1. Nutzen Sie Kreise für Feedback. Kreise in Google+ sind eine sehr gute Möglichkeit, Feedback auf gezielte Fragestellungen zu bekommen. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass Sie Ihre Kreise systematisch angelegt haben und pflegen. Wenn Sie beispielsweise einen Kreis für ein Projekt anlegen, ordnen Sie hier die entsprechenden Mitarbeiter zu. Fragen zum Projekt richten Sie jetzt einfach an diesen Kreis.
  2. Nutzen Sie Hangouts statt Videokonferenzen. Die Idee erscheint auf den ersten Blick etwas seltsam, doch in den USA wird dies bereits praktiziert. Da die Hangouts grundsätzlich für jeden offen sind, stellen Sie keine Ersatz für Videokonferenzen dar. Gerade sensible Themen sollten nicht in einem Hangput besprochen werden. Doch für die Kommunikation von geografisch verteilten Teams sind Huddles wunderbar.
  3. Nutzen Sie Huddles zur Koordination. Die meisten Mitarbeiter verfügen inzwischen über ein Smartphone, auf dem sie Google+ mobil nutzen können. Huddles sind daher eine optimale Möglichkeit, um Ihr Team während eines Events oder eine Veranstaltung zu koordinieren und zu informieren. Fügen Sie einfach jeden Mitarbeiter, der bei der Veranstaltung dabei ist, zu einem Huddel hinzu. So halten Sie alle auf dem aktuellen Informationsstand.