Qualifikationen in der Bewerbung: Bitte nur Relevantes!
Kompetenz, Erfahrung, Qualifikation - diese drei Aspekte machen den Inhalt jeder Bewerbung aus. Passen diese zur ausgeschriebenen Stelle und ist der Bewerber dann noch menschlich und persönlich kompatibel zu Team und Unternehmen, stehen die Chancen für eine Zusammenarbeit in der Regel gut. Doch gerade die Qualifikationen können den Erfolg und die Chancen einer Bewerbung spürbar beeinträchtigen, da manch Kandidat auf Quantität statt auf Qualität setzt. Hier kommt es aber auf die gezielte Auswahl an, die nicht nur mit fachlichen Kriterien zu tun haben sollte...

Qualifikationen in der Bewerbung: Der Lebenslauf

Jeder Lebenslauf ist nach einem bestimmten Grundmuster aufgebaut und enthält zunächst Informationen wie die Bezeichnung dessen, was Sie gemacht haben und eine Beschreibung der konkreten Inhalte. Wichtig ist dabei, dass sowohl die fachlichen Qualifikationen (Hard Skills) als auch Ihre sozialen Kompetenzen, Ihre Soft Skills daraus hervorgehen:

  • Abschluss: Welcher Art ist Ihr schulischer Werdegang und welchen Abschluss haben Sie erworben?
  • Berufsausbildung: Haben Sie eine Ausbildung abgeschlossen und wenn ja, mit welchen Schwerpunkten?
  • Studium: Wenn Sie ein Studium abgeschlossen haben, was waren Ihre Schwerpunkte dort?
  • Zusatzqualifikationen: Welche Qualifikationen haben Sie beispielsweise durch Hobbys oder Weiterbildung erworben?
  • Auslandserfahrung: Haben Sie ein Auslandssemester gemacht oder im Ausland gearbeitet?
  • Praktika: Welche praktischen Kenntnisse haben Sie gewonnen und in welcher Branche?
  • Sprachkenntnisse: Verfügen Sie über Fremdsprachenkenntnisse und in welchem Umfang?

Je nach Umfang Ihrer Tätigkeiten und auch Ihres Alters sollten Sie zwei Versionen anlegen: Einen Lebenslauf, der wirklich alles enthält, was Sie jemals getan haben, welche Kenntnisse Sie jemals erworben haben und was Sie persönlich auszeichnet.

Dazu ist es auch sinnvoll, zuvor eine Stärken-Schwächen-Analyse gemacht zu haben. Diesen Lebenslauf sollten Sie unbedingt immer auf den aktuellsten Stand halten und nötigenfalls ergänzen.

Der zweite Lebenslauf ist der, der für Ihre aktuelle Bewerbung von Bedeutung ist. Steht etwa im ersten Lebenslauf Ihre Begeisterung für Tanzsport neben der längjährigen Teilnahme an Schachturnieren drin, so kann der Tanzsport gestrichen werden, wenn Sie sich aktuell auf eine Stelle als Controller bewerben. Warum? Weil dort in erster Linie analytische Fähigkeiten gefragt sind und weniger motorische.

Sollten Sie sich andererseits als Geschäftsführer beim ADTV (Allgemeiner Deutscher Tanzlehrerverband) bewerben, so wäre es natürlich grob fahrlässig, Ihre Tanzsportaktivitäten zu unterschlagen. Aber die Mitgliedschaft im Kaninchenzüchterverein spielt vermutlich keine Rolle.

Schmeißen Sie alles Überflüssige aus Ihrem Bewerbungs-Lebenslauf.

Qualifikationen: Beispiele für Formulierungen

Extra-Tipp-IconHier einige Formulierungshilfen für die fachlichen Qualifikationen im Anschreiben:

  • Meine jetzige Tätigkeit als Jurist in der Rechtsabteilung einer Versicherung beinhaltet das Erstellen und Verhandeln von Verträgen, sowie die Beratung der Fachabteilungen hinsichtlich der Schadensabwicklung und Vertragsrecht.

    Neben dem betreue ich die Entwicklung von neuen Versicherungsprodukten von juristischer Seite. Der Umgang mit Zahlen ist mir absolut vertraut, da ich vor meiner universitären Laufbahn zunächst eine Banklehre absolviert habe.

  • Seit vier Jahren arbeite ich für das Callcenter X & Y im Bereich Customer Relationship Management (CRM). Als Callcenter Agent bin ich dort im Inbound-Bereich für eine Direktbank tätig.

    Mein vom Servicegedanken geprägtes Handeln umfasst sämtliche Kundenanfragen zu Kontoführung, Zahlungsverkehr, Wertpapierorder bis hin zur Beratung von Privatkrediten.

  • Meine Ausbildung zum Chemikanten konnte ich aufgrund sehr guter Leistungen auf 2,5 Jahre verkürzen. Zwei wesentliche Merkmale dieser Ausbildung, Sorgfalt und Genauigkeit, habe ich bereits im Schießsport erworben. Das kam mir in meinem Spezialgebiet, dem Vereinigen von Stoffen, zugute.

  • Zu meinen Aufgaben im Vertrieb gehörte die Akquise von Anzeigenkunden. Das umfasste die Beratung und Betreuung von Neu- und Bestandskunden sowie die damit verbundene Angebotserstellung und Produktpräsentation.

    Weiterhin war ich eingebunden beim Relaunch unseres Anzeigenmagazins und der Erstellung einer neuen Internetpräsenz. Die Einführung unseres Anwendungsprogrammes sowie die Weiterentwicklung und Anwenderschulungen habe ich ebenfalls aktiv gestaltet.

Qualifikationen in der Bewerbung: Bloß kein Gießkannen-Prinzip!

Vor allem Berufseinsteiger und Absolventen begehen häufig den Fehler, alle verfügbaren Qualifikationen in die Bewerbung zu packen. Mehrere Seiten an Zeugnissen und Belegen sind ebenso eine Konsequenz dieser Taktik wie umfangreiche Anschreiben und vollgepackte Lebensläufe.

Der zugrundeliegende Gedanke: Wenn alle Qualifikationen in der Bewerbung dargestellt werden, kann sich der Personaler die relevanten heraus suchen. Außerdem vermeiden Bewerber so das Risiko, eine wichtige Qualifikation zu vergessen. Das gute alte Gießkannen-Prinzip stellt zumindest sicher, dass alles drin ist.

Schon richtig, doch das ist nicht Sinn und Zweck einer Bewerbung. Die wenigsten Personaler werden sich aus einem Berg an Qualifikationen die für sie relevanten heraus picken. Eine Masse an Qualifikationen und Nachweise schreckt eher ab und sorgt im Zweifelsfall dafür, dass Ihre Bewerbung einen negativen Eindruck macht. Denken Sie deshalb daran:

Die Auswahl der relevanten Qualifikationen ist als Bewerber Ihre Aufgabe, nicht die des Personalers. Sie sollten sie keinesfalls vernachlässigen oder delegieren.

Qualifikationen: Schärfen Sie Ihr Profil

Ollyy/shutterstock.comZugegeben, das Wort "delegieren" klingt in diesem Kontext ein wenig seltsam. Doch nichts anderes tun Sie als Bewerber, wenn Sie Ihre Bewerbung mit Qualifikationen voll stopfen. Sie delegieren die Auswahl der passenden Qualifikationen an den Personaler. Nicht die beste Idee.

Folglich sollten Sie sich bei der Recherche und dem Aufbau Ihrer Bewerbung Gedanken über die passenden Qualifikationen machen. Manchem Bewerber fällt die Auswahl - vor allem das Weglassen von Qualifikationen - schwer. Eine leise Stimme im Hinterkopf stellt fortwährend die immer gleiche Frage: Was, wenn ich eine relevante Qualifikation vergesse? Die Antwort ist einfach, ihre Umsetzung jedoch gar nicht so leicht:

Bei einem klaren und auf die Stelle abgestimmten Profil sind alle relevanten Qualifikationen erkennbar.

Ein klares Profil entsteht jedoch nicht nur durch das Studium der Stellenausschreibung. Die dort genannten Kriterien bilden sicherlich die Grundlage Ihres Profils, doch um es wirklich auf ein Unternehmen abzustimmen, ist weit mehr erforderlich. So sollten Sie als Bewerber...

  • ... Stil und Philosophie des Unternehmens verstehen.
  • ... einen Eindruck von den Kernwerten des Arbeitgebers gewinnen.
  • ... Ihre Alleinstellungsmerkmale klar herausarbeiten.
  • ... erfassen, worauf das Unternehmen unausgesprochen Wert legt.
  • ... die Gründe für die Anforderungen der Stellenausschreibung verstehen.
  • ... erfassen, welche Qualifikationen für die konkreten Aufgaben relevant sind.

Das dafür notwendige Verständnis setzt einen entsprechenden Aufwand bei der Vorbereitung und Recherche für Ihre Bewerbung voraus. Denn neben den fachlich relevanten Qualifikationen spielen auch Aspekte eine Rolle, die in der Philosophie und Geschichte des Unternehmens verankert sein können.

So mögen berufsbegleitende Seminare zu bestimmten Themen auf den ersten Blick für die konkrete Stelle keine Rolle spielen. Wird jedoch deutlich, dass aktive und eigenständige Weiterbildung vom Zielunternehmen als Beleg für Engagement und Initiative gesehen wird, sollten Sie zumindest einige der selbstständig erworbenen Qualifikationen nennen.

Außerdem sollten Sie sich eins bewusst machen: Sie müssen für das Unternehmen einen echten Mehrwert darstellen, Ihre Sichtweise sollte also sein: Was kann ich für das Unternehmen bieten?

Dazu ist es bei der Formulierung Ihres Anschreibens wichtig, drei Dinge zu berücksichtigen:

  • Ziehen Sie den Unternehmenserfolg mit ein - nennen Sie konkrete Qualifikationen, die dazu beitragen werden, das Unternehmen gut am Markt zu positionieren.
  • Vermeiden Sie in Ihren Formulierungen den Konjunktiv: Ich würde, ich könnte, ich hätte - nein! Stattdessen: Durch meine langjährige Erfahrung im Bereich der Anzeigenakquise werde ich Ihre Auflagen deutlich steigern.
  • Achten Sie auf eine angemessene Sprache. Formulierungen mit Substantivierungen wie etwa: Durch das Gewinnen neuer Kunden... klingen bürokratisch - können aber je nach Stellenprofil angemessen sein, etwa im Bereich des öffentlichen Dienstes. Ansonsten vermeiden Sie diesen Stil besser und schreiben: Neue Kunden konnte ich gewinnen, indem ich steten Einsatz zeigte und beratend zur Seite stand.

Qualifikationen in der Bewerbung: Was zeichnet Sie aus?

Dieser Aspekt macht deutlich, dass Ihre Qualifikationen weit mehr als reine Leistungs- und Erfahrungsnachweise darstellen. Sie können Belege und Ausdruck Ihrer persönlichen Kompetenzen und Eigenschaften sein. Diese sind für viele Unternehmen von enormen Interesse.

Bei der Auswahl der relevanten Qualifikationen sollten Sie daher nicht nur auf fachliche, sondern auch auf persönliche Aspekte achten. Sie verfügen über Qualifikationen, die Ihnen persönlich wichtig sind, doch scheinbar nicht zur Stelle passen? Dann prüfen Sie, warum diese Qualifikationen Ihnen so viel bedeuten - und stellen Sie die Gründe dar.

In der Regel sind diese Gründe eng mit Ihrer Persönlichkeit oder individuellen Stärken und Werten verbunden. Sie darzustellen kann Ihr Profil abrunden - und Ihre Bewerbung damit attraktiv machen. Wenn Sie sich zum Beispiel auf eine Führungsposition bewerben, ist es nicht nebensächlich zu erwähnen, dass Sie einen Trainerschein in Ihrer Lieblingssportart Fußball gemacht haben und zusätzlich den örtlichen Verein seit drei Jahren durch Ihre Vorstandstätigkeit unterstützen.

Sie zeigen somit nicht nur ganz konkret fachliche Qualifikationen im Fußball, sondern Ihre Kenntnisse über Organisation und Struktur des Vereins. Außerdem haben Sie Interesse an einer Sportart, in der ausgesprochene Teamplayer gefragt sind.

Das heißt, das Arbeiten mit anderen Menschen macht Ihnen Spaß und zusätzlich ist Ihr Handeln geprägt von Verantwortungsbewusstsein. Vielleicht haben Sie im Rahmen Ihrer Vereinszugehörigkeit auch einmal den Posten des Kassenwarts innegehabt, so dass Sie also problemlos Ihre Erfahrung im Umgang mit Zahlen belegen können.

Wenn Sie das Anschreiben formulieren, kommt es also bei der Auswahl der relevanten Qualifikationen nicht nur auf die Hard Skills an, sondern darauf, dass sie exakt zur Stelle passen. Dabei spielt natürlich Selbstreflexion eine große Rolle.

[Bildnachweis: Ollyy by Shutterstock.com]

Haben Sie konkrete Fragen zum Lebenslauf?

Karrierefragen-Logo-KastenFalls Sie konkrete Fragen für Ihre berufliche Laufbahn haben, dann nutzen Sie bitte unser kostenloses Ratgeber-Portal Karrierefragen.de. Dort finden Sie nicht nur zahlreiche Fragen und Antworten rund um die Bewerbung. Auch dieses Thema wurde dort schon einige Male angesprochen. Vielleicht helfen Ihnen die dortigen Antworten der Community und Experten auch schon weiter:

Lesen Sie hier noch mehr Bewerbungstipps & Dossiers:

Tipps zum Bewerbungsschreiben

Bewerbung
Bewerbung Checkliste
Bewerbungsvorlagen
Bewerbungsschreiben
Initiativbewerbung
Blindbewerbung
Kurzbewerbung
Motivationsschreiben
Formlose Bewerbung
Bewerbung nach DIN 5008

Format & Formulierung

Bewerbung Format
Bewerbung Betreffzeile
Bewerbung Überschrift
Bewerbung Fettdruck
Einleitungssatz im Anschreiben
Bewerbung Interessen
Bewerbung Stärken
Schlusssatz im Anschreiben
Gehaltsvorstellungen formulieren
Jobwechsel begründen
Eintrittstermin nennen?

Bewerbungsmappe

Bewerbungsmappe
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Die dritte Seite
Bewerbungsflyer
PS: Ein Bewerbungstrick
Anlagen

Tipps zum Lebenslauf

Lebenslauf Vorlagen
Tabellarischer Lebenslauf
Handgeschriebener Lebenslauf
Online Lebenslauf
Praktika im Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf
Brüche im Lebenslauf
Dünner Lebenslauf?

Tipps zum Arbeitszeugnis

Arbeitszeugnis Formulierungen
Arbeitszeugnis Geheimcodes
Zwischenzeugnis
Tätigkeitsbeschreibung
Empfehlungsschreiben
Referenzen & Muster
Referenzliste

Bewerbungstipps Specials

Bewerbung ohne Berufserfahrung
Interne Bewerbung
Diskret bewerben
Bewerben mit Behinderung
E-Mail-Bewerbung
Online-Bewerbung
Online Bewerbungsmappe
Bewerbung fürs Praktikum
Bewerbung für eine Ausbildung
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für Minijobs
Bewerbung als Werkstudent
Bewerbung mit Bachelor
Bewerbung nach Kündigung
Strategien für Langzeitarbeitslose
Keine Antwort auf die Bewerbung
Arbeitgeber hinhalten?
Bewerbungsabsage
Bewerbung zurückziehen
Dankschreiben
Datenschutz
Bewerbungshilfe
Bewerbungskosten absetzen

Bewerben im Ausland

Bewerbung auf Englisch
Lebenslauf auf Englisch (Muster)
Vorstellungsgespräch auf Englisch
Bewerbung auf Französisch
Bewerbung auf Spanisch