentar

Lebenslauf für Quereinsteiger: Muster und Tipps

Lightspring/Shutterstock.comJobwechsel gehören heute längst zu jeder Erwerbsbiografie und fast jeder Arbeitnehmer wechselt den Arbeitgeber mehrfach im Verlauf seiner Karriere. Da verwundert es nicht, dass auch die Zahl der Branchenwechsler und Quereinsteiger in den letzten Jahren deutlich gestiegen ist. Und warum auch nicht? Durch vielfältige Aufgaben und Anforderungen müssen Arbeitnehmer heute auch Kompetenzen und Kenntnisse entwickeln, die oft über ihren ursprünglich erlernten Beruf hinaus gehen. Sind die fachlichen Voraussetzungen gegeben, müssen nur noch Bewerbung und Lebenslauf zum Quereinstieg passen. mehr

Von Sebastian Wolking // 1 Kommentar

Yo: 7 Tipps, wie sich die Gaga-App im Büro nutzen lässt

Yo-Smarthone-App-TippsFür die einen ist es der endgültige Untergang des Abendlands, für die anderen ein Gag-Gimmick mit hohem Spaßfaktor und wieder anderen ist sie 1,5 Millionen Dollar wert: die neue Smartphone-App Yo. Dabei kann die App, mit der man stets nur dieses eine Wörtchen “Yo” an einen Empfänger versendet, im Job tatsächlich nützlich sein. Wir haben sieben humoristisch-praktische Vorschläge, mit denen sich sogar Zeit sparen lässt… mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Gehaltsgespräch: 10 Dinge, die Sie NIE sagen sollten

Mehr Gehalt
Vielleicht denken Sie: Die Urlaubszeit ist die beste Zeit, um nach einer Gehaltserhöhung zu fragen. Alle sind so entspannt… Das Zweite mag stimmen, das Erste nicht. Denn wenn es um mehr Gehalt geht, spielt Ihre Leistung eine entscheidende Rolle. Je präsenter dem Chef Ihre Erfolge und Ihr Einsatz ist, desto bessere Karten haben Sie. Nach dem Urlaub erinnern die meisten Manager zwar so manches, jedoch nur selten, wie sehr Sie sich im ersten Halbjahr reingehängt haben… mehr

Von Christian Mueller // Schreibe einen Kommentar

Last-Minute Urlaub: 66 Tipps für spontane Erholung

Dudarev Mikhail/shutterstock.com“Endlich Urlaub!” – Dieser Satz dürfte so manchem Arbeitnehmer dieser Tag spontan über die Lippen kommen. Die oft mitschwingende Erleichterung ist verständlich, denn nicht nur Stress und hohes Arbeitsvolumen, sondern auch die aktuell hohen Temperaturen können die Arbeit im Büro unangenehm und anstrengend machen. Doch was, wenn vor lauter Arbeit die Urlaubsplanung zu kurz kam? Kein Problem, bei unseren 66 Tipps für spontane Erholung wird garantiert jeder fündig. mehr

Seite 1 von 1812345678910...Letzte

Karrierebibel in Social Media

Facebook1 Google1 Twitter1 Youtube1 Pinterest1

Die perfekte Bewerbung

Die perfekte Bewerbung
Tipps zum Bewerbungsschreiben
Bewerbung Checkliste
Bewerbung Muster & Vorlagen
Bewerbungsschreiben
Initiativbewerbung
Blindbewerbung
Kurzbewerbung
Motivationsschreiben
Formlose Bewerbung
Bewerbung nach DIN 5008
Bewerbung Überschrift
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Gehaltsvorstellungen formulieren
Eintrittstermin nennen?
Bewerbung Schritt für Schritt

Bewerbungsmappe
Bewerbungsmappe Tipps
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Die dritte Seite
Bewerbungsflyer
PS: Ein Bewerbungstrick
Anlagen der Bewerbung
Bewerbung ohne Berufserfahrung
Diskret bewerben

Tipps zum Lebenslauf
Lebenslauf Vorlagen
Tabellarischer Lebenslauf
Handgeschriebener Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf
Brüche im Lebenslauf

Tipps zum Arbeitszeugnis
Arbeitszeugnis Formulierungen
Arbeitszeugnis Geheimcodes
Zwischenzeugnis
Alternative: Tätigkeitsbeschreibung
Empfehlungsschreiben
Referenzen & Muster
Referenzliste

Bewerbungstipps
Interne Bewerbung
(Be)Werbungskosten absetzen
Bewerben mit Behinderung
Online-Bewerbung
Online Bewerbungsmappe
Bewerbung fürs Praktikum
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für eine Ausbildung
Bewerbung als Werkstudent
Bewerbung mit Bachelor
Bewerbung nach Kündigung
Strategien für Langzeitarbeitslose
Keine Antwort auf die Bewerbung
Arbeitgeber hinhalten?
Bewerbung Absage
Bewerbung zurückziehen
Dankschreiben
Datenschutz

Bewerben im Ausland
Bewerbung auf Englisch
Lebenslauf auf Englisch (Muster)
Vorstellungsgespräch auf Englisch
Bewerbung auf Französisch
Bewerbung auf Spanisch
Designed by United Prototype
  1. Erstens: Kommentare und Beiträge müssen konstruktiv sein. Idealerweise erweitern Sie den Artikel durch neue Erkenntnisse und bereichern die Leser mit nützlichem Wissen.
  2. Zweitens: Übertriebene Eigenwerbung, Grobheiten, destruktives Gemecker, Belanglosigkeiten und Rechthaberei sind nicht cool. Wer kritisiert, darf ebenfalls kritisiert werden.
  3. Drittens: Wer die ersten beiden Regeln bewusst missachtet, fliegt raus.
zum Artikel →

Hausordnung: Drei einfache Regeln