Teste dich - diesem Aufruf kommen viele Menschen nur allzu gerne nach. Das ist nicht negativ gemeint, denn viele Selbsttest sind sehr sinnvoll und können für Sie durchaus einen großen Nutzen haben. Entscheidend ist dabei natürlich immer, dass Sie, wenn Sie sich selbst in verschiedenen Bereichen testen wollen, mit der nötigen Ernsthaftigkeit und Ehrlichkeit vorgehen. Sonst verkommt ein grundsätzlich guter Test schnell zur Zeitverschwendung. Wir erklären, woher die große Beliebtheit von Selbsttests kommt und haben Tests aus verschiedenen Bereichen aufgelistet, mit denen Sie sich selbst testen können, um mehr über sich herauszufinden...

Teste dich Selbsttests kostenlos Analyse Fragebogen

Teste dich: Warum sind Selbsttests so beliebt?

Im Internet gibt es unzählige Selbsttests zu jedem erdenklichen Thema. Schon eine kurze Suche von wenigen Minuten liefert Analysen und Fragebögen, die alle Bereiche abdecken, sich aber mit besonderer Häufigkeit der Liebe oder Beziehungen, der Persönlichkeit, beruflichen Themen oder auch dem Wissen einer Person widmen. Wer bereit ist, sich durch die zum teil durchaus umfangreichen Fragen zu klicken, kann sich so die unterschiedlichsten Ergebnisse über sich selbst ansehen, Ratschläge erhalten, sich kategorisieren lassen oder auch Inspiration finden.

Die große Frage lautet jedoch: Was macht all die Selbsttests so beliebt? Die erste Antwort darauf lautet: Weil sie gut sind - wobei Ausnahmen natürlich immer die Regel bestätigen. Ein Teste dich im Internet sollte daher nicht unterschätzt oder belächelt werden. Dieses Tests sind zwar nicht wissenschaftlich und können im Zweifelsfall auch keine genaue Analyse von einem Experten oder gar einem Arzt oder Psychologen ersetzen, sie liefern aber dennoch einen großen Nutzen.

Allen voran können sie ein Ansporn sein und einen ersten Impuls in eine bestimmte Richtung geben oder zu einer Erkenntnis verhelfen, die alleine schwerer fällt.

Darüber hinaus gibt es aber noch zwei weitere große Gründe und Triebfedern, die viele Menschen in den Teste-dich-Bereich bringen. Zum einen der tiefsitzende Wunsch des Menschen, sich mit anderen zu vergleichen. Wir wollen wissen, wie wir im Vergleich abschneiden, was uns ausmacht und natürlich ganz besonders was uns selbst von anderen unterscheidet.

Hinzu kommt der immer stärkere Drang zur Selbstoptimierung. Alles soll immer besser werden und man selbst ist dabei keine Ausnahme. Verschiedene Selbsttests können dabei helfen, die Ausgangssituation besser beurteilen zu können und helfen bei der Selbstreflexion. Ein guter Startpunkt, um an sich selbst zu arbeiten.

Teste dich: Erfahren Sie mehr über sich selbst!

Teste dich: Selbsttests zu Karriere und Beruf

  • Teste dich: Den passenden Beruf finden

    Ein Thema, mit dem sich zunächst einmal Schüler oder Uni-Absolventen beschäftigen. Was will ich später einmal machen? Welcher Job passt zu mir, um im besten Fall die nächsten Jahrzehnte nicht nur Geld zu verdienen, sondern dabei auch glücklich zu sein und Spaß zu haben? Nur wenige wissen wirklich, wohin die berufliche Reise einmal gehen soll und tun sich mit der Entscheidung schwer.

    Das ist durchaus verständlich, schließlich ist es eine wichtige und langfristige Entscheidung, die oftmals großen Einfluss auf die Zukunft hat. Problematisch ist es auch deshalb, weil das Thema trotz seiner Relevanz in der Schule nur wenig Beachtung findet. Wer sich ein genaueres Bild davon machen will, welcher Beruf zu ihm passt, sollte dies in die eigene Hand nehmen.

    In unserem Selbsttest zum richtigen Job können Sie eine erste Orientierung erhalten, welche Bereiche und Branchen für Sie interessant sein könnten.

    Hier geht es zum Selbsttest

    Welcher Job passt zu mir: Ein Test


  • Teste dich: Berufsorientierung

    In die gleiche Kerbe schlagen Tests zur Berufsorientierung. Auch hier geht es darum, den passenden Job zu finden, der die perfekte Mischung beinhaltet: Eine Tätigkeit, die motiviert und begeistert, eine Bezahlung, die der Arbeit gerecht wird und natürlich auch ein Markt und eine Nachfrage, um überhaupt arbeiten zu können.

    Die Berufsorientierung geht dabei meist über einen einzelnen Test hinaus, sondern nutzt in der Regel gleich verschiedene Fragebögen, die sich dabei jeweils auf verschiedene Branchen oder Berufe konzentrieren.

    Auch hier sind Schüler und Studenten eine große Zielgruppe, doch auch Arbeitnehmer können von den Tests profitieren und vielleicht herausfinden, dass sie in einem anderen Bereich besser aufgehoben wären. Ein Wechsel ist schließlich immer möglich - und für die eigene Zufriedenheit kann man auch schon einmal über seinen Schatten springen.

    Hier geht es zu den Tests

    Berufsorientierung: Definition und Tests


  • Teste dich: Der eigene Schreibtisch-Typ

    Im Büro verraten Sie eine Menge über sich selbst. Nicht nur durch Ihre Arbeit oder die Art und Weise, wie Sie mit den Kollegen umgehen, sondern schon dadurch, wie Sie Ihren Schreibtisch gestalten und wie dieser an einem normalen Arbeitstag aussieht - und nicht dann, wenn Sie gerade noch schnell alles in eine Schublade geschoben haben, weil der Chef sich angekündigt hat.

    Manch ein Schreibtisch sieht aus wie frisch aus dem Möbelhaus. Kein Blatt Papier, das nicht einen genauen Platz hat. Wird etwas benutzt, findet es anschließend garantiert den Weg zurück. Andere Arbeitsplätze funktionieren eher nach dem Motto Nur ein Genie beherrscht das Chaos. Hier geht es drunter und drüber, es wird gestapelt, verschoben und irgendwo in der Mitte findet sich eine Tastatur.

    Am Ende muss jeder für sich selbst entscheiden, wie er am besten arbeitet und während mancher das kreative Chaos braucht, bekommen andere bei so viel Unordnung Beklemmungen. Ihr Schreibtisch gibt dabei Einblicke in Ihr Wesen. Zeig mir deinen Schreibtisch und ich sag dir, wie du tickst...

    Hier geht es zu den Schreibtisch-Typen

    Schreibtisch Typen: Erkennen Sie sich wieder?


  • Teste dich: Ihre persönlichen Stärken

    Jeder Mensch verfügt über ganz individuelle Stärken. Das Problem besteht jedoch darin, dass wir die eigenen oftmals nicht erkennen oder als solche zu schätzen wissen. Stattdessen beneiden wir andere um deren Fähigkeiten und Stärken und sehen nur die eigenen Schwächen und Unzulänglichkeiten.

    Doch es ist ein großer Fehler, sich selbst klein zu reden und die eigenen Stärken nicht zu erkennen. Dies führt zu Selbstzweifeln und kann Ihnen und Ihrem Erfolg schaden. Denn: Nur wenn Sie Ihre Stärken kennen, können Sie diese auch für sich nutzen und andere damit überzeugen.

    Hier geht es zum Selbsttest

    Stärken erkennen: Übungen, Beispiele, Test


  • Teste dich: Kündigen oder bleiben?

    Über das gesamte Berufsleben bei einem Arbeitgeber bleiben? Was es früher noch relativ häufig gab, wird heutzutage immer mehr zur Seltenheit und Ausnahme. Die meisten Arbeitnehmer durchlaufen in ihrer Karriere mehrere Stationen, manchmal auch unfreiwillig, aber oftmals ist der Schritt geplant und durchdacht - oder doch zumindest von sich aus gewollt.

    Doch wann ist es Zeit für eine Kündigung und wann sollten Sie vielleicht besser doch noch bleiben? In manchen Fällen gibt es nur eine Antwort, etwa wenn Mobbing am Arbeitsplatz stattfindet, doch manchmal ist es nicht so offensichtlich. Und man selbst will auch nicht immer wahrhaben, was um einen herum passiert.

    Zu bleiben fühlt sich sicherer an, Sie können in Ihrer Komfortzone bleiben und wissen, was auf Sie zukommt. Motto: Lieber das bekannte Übel als die Unsicherheit des Unbekannten. Doch manchmal ist es besser, sich darüber klar zu werden, dass es Zeit für eine Kündigung ist.

    Hier geht es zum Selbsttest

    Selbsttest: Sollten Sie Ihren Job kündigen?

Teste dich: Selbsttests zur Persönlichkeit

  • Teste dich: Finden Sie Ihren Charaktertyp

    Eine Frage, die für viele Menschen besonders interessant ist: Was zeichnet mich aus? Es sind der Charakter und die Persönlichkeit, die einen jeden Menschen so individuell machen. Allerdings lassen sich genau diese gar nicht so leicht beschreiben. Wissenschaftler greifen dabei häufig auf die sogenannten Big Five zurück.

    Dies sind die fünf Haupteigenschaften, durch deren Ausprägung sich der Charakter jedes Menschen definieren und beschreiben lässt. Doch auch anderer Methoden und Tests können genutzt werden, um den eigenen Charakter besser zu verstehen. Ebenfalls sehr bekannt ist der Myers Briggs Test.

    Auch hier werden verschiedene Dimensionen der Persönlichkeit betrachtet, wodurch sich unterschiedliche Typen ergeben können. Im folgenden Artikel finden Sie einen Link, um einen kostenlosen Myers Briggs Test in englischer Sprache machen zu können.

    Hier geht es zum Selbsttest

    Myers Briggs Test: Welcher Charaktertyp sind Sie?


  • Teste dich: Erkennen Sie Ihre Persönlichkeit

    Ihrer Persönlichkeit können Sie sich auch weniger wissenschaftlich, dafür aber vielleicht ein wenig verständlicher und nachvollziehbarer nähern. So können Ihre guten Freunde und auch Ihre Familie sicherlich ein recht gutes und genaues Bild Ihrer Persönlichkeit geben, auch ohne dafür viel über das wissenschaftliche Vorgehen zu wissen.

    Doch sie wissen, wie Sie sich in verschiedenen Situationen verhalten, wie Sie reagieren und zum Teil auch wie Sie denken. Beobachtungen, die Sie - mit der nötigen Ehrlichkeit - auch selbst machen können, um ein genaueres Bild Ihrer eigenen Persönlichkeit zu erhalten.

    Der nachfolgende Test ist genau darauf ausgelegt und hilft Ihnen dabei, sich selbst in eine von vier Kategorien einzuordnen: Sind Sie Realist, phantasievoll und träumerisch, zurückhaltend oder offen und aktiv?

    Hier geht es zum Selbsttest

    Persönlichkeitstest: Das steckt in Ihnen


  • Teste dich: Sind Sie voreingenommen?

    Kaum jemand gibt zu, anderen mit Vorurteilen zu begegnen oder diesen von Anfang an keine faire Chance zu geben. Eine solche Einschätzung möchte niemand von sich selbst geben. Zu sehr würde es das eigene, positive Selbstbild ankratzen, wenn Sie zugeben müssten, voreingenommen zu handeln.

    Doch Voreingenommenheit ist viel weiter verbreitet, als Sie vielleicht glauben. Es geht nicht nur darum, dass Sie vielleicht eine Blondine für weniger intelligent halten oder einem jüngeren Kollegen weniger zutrauen, weil ihm die Erfahrung fehlt. Vielleicht sind Sie auch nur einzelnen Mitmenschen gegenüber voreingenommen, etwa weil ein Bekannter schon einmal negativ aufgefallen ist - auch das ist eine Form der Voreingenommenheit.

    Es ist bekanntlich der simpelste Weg, Menschen in Schubladen zu stecken. Und manchmal müssen Sie sich dabei vermutlich auch an die eigene Nase fassen, bevor Sie nur auf andere zeigen. Doch Einsicht ist der erste Weg zur Besserung.

    Hier geht es zum Selbsttest

    Voreingenommen: Definition, Nachteile, Test


  • Teste dich: Stark oder Schauspieler?

    Anderen gegenüber Schwäche zeigen? Das wird oft um jeden Preis verhindert. Wir wollen stark wirken, zeigen, dass wir mit jedem Hindernis umgehen können und uns von nichts unterkriegen lassen. Ganz egal, ob das der Wahrheit entspricht oder nicht. Wer nicht stark ist, macht sich angreifbar und so wird falls nötig auf das schauspielerische Talent gesetzt, um andere von der eigenen Stärke zu überzeugen.

    Dabei hat es durchaus den ein oder anderen Vorteil, Stärke vortäuschen zu können. Kurzfristig kann es sogar ausreichen, Selbstbewusstsein oder mentale Stärke nur glaubhaft simulieren zu können. Allerdings sollten Sie sich nicht selbst täuschen und wissen, ob Sie wirklich stark sind.

    Hier geht es zum Selbsttest

    Selbsttest: Sind Sie stark – oder tun Sie nur so?


  • Teste dich: Sind Sie nett?

    Allein die Frage wird von vielen als Beleidigung empfunden. Natürlich sieht sich jeder selbst als nett und die Freundlichkeit in Person. Allerdings geht es hier eher darum, was andere denken. Und das ist - bei allem Verständnis für die positive Selbsteinschätzung - manchmal durchaus fraglich.

    Dabei ist Nettigkeit nun wirklich kein Hexenwerk und sollte zum zwischenmenschlichen Miteinander dazugehören. Ein freundliches Lächeln, ein wenig Hilfsbereitschaft, ein respektvoller Ton, obendrein vielleicht noch ein wenig Humor und schon fliegen einem die Sympathiepunkte nur so zu.

    Leider kennt aber auch jeder lebendige Beispiele, die beweisen, dass manch einer scheinbar absolut keinen Wert darauf legt, nett zu sein. Das Ergebnis sind dann meist kaputte Beziehungen, Ablehnung und ein schlechter Ruf. Dabei hat es bisher wohl noch niemandem geschadet, ein wenig netter zu sein.

    Hier finden Sie die Antwort, ob Sie wirklich so nett sind

    Quiz: Wie nett sind Sie wirklich?


  • Teste dich: Entscheidungen treffen

    Im Leben müssen Millionen von Entscheidungen getroffen werden. Die meisten davon klein und fast schon unbedeutend, andere schon deutlich wichtiger und einige sind von so großer Bedeutung, dass Sie das gesamte Leben beeinflussen und die Richtung vorgeben. Während die kleinen unbewusst und nebenbei getroffen werden, brauchen die großen unsere ungeteilte Aufmerksamkeit.

    Dabei wird zum Teil sehr unterschiedlich vorgegangen. Die eine Seite hat mit jeder Entscheidung schwer zu kämpfen und ist kaum in der Lage, sich wirklich festzulegen. Jedes Detail muss beachtet werden, es werden endlos Informationen gesammelt, um dem Wunsch nach Perfektion gerecht zu werden - und am Ende bleibt trotzdem Unzufriedenheit und Zweifel, ob es die richtige Wahl war.

    Andere sind da unkomplizierter, was sich vor allem in der Einstellung zeigt. Diese Menschen wissen, dass es eben nicht immer perfekt werden kann. Gut reicht ihnen völlig aus und so sind sie zufrieden, wenn die letztliche Entscheidung ihren Vorstellungen entspricht.

    Und Sie? Können Sie sich mit einer Entscheidung zufrieden geben oder können Sie einfach nicht aufhören, darüber nachzudenken und recherchieren immer weiter?


  • Hier geht es zum Selbsttest

    Entscheidungstypen: Sind Sie Maximierer oder Genügsamer?

  • Teste dich: Sind Sie anpassungsfähig?

    Es ist eine Eigenschaft, die viele Unternehmen suchen, die aber auch im Privatleben ein großer Vorteil ist: Flexibilität. Gerade in der heutigen Zeit muss ständig mit einer Veränderung gerechnet werden, die ein Eingreifen oder eine entsprechende Reaktion erforderlich macht. Wer dazu nicht in der Lage ist, steht schnell vor kaum lösbaren Problemen.

    Kein Wunder, dass jeder gerne von der eigenen Flexibilität redet und sich die Anpassungsfähigkeit auf die Fahnen schreibt. Zu viel ist aber auch nicht gut, das macht sprunghaft und wenig verlässlich. Ein Balanceakt, der nicht ganz leicht zu meistern ist.


  • Hier finden Sie raus, wie flexibel Sie sind

    Anpassungsfähig: Wie flexibel sind Sie?

Teste dich: Selbsttests aus anderen Bereichen

  • Teste dich: Wie groß ist Ihr Allgemeinwissen?

    Über ein großes Allgemeinwissen zu verfügen kann andere Menschen schwer beeindrucken. Scheinbar aus dem Nichts mit Faktenwissen zu punkten oder eine Erklärung zu liefern, die sonst kein anderer Anwesender wusste, kann einen bleibenden positiven Eindruck hinterlassen.

    Wer so schlau wirkt, hat auch im Job oft einen guten Stand und wird als besonders kompetent eingeschätzt Allerdings gibt es auch hier einen schmalen Grat, denn Schlauberger und Besserwisser sind alles andere als beliebt. Und es ist äußerst unsympathisch, sich mit seinem Wissen die ganze Zeit in den Vordergrund zu drängeln und regelrecht nach Aufmerksamkeit zu schreien.

    Dennoch ist es empfehlenswert, am eigenen Allgemeinwissen zu arbeiten. Sei es nun über Frage-Antwort-Spiele oder das ganz klassisch über die Lektüre von interessanten Büchern oder Zeitschriften, um den eigenen Horizont zu erweitern.

    Hier geht es zum Selbsttest

    Allgemeinwissen: Kennen Sie die Antwort?


  • Teste dich: Brainteaser im Vorstellungsgespräch

    Wissen und Intellekt sind auch in Vorstellungsgesprächen ein großer Vorteil. Ob nun direkt in Form eines Assessment Centers oder als kleine Aufgabe im Gespräch - viele Unternehmen verlangen von Bewerbern mehr als nur Antworten auf die altbekannten Fragen. Da kann schon einmal die ein oder andere knifflige Brainteaser dabei sein, der die Denkfähigkeit von Kandidaten auf die Probe stellt.

    Aber keine Sorge, es geht nicht immer darum, perfekt zu sein, sondern die eigenen Denkprozesse darzulegen und zu zeigen, dass Sie ein bisschen was auf dem Kasten haben. Gerade logisches Denken, Kreativität oder auch die Art und Weise wie Sie Probleme lösen sind dabei klassische Aufgabenbereiche.

    Das ganze lässt sich aber zum Glück auch üben und außerdem können Sie sich testen. Und mal ehrlich: Knobeln, Rätseln und Brainteaser lösen macht auch einfach Spaß!

    Hier finden Sie viele Brainteaser

    Knobelaufgaben: Brainteaser im Bewerbungsgespräch


  • Teste dich: Welcher Aufzug-Typ sind Sie?

    Zum Abschluss noch ein Selbsttest aus der Kategorie Alltags-Psychologie. In den meisten Büros wird regelmäßig Aufzug gefahren, um in die oft hochgelegenen Büroetagen zu gelangen. Das kann eine Zeit von Smalltalk oder auch spannenden Gesprächen sein - und Aufschluss darüber geben, mit was für einer Persönlichkeit Sie da auf recht engem Raum zusammengepfercht sind.

    Es gibt einige Fahrstuhltypen, die wohl jedem bekannt vorkommen, der öfter mit dem Aufzug unterwegs ist. Es sind die immer gleichen Verhaltensmuster, die Tag für Tag zu beobachten sind. Aber zu welchen gehören Sie eigentlich selbst?

    Hier geht es zum Selbsttest

    Aufzug Knigge: Welcher Fahrstuhltyp sind Sie?

[Bildnachweis: Viktor Gladkov by Shutterstock.com]