Es gibt wohl kaum eine Stellenanzeige, in der heute von den Bewerbern keine Flexibilität gefordert wird. Doch auch wenn es in der Arbeitswelt als Errungenschaft gilt, sich stets auf wechselnde Anforderungen und Bedingungen einstellen zu können, ist die ständige Konfrontation mit dem unbekannten Neuen für nicht wenige ein veritabler Horrortrip. Sie brauchen vor allem das: Zuverlässigkeit und Kontinuität, ein hohes Maß an Berechenbarkeit und Stabilität. Doch zu welchem Typ gehören Sie? Besitzen Sie das richtige Maß an Flexibilität, das heute Karrieren beflügelt? Finden Sie häufig die perfekte Balance zwischen Anpassung und Tradition, zwischen Toleranz und Treue? Um das herauszufinden, gibt es heute einen kleinen Flexibilitätstest mit 15 Fragen, die Sie jetzt absolvieren können oder später – je nachdem, wie flexibel Sie sind.

Ein Tipp noch…

Notieren Sie sich die Punkte, die vor den Antworten stehen, und zählen Sie sie am Ende bitte zusammen.

1. Sie sind auf einer Party und sehen zwei attraktive Frauen/Männer, die sich unterhalten. Eine® gefällt Ihnen besonders gut, also stellen Sie sich dazu und beginnen ein Gespräch mit einer Frage. Doch jedes Mal antwortet die der/die andere. Wie reagieren Sie?

    2 Dann unterhalte ich mich eben mit der anderen Person
    1 Ich gebe auf und ziehe mich zurück
    0 Ich versuche es unbeirrt weiter

2. Sie haben sich mal wieder mit ihren Freunden zu einem Kinoabend verabredet und freuen sich auf den neuen Blockbuster. Doch an der Kinokasse, wollen zwei der Freunde doch lieber die aktuelle Komödie sehen. Was machen Sie?

    2 Schaue ich mir eben die Komödie an
    1 Ich richte mich nach der Mehrheit
    0 Wir wollten den Blockbuster sehen – also bestehe ich darauf, dass wir den sehen

3. So Themen wie Philosophie oder Naturwissenschaften liegen mir gar nicht. Jedenfalls will ich darüber nicht lange nachdenken müssen.

    2 Trifft gar nicht zu
    1 Mal so, mal so
    0 Trifft voll zu

4. In der Mittagspause spricht Sie auf dem Markt ein Fernsehteam an: Sie haben eine einwöchige Überraschungsreise nach Las Vegas gewonnen – alles inklusive. Der Haken: Morgen früh geht’s los. Und? Sagen Sie zu?

    2 Natürlich. Ich reiche sofort Urlaub ein und mache mir eine schöne Woche
    1 Keine Ahnung. Ich kann mich nicht entscheiden
    0 Auf keinen Fall. Ich lehne dankend ab

5. Sie haben sich einen supersexy Bikini (alternativ: nigelnagelneues Surfbrett) gekauft und freuen sich auf den langersehnten Strandurlaub mit Ihrem/Ihrer Liebsten. Doch der/die wird kurz davor krank. Der Arzt rät dringend zur Kur im Gebirge. Was tun Sie?

    2 Wir fahren erst eine Woche ins Gebirge und dann eine Woche ans Meer
    1 Ich fahre mit ins Gebirge, bin aber sauer
    0 Er/Sie fährt ins Gebirge – ich fahre ans Meer

6. Im Urlaub probiere jedes Mal neue Speisen aus.

    2 Trifft voll zu
    1 Mal so, mal so
    0 Trifft gar nicht zu

7. Sie sitzen an einem wirklich dringenden Projekt, das bald fertig werden muss, doch kommen einfach nicht voran. Da bietet Ihnen ein Kollege/eine Kollegin Hilfe an – jedoch unter der Bedingung, dass Sie ihn/sie dafür bezahlen. „Unverschämtheit!“, denken Sie. Aber der Abgabetermin liegt gefährlich nah. Wie also entscheiden Sie sich?

    2 Ich bezahle und gebe rechtzeitig ab
    1 Kann ich noch nicht sagen, ich wäge noch ab
    0 Ich lehne sofort ab

8. Wenn ich mit unvorhergesehenen Situationen konfrontiert werde, sehe ich das in erster Linie als Herausforderung.

    2 Trifft voll zu
    1 Mal so, mal so
    0 Trifft gar nicht zu

9. Seit fünf Jahren sind Sie Ihrem Eau de Toilette/Parfüm treu. Doch an diesem Tag teilt Ihnen der Händler Ihres Vertrauens mit, dass der Duft nicht weiter produziert wird. Doch er gibt Ihnen einen Tipp: Eine Filiale, rund 10 Kilometer entfernt, könnte noch einen Restposten haben. Was tun Sie?

    2 Ich schaue vielleicht später mal in der Filiale vorbei
    1 Ich ziehe sofort los und kaufe den kompletten Rest auf
    0 Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, sich einen neuen Duft zuzulegen

10. Die Aussage „Besser der Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach“ …

    2 Trifft gar nicht zu
    1 Mal so, mal so
    0 Trifft voll zu

11. Ich habe großen Spaß daran, neue Ideen oder Theorien gedanklich durchzuspielen

    2 Trifft voll zu
    1 Mal so, mal so
    0 Trifft gar nicht zu

12. Wenn meine Aufgaben nicht klar definiert sind, krieg ich jedes Mal eine Krise.

    2 Trifft gar nicht zu
    1 Mal so, mal so
    0 Trifft voll zu

13. Im Restaurant studieren Sie die Karte und entdecken eine Ihrer Leibspeisen. Doch der Kellner teilt Ihnen mit, dass die leider schon aus ist. Er empfiehlt Ihnen stattdessen eine Alternative. Und Sie…

    2 Ich werfe lieber noch mal einen Blick in die Karte…
    1 Ich bestelle das andere Gericht
    0 Ich bin enttäuscht, bestelle nichts und gehe in ein anderes Restaurant

14. Ich liebe es, mich unter Druck schnell entscheiden zu müssen.

    2 Trifft voll zu
    1 Mal so, mal so
    0 Trifft gar nicht zu

15. Sich Tagträumen hinzugeben, halte ich für pure Zeitverschwendung.

    2 Trifft gar nicht zu
    1 Mal so, mal so
    0 Trifft voll zu

Auswertung

Addieren Sie nun – wie oben erwähnt alle Punkte Ihre jeweiligen Antworten. Wie viele Punkte haben Sie erreicht? Dann bitte das jeweilige Feld klicken (das ist nur, damit Sie nicht so leicht fuschen)…

0 bis 6 Punkte

7 bis 12 Punkte

13 bis 18 Punkte

19 bis 24 Punkte

25 bis 30 Punkte

Warum das Passwort?

Falls Sie sich gerade fragen: Warum der ganze Aufwand mit dem Passwort? Ganz einfach: Das war der erste Flexibilitätstest! Sollten Sie es bis hierher geschafft haben, dürfen Sie sich dafür gerne einen Bonuspunkt geben. Ansonsten war es aber auch spannend zu beobachten, was mit Artikeln passiert, die künstlich verknappt werden – um es in der Sprache der Ökonomen zu sagen. Aber keine Sorge: Daraus wird keine Routine.