Monetärer Erfolg ist manchmal nur eine Frage von wenigen Zentimetern. Wie ich darauf komme? Nun, 90 Prozent der amerikanischen CEOs und 88 Prozent der US-Präsidenten waren überdurchschnittlich groß. Auf einen Nenner gebracht: Erfolg und Körpergröße scheinen stark zusammenzuhängen – zu diesem Schluss kommt auch der Münchner Diplomand Fabian Spanhel, der darüber eine Diplomarbeit (pdf) geschrieben hat: „Der Einfluss der Körpergröße auf Lohnhöhe und Berufswahl: Aktueller Forschungsstand und neue Ergebnisse auf Basis des Mikrozensus“. Bestätigt wird diese Korrelation gleich durch mehrere Studien, unter anderem aus den USA und Großbritannien. So bringen Männer, die größer sind als 1,82 Meter, später knapp sechs Prozent mehr Gehalt nach Hause als ihre durchschnittlich hoch geratenen Kollegen. Das erechneten Forscher der Londoner Guildhall Universität nach einer Befragung unter 11.000 Berufstätigen. Interessant in dem Zusammenhang auch: Deutsche Studenten sind im Schnitt drei Zentimeter größer als ihre Altersgenossen, die eine Ausbildung absolvieren.

Doch wie sieht das eigentlich bei Frauen aus? Zählt auch dort die Größe? Eher nicht, glaubt man zumindest den Ergebnissen einer deutschen Langfriststudie aus dem jahr 2009. Demnach verdienen zwar überdurchschnittlich große Männer tendenziell mehr, bei Frauen aber ist es genau umgekehrt: Hier wird die belohnt, die kleiner als der Durchschnitt ist. Warum das so ist, sollte dringend weiter erforscht werden. Von anderen.