Von Karolina Warkentin // 3 Kommentare

Bewerber ablehnen: Was ist erlaubt und was nicht?

Brian A Jackson/shutterstock.comWonach entscheiden Personaler, ob ein Bewerber den Job bekommt? Das wichtigste Kriterium sind fachliche Qualifikationen. Doch nicht immer ist es das Einzige. Bewerber können aus vielen Gründen scheitern. Welche Ablehnungsgründe sind juristisch erlaubt? Ist es erlaubt Bewerber abzulehnen, weil sie zu alt, zu klein oder zu dick sind? Zu tätowiert? Aus der falschen Region kommen? Kinder haben? Grundsätzlich hat jeder Arbeitgeber Wahlfreiheit. Doch diese hat auch Grenzen… mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Ranking: Deutschlands beliebteste Arbeitgeber 2014

Arbeitgeber hinhalten-zusagen-versteckenArbeitgeberrankings gibt es natürlich viele, das von Universum gehört zweifelsfrei zu den größten. Jedes Jahr werden hierzu mehr als 30.000 abschlussnahe Studierende und Absolventen befragt, wer denn aus ihrer Sicht die beliebtesten Arbeitgeber sind beziehungsweise: wo sie am liebsten arbeiten würden. Das Ergebnis des aktuellen Arbeitgeberrankings 2014 liegt nun vor – und bringt zumindest ein paar Überraschungen… mehr

Von Christian Mueller // Schreibe einen Kommentar

Berufseinsteiger Quiz: Schon fit für den Job?

Hasloo Group Production Studio/Shutterstock.comBerufseinsteiger stehen oft vor einem ganzen Berg an Aufgaben, Anforderungen und Fragen, die alle mehr oder weniger gleichzeitig beantwortet und angegangen werden wollen und sollten. Nicht nur, dass der gerade erst überstandene Studienabschluss Nerven und Energie gekostet hat, direkt im Anschluss wollen passende Stellen gefunden und Bewerbungen geschrieben werden. Stopp! So hektisch es gerade auch sein mag, nehmen Sie sich bitte einige Minuten, treten Sie innerlich einen Schritt zurück und betrachten Sie Ihre Aufgaben und Optionen realistisch. Ein erfolgreicher Berufseinstieg sollte gut vorbereitet und durchdacht werden – und muss nicht unbedingt direkt nach dem Studienabschluss stattfinden. Unser Berufseinsteiger Quiz zeigt Ihnen nicht nur Ihr Verbesserungspotenzial, sondern kann auch zum Nachdenken anregen. mehr

Von Karolina Warkentin // Schreibe einen Kommentar

Resilienz: Was Sie stark macht

ollyy/shutterstock.comDer Tod eines geliebten Menschen, der Verlust des Arbeitsplatzes, finanzielle Einschnitte, schwere Krankheiten – niemand ist immun gegen Unglück und schwere Schicksalsschläge. Dennoch gibt es Menschen, die sich danach wieder aufrichten und weitermachen. Andere hingegen zerbrechen an diesen traumatischen Erfahrungen. Woran liegt es, dass einige Menschen besser mit Krisen umgehen können und diese schneller überwinden? Resilienz – innere Widerstandskraft – lautet die Lösung. Was Resilienz ist, was resiliente Menschen auszeichnet, wie diese mit Krisen umgehen und wodurch Sie Ihre Widerstandskraft fördern können… mehr

Von Christian Mueller // Schreibe einen Kommentar

Chef vs. Mobbing: 7 Schritte gegen Psychoterror am Arbeitsplatz

IVY PHOTOS/shutterstock.comMobbing, ständiges Lästern, gezielte soziale Ausgrenzung und andere Formen des Psychoterrors können Mitarbeiter nicht nur mürbe, sondern regelrecht krank machen. Die Auswirkungen psychischen Drucks gehen weit über schlaflose Nächte hinaus und können nicht nur die Karriere, sondern auch das Privatleben der Betroffenen nachhaltig stören und belasten. In einer idealen Welt sollten sich Kollegen gegenseitig unterstützen und solche Verhaltensweisen nicht tolerieren. In der Praxis ist es oft die Aufgabe des Chefs, Psychoterror am Arbeitsplatz Einhalt zu gebieten. mehr

Von Jochen Mai // 2 Kommentare

Bankenkrise: Warum Young Professionals Bankberater meiden

Die Finanzkolumne von Daniel Schönwitz

 Pressmaster/shutterstock.comAuch sieben Jahre nach Ausbruch der Finanzkrise haben es die Banken nicht geschafft, Vertrauen zurückzugewinnen. Im Gegenteil: Bei der wichtigen Zielgruppe der Young Professionals – also den Top-Verdienern und Vermögenden von morgen – hat ihre Reputation sogar einen neuen Tiefstand erreicht. Das ist das Ergebnis einer empirischen Analyse der FOM Hochschule, die gestern präsentiert wurde (PDF). Die Wissenschaftler um Professor Julius Reiter haben mehr als 600 Young Professionals befragt und herausgefunden: 60 Prozent lassen sich bei der Geldanlage gar nicht mehr beraten… mehr

Von Karolina Warkentin // 3 Kommentare

Präsentationstechniken: Diese 21 Fehler unbedingt vermeiden!

Matej Kastelic/shutterstock.comPowerpoint kann ein richtiges Folterinstrument sein. Nicht selten geht ein gequältes Stöhnen durch die Belegschaft, wenn für das nächste Meeting eine Powerpoint-Präsentation angekündigt wird. Mit Grauen erinnert man sich an die letzte furchtbare Präsentation: Dutzende von stümperhaft gestalteten Folien und das nicht enden wollende, unverständliche Gequatsche des Redners. Daran können sich die meisten noch sehr gut erinnern, doch vom Inhalt ist in der Regel nichts hängen geblieben. Damit hat die Präsentation komplett ihren Sinn verfehlt. Und leider ist das bei den meisten Powerpoint-Präsentationen der Fall. Damit es Ihnen bei Ihrer nächsten Präsentation nicht so ergeht, sollten Sie unbedingt folgende Fehler vermeiden… mehr

Von Christian Mueller // Schreibe einen Kommentar

Social Media Team ABC: Darauf sollten Unternehmen achten

wellphoto/ShutterstockDie Erkenntnis hat sich in allen Branchen durchgesetzt: Social Media sind kein vorübergehendes Phänomen sondern gehören zur täglichen Kommunikation tausender Menschen. Und egal ob für das Employer Branding, die Akquise neuer Kunden oder den Aufbau einer sichtbaren und bekannten Marke: Unternehmen sollten die sozialen Netzwerke für ihre Kommunikation und Darstellung nutzen. Dafür ist jedoch das passende Social Media Team nötig, das die Strategie nicht nur entwickelt, sondern auch umsetzt. Bei der Auswahl und Einstellung der Mitarbeiter tun sich viele Unternehmen allerdings schwer. Unser Social Media Team ABC hilft weiter. mehr

Von Karolina Warkentin // 1 Kommentar

Turnaround: So wird die Niederlage zum Erfolg

Sergey Nivens/shutterstock.comAbraham Lincoln, Henry Ford, Astrid Lindgren, Orson Welles, Steve Jobs – sie alle verbindet, dass sie berufliche Niederlagen einstecken mussten. Lincoln verlor zahlreiche Wahlkämpfe, bevor er Präsident wurde. Ford brauchte drei Anläufe, um die Ford Motor Company zu gründen. Lindgren fand keinen Verleger für Pippi Langstrumpf und Welles keine Geldgeber für Citizen Kane. Jobs wurde mit dreißig von der Firma, die er gegründet hat, entlassen. Ob eine schief gegangene Geschäftsidee, ein geplatztes Projekt oder eine Kündigung – Misserfolge und Niederlagen findet man in so gut wie jeder Biografie. Sie gehören zum Berufsleben. Doch das bedeutet nicht das Ende der Karriere. Wer es schafft wieder aufzustehen, ist meist erfolgreicher als zuvor. Wie eine Niederlage zum Erfolg wird… mehr

Von Karolina Warkentin // 1 Kommentar

Xing-Profil: Tipps für das optimale Profilbild

Xing Re-DesignXing ist ein Business-Netzwerk, das primär auf die Interaktion und Vernetzung von Freelancern, Firmen und Arbeitnehmern ausgelegt ist. Jemand, der sich dort anmeldet, ist an fachlichem Austausch interessiert und möchte sein berufliches Netzwerk ausbauen. Damit das funktioniert, müssen Sie auf Ihrem Profil einen vertrauenswürdigen und kompetenten Eindruck machen. Entscheidend dafür ist das Profilbild. Wie Ihr Profil auf andere Menschen wirkt, wird in erster Linie über das Profilfoto transportiert. Wirken Sie sympathisch? Wirken Sie einflussreich? Wirken Sie professionell? Tipps für das optimale Profilbild… mehr

Von Christian Mueller // Schreibe einen Kommentar

Duales Studium Anschreiben: Formulierungstipps und Muster

l i g h t p o e t/shutterstockDuale Studiengänge bieten Studenten auf den ersten Blick die perfekte Verknüpfung von Theorie und Praxis. Auf den zweiten Blick zeigt sich, dass die Vorteile eines dualen Studiums mit hohen Anforderungen einhergehen und Studenten spürbar belasten. Dennoch können sich duale Studiengänge lohnen und vor allem einen schnellen Zugange zur beruflichen Praxis bieten. Doch bevor der Weg beschritten werden kann, steht die Bewerbung bei den ausbildenden Unternehmen an. Auch im dualen Studium ist das Anschreiben dabei entscheidend. mehr

Von Karolina Warkentin // Schreibe einen Kommentar

Weltverbesserer werden: Jobs, die die Welt verändern sollen

Subbotina Anna//shutterstock.comIm Job einer Tätigkeit nachzugehen, die sinnstiftend ist, ist für viele Arbeitnehmer immer wichtiger. Nadia Boegli, Naomi Ryland und Nicole Winchell gründeten deshalb mit “The Changer” eine Plattform, die Menschen und Unternehmen dabei unterstützen soll, Gutes zu tun. “Es geht um einen gesellschaftlichen Wandel: Ist das wirklich lebenswert, für die nächsten 40, 50 Jahre ins Büro zu fahren, nur weil ich eine bestimmte Summe dafür bekomme? Will ich nicht auch eine positive Wirkung auf die Welt haben und einen Sinn in meinem Leben finden?”, beschreibt Nadia Boegli das Projekt. Auf der Plattform werden eine Jobbörse, Inspirationen sowie Networking-Events geboten. Interessenten sollen Antworten auf Fragen, wie “Wie bekomme ich Funding als soziales Projekt?” oder “Wie komme ich mit NGOs oder sozialen Unternehmen in Kontakt?”, finden. Aktuell beschränkt sich das Angebot von “The Changer” noch auf Berlin, doch eine Expansion nach Hamburg und München ist bereits geplant. Wie das Projekt entstanden ist und welche Pläne die Gründerinnen haben, finden Sie in diesem Artikel auf t3n. Hier geht’s zur Plattform.

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Jobkrise: Nehmen Sie das Heft wieder in die Hand!

Jobkrise-JobfrustJe mehr wir unseren Beruf zur Selbstverwirklichung nutzen, desto mehr avanciert er auch zum Gradmesser der Selbstbestätigung. Nicht ungefährlich. Denn so mutiert eine Jobkrise schnell zu einer veritablen Selbst- und Sinnkrise. Und Krisen gibt es immer wieder: Es geht einfach nicht weiter voran; über sich spürt man die gläserne Decke; hinter sich die wachsende Konkurrenz und bei näherer Reflexion stellen sich die Fragen: War das jetzt schon alles? Kann das noch was – oder kann das weg? Aus solchen persönlichen Jobkrisen erwachsen schnell klassische Karrierefallen… mehr

Von Sebastian Wolking // 2 Kommentare

Probearbeitstag: Das müssen Sie beachten!

Probearbeitstag-was-beachtenBitte erst mal unverbindlich! So lässt sich das Konzept eines Probearbeitstages zusammenfassen. Immer mehr einstellende Unternehmen wollen ihren Bewerbern zunächst einmal live bei der Arbeit zusehen, bevor sie ihnen den Arbeitsvertrag reichen (oder ihn zerreißen). Für Bewerber bedeutet ein Probetag maximalen Druck, ständige Beobachtung, große Unsicherheit – aber auch die Möglichkeit, sich ein erstes eigenes Urteil über Firma und Team zu bilden. In unserer Checkliste erfahren Sie, was Sie dabei beachten müssen und wie Sie den Probearbeitstag unbeschadet überstehen… mehr

Von Jochen Mai // 1 Kommentar

Mieses Marketing: Wir suchen einen Kooperationspartner…

Handschlag-KooperationDie meisten Mails beginnen so: Wir suchen einen Kooperationspartner… Manchmal wird auch ein Medienpartner gesucht. Aber tatsächlich geht es bei diesen Anfragen zu 99 Prozent nur um Eines: Gesucht wird jemand, der möglichst gratis Werbung macht und von dem sich obendrein noch ein paar billige Links abstauben lassen. Aber mal ehrlich: Sieht so eine echte Kooperation aus? Oder anders (rhetorisch) gefragt: Ist es wirklich kluges Marketing, eine mögliche Kooperation mit einem Bluff zu beginnen? Wohl kaum… mehr

Von Christian Mueller // Schreibe einen Kommentar

Fit im Job: 11 Tipps für den gesunden Arbeitsplatz

wavebreakmedia/shutterstock.comAcht, neun, zehn oder mehr Stunden verbringen Arbeitnehmer täglich im Unternehmen – oft mehr Zeit als mit Familie oder Freunden. Grund genug, den eigenen Arbeitsplatz kritisch unter die Lupe zu nehmen und sich bewusst Gedanken um die Gestaltung eines gesunden Arbeitsplatzes zu machen. Denn ob Sie Ihren Job gerne und gut machen, hängt nicht zuletzt von Ihrer körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit ab – die wiederum direkt mit Ihrer Gesundheit zu tun hat. Mit unseren elf Tipps können Sie Ihren Arbeitsplatz gesünder und langfristig angenehmer gestalten. mehr

Von Karolina Warkentin // 2 Kommentare

Macht der Gewohnheit: 10 Gewohnheiten, die Ihrem Erfolg im Weg stehen

alphaspirit/shutterstock.comAls der Wecker heute Morgen klingelte, was haben Sie als Erstes getan? Haben Sie auf die Snooze-Taste gedrückt und sich umgedreht, sind Sie unter die Dusche gesprungen oder in die Küche geschlurft und haben sich einen Kaffee gekocht? Haben Sie sich den linken oder den rechten Schuh zuerst gebunden? Welchen Weg sind Sie zur Arbeit gefahren? Haben Sie im Büro als erstes Ihre E-Mails gecheckt oder einen kleinen Plausch mit einem der Kollegen gehalten? Die meisten Ihrer täglich Entscheidungen treffen Sie ohne wirklich darüber nachzudenken. Gewohnheiten bestimmen unser Leben, ob wir wollen oder nicht. Einige erleichtern den Alltag, andere sind lästig, wenn nicht sogar schädlich. Doch Gewohnheiten prägen nicht nur den Alltag, sondern können auch den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg machen. Welche Gewohnheiten Ihrem Erfolg im Weg stehen… mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Bildschirmarbeit: Zu viel Nähe macht kurzsichtig

Martin Novak/Shutterstock

Martin Novak/Shutterstock

Wer lange im Büro vor dem Bildschirm sitzt, hat ein erhöhtes Risiko für Kurzsichtigkeit, das zeigen Studien der Mainzer Augenklinik. Schuld daran sind aber nicht die Computer selbst, sondern vor allem zwei Faktoren: eine zu dunkle Umgebung und zu wenig Abstand zum Bildschirm. Der sollte laut Experten mindestens 50 Zentimeter betragen, besser wirke sogar ein Meter. Und Tipp Nummer zwei: Im Laufe des Tages sollten Sie den Blick immer wieder in die Ferne schweifen lassen oder die Augen für einige Zeit schließen, um diese zu entlasten… mehr.

Seite 9 von 336Erste...567891011121314...2030...Letzte

Die perfekte Bewerbung

Die perfekte Bewerbung
Tipps zum Bewerbungsschreiben
Bewerbung Checkliste
Bewerbung Muster & Vorlagen
Bewerbungsschreiben
Initiativbewerbung
Blindbewerbung
Kurzbewerbung
Motivationsschreiben
Formlose Bewerbung
Bewerbung nach DIN 5008
Bewerbung Überschrift
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Gehaltsvorstellungen formulieren
Eintrittstermin nennen?
Bewerbung Schritt für Schritt

Bewerbungsmappe
Bewerbungsmappe Tipps
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Die dritte Seite
PS: Ein Bewerbungstrick
Anlagen der Bewerbung
Bewerbung ohne Berufserfahrung
Diskret bewerben

Tipps zum Lebenslauf
Lebenslauf Vorlagen
Tabellarischer Lebenslauf
Handgeschriebener Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf

Tipps zum Arbeitszeugnis
Arbeitszeugnis Formulierungen
Arbeitszeugnis Geheimcodes
Zwischenzeugnis
Alternative: Tätigkeitsbeschreibung
Empfehlungsschreiben
Referenzen & Muster
Referenzliste

Bewerbungstipps
Interne Bewerbung
(Be)Werbungskosten absetzen
Bewerben mit Behinderung
Online-Bewerbung
Online Bewerbungsmappe
Bewerbung fürs Praktikum
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für eine Ausbildung
Bewerbung als Werkstudent
Bewerbung mit Bachelor
Bewerbung nach Kündigung
Strategien für Langzeitarbeitslose
Keine Antwort auf die Bewerbung
Arbeitgeber hinhalten?
Bewerbung Absage
Bewerbung zurückziehen
Dankschreiben

Bewerben im Ausland
Bewerbung auf Englisch
Lebenslauf auf Englisch (Muster)
Vorstellungsgespräch auf Englisch
Bewerbung auf Französisch
Bewerbung auf Spanisch

Karrierebibel in Social Media

Facebook1 Google1 Twitter1 Youtube1 Pinterest1
Designed by United Prototype
  1. Erstens: Kommentare und Beiträge müssen konstruktiv sein. Idealerweise erweitern Sie den Artikel durch neue Erkenntnisse und bereichern die Leser mit nützlichem Wissen.
  2. Zweitens: Übertriebene Eigenwerbung, Grobheiten, destruktives Gemecker, Belanglosigkeiten und Rechthaberei sind nicht cool. Wer kritisiert, darf ebenfalls kritisiert werden.
  3. Drittens: Wer die ersten beiden Regeln bewusst missachtet, fliegt raus.
zum Artikel →

Hausordnung: Drei einfache Regeln