VineTwitters eigener Video-Service Vine wurde von einigen unmittelbar nach seiner Einführung als Flop bezeichnet. Sechs Sekunden, so die Argumentation, sind einfach zu kurz, um sinnvolle Inhalte zu vermitteln. Irgendwie erinnert diese Kritik doch stark an den Start von Twitter selbst. Auch der Microblogging-Dienst selbst stand damals aufgrund seiner Begrenzung auf 140 Zeichen in der Kritik. Durchgesetzt hat er sich dennoch. Ob Vine ein ähnlicher Erfolg beschert sein wird, bleibt noch abzuwarten. Doch dass der Dienst Nutzer gefunden hat und sinnvoll zur Kommunikation eingesetzt werden kann, zeigen inzwischen zahlreiche Beispiele. Auch Unternehmen können das Potenzial für sich nutzen.

Die meisten Beispiele aus dem Unternehmenskontext stammen aktuell noch von US-amerikanischen oder doch zumindest englischsprachigen Unternehmen. Deutsche Firmen stehen Vine entweder noch skeptisch gegenüber oder sehen keine Anwendungsmöglichkeiten für den Dienst. Da können wir allerdings Abhilfe schaffen, denn mit etwas Kreativität kann Vine hervorragend in die Kommunikation integriert werden.

Große Bandbreite an kreativen Einsatzmöglichkeiten


Das erste Beispiel ist ein Blick hinter die Kulissen der Brit Awards 2013. Die Veranstalter bieten ihren Fans damit neue Perspektive und erhöhen die Spannung im Vorfeld ihrer Veranstaltung. Unternehmen können das ähnlich handhaben und beispielsweise den Aufbau von Messeständen dokumentieren oder Einblicke in die tägliche Arbeit im Unternehmen bieten. Hier ist auch eine Art Vine-Tagebuch möglich, in dem jeden Tag ein anderer Bereich in sechs Sekunden präsentiert wird.


Das Rolling Stone Magazin geht da einen etwas anderen Weg und entwickelt die, beispielsweise auf Facebook recht beliebten, Bilderrätsel weiter. In einem Vine-Video geben sie erste Hinweise auf das Cover einer kommenden Ausgabe und rufen Fans dazu auf, das Motiv zu erraten. Ähnlich können Unternehmen bei neuen Produkten oder Events vorgehen. Doch auch kommende Artikel oder Interviews lassen sich so andeuten. So steigen Interesse und Spannung bei den Fans und die Interaktion in Form von Likes und Kommentaren nimmt zu.


Dieser Vine stammt zwar nicht aus dem Unternehmensumfeld, zeigt jedoch eine weitere hervorragende Einsatzmöglichkeit. Genau wie das Forum Unterrichtspraxis können Unternehmen auch ihre eigenen Veranstaltungen oder Aktionen in Vines festhalten. So können im Lauf eines Messetages beispielsweise mehrere Vines hochgeladen und den Fans so neue Perspektiven geboten werden.


Auch eine Idee: Verkostung und ähnliche Events können in Vines wunderbar eingefangen werden. Der Einsatz von QR-Codes ist zwar nicht unbedingt sinnvoll – dazu sind diese einfach zu kurz im Bild – doch können hier beispielsweise Hashtags eingebaut und Besucher des Events zur Veröffentlichung eigener Vines aufgerufen werden.


Neue Produkte oder einfach auch Wochenendgrüße – der viel gerühmte Cat-Content – können durch Stop-Motion-Filme wie den obigen Vine kreativ vermittelt werden. So wirkt das Unternehmen sympathisch und hebt sich wohltuend von anderen Firmen und Kommunikationsformen ab.

Sie sehen, dem Einsatz von Vine wird nur durch die eigene Kreativität Grenzen gesetzt. Wenn Unternehmen ihren Mitarbeitern etwas Freiraum geben, können erstaunliche Ergebnisse und Ideen entstehen. Noch eine Idee zum Schluss: Ausführliche Interviews können durch ein Vine-Interview im Vorfeld beworben werden. Natürlich ist es nicht ganz einfach, in sechs Sekunden ein sinnvolles Interview unterzubringen. Möglich ist es jedoch allemal, wie das folgende Beispiel zeigt.