TIPPS, TOOLS & DOSSIERS
Kategorie: Job & Psychologie
Meinung & Ratgeber

Definitiv alles, was Sie für das Überleben im Büro wissen müssen ✔ Tipps für Aufsteiger & Umsteiger ✔ Die besten Tricks für die Gehaltsverhandlung ✔ Jetzt gratis lesen!

Ganze 212 Tage. So viele Werktage verbringt der deutsche Arbeitnehmer durchschnittlich an seinem Arbeitsplatz. Und für rund 17 Millionen Menschen ist das: ein Büro. Mit dem Wort „Büro“ assoziieren wir allesamt völlig unterschiedliche Erwartungen und Gefühle. Für die einen ist es der Ort, an dem sie zwischen Beruf und Berufung oszillieren, für andere ist es schlicht das unselige Gegengewicht, das ihre Lebenswaage und damit die gern zitierte Work-Life-Balance regelmäßig aus dem Lot wippt.

Apropos: Was machen Sie eigentlich den ganzen Tag im Job und Büroalltag? So acht bis neun Stunden täglich… mindestens? Unser Arbeitsplatz ist eben nicht nur ein enorm einnehmender Lebensraum – ganz oft ist er auch ein veritables Krisengebiet, das unser Verhalten, unsere Psyche und sogar die Gesundheit entscheidend beeinflussen kann. Büros gleichen einem kleinen Gemeinwesen mit eigener Kultur, eigenen, meist ungeschriebenen Regeln und Ritualen. Häufig lauern zahlreiche Fallgruben und Konfliktherde zwischen Konferenzraum und Korridor, zwischen Kaffeeküche und Kopierer. Die meisten Büroarbeiter verbringen mehr Zeit miteinander, reden mehr mit ihren Kollegen als mit ihrer Familie, kennen die Belegschaft besser als ihre Nachbarn und sind den Launen und Marotten der Mit-Arbeiter, ihrer Missgunst und ihren Intrigen ungeschützt ausgeliefert. Seinen Lebenspartner und seinen Beruf kann man sich schließlich aussuchen – die Kollegen nicht.

Sagen wir es, wie es ist: Das Büro ist ein Minenfeld. Nichts kann einem die Freude an der Arbeit mehr versauen als Kollegen mit dem Territorialverhalten eines Medici. Im sozialen Gehege Büro prallen regelmäßig die unterschiedlichsten Charaktere aufeinander. Und das Schlimme daran: Negative Emotionen sind hochgradig ansteckend. Wie bei einem Virus: Ist die kritische Masse an Griesgramen und Neurotikern im Betrieb erreicht, verschlechtert sich das Klima dramatisch.

Wie die diesen lebensgefährlichen Dschungel überleben, besser noch meistern, wie sie mit den zahlreichen Macken, Marotten und Psychoeffekten umgehen, die Ihnen im Job und Büro begegnen, verraten die folgenden Seiten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie unbeschadet durch das soziale Dickicht und an den darin hausenden Raubtieren vorbeigelangen und die häufigsten Bürofallen und vor allem den Büroalltag meistern.

Job & Psychologie

100 Impulse, die Ihr Leben verändern

Von Christian Mueller // Keine Kommentare Creativa Images by shutterstock.com


Muss Veränderung immer radikal, groß und einschneidend sein? So mancher sagt: Ja, wer sich wirklich verändern will tut das ganz oder gar nicht. Bis zu einem gewissen Grad stimmt das zwar, doch auf den zweiten Blick zeigt sich, dass große Veränderung meist aus vielen kleinen Änderungen und Schritten besteht. Wer nach und nach Kleinigkeiten ändert, kann sich enorm entwickeln. Daher haben wir heute 100 Impulse für Sie, die Ihr Leben verändern können… (mehr …)

Job & Psychologie

Freizeitwelt: Wie Hobbys Ihren beruflichen Erfolg beeinflussen

Von Jochen Mai // Keine Kommentare A. and I. Kruk/shutterstock.com


Pflegen Sie Ihre Hobbys! Sie beeinflussen Ihre Bewerbungschancen genauso wie Ihren beruflichen Erfolg. Und jeder Mensch hat ja irgendein Hobby. Mindestens. Lesen, laufen, kochen – so was. Neuerdings kommen vielleicht noch youtuben, skypen oder bloggen dazu. Auch gut. Auf jeden Fall sollten Sie – wenn sie zum anvisierten Job passen – Ihre Hobbys im Lebenslauf erwähnen. Denn 82 Prozent der Personaler sagen in unserem Arbeitgebercheck, dass sie diese Information gerne lesen, weil das das Profil eines Bewerbers abrunde. Hobbys können aber noch mehr: Laut einer Studie sind sie regelrechte Leistungsbeschleuniger(mehr …)

Job & Psychologie

Hirnforscher Hüther: „Belohnungen motivieren nicht“

Von Sebastian Wolking // 4 Kommentare Franziska Hüther


Gerald Hüther ist Neurobiologe in Göttingen. Seine populärwissenschaftlichen Vorträge haben ihm – neben einigen Kritikern – vor allem eine große Fangemeinde eingebracht, die seine Thesen zu Lernprozessen oder zur neurobiologischen Verankerung von Erfahrungen gierig aufsaugt. Sich selbst betrachtet er als „Brückenbauer“ zwischen wissenschaftlicher Forschung und gesellschaftlicher Lebenspraxis. Kreativität wecken, Motivation fördern, Energie freisetzen – was kann uns Hüther für den Arbeitsalltag mit auf den Weg geben? Wir haben ihn gefragt. (mehr …)

Job & Psychologie

Geistesblitz unter der Dusche: Warum dort?

Von Jochen Mai // 2 Kommentare Unter-der-Dusche-Frau-Ideen-Geistesblitz


Die zündende Idee – viele Menschen finden sie an einem Ort, der auf den ersten Blick nichts damit zu tun hat: unter der Dusche. Der Kognitionsforscher und Scott Barry Kaufman will in einer Studie gar errechnet haben, dass 72 Prozent der Menschen ihre kreativsten Ideen in der Nasszelle gefunden haben. Schon Archimedes erlebte seine heute legendären Heureka-Moment (altgriechisch: „Ich hab’s gefunden!“) in der Wanne – die Dusche war da noch nicht erfunden -, woraufhin er vor lauter Begeisterung nackt auf die Straße gelaufen sein soll. So weit müssen Sie zwar nicht gehen. Trotzdem bleibt die Frage: Warum trifft uns der Geistesblitz so regelmäßig spontan beim Nichtstun? (mehr …)

Job & Psychologie

Telearbeit: Rechte, Vorteile, Nachteile

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare bikeriderlondon/shutterstock.com


Als Arbeitsplatz wird allgemein der Ort bezeichnet, an dem ein Arbeitnehmer seiner beruflichen Tätigkeit nachgeht. Für viele ist dies gleichbedeutend mit dem Büro, wo jede Woche rund 40 Stunden verbracht werden. Immer häufiger gehört der zentrale und festgelegte Arbeitsplatz jedoch der Vergangenheit an, da die Möglichkeiten der Telearbeit es nicht mehr notwendig machen, ständig persönlich vor Ort zu sein, um gemeinsam zu arbeiten oder ein Projekt voranzubringen. Was sich hinter dem Begriff der Telearbeit verbirgt, welche Vor- und Nachteile das Konzept hat und welche Rechte Mitarbeitern zustehen… (mehr …)

Job & Psychologie

Kein Spaß: Miesmacher gibt es in jedem Job

Von Jochen Mai // Keine Kommentare PathDoc/shutterstock.com


Diese Geschichte beginnt mit einem Witz:

Zwei Freunde sehen sich nach längerer Zeit wieder. Sagt der eine:
„Du siehst ja furchtbar aus!“
Darauf der andere:
„Kein Wunder – bei meinem neuen Job.“
„Ja, was machst du denn da?“
„Morgens um sechs geht’s los: Zementsäcke schleppen, unfassbar schwer, vom Keller hoch in den fünften Stock, kein Aufzug, keine frische Luft, heiß, Kollegen sind scheiße, nur eine Pause am ganzen Tag, zehn Minuten, so geht das bis sieben Uhr abends…“
„Du lieber Himmel“, sagt der Freund erschrocken, „wie lange machst du das denn schon?“
„Morgen fange ich an.“

Sie schmunzeln vielleicht noch. Womöglich sind Sie von dem Witz jedoch stärker betroffen, als Sie ahnen… (mehr …)

Job & Psychologie

Tarifvertrag: Darauf bitte achten

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare Ollyy/shutterstock.com


Wann haben Sie sich das letzte Mal mit dem Thema Tarifvertrag befasst? Wahrscheinlich immer dann, wenn ein großer Streik, beispielsweise der Lokführer oder Piloten, durch die Medien geht und die Forderungen und Angebote der beiden Seiten ausgehandelt werden. Doch nicht über alle Tarifverträge wird so groß verhandelt. Laut der Gewerkschaft ver.di gelten in Deutschland rund 50.000 Tarifverträge, die für viele Arbeitnehmer enorm wichtig sind. Doch welche Arten von Tarifverträgen gibt es, was steht in einem solchen Vertrag und für wen sind die getroffenen Regelungen gültig? (mehr …)

Job & Psychologie

Frühjahrsmüdigkeit: Was tun?

Von Sebastian Wolking // 3 Kommentare racorn


Noch frühjahrsmüde? Wenn Sie schon wieder nicht aus dem Quark kommen, wenn Ihr Gähnen schon die halbe Belegschaft angesteckt hat, dann sollten Sie etwas dagegen unternehmen. Etwas, mit dem Sie diese permanente Verschnarchtheit aus den Knochen kriegen. Die besten 14 Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit – anwendbar auch in Sommer, Herbst und Winter… (mehr …)

Job & Psychologie

Mausarm behandeln: Tipps & Therapie

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare Alex Veresovich


Mausarm: Klingt putzig, sorgt im Büroalltag aber für hartnäckige Beschwerden. Wer einen Mausarm entwickelt hat, kann oft nur noch unter Schmerzen tippen. Gefährdet sind im Grunde alle Menschen, die einen großen Teil des Tages vor dem Rechner verbringen. Karrierebibel hat für Sie die wichtigsten Tipps zusammengetragen: So erkennen Sie einen Mausarm – und so werden Sie ihn wieder los(mehr …)

Job & Psychologie

KonMari-Methode: Ordnen Sie Ihr Leben neu

Von Nils Warkentin // 6 Kommentare Jack Frog/shutterstock.com


Aufräumen empfinden die meisten Menschen als lästige Arbeit, die aber dennoch nötig ist, um nicht im absoluten Chaos zu versinken. Nichtsdestotrotz würde wohl jeder seine Zeit gerne anders nutzen. Vielleicht kann die KonMari-Methode Ihre Einstellung zum Aufräumen ändern. Diese wurde durch das Buch The Life-Changing Magic of Tidying up von Marie Kondo bekannt und erfreut sich – trotz ihrer zugegebenermaßen drastischen Vorgehensweise – großer Beliebtheit. Wir erklären, wie die KonMari-Methode funktioniert, wie Sie damit Ihr Leben neu ordnen können und welche Effekte uns so oft davon abhalten, mehr Ordnung zu schaffen… (mehr …)

Job & Psychologie

Precrastination: Der Zwang, Dinge sofort erledigen zu müssen

Von Jochen Mai // 3 Kommentare Ollyy/shutterstock.com


Das Phänomen der Procrastination (vulgo Aufschieberitis) kennen Sie schon: also die Neigung, Dinge aufzuschieben, die eigentlich dringend erledigt werden müssten. Etwa jeder Fünfte ist davon betroffen. Laut neuen Studien ist ein namensverwandtes Phänomen nicht minder verbreitet: das der Precrastination (eingedeutscht: Prekrastination). Dahinter verbirgt sich das genaue Gegenteil: der Zwang, jedwede Aufgabe so schnell wie möglich zu erledigen, Hauptsache weg damit. Oder wie es im Büroslang heißt: asap – as soon as possible… (mehr …)

Job & Psychologie

Firmenwagen: Was Sie wissen müssen

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar Minerva Studio/shutterstock.com


Ein Firmenwagen wird in vielen Branchen immer noch als Statussymbol angesehen. Je teurer das Auto, desto höher das Ansehen des Mitarbeiters. Marken wie Mercedes, Audi und BMW stehen für Exklusivität. Steigt man aus einem solchen Wagen aus, färbt dieses Image auf den Fahrer – und das damit verbundene Unternehmen – ab. Viele Unternehmen nutzen den Dienstwagen auch als Anreiz für ihre Mitarbeiter, denn noch immer ist es eine der beliebtesten Zusatzleistungen. Doch wer darf alles Dienstwagen fahren? Welche Marken sind besonders beliebt? Lohnt sich ein Firmenwagen finanziell und was müssen Mitarbeiter dabei beachten? Wir klären die wichtigsten Fragen zum Thema Firmenwagen und zeigen, welche Kosten damit für den Arbeitnehmer verbunden sein können… (mehr …)

Job & Psychologie

Nachfragen: Wer richtig fragt, hat mehr Erfolg

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare Frage-stellen-Wozu-Warum


Eigentlich ist es ganz einfach: Wer etwas nicht weiß, stellt eine Frage und hofft auf eine passende Antwort. Doch Fragen können viel mehr: Sie können Gespräche oder Diskussionen lenken oder manipulieren und beim Gesprächspartner ein erwünschtes Verhalten auslösen. Um dieses rhetorische Mittel richtig einzusetzen, muss man sich allerdings genauer mit Fragen und dem Nachfragen beschäftigen: In welchen Situationen lassen sich Fragen besonders gut einsetzen? Welche Fragetechniken gibt es? Und welche Fragen sollte jeder stellen? Hier finden Sie dazu auch die Antworten… (mehr …)

Job & Psychologie

6 ungeschriebene Gesetze im neuen Job

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare Syda Productions/shutterstock.com


Viele bisher unbekannte Gesichter, eine neue Umgebung und Aufgaben, die Sie erst einmal kennenlernen müssen: Der Einstieg in einen neuen Job ist nicht nur aufregend, sondern meistens auch anstrengend. Sie wollen alles richtig machen, dem Chef imponieren, bei den Kollegen gut ankommen und gleichzeitig noch für sich selbst einen guten Start ins neue Arbeitsverhältnis hinlegen, bei dem Sie sich wohlfühlen können und die Basis für eine langfristige Zusammenarbeit legen. Ganz schön viel für die Anfangszeit. Damit dabei alles glatt läuft und Ihnen der Traumstart gelingt, den Sie sich wünschen, sollten Sie diese 6 ungeschriebenen Gesetze für den neuen Job beachten… (mehr …)

Job & Psychologie

Sind Sie richtig motiviert? 9 Anzeichen

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare racorn/shutterstock.com


Unternehmen wünschen sie sich von allen Mitarbeitern, Vorgesetzte versuchen sie in ihrem Team hervorzurufen und man selbst wünscht sich oft, man hätte mehr davon: Motivation ist im Berufsleben ein wichtiger Faktor, der zu Höchstleistungen anspornen kann und dessen Fehlen zu ernsthaften Problemen führen kann. Doch gibt es Hinweise auf die eigene Motivation? Natürlich kann man sich auf das eigene Bauchgefühl verlassen, doch es gibt noch weitere Indizien, die Sie – und auch Ihr Chef – bei der täglichen Arbeit bemerken können. Diese 9 Anzeichen zeigen Ihnen, dass Sie in Ihrem Job motiviert sind… (mehr …)

Job & Psychologie

Sinne schärfen: 10 Übungen

Von Christian Mueller // Keine Kommentare Scharfe-Sinne-Wahrnehmung


Sinne sind das Tor zur Welt. Sie sind mehr als reine Wahrnehmung: Sehen, hören, riechen, tasten, fühlen, schmecken – all diese Sinneswahrnehmungen haben nachhaltigen Einfluss auf die Lebensqualität eines Menschen. Wir nehmen unser Umfeld und die Umwelt nicht nur intensiver wahr – all die Reize und Impulse erweitern zugleich unseren Horizont, bringen uns auf neue Gedanken und Ideen und eröffnen uns so nicht zuletzt auch ganz neue (berufliche) Chancen. Wenn Sie sich auch schon gewünscht haben, Ihre Sinne schärfen beziehungsweise besser riechen, hören oder schmecken zu können, haben wir hier ein paar einfache Übungen für den Alltag… (mehr …)

Job & Psychologie

Arbeiten im Alter: Wie funktioniert das?

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare racorn


Manch einer zählt die Jahre, bis er endlich in Rente gehen kann und streicht jeden Tag im Kalender durch, den er auf dem Weg hinter sich gebracht hat. Immer häufiger wird aber auf der anderen Seite auch das Arbeiten im Alter thematisiert. Gemeint sind Arbeitnehmer, die sich nicht sofort beim Erreichen des Rentenalters in den Ruhestand verabschieden wollen, sondern in verschiedenen Formen weiterhin am Arbeitsleben teilnehmen möchten. Aber wie funktioniert das und wie kann man den Arbeitgeber davon überzeugen, dass man auch weiterhin die Qualifikation und Motivation mitbringt, die für gute Leistungen nötig sind? (mehr …)

Job & Psychologie

Einwände entkräften: Achtung Gegenwind!

Von Jochen Mai // Keine Kommentare Gegenwind-Einwand-Nein


Ob im Meeting unter Kollegen, in einer Präsentation vor Kunden oder in der Gehaltsverhandlung mit dem Vorgesetzten – Einwände gehören zum Berufsalltag wie das Salz in die Suppe (auch wenn sich Einwände manchmal eher wie Salz in der Wunde anfühlen). Entscheidend ist, wie Sie mit derlei Gegenwind umgehen: Geben Sie sofort nach oder begegnen Sie Einwänden souverän, indem Sie Ihren Standpunkt begründet vertreten? Sollten Sie zur ersten Kategorie zählen, haben wir Tipps, wie Sie künftig potenzielle Einwände entkräften können… (mehr …)

Job & Psychologie

Realistischer Optimismus ist gesunder Optimismus

Von Jochen Mai // Keine Kommentare Gesunder-realistischer-Optimismus


Zwei Eigenschaften – ein Widerspruch: Kann man optimistisch und gleichzeitig realistisch sein oder schließt sich das nicht gegenseitig aus? Müsste nicht der Realist viel eher ein Pessimist sein? So denken erstaunlich viele – und verbauen sich damit zugleich zahlreiche Chancen, über sich hinauszuwachsen und Erfolge dort zu realisieren, wo der Pessimist längt aufgibt. Tatsächlich ist realistischer Optimismus eine der Persönlichkeitseigenschaften erfolgreicher Menschen. Und das aus gutem Grund… (mehr …)

Job & Psychologie

Genesungswünsche: Richtig gute Besserung!

Von Jochen Mai // Keine Kommentare Gute-Besserung-Genehsungswünsche-Tipps


Gesundheit ist wie Salz: Man bemerkt nur, wenn es fehlt, lautet ein italienisches Sprichwort. Oftmals treffen einen Krankheiten völlig unerwartet: Eben erst saß man lachend beim Feierabendbier mit den Kollegen zusammen, nun liegt man im Krankenhaus. Den Betroffenen wirft die Krankheit aus der Bahn, reißt ihn aus dem Alltag heraus. Auch wenn man als Außenstehender in so einer Situation nicht wirklich helfen kann, möchte man dennoch gute Besserung wünschen und Mut machen. Genesungswünsche zu formulieren, ist aber gar nicht so leicht: Sie sollen positiv klingen, aber ohne die Erkrankung zu verharmlosen. Sie sollen mitfühlend sein, aber nicht übertrieben emotional. Kein Wunder, dass vielen beim Schreiben die Worte fehlen. Tipps für gute Genesungwünsche(mehr …)

Job & Psychologie

Kurzfristig Beschäftigte: Darauf bitte achten!

Von Christian Mueller // Keine Kommentare Voronin76 by shutterstock.com


Sie entlasten Unternehmen, gleichen Auftragsspitzen aus und sind aus vielen Branchen nicht mehr wegzudenken. Die Rede ist von kurzfristig Beschäftigten, die Unternehmen für überschaubare Zeiträume unterstützen. Trotz ihrer häufigen Einsätze handelt es sich bei ihnen jedoch nicht um reguläre Arbeitnehmer. Für kurzfristig Beschäftigte gelten besondere Regeln… (mehr …)

Job & Psychologie

Unglücklich? Dann stellen Sie sich diese Fragen

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar KieferPix/shutterstock.com


Sind Sie unglücklich? Um daran etwas zu ändern, gilt es zunächst einmal herauszufinden, welche Ursachen dahinter stehen. In vielen Fällen gibt es einen konkreten Auslöser, der der schlechten Gefühlslage zugrunde liegt. Manchmal ist es aber auch schwieriger und es lässt sich nicht so leicht benennen, warum man eigentlich unglücklich ist. Hier entsteht ein Problem, denn wer nicht weiß, wo die Ursache für sein Unglück liegt, kann kaum etwas dagegen tun. Um die eigene Situation besser zu verstehen, ist eine ehrliche Reflexion nötig. Diese Fragen sollten Sie sich stellen, um zu verstehen, was Sie unglücklich macht… (mehr …)

Job & Psychologie

Umzug Checkliste: Daran bitte denken

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar Kotin/shutterstock.com


Nicht immer ist ein neuer Job mit der aktuellen Wohnsituation vereinbar. Wenn die Strecke zwischen dem neuen Arbeitsplatz und dem aktuellen Wohnort zu weit ist und somit auch pendeln nicht zur Option steht, bleibt nur noch ein Umzug. Wie aufwendig dieses Unterfangen werden kann, weiß jeder, der schon einmal umgezogen ist. Irgendetwas fehlt immer, anderes geht verloren, man ärgert sich, weil man etwas nicht bedacht hat und die Kosten sind größer als erwartet. Um bei Ihrem nächsten Umzug an alles zu denken, sollten Sie sich vorher die Zeit nehmen und den Ablauf genau organisieren. Unsere Checkliste für den Umzug kann Ihnen dabei helfen… (mehr …)

Job & Psychologie

50 Ideen für einen perfekten Tag

Von Nils Warkentin // 2 Kommentare Dirima


Sie haben Urlaub, die Sonne scheint und Sie haben den ganzen Tag zu Ihrer freien Verfügung – klingt schon mal ziemlich gut, aber ist das schon ein perfekter Tag? Vermutlich noch nicht, denn es kommt immer drauf an, wie man diese Zeit füllt und was man von ihr erwartet. Wie ein perfekter Tag aussehen kann, zeigen diese 50 Ideen(mehr …)

Job & Psychologie

Komfortzone verlassen: So leicht geht das!

Von Jochen Mai // 4 Kommentare Komfortzone-Job-Box


Bekannte Abläufe und Routinen, Themen, die Sie im Schlaf bearbeiten können und ein berechenbarer Tagesablauf ohne Überraschungen – so sieht die klassische Komfortzone aus. Wer sich auf bekanntem Terrain bewegt, erlebt nur selten Überraschungen, geht kaum Risiken ein, schließt Projekte meist erfolgreich ab und erfüllt die Erwartungen der Kollegen und Vorgesetzten. Angenehm und ruhig ist es in der Komfortzone. Auf Dauer aber auch brandgefährlich. Wer sich immer nur im gewohnten Rahmen bewegt, entwickelt sich nicht weiter und macht es sich in einer Sackgasse gemütlich. Die Erkenntnis ist unbequem, aber deswegen nicht weniger wahr: Wer erfolgreich und glücklich sein will, muss regelmäßig seine Komfortzone verlassen. Die gute Nachricht ist: Der Schritt raus aus der Routine gelingt schon durch kleine Veränderungen im Alltag. Jeder kann seine Komfortzone verlassen – wenn er oder sie denn nur will… (mehr …)

Job & Psychologie

7 Tricks, wie Sie in Erinnerung bleiben

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar MaximP/shutterstock.com


Kontakte können für die berufliche Laufbahn von großer Bedeutung sein. Sie bringen Informationen, öffnen vielleicht die ein oder andere Tür oder können als Inspiration und Motivation dienen. In den Genuss all dieser Vorteile kommen Sie jedoch nur, wenn Sie Ihren Gesprächspartnern und neu gewonnenen Kontakten auch in Erinnerung bleiben. Sie können Unmengen von Networking-Events besuchen, solange Sie keinen bleibenden Eindruck hinterlassen, wird sich Ihr Netzwerk dadurch nicht vergrößern. Damit Ihnen genau das gelingt, zeigen wir Ihnen 7 Tricks, wie Sie in Erinnerung bleiben… (mehr …)

Job & Psychologie

Ein kleiner Trick hilft, Ziele schneller zu erreichen

Von Jochen Mai // Keine Kommentare Bplanet


In der Psychologie ist der sogenannte Goal-Gradient-Effekt schon länger bekannt: Je näher wir unserem Ziel kommen, desto mehr strengen wir uns an. Den Erfolg erreichbar nah vor Augen – das gibt uns einen ganz neuen Motivationskick. Dieser Psychotrick lässt sich allerdings auch ganz gezielt nutzen, um Vorsätze besser einzuhalten oder seine selbstgesteckten Ziele schneller zu erreichen: Formulieren Sie kein festes Ziel sondern vielmehr einen Zielkorridor(mehr …)

Job & Psychologie

Sie sind einfühlsamer als Sie denken

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare Balazs Kovacs Images/shutterstock.com


Können Sie sich in andere Menschen hineinversetzen, wissen Sie, was in Ihrem Gegenüber vorgeht oder anders ausgedrückt: Sind Sie einfühlsam? Eine schwierige Frage, daran besteht kein Zweifel, denn es erfordert eine gute und ehrliche Einschätzung der eigenen Person. Viele neigen daher dazu, die eigene Einfühlsamkeit lieber zu unterschätzen, da sie sich ohnehin nur schwer messen lässt und man auch nicht überheblich erscheinen möchte. Aber möglicherweise sind Sie ja einfühlsamer als Sie denken… (mehr …)

Job & Psychologie

9 Grafiken, die Introvertierte nur zu gut verstehen

Von Jochen Mai // Keine Kommentare Introvertiert-arbeiten-Job


Introvertierte haben es im Job oft schwer. So mancher Chef verkennt ihre Talente, sind diese Menschen doch nicht selten zurückhaltend, still, gewissenhaft, ohne sich in den Vordergrund zu drängen. Kurz: Introvertierte werden von ihren extrovertierten Kollegen schnell überstrahlt. Oder missverstanden: Sie seien menschenscheu, wortkarg und verstünden keinen Spaß, heißt es dann. Fehler! Zeit, die Intraversion, wie diese Persönlichkeitsausprägung ebenfalls heißt, etwas genauer unter die Lupe zu nehmen… (mehr …)

Job & Psychologie

GbR gründen: Start in die Selbstständigkeit

Von Nils Warkentin // 4 Kommentare mavo/shutterstock.com


Wer den Start in die Selbstständigkeit wagen möchte, kann dies relativ simpel tun, indem er eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) gründet. Dabei handelt es sich um eine Personengesellschaft, für dessen Gründung es grundsätzlich genügt, wenn Sie ein Gewerbe anmelden. Trotzdem gilt es vor diesem Schritt einige wichtige Dinge zu beachten, denn die für die Gründung einer GbR müssen nicht nur einige Voraussetzungen erfüllt sein – auch über die Haftung sollte im Vorfeld nachgedacht werden. Was Sie wissen müssen, wenn Sie eine GbR gründen wollen… (mehr …)

Job & Psychologie

Managertipps: Lernen von Lincoln

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare Arianna Tonarelli


2016 ist Wahljahr in den USA. Während Noch-Präsident Barack Obama hauptsächlich durch sein hohles „Yes, we can“-Getöse in Erinnerung bleiben wird, hat einer seiner Vorgänger wahrliches Großes vollbracht. Abraham Lincoln gilt gemeinhin, neben Franklin D. Roosevelt, als bedeutendster Präsident der US-Geschichte, als Macher, Könner, Gewinner. Und deshalb als jemand, von dem sich auch Führungskräfte von heute die eine oder andere Lektion abgucken können. Darum: Von Lincoln lernen heißt führen lernen. Wir sagen Ihnen, was man vom „ehrlichen Abe“ lernen kann(mehr …)

Job & Psychologie

Lifehacks: Die besten Tipps fürs Büro

Von Christian Mueller // 2 Kommentare Gustavo Frazao by shutterstock.com


Was nervt Sie an Ihrem Arbeitsplatz? Vermutlich fallen Ihnen spontan einige Dinge ein, die Sie lieber heute als morgen ändern würden. Doch im Alltag bleibt dafür oft keine Zeit und manches lässt sich scheinbar nicht ändern. Vielleicht trügt der Schein. Mit einigen kleinen Änderungen – so genannten Lifehacks – können Sie sofort entspannter arbeiten. Mit Lifehacks fürs Büro können Sie nicht nur Nerven schonen, sonder auch produktiver werden(mehr …)

Job & Psychologie

Jobs 2016: Was sich für Arbeitnehmer ändert

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare My Life Graphic


Zum Jahreswechsel verteilt der Bund Wohltaten, während er auf der anderen Seite die Taschen aufhält. Arbeitnehmer können im Jahr 2016 mit höheren Löhnen, Zuschlägen und Steuerersparnissen rechnen, aber auch mit steigenden Sozialabgaben. Und: Die Frauenquote soll weiblichen Top-Kräften in diesem Jahr endlich den Weg nach ganz oben ebnen. Karrierebibel verschafft Ihnen einen Überblick: Das ändert sich im neuen Jahr. (mehr …)

Job & Psychologie

6 Dinge, die Sie am ersten Tag nicht sagen sollten

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare Ollyy/shutterstock.com


Endlich ist es soweit: Sie haben lange darauf hingearbeitet und nun stehen Sie vor Ihrem ersten Tag in einem neuen Job. Sie wollen alles richtig machen, zeigen, dass es die richtige Wahl war, Sie einzustellen und bei Kollegen und Chef gleichermaßen einen guten Eindruck hinterlassen. Verständlicherweise sind Sie aber auch ein wenig aufgeregt. Neuer Arbeitgeber, neues Büro, neue Aufgaben – da ist ein wenig Nervosität ganz normal. Trotzdem müssen Sie am ersten Tag darauf achten, wie Sie sich präsentieren. Dazu zählt nicht nur ein professionelles Auftreten, sondern auch was Sie sagen… (mehr …)

Job & Psychologie

Gehaltstabelle 2016

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar igor.stevanovic/shutterstock.com


Man hört es zwar immer wieder: Geld ist nicht alles – auch im Job nicht. Das beste Gehalt bringt schließlich nichts, wenn der Chef, die Kollegen, die Arbeitsbedingungen mies sind und einem jeden Spaß rauben. Auf der anderen Seite ist das Gehalt Ausdruck der Wertschätzung und nicht zuletzt eine Notwendigkeit: Rechnungen müssen beglichen, Miete bezahlt und Lebensmittel eingekauft werden. Gut also, wer seinen Wert und die Gehaltsaussichten in der eigenen Branche kennt – und deshalb auch weiß, was man erwarten beziehungsweise fordern kann. Die Gehaltstabelle 2016 für Ingenieure und Wirtschaftswissenschaftler zeigt genau das. Aber auch alle anderen dürfen optimistisch ins neue Jahr blicken… (mehr …)

Job & Psychologie

Lohnverhandlung führen: Tipps für mehr Gehalt

Von Jochen Mai // 1 Kommentar Mehr Gehalt


Das Jahr beginnt – für viele Arbeitnehmer ist das ein guter Zeitpunkt für eine Lohnverhandlung, um ein paar Prozent mehr Gehalt herauszuschlagen. Ganz verkehrt ist das nicht, aber auch nicht ganz richtig. Der beste Zeitpunkt nach einer Gehaltserhöhung zu fragen, ist eher kurz nach Abschluss eines erfolgreichen Projekts, wenn die Erinnerungen und Zahlen beim Chef noch frisch sind oder klassischerweise beim Jahresgespräch beziehungsweise Mitarbeitergespräch, wenn Sie ohnehin über Ihre Leistungen reflektieren. Das trifft zwar häufig auf den Jahresbeginn zu – muss es aber nicht… (mehr …)

Job & Psychologie

Bossing Opfer: Wenn der Chef mobbt…

Von Jochen Mai // 1 Kommentar Chef-mobbt-Bossing


Mobbing hat viele Gesichter: drangsalieren, degradieren, schikanieren, intrigieren. Besonders hässlich wird die Fratze jedoch, wenn der psychische Druck ausgerechnet vom Chef selbst ausgeht. Bossing heißt diese Mobbing-Variante im Fachjargon – und ist gar nicht so selten: An jedem zweiten Mobbingfall ist der Chef beteiligt, sagen Hochrechnungen. Der gelebte Psychoterror als Führungsstil macht für die Betroffenen den Arbeitsplatz zur Hölle. Wie also lässt sich Bossing frühzeitig erkennen, und was noch wichtiger ist: Was lässt sich dagegen tun, wenn der Chef mobbt… (mehr …)

Job & Psychologie

Karriereirrtümer: So geht’s schon mal nicht!

Von Jochen Mai // 2 Kommentare Entzauberte-Karrieremythen-Überraschung


Karriere ist kein Zufall, sie wird gemacht. Schon das Wort Karriere stammt vom französischen carrière ab und bedeutete einmal so viel wie Rennbahn. Daraus geht zugleich hervor: Die Laufbahn hängt nicht von einzelnen Situationen ab (Fehltritte inbegriffen), sie entwickelt sich über einen langen Zeitraum. Dabei verlassen sich viele ambitionierte Menschen auf logisch klingende und einleuchtende Theorien, die jedoch nur auf Erfahrungen Einzelner basieren oder schlicht das sind: bloße Theorien. Zeit also mit ein paar gängigen Karriereirrtümern aufzuräumen… (mehr …)

Job & Psychologie

Downgrading: Karriere-Limbo, aber richtig

Von Jochen Mai // Keine Kommentare Sergey Nivens / shutterstock.com


The only way is up? Von wegen! Natürlich denken viele bei dem Begriff Karriere zunächst an einen Aufstieg, an Beförderungen, Gehaltserhöhungen, an einen Fahrstuhl nach oben – oder weniger bequem: an die sprichwörtliche Karriereleiter, die wir heraufkraxeln. Nicht falsch, aber auch eine Verkürzung der Realität. Denn wie uns schon das Peter-Prinzip lehrt, beinhalten Beförderungen stets auch eine Gefahr – auf falsche Positionen zu gelangen bis hin zum Scheitern. Karriere zu machen – das kann manchmal auch einen Schritt nach unten bedeuten. Downgrading oder Downshifting heißt der Rückschritt im Fachjargon – und ist keine Schande… (mehr …)

Job & Psychologie

So wird 2016: Vorsatz in einem Wort

Von Jochen Mai // 4 Kommentare Silvester-Vorsätze-Neujahr


Mehr bewegen, gesünder ernähren, abnehmen – das sind Ihre Top3-Neujahrsvorsätze für 2016 laut unserer Umfrage (rund 700 haben mitgemacht). Sich selbst Ziele zu setzen, ist eine gute Sache: Wir werden dadurch erfolgreicher, glücklicher, ja sogar gesünder und leben länger. Allerdings ist das mit den guten Vorsätzen so eine Sache: Wer sich zu viel vornimmt, erreicht weniger. Deshalb sollten Sie eine ganz neue Methode kennenlernen, die gerade für Furore sorgt: Fassen Sie Ihren Vorsatz für 2016 in nur einem Wort zusammen(mehr …)

Job & Psychologie

Richtig Bluffen: 10 Verhandlungstricks

Von Nils Warkentin // 2 Kommentare bilciu/shutterstock.com


Bluffen – eine Täuschung, die bewusste Irreführung Ihres Gegenübers. Sicher kennen Sie diesen Begriff vom Pokern. Das Prinzip ist schnell erklärt: Stellen Sie sich vor, Sie haben ein richtig mieses Blatt auf der Hand, doch statt aufzugeben, lassen Sie die anderen Spieler in dem Glauben, Sie hätten erstklassige Karten. Ergebnis: Die anderen Spieler geben auf – und Sie kassieren den Pott. Ein guter Bluff ist damit eine Kombination aus Beobachtungsgabe, Menschenkenntnis und dem richtigen Timing. Übrigens nicht nur beim Pokerspielen, sondern auch bei Verhandlungen(mehr …)

Job & Psychologie

Erster Tag: Wie Sie gleich zu Beginn überzeugen

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar Monkey Business Images/shutterstock.com


Der erste Tag in einem neuen Unternehmen ist immer etwas Besonderes: neue Position, neuer Arbeitsplatz, neue Kollegen. Sie freuen sich auf die neue Herausforderung und gleichzeitig sind Sie angespannt, weil Sie nicht genau wissen, was am ersten Tag alles auf Sie zukommt. Hinzu kommen hohe Erwartungen an den neuen Arbeitgeber, aber auch an sich selbst. Oder die Angst, schon am ersten Tag in ein Fettnäpfchen zu treten und den eigenen Ruf zu schädigen. Um Ihnen den Einstieg in das neue Arbeitsverhältnis zu erleichtern, haben wir Tipps, die Ihnen dabei helfen, Ihre neuen Vorgesetzten und Kollegen von Beginn an zu überzeugen(mehr …)

Job & Psychologie

Beförderung vorbereiten: 9 Fragen an den Chef

Von Christian Mueller // Keine Kommentare Denis Simonov/shutterstock.com


Eine Beförderung steht bei vielen Arbeitnehmern ganz oben auf der Liste der Karriereziele. Es ist ja auch der Inbegriff für „Karriere machen“ oder „aufsteigen“. Ein Job mit mehr Einfluss, spannenderen Aufgaben, mehr Verantwortung und besserer Bezahlung – die Aussicht klingt verlockend. Natürlich können damit auch Probleme und – potenziell – Überforderung verbunden sein. Wer aber die Beförderung gewissenhaft vorbereitet, bei dem überwiegen die beruflichen Chancen und Vorteile. Wie aber lässt sich auf eine Beförderung hinarbeiten? Zum Beispiel mit einigen wohl platzierten Fragen an den Chef(mehr …)

Job & Psychologie

Seitensprung: In diesen Jobs kommt er am häufigsten vor

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare InesBazdar/shutterstock.com


Weihnachten ist das Fest der Liebe. Viele Ehen aber sind längst kein Fest der Liebe mehr. Auch nicht in Großbritannien, wo ein Seitensprung-Portal schon fast eine Million User eingesammelt hat. Mit ihren Nutzerdaten haben die Fremdgeh-Spezialisten jetzt eine pikante Rangliste erstellt: In diesen Jobs sind die Beschäftigten einem erotischen Abenteuer besonders zugeneigt… (mehr …)

Job & Psychologie

SARA Modell: Die 4 Feedback-Reaktionen

Von Jochen Mai // 5 Kommentare Rückfragen-stelllen-Bewerbung-Gespräch


Immer da, wo es um Kritik und negatives Feedback geht, reichen die Reaktionen der Mitarbeiter von Ablehnung und Ärger bis Akzeptanz und Annahme – SARA-Modell heißen diese typischen Phasen im Fachjargon. Nicht wenige Führungskräfte erleben dabei eine regelrechte Achterbahnfahrt der Gefühle, wie sie auch bei Lebenskrisen vorkommen – erst recht, wenn die Rückmeldungen mit schwerwiegenden Folgen oder Veränderungen für den Mitarbeiter verbunden sind… (mehr …)

Job & Psychologie

Neujahrsvorsätze 2016: Das sind Ihre Top10

Von Jochen Mai // 1 Kommentar Champagner-Neujahrsvorsätze


Das Jahr geht, die Neujahrsvorsätze kommen – auch wenn wir nicht immer alle davon einhalten. Der Wille zählt. Deshalb haben wir Sie, liebe Leser, vor ein paar Tagen gefragt: Wie lauten Ihre Neujahrsvorsätze für das Jahr 2016? Rund 500 von Ihnen haben bereits bei unserer Leser-Umfrage abgestimmt (oder sich davon inspirieren lassen) – und herausgekommen sind allerlei Kuriositäten… (mehr …)

Job & Psychologie

Orientierungsfragen: 10 Fragen – nicht nur für das Jahresende

Von Jochen Mai // 2 Kommentare Brian A Jackson/shutterstock.com


Wer fragt, ist ein Narr für eine Minute. Wer nicht fragt, ist ein Narr sein Leben lang. Jeden Tag geben wir Tipps und Empfehlungen zu Ausbildung, Bewerbung oder Karriere. Die Gefahr dabei ist allerdings groß, all das zu lesen, zu nicken und trotzdem so weiterzumachen wie bisher. Nur allzu leicht geben wir dem Alltag und seinen Routinen nach und vergessen, was wir eigentlich wollen. Deshalb gehen wir heute einen anderen Weg: Statt Tipps stellen wir Fragen – Orientierungsfragen, bei denen ein Nicken nicht ausreicht. Oft wirken Sie wie ein Virus: Ist der Gedanke erst einmal im Kopf, breitet er sich aus. Die folgenden Fragen sollten Sie sich übrigens immer wieder stellen – nicht nur am Jahresende… (mehr …)

Job & Psychologie

Kommunikationsfähigkeit: Training für mehr Eloquenz

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare Pressmaster/shutterstock.com


Ebenso wie Teamfähigkeit wird in so gut wie jeder Stellenanzeige ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit verlangt. Es ist eines dieser Buzzwords, die zwar von jedem Unternehmen verlangt werden, aber nur selten mit einer konkreten Vorstellung verbunden sind. Was steckt eigentlich hinter dem Begriff „Kommunikationsfähigkeit“? Um seinen Job gut machen zu können, ist es notwendig, erkennen zu können, was das Gegenüber – sprich der Chef, Kollege oder Kunde – möchte und in der Lage zu sein, verständlich darauf zu reagieren. Anders gesagt: Wer kommunikationsfähig ist, kann Botschaften klar und deutlich formulieren und kann die Signale der anderen interpretieren. Wie die Kommunikation gelingt… (mehr …)

Job & Psychologie

Hausgemacht: 9 Dinge, die erfolgreiche Menschen Zuhause haben

Von Nils Warkentin // 3 Kommentare Monkey Business Images/shutterstock.com


Erfolg bedeutet für die meisten Menschen selbst gesteckte Ziele zu erreichen. Doch, wie schafft man das am besten? Darauf hat jeder eine andere Antwort parat. Was jedoch erfolgreiche Menschen eint, ist, dass sie sich im Laufe der Zeit Gewohnheiten und Rituale angeeignet haben, die sie dabei unterstützen, ihre Ziele zu erreichen. Ein solches Ritual können zum Beispiel das Spazieren gehen vor dem Zubettgehen oder das Aufschreiben von drei Dingen, die man sich für den nächsten Tag vornimmt, sein. Doch es können auch Dinge sein, die Sie Zuhause haben und die Ihnen dabei helfen, neue Kraft zu tanken. Neun Dinge, die erfolgreiche Menschen Zuhause haben… (mehr …)

Job & Psychologie

Fake-Profile: Auf LinkedIn gibt’s immer mehr

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare Ingvar Bjork


Über Business-Netzwerke wie Xing und LinkedIn kommt man kinderleicht an neue Kontakte heran. Manchmal zu leicht, wie ein aktueller Report des Software-Herstellers Symantec zeigt. Demnach tauchen in letzter Zeit vermehrt Fake-Profile in den Weiten des Networks auf, die nichts Gutes im Schilde führen. So kommen Sie falschen Kontakten auf die Schliche. (mehr …)

Job & Psychologie

Diese 10 Videos lassen Sie 2016 beruflich durchstarten

Von Christian Mueller // 1 Kommentar Tom Wang by shutterstock.com


Die letzten Tage des alten Jahres sind für viele Menschen eine Zeit für Rückblick, Reflexion und Planung. Damit Sie das neue Jahr optimal vorbereiten und 2016 beruflich durchstarten können, haben wir zehn Videos zusammengestellt, die Sie weiterbringen. Egal ob Sie sich inspirieren lassen, reflektieren oder sich weiterentwickeln wollen, bei diesen zehn Videos ist für jeden etwas dabei… (mehr …)

Job & Psychologie

7 Wahrheiten über das Selbstständigsein, die einem keiner sagt

Von Jochen Mai // 15 Kommentare Ditty_about_summer/shutterstock.com


Selbstständig zu sein ist etwas Wunderbares. In der Theorie. Die Freiheit in der Zeiteinteilung, keiner redet einem rein, man arbeitet in die eigene Tasche… Und es stimmt ja auch: Noch immer gibt es in Deutschland keinen besseren Weg zu Wohlstand und Unabhängigkeit als als Unternehmer (oder Erbe). Die andere Seite wird dabei allerdings oft ausgeblendet: Gerade am Anfang ist der Weg in die Selbstständigkeit mit hohen Risiken, Unsicherheiten und Knochenarbeit verbunden. Nicht umsonst heißt es: Als Selbstständiger arbeitest du selbst und ständig… (mehr …)

Job & Psychologie

Fehltritt: 10 Fehler, die Neue vermeiden sollten

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar Pretty Vectors/shutterstock.com


Viele halten die Bewerbung und das Vorstellungsgespräch für die größte Hürde auf dem Weg zum Traumjob. Haben Sie den Job an Land gezogen, ist erst einmal feiern angesagt. Doch damit endet die Anstrengung nicht, denn eine der wichtigsten Phasen, die Probezeit, liegt noch vor Ihnen. Als Neuer im Unternehmen haben Sie vorerst einen schwierigen Stand. Sie müssen Ihren Platz im Team erst finden und die Kollegen müssen sich an Sie gewöhnen. Doch bekanntlich ist aller Anfang schwer. Gehen Sie falsch an die Sache ran, sind Sie Ihren Traumjob ganz schnell wieder los. Wir erläutern die 10 größten Fehler, mit denen Sie sich den Einstieg garantiert vermiesen… (mehr …)

Job & Psychologie

PowerPoint: Diese Bilder bitte nicht einbauen!

Von Sebastian Wolking // 2 Kommentare Elena11


Eine gute PowerPoint-Präsentation ist ein kleines Kunstwerk. Der Weg dorthin ist allerdings lang: Es braucht einen guten Einstieg, eine klare Botschaft, gut aufeinander abgestimmte Folien und eine Pointe, die nachhallt. Wie so oft steckt das Problem im Detail: an überfüllten Folien, aufdringlichen Animationen – und der falschen Bildauswahl. Gerade bei den Bildern ist die Gefahr groß, im Zweifel abgedroschene Klischees und abgenutzte Motive zu nutzen. Die folgenden zehn sollten Sie daher bitte nicht mehr in Ihre Präsentation einbauen… (mehr …)

Job & Psychologie

Richtig loben: Die Kunst der Anerkennung

Von Jochen Mai // 4 Kommentare Stokkete/shutterstock.com


Büro ist wie Boxen: Ständig gibt’s was auf die Nase, und nur wer ordentlich einstecken kann, kommt eine Runde weiter… Gerade im Geschäftsleben gilt oft der Satz: Die Abwesenheit von Kritik ist Anerkennung genug. Wie sagte schon der deutsche Maler Anselm Feuerbach: „Tadeln ist leicht, deshalb versuchen sich so viele darin; mit Verstand zu loben ist schwer, darum tun es so wenige.“ Kein Wunder also, dass beim Thema richtig loben und Komplimente machen viele Chefs von ihren Mitarbeitern regelmäßig miese Noten bekommen. Dabei ist Lob nicht nur Labsal für die Seele – es ist ein mächtiges Instrument, um Menschen zu motivieren und ihr Verhalten zu verändern: Lob bringt die Menschen dazu, selbigem gerecht zu werden; es wärmt das Herz und öffnet den verstockten Geist. Durch sublimen Beifall lassen sich Chefs genauso lenken wie Kollegen… (mehr …)

Job & Psychologie

82 Dinge, die wir 2015 gelernt haben

Von Jochen Mai // Keine Kommentare Lernen-Internet-Karrierebibel


2015 war ein grandioses Jahr. Nicht nur weil auf der Karrierebibel nach ihrem Relaunch und in dieser Zeit mehr als 1550 Artikel erschienen sind und sich zur Karrierebibel-Gruppe die Ratgeber-Community Karrierefragen.de und unsere erste internationale Ausgabe Karrierebibel.es gesellt haben. Auch die Leserzahlen haben sich seitdem auf inzwischen gut 2,2 Millionen im Monat nahezu verdoppelt, ebenso wie die Fanzahlen von mehr als 57.000 allein auf Facebook. Danke für dieses Kompliment! Das Jahr ist natürlich noch nicht ganz rum – trotzdem haben wir im Jahr 2015 schon viel Neues gelernt (und Sie vielleicht auch). Daher, deshalb und darum schon jetzt eine Zusammenfassung der wichtigsten Lektionen… (mehr …)

Job & Psychologie

360 Grad Feedback: Die besten Tipps

Von Jochen Mai // 2 Kommentare Dooder/shutterstock.com


Das 360 Grad Feedback gehört heute zum Standard in der Personalentwicklung und -auswahl. Insbesondere Fachkräfte, mehr aber noch Führungskräfte werden mit dieser Methode regelmäßig konfrontiert – insbesondere dann, wenn es darum geht ihre Fähigkeiten und Potenziale zu beurteilen und weiterzuentwickeln. Die meisten Arbeitnehmer kennen die typischen Mitarbeiter- beziehungsweise Feedbackgespräche mit dem direkten Vorgesetzten. Das 360 Grad Feedback geht darüber aber hinaus: Hierbei zählt eben nicht nur die Einschätzung des Chefs, sondern vieler weiterer Akteure. Ablauf und Erfolgsfaktoren sind bei dieser Bewertungsmethode jedoch nicht unumstritten. Das folgende Dossier bietet Ihnen daher eine Übersicht der Definition, des optimalen Ablaufs und der Vor- und Nachteile zum 360 Grad Feedback(mehr …)

Job & Psychologie

Mehrfachbeschäftigung: Das müssen Sie beachten

Von Christian Mueller // Keine Kommentare Maslowski Marcin by shutterstock.com


Mehrfachbeschäftigung – noch vor wenigen Jahren war dieses Wort kaum bekannt. Die meisten Arbeitnehmer gingen einem Job Vollzeitjob bei einem Arbeitgeber nach. Seit einigen Jahren wächst die Zahl der Multijobber jedoch spürbar. Mehrfachbeschäftigung ist längst keine Ausnahme mehr, sondern für immer mehr Menschen notwendig. Wir fassen zusammen, was Arbeitnehmer bei einer Mehrfachbeschäftigung beachten sollten… (mehr …)

Job & Psychologie

10 Dinge, die erfolgreiche Menschen niemals machen würden

Von Nils Warkentin // 2 Kommentare PathDoc/shutterstock.com


Erfolgreich im Job zu sein – wer wünscht sich das nicht? Doch wann ist man beruflich erfolgreich? Auf diese Frage gibt es keine generelle Antwort. Viel hängt davon ab, wie man Erfolg definiert. Und diese Definition ist in der Regel eine sehr persönliche. Der eine fühlt sich erfolgreich, wenn auf der Lohnabrechnung eine bestimmte Zahl und vor der Haustür der Firmenwagen steht. Für den anderen ist Erfolg, das Leben des Kunden ein Stück leichter gemacht zu haben. Damit ist auch der Weg zum Erfolg ein individueller. Doch während es kein pauschales Erfolgsrezept gibt, gibt es sehr wohl Wege, wie man sich garantiert die eigene Karriere verbaut. Mit diesen No-Gos haben Sie sich in Nullkommanichts ins Aus geschossen… (mehr …)

Job & Psychologie

Humorvolle Menschen sind intelligenter

Von Jochen Mai // Keine Kommentare Humorvoll-Humor-Witz-LOL


Würden Sie sich als humorvoll beschreiben? Wer jetzt mit „Ja“ antwortet, klingt eher eitel; wer dagegen „auf keinen Fall“ sagt, beweist Humor – und die Fähigkeit, sich selbst nicht so ernst zu nehmen. Mehr noch: Laut einer Studie um Gil Greengross und Geoffrey Miller von der Universität von New Mexico sowie Rod A. Martin von derUniversität von Western Ontario ist Humor ein veritables Zeichen für Intelligenz(mehr …)

Job & Psychologie

Firmenlauf 2016: Die komplette Liste für Ihre Planung

Von Sebastian Wolking // 3 Kommentare Mikael Damkier


Firmenlauf 2016: Er ist der kleine Bruder des Marathons. Aber speziell für Läufer-Novizen eine wunderbare Option, um sich ein Ziel zu stecken, fit zu bleiben. Für Unternehmen liegen die Vorteile – Stichwort Teambuilding – ebenfalls auf der Hand. Damit Sie sich schon jetzt gemeinsam vorbereiten und vorfreuen können: Die aktuelle Liste mit den Firmenläufen in Deutschland 2016(mehr …)

Job & Psychologie

Nervensäge Chef: So wird der Boss zum Verbündeten

Von Christian Mueller // Keine Kommentare Ollyy/shutterstock.com


Launisch, ständig nur am Nörgeln, immer auf den letzten Drücker, nie zufrieden und alles anders als freundlich – ja, auch solche Chefs gibt es. Mancher Arbeitnehmer kann aus dem Stegreif dutzende Situationen, Verhaltensweisen und Eigenschaften aufzählen, die seinen Chef zur Nervensäge Nummer eins und ihm das (Arbeits-)Leben schwer machen. Gut, Ärger und Frustration sind verständlich, doch die typische Reaktion – Rückzug und Abwehrhaltung – bringt Sie in der Regel nicht weiter. Viel besser ist es, den nervenden Chef zum Verbündeten zu machen. Das funktioniert zwar nicht von heute auf morgen, ist jedoch definitiv möglich. (mehr …)

Job & Psychologie

5 Mitarbeiter, auf die kein Chef verzichten kann

Von Nils Warkentin // 3 Kommentare Jirsak/shutterstock.com


Das Verhältnis zwischen Mitarbeitern und ihren Chefs ist oft kompliziert. Die Mitarbeiter ärgern sich über die Entscheidungen des Chefs, fühlen sich zuweilen über- oder unterfordert. Der Chef ärgert sich über Fehler und ist frustriert, wenn Erwartungen nicht erfüllt werden. Missverständnisse und sich ständig ändernde Anforderungen an beide Seiten machen das Miteinander oft schwierig. Doch die Wahrheit ist: In einem funktionierenden Betrieb kann der Chef nicht auf seine Mitarbeiter verzichten und die Mitarbeiter nicht auf ihren Chef. Dennoch machen Sie sich als Arbeitnehmer das Leben deutlich leichter, wenn Sie wissen, was Ihr Chef braucht. Auf diese fünf Mitarbeiter kann kein Chef verzichten(mehr …)

Job & Psychologie

Frauenrechte am Arbeitsplatz: Was Sie wo (nicht) dürfen

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare lithian


Frauen nehmen die Pendlerpauschale genauo in Anspruch wie Männer. Immer mehr von ihnen studieren Ingenieurwissenschaften und Informatik. Sie beantragen ihren Personalausweis beim Einwohnermeldeamt, eröffnen ein Bankkonto, melden ein Gewerbe an und reisen alleine ins Ausland. Na klar, was soll das? Ist doch ganz selbstverständlich. Leider nein. Wir zeigen Ihnen mal, was Frauen auf Planet Erde im Arbeitsleben alles so NICHT dürfen. Bitte anschnallen! (mehr …)

Job & Psychologie

Krieg die Sterne: Management nach Star Wars

Von Jochen Mai // 4 Kommentare Stefano Buttafoco / Shutterstock.com


Bevor Sie sich jetzt fragen, ob morgen gleich noch das Sequel „Besser führen mit Micky Maus“ kommt: Ganz sicher nicht! Ich halte überhaupt nichts von Allegorien nach dem Schema „Was Manager von (bitte fügen Sie ein: Dschingis Khan, Moses, Buddha, Hollywood, Samurais, irgendein Fußballtrainer, Aristoteles, Darwin, Affen, Der Pate 1-3, Superman, …) lernen können.“ Das ist in der Regel Bullshit in Goldfolie. Genauso gut ließe sich fragen: Was hätte Rambo in meiner Situation gemacht? Wer etwas wirklich Neues und Nützliches zu verkünden hat, muss sich nicht mit derlei Hollywood-Glam schmücken. Und wer es muss, verkauft in seinen sogenannten Managementratgebern doch nur Binsenweisheiten in schlecht sitzenden Sätzen mit historisch verbrämtem Blingbling. Ein aufgesetztes Riesenrokokokleid, um den kneifenden Mikrobikini drunter besser aussehen zu lassen. Und doch: Von Star Wars lässt sich lernen… (mehr …)

Job & Psychologie

Urlaub planen 2016: Hier müssen Sie hin!

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare Efired


Urlaub planen 2016: Wir wissen zwar nicht, was Sie sich beruflich schon alles für das kommende Jahr vorgenommen haben. Und ob sich alle Ziele erreichen lassen. Im Gegensatz dazu lässt sich aber ein Ausflug zu den schönsten Flecken dieser Erde ganz gemütlich planen. Wir möchten Sie daher auch einmal bei Ihrer persönlichen Reiseplanung für 2016 unterstützen. Diese 10 Ziele sind in Europa gerade extrem angesagt … (mehr …)

Job & Psychologie

Präsentationsfehler: Diese bitte vermeiden!

Von Jochen Mai // 1 Kommentar Rawpixel/shutterstock.com


Powerpoint kann auch ein Folterinstrument sein. Nicht selten geht ein gequältes Stöhnen durch die Belegschaft, wenn für das nächste Meeting eine Powerpoint-Präsentation angekündigt wird. Mit Grauen erinnert man sich an die letzte furchtbare Präsentation: Dutzende von stümperhaft gestalteten Folien und das nicht enden wollende, unverständliche Gequatsche des Redners. Daran können sich die meisten noch sehr gut erinnern, doch vom Inhalt ist in der Regel nichts hängen geblieben. Damit hat die Präsentation komplett ihren Sinn verfehlt. Und leider ist das bei den meisten Powerpoint-Präsentationen der Fall. Damit es Ihnen bei Ihrer nächsten Präsentation nicht so ergeht, sollten Sie unbedingt folgende Fehler vermeiden… (mehr …)

Job & Psychologie

Rivalen im Job: Wenn Kollegen zu Konkurrenten werden

Von Jochen Mai // 1 Kommentar pathdoc/shutterstock.com


Wettbewerb belebt bekanntlich das Geschäft. Zu viel davon aber kann ungesund sein – vor allem unter Kollegen: Wenn Eifersucht, Konkurrenzkampf und Rivalität überhand nehmen, erwachsen daraus schnell Ellbogenkämpfe, Intrigen oder gar Sabotage. Nicht jeder nimmt das sportlich und erträgt das auf Dauer. Laut einer internationalen Monster-Umfrage hat schon jeder vierte Befragte in Deutschland den Job gewechselt, weil er die Arbeitsplatzrivalitäten nicht mehr ertragen konnte, weitere 30 Prozent haben eine Kündigung wegen solcher Foulspiele in Betracht gezogen… (mehr …)

Job & Psychologie

Nett working: Verbündete finden

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare Syda Productions/shutterstock.com


Es gibt Menschen, die einem mit ihrer Art oder mit ihrem Verhalten den letzten Nerv rauben. Sie nerven einen damit, dass sie Grenzen überschreiten, Arbeit produzieren oder zu viel Aufmerksamkeit einfordern. Es ist bereits anstrengend, wenn man im Alltag auf solche Menschen trifft, beispielsweise den immer schlecht gelaunten Postboten. Aber am schlimmsten ist es, wenn man sie als Kollegen hat und gezwungen ist, Tag für Tag mit ihnen auszukommen. Inständig wünscht man sich, dass diese Kollegen die Verhaltensweisen, die einen stören, ablegen. Doch das ist ein Wunschtraum. Eignen Sie sich stattdessen Strategien für einen entspannten Umgang mit nervigen Zeitgenossen an. Unsere Tipps helfen Ihnen dabei, selbst schwierige Menschen zu Ihren Verbündeten zu machen… (mehr …)

Job & Psychologie

Mitarbeiter motivieren: 31 Tipps und Beispiele

Von Jochen Mai // 10 Kommentare Mitarbeiter-Motivieren-Tipps-Wege


Man kann Mitarbeiter motivieren, indem man sie antreibt, gute Leistungen zu bringen. Das ist allerdings anstrengend und sorgt mitunter für Frust auf beiden Seiten. Ein zweiter Weg, der Mitarbeitermotivation ist, sie zu manipulieren – mit Geld, Boni, Beförderungen, Status, Versprechen. Kurz: mithilfe der sprichwörtlichen Möhre vor der Nase. Das funktioniert kurzfristig, wie zahlreiche Studien immer wieder bestätigen, ist aber unethisch und verrät überdies eine fragwürdige Einstellung zu den eigenen Kollegen: Wer so führt, hält seine Mitarbeiter offenbar für Esel. Auch sprichwörtlich. Der dritte Weg, Mitarbeiter zu motivieren, ist sie – ganz konkret – zu ermutigen und Leistungen anzuerkennen… (mehr …)

Job & Psychologie

Bewegung macht uns geistig flexibler

Von Jochen Mai // Keine Kommentare Bewegung-Gehirn-Grafik


Bewegung ist gesund. Auch für das Gehirn. Schon kurze, aber regelmäßige körperliche Aktivitäten erhöhen die Plastizität des Gehirns. Oder anders formuliert: Körperliche Bewegung macht uns auch geistig beweglicher und flexibler im Denken – etwa, um uns auf neue Situationen oder Anforderungen einzustellen. Das ist das Ergebnis einer Studie um Claudia Lunghi und Alessandro Sale von der Universität Pisa… (mehr …)

Job & Psychologie

Minderwertigkeitsgefühle: Wie loswerden?

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar Antonio Guillem/shutterstock.com


Den Vergleich mit anderen scheint man selbst immer zu verlieren, egal, um welches Thema es sich dreht, die eigenen Fähigkeiten und Qualitäten sind nie gut genug und im Grunde ist von vornherein klar, dass man selbst nur versagen kann. Minderwertigkeitsgefühle wie diese führen oft in eine negativ Spirale, aus der es nur schwer wieder herausgeht. Im Vordergrund steht immer das Gefühl, selbst nicht gut genug zu sein und etwas daran ändern zu müssen, was jedoch aufgrund des eigenen Selbstbildes und der von sich geforderten Perfektion nicht gelingen kann. Wir zeigen, wie sich Minderwertigkeitsgefühle äußern können, woher sie überhaupt kommen und was Sie tun können, um sie zu bekämpfen und wieder loszuwerden… (mehr …)

Job & Psychologie

Drehbuchautor: Wie werde ich einer?

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare Paul Salisbury


Sein Name klingt ein bisschen so, als wäre er einem Rosamunde Pilcher-Roman entsprungen. Dabei steht Paul Salisbury viel mehr auf Gangster-, Western- und Tarantino-Filme. Der gebürtiger Jenaer, Sohn eines englischen Germanisten und einer deutschen Anglistin, zählt zu Deutschlands aufstrebendsten Drehbuchautoren, wurde kürzlich für das Crime Drama „Atlas“ für den Deutschen Drehbuchpreis 2016 nominiert. Wie ist er zum Drehbuchschreiben gekommen? Wie viel Honorar bringt so ein Fernsehfilm eigentlich? Und vor allem: Welche Serie schaut er gerade? Karrierebibel hat Salisbury gefragt. (mehr …)

Job & Psychologie

Ausreden: 10 falsche Ausflüchte gegen Networking

Von Karolina Warkentin // 1 Kommentar Semisatch/shutterstock.com


Wer beruflich erfolgreich sein will, braucht Beziehungen und ein aktives Netzwerk. Im beruflichen Umfeld sind diese Beziehungen sehr wertvoll, denn sie ermöglichen es einem, sich weiterzuentwickeln, Ideen und Neuigkeiten auszutauschen und von den Erfahrungen der anderen zu profitieren. In manchen Fällen helfen sie sogar dabei, sich selbstständig zu machen, einen neuen Job zu finden oder befördert zu werden. Den meisten sind die Vorteile eines beruflichen Netzwerkes sehr wohl bekannt, doch wirklich genutzt werden diese kaum. Warum? Grund dafür sind zahlreiche Ausreden, die einen daran hindern. Zehn Ausflüchte, die Sie vom Netzwerken abhalten… (mehr …)

Job & Psychologie

Bewerbung 2016: Die Trends

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare NakoPhotography/shutterstock.com


Wer rastet, der rostet… Das gilt leider zunehmend auch für Bewerbungen, bei denen sich Bewerber immer auf dem Laufenden halten sollten. Das nahende Jahresende ist deshalb eine gute Zeit, bereits einen kleinen Ausblick auf die Bewerbung 2016 zu wagen. Bereits dieses Jahr haben sich einige Entwicklungen durchgesetzt, von denen zu erwarten ist, dass sie sich im kommenden Jahr noch weiter ausbreiten werden. Damit auch Sie mit der Zeit gehen können, zeigen wir Ihnen die Bewerbungstrends für 2016 und erklären, worauf Sie besonders achten sollten, wenn Sie sich im nächsten Jahr bewerben wollen… (mehr …)

Job & Psychologie

Einstellungssache: Was Erfolgreiche nie sagen würden

Von Nils Warkentin // 2 Kommentare Andresr/shutterstock.com


Kennen Sie die Geschichte von Hans im Glück? Für die harte Arbeit von sieben Jahren erhielt er einen Goldklumpen. Diesen tauschte er gegen ein Pferd. Das Pferd tauscht er gegen eine Kuh, die Kuh gegen ein Schwein, das Schwein gegen eine Gans, bis er letztendlich Schleifsteine bekam. Als er sich an einen Brunnen setzte, um einen Schluck zu trinken, fielen die Steine hinein. Doch statt sich darüber zu ärgern, war er erleichtert die Last endlich los zu sein. Hans‘ Einstellung ist bemerkenswert, denn er grämt sich nicht über den Verlust, sondern konzentriert sich auf das Positive. Die meisten Menschen verhalten sich anders: Sie sehen immer nur die negativen Aspekte einer Sache. Fatal! Denn in zahlreichen Lebenslagen entscheidet die Einstellung über Erfolg oder Niederlage. Welche Einstellungen Sie blockieren und welche motivieren… (mehr …)

Job & Psychologie

5 gute Gründe, Ihren Mitarbeiter zu befördern

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare Zurijeta/shutterstock.com


Es gilt, eine neue Führungspersönlichkeit zu bestimmen und dafür aus den Mitarbeitern des Teams einen geeigneten Kandidaten auszusuchen. Aber welchen? Natürlich ist jeder der Meinung, er wäre der geeignete Kandidat, könnte die zusätzliche Verantwortung übernehmen und würde einen guten Job machen. Aber Entscheidungen können nicht aufgrund solcher Selbsteinschätzungen getroffen werden. Vielmehr müssen gute Gründe für eine Beförderung vorliegen. Schließlich möchte man nach einiger Zeit nicht feststellen, dass man den falschen Kandidaten in die Führungsrolle gesteckt hat. Aber woran lässt sich festmachen, dass es an der Zeit ist, einen Mitarbeiter zu befördern? Wir zeigen fünf gute Gründe… (mehr …)

Job & Psychologie

10 Indizien, dass Sie mit einem Psychopathen arbeiten

Von Sebastian Wolking // 1 Kommentar mklrnt


Psychopathen sind keine angenehmen Zeitgenossen, möchte man meinen. Das stimmt aber nur bedingt. Sie können in Wahrheit richtige Sympathiebolzen sein. Einfach ist es jedenfalls nicht, die psychopathischen Züge des Kollegen oder Vorgesetzten als solche zu erkennen. Wir helfen Ihnen dabei. 10 Indizien, dass Sie mit einem Psychopathen zusammenarbeiten … (mehr …)

Job & Psychologie

Kündigungsgründe: Gefeuert – was nun?

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare Anna Jurkovska/shutterstock.com


Greift für Ihr Arbeitsverhältnis der Kündigungsschutz, braucht Ihr Arbeitgeber einen guten Kündigungsgrund, um den Arbeitsvertrag auflösen zu können. Dadurch haben Sie auf der einen Seite die Sicherheit, nicht einfach so ohne Job dazu stehe, da grundlose Kündigungen in einem solchen Fall unwirksam sind. Kommt es dann aber doch hart auf hart, stehen Sie vor dem nächsten Problem: Sie müssen sich nach der Kündigung wieder aufraffen und einen neuen Job suchen. Abhängig davon, welcher Kündigungsgrund in Ihrem Fall zutreffend war, kann das weitere Vorgehen durchaus unterschiedlich aussehen. Wir erklären, welche Kündigungsgründe es gibt, wie diese im konkreten Fall aussehen können und geben Ihnen Handlungsempfehlungen, um nach der Kündigung weiter zu kommen… (mehr …)

Job & Psychologie

Dankessprüche: Richtig bedanken

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare Antonio Guillem/shutterstock.com


Danke – kleines Wort, große Wirkung. Wer sich bedankt, zeigt Wertschätzung, Respekt und Anerkennung. Doch obwohl es so ein kurzes und einfaches Wort ist, wird es von den meisten viel zu selten verwendet. Manchmal aus Stolz, doch manchmal fehlen nur die richtigen Worte, um seinem Dank Ausdruck zu verleihen. Es soll schließlich dem Anlass entsprechen, weder schleimerisch noch aufdringlich erscheinen. Keine leichte Aufgabe, doch mit den richtigen Dankessprüchen können Sie punkten und gleichzeitig gute Manieren beweisen. Wir zeigen, in welchen Situationen das Danke leider oft vergessen wird und mit welchen Dankessprüchen Sie eine gute Figur machen… (mehr …)