Ausbildung-Social-Media-Manager-Zertifikat
"Endlich gibt es eine professionelle Social Media Ausbildung, die hält was sie verspricht." Dieser Satz stammt aus dem Werbematerial eines Bildungsanbieters, das vor kurzem in unserem E-Mail-Postfach landete. Da muss man schon etwas schmunzeln. Erstens sind professionelle Social Media Ausbildungen längst nicht mehr neu; zweitens wird damit implizit gesagt: Alle anderen liefern nur falsche Versprechungen. Ob das dann hier anders ist? Die Zahl der Anbieter wächst jedenfalls beständig. Bleibt nur die Kernfrage: Was sind derlei angebotene Kurse und deren Zertifikate wert?

Social Media Ausbildung: Was sind die Zertifikate wert?

Die Frage ist nicht nur aufgrund des geringen Alters der Kurse - und der daher fehlenden Erfahrungswerte mit dem Berufseinstieg - verständlich. Social Media ist wohl eines der größten Buzzwords der letzten Jahre, hinter dem sich nicht selten nur heiße Luft verbirgt. Auch so manches Seminar in diesem Themenfeld klingt im ersten Augenblick gut, stellt sich in der Praxis jedoch als Enttäuschung heraus.

Da Social Media Ausbildungen jedoch vier- oder fünfstellige Summen kosten, wollen Interessenten hier natürlich sicher gehen, dass sich die Investition auch lohnt. Auf die Bewertung und Nennung einzelner Anbieter verzichte ich im Folgenden bewusst. Stattdessen konzentriere ich mich auf die Aspekte und Kriterien, nach denen Sie als Interessent Social Media Ausbildungen beurteilen und einschätzen können.

Gleich in unserer Jobbörse aktuelle Ausbildungsangebote finden oder Lebenslauf schreiben...

Lebenslauf-gestalten-Karrieresprung-de


Social Media Ausbildung - Schauen Sie genau hin

Keines der folgenden Kriterien kann für sich genommen die Qualität einer Ausbildung garantieren. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten sie zahlreiche Aspekte prüfen. Nur wenn sich daraus für Sie ein stimmiges Gesamtbild ergibt, sollten Sie die Ausbildung auch in Betracht ziehen. Selbst die besten Kure werden bei genauer Prüfung nicht alle der genannten Kriterien erfüllen. Daher sollten Sie vor der Prüfung Ihre persönlichen Schwerpunkte festlegen und diese ins Zentrum Ihrer Beurteilung stellen.

Die Liste der möglichen Kriterien ist - abhängig von Ihrer individuellen Situation und Zielsetzung - lang. Die wichtigsten Aspekte sind jedoch:

  • Themen und Inhalte

    und sollten im Vorfeld der Ausbildung - idealerweise in Form eines Vorlesungs- oder Moduplanes - verfügbar sein. Prüfen Sie bitte genau, ob sich die genannten Themen mit Ihren Zielen und Schwerpunkten decken und ob die Zusammenstellung auf Sie einen überzeugenden Eindruck macht.

  • Dozenten

    Auch deren Auswahl spielt eine wichtige Rolle. Sie diese bekannt? Was haben sie bereits geleistet, über welchen professionellen Hintergrund und welche (Lehr-) Erfahrung verfügen sie? Wirken die Dozenten auf Sie kompetent, ist ein wichtiges Kriterium für die Qualität des Kurses bereits erfüllt.

  • Erfahrungsberichte

    Gibt es schon ehemalige Teilnehmer und Absolventen? Was ist aus denen geworden? Besteht die Möglichkeit, diese zu kontaktieren? Statements werden Sie oft finden, Kontaktangaben in der Regel nicht. Sind die Absolventen jedoch in den sozialen Netzwerken aktiv - was der Fall sein sollte - sollten Sie mit diesen Kontakt aufnehmen und deren Erfahrungen abfragen.

  • Lehrmethoden

    Das E-Learning spielt bei vielen Kursen eine wichtige Rolle, während andere auf geballte Präsenzveranstaltungen setzen. Welches dieser Modelle für Sie optimal ist, können nur Sie selbst entscheiden.

  • Kosten

    Diese können und sollten Sie nicht vernachlässigen. Hohe vierstellige Beträge, die teilweise auch in den fünfstelligen Bereich reichen können, sind jedoch keine Seltenheit. Die Qualität eines Kurses steht allerdings nicht in direkter Relation zu Preis.

  • Abschluss

    Der Abschluss der Ausbildung ist für Sie und Ihre Karriereplanung natürlich hoch interessant. In Deutschland werden IHK-zertifizierte Abschlüsse aktuell vor allem von traditionell ausgerichteten Unternehmen geschätzt. Der Wert nicht IHK-zertifizierte Abschlüsse hängt primär von der Reputation und der Anerkennung des Bildungsträgers ab. Diese sollten Sie im Vorfeld - in Fachforen, Corporate Blogs und den sozialen Netzwerken - recherchieren und prüfen, ob Ihre Wunscharbeitgeber den Träger anerkennen und schätzen.

Die genannten Punkte können Ihnen einerseits als Qualitätskriterien für die Wahl der passenden Ausbildung, andererseits jedoch auch als Maßstab für den Wert der Zertifikate dienen. Beide Beurteilungen und Einschätzungen sind jedoch nur möglich, wenn Sie im Vorfeld wissen, welche Ziele Sie mit der Ausbildung verfolgen und in welcher Branche oder bei welchem Unternehmen Sie sich dadurch bessere Chancen erhoffen.

Auch die beste Ausbildung kann Sie nur weiterbringen, wenn sie zu Ihren Bedürfnissen und Zielen passt. Fehlen Ihnen diese, spielt die Qualität der Ausbildung eine untergeordnete Rolle.

[Bildnachweis: Lucky Business by Shutterstock.com]