Karriereplan-Tipps-Erstellen
Haben Sie sich für das kommende Jahr schon etwas vorgenommen? Zum Beispiel endlich die längst überfällige Beförderung realisieren, sich weniger von der Arbeit stressen lassen oder stärker im Team engagieren? Eine Umfrage und mehr als 1000 Beschäftigten in Deutschland hat jetzt die Top 15 der Karriereziele für 2016 ermittelt - ganz vorne dabei: nach Feierabend wirklich Feierabend zu machen und der Wunsch, die Arbeit entspannter zu sehen. Oder knapper formuliert: Die Deutschen wollen 2016 gerne einen Gang zurückschalten...

Die Top 15 der Karriereziele für 2016

Die Ergebnisse der Manpower-Umfrage im Detail:

  • Nach Feierabend besser abschalten (36 Prozent)
  • Die Arbeit lockerer sehen (32 Prozent)
  • Effizienter arbeiten (17 Prozent)
  • Weniger arbeiten, um mehr Freizeit zu haben (15 Prozent)
  • Sich bei einem anderen Arbeitgeber bewerben (15 Prozent)
  • Besser mit den Kollegen zusammenarbeiten (12 Prozent)
  • Die eigenen Kompetenzen selbstbewusster präsentieren (12 Prozent)
  • Sich stärker im Job engagieren (11 Prozent)
  • Mehr Zeit in die Karriere investieren (10 Prozent)
  • Studium oder Ausbildung beginnen oder fortführen (10 Prozent)
  • Mehr Networking zu betreiben (9 Prozent)
  • Neben dem Job weiterbilden (9 Prozent)
  • Um eine Beförderung bemühen (7 Prozent)
  • Berufliche Auszeit / Sabbatical nehmen (5 Prozent)
  • Innerhalb des Unternehmens die Position wechseln (5 Prozent)

An den Arbeitgeber stellen die Beschäftigten ebenfalls Forderungen:

  • 45 Prozent fordern mehr Gehalt. Dieser Anteil ist innerhalb eines Jahres um sechs Prozentpunkte gesunken.
  • Jeder vierte Angestellte wünscht sich mehr Wertschätzung für seine Leistungen.
  • 20 Prozent würden ihre Arbeitszeit selbstständig einteilen dürfen.
  • Gesunken sind die Wünsche, vielseitigere Aufgaben zu erhalten (17 Prozent im Vergleich zu 21 Prozent im Vorjahr) sowie
  • mehr Verantwortung übertragen zu bekommen (neun Prozent, vorher 14 Prozent).

Männer suchen Freiheit, Frauen wollen etwas bewegen

Karriereziele-Maenner-FrauenWenn es um Karriereziele geht, gibt es deutliche Unterschiede bei den Geschlechtern: 54 Prozent der Männer wollen sich irgendwann selbstständig machen, aber nur 39 Prozent der Frauen. Letzteren ist es wiederum wichtiger, im Job etwas zu bewirken, statt ein hohes Gehalt zu erzielen (Frauen: 66 Prozent; Männer: 59 Prozent). Und 52 Prozent der Frauen wünschen sich eine Karriere, die Auszeiten erlaubt, während das nur 44 Prozent der Männer sagen. Bei den Männern (37 Prozent) rangiert finanzieller Wohlstand gleich auf Platz 2 der Karriereziele, bei den Frauen (23 Prozent) erst auf Platz 5. Das ist wiederum das Ergebnis einer aktuellen Bain-Umfrage unter 1500 Studenten.

Apropos: Und was haben Sie sich so vorgenommen?

[Bildnachweis: Peshkova, racorn by Shutterstock.com]