Oscar Verleihung
Oscar-Verleihung voraus: Am 26. Februar 2017 werden zum 89. Mal die wichtigsten Filmpreise der Welt verliehen. Erinnern Sie sich eigentlich noch an die Leinwand-Helden, mit denen Sie als Kind gerne mal für einen Tag getauscht oder denen Sie im realen Leben liebend gerne nachgeeifert hätten? Bestimmt tun Sie das. Aber haben Sie sich auch schon mal überlegt, mit welchem Filmcharakter Sie sich im Büro gut verstehen würden? Wer ein richtig toller Kollege wär? Nein? Wir jetzt schon. Karrierebibel proudly presents: 10 Charaktere der Filmgeschichte, die richtig tolle Kollegen wären.

Oscar-Verleihung: Helden der Arbeit

Die Filmgeschichte ist voll mit Gourmet-Häppchen. Wir haben uns anlässlich der Oscar-Verleihung mal die Mühe gemacht und in den Goldgruben der Filmhistorie gewühlt. Mit dieser spielerischen Fragestellung im Hinterkopf: Welche Filmcharaktere würden eigentlich tolle Kollegen abgeben? Wen hätten Sie gerne am Nebentisch? Und warum?

Um in die engere Wahl zu kommen, musste der Charakter (mindestens) eines dieser Kriterien erfüllen und so sein ...

Herausgekommen ist unsere ultimative Top Ten-Liste. Diese Filmcharaktere hätten wir gerne als Arbeitskollegen und Sie bestimmt auch. Oder mit wem würden Sie gerne im Büro sitzen? Werfen Sie Ihren Favoriten doch mal in die Runde - hier oder nebenan auf unserer Facebook-Seite!

Oscar-Verleihung: Unsere Favoriten

Das Ganze ist natürlich nur halb ernst gemeint (speziell Nummer 9 und 10). Dennoch verkörpern die Kunstfiguren beneidenswerte Eigenschaften, versprühen gute Laune, sind einfach richtig angenehme Zeitgenossen. Tolle Kollegen wären sie also in jedem Fall.

Wir wünschen jedenfalls viel Vergnügen und freuen uns schon auf Ihre Favoriten!

Die 5 erfolgreichsten Oscar-Gewinner

Oscar GewinnerWas ist Erfolg? Definitionssache. Für einen Schauspieler ist vermutlich der Gewinn eines goldenen Männchens das ultimative Erfolgserlebnis. Für seinen Produzenten dagegen dürfte der Parameter "Einspielergebnis" (wenngleich stark mit den Oscars verknüpft) interessanter sein.

Welche Best Pictures waren - aus finanzieller Sicht - die erfolgreichsten? Hier die Top 5 aller Zeiten (inflationsbereinigt):

  • Vom Winde verweht (1939): 6,8 Milliarden US-Dollar
  • Titanic (1997): 3,23 Milliarden US-Dollar
  • Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs (2003): 1,44 Milliarden US-Dollar
  • The King’s Speech (2010): 450 Millionen US-Dollar
  • Slumdog Millionaire (2008): 406 Millionen US-Dollar
[Quelle: Box Office Mojo]

Oscars: 10 Filmcharaktere, die tolle Kollegen wären

  1. Dewey Finn

    Film:

    School of Rock

    Schauspieler:

    Jack Black

    Wer ist das?

    Dewey schmuggelt sich als Nachhilfelehrer in eine Schule ein und verwandelt seine Klasse in eine Rock-Band. Nebenbei ermuntert der unkonventionelle Träumer seine Schüler zu kritischem Denken - und bringt die Freude ins Klassenzimmer zurück.

    Warum wäre er ein toller Kollege?

    Er baut Sie auf, wenn Sie mal einen schlechten Tag haben. Reißt Sie mit, wenn eine scheinbar unlösbare Aufgabe vor Ihnen auftaucht. Motiviert Sie. Überzeugt Sie davon, dass tonnenweise Talent in Ihnen steckt.

    Der perfekte Job für ihn:

    Jobcoach (alternativ zu Musiklehrer)

  2. Emmett "Doc" Brown

    Film:

    Zurück in die Zukunft

    Schauspieler:

    Christopher Lloyd

    Wer?

    Der geniale Wissenschaftler, Typ 'zerstreuter Professor', transferiert sich und Ziehsohn Marty McFly (Michael J. Fox) per selbst gebauter Zeitmaschine wahlweise in die Vergangenheit und in die Zukunft.

    Warum?

    Sprudelnder Ideenlieferant und begnadeter Tüftler. Er hätte das selbstfahrende Auto schon längst auf die Straße gebracht, wenn er die Möglichkeit dazu gehabt hätte. Hat für alles eine Lösung, ist dabei aber nie arrogant oder überheblich. Hilft Ihnen, die größten Abenteuer am Arbeitsplatz zu überstehen. Und bewahrt Sie, wenn es brenzlig wird, hundertprozentig auch vorm Jobverlust.

    Job:

    Ingenieur

  3. Samweis "Sam" Gamdschie

    Film:

    Der Herr der Ringe

    Schauspieler:

    Sean Astin

    Wer?

    Sam ist der beste Freund von Frodo und geht mit dem Ober-Hobbit auf Reisen. Ziel: den mächtigen Ring zu zerstören, bevor er dem dunklen Sauron in die Hände fällt.

    Warum?

    Er drängt sich nicht in den Vordergrund. Stellt sein Ego nicht über das gemeinsame Ziel. Ist ein Teamplayer. Würde Sie niemals verraten. Stellt sich im Fall der Fälle schützend vor Sie.

    Job:

    Feuerwehrmann

  4. Tom Hagen

    Film:

    Der Pate

    Schauspieler:

    Robert Duvall

    Wer?

    Tom ist zwar kein Sizilianer, aber Adoptivsohn und rechte Hand von Don Corleone. Er führt die Geschäfte und vertritt die Mafia-Familie nach außen - auch wegen seines seriösen Auftretens.

    Warum?

    Hat immer einen Plan, auch wenn Sie keinen haben. Steckt Sie mit seiner Besonnenheit an. Holt die Kohlen aus dem Feuer, die Sie reingeschmissen haben. Agiert besonnen und umsichtig. Diplomatisch. Gerät nicht in Panik, sondern trifft vernünftige Entscheidungen zum Wohle aller.

    Job:

    CEO, Geschäftsführer, Teamleiter (alternativ zu Anwalt)

  5. Marge Gunderson

    Film:

    Fargo

    Schauspielerin:

    Frances McDormand

    Wer?

    Hochschwangere Polizistin, die im kalten Minnesota einem vertrackten Mordfall nachgeht - und ihn auf unnachahmliche Weise löst.

    Warum?

    Würde etwaige Tricksereien Ihres Vorgesetzten nicht durchgehen lassen und Fair Play im Betrieb wiederherstellen. Findet die Fehler im System. Unnachgiebig, beharrlich, pedantisch. Aber gleichzeitig eine gutmütige, treue Seele, die loyal an Ihrer Seite steht.

    Job:

    Wirtschaftsprüferin, Buchhalterin (alternativ zu Polizistin)

  6. Edward Scissorhands

    Film:

    Edward mit den Scherenhänden

    Schauspieler:

    Johnny Depp

    Wer?

    Edward ist ein frankensteinscher Kunstmensch, allerdings ohne jede Bösartigkeit, dafür mit großen Scheren statt Händen. Mit denen verwandelt der scheue Junge Büsche in Kunstwerke und verpasst süßen Hündchen eine Frisur.

    Warum?

    Er ist begabt, kreativ und produktiv, hat ein Auge fürs Detail. Und ist dabei noch ein durch und durch guter Junge, der jederzeit lästige Aufgaben für Sie übernimmt. Edward wäre so etwas wie der perfekte Nerd für das 21. Jahrhundert. Und Sie wissen ja: Nerds sind die Helden der Neuzeit - fragen Sie mal drüben in Silicon Valley nach.

    Job:

    Web-Designer

  7. Annie Porter

    Film:

    Speed

    Schauspielerin:

    Sandra Bullock

    Wer?

    Annie ist Fahrgast in einem Bus in Los Angeles. Als ein Erpresser droht, den Bus in die Luft zu jagen, übernimmt sie das Steuer und hilft Officer Jack Traven (Keanu Reeves) dabei, das Schlimmste zu verhindern.

    Warum?

    Sie übernimmt Verantwortung. Steht fürs ganze Team ein. Verliert trotz immensen Drucks nicht die Nerven. Sorgt fürs Happy End - und dafür dass Ihre Firma letztlich als glänzender Sieger dasteht.

    Job:

    Beraterin

  8. Jeffrey Lebowski (Der Dude)

    Film:

    The Big Lebowski

    Schauspieler:

    Jeff Bridges

    Wer?

    Lebowski ist ein Slacker vor dem Herrn, der ganz gemütlich einfach nicht tut, bis er eines Tages in ein bizarres Katz-und-Maus-Spiel hineingerät - Entführung und Lösegeldübergabe inklusive.

    Warum?

    Er schafft zwar mehr Probleme, als er jemals lösen könnte. Aber er würde seine Kollegen niemals hängen lassen. Strahlt Gelassenheit aus, die ansteckend ist. Nimmt die Hektik raus. Vor allem aber ist er der ideale Buddy fürs Büro, mit dem Sie zwischendurch Tischkicker spielen. Nach der Arbeit geht er mit Ihnen auf die Bowlingbahn und gibt für Sie einen White Russian aus.

    Job:

    Servicefachkraft in Bowlingbahn

  9. Wall-E

    Film:

    Wall-E - Der Letzte räumt die Erde auf

    Wer?

    Der Roboter muss die Müllberge beiseite räumen, die die Menschen auf der Erde hinterlassen haben. Durch Zufall gelangt er ins Raumschiff, mit dem die Menschheit sich davongestohlen hat, und bringt den Planeten letztlich wieder auf Vordermann.

    Warum?

    Er packt an. Motto: Nicht viel reden, machen. Ist sich nicht zu schade, die Unordnung zu beseitigen, die Sie angerichtet haben. Hört nicht auf, bevor alles erledigt ist. Verschiebt nichts auf morgen. Macht immer weiter. Bringt das Projekt zu einem guten Ende.

    Job:

    Reinigungskraft, Facility Manager

  10. Wilson

    Film:

    Cast Away - Verschollen

    Wer?

    Gestatten Sie uns doch bitte noch diesen Scherz zum Abschluss. Aber Wilson wäre in der Tat ein guter Kollege, oder zumindest ein gutes Utensil fürs Büro. Er ist der Volleyball, der mit Chuck Noland (Tom Hanks) auf der einsamen Insel strandet und fortan sein bester und einziger Kompagnon ist.

    Warum?

    Eignet sich bestens als Ventil, über das Sie Ihre Aggressionen rauslassen können. Hat für Ihre negativen Emotionen stets Verständnis. Ist geduldig und hat einen weichen Kern. Muckt nicht auf, egal wie schlecht Sie ihn behandeln.

    Job:

    Spielgerät und Deko fürs Büro

Oscar-Verleihung: Die 7 besten Filmzitate

Oscar-Verleihung: Die 7 besten FilmzitateDankesreden können brutal lang und erfrischend kurz, originell oder eine Aneinanderreihung von Thank yous sein. Und sie können schöne Zitate enthalten, die uns noch länger im Gedächtnis kleben bleiben. Hier sind 7 inspirierende Zitate, die Oscar-Gewinner auf der großen Bühne der Academy Awards ins Mikro sagten:

Ich bin nur ein Mädchen aus einem Trailer-Park, das einen Traum hatte. Ich habe nie geglaubt, dass dies hier je geschehen könnte.
(Hillary Swank, Beste Hauptdarstellerin, Million Dollar Baby, 2005)

Es gibt ein paar Dinge, nach meiner Zählung sind es drei, die ich jeden Tag brauche. Eins davon ist, zu etwas hinaufzuschauen, das andere, mich auf etwas zu freuen und das dritte, etwas zu jagen.
(Matthew McConnaughey, Bester Hauptdarsteller, Dallas Buyers Club, 2014)

Darf ich sagen, dass ich das hier wirklich wollte? Es ist fantastisch.
(Steven Spielberg, Beste Regie, Der Soldat James Ryan, 1999)

Zuallererst möchte ich meinem Vater denken, dort oben, dem Mann, der, als ich sagte, ich wolle ein Schauspieler werden, sagte: 'Wunderbar. Nur leg dir zur Sicherheit einen Ersatzberuf zu, sowas wie Schweißer.’
(Robin Williams, Bester Nebendarsteller, Good Will Hunting, 1998)

Ich möchte nur jedem danken, den ich jemals in meinem Leben getroffen habe.
(Kim Basinger, Beste Nebendarstellerin, L.A. Confidential, 1998)

Als ich 19 Jahre alt war, war ich schon zwei Jahre lang der Star Nummer eins auf der ganzen Welt. Als ich 40 war, wollte mich niemand. Ich konnte keinen Job bekommen.
(Mickey Rooney, Lebenswerk, 1983)

Ich habe gewonnen und werde ein wenig herumschreien und springen. Aber morgen muss ich mich wieder an die Arbeit machen.
(Benicio del Toro, Bester Nebendarsteller, Traffic, 2000)

Welche Werke der Filmgeschichte transportieren eigentlich eine besonders schöne, stimmige oder außergewöhnliche Aussage zum Thema Leadership? Hier sind unsere Top Ten - die 10 besten Filme mit Führungsqualitäten.

Vermissen Sie einen wichtigen Film? Wir freuen uns über Kommentare.

Oscar-Verleihung: Die 10 besten Filme über Leadership

  1. Die zwölf Geschworenen (1957)

    Die Anklage: Der 18-jährige Einwanderer-Junge aus dem Ghetto soll seinen Vater erstochen haben. Mehrere Zeugen haben ihn am Tatort gesehen, ein Messer von ihm wurde dort gefunden, sein Alibi ist gelinde gesagt miserabel. Der Fall scheint eindeutig, das sichere Todesurteil wartet auf den Angeklagten. Die zwölf Geschworenen sollen befinden. Elf von ihnen haben keine Zweifel, der Junge ist schuldig. Nur Geschworener Nummer 8, Mr. Davis (Henry Fonda), hat so seine Bedenken. Er stellt die richtigen Fragen und kann seine Nebenleute nach und nach davon überzeugen, dass hier gar nichts eindeutig ist...

    Die Lektion:

    Du brauchst gute Argumente, um dein Team - und deine Gegner - zu überzeugen.

  2. Club der toten Dichter (1989)

    England in den 50ern: Todd Anderson (Ethan Hawke) ist neu auf der konservativen Welton Academy, aber völlig verschüchtert und ohne jedes Selbstvertrauen. Ganz im Gegensatz zu seinem Mitschüler Neil Perry (Robert Sean Leonard), doch der steht unter der Fuchtel seines strengen Vaters. Gemeinsam treffen sie auf einen weiteren Neuling, Lehrer John Keating (Robin Williams). Der Freigeist will so gar nicht in das Bild der traditionsbewussten Eliteschmiede passen - und schwärmt seinen Lehrlingen vom "Club der toten Dichter" vor, einem Poesie-Stammtisch. Er impft den Jungs ein, an sich zu glauben und das Denken nicht den anderen zu überlassen...

    Die Lektion:

    Erziehe deine Schüler (oder Mitarbeiter) zu eigenständigem Denken und Handeln.

  3. Idiocracy (2006)

    Komödie, die Kultstatus hätte haben können, aber keinen hat. 2005: Joe Bauers (Luke Wilson), ein überaus durchschnittlicher Amerikaner mit einem überaus durchschnittlichen IQ, nimmt an einem Experiment der US-Army teil und lässt sich einfrieren. 500 Jahre später wacht Joe auf - und stellt fest, dass er der klügste Mensch auf dem Planeten ist. Die Gesellschaft ist bis zur Unkenntlichkeit verblödet, ein Pornostar-Rapper-Wrestler US-Präsident. IQ-Bestie Joe wird Regierungsberater und versucht, die Dummpolitiker davon zu überzeugen, dass man die Felder nicht mit einem Softdrink, sondern einfach mit Wasser bewässern sollte. Andernfalls droht der Kollaps...

    Die Lektion:

    Schwarmintelligenz ist oft Schwarmdummheit, die Mehrheitsmeinung nicht automatisch die klügste.

  4. Meuterei auf der Bounty (1962)

    1787: Die Bounty ist auf ihrem Weg in die Südsee, um die kostbare Brotfrucht nach Europa zu holen. Captain William Bligh (Trevor Howard) führt die Matrosen mit harter Hand und der neunschwänzigen Katze, wenn es sein muss. In Tahiti angekommen, leben die Männer wie im Paradies, amüsieren sich mit den einheimischen Strandschönheiten. Auf der Rückfahrt aber beginnen Blighs Grausamkeiten von Neuem - und sie werden schlimmer. Fletcher Christian (Marlon Brando) widersetzt sich dem sadistischen Anführer und führt die Meuterei an, die mit Blighs Ausetzen in einer Barkasse auf offener See endet.

    Die Lektion:

    Leader, die nicht zum Leader taugen, müssen bisweilen auch gestürzt werden.

  5. Coach Carter (2005)

    Ken Carter (Samuel L. Jackson) ist neuer Coach des Basketball-Teams von der Richmond Highschool. Eine Mannschaft, die vor allem durch Undiszipliniertheiten, Schulversagen und chronische Niederlagen auffällt. Carter macht sich an die Arbeit, führt ein hartes Regime ein, das auf Arbeitsethos, Disziplin und Lernerfolg ausgerichtet ist. Allmählich beginnen seine Methoden zu wirken...

    Die Lektion:

    Auch die größte Chaos-Truppe kann man mit den richtigen Methoden zu einem schlagkräftigen Team formen.

  6. Moneyball (2011)

    Die Oakland Athletics sind ein Verliererteam in der Baseball-Liga MLB. Der Franchise steht wenig Geld zur Verfügung, auch versprüht sie keinen Glanz wie New York oder Boston. Teamanager Billy Beane (Brad Pitt) muss deshalb neue Wege gehen. Er engagiert Zahlennerd Peter Brand (Jonah Hill), setzt als erster Baseball-Manager überhaupt voll auf die Karte Sabermetrics - zahlenbasierte Spielanalyse. Die beiden Zahlendreher führen mit System, verpflichten günstige Geheimtipps statt überteuerter Altstars, krempeln das System mit unkonventionellen Methoden um...

    Die Lektion:

    Wecke den Nerd in dir - oder vertrau einfach dem Nerd im Chefsessel.

  7. Gandhi (1982)

    Als Held kommt Gandhi (Ben Kingsley) aus Südafrika zurück, weil er die Rechte der indischen Minorität im Land verbessert hat. Sein nächstes Ziel: Die Unabhängigkeit des Subkontinents vom britischen Empire. Gandhi setzt, so kennen wir es aus den Geschichtsbüchern, auf gewaltlosen Widerstand. Und auf seine elf Selbstverpflichtungen, zu denen unter anderem Liebe zur Wahrheit, Furchtlosigkeit, körperliche Arbeit und der Grundsatz "Nicht stehlen" gehören. Nach langem Ringen wird Indien unabhängig, doch das nächste Unheil erscheint schon am Horizont: die gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Hindus und Muslimen...

    Die Lektion:

    Jedes große Ziel braucht seine Zeit.

  8. Schindlers Liste (1993)

    Der Sudetendeutsche Oskar Schindler (Liam Neeson) beliefert die deutsche Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg mit Töpfen und Pfannen, greift dabei auch auf jüdische Zwangsarbeiter zurück. Als er immer tiefer in die Todesmaschinerie des Holocaust verwickelt zu werden droht, rebelliert Schindler innerlich. Er fasst einen Plan, um seine jüdischen Arbeiter zu retten - und geht dabei ein gewaltiges Risiko ein...

    Die Lektion:

    Vergiss deine Moral vor lauter Profitgier nicht zuhause in der Ablage.

  9. Die letzte Festung (2001)

    Drei-Sterne-General Eugene Irwin (Robert Redford) ist ein Held, dessen fataler Befehl aber zum Tode von acht Soldaten geführt hat. Irwin muss für zehn Jahre ins Militärgefängnis, das unter der Aufsicht von Colonel Winter (James Gandolfini) steht. Winter bewundert Irwin, Irwin dagegen will nur seine Zeit absitzen. Nach und nach merkt der Hochdekorierte, wie Winter die Gefangenen drangsaliert und schikaniert - und sogar ihren Tod in Kauf nimmt. Irwin zieht die Insassen auf seine Seite und führt die Revolte gegen Winter an...

    Die Lektion:

    Willkür und Despotie sind keine Führungsqualitäten.

  10. Lincoln (2012)

    Der Bürgerkrieg nähert sich seinem Ende, die Konföderierten haben den Yankees kaum noch etwas entgegenzusetzen. Präsident Lincoln (Daniel Day-Lewis) will die Gelegenheit nutzen, um den Kongress von der Abschaffung der Sklaverei zu überzeugen. Ein gefährlicher Schachzug, denn dies könnte die Friedensverhandlungen mit dem Süden in die Länge ziehen - und viele Menschenleben kosten...

    Die Lektion:

    Ohne Kompromisse geht es (oft) nicht.

[Bildnachweis: Panda Vector by Shutterstock.com]