Personenmarke: Diese 7 Skills sollten Bewerber haben
Bachelor, Master, Diplome, Fortbildungen und Zertifikate belegen zwar allesamt formale Qualifikationen, sind jedoch vor allem eines: austauschbar. Egal wie gut Bewerber qualifiziert sind, es gibt immer noch einen anderen Bewerber, der die gleichen - oder bessere - Qualifikationen mitbringt und formal besser da steht. Qualifikationen sind daher nur die Grundlage, nicht jedoch der entscheidende Faktor einer Bewerbung. Der besteht in der Persönlichkeit, den Soft Skills und den persönlichen Stärken eines Bewerbers. Diese lassen sich hervorragend in einer Personenmarke darstellen...

Personenmarke: Personal Branding on- und offline

Wer beim Begriff Personenmarke primär an Facebook, Twitter und ein eigenes Blog denkt, liegt damit nur teilweise richtig. Eine aktive Online Kommunikation kann in manchen Branchen sinnvoll sein und die Jobchancen erhöhen. Und das wir vom Karrierebibel Team von der Wirkung eines Bewerbungsblogs überzeugt sind, ist kein Geheimnis.

Doch in konservativen Branchen kann eine aktive gepflegte Online Präsenz auch zum Problem werden und Jobchancen reduzieren. Manche Unternehmen stehen Online Aktivitäten skeptisch gegenüber und ordnen diese eher als Nach- denn als Vorteil ein.

Dennoch ist eine Personenmarke mit einem klaren Profil auch in diesen Branchen wichtig - nur muss sie hier eben offline aufgebaut und gepflegt werden. Das geschieht hauptsächlich durch...

  • ... eine konsequente Ausrichtung des Anschreibens samt passendem Storytelling.
  • ... die Betonung der Aspekte im Lebenslauf.
  • ... den Kontaktaufbau auf Messen und Kongressen.
  • ... die Vertiefung der Kontakte in Businessnetzwerken.

Der letzte Aspekt findet natürlich nicht offline statt, ist in konservativen Branchen jedoch erst nach der persönlichen (offline) Kontaktaufnahme angebracht. Der offline Aufbau einer Personenmarke nimmt in der Regel noch mehr Zeit in Anspruch und erfordert mehr Engagement, als es in den sozialen Netzwerken der Fall ist. Dennoch sollten Bewerber die Zeit und Energie investieren, da sie sich durch eine klare Personenmarke von anderen Bewerbern positiv abheben können.

Personenmarke auf Xing und LinkedIn

Nutzen Sie die Businessnetzwerke Xing und/oder LinkedIn zur Vertiefung der persönlich geknüpften Kontakte, sollten Sie Ihre Profile in diesen Netzwerken entsprechend vorbereiten und vollständig ausfüllen. Die passenden Tipps für Profiloptimierung und -nutzung finden Sie in den folgenden Artikeln:

Personenmarke: 7 wichtige Skills für Bewerber

Quelle: shutterstock/Robert KneschkeUm die eigene Personenmarke erfolgreich und überzeugend aufzubauen sind neben Zeit und Engagement einige Skills und Fähigkeiten gefragt. Bewerber sollten diese Skills entweder mitbringen oder sich diese während des Aufbaus der Personenmarke aneignen.

Der Aufbau dieser Fähigkeiten bietet Ihnen als Bewerber Vorteile, die weit über die Personenmarke - und die damit verbundene Aufmerksamkeit - hinausgehen. Die meisten der im Folgenden genannten Skills sind auch am Arbeitsplatz, im Team und bei der aktiven Gestaltung Ihrer Karriere nützlich und werden von Arbeitgebern geschätzt.

  1. Kritikfähigkeit - Diese Eigenschaft setzt ein gewisses Selbstvertrauen und ein hohes Bewusstsein für die eigenen Stärken und Kenntnisse voraus. In der Personenmarke kommt diese Eigenschaft durch authentisches Auftreten zum Ausdruck. Nur wer sich seiner Fähigkeiten sicher ist und zu diesen stehen kann, kann auch mit Kritik richtig umgehen.
  2. Empathie - Hier ist nicht nur Einfühlungsvermögen, sondern auch Menschenkenntnis gefragt. Für die Personenmarke ist diese Eigenschaft vor allem wichtig, um sie für Arbeitgeber attraktiv zu machen und deren Anforderungen und Erwartungen im Vorfeld zu erfassen. Am Arbeitsplatz kommt Ihnen die Fähigkeit sowohl beim Umgang mit Kollegen als auch beim Kontakt mit Kunden zugute.
  3. Ausdauer - Es versteht sich fast von selbst: Da der Aufbau einer Personenmarke Zeit und Engagement voraussetzt, brauchen Bewerber dafür Ausdauer, Geduld und hohe intrinsische Motivation. Fähigkeiten, die logischerweise auch im Job Vorteile bieten können.
  4. Entscheidungsfähigkeit - Personenmarke und klares Profil leben vor allem vom Verzicht auf unnötige Themen und Komponenten. Bewerber müssen daher in der Lage sein, sich rasch für eine bestimmte Richtung und Themen zu entscheiden und die eingeschlagene Richtung konsequent weiter zu verfolgen. Diese Entscheidungsfähigkeit kommt Ihnen auch im Job zugute und kann Ihnen den Ruf eines Machers einbringen.
  5. Disziplin - Ausdauer, Entscheidungsfähigkeit und Motivation sind zwar notwendig, ohne Disziplin jedoch nicht von Dauer. Bewerber sollten nicht nur beim Aufbau der Personenmarke, sondern auch beim Umgang mit Absagen und später im Job ihre Ziele vor Augen haben und auf diese hinarbeiten - auch und gerade, wenn die Rahmenbedingungen nicht optimal sind.
  6. Leidenschaft - Diese Eigenschaft kann Vor- und Nachteil gleichermaßen sein. Nutzen Sie Ihre Leidenschaft als Antrieb und Grundlage für Ihre Personenmarke und Ihre Jobsuche, stellt sie einen klaren Vorteil dar. Lassen Sie jedoch zu, dass durch Ihre Leidenschaft Ihre Urteilsfähigkeit getrübt wird und Sie rein emotional entscheiden, wird sie zum Nachteil.
  7. Lernbereitschaft - Wenn Sie sich ohne große Vorkenntnisse im Kommunikationsbereich an den Aufbau Ihrer Personenmarke machen, ist Lernbereitschaft eine zwingende Voraussetzung für den erfolgreichen Aufbau. Intrinsisch motiviertes Lernen kann Sie jedoch auch im Job weiterbringen und ist bei Arbeitgebern gern gesehen.

Mehr zu Personal Branding und Skills

Die hier genannten sieben Skills stellen natürlich nur den Kern der für die Personenmarke nötigen Fähigkeiten dar. Wenn Sie sich weiter zum Thema einlesen wollen, empfehlen wir Ihnen die folgenden Artikel:

[Bildnachweis: Jirsak, Robert Kneschke by Shutterstock.com]