Unter dem Titel “Kurz notiert” fassen wir für Sie Neuigkeiten rund um Social Media, Software-Tools und Gadgets zusammen. Dabei handelt sich um Themen für die wir in der vergangenen Woche keine Zeit gefunden haben, die aber trotzdem erwähnenswert sind. Heute geht es um: +++ aktuelle Nutzerzahlen und neue Funktionen von Google+ +++ den untethered Jailbreak für iPad 2 und iPhone 4S +++ die neuen Apple Textbooks +++ ein Video zum amerikanischen Internet-Zensur-Gesetz SOPA +++

Aktuelle Nutzerzahlen und neue Funktionen von Google+

Aktuell vergeht keine Woche ohne Neuigkeiten zu Googles sozialem Netzwerk Google+. In einer Pressemitteilung hat Google-Chef Larry Page bekannt gegeben, dass nun die 90 Millionen Nutzer Marke überschritten wurde. Ein beachtlicher Erfolg, vor allem im Hinblick auf die kurze Zeit, die das Netzwerk erst aktiv ist. Keine Auskunft geben die Zahlen darüber, wie viele Nutzer in Google+ aktiv sind. Diese Zahl dürfte jedoch deutlich unter 90 Millionen liegen.

Untethered Jailbreak für iPad 2 und iPhone 4S

Freunde des Jailbreak von iOS-Geräten dürften sich freuen: Der lange angekündigte untethered Jailbreak für iPad 2 und iPhone 4S ist da. Untethered bedeutet, dass der Jailbreak nach einem Neustart auch dann erhalten bleibt, wenn das iOS-Gerät nicht an einen Mac angeschlossen ist. Aktuell liegt die Software mit Name Absinthe nur die Mac-Plattform vor, Windows- und Linux-Versionen sollen jedoch bald folgen. Wie immer gilt: Bevor Sie Ihr Gerät jailbreaken sollten Sie wissen, was Sie tun und es geschieht natürlich auf eigene Gefahr. Wir sind für eventuelle Schäden auf jeden Fall weder verantwortlich noch haftbar.

Die neuen Apple Textbooks

In einer speziell auf den Bildungssektor ausgerichteten Veranstaltung hat Apple die nächste Generation der Lehrbücher für Schüler und Studenten vorgestellt. Wie zu erwarten war handelt es sich dabei um iBooks – also E-Books, die Apple über seinen eigenen Store vertreibt und nur auf dem iPad genutzt werden können. Die interaktiven Lehrbücher – im Englischen Textbooks genannt – sind wirklich attraktiv, kurz nach der Veranstaltung wurde jedoch Kritik an Apples Nutzungsbedingungen für die Erstellung der Textbooks laut. Vorerst sind die Neuerungen jedoch auf den US-amerikanischen Bildungssektor beschränkt. Die Aufzeichnung der Veranstaltung finden Sie direkt bei Apple, die Kritik erläutert Dan Wineman in seinem englischsprachigen Blog.

Video zum amerikanischen SOPA Gesetz

Das US-amerikanische SOPA-Gesetzesvorhaben sorgte seit einiger Zeit für Wirbel. Die Aufmerksamkeit erreichte durch den Blackout Day, an dem viele US-amerikanische Webseiten – wie beispielsweise die englischsprachige Wikipedia – einen Tag lang nicht erreichbar waren, ihren Höhepunkt. SOPA steht für “Stop Online Priacy Act” und wird primär von der US-amerikanischen Content-Industrie lanciert. Kurz gesagt sah SOPA die Möglichkeit vor, Webseiten ohne Gerichtsbeschluss oder Zustimmung eines Richters sperren – also zensieren – zu können. Auch wenn der Gesetzesentwurf auf Grund der massiven Kritik vorerst zurückgezogen wurde, lohnt sich ein genauer Blick auf SOPA, denn ähnliche Vorhaben werden – mit ähnlichen Konsequenzen – auch in der Europäischen Union immer wieder disuktiert. Das folgende Video erklärt anschaulich den Inhalt und die Funktionsweise von SOPA. Es stammt von der SOPA kritischen Seite American Censorship.