TIPPS, TOOLS & DOSSIERS
Kategorie: Job & Psychologie
Meinung & Ratgeber

Definitiv alles, was Sie für das Überleben im Büro wissen müssen ✔ Tipps für Aufsteiger & Umsteiger ✔ Die besten Tricks für die Gehaltsverhandlung ✔ Jetzt gratis lesen!

Ganze 212 Tage. So viele Werktage verbringt der deutsche Arbeitnehmer durchschnittlich an seinem Arbeitsplatz. Und für rund 17 Millionen Menschen ist das: ein Büro. Mit dem Wort „Büro“ assoziieren wir allesamt völlig unterschiedliche Erwartungen und Gefühle. Für die einen ist es der Ort, an dem sie zwischen Beruf und Berufung oszillieren, für andere ist es schlicht das unselige Gegengewicht, das ihre Lebenswaage und damit die gern zitierte Work-Life-Balance regelmäßig aus dem Lot wippt.

Apropos: Was machen Sie eigentlich den ganzen Tag im Job und Büroalltag? So acht bis neun Stunden täglich… mindestens? Unser Arbeitsplatz ist eben nicht nur ein enorm einnehmender Lebensraum – ganz oft ist er auch ein veritables Krisengebiet, das unser Verhalten, unsere Psyche und sogar die Gesundheit entscheidend beeinflussen kann. Büros gleichen einem kleinen Gemeinwesen mit eigener Kultur, eigenen, meist ungeschriebenen Regeln und Ritualen. Häufig lauern zahlreiche Fallgruben und Konfliktherde zwischen Konferenzraum und Korridor, zwischen Kaffeeküche und Kopierer. Die meisten Büroarbeiter verbringen mehr Zeit miteinander, reden mehr mit ihren Kollegen als mit ihrer Familie, kennen die Belegschaft besser als ihre Nachbarn und sind den Launen und Marotten der Mit-Arbeiter, ihrer Missgunst und ihren Intrigen ungeschützt ausgeliefert. Seinen Lebenspartner und seinen Beruf kann man sich schließlich aussuchen – die Kollegen nicht.

Sagen wir es, wie es ist: Das Büro ist ein Minenfeld. Nichts kann einem die Freude an der Arbeit mehr versauen als Kollegen mit dem Territorialverhalten eines Medici. Im sozialen Gehege Büro prallen regelmäßig die unterschiedlichsten Charaktere aufeinander. Und das Schlimme daran: Negative Emotionen sind hochgradig ansteckend. Wie bei einem Virus: Ist die kritische Masse an Griesgramen und Neurotikern im Betrieb erreicht, verschlechtert sich das Klima dramatisch.

Wie die diesen lebensgefährlichen Dschungel überleben, besser noch meistern, wie sie mit den zahlreichen Macken, Marotten und Psychoeffekten umgehen, die Ihnen im Job und Büro begegnen, verraten die folgenden Seiten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie unbeschadet durch das soziale Dickicht und an den darin hausenden Raubtieren vorbeigelangen und die häufigsten Bürofallen und vor allem den Büroalltag meistern.

Job & Psychologie

Mitarbeiter binden: Wie Sie Talente halten

Von Nils Warkentin // 4 Kommentare


Arbeitgeber streben danach, unter ihren Mitarbeitern Loyalität zu säen und dadurch langfristigen Erfolg zu ernten. Doch leider greifen dabei viele Unternehmen auf die immer gleichen Mittel zurück: Eine gute Bezahlung, ein größeres Büro oder vielleicht das Versprechen für ein wenig mehr Verantwortung. Damit wird oftmals nichts erreicht, denn gerade Talente wissen um ihre Stärken und sind sich durchaus bewusst, auch bei anderen Unternehmen ein entsprechendes Gehalt beziehen zu können. Um Mitarbeiter zu binden, müssen Sie sich also mehr einfallen lassen, da diese sonst schnell mit dem Gedanken spielen, ihre Fähigkeiten an anderer Stelle einzusetzen. Warum talentierte Mitarbeiter das Unternehmen verlassen, warum es sich lohnt, um sie zu kämpfen und was Sie tun können, um Ihre Mitarbeiter langfristig zu binden… (mehr …)

Job & Psychologie

Arbeiten im Ramadan: Was Sie wissen sollten

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare


Für Moslems ist heute ein besonderer Tag. Heute beginnt der islamische Fastenmonat Ramadan. Er endet am 4. Juli. Bis dahin heißt Ramadan für die Gläubigen konkret: Zwischen Sonnenauf- und Sonnenuntergang darf weder gegessen noch getrunken werden. Für die Betroffenen ist das alles andere als leicht. Die freiwillige Entbehrung sorgt nicht nur für Hunger – das Fasten wirkt sich ebenso auf den Job und die Leistungsfähigkeit aus. Mit welchen Auswirkungen Arbeitnehmer und Arbeitgeber während des Ramadan rechnen müssen und wie beide damit optimal umgehen… (mehr …)

Job & Psychologie

Storytelling: Die Kunst, Geschichten zu erzählen

Von Jochen Mai // 25 Kommentare


Auf den Kongressbühnen und in Seminarkatalogen geht es derzeit viel um Content: Kaum eine Agenda kommt ohne den Buzzwords Content Marketing oder Content Strategie aus. Stets geht es um Inhalte – content is king. Immer noch. Das alles ist richtig. Aber „Inhalte“ ist ein technischer Begriff – seelenlos, blutleer. Inhalt kann auch einfach nur Text sein. Und Text allein berührt und bewegt niemanden. Geschichten schon. Am Ende geht es bei all dem doch und vor allem um Storytelling: Geschichten zu erzählen (per Wort, Bild oder Film), die so sehr begeistern, dass sie sogleich weitererzählt (vulgo: geteilt) werden. Das ist eine Kunst, aber zum Glück lernbar… (mehr …)

Job & Psychologie

Körpergröße: Größe zahlt sich aus

Von Jochen Mai // 4 Kommentare


Oft ist Erfolg nur eine Frage von wenigen Zentimetern. Glauben Sie nicht? Vergleicht man die Eigenschaften der Vorstandsvorsitzenden der „Fortune Global 500“ (das sind die 500 umsatzstärksten Unternehmen der Welt) und die der bisherigen US-Präsidenten, dann scheint es da zunächst keinerlei Zusammenhang zu geben – außer dass sie allesamt beruflich äußerst erfolgreich waren und sind. Es gibt aber noch eine weitere Parallele: 90 Prozent der CEOs und 88 Prozent der US-Präsidenten waren überdurchschnittlich groß. Wie sich Körpergröße auf beruflichen Erfolg auswirkt… (mehr …)

Job & Psychologie

Schleimer! Warum Schleimen das Klima vergiftet

Von Jochen Mai // 5 Kommentare


Die traurige Wahrheit lautet: Schleimen hilft. Jeder kennt diese Typen, die sich überall andienen, ihre Fahnen nach dem Wind drehen und deren Komplimente stets nach Methode schmecken. Wahr ist aber auch: In vielen Unternehmen legen solche Schleimer einen kometenhaften Aufstieg hin. Kein Wunder: „Der Schmeichelei gehen auch die Klügsten auf den Leim“, erkannte schon der französische Dramatiker Molière. Und auch rund 300 Jahre später stellte der Tiefenpsychologe Sigmund Freud noch fest, dass sich der Mensch wohl gegen Angriffe wehren könne, gegen Lob aber „machtlos“ sei. Leider… (mehr …)

Job & Psychologie

Lebenslauf Checklisten: International bewerben

Von Jochen Mai // Keine Kommentare


Lebenslauf ist nicht gleich Lebenslauf. Insbesondere, wer sich international bewirbt, sollte die jeweiligen Besonderheiten des Auslandes kennen und berücksichtigen. Ob Sie in Paris, London, Madrid, New York oder Montréal arbeiten wollen, die verlangte Lebenslauf-Form variiert teils erheblich und weicht auch von den deutschen Normen ab. Worauf Sie im jeweiligen Zielland achten müssen, zeigen Ihnen die folgenden Checklisten, Tipps und Infos(mehr …)

Job & Psychologie

Jobwechsel: Ja oder Nein?

Von Jochen Mai // 1 Kommentar


Einen Job wechselt man nicht mal eben so. Die Entscheidung hat weitreichende Konsequenzen für die Karriere. Ein solcher Schritt will also gut überlegt und abgewogen sein. Denn wechseln Sie zu oft, bekommen Sie schnell den Stempel Jobhopper. Und solche Bewerber möchte keine Firma Sie einstellen aus Sorge, Sie würden auch hier nur kurze Zeit verweilen. Bleiben Sie hingegen einer Firma lange treu und weist Ihr Lebenslauf deshalb nur wenige Jobwechsel auf, gelten Sie bald als bequem, unaufgeschlossen und unflexibel – und werden ebenfalls nicht eingestellt. Ein Dilemma, das. Aber auch ein lösbares… (mehr …)

Job & Psychologie

Kantinentypen: Zu welchem gehören Sie?

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar


In der Mittagspause treffen beim gemeinsamen Essen alle Kollegen und Vorgesetzte aufeinander. Das kann ein angenehmer Teil des Arbeitstages sein, an dem man ein bisschen Zeit hat, sich auszutauschen und auch mal über andere Themen zu sprechen. Bei so vielen Persönlichkeiten auf einem Haufen kann es immer aber auch zu Problemen kommen, denn jeder möchte seine Zeit beim Essen gerne auf eine andere Art und Weise verbringen. Von diesen Kantinentypen gibt es in jedem Unternehmen viele verschiedene. Und zu welchen gehören Sie? (mehr …)

Job & Psychologie

8 Zeichen, dass Ihr Chef Sie nicht respektiert

Von Nils Warkentin // 2 Kommentare


Respekt ist eine Grundvoraussetzung, wenn Menschen zusammenkommen. Auch am Arbeitsplatz ist es daher unerlässlich, dass sich die Kollegen untereinander respektieren, denn nur so kann ein harmonisches Team gebildet werden. Ein großes Problem entsteht aber auch dann, wenn der fehlende Respekt vom Chefsessel kommt. In diesem Fall gibt es meist nur die Möglichkeit, auf einen schnellen Wechsel in der Führungsetage zu hoffen oder selbst den Weg zu einem neuen Arbeitgeber anzutreten. Damit es dafür noch nicht zu spät ist, sollten Sie die Situation erkennen und die Indizien richtig deuten. Diese acht Anzeichen zeigen Ihnen, dass Ihr Chef Sie nicht respektiert… (mehr …)

Job & Psychologie

Mansplaining: Warum sich Männer ungefragt einmischen

Von Nils Warkentin // 5 Kommentare


Das selbsternannte starke Geschlecht präsentiert sich gerne in der Rolle des immer bestens informierten Alphamännchens, das in jeder Situation brilliert und sich vor allem durch eine unumstößliche Fähigkeit auszeichnet: Er weiß mehr als Frauen. Dieses Naturgesetz des männlichen Denkens stellt er gerne bei möglichst jeder Gelegenheit zur Schau und erklärt seinen weiblichen Gesprächspartnerinnen – in der Regel vollkommen ungefragt und auch unerwünscht – was er über bestimmte Themen weiß. Als wäre dieser Charakterzug nicht bereits unangenehm genug, geraten viele Männer in ihrem Erklärungsdrang dabei an Frauen, die über ein viel größeres Wissen als sie selbst verfügen. Mansplaining nennt sich dieses Phänomen, dem besonders Frauen im Berufsalltag immer wieder ausgesetzt sind… (mehr …)

Job & Psychologie

Erwartungen: Wie Sie ihnen gerecht werden

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar


An jeden von uns werden tagtäglich viele Erwartungen gestellt. Freunde, Familie, Kollegen und natürlich auch der Chef erwarten von uns ein bestimmtes Verhalten oder im Job auch entsprechende Leistungen. Um niemanden zu enttäuschen oder zu verärgern, versuchen wir all diesen unterschiedlichen Erwartungen gerecht zu werden. Das gelingt in vielen Fällen recht gut, manchmal jedoch scheinen wir die Erwartungen, denen wir begegnen, einfach nicht erfüllen zu können. Plötzlich teilt der Chef uns mit, dass er sich mehr erhofft hatte und wir stehen verwirrt da und fragen, uns, wie es dazu kommen konnte. Damit es Ihnen leichter fällt, Erwartungen gerecht zu werden, haben wir einige Tipps gesammelt, die Ihnen helfen können… (mehr …)

Job & Psychologie

Beurteilungsgespräch führen: Tipps für das Feedback

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


Viele Mitarbeiter macht bereits der Gedanke daran nervös: das Beurteilungsgespräch steht mal wieder an… Dabei ist es für das berufliche Vorankommen enorm wichtig von seinem Arbeitgeber und Chef in regelmäßigen Feedback und Rückmeldungen zu den bisherigen Leistungen und dem eigenen Verhalten zu bekommen. Letztlich können beide Seiten von einem Beurteilungsgespräch nur profitieren – vorausgesetzt, es wird konstruktiv geführt und von beiden gut vorbereitet. Nur dann kommt das Feedback an, wie es gemeint war, wird angenommen und entsprechend umgesetzt. Hier erfahren Sie, wie ein gutes Beurteilungsgespräch geführt werden sollte… (mehr …)

Job & Psychologie

Zahlungsmoral: Was tun, wenn Kunden nicht zahlen?

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


Freiberufler, Selbstständige und Unternehmer kennen das Problem und sie alle haben sich schon einmal darüber geärgert: Die Zahlungsmoral mancher Kunden kann zu einem ernsthaften Problem werden. Dabei könnte alles so schön simpel sein: Man erbringt die Leistung, für die man beauftragt wurde, stellt im Anschluss eine entsprechende Rechnung und diese wird innerhalb der vorgegebenen Frist bezahlt. Soviel zur Theorie, denn die Praxis zeigt immer wieder, dass die Kunden häufig mit dem Begleichen ihrer Rechnungen warten. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern kann bei Einzelpersonen und kleinen Betrieben sogar bis zur Zahlungsunfähigkeit führen, wenn die Einnahmen mehreren Kunden ausbleiben. Wir erklären, was Sie tun können, wenn die Zahlungsmoral der Kunden zu wünschen übrig lässt… (mehr …)

Job & Psychologie

So finden Sie Ihre größten Talente

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare


Affinität zu Zahlen? Umgang mit Menschen? Hang zum Schreiben? Geschick mit den Händen? Unsere Talente sind vielfältig, aber im Einzelfall schwer zu erkennen. Wer seine größten Begabungen noch nicht gefunden hat, kann sie auch auf unbekannten Pfaden ans Tageslicht bringen. 4 Wege, auf denen Sie Ihre Talente finden(mehr …)

Job & Psychologie

Privatsphäre im Job: Was muss ich dem Chef sagen?

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


Schwangerschaft, Krankheit oder Liebesleben – Die Fragen, die ein Arbeitnehmer beispielsweise während eines Vorstellungsgesprächs, aber auch im Joballtag, gestellt bekommt, können durchaus die Privatsphäre betreffen. Bleibt jedoch die Frage auf Arbeitnehmerseite: Darf ein Chef alles fragen und alles wissen? Natürlich nicht! Doch wo sind die Grenzen zwischen Privatsphäre und Job? Was Sie Ihrem Chef sagen müssen und wann Sie ein Recht zur Lüge haben… (mehr …)

Job & Psychologie

Mit diesem Verhalten bringen Sie den Chef auf die Palme

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar


Ein gutes Verhältnis zum Chef ist wichtig und kann den Arbeitstag und die gesamte Atmosphäre im Job positiv beeinflussen. Bei manchen Vorgesetzten ist das leicht, andere sind weniger zugänglich. Doch egal, wer im Chefsessel sitzt, es gibt immer einige Kollegen, die es problemlos schaffen, den Blutdruck des Vorgesetzten über die magische Grenze von 180 zu treiben. Vermutlich haben Sie bereits den ein oder anderen Kollegen ausgemacht, auf den diese Beschreibung zutrifft, aber vielleicht gehören Sie manchmal auch dazu – ohne es zu wollen oder überhaupt zu bemerken. Es gibt Verhalten, mit denen Sie jeden Chef auf die Palme bringen. Wir haben die häufigsten für Sie zusammengefasst: (mehr …)

Job & Psychologie

Schweigen können: Einfach mal die Klappe halten

Von Jochen Mai // Keine Kommentare


Eine typische Filmszene: Der Polizist steht vor der Absperrung und ruft der Meute zu: Bitte gehen Sie weiter, hier gibt es nichts zu sehen… Glauben Sie ihm? Eben. So ziemlich jeder Passant wird dadurch erst recht angelockt: Wo es etwas zu verbergen gibt, lauert womöglich eine abenteuerliche Enthüllung. Das Pendant dazu gibt es aber auch im Alltag: redselige Zeitgenossen etwa, die einen mit Informationen versorgen, die man besser nicht gewusst hätte. Nicht nur, weil sich niemand bei klarem Verstand dafür interessiert, zuweilen beunruhigen solche Informationen geradezu und zerstören, was vorher aufgebaut wurde. Schweigen ist Gold. Oder wie es der Kabarettist Dieter Nuhr einmal knackig auf den Punkt brachte: Es gibt Situationen, da sollte man einfach mal die Fresse halten(mehr …)

Job & Psychologie

In 7 Tagen ein besserer Mensch werden

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


Ein besserer Mensch werden – auf die ein oder andere Weise wollen viele dieses Ziel erreichen. Die Frage ist nur, wie genau man dies erreicht. Muss man gleich die gesamte Persönlichkeit ändern und sich selbst von Grund auf neu erfinden? Nein, ganz so drastisch muss es nicht direkt sein. Manchmal reicht es bereits, wenn man sich die Zeit nimmt und einige Dinge überdenkt und etwas daran ändert. Wir zeigen, wie Sie in sieben Tagen ein besserer Mensch werden können… (mehr …)

Job & Psychologie

5 gute Gründe, einen Jobhopper einzustellen

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


Eine Reihe von Arbeitgeberwechseln gehören heute zu jeder Biographie dazu. Wer jedoch ein wenig zu häufig von einem Unternehmen ins andere wechselt, erhält schnell den Ruf eines Jobhoppers. Gemeint sind Arbeitskräfte, die es nie lange in einer Firma hält, bevor sie wieder zum nächsten springen. Viele Personaler stehen solchen Kandidaten deshalb kritisch gegenüber, schließlich suchen die meisten Unternehmen langfristige Mitarbeiter, die sich im Team noch entwickeln können und möglicherweise später einmal eine Führungsrolle übernehmen. Allerdings wäre es ein Fehler, Jobhoppern weniger Chancen im Bewerbungsprozess einzuräumen, denn tatsächlich gibt es einige gute Gründe, genau dieses Kandidaten einzustellen… (mehr …)

Job & Psychologie

Unfaires Gehalt: Warum es funktioniert

Von Nils Warkentin // 11 Kommentare


Sie arbeiten täglich mit den gleichen Kollegen zusammen, haben ähnliche Aufgaben und die gleichen Arbeitszeiten. Am Ende des Monats stellen Sie dann aber fest, dass auf dem Gehaltszettel zum Teil gewaltige Unterschiede auftauchen. Finden Sie das fair? Der erste Impuls ist wahrscheinlich ein deutliches „Nein, die gleiche Arbeit sollte auch gleich bezahlt werden“. Bei genauerer Betrachtung kann es aber sogar fairer sein, Kollegen unterschiedlich hoch zu bezahlen. Das mathematische Gesetz hinter dieser Annahme heißt Power Law Distribution und wird bereits seit Jahren sehr erfolgreich vom Internetgiganten Google angewendet. Warum es funktioniert, Mitarbeiter unfair zu bezahlen… (mehr …)

Job & Psychologie

Warum Sie nicht alles überdenken sollten

Von Nils Warkentin // 2 Kommentare


Auf dem Flur unterhalten sich zwei Kollegen miteinander, Ihr Chef verschiebt das geplante Meeting mit Ihnen oder ein Freund hat sich seit 2 Wochen nicht mehr bei Ihnen gemeldet – auf den ersten Blick alles keine großen Angelegenheiten. Das ändert sich jedoch, sobald Sie anfangen alles zu überdenken. Lästern die beiden Kollegen vielleicht hinter Ihrem Rücken, ist der Chef so unzufrieden mit Ihrer Arbeit, dass er das Meeting verschiebt, um Ihre Abmahnung vorzubereiten und ist der Freund aus einem Grund, der Ihnen bisher entgangen ist, so sauer auf Sie, dass er sich nicht mehr meldet? Sie sehen schon, wo das hinführt. Deshalb der Appell: Überdenken Sie nicht alles… (mehr …)

Job & Psychologie

Präsentationstechniken: Tipps souverän zu präsentieren

Von Jochen Mai // 15 Kommentare


Es gibt Vorträge, die hallen noch lange nach. Andere verhallen mit ihrem Ende – und das ist auch gut so: stundenlanges Gelaber ohne Struktur, miese Folien, Null Substanz – solche Reden und Referate stammen aus der Vorhölle der Präsentationen. Sicher, manches hat mit Talent zu tun. Das sind aber allenfalls 20 Prozent. Die restlichen 80 Prozent sind reines Handwerk, gutes Präsentieren lässt sich lernen und trainieren – mit den richtigen Präsentationstechniken(mehr …)

Job & Psychologie

Erster Lebenslauf: So schreiben Sie ihn

Von Nils Warkentin // 2 Kommentare


Mit dem Fortschreiten der beruflichen Laufbahn entwickelt sich irgendwann eine Routine beim Verfassen von Lebensläufen. Man weiß, welche Stationen man unbedingt erwähnen sollte, kennt die Erfolge, mit denen man bei Personalern punkten kann und hat bereits persönliche Vorlieben für Design und Formulierungen entwickelt. Anders sieht es beim ersten Lebenslauf aus: Wer zum ersten Mal auf Jobsuche ist und einen Lebenslauf benötigt, weiß noch nicht genau, was ihn dabei erwartet und mit welchen Argumenten er seine Chancen auf die Stelle erhöht. Wir haben einige Tipps, worauf Sie beim Schreiben des ersten Lebenslaufes achten sollten… (mehr …)

Job & Psychologie

6 Stunden Tag: Gute Idee oder Utopie?

Von Nils Warkentin // 2 Kommentare


Für Arbeitnehmer klingt es wie eine Traumvorstellung: Der 6 Stunden Tag hält genau das, was sein Name verspricht. Statt den täglichen acht Stunden am Arbeitsplatz kommt der Feierabend bereits nach sechs Stunden – und das bei gleicher Bezahlung. Es gibt wohl keinen Mitarbeiter, der nicht sofort einen solchen Arbeitsvertrag unterschreiben würde. Wie jedoch zu erwarten stehen Arbeitgeber dieser Idee kritisch gegenüber und befürchten, dass die Arbeit unter der fehlenden Zeit leiden würde. Projekte könnten auf der Strecke bleiben, der Umsatz würde schrumpfen und die kürzeren Arbeitstage würden für Unternehmen ein großes Risiko bedeuten. Ist der 6 Stunden Tag wirklich eine gute Idee oder nur eine Utopie, von der Mitarbeiter sich einen kürzeren Arbeitstag erhoffen? Ein Experiment aus Schweden zeigt, dass die Vorteile bestand haben – und viele der Sorgen unbegründet sind… (mehr …)

Job & Psychologie

Heikle Fragen: So sprechen Sie den Chef darauf an

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


Für eine erfolgreiche Zusammenarbeit sollte man in der Lage sein, am Arbeitsplatz offen über alles zu sprechen. Dazu gehört es auch, dass Sie Ihrem Chef Fragen stellen können – beispielsweise wenn Sie etwas nicht wissen, einen Rat brauchen oder sich eine genauere Erklärung zu einer Entwicklung wünschen. Klingt in der Theorie wunderbar, doch in der Praxis gibt es einige heikle Fragen, auf die Arbeitnehmer ihren Chef nur ungern ansprechen. Manchmal muss man sich trotzdem überwinden, deshalb zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihren Chef auf einige heikle Fragen ansprechen… (mehr …)

Job & Psychologie

Schlechte Beurteilung? Muss manchmal sein…

Von Nils Warkentin // 2 Kommentare


Die meisten Arbeitnehmer zielen darauf ab, irgendwann einmal die Position einer Führungskraft zu bekleiden. Mehr Verantwortung übernehmen, selbstständige Entscheidungen treffen, ein größeres Mitspracherecht und nicht zuletzt natürlich eine bessere Bezahlung. In den Aufgabenbereich eines Vorgesetzten fallen jedoch nicht nur spannende und herausfordernde Projekte, sondern auch einige unliebsame Aufgaben. Eine davon: schlechte Beurteilungen. Es gibt wahrlich schönere Punkte auf der ToDo-Liste, als einem Mitarbeiter zu sagen, dass er in letzter Zeit eher unterdurchschnittliche Leistungen erbracht hat. Doch manchmal muss es trotzdem sein… (mehr …)

Job & Psychologie

Unverzichtbar werden: So klappt’s

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


In Zeiten von befristeten Arbeitsverträgen, Mosaik-Lebensläufen und Mitarbeiterfluktuation scheint es fast so, als wäre jeder Arbeitnehmer auf die ein oder andere Weise austauschbar geworden. Es scheint kaum noch möglich zu sein, beim Chef so viel Respekt und Anerkennung zu erhalten, dass man bei einer anstehenden Kündigung nicht gleich mit dem Schlimmsten rechnet. Aber muss man das wirklich so hinnehmen und mit der Ungewissheit leben? Zu 100 Prozent wird es vermutlich nie klappen, doch Sie können eine Menge tun, um unverzichtbar zu werden. Wir haben einige Anregungen gesammelt und Tipps für Sie zusammengestellt, mit denen es Ihnen gelingt, vom austauschbaren Mitarbeiter zur unverzichtbaren Fachkraft zu werden… (mehr …)

Job & Psychologie

Selbstzweifel: Tipps gegen die lähmende Unsicherheit

Von Jochen Mai // 3 Kommentare


Sie sind ein Saboteur des Erfolgs und des Glücks: Selbstzweifel. Gewiss, Zweifel kennt jeder. Gelegentliche Unsicherheit ist völlig normal. Chronisch aber wirkt sie lähmend. Den Betroffenen fehlt das Wohlwollen sich selbst gegenüber. Dem Wunsch nach Zuwendung und Anerkennung steht die permanente Selbstentwertung gegenüber, oft gepaart mit Unterstellungen vom Typ: „Dich mag sowieso keiner“, „Das wird wieder nichts“, „Ich bin einfach zu doof dafür“. Nicht wenige Menschen mit Selbstzweifeln hecheln Trends und Meinungen hinterher, nur um es anderen recht zu machen oder gemocht zu werden. Ein Rennen, das sie nie gewinnen können… (mehr …)

Job & Psychologie

Wahrnehmungsfehler: Diese stehen Ihrem Potenzial im Weg

Von Nils Warkentin // 5 Kommentare


Kurzum: Wir sind gerne schlau und lassen andere das auch wissen. Dieses Selbstbild ist aber alles andere als korrekt, denn es gibt die verschiedensten Wahrnehmungsfehler, die das Denken beeinflussen, das Urteilsvermögen trüben und sich sowohl in kleinen als auch in großen Entscheidungen auswirken. Da die Wahrnehmungsfehler meist unbemerkt im Unterbewusstsein passieren, werden sie oft ignoriert. Fälschlicherweise. Denn einige Wahrnehmungsfehler halten Sie davon ab, Ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Daher zeigen wir Ihnen, welche Wahrnehmungsfehler Sie kennen sollten, wie diese sich auf Ihr Potenzial auswirken können und was Sie unternehmen sollten, um ihnen nicht zum Opfer zu fallen… (mehr …)

Job & Psychologie

Mittelmanager: Gefangen in der Sandwich-Position

Von Jochen Mai // 2 Kommentare


Endlich Führungskraft! So mancher Aufsteiger träumt von der Beförderung und diesem Ziel. Doch der Aufstieg hat Tücken. Die meisten befinden sich danach in der sogenannten Position als Mittelmanager – über den eigenen Mitarbeitern, aber unter zahlreichen anderen Managern. Es ist eine typische Sandwich-Position, in der sich zahlreiche Talente aufreiben oder daran abarbeiten und schließlich feststecken. Gut, wer weiß, worauf er oder sie sich einlässt und welche Strategien jetzt wichtig sind… (mehr …)

Job & Psychologie

Erfolgsregeln: Imperative des Aufstiegs

Von Jochen Mai // 17 Kommentare


Vom Tellerwäscher zum Millionär – auch Du kannst das schaffen! Diesen Tenor enthalten zahlreiche US-Bücher, die sich mit Aufstiegs- und Karrierefragen beschäftigen. Viele Deutsche empfinden derlei Glaubenssätze als reine Motivationspropaganda: Ein solcher Aufstieg gelingt hierzulande einfach zu selten, meinen sie. Sei es, weil die hiesige Bürokratie oder unternehmerfeindliche Gesetze uns daran hindern oder weil wir Deutsche ein größeres Faible für das Analysieren, Theoretisieren und Legitimieren entwickeln als für das Machen. Und so erscheinen uns die Ratschläge aus Übersee oft als unrealistisches Selbstmarketing-Blabla der Autoren, ihre Bücher allenfalls als Faithbooks, als moderne Sozialmärchen und unseriöse Popcorn-Literatur. (mehr …)

Job & Psychologie

Mentale Stärke: 13 Zeichen, dass Sie stärker sind als der Durchschnitt

Von Jochen Mai // 3 Kommentare


Hand aufs Herz: Wie gehen Sie mit Stress, Problemen und Sorgen um? Die einen stecken solche Krisen scheinbar locker weg, gehen noch gestärkt daraus hervor und wirken, als könnte sie nichts erschüttern. Die zweite Gruppe tut sich mit Problemen schwerer, sieht Schwierigkeiten, wo vielleicht gar keine sind und nimmt sich alles zu Herzen. Was Ihnen fehlt, ist mentale Stärke. Doch was steckt hinter dieser famosen Eigenschaft, mit der sich scheinbar nicht nur das eigene Leistungspotenzial besser ausschöpfen lässt, sondern auch gleich noch Geist, Gefühle und Seele in Einklang bringen lassen? Ein Versuch, mentaler Stärke auf die geheimnisvolle Spur zu kommen… (mehr …)

Job & Psychologie

Hier offenbart sich wahre Güte im Charakter

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


Manche Menschen scheinen einfach über einen unerschöpflichen Vorrat an Güte zu verfügen. Sie begegnen jedem Menschen freundlich, strahlen eine Herzenswärme aus, die sich kaum in Worte fassen lässt und sorgen durch ihre gesamte Art dafür, dass man gerne in ihrer Nähe ist. Jeder, der einen solch gütigen Menschen kennt, wird nun sicherlich gerade an ihn denken und sich darüber freuen, diese Person zu kennen. Trotz der vielen positiven Assoziationen ist es schwer, genau zu erklären, wie sich die Güte äußert. Oft spürt man es einfach. Doch in manchen Situationen offenbart sich die Güte im Charakter eines Menschen… (mehr …)

Job & Psychologie

Personalchef überraschen: Mit der Bewerbung auffallen

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


Es ist das Ziel eines jeden Bewerbers, um sich von der meist großen Zahl der Konkurrenten abzuheben: Mit der eigenen Bewerbung auffallen, einen bleibenden Eindruck hinterlassen und so von Beginn an die Chancen auf ein Vorstellungsgespräch und damit auf die Wunschposition erhöhen. Doch irgendwie gleichen Bewerbungen sich dann doch oft wie ein Ei dem anderen. Doch kann es wirklich funktionieren, den Personalchef zu überraschen, um sich einen kleinen Vorteil zu verschaffen? Ja, durchaus. Dabei ist allerdings entscheidend, dass dieses Vorhaben richtig angegangen wird, denn auch wenn Aufmerksamkeit das Ziel ist, sollte diese nicht um jeden Preis erzeugt werden, damit Sie auch tatsächlich positiv auffallen und keine böse Überraschung erleben… (mehr …)

Job & Psychologie

Arbeitsschutz: Darauf müssen Sie achten

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


Der Arbeitgeber muss einiges beachten, um die Sicherheit der Mitarbeiter am Arbeitsplatz zu gewährleisten. Werden die Vorschriften nicht beachtet, haftet im Falle eines Umfalls nicht nur das Unternehmen, sondern Angestellte können sich sogar weigern, ihre Arbeitsleistung zu erbringen, wenn der Arbeitsschutz nicht gewährleistet ist. Aber wo finden sich die Vorschriften, an die man sich halten muss und was genau beinhalten diese? Wir zeigen, was Sie beim Arbeitsschutz beachten müssen, um einen ausreichenden Schutz der Gesundheit der Mitarbeiter zu sichern… (mehr …)

Job & Psychologie

Die Fußstapfen der Eltern: Chance oder Last?

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


Nicht selten streben Kinder eine ähnliche berufliche Laufbahn wie die Eltern an. So studieren die Kinder von Ärzten ebenfalls Medizin oder die Sprösslinge eines Handwerkers zieht es ins gleiche Gewerbe. Treten Nachkommen in die Fußstapfen der Eltern, macht es diese meist besonders stolz, doch was bedeutet es für die Kinder? Kann man wirklich davon profitieren, wenn sich der Vater oder die Mutter bereits einen Namen in der Branche gemacht haben oder bedeutet es eher eine große Belastung, wenn man versucht, die manchmal beträchtlichen Fußstapfen zu füllen? Die Antwort ist ein eindeutiges: Es kommt darauf an… (mehr …)

Job & Psychologie

Straining: Mobbing durch Langeweile

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


Wenn es darum geht, einem Mitarbeiter am Arbeitsplatz eine möglichst unangenehme Zeit zu bereiten, um diesen zu einer Kündigung zu bewegen, sind einige Unternehmen leider erschreckend einfallsreich. Da wird gelästert, ausgeschlossen, kritisiert, sabotiert und gemobbt, wo es nur geht. In letzter Zeit hört man dabei immer wieder von einer besonders gemeinen Methoden, dem sogenannten Straining. Gemeint ist mit diesem Begriff das bewusste Entziehen von Aufgaben, der Ausschluss von Entscheidungen, für die ein Mitarbeiter eigentlich verantwortlich wäre – kurz: erzwungene Langeweile am Arbeitsplatz. Aber ist Langeweile im Job immer automatisch ein wirklicher Fall von Mobbing? (mehr …)

Job & Psychologie

Protokoll schreiben: Tipps und Vorlage

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


Der Chef schaut voller Erwartung in die Runde: Und wer schreibt heute das Protokoll? Für die meisten Anwesenden ist diese Frage das Signal, spontan nochmal etwas aus der Aktentasche zu holen, den Kopf dabei möglichst tief unter dem Tisch zu verstecken oder den Blickkontakt auf andere Weise zu vermeiden. Kaum jemand macht es gerne, aber früher oder später trifft es jeden einmal: Protokoll schreiben. So verbringt man dann das gesamte Meeting damit, Notizen zu machen und sich zu ärgern, dass die unliebsame Aufgabe nicht ein anderer übernehmen konnte. Doch so schlimm muss es gar nicht werden. Mit diesen Tipps schreiben Sie das perfekte Protokoll… (mehr …)

Job & Psychologie

6 Anzeichen, dass Sie die Meinung anderer überbewerten

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


Wenn Sie ehrlich zu sich selbst sind: Wie wichtig ist Ihnen die Meinung anderer? Fragen Sie sich regelmäßig, wie Ihre Meinung, Ihr Aussehen oder auch Ihre Ansichten auf Ihre Umwelt wirken oder stehen Sie über diesen Zweifeln und konzentrieren sich nur sich selbst? Zugegeben, es ist ein verbreiteter Wunsch, von seinem Umfeld akzeptiert zu werden und den Vorstellungen von Familie, Freunde und Kollegen zu entsprechen. Wer es damit allerdings übertreibt, stellt sich selbst in den Hintergrund und trifft möglicherweise Entscheidungen, hinter denen er gar nicht steht. Damit es bei Ihnen nicht soweit kommt, zeigen wir Ihnen 6 Anzeichen, dass Sie die Meinung anderer überbewerten und was Sie tun können, um das zu ändern… (mehr …)

Job & Psychologie

7-Minuten-Regel: Retten Sie Ihre Präsentation!

Von Sebastian Wolking // 1 Kommentar


Marathon-Monologe sind nicht mehr zeitgemäß, erst recht nicht in einer hypervernetzten Welt, in der eine Ablenkung nur einen Touchscreen-Wisch entfernt ist. Wie lange sollte vor diesem Hintergrund meine Business-Präsentation sein? Eine fixe Antwort gibt es nicht, aber durchaus den einen oder anderen interessanten Ansatz. Wir haben einen für Sie ausgegraben: Die 7-Minuten-Präsentation. So funktioniert sie… (mehr …)

Job & Psychologie

Improvisationstalent: Schlüssel zum Erfolg

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar


Der Mensch liebt es zu planen. Unablässig ist man damit beschäftigt etwas zu planen: sein Wochenende, seinen Urlaub, seine Karriere… Doch wie sagte John Lennon so schön: Life is what happens while you are busy making other plans. Die Welt, in der wir leben, ist unberechenbar und hochkomplex. Trotzdem erliegt man immer wieder der Illusion, man könnte sich einen allumfassenden Masterplan zurecht legen. Man schmiedet langfristige Pläne, um dann festzustellen, dass alles doch ganz anders gekommen ist. Auch im Job macht man immer wieder diese Erfahrung. Zum Beispiel haben Sie wochenlang an einer Kundenpräsentation gebastelt. Ihre Power-Point-Folien haben Sie bis ins letzte Detail ausgearbeitet. Doch am Tag der Präsentation funktioniert die Technik nicht. Im entscheidenden Moment Improvisationstalent zu beweisen, kann eine solche Situation retten. Die Kunst liegt darin mit diesen unvorhergesehenen Veränderung umzugehen. Wie man lernt, sich im Leben und im Job durchzuwursteln… (mehr …)

Job & Psychologie

Anders denken: 6 clevere Tipps für mehr Ideen

Von Nils Warkentin // 4 Kommentare


Sie brauchen eine neue Werbekampagne für den Kunden, wollen ein neues Design entwerfen, mit Ihrer Präsentation alle überzeugen… Es gibt unzählige Momente, in denen es darauf ankommt, die richtige Idee zu haben. Doch genau dann, wenn es drauf ankommt, findet sich im Kopf ein großes, schwarzes Loch. Es fallen nur die immer gleiche Dinge ein, die man selbst schon tausendmal gemacht hat oder bei anderen gesehen hat, die es ihrerseits bereits bei jemandem abgeguckt haben. Aber wie gelingt es, anders zu denken und mehr Ideen zu generieren? (mehr …)

Job & Psychologie

Aufrichtigkeit: Was Ehrliche auszeichnet

Von Nils Warkentin // 2 Kommentare


Jeden Tag haben wir es mit einer Vielzahl von verschiedenen Persönlichkeiten zu tun: Kollegen mit denen das Büro geteilt wird, der Vorgesetzte, der im Meeting neue Projekte vorstellt oder die Kunden, denen man bei einer Präsentation auf den aktuellen Stand bringt. Jeder dieser Kontakte bringt seinen eigenen Charakter und unterschiedliche Ziele mit. Doch wie kann man wissen, wann man es mit Aufrichtigkeit und wann mit Heuchelei oder Lügen zu tun hat? Sicherlich ist es falsch, jeden unter Generalverdacht zu stellen und grundsätzlich alle der Lüge zu bezichtigen. Doch genauso ungern wird man an der Nase herumgeführt. Das zeichnet Ehrliche aus… (mehr …)

Job & Psychologie

Inspiration: 30 Ideen, die Sinne zu kitzeln

Von Jochen Mai // 21 Kommentare


Kommt schon mal vor: Der Kopf ist völlig leer. Egal, wie sehr Sie sich auch Mühe geben – Sie haben partout keine gute Idee. Null Inspiration. Dann bitte auf keinen Fall jetzt mehr Druck machen, denn: Kreativität lässt sich weder verordnen, noch erpressen. Der Weg zum lichten Moment führt selten über ein geistiges Martyrium, viel öfter entsteht Innovation durch eine Art Gärprozess: Man nehme ein paar Anregungen, lenke sich ab, spreche mit Kollegen oder Freunden darüber und lasse die (gemeinsamen) Gedanken köcheln, blubbern und sich entfalten… (mehr …)

Job & Psychologie

Erfolgeseigenschaften: Diese brauchen Sie

Von Nils Warkentin // 2 Kommentare


Im beruflichen Leben werden Sie viele verschiedene Persönlichkeiten kennenlernen: die Kollegen oder Vorgesetzten im eigenen Büro, diverse Kunden in Meetings oder Mitarbeiter der gleichen Branche auf einem Networking-Event. Viele davon verschwinden in der großen Masse, doch einige schaffen es zu beeindrucken und einen lang anhaltenden Eindruck zu hinterlassen. Aber woran liegt das? 15 Eigenschaften, die beeindrucken… (mehr …)

Job & Psychologie

Kontrollwahn: Lernen Sie loszulassen

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar


Gehören Sie zu der Personengruppe, die ständig alles im Griff haben muss, die dem Partner hinterhertelefoniert und in jeder Aufgabe von Kollegen mindestens drei Fehler vermutet? Dann zeigen Sie bereits einige Anzeichen von Kontrollwahn. Zwar ist es normal und vollkommen nachvollziehbar, dass man wissen möchte, was um einen herum passiert, doch nimmt dies schon beinahe krankhafte Züge an, sollte man etwas dagegen unternehmen. Doch selbst wer sich dem Problem bewusst ist, tut sich oftmals schwer, seinen Kontrollwahn zu überwinden. Trotzdem ist es möglich… (mehr …)

Job & Psychologie

Gehaltserhöhung nach Probezeit: Was geht?

Von Jochen Mai // Keine Kommentare


Maximal sechs Monate – so lange dauert die Probezeit. Spätestens danach und beim sogenannten Übernahmegespräch steht fest, ob man festangestellt übernommen wird oder sich nach einem neuen Job umsehen muss. Für viele Berufseinsteiger ist das Ende der Probezeit auch noch mal eine wichtige Zäsur, um das Gehalt nachzuverhandeln. Offenbar hat man seinen Job ja gut gemacht, der Ritterschlag der Festanstellung könnte also ein gutes Argument für eine Gehaltserhöhung nach der Probezeit sein. Aber stimmt das auch – und wie viel lässt sich dabei fordern beziehungsweise heraushandeln? Hier die Antworten… (mehr …)

Job & Psychologie

Glückliche Menschen vergessen das nie

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


Warum bin ich nicht glücklich? Eine Frage, die sich wahrscheinlich jeder schon einmal gestellt hat. Damit hat man bereits den ersten Schritt in die richtige Richtung getan und erkannt, dass man etwas ändern möchte. Dabei kann es sich um große Veränderungen handeln, die in einigen Fällen nötig sind, doch manchmal reicht es, sich zu besinnen und die eigene Einstellung zu überdenken… (mehr …)

Job & Psychologie

Agilität: Wie Teamworking davon profitiert

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


Wenn es in Unternehmen ein Zauberwort gibt, lautet es für die meisten Teamwork. Jeder Mitarbeiter soll möglichst ein Höchstmaß an Teamfähigkeit mitbringen, Ziele werden gemeinsam gesteckt und erreicht und gemeinsam soll geschafft werden, wozu der Einzelne nicht in der Lage ist. Das klingt erst einmal vielversprechend, besonders wo Studien immer wieder zeigen, dass die richtige Arbeitsatmosphäre für viele Beschäftigte der wichtigste Faktor im Job ist. Leider ist die Magie hinter dem scheinbaren Zauberwort dann aber doch nicht so groß, denn es ist inzwischen kaum mehr ein Geheimnis, dass die Arbeit im Team der Leistung und den Ergebnissen nicht zuträglich ist. Das Konzept der Agilität liefert einige Ideen, um diese negativen Effekte umzukehren. So kann das Teamworking davon profitieren… (mehr …)

Job & Psychologie

Kaputte Arbeitsbeziehung: So lässt Sie sich retten

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


Ich hasse meine Kollegen – nicht selten würde man seinen Kollegen oder einem ganz speziellen unter ihnen am liebsten den Kopf umdrehen. Wie im Privatleben auch, gibt es im Job Menschen, mit denen man sich auf Anhieb versteht. Man lacht über dieselben Dinge und hat ähnliche Interessen. Doch dann gibt es auch jene Zeitgenossen, die einen mit ihrer Art schlicht in den Wahnsinn treiben. Besonders unterschiedliche Auffassungen von Werten wie Pünktlichkeit oder Zuverlässigkeit sorgen für Konflikte. Im Privatleben meidet man Menschen, mit denen man nicht zurecht kommt, doch im Job geht das nicht. Vielmehr ist man gezwungen, einen Weg zu finden, miteinander zusammenzuarbeiten. Wie sich kaputte Arbeitsbeziehungen retten lassen… (mehr …)

Job & Psychologie

Auf 180? 10 Wege sich schnell zu beruhigen

Von Sebastian Wolking // 1 Kommentar


Der Kollege hat den Auftrag vermasselt oder Ihr Dienstleister wieder mal eine wichtige Deadline verpennt. Sie kochen vor Wut, es brodelt in Ihnen, am liebsten würden Sie ihm … Jetzt nur die Ruhe bewahren. Einen Wut-Aus-Schalter gibt es an unserem Körper zwar nicht, aber die eine oder andere ganz praktische Möglichkeit, schnell wieder von der Palme herunterzusteigen. 10 Wege, sich schnell wieder zu beruhigen. (mehr …)

Job & Psychologie

Boomerang-Arbeitnehmer: Sag nie Tschüss zum Ex

Von Jochen Mai // Keine Kommentare


Schon mal etwas von Boomerang-Arbeitnehmern gehört? Zugegeben, das ist wieder so ein neumodischer Anglizismus. Man könnte ebenso gut von Rückkehrern sprechen. Gemeint sind also Arbeitnehmer, die das Unternehmen – aus welchen Gründen auch immer – verlassen haben, doch eines Tages wieder dorthin zurückkehren. Allerdings mit neuen Erfahrungen, vielen Ideen und enormem Potenzial. Das macht sie für ihre Ex-Arbeitgeber beziehungsweise Bald-Wieder-Arbeitgeber zu einer extrem wertvollen Ressource. Eigentlich. Wenn da nicht diese Eitelkeiten wären… (mehr …)

Job & Psychologie

Brücken verbrannt? So bauen Sie sie wieder auf

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


Nicht jeder Kontakt – beruflich und privat gleichermaßen – bleibt für die Ewigkeit bestehen. Manche verlaufen einfach im Sand oder man verliert sich mit der Zeit aus den Augen. Manchmal jedoch wird der Kontakt abgebrochen und die Brücke bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Das tut im ersten Moment meist gut und man fühlt sich erleichtert, doch nicht selten kommt irgendwann der Moment, an dem einen diese Brücke noch einmal hätte helfen können. Wo ein Weg war, findet sich aber nur noch Asche. Und jetzt? Selbst verbrannte Brücken lassen sich wieder aufbauen, allerdings ist dies nicht ganz einfach… (mehr …)

Job & Psychologie

Urlaubsreif? 10 Anzeichen, dass Sie überarbeitet sind

Von Jochen Mai // Keine Kommentare


Stress ist im Grunde ein wichtiger Mechanismus des Körpers, denn er lässt uns zur Höchstform auflaufen. Cortisol und Adrenalin schießen ins Blut und sorgen dafür, dass Gehirn und Muskeln schneller reagieren. Gesunder Stress macht aufmerksamer, fitter und leistungsfähiger. Zum Problem wird der Stress erst dann, wenn er zum Dauerzustand geworden ist. Und genau das ist bei vielen Arbeitnehmern der Fall. Sie verlangen sich alles ab, stehen unter Dauerstrom und ständigem Leistungsdruck. Doch der Körper ist keine Maschine. Dann schlägt Leistung in Erschöpfung um. Woran Sie merken, dass Sie überarbeitet sind und eine Auszeit brauchen… (mehr …)

Job & Psychologie

Job in Gefahr? 11 Warnzeichen

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


Jeden Arbeitnehmer trifft es hart, wenn er seinen Job verliert und gefeuert wird. Ein doppelter Schlag ist es allerdings, wenn der Jobverlust scheinbar unvorhergesehen kommt und der Betroffene aus allen Wolken fällt. Würde man nur frühzeitig wissen, dass der eigene Job in Gefahr ist, könnte man eventuell mit besonders guten Leistungen noch etwas gegen die drohende Kündigung unternehmen – oder gegebenenfalls bereits nach Alternativen Ausschau halten. Doch kann man wirklich gefeuert werden, ohne vorher etwas mitzubekommen? Theoretisch schon, doch in der Praxis gibt es meistens Warnzeichen. Wir zeigen Ihnen, an welchen Signalen Sie erkennen können, dass Sie bald vielleicht gefeuert werden… (mehr …)

Job & Psychologie

Spontaneität: Warum sie glücklich macht

Von Jochen Mai // 387 Kommentare


Pläne geben Sicherheit, aber Spontaneität macht glücklich. Damit meine ich nicht die im positiven Sinne naive Ungezwungenheit, etwa spontan mit einem oder einer Fremden einen Kaffee trinken zu gehen, sondern vielmehr jene charakterliche Eigenschaft, aus heiterem Himmel einfach mal etwas Ungeplantes tun zu können – ohne hinreichenden Grund, einfach so. Darin liegt nicht nur ein wesentlicher Schlüssel des Erfolgs, sondern auch das Geheimnis des Lebensglücks… (mehr …)

Job & Psychologie

6 Eigenschaften, die Sie liebenswert machen

Von Nils Warkentin // 2 Kommentare


Würden Sie sich selbst als einen liebenswerten Menschen bezeichnen? Die Frage scheint nicht schwer zu beantworten, doch ist sie mit Vorsicht zu genießen. Antworten Sie mit Ja, wirken Sie möglicherweise arrogant – also doch nicht so nett, wie Sie sich selbst eingeschätzt haben. Ist Ihre Antwort hingegen ein Nein, lässt Sie Ihre Bescheidenheit in den Augen einiger viel liebenswürdiger erscheinen. Bleibt noch die Frage, was eine liebenswerte Person auszeichnet und sie besonders macht. Wir haben eine Liste mit 6 Eigenschaften zusammengestellt, die Sie besonders liebenswert machen… (mehr …)

Job & Psychologie

Diese 7 Fähigkeiten geben jeder Karriere den Kick

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


Je nach Ausbildung, Job, Branche und sogar Unternehmen benötigen Sie in jeder Anstellung ein individuelles Set an Fähigkeiten, um sich beruflich weiterzuentwickeln, die Karriereleiter empor zu steigen und einfach beruflich erfolgreich zu sein. So werden logischerweise von einem IT-Experten andere Fähigkeiten erwartet, als von einem Projektmanager oder Marketingleiter. Für die im jeweiligen Job erforderlichen Kenntnisse gibt es kein allgemeines Rezept. Doch es gibt auch Skills, die unabhängig von Job und Arbeitgeber allgemein gefragt sind. Warum Sie diese unbedingt trainieren sollten und welche sieben Fähigkeiten jeder Karriere den Kick geben… (mehr …)

Job & Psychologie

Game of Thrones: Wer ist wer im Berufsleben?

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare


Auch im Berufsleben wähnt man sich bisweilen in einem bizarren Fantasy-Epos. Wie passend, dass gerade die sechste Staffel von Game of Thrones angelaufen ist. Wer von den Fantasy-Charakteren wäre eigentlich wer, würde er sich im Jahr 2016 durch den täglichen Job-Wahnsinn kämpfen? Wir haben die wichtigsten Figuren für Sie spaßeshalber mal aus dem Mittelalter in die Neuzeit verpflanzt. Game of Thrones: Der ist der im Berufsleben anno 2016 … (mehr …)

Job & Psychologie

70-20-10-Modell in der Weiterbildung

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar


Wer konkurrenzfähig bleiben möchte, muss mit der Zeit gehen, neue Entwicklungen frühzeitig erkennen und darauf reagieren. Das gilt für Unternehmen, aber auch für Mitarbeiter, die ihr Wissen immer wieder aktualisieren müssen. Was man einmal gelernt hat, ist eben nicht unbegrenzt gültig und hinzu kommt. Außerdem reicht auch die beste Ausbildung oder das beste Studium nicht aus, um wirklich alles zu lernen. Der Bedarf zur Weiterbildung ist also da, doch wie geht man diese an, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen? Das 70-20-10-Modell identifiziert drei unterschiedliche Formen der beruflichen Weiterbildung und zeigt, dass an welchen Stellen Unternehmen aktiv werden sollten… (mehr …)

Gastbeitrag

Interim-Management: Jobs und Honorare

Von Redaktion // Keine Kommentare

Ein Gastbeitrag von Martin Franssen

Trends wie Globalisierung, demografischer Wandel und Fachkräftemangel, aber auch veränderte Erwartungen auf Seiten der Arbeitnehmer sorgen für eine zunehmende Flexibilisierung der Arbeitswelt. Im US-amerikanischen Silicon Valley haben schon heute nur noch 40 Prozent der Beschäftigten einen unbefristeten, festen Arbeitsvertrag. Die klassische Festanstellung verliert auch in Deutschland immer mehr an Bedeutung. Experten gehen davon aus, dass hierzulande bis 2020 gut 60 Prozent der Arbeitsverhältnisse flexibel gestaltet sein werden – auch im Management(mehr …)

Job & Psychologie

Nach dem Abitur: Was nun?

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


Momentan laufen die letzten Abiturprüfungen des aktuellen Jahrgangs. Für die Abiturienten erst einmal ein großer Grund zur Freude, der Stress ist vorbei, die Anstrengungen haben sich ausgezahlt und endlich hat man die Schulzeit überstanden. Gleichzeitig muss aber auch der Blick nach vorne gerichtet werden, denn nach dem Abitur geht es meist recht schnell mit den nächsten Schritten weiter. Wie diese aussehen, ist die individuelle Entscheidung eines jeden Abiturienten. Die Schwierigkeit liegt darin, eine Entscheidung zu treffen und zu wissen, was man mit dem Abitur in der Tasche als nächstes machen möchte. Wir zeigen, welche Möglichkeiten offen stehen und was hilft, um die Frage nach dem Was nun? zu beantworten… (mehr …)

Job & Psychologie

Ideen teilen: Weniger Egoismus zahlt sich aus

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


Ideen sind ein wichtiger Motor in jedem Unternehmen und auch in jedem Team. Entscheidend für den Erfolg eines Vorschlags ist jedoch, wie mit diesem umgegangen wird. Leider zeigt sich dabei in vielen Gruppen, dass der Gedanke der Zusammenarbeit auch gerne einmal ausgesetzt wird. Bei Ideen sind die meisten eben doch Egoisten, die nicht teilen wollen. Genau das ist jedoch ein Fehler, denn wer seine Ideen teilt, kann gleich mehrfach davon profitieren… (mehr …)

Job & Psychologie

Kreativitätstechniken: Neue Ideen entwickeln

Von Jochen Mai // 11 Kommentare


Kreativität ist eine der Schlüsselressourcen der Zukunft. Wer an der Spitze bleiben will, braucht kontinuierlich neue Ideen. Das Problem mit diesen genialen Ideen: Sie kommen wann und wo sie wollen. Einfach hinsetzen, nachdenken und die Geistesblitze zählen – so einfach funktionieren Kreativitätstechniken leider nicht. Erfinderisch zu sein, ist oftmals harte Kopfarbeit, mehr Frust als Lust. Trotzdem gibt es einige Tricks und Kniffe, wie Sie der eigenen Kreativität dezent auf die Sprünge zu helfen können… (mehr …)

Job & Psychologie

Zweiter Eindruck: Besser auf den zweiten Blick

Von Jochen Mai // Keine Kommentare


Wie heißt es so schön: Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Stimmt, wenn man den Satz wörtlich nimmt. Doch bekommt die Erst-Impression dabei die entsetzliche Schwere eines Fanals. Und vergessen wird dabei, dass es durchaus auch so etwas wie einen zweiten Eindruck gibt. Und der könnte langfristig gar die wichtigere Rolle spielen: Wie oft haben wir uns schon in einem Menschen getäuscht? Gerade wer sich nur auf Äußerlichkeiten verlässt – und die bestimmen meist den ersten Eindruck – trifft vielleicht die falsche Wahl oder sitzt seinen eigenen Vorurteilen auf… (mehr …)

Job & Psychologie

Tanzen lernen: Tanzen macht intelligenter

Von Jochen Mai // Keine Kommentare


Wussten Sie, dass es weit über 100 Arten gibt, seinen Körper zu Musik oder einem Rhythmus zu bewegen? Es gibt den Boogie-Woogie, den Calypso, den Cha-Cha-Cha, Charleston, Foxtrott, Jive, Lambada, Mambo, Paso doble, den Rock’n’Roll, Rumba, Salsa, Samba, Tango und natürlich den Twist. Früher gab es Tänze wie die Bourrée, Gavotte, Menuett, Polka, Quadrille und sogar den Rheinländer. Bonbons wurden dazu aber erst später geworfen… Was aber viel wichtiger ist: Wer regelmäßig tanzt, hält sich nicht nur fit – Tanzen macht ebenso intelligenter. (mehr …)

Job & Psychologie

Dankschreiben formulieren: Tipps für Kundenbriefe

Von Jochen Mai // 3 Kommentare


In der rauen Realität des heutigen Geschäftslebens wirken Dankschreiben, besonders in Briefform, auf manche wie ein Relikt aus vergangenen Tagen. Manche tun sie vielleicht auch als aufdringliche Speichelleckerei ab, als unnötig vergeudetes Papier. Diese und andere Vorurteile haben die schriftliche Danksagung in der Businesswelt in ein undankbares Nischendasein gedrängt. Zu Unrecht… (mehr …)

Job & Psychologie

Morgenrituale: Entspannt in den Tag starten

Von Jochen Mai // 6 Kommentare


Morgens? Erst mal Kaffee! So denken wohl die meisten Arbeitnehmer, bevor sie zur Arbeit zu gehen. Jeder pflegt da sein ganz persönliches Morgenritual. Die einen brennen sich morgens mit einer Zigarette als erstes den Zahnbelag in den Schmelz, gurgeln mit Espresso hinterher und klicken sich durch ihre RSS-Feeds. Andere inhalieren zuerst Frischluft, sehen dem Hund dabei beim Stoffwechseln zu, erschlagen ihren Wecker oder lassen sich von einer kalten Dusche berieseln. Die erste Stunde nach dem Aufstehen kann uns entscheidend für den Tag prägen – unsere Laune und den Stresslevel genauso wie unsere Produktivität. So starten Sie noch entspannter in den Tag… (mehr …)

Job & Psychologie

Ängste: Sind Sie Kartoffel, Ei oder Kaffeebohne?

Von Jochen Mai // 1 Kommentar


Die Wahrheit ist: Wir alle haben Angst. Egal, wie souverän und selbstbewusst wir vielleicht sonst sind: Es gibt immer noch ein paar Dinge, die uns Ängste und Sorgen machen. Allerdings reagieren die Menschen völlig unterschiedlich darauf beziehungsweise gehen verschieden damit um. Dazu gibt es eine schöne Parabel, die seit Jahren durch das Internet wabert. Sie beginnt mit einer scheinbar trivialen Frage: Was passiert, wenn Sie eine Kartoffel, ein rohes Ei und eine Kaffeebohne in einen Topf mit heißem Wasser geben? Nunja, was soll schon passieren?, werden viele jetzt denken: Sie garen und kochen… Richtig. Aber alle drei verhalten sich dabei völlig unterschiedlich… (mehr …)

Job & Psychologie

Vision Board erstellen: Anleitung für die Zielcollage

Von Jochen Mai // 3 Kommentare


Wohl keine andere Sache hilft besser beim Erreichen seiner Ziele als Visualisierung. Wer seine Wünsche, Träume, Ziele immer vor Augen hat, wird daran stetig erinnert, behält das große Ganze im Auge und verzettelt sich weniger. Genau an dieser Stelle kommt das sogenannte Vision Board (auch Zielcollage oder Traumcollage genannt) ins Spiel. Das ist eine Collage aus Bildern, Stichworten und Affirmationen rund um die eigenen Ziele, die dabei helfen und motivieren soll, diese auch zu verwirklichen. Hier erfahren Sie alle Tipps und Tricks, wie Sie ein Visionboard in drei Schritten und ganz einfach selbst erstellen können… (mehr …)

Job & Psychologie

Mitarbeiter entlassen: Die Tür ist da vorn!

Von Jochen Mai // 1 Kommentar


Die Kündigung von Mitarbeitern ist eine unangenehme und unpopuläre Aufgabe. Nicht wenige Chefs versuchen diese daher, die Entscheidung möglichst lange hinauszuzögern oder gar auf andere Führungskräfte abzuwälzen. Fatal! Denn so kann die angespannte Situation eine Eigendynamik entwickeln, die Probleme im Team können sogar noch wachsen, und in den Augen der anderen Mitarbeiter büßt eine solche Führungskraft meist noch an Autorität ein. Problematische Mitarbeiter zu entlassen sollte zwar immer der letzte Schritt sein, dem Gespräche, Lösungsversuche, möglicherweise auch disziplinarische Maßnahmen vorausgehen. Bleiben diese aber wirkungslos, sollte die Entlassung nicht auf die lange Bank geschoben werden… (mehr …)

Job & Psychologie

Büropflanzen steigern Produktivität um 15 Prozent

Von Jochen Mai // 3 Kommentare


Büropflanzen – die meisten von ihnen fristen ein Nischendasein im Wortsinn, welken einsam auf Fensterbänken, vergeuden die Blüte ihrer Jugend in muffigen Vorzimmern oder vegetieren in ebenso farb- wie freudlosen Übertöpfen dahin, als hätte Agent Orange gerade eine Visite gehabt. Die wilde Natur – auf dem Terrain der modernen Arbeitswelt gleicht sie eher dem bedrohten Regenwald. Riesenfehler! Denn Büropflanzen machen uns produktiver – laut Studien um bis zu 15 Prozent… (mehr …)

Job & Psychologie

Konversationssicher: Bessere Gespräche führen

Von Jochen Mai // Keine Kommentare


Ein gutes Gespräch zu führen, bei dem sich beide Gesprächspartner wohl fühlen, ist gar nicht so einfach. Gelungene Konversationen sind eine hohe Kunst. Einerseits. Andererseits aber auch keine Raketenwissenschaft, sondern lernbar. Und die Voraussetzung dazu bringt – theoretisch – jeder mit: echtes Interesse an Ihrem Gegenüber. Denn nur wenn Sie Ihrem Gesprächspartner mit Respekt und auf Augenhöhe begegnen, hat dieser den Eindruck, auf der gleichen Wellenlänge zu sein und fühlt sich verstanden. Immer noch nicht leicht, denken Sie? Dann lesen Sie weiter: So werden Sie konversationssicher(mehr …)

Job & Psychologie

Überleben im Bürodschungel: Ein Survivalguide

Von Jochen Mai // 1 Kommentar


Im Büro geht es zuweilen zu wie im Dschungel. Es gilt: Fressen oder gefressen werden. Überall lauern Raubtiere, Faultiere und ganze Affenhorden, die einem das Arbeiten zur immerwährenden Dschungelprüfung machen. Vor allem, wenn man neu im Busch, pardon Büro ist. Wie Sie dennoch im Bürodschungel überleben, erfahren Sie in unserem Survivalguide für Bürobewohner(mehr …)

Job & Psychologie

Hotel Schlafprobleme: Darum schlafen wir die erste Nacht schlecht

Von Sebastian Wolking // 1 Kommentar


Reisende kennen das Phänomen: Die erste Nacht im Hotel kann lang und schlaflos werden. Warum aber ist ausgerechnet die erste Nacht immer so unruhig? Forscher aus den USA sind dem Erste-Nacht-Effekt auf den Grund gegangen. Mit erstaunlichen Ergebnissen: Tatsächlich schaltet unser Gehirn in der neuen Umgebung in einen Gefahrenabwehrmodus. Darum schlafen wir die erste Nacht schlecht – und das können wir dagegen tun … (mehr …)

Job & Psychologie

Chefmeeting: Tipps für die Aussprache mit dem Boss

Von Jochen Mai // Keine Kommentare


Was vielen Arbeitnehmern (und Karrierebibel-Lesern) offenbar Angst oder Probleme macht: das Gespräch mit dem Chef. Also nicht das, was man vielleicht mal eben im Aufzug führt, sondern schon ein offizielles Chefmeeting – einberufen meist vom Boss selbst. Manche ahnen dann schon, was kommt. Andere fürchten den sprichwörtlichen Anschiss. Solche Aussprachen gibt es in vielen Unternehmen als instrumentalisierten Ritus in Form eines Jahresgesprächs. Auch das ist hier nicht gemeint, sondern eher das Feedback und die Aussprache zwischendurch… (mehr …)

Job & Psychologie

Probearbeitstag: Das müssen Sie beachten!

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare


Bitte erst mal unverbindlich! So lässt sich das Konzept eines Probearbeitstages zusammenfassen. Immer mehr einstellende Unternehmen wollen ihren Bewerbern zunächst einmal live bei der Arbeit zusehen, bevor sie ihnen den Arbeitsvertrag reichen (oder ihn zerreißen). Für Bewerber bedeutet ein Probetag maximalen Druck, ständige Beobachtung, große Unsicherheit – aber auch die Möglichkeit, sich ein erstes eigenes Urteil über Firma und Team zu bilden. In unserer Checkliste erfahren Sie, was Sie dabei beachten müssen und wie Sie den Probearbeitstag unbeschadet überstehen… (mehr …)