Blogs gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Zu nahezu jedem Thema und Bereich finden sich mehrere Weblogs mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Allein im deutschsprachigen Raum existieren laut Schätzungen weit über 3500 Blogs verschiedener Marken und Unternehmen. Große Firmen beschäftigen meist eigene Teams und Abteilungen für die Pflege des jeweiligen Corporate-Blogs. Doch das heißt nicht, dass diese Kommunikationsform allein Konzernen vorbehalten bliebe, im Gegenteil: Blogs bieten gerade mittelständischen Unternehmen eine ebenso günstige wie effektive Plattform, mit Kunden ins Gespräch zu kommen, die Bekanntheit zu steigern und obendrein den Umsatz kräftig anzukurbeln. Natürlich machen gut gemachte Blogs Arbeit und brauchen Zeit, bis Sie sich entwickelt haben. Die Puste sollte also mindestens für ein Jahr reichen. Dann aber sind die Effekte unmittelbar im Tagesgeschäft zu spüren.

Damit Sie eine bessere Vorstellung davon bekommen, was möglich ist, starten wir ab heute eine kleine Serie mit ebenso erfolgreichen wie vorbildlichen und inspirierenden Social Media Aktivitäten von Unternehmen – großen wie kleinen. Den Auftakt bilden die – natürlich rein subjektiv ausgewählten – zehn besten Blogs von mittelständischen Unternehmen.

Name: Saftblog

Besteht seit: Januar 2006
Anzahl der Artikel: 1194
Vorbildlich: Vielleicht das bekannteste Firmenblog eines deutschen mittelständischen Unternehmens ist das der Saftkelterei Walther aus Arnsdorf. Kirstin Walther betreibt das inzwischen sehr bekannte Saftblog. Die Umsätze der kleinen Saftkellerei – das Unternehmen beschäftigt gerade einmal 15 Mitarbeiter – haben sich von 2004 bis 2010 verdreifacht. Das Motto des Blogs lässt sich in etwa mit “Ein Blick hinter die Kulissen” zusammenfassen. Kirstin Walther selbst ist davon überzeugt, dass das Blog und die anderen Social Media Kanäle den Austausch mit den Kunden deutlich vereinfacht und in Gang gebracht haben. Dazu tragen zum Einen der offene und authentische Schreibstil, zum anderen aber auch der transparente Umgang mit Veränderungen und Fehlern bei.

Name: Prägnanz

Besteht seit: September 2003
Anzahl der Artikel: 349
Vorbildlich: Gerrit van Aaaken ist selbstständiger Webdesigner. Er schreibt in seinem Blog in unregelmäßigen Abständen über die Themen Webdesign, Typografie und Webtechnologien. Seine Artikel sind stets kompetent und informativ geschrieben und werden von anderen professionellen Webdesignern und interessierten Laien gelesen und auf Twitter und Facebook geteilt. Diese Artikel tragen genau so zum Aufbau der Reputation bei, wie das Design des Blogs. Seit Januar 2010 hat Gerrit van Aaken außerdem die Wochenlinks auf seinem Blog eingeführt. Hier stellt er interessante und informative Artikel der vergangenen Woche zusammen. Auch diese Wochenlinks werden in der Regel mehrfach auf Twitter wiederholt und ziehen so neue Leser und potentielle Kunden an.

Name: Dein Bus

Besteht seit: März 2010
Anzahl der Artikel: 24
Vorbildlich: Das Unternehmen mit Sitz in Offenbach besteht erst seit März 2010, das Blog dazu avancierte binnen kurzer Zeit zu einem wichtigen Kommunikationskanal. Im Oktober 2010 wurde die Firma von der Deutschen Bahn verklagt und Dein Bus berichtete ausführlich und offen vom Verlauf des Prozesses und hat dadurch eine große Fan- und Unterstützergemeinde hinter sich versammelt. Auch ein Beitrag im Deutschlandradio hat die Bekanntheit des Unternehmens deutlich gesteigert. Die direkte Reaktion auf Kommentare und Feedback ist sicherlich ein wichtiger Grund, warum Dein Bus so viel Zuspruch erfährt.

Name: BWL 2.0

Besteht seit: April 2007
Anzahl der Artikel: 271
Vorbildlich: Matthias Schwenk ist Unternehmensberater und bloggt unter dem Titel “BWL 2.0″. Sein Schwerpunkt ist die Beratung von Unternehmen beim Einsatz von Social Media, bei der Kommunikation, beim Marketing und der Kollaboration. Das Besondere an seinem Blog: Er schreibt zwar über seine Kernthemen, wirbt aber nicht konkret für seine Beratertätigkeit. Schwenk setzt eher darauf, dass hochwertige Inhalte genug Interesse und Aufmerksamkeit erzeugen. Die Artikel sind allesamt gut geschrieben und bieten dem Leser echten Mehrwert. Sie bilden den Nachweis für Schwenk’s Kompetenz und Fachwissen. Ganz unaufgeregt.

Name: Nachhaltigkeitsblog

Besteht seit: April 2005
Anzahl der Artikel: 557
Vorbildlich: Das Nachhaltigkeitsblog wird von Herwig Danzer, einem der beiden Geschäftsführer des Kompletteinrichters Die Möbelmacher betrieben. Das Blog behandelt primär das Thema der Nachhaltigkeit mit dem Schwerpunkt der Möbelherstellung. Gerade die Tatsache, dass das Blog nicht direkt zum Unternehmen gehört und unter einer eigenen Adresse erreichbar ist, hat laut Danzer zur hohen Akzeptanz und Bekanntheit des Blogs geführt. Die wachsende Leserschaft wiederum hat zu einer Umsatzsteigerung des Unternehmens beigetragen. Laut Danzer stoßen neue Kunden immer öfter zuerst auf das Blog. Gefallen ihnen die Artikel, klicken sie zur Unternehmenshomepage weiter. Danzer veröffentlicht neben normalen Artikeln auch bebilderte Erfahrungsberichte, beispielsweise von Betriebsausflügen oder Fortbildungen. Dadurch erhält das Unternehmen “ein Gesicht” und die Kunden bauen eine persönlichere Bindung zu der Firma auf.

Name: Kaffee-Satz

Besteht seit: Dezember 2007
Anzahl der Artikel: 338
Vorbildlich: Das Kaffee-Satz-Blog gehört zur “Maskal – fine coffee company”. Hans Langenbahn, Gründer des Unternehmens, berichtet darin über Neuerungen, Hintergründe, Rezepte und viele andere Themen rund um den Kaffee. Auffällig sind die umfangreichen Berichte über die Anbaugebiete, Bauern und Plantagen, von denen der Kaffee des Unternehmens stammt. Dadurch erhalten die Kunden Informationen aus erster Hand und die gesamte Produktionskette, vom Anbau bis zum Verkauf, wird transparent. Das kommt offenbar gut an: Die Umsätze des Unternehmens steigen seit Einrichtung des Blogs kontinuierlich an. Durch Aktionen wie zum Beispiel die Organisation einer Blogparade im Jahr 2008, hat Langenbahn die Reichweite und die Bekanntheit des Blogs noch einmal gesteigert und neue Kunden gewinnen können.

Name: Tom Bihn

Besteht seit:
Anzahl der Artikel: 1214
Vorbildlich: Die Traditionsmarke Tom Bhin ist die einzige US-amerikanische Firma unserer Liste. Tom Bihn nutzt das firmeneigene Blog für eine Kombination aus Produktvorstellung, Userfeedback und Blick hinter die Kulissen. Neue Produkte, aber auch Entwürfe die noch nicht in Produktion sind, werden auf dem Blog vorgestellt. Die Kommentare und Rückmeldungen der Leser und Kunden werden berücksichtigt und in neue Produkte eingearbeitet. So haben die Kunden Einfluss auf die Entwicklung der Marke – ein Umstand, der die Kundenbindung noch verstärkt. Auch die offene Kommunikation über Veränderungen, ja sogar Erkrankungen im Team sorgen dafür, dass die Kunden eine persönliche Beziehung zum Unternehmen aufbauen.

Name: Wissensagentur

Besteht seit: April 2005
Anzahl der Artikel: 114
Vorbildlich: Alexandra Graßler ist als Unternehmensberaterin und Coach selbstständig. Ihr Blog mit dem Namen “Wissensagentur” nutzt Sie nach eigener Aussage als Gedankenspeicher, um wissenswerte und wertvolle Informationen festzuhalten. Doch natürlich werden auch externe Leser durch die Artikel auf das Blog aufmerksam. Und das nutzt Alexandra Graßler dann unter anderem dazu, um auf ihre bevorstehenden Seminare und Workshops hinzuweisen. Die Leser bekommen so aktuelle Termine und Angebote mit. Die Methode, Inhalte mit Terminankündigungen zu mischen, funktioniert: Ihre Workshops sind seitdem bestens besucht.

Name: Third Wave

Besteht seit: Februar 2011
Anzahl der Artikel: 15
Vorbildlich: Obwohl die Seite der Agentur komplett auf Englisch verfasst ist, handelt es sich bei Third Wave um ein deutsches Unternehmen. Das Blog dazu liefert Artikel und Berichte zu den aktuellen Projekten und Arbeiten der Agentur. Überhaupt werden regelmäßig Artikel veröffentlicht, die sich mit den Kernthemen des Agenturgeschäfts befassen. In Kombination mit interessanten Inhalten präsentiert die Agentur so nebenbei einen Teil ihres Portfolios.

Name: Leetmate

Besteht seit: Juni 2010
Anzahl der Artikel: 62
Vorbildlich: Zugegeben, das Blog des Hamburger Unternehmens Leetmate wirkt auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftig. Das gilt genauso für den lockeren Sprachstil des Blogs. Doch bei seiner Zielgruppe kommt das Unternehmen damit hervorragend an. Leetmate wird vor allem in Programmierer- und Hacker-Kreisen konsumiert – und in dieser Zielgruppe ist der lockere Umgangston normal. Leetmate hat sich Transparenz als oberstes Firmenmotto gesetzt. So sind die Kunden und Leser auf dem Blog von Anfang an in Entscheidungen mit einbezogen worden. Verbesserungsvorschläge und Ideen für neue Produkte werden nicht nur abgefragt, sondern – sehr wichtig – auch beachtet und teils umgesetzt. Der Erfolg: Leetmate hat weit mehr Bestellungen als bedient werden können.

Tipps und Tricks

Bevor Sie jetzt selbst ein Blog für Ihr Unternehmen starten, sollten Sie noch einige grundlegende Regeln beachten. Wie Sie aus den oben genannten Beispielen bereits wissen, ist eine offene, authentische und transparente Kommunikation wichtig. Ebenso wichtig ist jedoch ein ansprechendes Webdesign und dass Ihr Blog den Lesern Mehrwert bietet und nicht zur reinen Werbeplattform verkommt, das liest dann nämlich niemand.

Die wichtigsten Regeln, quasi die Social Media Gebote, haben wir für Sie im folgenden Video zusammengefasst.