so-tickt-der-Vertriebler-Grafik
Eine Umfrage hat den Werdegang von Vertriebsprofis in internationalen Konzernen untersucht. Das kam dabei heraus:

So tickt der Vertriebler...

  • Drei von vier Sales-Experten (77 Prozent) sind auf dem Sprung und bereit für eine neue berufliche Herausforderung – idealerweise in einer neuen Branche verknüpft mit einem beruflichen Aufstieg.
  • Drei von vier Sales-Managern liebäugeln aber auch mit einem Neustart in einer anderen Branche – darunter unter anderem das Online Marketing, E-Commerce und das IT-Segment.
  • 54 Prozent der Befragten sind mit ihrem Job zufrieden bis absolut zufrieden – 71 Prozent geben außerdem an, Spaß an Verkaufsgesprächen zu haben.
  • Nur knapp fünf Prozent der Befragten würden Ihren Job nicht noch einmal ergreifen – sie begründen dies zu gleichen Teilen mit dem falschen Branchenschwerpunkt, dem hohen Arbeitspensum und dem Ungleichgewicht mit der Vergütung.
  • Das monatliche Bruttogehalt liegt durchschnittlich bei 3500 Euro bis 6500 Euro (55 Prozent).
  • Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt bei den Meisten (42 Prozent) zwischen 39 und 45 Stunden, bei vielen aber sogar zwischen 46 und 50 Stunden (35 Prozent).

Die Studie offenbart aber auch, dass die Vertriebsbranche weiterhin eine Männerdomäne ist: 88 Prozent der Befragten sind männlich, haben (Fach)-Abitur (80 Prozent) und anschließend studiert (56 Prozent). In Sachen Jobsuche und Networking nutzen sie überwiegend Xing und LinkedIn (70 Prozent). Trifft man sie außerhalb des Social Webs, so dominiert Business Casual als Kleidungsstil (76 Prozent).

Apropos: Falls Sie gerade einen Job suchen...

Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.