Diese Bereiche könnten Sie auch interessieren:
MEINUNG & RATGEBER
TIPPS, TOOLS & DOSSIERS
Top Themen
Meinung & Ratgeber
Job & Psychologie

Entscheidungen treffen: 12 überraschende Fakten


Rund 20.000 Entscheidungen treffen wir täglich. Die meisten davon blitzschnell. Das fängt mit dem Aufstehen an: Kaum piept der Wecker, landet der Zeigefinger auf der Snooze-Taste – Sie entscheiden: noch fünf Minuten Dämmerschlaf! Doch das bedeutet weniger Zeit fürs Frühstück – also verzichten Sie auf eine zweite Tasse Kaffee. Die nächste Entscheidung. Und so weiter. Vieles davon läuft unbewusst ab und angesichts des Ausmaßes unserer täglichen Wahloptionen können wir von Glück sagen, dass einige davon trivial sind. Im Job allerdings geraten wir ebenfalls zigfach in Situationen, in denen wir blitzschnell entscheiden müssen, ohne es wirklich zu wollen. Und wir stehen dort mit einer Wahrscheinlichkeit von etwa 60 Prozent unter Zeitdruck… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Guerilla Bewerbung: Genial oder nervig?


Den Lebenslauf auf eine Klopapierrolle drucken, als Puzzle oder Google-Suchergebnis gestalten oder sich selbst zum Lego-Männchen (siehe unten) machen? Was haben sich Bewerber nicht schon alles einfallen lassen und Bewerbungen nach dem Motto entworfen: Geht nicht – gibt’s nicht! Keine Frage, mit derlei Guerilla Bewerbungen fällt man unweigerlich auf – bricht aber auch mit so ziemlich allen gängigen Regeln und Konventionen. Der Grat zwischen kreativ-genial auf der einen und effektheischend-nervig auf der anderen Seite ist schmal. Wo aber liegt die goldene Mitte? (mehr …)

Job & Psychologie

Verhandlung gewinnen? Bringen Sie was zu essen mit!


Nehmen wir an, Sie sitzen gerade in einer schwierigen Verhandlung – eine Gehaltserhöhung, eine Bewerbung, ein Kredit von der Bank -, dann wäre es nicht schlecht, Sie haben etwas zum Knabbern und Anbieten dabei. Echt jetzt. Der Rat lautet: Erst mal nicht weiter verhandeln, sondern etwas gemeinsam essen. Snacken reicht schon. Zur Ehrenrettung: Der Tipp stammt nicht von uns, empfohlen wird das von Wissenschaftlern um Margaret Neale von der Stanford Graduate School of Business… (mehr …)

Job & Psychologie

Lob und Anerkennung sind nicht dasselbe


Fühlen Sie sich in Ihrem Job anerkannt und wertgeschätzt? Wie Sie diese Frage beantworten, sagt viel darüber aus, wie wohl Sie sich in Ihrem Job fühlen. Gerade Anerkennung ist entscheidend für die Identifikation mit Ihrem Arbeitgeber und damit verbunden mit Ihrer Einsatzbereitschaft für diesen. Ein simples Danke oder gelegentliches Lob reichen dazu eben nicht aus. (mehr …)

Knigge & Dresscode

Gastgeschenke im Ausland: Tipps für Geschäftsreisen


Andere Länder, andere Sitten. Wer beruflich viel reist, wird nicht drum herum kommen, sich mit den Gepflogenheiten in anderen Ländern zu beschäftigen. Doch lauern überall Fettnäpfchen: Gute Geschäftsbeziehungen zu ausländischen Partnern aufzubauen, kann zu einer echten Herausforderung werden. Das beginnt schon beim Thema Gastgeschenke. In Deutschland ist es nicht zwingend erforderlich, ein Geschenk zu einem Geschäftstreffen mitzubringen, in den meisten Ländern der Welt ist es jedoch Ausdruck von Wertschätzung und somit Pflicht. Doch was ist ein gutes Gastgeschenk? Und wo? Wir klären auf… (mehr …)

Job & Psychologie

König Kunde? 33 Ausnahmen, die die Regel bestätigen


Der Kunde ist König, hat immer Recht und sollte zuvorkommend behandelt werden – soweit die Theorie. Entsprechend investieren viele Unternehmen in ihren Kundendienst und Supportmitarbeiter und pflegen ihre Kundenbeziehungen. Richtig so! So werden aus guten Kundenbeziehungen und nachhaltig zufriedene Kunden. Doch keine Regel ohne Ausnahme: Es gibt eben auch die andere Sorte Kunden, die vom König längst zum Tyrannen mutiert sind… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Sprachkenntnisse im Lebenslauf: Bitte mit Niveau!


In der globalisierten Wirtschaft von heute sind Sprachkenntnisse für viele Jobs unerlässlich. Selbst mittelständische Familienbetriebe haben häufig Kunden, Lieferanten oder gar eigene Niederlassungen im Ausland. In größeren Unternehmen kann Ihr direkter Vorgesetzter ein Niederländer, Däne oder Amerikaner sein. Deshalb werden Sprachkenntnisse oft in Stellenausschreibungen explizit verlangt. Als Bewerber tun Sie gut daran, Ihre Sprachkenntnisse in Ihren Bewerbungsunterlagen zu erwähnen. Dabei reicht es keinesfalls aus, wenn Sie einfach nur den Namen der Sprache angeben, also nur Englisch oder Spanisch. Der Empfänger will auch wissen, wie gut Sie die Sprache beherrschen. (mehr …)

Job & Psychologie

Rollen im Job: Welche übernehmen Sie?


Die Aufgabenbereiche, die Sie am Arbeitsplatz übernehmen sollen, sind genau in Ihrem Arbeitsvertrag geregelt. Doch mal ehrlich: Meist dauert es nicht lange, bis die unterschiedlichsten Dinge hinzukommen. Einige davon beruflicher Natur, andere übernehmen Sie freiwillig, da sie Ihrer Persönlichkeit entsprechen. Gemeint sind die Rollen, in die jeder einzelne im Job schlüpft. Diese können positiv sein und Ihren Ruf bei Kollegen und Chefetage steigern. Oder dafür sorgen, dass sich Ihre Karriere auf einem absteigenden Ast befindet. Welche Rollen Sie im Job übernehmen, liegt in Ihrer Hand. Unsere Typologie zeigt Ihnen die häufigsten Rollen, denen Sie im Berufsleben begegnen werden… (mehr …)

Job & Psychologie

Online-Jobsuche: Was in Ihrem Profil stehen muss


Eine Welt ohne Social Media kennen die meisten Menschen hierzulande wohl nicht mehr, sie schätzen und lieben die Sozialen Netzwerke. Kein Wunder: Durch sie verbinden sich Menschen aus aller Welt innerhalb von Sekunden, sie kommunizieren und lernen gleichgesinnte kennen – vor 20 Jahren hätten sie nie eine Chance dazu gehabt. Auch im Berufsleben haben Soziale Medien an Bedeutung gewonnen – Kanäle wie LinkedIn und Xing wurden speziell dafür entwickelt, das eigene Berufsnetzwerk zu erweitern, Geschäftsleute zusammenzubringen und Menschen bei der Online-Jobsuche zu unterstützen. Was bei Erstellung eines aussagekräftigen Profils bei LinkedIn oder Xing wichtig ist, verraten wir hier… (mehr …)

Job & Psychologie

Glaube an Dich: 9 Schritte zum Erfolg


Haben Sie sich schon mal überlegt, warum manch einer erfolgreicher ist, als andere? Liegt es an Zielstrebigkeit, Disziplin oder Gelassenheit? Klar, all diese Charakterstärken sind wichtig, es gibt aber eine Eigenschaft, die sie alle vereint und aus der alle erwachsen: der Glaube an sich selbst. Sie können schön und schlau, sportlich und erfinderisch sein – aber ohne den Glauben an sich selbst werden Sie diese Eigenschaften nicht im vollen Maße ausschöpfen können. Menschen mit starkem Glauben an sich kennen wir alle. Schauen Sie sich um – im TV, im Web, im Radio: Es sind Menschen die erfolgreich sind, über die gesprochen wird und die bewundert werden. Diese neun Schritte führen Sie zum stärkeren Glauben an sich selbst und damit zum Erfolg… (mehr …)

Job & Psychologie

Lange Arbeitszeiten schaden der Lebensbalance – NICHT


Zehn Stunden täglich, zwölf oder gar 14 Stunden – wer zu viel schuftet, schuftet sich zu Tode. Stimmt häufig, aber längst nicht immer. In Wahrheit können – so unsere These – lange Arbeitszeiten Ihre Lebensbalance sogar verbessern. Mehr arbeiten für eine bessere Work-Life-Balance – das funktioniert unter diesen Voraussetzungen … (mehr …)

Studium & MBA

Freiwilligendienst: Was eignet sich für wen?


Nach den Abiturprüfungen folgt eine spannende Zeit und die Frage: Wie geht es weiter? Nicht wenige Abiturienten wollen sich nach der Schulzeit erst einmal eine Auszeit nehmen bevor es mit Studium oder Ausbildung losgeht – zum Einen, um sich besser darüber klar zu werden, was die eigenen beruflichen Ziele sind. Oder um einmal aus der gewohnten Umgebung auszubrechen, andere Länder und neue Menschen kennenzulernen – vielleicht sogar für ein ganzes Jahr. Dazu gibt es gleich mehrere Freiwilligendienste: etwa das freiwillige soziale Jahr (FSJ) oder den Bundesfreiwilligendienst (BFD). Was aber eignet sich für wen? (mehr …)

Job & Psychologie

Jobangebot: So versauen Sie es sich noch


Es ist der Moment, auf den jeder Bewerber hinarbeitet und der die Motivation liefert, auch in der frustrierenden Bewerbungsphase weiterzumachen – das Jobangebot! Wenn Sie es nach unzähligen Bewerbungen, vielen Rückschlägen und einigen Vorstellungsgesprächen endlich geschafft haben, ist die Freude im ersten Moment riesig. Verständlicherweise, denn endlichen zahlen sich die Strapazen der letzten Wochen und Monate aus. Aber vergessen Sie sich in Ihrer guten Laune nicht, denn es gibt noch einige letzte Fallstricke zu überwinden, die Sie tatsächlich noch den sicher geglaubten Job kosten können. So versauen Sie es sich noch, obwohl Sie bereits ein Jobangebot erhalten haben… (mehr …)

Job & Psychologie

6 Fragen, die Sie Ihrem Boss öfter stellen sollten


Viele Arbeitnehmer halten Gespräche mit dem Boss relativ kurz. Knappe Besprechungen, in denen die wichtigsten Informationen ausgetauscht werden, die für die Arbeit notwendig sind. Fragen werden dabei möglichst wenig gestellt, schließlich könnte man den Eindruck vermitteln, unsicher oder gar unwissend zu sein. Ein großer Fehler, denn in Fragen verbirgt sich eine Menge Potential. Wir zeigen, warum Sie Ihrem Chef häufiger Fragen stellen sollten – und welche Fragen dabei einen besonders positiven Effekt haben können… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Jobsuche Fehler: Die 10 Todsünden


Während der Jobsuche kann es schon einmal passieren, dass dem ein oder anderen Bewerber ein Fluch über die Lippen kommt. Das ist vielleicht nicht die feine englische Art, doch bei dem Druck, den viele Bewerber verspüren, durchaus nachvollziehbar. Doch es gibt auch einige Dinge, durch die eine Jobsuche zu einem wirklichen Höllentrip werden kann. In diesen Fällen hilft jedoch keine Reue, sondern Wissen und Arbeit, um etwas daran zu ändern. Die 7 Todsünden der Jobsuche… (mehr …)

Job & Psychologie

Stutenbissigkeit: Warum Frauen sich nicht unterstützen


Die Meinung, dass Frauen insgesamt teamfähiger als Männer seien, ist weit verbreitet. Studien legen jedoch nahe, dass man dieses Urteil nicht ganz so pauschal treffen kann. Entscheidend ist nämlich, mit welchem Geschlecht die Frauen zusammenarbeiten. Mit Männern klappt das Teamwork in den meisten Fällen ganz harmonisch, doch offensichtlich tun sich viele Frauen schwer damit, mit anderen Frauen zusammenzuarbeiten oder diese zu unterstützen. Stutenbissigkeit wird dieses Phänomen im Volksmund gerne genannt, dass sich auch in vielen Büros immer wieder zeigt. Aber warum unterstützen Frauen sich nicht gegenseitig? (mehr …)

Job & Psychologie

Multijobber: Mehrere Jobs koordinieren


Multijobber gibt es heute in fast allen Branchen und den meisten größeren Unternehmen. Längst beschreibt der Begriff dabei nicht mehr ausschließlich Menschen, die auf mehrere Jobs angewiesen sind, um zu überleben. Sie gehören zwar leider nach wie vor zur Gruppe der Multijobber, doch in den letzten Jahren haben sich auch Arbeitnehmer mit im Grunde gut bezahlten Jobs auf die Suche nach nebenberuflichen Aufgaben und weiteren Standbeinen gemacht. Auch wenn die Voraussetzungen sehr unterschiedlich sind, verbindet die verschiedenen Multijobber doch die Notwendigkeit, mehrere Jobs zu koordinieren und die zahlreichen Aufgaben unter einen Hut zu bekommen. Damit Ihnen das gelingt und Sie auch noch von den verschiedenen Jobs profitieren, bedarf es einer strikten Organisation und einer klaren Strategie… (mehr …)

Job & Psychologie

Berufskrise: So gehen Sie mit einer Kündigung um


Sie haben eine Kündigung bekommen – eine Situation, die jedem Arbeitnehmer hart aufs Gemüt schlägt. Jetzt ist wichtig, in so einer Berufskrise nicht in Panik zu verfallen und nicht zu verzweifeln. Klar, das ist leichter geschrieben, als gelebt. Aber es ist auch die Wahrheit: Elan und ein starkes Selbstbewusstsein sind Ihre besten Partner bei der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle. Und diese Eigenschaften lassen sich sogar noch verbessern… (mehr …)

Job & Psychologie

5 einfache Wege, wie Unternehmen Kosten senken


Ein Unternehmen, das langfristig erfolgreich sein und sich gegen die Konkurrenz durchsetzen möchte, hat zwangsläufig das Ziel, schwarze Zahlen zu schreiben und möglichst hohe Gewinne zu erwirtschaften. Wie so oft ist das jedoch leichter gesagt, als getan. Jedes Unternehmen hat das gleiche Ziel, buhlt um die Gunst von Kunden und Auftraggebern, schaltet Werbekampagnen, um die Umsätze zu steigern und locken mit Angeboten oder Rabatten. Es gibt aber auch den Weg, die eigenen Kosten zu senken, um am Ende ein besseres Gesamtergebnis zu erzielen. Wir zeigen Ihnen 5 einfache Wege, wie Unternehmen Geld sparen und die Ausgaben reduzieren können… (mehr …)

Studium & MBA

Vokabeln lernen: Ein simpler Vokalbeltrainer-Trick


Fremdsprachenkenntnisse gehören heute zum Lebenslauf wie Apps zum Smartphone. Englisch ist dabei eigentlich das Mindeste. Besser, wer noch eine zweite Fremdsprache lesen, verstehen und sprechen kann. Wenn da nur nicht diese vielen Vokabeln wären… neue Substantive, unregelmäßige Verben, Konjunktionen – Hölle! Manche Menschen pauken, pauken und pauken, doch die neuen Vokabeln gehen einfach nicht in den Kopf, Satzbau und Grammatik bleiben leider viel zu deutsch, der Akzent genauso. Das kann mit genereller Sprachbegabung zu tun haben, es könnte aber auch an der Lerntechnik selbst liegen… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Bewerberfrage: Was lesen Sie gerade?


Die Frage nach den Lesegewohnheiten im Bewerbungsgespräch ist ungewöhnlich, sie wird manchem Bewerber vielleicht auch zu persönlich erscheinen. Ist sie aber eigentlich gar nicht. Denn dahinter steckt mitnichten indiskretes Interesse am Privatleben oder der Freizeitgestaltung eines Kandidaten. Vielmehr dient die Bewerberfrage „Was lesen Sie gerade?“ dazu, die Persönlichkeit des Bewerbers besser kennenzulernen. Entsprechend gibt es darauf kluge Antworten – allerdings auch ein paar gefährliche… (mehr …)

Job & Psychologie

Checkliste für den ersten Job


Nach der Schulzeit, einem Studium oder der Ausbildung ist es endlich und der erste Job bedeutet den letzten Schritt in die Berufswelt. Für viele Berufseinsteiger bedeutet dies, endlich ein volles Gehalt zu beziehen und sich damit viele Dinge leisten zu können, die vorher vielleicht noch nicht im Budget enthalten waren. Allerdings sollte man unbedingt daran denken, dass es beim ersten Job nicht in erster Linie um Geld geht. Die Bezahlung muss zwar stimmen, doch bieten sich hier viele Chancen, die auch für den weiteren Verlauf der Karriere entscheidend sein können. Unsere Checkliste für den ersten Job zeigt, worauf Sie achten sollten und welche Punkte besonders wichtig sind, um von Ihrer ersten Anstellung bestmöglich zu profitieren… (mehr …)

Job & Psychologie

Mitarbeiter binden: Wie Sie Talente halten


Arbeitgeber streben danach, unter ihren Mitarbeitern Loyalität zu säen und dadurch langfristigen Erfolg zu ernten. Doch leider greifen dabei viele Unternehmen auf die immer gleichen Mittel zurück: Eine gute Bezahlung, ein größeres Büro oder vielleicht das Versprechen für ein wenig mehr Verantwortung. Damit wird oftmals nichts erreicht, denn gerade Talente wissen um ihre Stärken und sind sich durchaus bewusst, auch bei anderen Unternehmen ein entsprechendes Gehalt beziehen zu können. Um Mitarbeiter zu binden, müssen Sie sich also mehr einfallen lassen, da diese sonst schnell mit dem Gedanken spielen, ihre Fähigkeiten an anderer Stelle einzusetzen. Warum talentierte Mitarbeiter das Unternehmen verlassen, warum es sich lohnt, um sie zu kämpfen und was Sie tun können, um Ihre Mitarbeiter langfristig zu binden… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Bewerbung Überschrift: Wichtige Formulierungstipps


Egal, ob Sie sich auf eine konkrete Stellenanzeige hin bewerben oder eine Initiativbewerbung beziehungsweise Blindbewerbung schreiben: In allen Fällen müssen den Empfänger dazu bringen, Ihre Bewerbung zu lesen, obwohl er diese gar nicht (mehr) braucht. Wenn Sie seine Aufmerksamkeit nicht sofort fesseln, wird er wahrscheinlich nicht weiterlesen und auch nicht auf die Bewerbung reagieren. Deshalb sollte bereits die Überschrift des Anschreibens den Nerv des Adressaten treffen. Hier erfahren Sie, wie das geht, wie Sie eine knackige Überschrift formulieren und was Sie dabei beachten müssen… (mehr …)

Job & Psychologie

Arbeiten im Ramadan: Was Sie wissen sollten


Für Moslems ist heute ein besonderer Tag. Heute beginnt der islamische Fastenmonat Ramadan. Er endet am 4. Juli. Bis dahin heißt Ramadan für die Gläubigen konkret: Zwischen Sonnenauf- und Sonnenuntergang darf weder gegessen noch getrunken werden. Für die Betroffenen ist das alles andere als leicht. Die freiwillige Entbehrung sorgt nicht nur für Hunger – das Fasten wirkt sich ebenso auf den Job und die Leistungsfähigkeit aus. Mit welchen Auswirkungen Arbeitnehmer und Arbeitgeber während des Ramadan rechnen müssen und wie beide damit optimal umgehen… (mehr …)

Job & Psychologie

Storytelling: Die Kunst, Geschichten zu erzählen


Auf den Kongressbühnen und in Seminarkatalogen geht es derzeit viel um Content: Kaum eine Agenda kommt ohne den Buzzwords Content Marketing oder Content Strategie aus. Stets geht es um Inhalte – content is king. Immer noch. Das alles ist richtig. Aber „Inhalte“ ist ein technischer Begriff – seelenlos, blutleer. Inhalt kann auch einfach nur Text sein. Und Text allein berührt und bewegt niemanden. Geschichten schon. Am Ende geht es bei all dem doch und vor allem um Storytelling: Geschichten zu erzählen (per Wort, Bild oder Film), die so sehr begeistern, dass sie sogleich weitererzählt (vulgo: geteilt) werden. Das ist eine Kunst, aber zum Glück lernbar… (mehr …)

Job & Psychologie

Körpergröße: Größe zahlt sich aus


Oft ist Erfolg nur eine Frage von wenigen Zentimetern. Glauben Sie nicht? Vergleicht man die Eigenschaften der Vorstandsvorsitzenden der „Fortune Global 500“ (das sind die 500 umsatzstärksten Unternehmen der Welt) und die der bisherigen US-Präsidenten, dann scheint es da zunächst keinerlei Zusammenhang zu geben – außer dass sie allesamt beruflich äußerst erfolgreich waren und sind. Es gibt aber noch eine weitere Parallele: 90 Prozent der CEOs und 88 Prozent der US-Präsidenten waren überdurchschnittlich groß. Wie sich Körpergröße auf beruflichen Erfolg auswirkt… (mehr …)

Job & Psychologie

Schleimer! Warum Schleimen das Klima vergiftet


Die traurige Wahrheit lautet: Schleimen hilft. Jeder kennt diese Typen, die sich überall andienen, ihre Fahnen nach dem Wind drehen und deren Komplimente stets nach Methode schmecken. Wahr ist aber auch: In vielen Unternehmen legen solche Schleimer einen kometenhaften Aufstieg hin. Kein Wunder: „Der Schmeichelei gehen auch die Klügsten auf den Leim“, erkannte schon der französische Dramatiker Molière. Und auch rund 300 Jahre später stellte der Tiefenpsychologe Sigmund Freud noch fest, dass sich der Mensch wohl gegen Angriffe wehren könne, gegen Lob aber „machtlos“ sei. Leider… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Jobwechsel begründen: Formulierungstipps für die Bewerbung


Mehr Gehalt, bessere berufliche Perspektiven, optimale Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder einfach der Wunsch nach Abwechslung und einer neuen Herausforderung – die Gründe für einen Jobwechsel sind vielfältig und völlig individuell. Die gute Nachricht für Arbeitnehmer: Jobwechsel gehören heute zu jeder Erwerbsbiografie, mehr als 60 Prozent aller Arbeitnehmer wechseln im Lauf der Karriere ein- bis fünfmal den Job. Die nicht ganz so gute Nachricht: Damit der Jobwechsel gelingt, sollten Sie ihn überzeugend begründen können… (mehr …)

Job & Psychologie

Lebenslauf Checklisten: International bewerben


Lebenslauf ist nicht gleich Lebenslauf. Insbesondere, wer sich international bewirbt, sollte die jeweiligen Besonderheiten des Auslandes kennen und berücksichtigen. Ob Sie in Paris, London, Madrid, New York oder Montréal arbeiten wollen, die verlangte Lebenslauf-Form variiert teils erheblich und weicht auch von den deutschen Normen ab. Worauf Sie im jeweiligen Zielland achten müssen, zeigen Ihnen die folgenden Checklisten, Tipps und Infos(mehr …)

Job & Psychologie

Jobwechsel: Ja oder Nein?


Einen Job wechselt man nicht mal eben so. Die Entscheidung hat weitreichende Konsequenzen für die Karriere. Ein solcher Schritt will also gut überlegt und abgewogen sein. Denn wechseln Sie zu oft, bekommen Sie schnell den Stempel Jobhopper. Und solche Bewerber möchte keine Firma Sie einstellen aus Sorge, Sie würden auch hier nur kurze Zeit verweilen. Bleiben Sie hingegen einer Firma lange treu und weist Ihr Lebenslauf deshalb nur wenige Jobwechsel auf, gelten Sie bald als bequem, unaufgeschlossen und unflexibel – und werden ebenfalls nicht eingestellt. Ein Dilemma, das. Aber auch ein lösbares… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Berufserfahrung: Was sagt sie über Bewerber aus?


Wie lange sind Sie bei Ihrem aktuellen Arbeitgeber schon beschäftigt? Wie oft haben Sie den Job gewechselt? Und wissen Sie, was diese Zahlen über Sie als Arbeitnehmer sagen? Sechs Monate, ein bis drei Jahre oder zehn Jahre – die Dauer des Arbeitsverhältnisses kann stark variieren. Für Personaler sind dies allerdings mehr als nur Abschnitte im Lebenslauf. Sie lesen in der Beschäftigungsdauer und der Berufserfahrung mehr, assoziieren und ziehen daraus Schlüsse. Nicht immer zum Vorteil für Bewerber… (mehr …)

Job & Psychologie

Kantinentypen: Zu welchem gehören Sie?


In der Mittagspause treffen beim gemeinsamen Essen alle Kollegen und Vorgesetzte aufeinander. Das kann ein angenehmer Teil des Arbeitstages sein, an dem man ein bisschen Zeit hat, sich auszutauschen und auch mal über andere Themen zu sprechen. Bei so vielen Persönlichkeiten auf einem Haufen kann es immer aber auch zu Problemen kommen, denn jeder möchte seine Zeit beim Essen gerne auf eine andere Art und Weise verbringen. Von diesen Kantinentypen gibt es in jedem Unternehmen viele verschiedene. Und zu welchen gehören Sie? (mehr …)

Job & Psychologie

8 Zeichen, dass Ihr Chef Sie nicht respektiert


Respekt ist eine Grundvoraussetzung, wenn Menschen zusammenkommen. Auch am Arbeitsplatz ist es daher unerlässlich, dass sich die Kollegen untereinander respektieren, denn nur so kann ein harmonisches Team gebildet werden. Ein großes Problem entsteht aber auch dann, wenn der fehlende Respekt vom Chefsessel kommt. In diesem Fall gibt es meist nur die Möglichkeit, auf einen schnellen Wechsel in der Führungsetage zu hoffen oder selbst den Weg zu einem neuen Arbeitgeber anzutreten. Damit es dafür noch nicht zu spät ist, sollten Sie die Situation erkennen und die Indizien richtig deuten. Diese acht Anzeichen zeigen Ihnen, dass Ihr Chef Sie nicht respektiert… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Pro-forma-Ausschreibung: 3 verräterische Anzeichen


Es kann ein wirklich frustrierendes Erlebnis sein: Man sucht nach passenden Stellenangeboten, schreibt Bewerbungen – ohne jedoch eine wirkliche Chance auf die Stelle zu haben. Der Grund: Hinter manch verlockenden Ausschreibungen stecken lediglich Jobangebote, die nur pro forma veröffentlicht werden. Dabei geht es gar nicht darum, einen Kandidaten für diese Positionen zu finden, sondern lediglich gesetzliche Regeln einzuhalten. Fast immer werden solche Stellen an eigene Mitarbeiter vergeben, die längst feststehen. Außenstehenden Bewerbern wird dann nur selten die Chance geboten, sich vorzustellen. Also viel Aufwand und Stress, den man als Kandidat vermeiden kann, wenn man Pro-forma-Ausschreibungen frühzeitig erkennt… (mehr …)

Bewerbung & Interview

AIDA-Modell in der Bewerbung


Zwei Fragen – ein Ziel. Der Verkäufer fragt sich: Wie kann ich den Kunden zum Kauf überreden? Der Bewerber fragt: Wie kann ich den Personaler gewinnen, mich zum Bewerbungsgespräch einzuladen und am Ende gar einzustellen? In beiden Situationen geht es um Überzeugungskraft, um Psychologie und um einen erwünschten Abschluss. Warum sich also nicht in der Bewerbung bei bewährten Konzepten der Werbepsychologie bedienen? Vor allem das sogenannte AIDA-Modell lässt sich hervorragend auf das Anschreiben übertragen und dient so als Leitfaden für einen überzeugenden Aufbau… (mehr …)

Job & Psychologie

Mansplaining: Warum sich Männer ungefragt einmischen


Das selbsternannte starke Geschlecht präsentiert sich gerne in der Rolle des immer bestens informierten Alphamännchens, das in jeder Situation brilliert und sich vor allem durch eine unumstößliche Fähigkeit auszeichnet: Er weiß mehr als Frauen. Dieses Naturgesetz des männlichen Denkens stellt er gerne bei möglichst jeder Gelegenheit zur Schau und erklärt seinen weiblichen Gesprächspartnerinnen – in der Regel vollkommen ungefragt und auch unerwünscht – was er über bestimmte Themen weiß. Als wäre dieser Charakterzug nicht bereits unangenehm genug, geraten viele Männer in ihrem Erklärungsdrang dabei an Frauen, die über ein viel größeres Wissen als sie selbst verfügen. Mansplaining nennt sich dieses Phänomen, dem besonders Frauen im Berufsalltag immer wieder ausgesetzt sind… (mehr …)

Job & Psychologie

Erwartungen: Wie Sie ihnen gerecht werden


An jeden von uns werden tagtäglich viele Erwartungen gestellt. Freunde, Familie, Kollegen und natürlich auch der Chef erwarten von uns ein bestimmtes Verhalten oder im Job auch entsprechende Leistungen. Um niemanden zu enttäuschen oder zu verärgern, versuchen wir all diesen unterschiedlichen Erwartungen gerecht zu werden. Das gelingt in vielen Fällen recht gut, manchmal jedoch scheinen wir die Erwartungen, denen wir begegnen, einfach nicht erfüllen zu können. Plötzlich teilt der Chef uns mit, dass er sich mehr erhofft hatte und wir stehen verwirrt da und fragen, uns, wie es dazu kommen konnte. Damit es Ihnen leichter fällt, Erwartungen gerecht zu werden, haben wir einige Tipps gesammelt, die Ihnen helfen können… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Nachfassen per Mail: Formulierungstipps für Bewerber


Das schlimmste am Bewerbungsprozess ist das lange Warten. Sie haben viel Zeit und Mühe in Ihre Bewerbung gesteckt und müssen nun entweder auf die Einladung zum Vorstellungsgespräch warten – oder auf die Entscheidung, ob Sie den Job bekommen oder nicht. Oft vergehen Wochen, bis Sie etwas vom potenziellen Arbeitgeber erfahren, wenn überhaupt. Was also tun? Nachfassen! Doch da fängt es schon an: Sollte man nach der Bewerbung per Telefon nachfassen? Oder besser per Mail? Und wann ist der beste Zeitpunkt und wie formuliert man das – ohne dass der Personaler genervt ist und man seine Chancen verspielt? Der folgende Ratgeber zeigt, welche Optionen Sie haben, und welche Fehler Sie unbedingt vermeiden sollten… (mehr …)

Job & Psychologie

Beurteilungsgespräch führen: Tipps für das Feedback


Viele Mitarbeiter macht bereits der Gedanke daran nervös: das Beurteilungsgespräch steht mal wieder an… Dabei ist es für das berufliche Vorankommen enorm wichtig von seinem Arbeitgeber und Chef in regelmäßigen Feedback und Rückmeldungen zu den bisherigen Leistungen und dem eigenen Verhalten zu bekommen. Letztlich können beide Seiten von einem Beurteilungsgespräch nur profitieren – vorausgesetzt, es wird konstruktiv geführt und von beiden gut vorbereitet. Nur dann kommt das Feedback an, wie es gemeint war, wird angenommen und entsprechend umgesetzt. Hier erfahren Sie, wie ein gutes Beurteilungsgespräch geführt werden sollte… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Lücken im Lebenslauf: 8 Tricks diese zu schließen


Es kommt schon mal vor: Das Studium erweist sich als Fehlentscheidung und wird abgebrochen; der Berufseinstieg dauert länger als geplant; der Jobwechsel scheitert und man kassiert die Kündigung noch in der Probezeit… Welcher Lebenslauf ist schon perfekt?! Aber so entsteht das, was Personaler durch die Bank aufhorchen lässt: Lücken im Lebenslauf. Diese Zeiten der Nichtbeschäftigung sind an sich kein Problem, sie wecken aber Neugierde und geben Raum für Spekulationen. Nur wie gehen Sie damit um: beschönigen, verschweigen, lügen? Es gibt bessere Alternativen… (mehr …)

Job & Psychologie

Zahlungsmoral: Was tun, wenn Kunden nicht zahlen?


Freiberufler, Selbstständige und Unternehmer kennen das Problem und sie alle haben sich schon einmal darüber geärgert: Die Zahlungsmoral mancher Kunden kann zu einem ernsthaften Problem werden. Dabei könnte alles so schön simpel sein: Man erbringt die Leistung, für die man beauftragt wurde, stellt im Anschluss eine entsprechende Rechnung und diese wird innerhalb der vorgegebenen Frist bezahlt. Soviel zur Theorie, denn die Praxis zeigt immer wieder, dass die Kunden häufig mit dem Begleichen ihrer Rechnungen warten. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern kann bei Einzelpersonen und kleinen Betrieben sogar bis zur Zahlungsunfähigkeit führen, wenn die Einnahmen mehreren Kunden ausbleiben. Wir erklären, was Sie tun können, wenn die Zahlungsmoral der Kunden zu wünschen übrig lässt… (mehr …)

Job & Psychologie

So finden Sie Ihre größten Talente


Affinität zu Zahlen? Umgang mit Menschen? Hang zum Schreiben? Geschick mit den Händen? Unsere Talente sind vielfältig, aber im Einzelfall schwer zu erkennen. Wer seine größten Begabungen noch nicht gefunden hat, kann sie auch auf unbekannten Pfaden ans Tageslicht bringen. 4 Wege, auf denen Sie Ihre Talente finden(mehr …)

Job & Psychologie

Privatsphäre im Job: Was muss ich dem Chef sagen?


Schwangerschaft, Krankheit oder Liebesleben – Die Fragen, die ein Arbeitnehmer beispielsweise während eines Vorstellungsgesprächs, aber auch im Joballtag, gestellt bekommt, können durchaus die Privatsphäre betreffen. Bleibt jedoch die Frage auf Arbeitnehmerseite: Darf ein Chef alles fragen und alles wissen? Natürlich nicht! Doch wo sind die Grenzen zwischen Privatsphäre und Job? Was Sie Ihrem Chef sagen müssen und wann Sie ein Recht zur Lüge haben… (mehr …)

Job & Psychologie

Mit diesem Verhalten bringen Sie den Chef auf die Palme


Ein gutes Verhältnis zum Chef ist wichtig und kann den Arbeitstag und die gesamte Atmosphäre im Job positiv beeinflussen. Bei manchen Vorgesetzten ist das leicht, andere sind weniger zugänglich. Doch egal, wer im Chefsessel sitzt, es gibt immer einige Kollegen, die es problemlos schaffen, den Blutdruck des Vorgesetzten über die magische Grenze von 180 zu treiben. Vermutlich haben Sie bereits den ein oder anderen Kollegen ausgemacht, auf den diese Beschreibung zutrifft, aber vielleicht gehören Sie manchmal auch dazu – ohne es zu wollen oder überhaupt zu bemerken. Es gibt Verhalten, mit denen Sie jeden Chef auf die Palme bringen. Wir haben die häufigsten für Sie zusammengefasst: (mehr …)

Job & Psychologie

Denkfehler: Wie uns das Unterbewusstsein beeinflusst


Jeden Tag treffen wir eine Vielzahl an Entscheidungen. Angeblich mehr als 20.000. So manche Methoden und Entscheidungshilfen unterstützen uns dabei, bessere Entscheidungen zu treffen. Doch die beste Technik ist nutzlos, wenn uns das Unterbewusstsein einen Streich spielt. Denken ist zwar die Grundlage unseres Handelns, doch kommt es dabei auch regelmäßig zu gefährlichen Denkfehlern. Eine falsch interpretierte Information oder eine falsche Annahme kann schon der Ausgangspunkt für eine gigantische Negativspirale sein… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Zeugnis: Formel bei Entlassung oder Aufhebungsvertrag


Die Beendigungsformel im Zeugnis gibt an, wann und wie das Arbeitsverhältnis beendet wurde. Haben Sie selbst Ihren Hut genommen? Kein Problem, dann heißt es: Sie verlässt unser Unternehmen auf eigenen Wunsch. Was aber, wenn es der Arbeitgeber war, der Tschüss gesagt hat? Mit welchen Formulierungen können Sie dann vermeiden, dass der Zeugnisleser aus dieser Tatsache negative Schlüsse zieht? Dass er eventuell annimmt, Sie seien der Aufgabe nicht gewachsen gewesen oder hätten sich etwas zuschulden kommen lassen? (mehr …)

Bewerbung & Interview

4 Fragen, die jede Bewerbung beantworten muss


Eine perfekte Bewerbung beeinhaltet stets einen konsistenten Lebenslauf sowie ein überzeugendes Anschreiben. Für beide Elemente gibt es zahlreiche mögliche Formen, Tipps und Tricks und potenzielle Ergänzungen – meist mit dem Zweck, mehr aufzufallen. Doch auch gilt hierbei nicht nur das eherne Design-Motto Form Follows Function – viel wichtiger ist (vor allem mit zunehmender Berufserfahrung), dass Sie im Lebenslauf oder Bewerbungsanschreiben darlegen, welche Erfolge Sie erzielen konnten und wie Sie Ihre Arbeitsweise positiv von anderen Kandidaten unterscheidet… (mehr …)

Job & Psychologie

Schweigen können: Einfach mal die Klappe halten


Eine typische Filmszene: Der Polizist steht vor der Absperrung und ruft der Meute zu: Bitte gehen Sie weiter, hier gibt es nichts zu sehen… Glauben Sie ihm? Eben. So ziemlich jeder Passant wird dadurch erst recht angelockt: Wo es etwas zu verbergen gibt, lauert womöglich eine abenteuerliche Enthüllung. Das Pendant dazu gibt es aber auch im Alltag: redselige Zeitgenossen etwa, die einen mit Informationen versorgen, die man besser nicht gewusst hätte. Nicht nur, weil sich niemand bei klarem Verstand dafür interessiert, zuweilen beunruhigen solche Informationen geradezu und zerstören, was vorher aufgebaut wurde. Schweigen ist Gold. Oder wie es der Kabarettist Dieter Nuhr einmal knackig auf den Punkt brachte: Es gibt Situationen, da sollte man einfach mal die Fresse halten(mehr …)

Job & Psychologie

In 7 Tagen ein besserer Mensch werden


Ein besserer Mensch werden – auf die ein oder andere Weise wollen viele dieses Ziel erreichen. Die Frage ist nur, wie genau man dies erreicht. Muss man gleich die gesamte Persönlichkeit ändern und sich selbst von Grund auf neu erfinden? Nein, ganz so drastisch muss es nicht direkt sein. Manchmal reicht es bereits, wenn man sich die Zeit nimmt und einige Dinge überdenkt und etwas daran ändert. Wir zeigen, wie Sie in sieben Tagen ein besserer Mensch werden können… (mehr …)

Job & Psychologie

5 gute Gründe, einen Jobhopper einzustellen


Eine Reihe von Arbeitgeberwechseln gehören heute zu jeder Biographie dazu. Wer jedoch ein wenig zu häufig von einem Unternehmen ins andere wechselt, erhält schnell den Ruf eines Jobhoppers. Gemeint sind Arbeitskräfte, die es nie lange in einer Firma hält, bevor sie wieder zum nächsten springen. Viele Personaler stehen solchen Kandidaten deshalb kritisch gegenüber, schließlich suchen die meisten Unternehmen langfristige Mitarbeiter, die sich im Team noch entwickeln können und möglicherweise später einmal eine Führungsrolle übernehmen. Allerdings wäre es ein Fehler, Jobhoppern weniger Chancen im Bewerbungsprozess einzuräumen, denn tatsächlich gibt es einige gute Gründe, genau dieses Kandidaten einzustellen… (mehr …)

Job & Psychologie

Unfaires Gehalt: Warum es funktioniert


Sie arbeiten täglich mit den gleichen Kollegen zusammen, haben ähnliche Aufgaben und die gleichen Arbeitszeiten. Am Ende des Monats stellen Sie dann aber fest, dass auf dem Gehaltszettel zum Teil gewaltige Unterschiede auftauchen. Finden Sie das fair? Der erste Impuls ist wahrscheinlich ein deutliches „Nein, die gleiche Arbeit sollte auch gleich bezahlt werden“. Bei genauerer Betrachtung kann es aber sogar fairer sein, Kollegen unterschiedlich hoch zu bezahlen. Das mathematische Gesetz hinter dieser Annahme heißt Power Law Distribution und wird bereits seit Jahren sehr erfolgreich vom Internetgiganten Google angewendet. Warum es funktioniert, Mitarbeiter unfair zu bezahlen… (mehr …)

Job & Psychologie

Warum Sie nicht alles überdenken sollten


Auf dem Flur unterhalten sich zwei Kollegen miteinander, Ihr Chef verschiebt das geplante Meeting mit Ihnen oder ein Freund hat sich seit 2 Wochen nicht mehr bei Ihnen gemeldet – auf den ersten Blick alles keine großen Angelegenheiten. Das ändert sich jedoch, sobald Sie anfangen alles zu überdenken. Lästern die beiden Kollegen vielleicht hinter Ihrem Rücken, ist der Chef so unzufrieden mit Ihrer Arbeit, dass er das Meeting verschiebt, um Ihre Abmahnung vorzubereiten und ist der Freund aus einem Grund, der Ihnen bisher entgangen ist, so sauer auf Sie, dass er sich nicht mehr meldet? Sie sehen schon, wo das hinführt. Deshalb der Appell: Überdenken Sie nicht alles… (mehr …)

Job & Psychologie

Präsentationstechniken: Tipps souverän zu präsentieren


Es gibt Vorträge, die hallen noch lange nach. Andere verhallen mit ihrem Ende – und das ist auch gut so: stundenlanges Gelaber ohne Struktur, miese Folien, Null Substanz – solche Reden und Referate stammen aus der Vorhölle der Präsentationen. Sicher, manches hat mit Talent zu tun. Das sind aber allenfalls 20 Prozent. Die restlichen 80 Prozent sind reines Handwerk, gutes Präsentieren lässt sich lernen und trainieren – mit den richtigen Präsentationstechniken(mehr …)

Job & Psychologie

Erster Lebenslauf: So schreiben Sie ihn


Mit dem Fortschreiten der beruflichen Laufbahn entwickelt sich irgendwann eine Routine beim Verfassen von Lebensläufen. Man weiß, welche Stationen man unbedingt erwähnen sollte, kennt die Erfolge, mit denen man bei Personalern punkten kann und hat bereits persönliche Vorlieben für Design und Formulierungen entwickelt. Anders sieht es beim ersten Lebenslauf aus: Wer zum ersten Mal auf Jobsuche ist und einen Lebenslauf benötigt, weiß noch nicht genau, was ihn dabei erwartet und mit welchen Argumenten er seine Chancen auf die Stelle erhöht. Wir haben einige Tipps, worauf Sie beim Schreiben des ersten Lebenslaufes achten sollten… (mehr …)

Job & Psychologie

6 Stunden Tag: Gute Idee oder Utopie?


Für Arbeitnehmer klingt es wie eine Traumvorstellung: Der 6 Stunden Tag hält genau das, was sein Name verspricht. Statt den täglichen acht Stunden am Arbeitsplatz kommt der Feierabend bereits nach sechs Stunden – und das bei gleicher Bezahlung. Es gibt wohl keinen Mitarbeiter, der nicht sofort einen solchen Arbeitsvertrag unterschreiben würde. Wie jedoch zu erwarten stehen Arbeitgeber dieser Idee kritisch gegenüber und befürchten, dass die Arbeit unter der fehlenden Zeit leiden würde. Projekte könnten auf der Strecke bleiben, der Umsatz würde schrumpfen und die kürzeren Arbeitstage würden für Unternehmen ein großes Risiko bedeuten. Ist der 6 Stunden Tag wirklich eine gute Idee oder nur eine Utopie, von der Mitarbeiter sich einen kürzeren Arbeitstag erhoffen? Ein Experiment aus Schweden zeigt, dass die Vorteile bestand haben – und viele der Sorgen unbegründet sind… (mehr …)

Job & Psychologie

Heikle Fragen: So sprechen Sie den Chef darauf an


Für eine erfolgreiche Zusammenarbeit sollte man in der Lage sein, am Arbeitsplatz offen über alles zu sprechen. Dazu gehört es auch, dass Sie Ihrem Chef Fragen stellen können – beispielsweise wenn Sie etwas nicht wissen, einen Rat brauchen oder sich eine genauere Erklärung zu einer Entwicklung wünschen. Klingt in der Theorie wunderbar, doch in der Praxis gibt es einige heikle Fragen, auf die Arbeitnehmer ihren Chef nur ungern ansprechen. Manchmal muss man sich trotzdem überwinden, deshalb zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihren Chef auf einige heikle Fragen ansprechen… (mehr …)

Studium & MBA

Brotlose Kunst? Das verdient man als Künstler wirklich


Weltbühne oder Prekariat: Künstler wollen das eine, kriegen aber oft das andere. Eine Studie hat untersucht, welche beruflichen Missstände Tänzer, Sänger und Schauspieler beklagen. Demnach hangeln sich die Schöngeister nicht selten von Job zu Job – und fürchten sich auf breiter Front vor Altersarmut. Große Kunst, brotlose Kunst? Das verdienen Künstler wirklich … (mehr …)

Job & Psychologie

Schlechte Beurteilung? Muss manchmal sein…


Die meisten Arbeitnehmer zielen darauf ab, irgendwann einmal die Position einer Führungskraft zu bekleiden. Mehr Verantwortung übernehmen, selbstständige Entscheidungen treffen, ein größeres Mitspracherecht und nicht zuletzt natürlich eine bessere Bezahlung. In den Aufgabenbereich eines Vorgesetzten fallen jedoch nicht nur spannende und herausfordernde Projekte, sondern auch einige unliebsame Aufgaben. Eine davon: schlechte Beurteilungen. Es gibt wahrlich schönere Punkte auf der ToDo-Liste, als einem Mitarbeiter zu sagen, dass er in letzter Zeit eher unterdurchschnittliche Leistungen erbracht hat. Doch manchmal muss es trotzdem sein… (mehr …)

Job & Psychologie

Unverzichtbar werden: So klappt’s


In Zeiten von befristeten Arbeitsverträgen, Mosaik-Lebensläufen und Mitarbeiterfluktuation scheint es fast so, als wäre jeder Arbeitnehmer auf die ein oder andere Weise austauschbar geworden. Es scheint kaum noch möglich zu sein, beim Chef so viel Respekt und Anerkennung zu erhalten, dass man bei einer anstehenden Kündigung nicht gleich mit dem Schlimmsten rechnet. Aber muss man das wirklich so hinnehmen und mit der Ungewissheit leben? Zu 100 Prozent wird es vermutlich nie klappen, doch Sie können eine Menge tun, um unverzichtbar zu werden. Wir haben einige Anregungen gesammelt und Tipps für Sie zusammengestellt, mit denen es Ihnen gelingt, vom austauschbaren Mitarbeiter zur unverzichtbaren Fachkraft zu werden… (mehr …)

Job & Psychologie

Selbstzweifel: Tipps gegen die lähmende Unsicherheit


Sie sind ein Saboteur des Erfolgs und des Glücks: Selbstzweifel. Gewiss, Zweifel kennt jeder. Gelegentliche Unsicherheit ist völlig normal. Chronisch aber wirkt sie lähmend. Den Betroffenen fehlt das Wohlwollen sich selbst gegenüber. Dem Wunsch nach Zuwendung und Anerkennung steht die permanente Selbstentwertung gegenüber, oft gepaart mit Unterstellungen vom Typ: „Dich mag sowieso keiner“, „Das wird wieder nichts“, „Ich bin einfach zu doof dafür“. Nicht wenige Menschen mit Selbstzweifeln hecheln Trends und Meinungen hinterher, nur um es anderen recht zu machen oder gemocht zu werden. Ein Rennen, das sie nie gewinnen können… (mehr …)

Job & Psychologie

Wahrnehmungsfehler: Diese stehen Ihrem Potenzial im Weg


Kurzum: Wir sind gerne schlau und lassen andere das auch wissen. Dieses Selbstbild ist aber alles andere als korrekt, denn es gibt die verschiedensten Wahrnehmungsfehler, die das Denken beeinflussen, das Urteilsvermögen trüben und sich sowohl in kleinen als auch in großen Entscheidungen auswirken. Da die Wahrnehmungsfehler meist unbemerkt im Unterbewusstsein passieren, werden sie oft ignoriert. Fälschlicherweise. Denn einige Wahrnehmungsfehler halten Sie davon ab, Ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Daher zeigen wir Ihnen, welche Wahrnehmungsfehler Sie kennen sollten, wie diese sich auf Ihr Potenzial auswirken können und was Sie unternehmen sollten, um ihnen nicht zum Opfer zu fallen… (mehr …)

Job & Psychologie

Leerstück: Versprechen Sie nie mehr, als Sie halten können


In einem meiner Lieblingsfilme – Falling down (siehe Video unten) – geht Michael Douglas in die Filiale einer amerikanischen Boulettenbraterkette und bestellt ein Frühstück. Leider ist es gerade ein paar Minuten nach Halbzwölf und Frühstück gibt es nur bis 11.30 Uhr. Die Strategie des Filialleiters ist Nulltoleranz: Frühstück gibt’s nicht mehr, Douglas muss ein normales Menü bestellen. Darüber klinkt der nur leider ziemlich aus und nimmt die gesamte Fast-Food-Filiale samt Gästen mithilfe seiner Maschinenpistole als Geisel.

Die Szene, die daran anschließt, ist inzwischen legendär: Douglas bestellt nun einen Hamburger, packt ihn aus und vergleicht die Schnellnahrung mit dem Foto über dem Tresen: Das Brötchen in seiner Hand ist gar nicht kross und groß, sondern eingefallen und labberig; der Salat ist nicht knackig, sondern welk; das Fleisch nicht üppig und saftig, sondern mickrig und trocken. Also zeigt er auf die Reklame und fragt den Manager: „Kann mir jemand sagen, was mit diesem Bild nicht stimmt?“ (mehr …)

Job & Psychologie

Mittelmanager: Gefangen in der Sandwich-Position


Endlich Führungskraft! So mancher Aufsteiger träumt von der Beförderung und diesem Ziel. Doch der Aufstieg hat Tücken. Die meisten befinden sich danach in der sogenannten Position als Mittelmanager – über den eigenen Mitarbeitern, aber unter zahlreichen anderen Managern. Es ist eine typische Sandwich-Position, in der sich zahlreiche Talente aufreiben oder daran abarbeiten und schließlich feststecken. Gut, wer weiß, worauf er oder sie sich einlässt und welche Strategien jetzt wichtig sind… (mehr …)

Job & Psychologie

Erfolgsregeln: Imperative des Aufstiegs


Vom Tellerwäscher zum Millionär – auch Du kannst das schaffen! Diesen Tenor enthalten zahlreiche US-Bücher, die sich mit Aufstiegs- und Karrierefragen beschäftigen. Viele Deutsche empfinden derlei Glaubenssätze als reine Motivationspropaganda: Ein solcher Aufstieg gelingt hierzulande einfach zu selten, meinen sie. Sei es, weil die hiesige Bürokratie oder unternehmerfeindliche Gesetze uns daran hindern oder weil wir Deutsche ein größeres Faible für das Analysieren, Theoretisieren und Legitimieren entwickeln als für das Machen. Und so erscheinen uns die Ratschläge aus Übersee oft als unrealistisches Selbstmarketing-Blabla der Autoren, ihre Bücher allenfalls als Faithbooks, als moderne Sozialmärchen und unseriöse Popcorn-Literatur. (mehr …)

Job & Psychologie

Gehaltserhöhung vorbereiten: Tricks für mehr Geld


Die meisten Arbeitnehmer sind mit Ihrem Gehalt unzufrieden. Das spiegelt sich auch in unserer Umfrage (siehe unten), an der sich schon mehr als 3300 Leser beteiligt haben. Resultat: Rund 82 Prozent hätten gerne mehr Geld. Doch was ist überhaupt ein angemessenes Gehalt – und wie sollte man eine Gehaltserhöhung vorbereiten? Tatsächlich scheitern viele Gehaltsverhandlungen genau daran: an schlechter Vorbereitung und falschen Argumenten. Deshalb zeigen wir Ihnen hier, wie Sie mit Ihrer Leistung und dem richtigen Timing punkten können… (mehr …)

Job & Psychologie

Mentale Stärke: 13 Zeichen, dass Sie stärker sind als der Durchschnitt


Hand aufs Herz: Wie gehen Sie mit Stress, Problemen und Sorgen um? Die einen stecken solche Krisen scheinbar locker weg, gehen noch gestärkt daraus hervor und wirken, als könnte sie nichts erschüttern. Die zweite Gruppe tut sich mit Problemen schwerer, sieht Schwierigkeiten, wo vielleicht gar keine sind und nimmt sich alles zu Herzen. Was Ihnen fehlt, ist mentale Stärke. Doch was steckt hinter dieser famosen Eigenschaft, mit der sich scheinbar nicht nur das eigene Leistungspotenzial besser ausschöpfen lässt, sondern auch gleich noch Geist, Gefühle und Seele in Einklang bringen lassen? Ein Versuch, mentaler Stärke auf die geheimnisvolle Spur zu kommen… (mehr …)

Job & Psychologie

Hier offenbart sich wahre Güte im Charakter


Manche Menschen scheinen einfach über einen unerschöpflichen Vorrat an Güte zu verfügen. Sie begegnen jedem Menschen freundlich, strahlen eine Herzenswärme aus, die sich kaum in Worte fassen lässt und sorgen durch ihre gesamte Art dafür, dass man gerne in ihrer Nähe ist. Jeder, der einen solch gütigen Menschen kennt, wird nun sicherlich gerade an ihn denken und sich darüber freuen, diese Person zu kennen. Trotz der vielen positiven Assoziationen ist es schwer, genau zu erklären, wie sich die Güte äußert. Oft spürt man es einfach. Doch in manchen Situationen offenbart sich die Güte im Charakter eines Menschen… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Einzelhandelskaufleute Gehalt: Wie viel sie wo verdienen


Kaufleute im Einzelhandel – diese Kombination zählt noch immer zu den populärsten auf dem deutschen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Grund genug, um ins Detail zu gehen: Was verdienen Kaufmänner und Kauffrauen im Einzelhandel? Welche Arbeitgeber zahlen besser, welche schlechter? Und mit wie viel kann ich nach 20 Jahren Berufserfahrung rechnen? Karrierebibel hat alle Fakten für Sie aufgespürt. Das verdienen Einzelhandelskaufleute(mehr …)

Bewerbung & Interview

Instagram Jobsuche: Tipps für Bewerber


Bewerber nutzen heute schon zahlreiche soziale Netzwerke zur Jobsuche: Facebook, Twitter, Xing, LinkedIn… Auch einige Karriere-Blogs sind dabei oder werden für das Personal Branding im Rahmen der Bewerbung genutzt. Nur ein Kanal wird dabei bisher regelmäßig übersehen: Instagram. Das Bilder-Netzwerk mag in einigen Branchen keine Rolle spielen, doch sein Potenzial für Bewerber geht über die übliche Nutzung hinaus… (mehr …)

Job & Psychologie

Ist Mitarbeiter-Loyalität noch zeitgemäß?


Es ist eine provokante Frage. Immerhin wünschen Arbeitgeber sich loyale Mitarbeiter, die sich über Jahre im Unternehmen entwickeln, die Firma voranbringen und Verantwortung tragen. Gleichermaßen geben viele Arbeitnehmer an, sich einen festen Arbeitsplatz mit Zukunftssicherheit zu wünschen. Klingt fast so, als könnte alles wunderbar einfach sein. Mitarbeiter suchen langfristige Arbeitsplätze, Unternehmen loyale Mitarbeiter. Das perfekte Paar. Nur die Realität spielt dabei leider nicht mit, denn hier zeigt sich bereits seit langer Zeit der Trend, dass Angestellte spätestens alle paar Jahre weiterziehen. Vor diesem Hintergrund muss also die Frage erlaubt sein, ob Mitarbeiter-Loyalität tatsächlich noch zeitgemäß ist – oder ob nur viel darüber geredet wird… (mehr …)

Job & Psychologie

Personalchef überraschen: Mit der Bewerbung auffallen


Es ist das Ziel eines jeden Bewerbers, um sich von der meist großen Zahl der Konkurrenten abzuheben: Mit der eigenen Bewerbung auffallen, einen bleibenden Eindruck hinterlassen und so von Beginn an die Chancen auf ein Vorstellungsgespräch und damit auf die Wunschposition erhöhen. Doch irgendwie gleichen Bewerbungen sich dann doch oft wie ein Ei dem anderen. Doch kann es wirklich funktionieren, den Personalchef zu überraschen, um sich einen kleinen Vorteil zu verschaffen? Ja, durchaus. Dabei ist allerdings entscheidend, dass dieses Vorhaben richtig angegangen wird, denn auch wenn Aufmerksamkeit das Ziel ist, sollte diese nicht um jeden Preis erzeugt werden, damit Sie auch tatsächlich positiv auffallen und keine böse Überraschung erleben… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Azubi-Gehälter: So groß sind die Unterschiede


Schon während der Lehrzeit können sich große Gräben auftun. Während Azubis im Bauhauptgewerbe qua Tarif teils über 1.500 Euro monatlich verdienen, kommt so mancher Gebäudereiniger in Sachsen-Anhalt gerade so über die 300 Euro-Marke. Beruf, Region, Lehrjahr: So groß ist der tarifliche Flickenteppich in Deutschland … (mehr …)

Bewerbung & Interview

Online-Bewerbung: 10 Tipps für Online-Formulare


Sagen wir es, wie es ist: Die klassische Bewerbungsmappe aus Papier stirbt aus. Mehr als jede zweite offene Stelle wird heute via Internet besetzt. Zumindest die offiziell ausgeschriebenen. Deutsche Unternehmen veröffentlichen bereits 85 Prozent ihrer Vakanzen auf der eigenen Homepage, schreiben diese zusätzlich per Twitter aus oder nutzen dazu ihre Facebook-Karriereseite oder Online-Jobbörsen. Und Unternehmen wie Audi, Bayer, Commerzbank oder Daimler akzeptieren überhaupt keine Bewerbung auf Papier mehr, sie haben eigens Karriereseiten eingerichtet, wo interessierte Kandidaten spezielle Online-Formulare ausfüllen und Bewerbungsunterlagen hochladen müssen. Schon jedes vierte Unternehmen wünscht sich ausschließlich eine solche Online-Bewerbung – wie auch unser Arbeitgebercheck zeigt. Denn das spart Zeit und Kosten bei der Bearbeitung. (mehr …)

Job & Psychologie

Arbeitsschutz: Darauf müssen Sie achten


Der Arbeitgeber muss einiges beachten, um die Sicherheit der Mitarbeiter am Arbeitsplatz zu gewährleisten. Werden die Vorschriften nicht beachtet, haftet im Falle eines Umfalls nicht nur das Unternehmen, sondern Angestellte können sich sogar weigern, ihre Arbeitsleistung zu erbringen, wenn der Arbeitsschutz nicht gewährleistet ist. Aber wo finden sich die Vorschriften, an die man sich halten muss und was genau beinhalten diese? Wir zeigen, was Sie beim Arbeitsschutz beachten müssen, um einen ausreichenden Schutz der Gesundheit der Mitarbeiter zu sichern… (mehr …)

Job & Psychologie

Die Fußstapfen der Eltern: Chance oder Last?


Nicht selten streben Kinder eine ähnliche berufliche Laufbahn wie die Eltern an. So studieren die Kinder von Ärzten ebenfalls Medizin oder die Sprösslinge eines Handwerkers zieht es ins gleiche Gewerbe. Treten Nachkommen in die Fußstapfen der Eltern, macht es diese meist besonders stolz, doch was bedeutet es für die Kinder? Kann man wirklich davon profitieren, wenn sich der Vater oder die Mutter bereits einen Namen in der Branche gemacht haben oder bedeutet es eher eine große Belastung, wenn man versucht, die manchmal beträchtlichen Fußstapfen zu füllen? Die Antwort ist ein eindeutiges: Es kommt darauf an… (mehr …)

Job & Psychologie

Straining: Mobbing durch Langeweile


Wenn es darum geht, einem Mitarbeiter am Arbeitsplatz eine möglichst unangenehme Zeit zu bereiten, um diesen zu einer Kündigung zu bewegen, sind einige Unternehmen leider erschreckend einfallsreich. Da wird gelästert, ausgeschlossen, kritisiert, sabotiert und gemobbt, wo es nur geht. In letzter Zeit hört man dabei immer wieder von einer besonders gemeinen Methoden, dem sogenannten Straining. Gemeint ist mit diesem Begriff das bewusste Entziehen von Aufgaben, der Ausschluss von Entscheidungen, für die ein Mitarbeiter eigentlich verantwortlich wäre – kurz: erzwungene Langeweile am Arbeitsplatz. Aber ist Langeweile im Job immer automatisch ein wirklicher Fall von Mobbing? (mehr …)

Job & Psychologie

Protokoll schreiben: Tipps und Vorlage


Der Chef schaut voller Erwartung in die Runde: Und wer schreibt heute das Protokoll? Für die meisten Anwesenden ist diese Frage das Signal, spontan nochmal etwas aus der Aktentasche zu holen, den Kopf dabei möglichst tief unter dem Tisch zu verstecken oder den Blickkontakt auf andere Weise zu vermeiden. Kaum jemand macht es gerne, aber früher oder später trifft es jeden einmal: Protokoll schreiben. So verbringt man dann das gesamte Meeting damit, Notizen zu machen und sich zu ärgern, dass die unliebsame Aufgabe nicht ein anderer übernehmen konnte. Doch so schlimm muss es gar nicht werden. Mit diesen Tipps schreiben Sie das perfekte Protokoll… (mehr …)