TIPPS, TOOLS & DOSSIERS
Kategorie: Job & Psychologie
Meinung & Ratgeber

Definitiv alles, was Sie für das Überleben im Büro wissen müssen ✔ Tipps für Aufsteiger & Umsteiger ✔ Die besten Tricks für die Gehaltsverhandlung ✔ Jetzt gratis lesen!

Ganze 212 Tage. So viele Werktage verbringt der deutsche Arbeitnehmer durchschnittlich an seinem Arbeitsplatz. Und für rund 17 Millionen Menschen ist das: ein Büro. Mit dem Wort “Büro” assoziieren wir allesamt völlig unterschiedliche Erwartungen und Gefühle. Für die einen ist es der Ort, an dem sie zwischen Beruf und Berufung oszillieren, für andere ist es schlicht das unselige Gegengewicht, das ihre Lebenswaage und damit die gern zitierte Work-Life-Balance regelmäßig aus dem Lot wippt.

Apropos: Was machen Sie eigentlich den ganzen Tag im Job und Büroalltag? So acht bis neun Stunden täglich… mindestens? Unser Arbeitsplatz ist eben nicht nur ein enorm einnehmender Lebensraum – ganz oft ist er auch ein veritables Krisengebiet, das unser Verhalten, unsere Psyche und sogar die Gesundheit entscheidend beeinflussen kann. Büros gleichen einem kleinen Gemeinwesen mit eigener Kultur, eigenen, meist ungeschriebenen Regeln und Ritualen. Häufig lauern zahlreiche Fallgruben und Konfliktherde zwischen Konferenzraum und Korridor, zwischen Kaffeeküche und Kopierer. Die meisten Büroarbeiter verbringen mehr Zeit miteinander, reden mehr mit ihren Kollegen als mit ihrer Familie, kennen die Belegschaft besser als ihre Nachbarn und sind den Launen und Marotten der Mit-Arbeiter, ihrer Missgunst und ihren Intrigen ungeschützt ausgeliefert. Seinen Lebenspartner und seinen Beruf kann man sich schließlich aussuchen – die Kollegen nicht.

Sagen wir es, wie es ist: Das Büro ist ein Minenfeld. Nichts kann einem die Freude an der Arbeit mehr versauen als Kollegen mit dem Territorialverhalten eines Medici. Im sozialen Gehege Büro prallen regelmäßig die unterschiedlichsten Charaktere aufeinander. Und das Schlimme daran: Negative Emotionen sind hochgradig ansteckend. Wie bei einem Virus: Ist die kritische Masse an Griesgramen und Neurotikern im Betrieb erreicht, verschlechtert sich das Klima dramatisch.

Wie die diesen lebensgefährlichen Dschungel überleben, besser noch meistern, wie sie mit den zahlreichen Macken, Marotten und Psychoeffekten umgehen, die Ihnen im Job und Büro begegnen, verraten die folgenden Seiten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie unbeschadet durch das soziale Dickicht und an den darin hausenden Raubtieren vorbeigelangen und die häufigsten Bürofallen und vor allem den Büroalltag meistern.

Job & Psychologie

Frühjahrsmüdigkeit: Tipps zum Vorbeugen

Von Sebastian Wolking // 1 Kommentar racorn

Noch frühjahrsmüde? Wenn Sie schon wieder nicht aus dem Quark kommen, wenn Ihr Gähnen schon die halbe Belegschaft angesteckt hat, dann sollten Sie etwas dagegen unternehmen. Etwas, mit dem Sie diese permanente Verschnarchtheit aus den Knochen kriegen. Die besten 12 Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit – anwendbar auch in Sommer, Herbst und Winter. (mehr …)

Job & Psychologie

Nette naschen: Wer Süßes mag, ist hilfsbereiter

Von Jochen Mai // 3 Kommentare Schokolade-Naschkatze


Schokolade ist lecker, Schokolade macht glücklich, aber sie gilt nicht unbedingt als das gesündeste Lebensmittel – wie Süßes generell. Zu viel Zucker schadet unserem Organismus sogar. Außerdem machen Süßigkeiten dick: Spätestens wenn das Hüftengold gut sichtbar im Spiegel erscheint, macht sich das schlechte Gewissen bemerkbar. Die Vorliebe für Süßes hat aber auch ihre guten Seiten: Menschen, die Süßes mögen (vulgo: Naschkatzen), sind laut einer Studie von Psychologen des Gettysburg College freundlicher und hilfsbereiter. Ein bisschen jedenfalls… (mehr …)

Job & Psychologie

Macht der Demut: Wer sich kleinmacht, führt

Von Jochen Mai // Keine Kommentare indira's work / Shutterstock.com


Die Demut ist ein enorm unterschätztes Machtmittel. Kaum einer rechnet damit, dass hinter einer Offenbarung von Schwäche auch ein Täuschungsversuch stecken könnte, der die anderen lediglich einlullen soll. Oft dienen gerade öffentliche Selbsterniedrigungen (von Herrschern) nur dazu, den eigenen Status zu heben und Machtansprüche durchzusetzen. Denn Demut macht unverdächtig, weckt Sympathien – vor allem aber beraubt sie den Gegnern deren Macht: Man tritt nicht den, der am Boden liegt. Schon Jesus wusste um die Wirkung der Unterordnung und prophezeite in seiner Bergpredigt: “Wenn euch einer auf die rechte Wange schlägt, haltet ihm auch die linke hin … und ihr werdet glühende Kohlen auf seinem Haupt sammeln.” Wer sich fügt, führt ganz oft. Nicht nur moralisch… (mehr …)

Job & Psychologie

Arbeitnehmerüberlassung: Tipps für Arbeitnehmer

Von Christian Mueller // 16 Kommentare EDHAR by shutterstock.com


Arbeitnehmerüberlassung – kaum ein Begriff löst bei Arbeitgebern und Arbeitnehmern so unterschiedlich und widersprüchliche Gefühle und Reaktionen aus. Während die einen fast reflexartig “Ausbeutung!” rufen, berichten andere von einer erfüllenden und abwechslungsreichen Aufgabe. Dass es in der Arbeitnehmerüberlassung schwarze Schafe gibt, ist unbestreitbar. Doch das gilt auch für die Chancen, die sie Arbeitnehmern bietet… (mehr …)

Job & Psychologie

Impostor-Syndrom: Hilfe, ich bin ein Hochstapler!

Von Jochen Mai // 3 Kommentare Hochstapler-Syndrom-Impostor-Maske


Zweifel kennt jeder. Bei manchen Menschen aber sind diese Selbstzweifel derart ausgeprägt, dass sie sich selbst für Hochstapler halten – immer in der Angst, jemand könnte bemerken, dass sie von dem, was sie da machen, überhaupt keine Ahnung haben. Hochstapler-Syndrom beziehungsweise Impostor-Syndrom heißt das Phänomen in der Fachsprache und ist weiter verbreitet als viele denken. Sogar einige Prominente sind davon betroffen… (mehr …)

Job & Psychologie

Ausbildung wechseln: Das bitte beachten

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare Jeanette Dietl

Der Traumjob – manchmal entpuppt er sich eher als Vorhof zur Hölle. Allerdings können Azubis, die ihren Ausbildungsbetrieb wechseln wollen, nicht einfach so zur Konkurrenz rübermachen. Was aber, wenn es offensichtlich nicht anders geht? Wenn die Kollegen mobben, die Ausbildung fachlichen Anforderungen nicht genügt oder der Job einfach der falsche ist? Das müssen Sie beachten, wenn Sie die Ausbildung wechseln wollen. (mehr …)

Job & Psychologie

Warum Sie großartiger sind, als Sie denken

Von Jochen Mai // 2 Kommentare Großartigkeit-Größe-haben


Wahre Größe lässt sich nicht daran erkennen, wie einer Menschen mit hohem Sozialstatus behandelt oder gar selbst hofiert wird. Sie verrät sich vielmehr in Kleinigkeiten, in der Persönlichkeit und Charakterreife und -stärke. Leider sind diese Eigenschaften selten zu finden, weil viele Ursache mit Wirkung verwechseln: Sie wollen respektiert und bewundert werden, vergessen aber, dass dies die Folgen von monumentalen Werten und persönlicher Integrität sind. So etwas entwickelt keiner über Nacht, aber oft finden sich bereits gute Ansätze, die sich entwickeln lassen. Weswegen manche vielleicht schon viel großartiger sind, als Sie denken(mehr …)

Job & Psychologie

Durchhaltevermögen steigern: Nicht aufgeben!

Von Jochen Mai // 1 Kommentar Durchhaltevermögen-Ausdauer-stärken


Und wieder hat der innere Schweinehund gesiegt… Von wegen Durchhaltevermögen! Am Ende entscheiden wir uns doch für den Weg des geringsten Widerstands, statt mit Geduld, Ausdauer und Beharrlichkeit auf unser Ziel hinzuarbeiten. Doch innerlich spüren wir längst: Etwas mehr Disziplin, Durchhaltewillen und -kraft würden uns besser tun. Zufriedener machen würde es am Ende sowieso. Die gute Nachricht: Es gibt ein paar Tricks, mit denen Sie Ihr Durchhaltevermögen steigern können… (mehr …)

Job & Psychologie

Existenzgründer Firmenname: Fantasie ist nicht alles

Von Dr. Cornelia Riechers // Keine Kommentare Stuart Jenner/shutterstock.com


Viele Existenzgründer geben sich – vor allem bei der ersten Gründung – viel Mühe, um ihrem Unternehmen einen fantasievollen und wohlklingenden Namen zu geben. Dabei vergessen sie nicht selten, dass der potenzielle Kunde damit gleichzeitig erfahren muss, was er unter der originellen Bezeichnung bekommen kann. Ein Fantasiename, und sei er auch noch so ausgefallen, braucht also eine Ergänzung, um die Geschäftstätigkeit der Firma möglichst klar zu beschreiben… (mehr …)

Job & Psychologie

Vom Praktikanten zum Geschäftsführer: Wie geht das?

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare 150205_R&S_Dirk Czepluch_Geschäftsführer & CTO_ipoque GmbH_2_neu2

Als Praktikant ein- und innerhalb von zehn Jahren zum Geschäftsführer aufsteigen – so schnell und steil erklimmen nur wenige die Karriereleiter im Debüt-Unternehmen. Dirk Czepluch hat es geschafft. 2004 absolvierte der frischgebackene Entwicklungsingenieur ein Praktikum beim Münchener Elektronikkonzern Rohde & Schwarz. Zehn Jahre später ist er Geschäftsführer und Chief Technical Officer (CTO) der Tochtergesellschaft Ipoque in Leipzig. Vom Praktikanten zum Geschäftsführer: Wie geht das? Karrierebibel hat Czepluch gefragt.
(mehr …)

Job & Psychologie

Gehaltsfrage: Besser erst im zweiten Gespräch

Von Jochen Mai // Keine Kommentare Gehaltserhöhung-Jobwechsel-Gehaltsvorstellungen


Wann ist der beste Zeitpunkt über Geld zu sprechen und die Gehaltsfrage zu stellen? Ganz klar, sagt fast jeder zweite Personaler (47 Prozent): Es ist das zweite Bewerbungsgespräch. Spätestens dann gehört das Thema Gehaltsvorstellungen auf den Tisch (wenn es nicht schon vorher in der Stellenanzeige verlangt war). Und: Die Bewerber sollten dabei selbstbewusst auftreten und die Gehaltsfrage von sich aus initiieren. Nur vier Prozent der befragten Personaler sind der Ansicht, Gehaltsdiskussionen sollten immer vom Unternehmen ausgehen… (mehr …)

Job & Psychologie

Managerhaftung: So sichern Sie sich ab

Von Sonja Dietz // 1 Kommentar Bacho/shutterstock.com

Manager schwimmen im Geld, fahren teure Autos, leben in Saus und Braus – soweit das Klischee. Aber es ist eben nur genau das: ein Klischee. Denn neben dem enormen Arbeitspensum, das täglich bewältigt werden muss, gerät oft auch in Vergessenheit, dass Manager extreme Risiken tragen. Eine falsche Entscheidung bringt für sie im Zweifel den wirtschaftlichen Totalschaden mit sich. Denn sie haften mit ihrem Privatvermögen – für ihre eigenen Fehler, aber auch für die ihrer Mitarbeiter. Aber es gibt Versicherungen in punkto Managerhaftung. Wie Manager sich absichern können… (mehr …)

Job & Psychologie

Fremdgeher? Hängt vom Job ab

Von Sebastian Wolking // 1 Kommentar Voyagerix/shutterstock

Der Beruf wirkt sich aufs Familienleben aus. Diese These wird wohl kaum Widerspruch erzeugen. Ist er zu stressig oder zeitraubend, gibt’s auch zuhause Krach. Oder eine ernstzunehmende Ehekrise. Oder gar einen Seitensprung. Eine neue US-Studie widerlegt dabei die gängige These, dass es vor allem die Gutverdiener mit den tollen Jobs sind, die sich außerehelich engagieren(mehr …)

Job & Psychologie

Kündigungsschutzklage: Das müssen Sie tun

Von Jochen Mai // Keine Kommentare Ollyy/shutterstock.com
Ein Gastbeitrag von dem Arbeitsrechtexperten Peter Groll


Der Kündigungsschutz in Deutschland ist einer der stärksten in der ganzen Welt. Die Hürden beim Arbeitsgericht liegen hoch, kaum ein Unternehmen kann vorhersagen, ob es vor Gericht mit der Kündigung auch wirklich durchkommt. Ein Grund, warum solche Prozesse häufig mit der freiwilligen Zahlung einer Abfindung enden. Es gibt dafür allerdings eine Voraussetzung, die nicht jedem klar ist: Gegen eine Kündigung muss rechtzeitig eine Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht eingereicht werden, sonst wird die Kündigung wirksam, und für eine Abfindung gibt es keine Verhandlungsposition mehr… (mehr …)

Job & Psychologie

Eigenverantwortung: Warum sie so wichtig ist

Von Sonja Dietz // Keine Kommentare Goodluz/shutterstock.com

Der Beruf kann helfen, die eigene Persönlichkeit zu entfalten, er kann sie aber auch einengen. Zum Beispiel in Situationen, die Arbeitnehmer übermäßig fordern: Was den einen anspornt, löst beim Kollegen am Nachbartisch ein Gefühl der Bedrohung aus. Das kann an der eigenen Einstellung liegen. Ein gesundes Maß an Eigenverantwortung ist die nötige Voraussetzung, um in schwierigen Situationen in Balance zu bleiben. Warum sie so wichtig ist… (mehr …)

Job & Psychologie

Optimaler Arbeitsplatz: Von wegen!

Von Sebastian Wolking // 1 Kommentar Pressmaster

Liebe Kollegen, ein verständnisvoller Chef, gutes Gehalt und ein sicherer Arbeitsplatz — das muss der perfekte Job sein. Oder? Nicht unbedingt. Viele Vorstellungen, die wir vom optimalen Arbeitsplatz haben, sind zumindest frag- und diskussionswürdig. Wir stellen Ihnen fünf Irrtümer vor, die Sie über den optimalen Arbeitsplatz haben – und vielleicht noch einmal überdenken sollten. (mehr …)

Job & Psychologie

New Work: Vorschau auf die neue Arbeitswelt

Von Sonja Dietz // 3 Kommentare Sergey Nivens

New Work, Arbeitswelt der Zukunft – dieses Thema ist in aller Munde: Wie wird die Digitalisierung die Büro- und Industrielandschaft verändern? Diese Frage lässt sich noch nicht hinlänglich beantworten. Fest steht nur, dass der rasante technologische Fortschritt das Arbeitsleben komplett umkrempeln könnte. Gewisse Entwicklungen ermöglichen jedoch schon jetzt eine vorsichtige Vorschau auf die neue Arbeitswelt. Los geht’s: Schauen wir uns an, wie die nächste Generation arbeiten wird… (mehr …)

Job & Psychologie

Zu Wort kommen: Tipps für Introvertierte im Meeting

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare Meeting-Introvertierte-Gruppe-Reden


Das Meeting im Betrieb – die große Bühne für Selbstdarsteller. Wer die Kunst der großen Geste nicht beherrscht, hält hier ganz schlechte Karten in der Hand. Und wer vor dem Reden zu lange nachdenkt, geht im Meeting leider ebenfalls unter. Wir haben die besten Tipps zusammengetragen, wie Sie im Meeting auch ohne Getöse auftrumpfen. Die 8 besten Tipps für Introvertierte im Meeting. (mehr …)

Job & Psychologie

4 Wege, in jedem Meeting zu brillieren

Von Jochen Mai // 1 Kommentar Monkey Business Images


Nicht nur, dass zahlreiche Meetings unnötig sind und zur Schwafelrunde entarten. Manche Kollegen geben dabei auch noch regelmäßig eine schlechte Figur ab: Entweder, weil sie Ahnungslosigkeit und mangelnde Substanz durch große Verve und Vehemenz auszugleichen versuchen – oder weil sie die Konferenz schlicht als Ego-Bühne missbrauchen und die anderen nonchalant in Geiselhaft nehmen. Dabei geht es auch anders: kommunikativ, kompakt, kompetent… (mehr …)

Job & Psychologie

Kontrollverlust fördert Illusionen

Von Jochen Mai // 7 Kommentare Kontrollverlust-Face-Palm


Satz Dieser Beitrag keinen zu diesem ergibt Gegensatz Sinn im. – Das fanden Sie verwirrend? Anregend? Inspirierend? Die meisten Menschen geraten in Stress, wenn sie mit Situationen konfrontiert werden, die sie nicht verstehen. Kurz: Sie erleben einen Kontrollverlust. Wenn auch nur einen vergleichsweise kleinen. Ein völlig entstellter Satz ist dabei noch die harmloseste Variante. Allerdings mit einer unterschätzten Wirkung auf unsere Wahrnehmung. Oder anders formuliert: Es könnte sein, dass Sie nun Muster erkennen, wo keine sind… (mehr …)

Job & Psychologie

Candidate Experience: Ist das toll hier!

Von Sonja Dietz // 2 Kommentare Andresr/shutterstock.com

Wow! Ist das toll hier! Wenn ein Bewerber nach einem Vorstellungsgespräch mit solcher Begeisterung nach Hause fährt, kann sich der Arbeitgeber auf die Schulter klopfen. Bis hierhin hat er alles richtig gemacht und dem Jobanwärter eine optimale Candidate Experience beschert. Grob gesprochen lassen sich unter dem Anglizismus alle Eindrücke subsumieren, die sich der Kandidat bis hierin vom Unternehmen gemacht hat. Doch leider gefriert vielen Kandidaten schon an einem früheren Punkt des Bewerbungsprozesses das Lächeln im Gesicht… (mehr …)

Job & Psychologie

Bitte keine Mails mehr nach 20 Uhr!

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare wavebreakmedia

Der technologische Fortschritt ist ein guter Freund. Aber ein Freund mit Macken. Großen Macken. So können wir heute nahezu immer und überall unsere Mails abrufen und auch abends noch scheinbar mühelos auf Anfragen von Kollegen reagieren. Nur dass diese Praxis unser Leben in Wahrheit nicht erleichtert, sondern es schwerer, anstrengender, manchmal sogar unerträglich macht. Deshalb: Bitte keine Mails mehr nach 20 Uhr! (mehr …)

Job & Psychologie

Pomodoro Technik: Produktiver arbeiten

Von Jochen Mai // 3 Kommentare Pomodoro-Technik-Francesco-Cirillo

Wer produktiver werden will, muss Pausen machen. Regelmäßige. Am besten alle 25 Minuten. So jedenfalls empfiehlt es die sogenannte Pomodoro-Technik, die seit ihrer Erfindung in den Achtzigerjahren viele Anhänger gefunden hat. Die Selbstmanagement-Methode verdankt den Namen ihrem Erfinder, dem italienischen Unternehmer Francesco Cirillo. Der nutzte dazu einst eine Küchenuhr in Tomaten-Form – eine Pomodoro eben. Doch was macht die Tomaten-Technik heute noch so interessant und warum lohnt sie sich gerade im Joballtag? (mehr …)

Job & Psychologie

Angst im Job: Wie Sie diese überwinden

Von Jochen Mai // 3 Kommentare Angst-im-Job-überwinden


Jetzt bloß keinen Fehler machen! Schon die Vorstellung, einen Fehlschlag zu erleiden, eine falsche Entscheidung zu treffen, zu scheitern und sich zu vor den Kollegen zu blamieren, löst bei vielen Angst im Job aus. Ängste gehören zum Leben, auch wenn Emotionen wie Scham oder Ohnmacht zunächst furchtbar unangenehm sind. Treten derlei Angstgefühle aber häufiger auf und geraten sie außer Kontrolle, können sie regelrecht zum Karrierekiller mutieren. Wie Sie es dennoch schaffen, angstfrei zu arbeiten… (mehr …)

Job & Psychologie

Blackout überwinden: Nie mehr Aussetzer

Von Jochen Mai // Keine Kommentare Blackout-überwinden-Tipps


Und dann ist er da: der gefürchtete Blackout. Mitten in der Prüfung, kurz vor der Rede oder beim Rendezvous mit einem wichtigen Menschen streikt das Gehirn. Die Oberstube fühlt sich an wie Watte, vor dem Kopf klebt ein dickes Brett, nichts geht mehr. Vielen ist das unangenehm und peinlich. Fehler! Denn der sicherste Weg zu einem Blackout ist die Angst davor. Tatsache ist: Meistens ist so ein Aussetzer nur halb so wild. Die gefühlte Ewigkeit ist keine, oft bleibt der Aussetzer sogar unbemerkt. Hauptsache, Sie lassen sich davon nicht aus der Ruhe bringen. Wie Sie Blackouts ganz leicht überwinden(mehr …)

Job & Psychologie

Arbeitsunfähigkeit: Rechte und Pflichten

Von Jochen Mai // Keine Kommentare Arbeitsunfähigkeit-Krankschreibung


Der Mensch ist keine Maschine: Jeder Arbeitnehmer wird irgendwann mal krank. Und wer krank ist, gehört nicht mehr ins Büro – zu groß ist die Ansteckungsgefahr für Kollegen, zu groß aber auch das Risiko für die eigene Gesundheit und Genesung. Kurz: So jemand ist arbeitsunfähig und gehört vom Arzt krank geschrieben. Mit der Diagnose Arbeitsunfähigkeit sind allerdings nicht nur Rechte für Arbeitnehmer verbunden, sondern auch ein paar Pflichten, die Sie kennen sollten… (mehr …)

Job & Psychologie

Umschulung: Tipps für Arbeitsamt & Co.

Von Christian Mueller // 3 Kommentare Bundesagentur für Arbeit


Umschulung – bei manchen Arbeitnehmern weckt dieses Wort unangenehme Assoziationen, wird eine Umschulung doch oft als letzte Chance und Notnagel wahrgenommen. Das kann zwar der Fall sein, ist jedoch nicht die Regel. Statt einem Notnagel handelt es sich meist um einen notwendigen Karriereschritt. Das zeigt sich auch darin, dass die meisten Umschulungen in Deutschland von Rentenversicherung, Jobcenter oder Arbeitsagentur getragen werden. Wer eine Umschulung angeht, will sich dadurch neue berufliche Möglichkeiten eröffnen. Und kann das – mit etwas Engagement – auch schaffen… (mehr …)

Job & Psychologie

Zeitmanagement: 10 Dinge, die Sie erfolgreicher machen

Von Sebastian Wolking // 3 Kommentare Zurijeta/shutterstock.com

Zum erfolgreichen Zeitmanager kann jeder aufsteigen. Ganz ohne Abschluss und Zeugnis. Der Aufstieg aber ist hart und beschwerlich, stellt uns die Uhr doch jeden Tag wieder vor neue Herausforderungen. Wie teile ich mir meine Arbeitszeit sinnvoll ein? Wie nutze ich sie möglichst effektiv, ohne mich dabei komplett abzuhetzen? 10 Dinge, die erfolgreiche Zeitmanager tun. (mehr …)

Job & Psychologie

FuckUpNights: Scheitern als Spaß?

Von Sonja Dietz // Keine Kommentare suradach/shutterstock.com

Wer als Junggründer ein Unternehmen an die Wand gefahren hat, durch eine unbedachte Äußerung in der Öffentlichkeit einen Shitstorm auf den Social Media-Kanälen seines Arbeitgebers losgetreten oder einen Studiengang nach dem anderen hingeworfen hat, redet nicht gerne. Zumindest nicht über diese schwarzen Löcher im Lebenslauf. Bei den FuckUpNights machen Betroffene hingegen aus ihren Tiefschlägen eine Show. Scheitern als Spaß präsentieren sie dabei indes nicht… (mehr …)

Job & Psychologie

Mobiles Büro: Tipps für das mobile Arbeiten

Von Christian Mueller // Keine Kommentare VGstockstudio by shutterstock.com


Laptop, Smartphone, Tablet, Strom und WLAN – mit diesen fünf Komponenten lassen sich heute viele Arbeiten ortsunabhänig und flexibel erledigen. Das mobile Büro – eins Traum vieler Arbeitnehmer – wird heute für immer mehr Mitarbeiter zur Realität. Diese Realität ist allerdings nicht immer so einfach, wie sich Arbeitnehmer das vorstellen. Das Arbeiten unterwegs klingt zwar nach einem Traum, doch ohne einige bewährte Strategien und die individuell passende Vorbereitung kann dieser Traum schnell zum Albtraum werden. Wir zeigen, wie Sie auch im mobilen Büro produktiv sein können… (mehr …)