Bloomua / Shutterstock.com
Für manche Unternehmen und Berater sind sie der Inbegriff von Social Media. Sie gehören fast schon selbstverständlich zum Kommunikationsmix von Unternehmen und werden - oft unreflektiert - als Muss bezeichnet. Die Rede ist von Facebookseiten. Weit über 15 Millionen gibt es von ihnen, Tendenz steigend. Gleichzeitig wird jedoch viel über die sinkende organische Reichweite dieser Seiten diskutiert, Facebook macht Seitenbetreibern das Leben in letzter Zeit nicht unbedingt leicht. Unser Ratgeber fast die besten Tipps zusammen...

Facebookseiten: Ein Kommunikationskanal von vielen

Schon vor einiger Zeit haben wir in einem Artikel die Frage gestellt, ob Facebook für Unternehmen - und speziell für KMU - überhaupt notwendig ist. Die Antwort ist ein klares Jaein. Da Facebook nach wie vor eines der größten sozialen Netzwerke ist und darüber potenziell (fast) alle relevanten Kunden erreicht werden können, liegt ein klares Ja als Antwort nahe.

Doch angesichts der sinkenden Reichweite und der hohen Bedeutung anderer sozialer Netzwerke in bestimmten Zielgruppen - Twitter ist im B2B-Bereich beispielsweise enorm stark - ist eine Facebook-Präsenz keinesfalls alternativlos oder zwingend notwendig. Zwar kann es auf künftige Mitarbeiter etwas befremdlich wirken, wenn ein Unternehmen keine Facebookseite hat. Kommuniziert das Unternehmen jedoch aktiv in anderen Netzwerken, kann der fehlende Facebook-Auftritt dadurch mehr als ausgeglichen werden.

In der Praxis der Unternehmenskommunikation hängt die Entscheidung für oder gegen eine Facebookseite von mehreren Faktoren und Fragen ab:

  • Welche Menschen - Zielgruppe - sollen erreicht und angesprochen werden?
  • In welchen Netzwerken sind diese aktiv?
  • Welche Ziele sollen mit der Kommunikation erreicht werden?
  • Wie viele Ressourcen - personell und finanziell - stehen für die Kommunikation zur Verfügung?
  • Ist ein Facebook-Auftritt von der Unternehmensführung gewollt?

Werden diese Fragen nüchtern und umfassend beantwortet, ist die Entscheidung für oder gegen eine Facebookseite klar. Unser Ratgeber richtet sich natürlich an Unternehmen, die eine Facebookseite pflegen oder aufbauen wollen.

In 5 Schritten zur sicheren Facebookseite

Immer wieder wird als Argument gegen eine Facebookseite die mangelnde Sicherheit einer solchen Präsenz ins Feld geführt. Diese Bedenken sind jedoch nur dann berechtigt, wenn Unternehmen bei der Einrichtung grundlegende Prinzipien missachten. Mit den folgenden fünf Punkten können Sie Ihre Facebookseite sicher gestalten:

  1. Sicheres Passwort - Wenn Sie dieser Punkt überrascht, sollten Sie sich überlegen, ob Sie für die Betreuung einer Facebook-Fanpage - oder einer anderen Online-Präsenz - wirklich geeignet sind. Das Passwort für Ihre Facebook-Fanpage sollte ausschließlich dem Administrator bekannt sein. Als Vorsichtsmaßnahme - Sie wissen ja nicht, ob Ihr Administrator krank wird oder das Unternehmen verlässt - sollte es zusätzlich an einem sicheren Ort hinterlegt sein. Die Bestandteile eines sicheren Passworts sind schnell erklärt: Groß- und Kleinbuchstaben gehören genau so dazu wie Zahlen und Sonderzeichen. Dass Sie keine Familien- und Haustiernamen oder Geburtsdaten verwenden sollten, dürfte klar sein. Der Name des Unternehmens ist auch keine gute Idee.
  2. Sichere Applikationen - Wenn Sie Facebook-Applikationen auf Ihrer Seite einsetzen, sollten Sie diese im Vorfeld überprüfen. Das bewusste Lesen der notwendigen Berechtigungen ist dabei nur ein kleiner Teil der Prüfung. Der umfangreichere - und zeitaufwändigere - Teil besteht aus einer gründlichen Recherche des Anbieters. Wie geht dieser mit Daten um? Verschlüsselt und sichert er seine Datenbanken? Denken Sie bitte daran: Auch das beste Passwort hilft Ihnen nichts, wenn eine Applikation die eingeräumten Berechtigung missbraucht.
  3. Begriffe filtern - Unter dem Punkt "Genehmigungen verwalten" finden Administratoren in den Einstellungen der Seite die Möglichkeit, Beiträge automatisch analysieren und filtern zu lassen. Als Kriterien dienen Begriffe, die vom Administrator frei definiert werden können. Beiträge mit diesen Begriffen sind dann für Ihre Fans nicht mehr auf der Pinnwand sichtbar, sondern landen direkt im Spam-Ordner. Natürlich können Sie einzelne Beiträge im Nachhinein dennoch freigeben. Die Funktion bietet zwar keine vollständige Sicherheit, wird jedoch die meisten Spam-Beiträge abfangen.
  4. Konsequente Moderation - Vor allem große Fanpages mit mehreren zehn- oder hunderttausend Fans ziehen Scam- und Spam-Beiträge an. Auch wenn Ihre Fans diese vermutlich erkennen, wirken sich solche Beiträge negativ auf die Reichweite Ihrer Seite aus. Hier hilft - neben der bereits genannten Blacklist - nur konsequente und regelmäßige Moderation. Diese sollte natürlich möglichst zeitnah erfolgen.
  5. Wenige Administratoren - Reduzieren Sie die Anzahl der Administratoren auf ein Minimum. Die meisten Aufgaben auf einer Seite erfordern nur eingeschränkte Berechtigungen. Dennoch vergeben viele Unternehmen fast bedenkenlos volle Adminstratorrechte. Ein Fehler, der sich im Zweifelsfall äußerst negativ auswirken und der Reputation nachhaltig schaden kann. Eine sorgfältige Auswahl und - falls nötig - umfangreiche Schulung der Administratoren zahlen sich definitiv aus.

Sichtbarkeit und Reichweite: Lernen Sie Ihre Fans kennen

Bevor wir auf verschiedene Arten von Beiträgen und wichtige Aspekte für mehr Reichweite eingehe, zunächst der wichtigste Grundsatz:

Konzentrieren Sie sich auf Themen mit hoher Nutzerrelevanz!

Das bedeutet auch: Sprechen Sie nicht nur über sich und Ihr Unternehmen. Wer nur seine Produkte und Dienstleistungen anpreist, stets nur egozentrisch kommuniziert und sich nicht um die Interessen seiner Kunden und Fans schert, kann sich mit einem großen Werbebudget vielleicht Reichweite, jedoch keine Interaktion kaufen.

Das bringt uns auch zum zweiten wichtigen Grundsatz: Konzentrieren Sie sich nicht primär auf die Reichweite, sondern fassen Sie viel mehr die Interaktion als Maßstab ins Auge. Der Grund: Hohe Interaktion mit Ihren Beiträgen erhöht automatisch auch deren Sichtbarkeit. Hier einige Aspekte, die Sie im Blick auf möglichst hohe Interaktion und Sichtbarkeit beachten sollten:

  • Sprechen Sie Themen an, die Ihre Fans und Kunden wirklich interessieren.
  • Nutzen Sie Ihre Seitenstatistiken, um sich ein Bild von Ihren Fans zu machen und Interessen zu identifizieren.
  • Bieten Sie Ihren Fans ganz praktischen Mehr- und Nutzerwert.
  • Achten Sie auf eine Mischung aus guten Inhalten und guter Unterhaltung.
  • Nutzen Sie Ihre Seitenstatistiken auch, um die Wirkung einzelner Beiträge und die besten Uhrzeiten für Ihre Beiträge zu analysieren.

Apropos Zeitpunkt: Natürlich spielt auch Ihr Timing eine Rolle. Denn selbst die besten Beiträge verpuffen weitgehend wirkungslos, wenn niemand online ist, der sie lesen könnte. Die folgende Infografik von sumall - gefunden bei Kollege Björn Tantau - gibt einen ersten Anhaltspunkt, zu welchen Zeiten nur wenige Nutzer online sind. Natürlich kann das Timing bei Ihren Fans davon abweichen.

sumall.com

Erreichen Sie Ihre Facebook-Fans: Tipps für optimale Beiträge

Kennen Sie die für Ihre Fans interessanten Themen und haben Sie auch das passende Timing gefunden, sollten Sie sich auf die Optimierung Ihrer Beiträge konzentrieren. Ein Patentrezept gibt es nicht, daher sollten Sie alle Ansätze und Vorschläge, die wir Ihnen im Folgenden vorstelle, kritisch reflektieren, ausprobieren und ihre Wirkung überprüfen. Verschiedene Formate funktionieren für verschiedene Seiten eben unterschiedlich gut.

Das erste Beitragsformat kennen Sie als aufmerksamer Karrierebibel-Leser von unserer Facebook-Seite. Unsere Zitate in Bildform kommen hervorragend an, werden zahlreich kommentiert und geteilt und erreichen so enorme Sichtbarkeit und Reichweite. Dieser Ansatz kann auch für Unternehmensseiten funktionieren - wenn die verwendeten Zitate die Fans ansprechen.

Grundsätzlich funktionieren Beiträge mit Bildern und Videos deutlich besser als reine Textbeiträge. Bei diesen gilt jedoch: Seit dem letzten Algortihmus-Update bevorzugt Facebook Linkbeiträge. Das bedeutet: Teilen Sie einen Link auf Facebook, sollten Sie zwar das Vorschaubild anzeigen lassen, die URL jedoch aus dem Text entfernen. Verbleibt die ULR im Text, verliert der Beitrag spürbar an Sichtbarkeit und Reichweite.

Auch Quizzes, Rätsel und ein klarer Call-to-Action können Ihren Beiträgen zu deutlich mehr Interaktion und Sichtbarkeit verhelfen. Die Karriere-Seite der Deutschen Bahn macht es mit ihrem Beitrag vor. Hier wird nicht nur eine Rechenaufgabe gestellt, die Fans bekommen auch Tipps für den Einstellungstest. Informationen, die für die Fans der Seite definitiv relevant und wertvoll sind.

Videos bringen Reichweite

Der vor kurzem eingeführte Video Tab für Facebookseiten erinnert vermutlich nicht von ungefähr an die Darstellung von Youtube Kanälen. Die Seite von ABC News zeigt, wie diese Video Tabs aussehen. Zusammen mit dem neuen Tab hat Facebook auch bei verschiedenen Gelegenheiten deutlich gemacht, dass Videos am besten direkt auf Facebook hochgeladen und nicht mehr von Youtube oder anderen Plattformen aus eingebunden werden.

Facebook hat dieser Ansage auch Taten folgen lassen: Von Youtube oder anderen Seiten aus eingebundene Videos verlieren - im Vergleich zu direkt auf Facebook hochgeladenen Videos - deutlich an Reichweite. Wer die Reichweite seiner Facebookseite steigern will, sollte kurze Videos daher direkt auf Facebook hochladen.

Bei längeren Videos empfiehlt sich die Erstellung einer kürzeren Version - als Trailer oder Teaser - die auf die lange Version auf Youtube verweist. Der Link zum Youtube-Video sollte sich dann jedoch in den Kommentaren und nicht im Video-Beitrag befinden, um die Reichweite des Beitrags nicht zu reduzieren.

Facebook_Video_Tab

Facebook Werbung: Notwendiges Übel?

Angesichts der sinkenden organischen Reichweite wird vermehrt die Frage laut, ob Werbung auf Facebook unumgänglich ist. Unserer Antwort: Werbung ist nicht zwingend notwendig - wenn Sie Ihre Fans zur Interaktion animieren und ein organisches, und damit langsameres, Wachstum Ihrer Seite akzeptieren können.

Wollen Sie jedoch schnell große Sichtbarkeit und Reichweite erzielen und Ihre Fanzahlen in kurzer Zeit pushen, führt an Facebook Werbung kein Weg vorbei. Die Kollegen von allfacebook haben eine hervorragende Übersicht aller Facebook Werbeformate erstellt, die wir Ihnen zu diesem Thema empfehlen.

15 Strategien für echte Fans

Ob Sie auf Werbung setzen oder nicht: Mit den 15 folgenden Strategien können Sie die Reichweite und Sichtbarkeit Ihrer Facebookseite spürbar steigern. Diese sind natürlich mit Arbeit und kontinuierlichem Engagement verbunden.

  1. Prominente Einbindung - Eine der einfachsten Strategien findet ihre Anwendung außerhalb von Facebook. Binden Sie Ihre Facebook-Seite über Social Media und/oder Like-Buttons prominent auf Ihrer Webseite und/oder Ihrem Blog ein. Stellen Sie sicher, dass alle Besucher Ihrer Online-Präsenzen Ihre Facebookseite wahrnehmen diese auch in den Profilen Ihrer anderen Netzwerk-Präsenzen darauf stoßen. Klingt banal, wird jedoch oft vernachlässigt.
  2. Regelmäßiger Hinweis - Eine ähnliche Strategie können und sollten Sie in Ihrer Kommunikation und Ihren Blog-Beiträgen nutzen. Hier können und sollten Sie in unregelmäßigen Abständen Ihre Leser auf Ihre Facebookseite hinweisen und zum Liken aufrufen. Achten Sie bitte darauf, Hinweis und Aufruf unaufdringlich und rein informativ zu gestalten. Regelmäßige Aufrufe können je nach Leserschaft zwar ebenfalls funktionieren, bringen aber das Risiko mit sich, Ihre Leser zu nerven.
  3. Bitte teilen - Die dritte Strategie legt den Schwerpunkt ebenfalls auf direkte Ansprache - Ihrer bestehenden Fans. Diese können Sie dazu auffordern, die Seite zu teilen und ihre Netzwerkpartner auf die Seite hinzuweisen. Der Vorteil: Ihre Fans und Kunden werden die Seite in der Regel nur mit Kontakten teilen, denen die Seite auch Mehrwert bietet. Die Chance ist hoch, dass Sie so echte Fans gewinnen, die sich wirklich für Ihrer Themen interessieren. Für Frequenz und Rhythmus der Aufrufe gelten die Anmerkung von Strategie zwei.
  4. Gezielte Werbung - Wer seine Facebookseite ernsthaft betreibt hat garantiert schon von den zahlreichen Werbeformaten gehört, die Facebook im Repertoire hat. Facebook selbst verspricht Seitenbetreibern durch Werbung eine enorme Steigerung der Reichweite und Sichtbarkeit, ja sogar der Interaktion. Dieses Versprechen kann stimmen - wenn Sie Werbung gezielt einsetzen. Die verschiedenen Formate vom sponsored Post bis hin zur Anzeige für eine Facebookseite sollten Sie sich dafür in Ruhe anschauen und ein Format nach dem anderen ausprobieren. Starten Sie zunächst mit kleine Budgets, nehmen Sie sich Zeit für ein präzises Targeting - nutzen Sie dazu unbedingt den Werbeanzeige-Manager - und wählen Sie Beiträge und Inhalte mit Bedacht aus.
  5. Beiträge mit Medien - Es ist kein Geheimnis, dass Beiträge mit direkt hochgeladenen Bildern mehr Sichtbarkeit und Reichweite erzielen als reine Textbeiträge, von Interaktion ganz zu schweigen. Die Vorteile von Medien - neben Fotos sind auch Videos möglich - sollten Sie für Ihre Facebookseite nutzen und Beiträge mit entsprechenden Medien fest in Ihre Strategie integrieren. Achten Sie dann noch auf ansprechende Inhalte und verbinden Sie solche Beiträge mit einem Call-to-Action - beispielsweise dem Aufruf zum Liken - können Sie darüber neue Fans gewinnen.
  6. Ansprechende Gestaltung - Es gibt Facebookseiten, deren Beiträge zwar eine gute Reichweite und Sichtbarkeit erzielen, dadurch jedoch nur wenige neue Fans gewinnen. Der Grund liegt manchmal in der lieblosen und wenig ansprechenden Gestaltung der Facebookseite. Potenzielle Fans kommen über Beiträge auf die Seite, sind dann jedoch von der Aufmachung enttäuscht und liken nicht. Diesem Problem können Sie durch das vollständige Ausfüllen aller Informationen, einem ansprechenden Design und einer insgesamt überzeugenden Gestaltung Ihrer Seite entgegenwirken - und dadurch so manchen neuen Fan gewinnen.
  7. Anreiz Gewinnspiel - Gewinnspiele und Verlosungen gehören zu den klassischen Strategien, um neue Fans für Ihre Facebookseite - oder andere Seiten und Präsenzen - zu gewinnen. Die Methode funktioniert unbestritten, birgt jedoch das Risiko viele Gewinnspiel-Nomaden oder künftige Karteileichen anzuziehen. Dieses Risiko können Sie nicht ausschließen, jedoch durch die Gestaltung Ihres Gewinnspiels oder Ihrer Verlosung minimieren. Sind die Teilnahmevoraussetzungen oder Aufgaben anspruchsvoll und eng an das Unternehmen und dessen Themen gebunden, haben echte Fans des Unternehmens oder der Seite einen gewissen Vorteil. Interessierte potenzielle Fans lassen sich dann nach wie vor auf die Aktion ein, während Gewinnspiel-Nomaden abgeschreckt werden.
  8. User generated Content - Auch eine Option: Rufen Sie Fans dazu auf, ihre Vorschläge, Bilder oder andere Inhalte zu einem bestimmten Themen einzureichen und bitten Sie explizit darum, auch Netzwerkpartner und Freunde dazu einzuladen. Wenn es sich um ein interessantes Thema handelt und die eingehenden Inhalte sinnvoll - beispielsweise bei der Entwicklung eines neuen Produkts - genutzt werden, kann die Interaktion hoch sein. Einen Haken gibt es jedoch: Bei solchen Aktionen müssen Sie viel Zeit und Personal für die Moderation der eingehenden Beiträge verwenden und so gut als möglich sicherstellen, dass die Rechte Dritter nicht verletzt werden.
  9. Fragen sammeln - Die bisher genannten Strategien bieten Ihnen zu wenig Nutzwert? Dann werden Sie jetzt vielleicht fündig. Stellen Sie Ihren Lesern und Fans auf allen Plattformen und Netzwerken Fragen, mit denen Sie Ihre Produkte und Inhalte verbessern und weiterentwickeln können. Rufen Sie auf allen Plattformen zur Teilnahme auf, sammeln Sie die Frage jedoch primär oder ausschließlich über Ihre Facebookseite.
  10. Hohe Qualität - Neben den gezielten Strategien für die Fan-Gewinnung gibt es natürlich eine grundlegende Strategie, die als Basis aller anderen Ansätze dient: qualitativ gute Inhalte. Dabei geht es nicht nur um die handwerkliche Qualität und die Art der Gestaltung, sondern auch um die Inhalte. Diese sollten eine möglichst hohe Nutzerrelevanz aufweisenguid und Ihren (künftigen) Fans klaren Mehrwert bieten. So gewinnen Sie - in Kombination mit anderen Strategien - nach und nach neue Fans und können Ihre Reputation festigen.
  11. Passende Kooperationen - Eine eher Community orientierte Möglichkeit zur Fan-Gewinnung besteht aus Kooperationen mit anderen Unternehmen oder Seiten. Veröffentlichen Sie Beiträge zu einem bestimmten Themen in Abstimmung - und als Kooperation klar erkennbar - mit einer anderen Facebookseite. Verweisen die Seiten gegenseitig aufeinander - und verfügen beide über eine annehmbare Reichweite - können die Fan-Zahlen beider Seiten wachsen.
  12. Gute Apps - Auch wenn Facebook-Applikationen in den letzten Jahren an Bedeutung verloren haben, können sie doch nach wie vor sinnvoll sein. Bieten Sie beispielsweise ein interaktives Rätsel, Eigungstests oder andere spannende Möglichkeiten, werden diese auch genutzt. Auch ohne Like-Gate werden gute Applikationen zu einem deutlichen Wachstum der Fan-Zahl führen. Die positive Wirkung auf Ihre Reputation ist dann ein angenehmer Nebeneffekt.
  13. Soziales Engagement - Um es vorweg zu nehmen: Fan-Gewinnung sollte bei diesem Ansatz nicht Ihr primäres Ziel sein. Neue Fans sind hier - idealerweise - lediglich der positive Nebeneffekt Ihres Engagements. Dieses Engagement gilt hier einem sozialen und/oder gemeinnützigen Projekt, dass Sie auf Facebook über Ihre Facebookseite vorstellen und unterstützen. Damit es sich hier nicht um reine PR handelt - die oft nicht glaubwürdig ist - sollten Sie wirklich hinter der jeweiligen Projekt stehen und es aus Überzeugung unterstützen. Authentisches Engagement wird dann auch neue Fans bringen.
  14. Aktive Mitarbeiter - Wenn Ihre Mitarbeit gerne im Unternehmen arbeiten und es unterstützen wollen, können sie Ihnen bei der Gewinnung neuer Fans helfen. Bitten Sie Ihre Mitarbeiter darum, Freunden und Bekannte vom Unternehmen zu erzählen und auf die Facebookseite hinzuweisen. Wichtig: Stellen Sie sicher, dass Ihr Mitarbeiter die Grundlagen der Kommunikation in den sozialen Netzwerken - namentlich Facebook - beherrschen und Ihre Corporate Social Media Guidelines kennen und einhalten. Sonst kann das Engagement schnell zum Problem werden.
  15. Passende Facebook-Gruppen - Auch Facebook-Gruppen können Ihnen dabei helfen, neue Fans für Ihre Seite zu gewinnen. Um hier sinnvolle und erfolgversprechend zu kommunizieren, sollten Ihre Social Media Mitarbeiter sich mit - idealerweise gebrandeten - Profilen engagieren und aktiver Teil der Gruppe werden. Es ist dabei unverzichtbar, dass Ihre Mitarbeiter klar zu erkennen geben, dass sie im Auftrag Ihres Unternehmens arbeiten. Ihre Beiträge sollten zudem echten Mehrwert bieten. Platte Eigenwerbung ist hier tabu.

Weiterführende Artikel und Ressourcen

Wenn Sie sich noch umfassender mit Ihrer Facebookseite befassen wollen, empfehlen wir Ihnen die folgenden Artikel: