Ja, es hat etwas Förmliches, Dandyhaftes – das Einstecktuch, auch Kavalierstuch oder Pochette genannt. Aber es erlebt gerade eine kleine Rennaissance und läuft der Krawatte latent den Rang ab. Jedenfalls bei modischen Outfits, die nicht an strenge Dresscode-Regeln gebunden sind. Und obwohl das Einstecktuch als reines Accessoire zu einem Anzug oder Jacket gedacht ist (bitte niemals Taschentücher dafür nutzen!), gibt es längst etliche Falttechniken und Kombinationen, die ganz unterschiedliche Wirkung haben. Doch wie wird so ein Einstecktuch nun richtig gefaltet?

Ganz einfach: Gar nicht. Es gibt dabei nämlich kein Richtig oder Falsch. Jedenfalls nicht beim Falten. Die größten Fauxpas’ werden vielmehr beim Dessin und Stoff gemacht. Oberste Regel: NIEMALS sollten Krawatte und Pochette das gleiche Dessin haben! Auch wenn manche Kaufhäuser solche Sets verkaufen – sie verraten den modischen Kretin. Idealerweise spiegelt sich im Einstecktuch lediglich die Grundfarbe der Krawatte oder des Hemdes. Wer sich bei der Farbe aber unsicher ist, macht mit Weiß selten etwas verkehrt, vor allem zum weißen Hemd. Und Seide oder Leinen wirken freilich immer edler als reine Baumwolle.

Für den Look selbst gilt: Auf formellen Festen sollte das Einstecktuch nicht weiter als ein bis zwei Zentimeter aus der Brusttasche herausragen. Je weiter Sie es herausbaumeln lassen, desto pompöser und exzentrischer wirkt es.

Anleitung zum Einstecktuch falten

Eigentlich stammt das Einstecktuch aus der Biedermeierzeit um 1830 – und zwar zur Reitkleidung. Erst als das Sakko beziehungsweise der Anzug ein paar Dekaden später Geschäftskleidung wurde, wertete man sein Outfit optisch mit einem solchen Stecktuch auf. Seitdem haben sich zahlreiche Falttechniken etabliert. Die hängen vor allem mit dem Material des Tuches zusammen: Leinentücher werden zum Beispiel eher gefaltet, Seidentücher häufiger locker in die Brusttasche gestopft – sogenannte Bauschfaltung. Aber feste Regeln oder gar Ge- und Verbote gibt es dabei nicht. Deshalb gibt es an dieser Stelle eine hübsche Infografik, die zumindest ein paar Tipps gibt, wie sich ein Einstecktuch falten lässt.