Qualifikationen in der Bewerbung: Bitte nur Relevantes!
Kompetenz, Erfahrung, Qualifikation - diese drei Aspekte machen den Inhalt jeder Bewerbung aus. Passen diese zur ausgeschriebenen Stelle und ist der Bewerber dann noch menschlich und persönlich kompatibel zu Team und Unternehmen, stehen die Chancen für eine Zusammenarbeit in der Regel gut. Doch gerade die Qualifikationen können den Erfolg und die Chancen einer Bewerbung spürbar beeinträchtigen, da manch Kandidat auf Quantität statt auf Qualität setzt. Hier kommt es aber auf die gezielte Auswahl an, die nicht nur mit fachlichen Kriterien zu tun haben sollte...

Qualifikationen in der Bewerbung: Bloß kein Gießkannen-Prinzip!

Vor allem Berufseinsteiger und Absolventen begehen häufig den Fehler, alle verfügbaren Qualifikationen in die Bewerbung zu packen. Mehrere Seiten an Zeugnissen und Belegen sind ebenso eine Konsequenz dieser Taktik wie umfangreiche Anschreiben und vollgepackte Lebensläufe.

Der zugrundeliegende Gedanke: Wenn alle Qualifikationen in der Bewerbung dargestellt werden, kann sich der Personaler die relevanten heraus suchen. Außerdem vermeiden Bewerber so das Risiko, eine wichtige Qualifikation zu vergessen. Das gute alte Gießkannen-Prinzip stellt zumindest sicher, dass alles drin ist.

Schon richtig, doch das ist nicht Sinn und Zweck einer Bewerbung. Die wenigsten Personaler werden sich aus einem Berg an Qualifikationen die für sie relevanten heraus picken. Eine Masse an Qualifikationen und Nachweise schreckt eher ab und sorgt im Zweifelsfall dafür, dass Ihre Bewerbung einen negativen Eindruck macht. Denken Sie deshalb daran:

Die Auswahl der relevanten Qualifikationen ist als Bewerber Ihre Aufgabe, nicht die des Personalers. Sie sollten sie keinesfalls vernachlässigen oder delegieren.

Qualifikationen: Schärfen Sie Ihr Profil

Ollyy/shutterstock.comZugegeben, das Wort "delegieren" klingt in diesem Kontext ein wenig seltsam. Doch nichts anderes tun Sie als Bewerber, wenn Sie Ihre Bewerbung mit Qualifikationen voll stopfen. Sie delegieren die Auswahl der passenden Qualifikationen an den Personaler. Nicht die beste Idee.

Folglich sollten Sie sich bei der Recherche und dem Aufbau Ihrer Bewerbung Gedanken über die passenden Qualifikationen machen. Manchem Bewerber fällt die Auswahl - vor allem das Weglassen von Qualifikationen - schwer. Eine leise Stimme im Hinterkopf stellt fortwährend die immer gleiche Frage: Was, wenn ich eine relevante Qualifikation vergesse? Die Antwort ist einfach, ihre Umsetzung jedoch gar nicht so leicht:

Bei einem klaren und auf die Stelle abgestimmten Profil sind alle relevanten Qualifikationen erkennbar.

Ein klares Profil entsteht jedoch nicht nur durch das Studium der Stellenausschreibung. Die dort genannten Kriterien bilden sicherlich die Grundlage Ihres Profils, doch um es wirklich auf ein Unternehmen abzustimmen, ist weit mehr erforderlich. So sollten Sie als Bewerber...