Sekundenschlaf
Rein biochemisch betrachtet, ist an Nachtfahrten vor allem eine Sache gefährlich: die aufkommende Müdigkeit. Die Autobahn ist leerer als tagsüber, an den Scheiben rauschen die Silhouetten einer matten Landschaft vorbei, die Aufmerksamkeit und Konzentration sinken, die Augenlider gleich mit und von da an ist es nicht mehr weit bis zur Katastrophe: Letzte Ausfahrt Sekundenschlaf. Doch was hilft wirklich gegen die Müdigkeit am Steuer?

Müdigkeit am Steuer: Tipps gegen den Sekundenschlaf

Sollten auch Sie regelmäßig spät abends von der Arbeit nach Hause pendeln und dabei gegen die Müdigkeit am Steuer ankämpfen: Forscher der Universität Bordeaux haben untersucht, was gegen die Ermattung am besten hilft. Ergebnis: Kaffee.

Das ist zwar so überraschend nicht, wird aber umso interessanter beim Blick auf den Versuch selbst: Die Wissenschaftler ließen dazu ihre übermüdeten Probanden rund 160 Kilometer auf einer französischen Autobahn zurücklegen, wobei sie aus Sicherheitsgründen von munteren Fahrlehrern begleitet wurden.

  • Die erste Gruppe bekam vor der Fahrt einen Becher Kaffee,
  • die zweite Gruppe durfte ein kurzes Nickerchen machen,
  • die dritte (Kontroll-)Gruppe bekam einen Becher entkoffeinierten Kaffee.

Ergebnis: Wer Kaffee trank, konnte am besten seine Spur halten. Unterschiede gab es nur noch beim Alter: Je jünger die Fahrer waren, desto eher überwog die positive Wirkung des Kurzschlafs.

[Bildnachweis: lightpoet by Shutterstock.com]