Ihr Hund weiß mehr über Erfolg als SieIhr Hund weiß mehr über Erfolg als Sie
Sie sind allseits beliebt, werden geschätzt, manchmal sogar verwöhnt. Hunde sind die erfolgreichsten Haustiere Deutschlands. Aber warum ist das so? Warum bekommt der Retriever von jedem Streicheleinheiten und wir vom Chef nur Haue? Wir sagen's Ihnen. 9 Gründe, warum Ihr Hund mehr über Erfolg weiß als Sie...

Hunde: Erfolgreich

Er hat den kleinen Timmy aus einem Bergwerk gerettet, sich selbst aus einem Brunnen befreit und seine menschlichen Freunde vor einem Bären, Koyoten und anderen Fieslingen beschützt. Und auch sonst hat Lassie in seiner langen Laufbahn so ziemlich alles richtig gemacht. Dynamisch, clever, loyal - der legendäre Langhaarcollie war ein echter Karrieretyp.

Seine Artgenossen sind es noch heute. Insgesamt gibt es Schätzungen zufolge in neun Millionen deutschen Haushalten mindestens einen Hund. Sie sind zahlreich, beliebt, spielen im Leben ihrer Herrchen und Frauchen meist eine wichtige Rolle. Ja, sie sind sogar so wichtig, dass man eine Steuer auf sie abführen muss. Man kann also mit gutem Grund behaupten, dass Hunde sehr erfolgreich sind.

Wenn Sie im Job also mal nicht weiterkommen, nehmen Sie sich einfach ein Vorbild an Ihrem Dackel oder Terrier. Wir sagen Ihnen - mit einem großen Augenzwinkern natürlich - warum unsere vierbeinigen Freunde die Besten sind ...

9 Gründe, warum Ihr Hund erfolgreicher ist als Sie

  1. Er ist hungrig


    Sobald der der Fressnapf leer ist, könnte er schon wieder die nächste Portion vertragen. Rinderbrocken, Wildpastete oder Schlemmertopf mit Ente und Kalb - der Nimmersatt kriegt einfach nie genug. Auch für Herrchen und Frauchen ein Erfolgsrezept: Hungrig bleiben. Hungrig auf den nächsten Kunden, Auftrag und Erfolg, die nächste Auszeichnung und Empfehlung. Machen Sie’s wie Hasso: Seien Sie unersättlich. Vorteil Hund: (Erfolgs)Hunger.

  2. Er ist neugierig


    Wer steckt hinter der Hecke: der Hase oder der Igel? Was hat Herrchen da in der Hand? Kollege Vierpfote will es wissen, lässt sich mit jedem noch so kleinen Trick aus der Reserve locken. Hunde sind neugierig. Sollte man im Leben (und Beruf) auch sein. Wie sieht die Welt in zehn Jahren aus - und was muss ich tun, um meinen Blumenladen auch dann noch so erfolgreich wie jetzt führen zu können? Vorteil Hund: Neugier.

  3. Er ist ständig in Bewegung

    Er rennt und rennt und kläfft und spielt und macht und tut. So ein Hund kommt scheinbar nie aus der Puste. Er zwingt Sie dazu, jeden Tag mit ihm draußen ein paar Runden zu drehen. Ohne Ausnahme! Das Wort Stillstand kann man nicht bellen. Wenn unsereins doch auch nur so aktiv und dynamisch sein könnte - und nicht manchmal so lethargisch wäre. Vorteil Hund: Dynamik.

  4. Er ist pflichtbewusst


    Er holt das Stöckchen, bringt Ihnen die Zeitung ans Bett und macht Männchen, wenn er soll. Hat der Wauwau eine Aufgabe vor der Brust, murrt er nicht (er knurrt höchstens), sondern erfüllt sie ohne Wenn und Aber. Er quatscht nicht, er macht. Ist zuverlässig, treu, loyal. Verkörpert also die Eigenschaften, die man sich eigentlich von einem guten Kollegen oder Mitarbeiter wünschen würde. Vorteil Hund: Pflichtbewusstsein.

  5. Er schläft viel

    Vor dem Fernseher dösen, hier und da mal ein Stückchen Fleisch abgreifen, das einem vor die Füße geworfen wird und dann wieder dösen. Viel und lange. Wenn Hunde mal nicht spielen, fressen oder bellen, dann schlafen sie. Wir Menschen haben dagegen schon ein schlechtes Gewissen, wenn wir mal zwei Minuten nichts tun, höchstens unseren Gedanken nachhängen. Fehler! Müßiggänger sind produktiver. Vorteil Hund: Ausgeruhtheit.

  6. Er knüpft leicht Kontakte


    Okay, so ein Hund kann auch asozial sein. Wenn er den entgegenkommenden Pudel ohne jeden Grund anblafft, ist das unhöflich. Das ändert aber nichts daran, dass Hunde soziale Wesen sind. Sie bauen eine tiefe Verbindung zu Herrchen und Frauchen auf, sind aber auch anderen Artgenossen gegenüber aufgeschlossen. Hunde sind gute Freunde, wie man sie sich auch in der Firma wünschen würde. Vorteil Hund: Kontaktfreude.

  7. Er ist kämpferisch


    Er gibt sich nicht mit dem halben Knochen zufrieden, sondern will den ganzen. Er wehrt Angriffe von Eindringlingen ab. Er fordert ein Leckerli als Belohnung. Und wir? Sind schon zufrieden, wenn uns der Teamleiter ausnahmsweise mal nicht in die Pfanne gehauen hat. Der Hasso hat die Fighter-Mentalität, die uns (manchmal) fehlt. Vorteil Hund: Kampfgeist.

  8. Er ist verspielt


    Er hechelt wie ein Wahnsinniger dem Ball hinterher. Jagt die Ente im Park. Fängt das Frisbee mit seinem Maul auf. Der Bello ist für jeden Spaß zu haben, probiert ständig etwas Neues aus, macht ungeahnte Entdeckungen. Übertragen auf den Menschen heißt das nicht, jedem Trend hinterherlaufen und jeden Unsinn mitmachen zu müssen. Aber eine Prise Experimentierfreude könnte uns auch nicht schaden. Vorteil Hund: Verspieltheit.

  9. Er hat keine Angst


    Man hat Panik vor dem Vortrag. Schiss vor dem Chef. Angst vor der Kündigung. Unser vierbeinige Freund dagegen ist völlig furchtlos. Rennt hinter allen her, legt sich mit jedem an, bellt auch der größeren Dogge frech ins Gesicht. Wunderbar, denn Angst ist bekanntlich kein guter Ratgeber. Vorteil Hund: Mut.

[Bildnachweis: Soloviova Liudmyla by Shutterstock.com, Giphy.com]