Bewerbung-Kurzprofil-Aufbau-Inhalt-Vorteil
Warum sind Sie der beste Kandidat für diese Position? Das ist die Kernfrage, die jede Bewerbung beantworten muss - und das möglichst schnell: Papier ist geduldig, Personaler sind es nicht. Das sogenannte Kurzprofil bietet genau das: Ziel des Kurz- oder auch Bewerberprofils ist es, in knappen Stichworten Ihre berufliche und persönliche Qualifikation sowie Alleinstellungsmerkmale herauszustellen, aufzufallen und das Interesse des Personalers zu wecken. Wie das geht, wie Sie die Profilseite aufbauen und gestalten können, erfahren Sie hier - samt kostenlosem Muster...

Definition: Was ist ein Kurzprofil

Das Kurzprofil (vereinzelt auch Career Summary genannt) ist eine Zusammenfassung und Übersicht aller fachlichen Qualifikationen und Soft Skills eines Bewerbers. In kurzer Form liefert es den Nachweis Ihrer speziellen Kompetenzen, Ihrer Leistungsmotivation und natürlich einer herausragenden Persönlichkeit.

Die Idee dazu stammt ursprünglich aus den USA, wo selbst der Lebenslauf nicht länger als eine Seite sein sollte. Das Kurzprofil - dort auch mit "Profile & Skills" oder "Skills Summary" überschrieben - dient vor allem dazu die Eignung für die Stelle in den Vordergrund zu stellen. Damit ist es ein Hybrid aus Anschreiben und Lebenslauf und dem Motivationsschreiben beziehungsweise der "Dritten Seite" sehr ähnlich.

Die wesentlichen Merkmale sind laut Definition:

  • Inhalt: Kontaktdaten, Fachkompetenzen (Kernkompetenzen, berufliche Schwerpunkte, Branchenerfahrungen, Führungserfahrungen) und Soft Skills
  • Umfang: Maximal eine DIN-A4-Seite

Das Kurzprofil ist allerdings - wie ein Deckblatt auch - nur ein optionaler Zusatz und Beiwerk zu den Bewerbungsunterlagen. Es kann, muss aber nicht der Bewerbungsmappe hinzu gefügt werden.

Aufbau und Inhalt des Kurzprofils

Kurzprofil-Einstellung-BewerbungstippDa das Kurzprofil dazu gedacht ist, dem Leser einen schnellen Überblick zu verschaffen, wird es nur stichpunktartig verfasst. Täuschen Sich sich aber bitte nicht: Nur weil Sie keine vollständigen Sätze formulieren müssen, ist das Verfassen nicht weniger anspruchsvoll, im Gegenteil: Die einzelnen Stichworte wirken wie Schlüsselbegriffe und lösen entsprechende Schlüsselreize beim Leser und Personaler aus. Diese müssen also sitzen auf den Punkt kommen.

Aufbau und Struktur-Überschriften

Um dem Kurzprofil eine klare Struktur zu geben, hat sich der folgende Aufbau bewährt. Die genannten Punkte müssen Sie natürlich nicht alle ausführen. Sie stellen vielmehr eine Maximal-Auswahl dar, aus denen Sie entsprechende Schwerpunkte wählen können. Nur der Profilkopf mit den Angaben zur Person ist natürlich immer Pflicht:

  1. Kurzprofil Kopf

    • Überschrift: "Kurzprofil"
    • Vor- und Nachname
    • Vollständige Kontaktdaten (inklusive E-Mail und Handynummer)
    • Bewerbungsfoto
    • Aktuelle Position / Berufsbezeichnung
    • Motto / Schlüsselkompetenz
  2. Hard Skills

    • Ausbildung / Qualifikationen
    • Kernkompetenzen
    • Berufliche Schwerpunkte
    • Branchenerfahrungen
  3. Soft Skills

    • Führungserfahrungen
    • Zielorientierung / bisherige Erfolge
    • (Butget)Verantwortungsbereiche
    • Besondere (relevante) Interessen

Manche Ratgeber empfehlen zudem im Kopf der Profilseite einen kurzen Einleitungstext zu schreiben - eine Art Mini-Anschreiben, in dem eine Kurzbeschreibung zur Person und noch einmal die Motivation für die Stelle steckt. Wir raten davon ab, da das nur wieder zusätzlichen Leseballast darstellt. Und weil das Kurzprofil weder Anschreiben noch Lebenslauf ersetzt, stellt dies nur eine unnötige Doublette dar. Konzentrieren Sie sich lieber voll und ganz auf die relevanten Kompetenzen und das, was Sie für die Stelle auszeichnet und einzigartig macht.

Im Gegensatz zum Lebenslauf benötigt das Kurzprofil aber weder Datum noch Unterschrift.

Layout und Design-Beispiel für das Kurzprofil

Um es konkreter zu machen, hier ein Beispiel und Muster, wie ein professionelles Kurzprofil aussehen könnte:

Kurzprofil-Beispiel-Muster-Grafik

Das obige Musterbeispiel können Sie sich - wie gewohnt - natürlich hier auch gleich kostenlos herunterladen - als PDF-Dokument oder als WORD-Vorlage.

Tipps zu Layout, Farben, Schriftarten

Weiterführende Tipps zu Layout, Schriften und Farben entnehmen Sie bitte diesen Dossiers:

Bei vollständigen Bewerbungsunterlagen wird das Kurzprofil übrigens an derselben Position einsortiert wie hier im Beispiel das Deckblatt:

Vollständige-Bewerbungsmappe-Bewerbungsunterlagen-Muster

Extra-Tipp: Formulieren Sie die Profilseite stets individuell

Extra-Tipp-IconDas heißt aber nicht, dass Sie die Profilseite einmal schreiben und dann immer wieder verwenden können. Der Sinn und Zweck des Kurzprofils ist ja, die besondere Eignung für die angestrebte Position - nachdrücklich und suggestiv - darzustellen. Das bedeutet, dass Sie zwar die Zwischenüberschriften beibehalten können - die Inhalte selbst werden aber jedes Mal zielgerichtet auf die jeweilige Stelle zugeschnitten. Sonst verfehlt es seine Wirkung.

Falls Sie Probleme beim Auswählen der Inhalte und Formulieren der Stichpunkte haben, versetzen Sie sich möglichst in die Lage des Empfängers und Personalentscheiders:

  • Wonach würde er oder sie für diese Stelle suchen?
  • Was steht schon explizit in der Stellenanzeige?
  • Welche Kernkompetenzen zeichnen mich dafür besonders aus?
  • Was weiß ich über Lage des Unternehmens aus den Medien?
  • Welchen Mehrwert kann ich dem Unternehmen bieten?

Die Recruiterin Amy Adler hat in Ihrem Leben schon mehrere tausend Bewerbungen gelesen. Ihr Fazit: Der größte Fehler, den vor allem (bislang) erfolgreiche Fach- und Führungskräfte in Ihrem Anschreiben machen, ist eine ego-zentrierte Perspektive einzunehmen.

"Die Leute haben tolle Karrieren und schreiben darüber, was sie schon alles erreicht haben", sagt Amy Adler. "Aber kaum einer macht sich Gedanken darüber, was seine künftige Rolle sein wird und wie seine Fähigkeiten darauf einzahlen." Das aber sei für die Leser und Personaler allein relevant und entscheidend. Zum Beispiel würden die meisten etwas in der Art schreiben, wie...

Ich habe schon dies und das gemacht und dabei 16 Prozent und 150.000 Euro eingespart.

Das sei eine tolle Leistung, keine Frage. Wichtiger aber sei es eben diese Berufserfahrung auf die künftige Position anzuwenden, "zu übersetzen" und zu zeigen, wie dieses Wissen dem Arbeitgeber in spe nutzt.

Genau das gilt erst recht für das Kurzprofil.

Für wen sich das Kurzprofil eignet

Extra-Tipp-IconSie merken schon am Beispiel und Inhalt: Für Berufseinsteiger ist die Kompetenz- und Profilseite eher ungeeignet. Sie haben in der Regel einfach noch zu wenige Erfahrungen gesammelt, um hier eine aussagekräftige und überzeugende Seite zu füllen.

Das Kurzprofil ist daher vor allem gedacht für Fach- und Führungskräfte, die sich entweder für eine höhere Position empfehlen oder ihr Berufsfeld erweitern möchten. Die Profilseite eignet sich daher auch für die interne Bewerbung. Insbesondere wer viele und langjährige Erfahrungen besitzt, kann diese hier (durch relevante Auswahl!) fokussierter und kompakter darstellen als im Lebenslauf.

Sie können das durchaus als Service am Empfänger verstehen. Auch wenn es nur ein Zusatz ist, machen wir uns nichts vor: Bewerbungsunterlagen werden längst nicht so ausführlich gelesen, wie sie geschrieben werden. Jedes gestrichene Wort ist da für den Leser eine Erleichterung. Solche Kurzprofile sind daher für Personaler verführerisch und kassieren entsprechend Sympathiepunkte. Und in der Kürze liegt zudem viel (Überzeugungs-)Kraft.

[Bildnachweis: Graphicworld, Anothersin by Shutterstock.com]

Lesen Sie hier noch mehr Bewerbungstipps & Dossiers:

Tipps zur Bewerbung
Bewerbung Checkliste
ABC der Bewerbungstipps
Bewerbungsvorlagen
Bewerbungsmappe
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Dritte Seite
Bewerbungsflyer

Tipps zum Lebenslauf
Lebenslauf Vorlagen
Tabellarischer Lebenslauf
Online Lebenslauf
Praktika im Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf
Brüche im Lebenslauf
Dünner Lebenslauf?

Tipps zum Anschreiben
Bewerbungsschreiben
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Überschrift
Betreffzeile im Anschreiben
Interessen im Anschreiben
Stärken im Anschreiben
Gehaltsvorstellungen formulieren
Jobwechsel begründen
Eintrittstermin nennen?
PS: Ein Bewerbungstrick
Anlagen

Besondere Bewerbungsformate
Initiativbewerbung
Blindbewerbung
Kurzbewerbung
Motivationsschreiben
Formlose Bewerbung
Bewerbung nach DIN 5008
Guerilla Bewerbung

Tipps zum Arbeitszeugnis
Arbeitszeugnis bewerten
Arbeitszeugnis Formulierungen
Zwischenzeugnis
Tätigkeitsbeschreibung
Empfehlungsschreiben
Referenzen & Muster
Referenzliste

Bewerbungstipps Specials
Bewerbung ohne Berufserfahrung
Interne Bewerbung
Diskret bewerben
Bewerben mit Behinderung
E-Mail-Bewerbung
Online-Bewerbung
Online Bewerbungsmappe
Bewerbung fürs Praktikum
Bewerbung für eine Ausbildung
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für Minijobs
Bewerbung als Werkstudent
Bewerbung mit Bachelor
Bewerbung nach Kündigung
Strategien für Langzeitarbeitslose
Keine Antwort auf die Bewerbung
Arbeitgeber hinhalten?
Bewerbungsabsage
Bewerbung zurückziehen
Dankschreiben
Datenschutz
Bewerbungshilfe
Bewerbungskosten absetzen

Bewerben im Ausland
Bewerbung auf Englisch
Lebenslauf auf Englisch (Muster)
Vorstellungsgespräch auf Englisch
Bewerbung auf Französisch
Bewerbung auf Spanisch