1. Ausland Ob in Form eines (oder mehrerer) Auslandssemester oder einer Weltreise nach Abschluss des Studiums: Nutzen Sie die Gelegenheit, längere Zeit im Ausland zu leben und zu arbeiten. Nie wieder tut sich ein so freies und kostengünstiges Zeitfenster auf – und kaum etwas hinterlässt bei Arbeitgebern einen solch positiven und nachhaltigen Eindruck.
  2. Praktika Aber bitte nicht nur als Notlösung. Nutzen Sie Ihre Praktika gezielt, um Kontakte in verschiedene Unternehmen ihrer Zielbranche zu knüpfen. Auch zu den Töchtern im Ausland (siehe oben). Daraus folgt: Je eher Sie die Branche kennen, desto besser. Versuchen Sie dort aber nicht nur Zeit zu füllen, sondern möglichst Verantwortung zu übernehmen.
  3. Projekt Initiieren, organisieren und verantworten Sie selbst ein Projekt. Egal, ob im sozialen Bereich oder in Form einer Website – Hauptsache, Sie managen etwas und erreichen Ihr Ziel. Es gibt keinen besseren Lehrmeister – sei es für soziale Kompetenz, Organisation oder Frustrationstoleranz. Und es schmückt den Lebenslauf enorm.