TIPPS, TOOLS & DOSSIERS
Kategorie: Job & Psychologie
Meinung & Ratgeber

Definitiv alles, was Sie für das Überleben im Büro wissen müssen ✔ Tipps für Aufsteiger & Umsteiger ✔ Die besten Tricks für die Gehaltsverhandlung ✔ Jetzt gratis lesen!

Ganze 212 Tage. So viele Werktage verbringt der deutsche Arbeitnehmer durchschnittlich an seinem Arbeitsplatz. Und für rund 17 Millionen Menschen ist das: ein Büro. Mit dem Wort „Büro“ assoziieren wir allesamt völlig unterschiedliche Erwartungen und Gefühle. Für die einen ist es der Ort, an dem sie zwischen Beruf und Berufung oszillieren, für andere ist es schlicht das unselige Gegengewicht, das ihre Lebenswaage und damit die gern zitierte Work-Life-Balance regelmäßig aus dem Lot wippt.

Apropos: Was machen Sie eigentlich den ganzen Tag im Job und Büroalltag? So acht bis neun Stunden täglich… mindestens? Unser Arbeitsplatz ist eben nicht nur ein enorm einnehmender Lebensraum – ganz oft ist er auch ein veritables Krisengebiet, das unser Verhalten, unsere Psyche und sogar die Gesundheit entscheidend beeinflussen kann. Büros gleichen einem kleinen Gemeinwesen mit eigener Kultur, eigenen, meist ungeschriebenen Regeln und Ritualen. Häufig lauern zahlreiche Fallgruben und Konfliktherde zwischen Konferenzraum und Korridor, zwischen Kaffeeküche und Kopierer. Die meisten Büroarbeiter verbringen mehr Zeit miteinander, reden mehr mit ihren Kollegen als mit ihrer Familie, kennen die Belegschaft besser als ihre Nachbarn und sind den Launen und Marotten der Mit-Arbeiter, ihrer Missgunst und ihren Intrigen ungeschützt ausgeliefert. Seinen Lebenspartner und seinen Beruf kann man sich schließlich aussuchen – die Kollegen nicht.

Sagen wir es, wie es ist: Das Büro ist ein Minenfeld. Nichts kann einem die Freude an der Arbeit mehr versauen als Kollegen mit dem Territorialverhalten eines Medici. Im sozialen Gehege Büro prallen regelmäßig die unterschiedlichsten Charaktere aufeinander. Und das Schlimme daran: Negative Emotionen sind hochgradig ansteckend. Wie bei einem Virus: Ist die kritische Masse an Griesgramen und Neurotikern im Betrieb erreicht, verschlechtert sich das Klima dramatisch.

Wie die diesen lebensgefährlichen Dschungel überleben, besser noch meistern, wie sie mit den zahlreichen Macken, Marotten und Psychoeffekten umgehen, die Ihnen im Job und Büro begegnen, verraten die folgenden Seiten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie unbeschadet durch das soziale Dickicht und an den darin hausenden Raubtieren vorbeigelangen und die häufigsten Bürofallen und vor allem den Büroalltag meistern.

Job & Psychologie

Flurfunk im Büro: Chancen und Risiken

Von Christian Mueller // 1 Kommentar wavebreakmedia by shutterstock.com


Er ist einer der effektivsten Kommunikationskanäle in Unternehmen. In ihm verbreiten sich Informationen mit atemberaubender Geschwindigkeit, Neuigkeiten werden in kürzester Zeit weitergetragen und durchdringen alle Hierarchieebenen und Abteilungen. Die Rede ist vom Flurfunk im Büro, dem inoffiziellen und allgegenwärtigen Raunen in Gängen und Kaffeepausen. Oft wird er nur mit Klatsch und Tratsch in Verbindung gebracht. Nett oder lästig – je nach Standpunkt – jedoch harmlos, könnte man meinen. Flurfunk ist allerdings viel mehr als nur belanglose Gerüchteküche. Hier verbreiten sich auch Entscheidungen vor ihrer offiziellen Bekanntgabe, hier können Gerüchte bis hin zu Mobbing entstehen. Und hier können Karrieren vorangebracht und Beförderungen vorbereitet werden. Flurfunk im Büro bietet enorme Chancen und Risiken – die Sie nutzen können… (mehr …)

Job & Psychologie

Selbstsabotage: Der Feind in dir

Von Jochen Mai // 2 Kommentare Selbstsabotage-Ast-abschneiden-Feind


Man kann natürlich die anderen dafür verantwortlich machen, ebenso die Umstände, die Ungerechtigkeit dieser Welt… Aber wer ehrlich zu sich selbst ist, muss zugeben: Ganz oft stehen wir uns selbst im Weg. Manche betreiben regelrecht Selbstsabotage, schaden sich selbst und werden so ihr größter Feind – oft, ohne es zu merken. Fatal. Denn das Verhaltensmuster kann uns beim Erreichen der eigenen Ziele enorm behindern… (mehr …)

Job & Psychologie

Selbstlosigkeit: Warum sich gute Taten auszahlen

Von Jochen Mai // 1 Kommentar Ollyy/shutterstock.com


Adam Smith, der Moralphilosoph und Begründer der modernen Wirtschaftswissenschaften, war es, der die Theorie der unsichtbaren Hand ersann: Selbst wenn jeder nur seinem Eigennutz nachgeht, geschieht das am Ende zum Wohle aller. Das ist im Prinzip bis heute richtig. Richtig ist aber auch, dass sich im Wirtschaftsleben Ethik und sogar Selbstlosigkeit in Maßen auszahlen: Allzu offensichtlicher Egoismus führt zu Isolation und ins berufliche Aus. Da hilft auch der Verweis auf unsichtbare Hände nichts: Der rücksichtslose Ellbogentyp erscheint anderen weder vertrauenswürdig noch kooperativ. Beides sind aber wichtige Voraussetzungen für eine dauerhafte Zusammenarbeit. Selbst der Florentiner Machtstratege Niccolò Machiavelli, eher bekannt als Vertreter kaltschnäuziger Machtstrategien, forderte ungewohnt lieblich: „Ein Fürst muss milde, rechtschaffen, aufrichtig und gottesfürchtig erscheinen und es auch sein.“ (mehr …)

Job & Psychologie

Misanthrop: Warum wir zu schlecht über andere denken

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare Smolina Marianna


„Alle doof, außer Mutti“. Ein negatives Welt- und Menschenbild kann uns einerseits vor Unheil bewahren. Andererseits tut es unseren Mitmenschen manchmal auch Unrecht. Eine britische Online-Umfrage legt den Schluss nahe, dass der Rest der Menschheit in unseren Vorstellungen tatsächlich zu schlecht wegkommt, dass wir nicht hinter jeder Ecke das Böse sehen sollten.
(mehr …)

Job & Psychologie

SCAMPER: Kreativer werden durch 7 Fragen

Von Jochen Mai // 4 Kommentare alphaspirit/shutterstock.com


Kennen Sie schon die SCAMPER-Methhode? Sollten Sie aber. Denn es ist leider so: Die besten Ideen werden regelmäßig fernab vom Schreibtisch geboren. Beim Duschen etwa, beim Joggen, im Schlaf oder, nun ja, auf der Toilette. Psychologisch lässt sich das leicht erklären. Damit der menschliche Geist kreativ werden kann, muss er entspannt sein. Druck, Monotonie und vier immer gleiche Wände um einen herum sind pures Gift für die Inspiration… (mehr …)

Job & Psychologie

Staffing: Wenn der Boss gemobbt wird

Von Nils Warkentin // 2 Kommentare michaeljung/shutterstock.com

Mobbing stellt in vielen Unternehmen ein Problem dar. Mitarbeiter machen sich gegenseitig die Arbeitszeit zur Hölle und auch die Auswirkungen auf das Privatleben und die Psyche der Opfer können sehr gravierend sein. Kaum bekannt ist allerdings, dass auch Vorgesetzte zum Opfer solcher Mobbing-Attacken werden. Der Fachbegriff für diese Art der Schikane am Arbeitsplatz ist Staffing. Zwar sollte man meinen, dass der Boss in diesem Fall am längeren Hebel sitzt, doch die Konsequenzen von Staffing dürfen nicht unterschätzt werden. Wir zeigen Ihnen, durch welches Verhalten von Führungskräfte das Mobbing gegenüber dem Chef ausgelöst wird und welche Fehler Sie vermeiden müssen, um die Situation zu klären… (mehr …)

Job & Psychologie

Erfolgsgeschichten: Lernen von Pirat Henry Morgan

Von Jochen Mai // 2 Kommentare Panama-Ruinen-Henry-Morgan


Ende des 17. Jahrhunderts war Panama die reichste Niederlassung Spanisch-Amerikas. Neben Cartagena bildete die Stadt das Sprungbrett für die spanischen Goldschiffe, die ihre Schätze nach Europa transportierten. Viele wertvolle Waren wurden in dieser hervorragend geschützten Festung umgeschlagen. Die Streitmacht des spanischen Gouverneurs verfügte über gigantische Kanonen, die ebenso gefürchtet wie legendär waren: Sie konnten Schiffe versenken, ehe diese in eigene Schussweite kamen. Panama war zum Bollwerk in den karibischen Gewässern ausgebaut worden, da dort zahllose Piraten ihr Unwesen trieben. Einer davon: Henry Morgan. Ein einfacher Mann aus Wales, den sein Mut, Ehrgeiz und strategischer Scharfsinn zu einem der berühmtesten Freibeuter jener Zeit machten… (mehr …)

Job & Psychologie

Namedropping: Wie Wichtigtuerei wirkt

Von Jochen Mai // 8 Kommentare Angeber-Namedropping


Ich kannte einmal jemanden, der eine Unterhaltung damit einleitete, jedem zu erzählen, mit welcher wichtigen Person er am Vortag zu Mittag gegessen oder sich am Abend bei einem Glas Wein konspirativ unterhalten hatte. Im Grunde blieb es bei der Einleitung. Wirklich Essenzielles, das aus diesen Insider-Gesprächen hervor gegangen wäre, erfuhr man nie. Der einzige Zweck dieser Erwähnung war augenscheinlich der, eine bedeutungsschwangere Aura zu erzeugen, in deren Subtext stets ein „Seht her, wen ich alles kenne“ wohnte. Kurz: Es war stumpfes Namedropping. Man muss wohl nicht erwähnen, dass derjenige nicht sonderlich beliebt war. Mehr noch: Je öfter er irgendwelche Namen in seinen Anmerkungen einbaute, desto mehr rollten andere mit den Augen, seufzten leise vor sich hin oder schalteten gänzlich auf Durchzug… (mehr …)

Job & Psychologie

Die Kunst, seine Feinde zu lieben

Von Jochen Mai // 8 Kommentare Feinde-lieben-Kunst-Streit-Vertragen


„Viel Feind, viel Ehr“, lautet ein bekanntes Sprichwort. Ein paar gut gepflegte Feindschaften machen oft erfolgreicher als moralinsaure Wir-haben-uns-alle-lieb-Parolen. Denn Feindschaft spornt an. Das jedenfalls ist das Ergebnis einer Untersuchung der Kanadischen Brock Universität unter Amateur-Hockeyspielern. Die Forscher wiesen nach, dass die Ausschüttung von Testosteron und Kortisol – einem Stresshormon und Leistungssteigerer – bei den Heimspielen der Amateure höher war als auswärts. Die Forscher schlossen daraus, dass die Spieler – ähnlich wie viele Tierarten – unter Spannung standen, weil sie ihr Territorium verteidigen mussten. Doch ist es nicht besser seien Feinde zu lieben? (mehr …)

Job & Psychologie

Führungskraft werden: 70 Tipps für Chefs

Von Jochen Mai // 5 Kommentare Managerin-Führungsstil


Was zeichnet einen guten Manager aus? Was sind seine wichtigsten Führungswerkzeuge und -prinzipien? Antworten dazu gibt es viele, zum Teil auch widersprüchliche. Trotzdem lässt sich daraus eine Art Essenz gewinnen – eine Art Anleitung, wie Sie zur idealen Führungskraft werden. Die wichtigsten Tipps hierzu haben wir in der folgenden Liste zusammengetragen – kurz, knapp, kompakt. Danach finden Sie noch ein umfassendes ABC für Manager, die es einfach besser machen wollen als andere… (mehr …)

Job & Psychologie

Erfolg oder Misserfolg? Diese 11 Eigenschaften machen den Unterschied

Von Christian Mueller // 4 Kommentare mantinov by shutterstock.com


“Whether you think you can, or you think you can’t – you are right.” – Dieses Zitat von Henry Ford wird oft herangezogen, um den Unterschied erfolgreichen und nicht erfolgreichen Menschen zu beschreiben. Erfolg, so die Botschaft, ist eine Sache der Einstellung. Jeder hat es folglich selbst in der Hand, wie erfolgreich er oder sie ist. Darin steckt viel Wahres, denn tatsächlich gibt es zahlreiche Eigenschaften, die den Unterschied zwischen Erfolg oder Misserfolg ausmachen. Allerdings gehen sie über die reine Haltung hinaus. Wie so oft gilt auch beim Erfolg: Die passende Haltung ist wichtig, ohne entsprechende Handlungen jedoch wertlos. Wir haben heute die elf wichtigsten Eigenschaften und Verhaltensweisen zusammengetragen, die den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg ausmachen… (mehr …)

Job & Psychologie

Lohnen sich Überstunden? Pro und Contra

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar l i g h t p o e t/shutterstock.com

Eigentlich steht der Feierabend an, doch es liegen immer noch ein paar Aufgaben auf Ihrem Schreibtisch, die dringend vor dem Wochenende erledigt werden müssen? Dann werden Sie vermutlich nicht um die ein oder andere Überstunde herumkommen. Damit sind Sie gerade in Deutschland in guter – und großer – Gesellschaft. Pro Woche macht jeder Deutsche im Schnitt fast drei Überstunden. Für einige gehört dies nun mal zum Job dazu und sie sehen darin sogar einige Vorteile. Andere fühlen sich hingegen ausgenutzt, leiden unter der zusätzlichen Arbeitslast und fühlen sich ihrer Freizeit beraubt. Aber lässt sich wirklich pauschal sagen, ob Überstunden grundsätzlich gut oder schlecht sind? Wir haben uns einmal beide Seiten angesehen und versuchen die Frage zu beantworten, ob Überstunden sich lohnen… (mehr …)

Job & Psychologie

Die ersten 90 Tage – als Chef

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar Syda Productions/shutterstock.com

Neue Aufgaben, neue Verantwortung, wichtige Entscheidungen. Eine neue Position anzutreten, bringt immer auch viele Herausforderungen mit. Zwar haben sich viele diese Beförderung schon lange herbeigewünscht, doch die Realität sieht dann doch noch einmal anders aus, als die meisten es sich vorgestellt haben. Trotz Vorbereitung ist die erste Zeit in einer Führungsposition in der Regel ein Sprung ins kalte Wasser. Gerade der Wechsel in der Hierarchie macht vielen neuen Chefs anfangs zu schaffen. Gerade war man noch Kollege, plötzlich stehen sich Chef und Angestellter gegenüber. Wenn Sie jedoch erahnen, was auf Sie zukommt, können Sie die anfänglichen Schwierigkeiten schneller in den Griff bekommen und Ihre neue Position nicht nur besetzen, sondern tatsächlich erfüllen. Wir zeigen, worauf Sie in den ersten 90 Tagen als Chef achten sollten und welche Fehler Sie tunlichst vermeiden sollten… (mehr …)

Job & Psychologie

Hygiene: Das bitte im Flieger nie anfassen

Von Sebastian Wolking // 7 Kommentare Matej Kastelic


Der Weg zur Vertragsverhandlung in London oder auf die Bahamas: Er ist gepflastert mit Keimen, Bakterien und Ungeziefer. Eine US-Reisewebsite hat nun getestet, welche Gegenstände im Flugzeug besonders verseucht sind, welche Stellen Sie nur mit spitzen Fingern anfassen sollten. Achtung, Ekelgefahr: Diese sechs Stellen sollten Sie auf Ihrer nächsten Flugreise lieber nicht berühren. Leider ist das aber mehr oder weniger unmöglich … (mehr …)

Job & Psychologie

5 Anzeichen, dass es Zeit für eine Gehaltserhöhung ist

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare Ismagilov/shutterstock.com


Wer hart und gut arbeitet, sollte dafür am Ende des Monats auch die entsprechende Entlohnung auf seinem Konto sehen. Dem stimmen wohl alle Arbeitnehmer zu und so ist es ganz normal, dass sich wirklich jeder nach einer Gehaltserhöhung sehnt. Endlich könnte man sich ein bisschen mehr gönnen oder vielleicht auf einen größeren Urlaub sparen. Doch wann kann man seinen Wunsch nach einer Gehaltserhöhung am besten vorbringen? Natürlich kann es auch vorkommen, dass der Chef von sich aus eine bessere Bezahlung anbietet, aber sich einzig und allein darauf zu verlassen, wäre reichlich naiv. Der richtige Augenblick für Ihren Vorstoß kann unter Umständen den Unterschied zwischen machen. Damit Sie den entscheidenden Moment nicht verpassen, sollten Sie auf diese fünf Anzeichen achten, die andeuten, dass es Zeit für eine Gehaltserhöhung ist… (mehr …)

Job & Psychologie

Gegenwehr: Lassen Sie sich nicht alles gefallen!

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare ANDROMACHI/shutterstock.com


Jeder Arbeitnehmer wünscht sich ein gutes Betriebsklima, mit Kollegen, die immer freundlich, nett und hilfsbereit sind. Doch leider sind es in der Realität oft genau diese freundlichen und hilfsbereiten Kollegen, die ausgenutzt und herumgeschubst werden. Schnell wird dann aus Freundlichkeit nur noch der Wunsch, es allen anderen recht machen zu wollen. Es heißt aber nicht umsonst: Wer es allen recht macht, vergisst dabei am Ende immer sich selbst. Darum sollten Sie sich im Job definitiv nicht alles gefallen lassen, sondern sich ruhig trauen, Gegenwehr zu leisten, wenn andere Kollegen versuchen, Sie in der Hackordnung weiter nach unten zu drücken. 4 Tipps, damit Sie sich im Job nicht mehr alles gefallen lassen… (mehr …)

Job & Psychologie

Ablenkung: Warum Stressball & Co. funktionieren

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare Chutima Chaochaiya/shutterstock.com

In anstrengenden und stressigen Situation hat jeder Arbeitnehmer seine eigene Wunderwaffe parat. Entweder wird auf einem Stressball herumgedrückt, bis die Finger taub werden, der auf dem Tisch liegende Block wird restlos mit dem Kugelschreiber vollgekritzelt oder alles, was gerade irgendwie in Reichweite ist, wird gedreht, gebogen oder gequetscht. Wie auch immer das genaue Vorgehen aussieht, erstaunlicherweise scheint es immer zu klappen. Das Herumgefuchtel mit irgendwelchen Dingen beruhigt, steigert die Konzentration und plötzlich scheint der Stress ein Stück abzufallen. Aber wie kann es eigentlich sein, dass scheinbar willkürliche Beschäftigungstherapie mit den Händen tatsächlich hilft, Stress abzubauen? Wir präsentieren Ihnen einige der beliebtesten Ablenkungen und erklären, warum Stressball und Co funktionieren… (mehr …)

Job & Psychologie

Traumdeutung: Fakten über das Träumen

Von Jochen Mai // 10 Kommentare Traumdeutung-Träume-Schlafen


Wer schläft, der sündigt nicht, lautet eine alte Volksweise. Übersehen wird dabei das weitaus gefährlichere Gegenteil: Wer nicht schläft, sündigt massiv – und zwar an seinem Körper und Geist. Auch wenn sich die wenigsten von uns morgens jedes Mal daran erinnern, was sie nachts geräumt haben, so ist es enorm wichtig, dass wir nachts so gut schlafen, um überhaupt träumen zu können. Mehr noch: Es gibt allerlei wissenswerte Fakten über das Träumen(mehr …)

Job & Psychologie

Intelligenzbestie: Wie smart sind Sie?

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare Bokic Bojan


Geben Sie’s zu, Sie spielen auch ganz gerne mal den Besserwisser. Oder haben zumindest im Büro einen sitzen. Einen, der alles besser weiß, der immer eine Antwort hat, der sich selbst für eine Intelligenzbestie hält. „Dies wird so gemacht, das weiß ich ganz genau und Erdbeeren sind in Wirklichkeit gar keine Beeren.“ Höchste Zeit, um Herrn oder Frau Superschlau auf die Probe zu stellen. Legen Sie ihm oder ihr einfach mal unsere Fragen vor – hinterher wissen Sie, ob Sie es wirklich mit einer Intelligenzbestie oder nur einem Schmalspur-Schlaumeier zu tun haben. Oder Sie machen den Test einfach selbst … (mehr …)

Job & Psychologie

Beförderung ablehnen: Wann und wie es der Karriere nützt

Von Christian Mueller // 3 Kommentare Imilian by shutterstock.com


Endlich! Nach langer, harter Arbeit steht die ersehnte Beförderung an. Ihr Chef hat Sie ausgewählt, die nächste Stufe der Karriereleiter ist in Reichweite. Bei aller berechtigten Begeisterung und Euphorie: Sind Sie sicher, dass die Beförderung der richtige Schritt ist? Provokant gefragt: Sollten Sie vielleicht die Beförderung ablehnen? Die Frage mag absurd klingen, doch in manchen Situationen kann es der richtige Schritt sein, um Ihre Karriere perspektivisch voranzubringen. Eine Beförderung abzulehnen kann Ihrer Karriere enorm nützen… (mehr …)

Job & Psychologie

Mentoren Typen: Diese 4 brauchen Sie

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare baranq/shutterstock.com

Als aufmerksamer und regelmäßiger Leser der Karrierebibel wissen Sie vermutlich schon, wie viele Vorteile ein Mentor für Sie und Ihre berufliche Laufbahn mitbringen kann. Aber haben Sie sich auch schon einmal darüber Gedanken gemacht, welche Mentoren Typen besonders hilfreich sind? Sollte Ihre Antwort Nein lauten, sollten Sie dies unbedingt nachholen. Zwar kann jeder Mentor eine wichtige Unterstützung sein, doch wenn Sie erkennen, welche Mentoren Typen Ihnen in Ihrer Situation den größten Nutzen versprechen, können Sie bei der Suche einer passenden Person viel gezielter vorgehen. Wir zeigen Ihnen vier Mentoren Typen, die Ihnen auf jeden Fall helfen können, um Ihre Ziele zu erreichen und erfolgreicher zu werden… (mehr …)

Job & Psychologie

Selbstbeschränkung: 5 Überzeugungen, die Sie blockieren

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar Jakub Zak/shutterstock.com

Sie stehen sich selbst im Weg. Wahrscheinlich haben Sie diesen Ratschlag schon das ein oder andere Mal gehört. Chefs nutzen ihn, um Mitarbeiter zu motivieren und noch bessere Leistungen aus ihnen herauszukitzeln. Aber auch aus der eigenen Familie oder von guten Freunden können Sie diese Worte schon einmal gehört haben, wenn diese in Ihnen großes Potenzial sehen, aber leider auch bemerken, dass Sie dieses nicht für sich nutzen. Und es stimmt: Gerade beim Thema Erfolg, sind es oft die eigenen Ansichten, die uns große Steine in den Weg legen. Wenn Sie diese aber kennen, können Sie daran arbeiten. Wir zeigen, welche 5 Überzeugungen Sie blockieren… (mehr …)

Job & Psychologie

Smartphone süchtig? 6 Anzeichen

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare nenetus/shutterstock.com

Smartphones sind längst zu einem ständigen Begleiter geworden. Kaum jemand kann sich vorstellen, ohne das geliebte Gerät aus dem Haus zu gehen. Dank der vielen Funktionen scheinen sie das Leben so viel einfacher zu machen. Immer Zugriff auf die E-Mails, während der Warterei am Bahnhof schnell und gemütlich das Internet durchstöbern, die Adresse eines Termins ausfindig machen, Beiträge auf Facebook teilen oder Bilder von Freunden und Familie kommentieren. Niemand möchte mehr auf diesen Luxus verzichten – und einige können es auch nicht, denn Smartphones können süchtig machen. Ob Sie noch in der Lage sind, eine Zeit lang ohne Ihr Telefon auszukommen oder ob Sie süchtig nach Ihrem Smartphone sind, erkennen Sie an diesen sechs Anzeichen… (mehr …)

Job & Psychologie

Die 5 größten Mythen über Kreativität

Von Jochen Mai // Keine Kommentare Kreativität-Team-Mythen


Am ersten Tag der Schöpfung kam Gott auf die Idee mit dem Licht. Solchen Eingebungen sollte man folgen, denn die ersten sind oft die besten: Ohne Licht gäbe es auf der Erde heute wohl kein Leben. Jedenfalls nicht das, was sich Gott damals darunter so vorstellte. Wir Menschen tun uns mit derlei Kreativität ungleich schwerer: Ein lichter Moment, die zündende Idee – für unsereins ist sie oft ein lange währendes Martyrium. Gemeinerweise sogar meist dann, wenn einem die Deadline im Nacken sitzt. Wie aber lässt sich Kreativität und Einfallsreichtum fördern? Leider ranken sich um diese Frage zahlreiche Mythen und Legenden. Zeit, damit aufzuräumen… (mehr …)

Job & Psychologie

7 Gefühlslagen, die jeden Arbeitstag begleiten

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare lassedesignen/shutterstock.com

Und täglich grüßt das Murmeltier… Der Montag kam wie jede Woche viel zu schnell und schon begibt man sich wieder in die Tretmühlen des Alltags. Früh aus dem Bett, schnell das Frühstück gegessen, während die letzten Unterlagen für den Arbeitstag zusammengesucht werden und schon geht es ab ins Bus, Bahn oder das eigene Auto. Einmal im Trott angekommen, ähneln sich die Tage oft mehr, als uns lieb ist. Das liegt aber nicht nur an den immer gleichen Abläufen, wie den morgendlichen Ritualen, mit denen jeder in den Tag startet oder die Aufgaben am Arbeitsplatz, die nicht immer abwechslungsreich sind. Auch die Gefühlslagen wiederholen sich unter der Woche und zwar Tag für Tag für Tag… (mehr …)

Job & Psychologie

Flow-Theorie: Läuft bei dir!

Von Jochen Mai // Keine Kommentare Flow-Theorie-Job-Glücksgefühl


Wann sind wir im Job maximal motiviert? Das Gefühl, permanent überfordert zu sein, trägt sicher nicht dazu bei. Unterforderung aber auch nicht. Der optimale Zustand liegt also irgendwo dazwischen. Womöglich gar genau auf der Mitte… Denkste! Der Psychologe und renommierte Kreativitätsforscher Mihály Csíkszentmihályi hat diesen Glückszustand schon vor einigen Jahren gesucht – und gefunden. Er gab ihm den Namen „Flow“ – doch liegt jener optimale Zustand, in dem wir maximal für eine Aufgabe motiviert sind eben nicht exakt auf der Grenze zwischen Überforderung (Angst) und Unterforderung (Langeweile)… (mehr …)

Job & Psychologie

Traumjob Test: Haben Sie schon den perfekten Job?

Von Jochen Mai // Keine Kommentare Traumjob-Test-Fragen-Anzeichen


Einen Traumjob Test für den perfekten Job? Zugegeben, wir vermuten hier auch nur eine Minderheit, die zustimmen und den Test mit positivem Ergebnis absolvieren wird. Aber man kann die Sache ja auch mal positiv sehen: Arbeit muss nicht stressig, frustrierend, langweilig sein. Arbeit und Leben werden hierzulande oft zu Konkurrenten, die es – der Work-Life-Balance sei Dank – gegeneinander abzuwiegen gilt. Quatsch! Leben und Arbeit können wunderbar symbiotisch miteinander verbunden sein, einander stärken und befruchten. Und so mancher ist seinem Traumjob längst näher als er oder sie glaubt. Gehören Sie auch dazu? Finden Sie es heraus… (mehr …)

Job & Psychologie

Umwege führen schneller zum Ziel

Von Jochen Mai // 2 Kommentare alphaspirit/shutterstock.com


Beginnen wir mit einer Parabel: Die Streitmacht schien unüberwindlich. Die Sumerer hatten eine scheinbar unaufhörliche Phalanx von Soldaten aufgestellt, die vom Euphrat bis zum Tigris reichte. So wollten sie 2300 v. Chr. die eindringenden Semiten aufhalten. Deren König war Lugalzagesi – und gerissen dazu. Tagelang spähte er die Phalanx aus, nirgendwo gab es ein Durchkommen. So vergingen Tage um Tage, Woche um Woche. Und jeden Tag standen die sumerischen Soldaten mit ihren Schilden und Speeren in der glühenden Hitze der Wüste. Da ließ Lugalzagesi die Steinskulptur einer wunderschönen Frau mit riesigen Brüsten anfertigen. Anschließend schickte er einen Jungen mit der Statue zu den Reihen der Sumerer. Der sagte: „Dies ist meine Schwester. Sie hat sich nachts durch eure Reihen geschlichen und hinter euch versteckt. Könnt ihr mir helfen, sie zu suchen?“ (mehr …)

Job & Psychologie

Achterbahn der Gefühle: Typische Phasen von Lebenskrisen

Von Jochen Mai // 1 Kommentar Achterbahn-der-Gefühle-Trauer-Frust


Niemand schlägt härter zu als das Leben. Zwar wissen wir, dass Lebenskrisen zum Leben irgendwie dazu gehören. Wenn es dann aber wirklich zuschlägt, haut es viele aus der Bahn. Sie empfinden die Krise wie ein Schlag ins Gesicht, spüren ihre Wut und Ohnmacht, hadern mit ihrem Schicksal und nagen an dem Kontrollverlust. Nicht wenige oszillieren dabei zwischen Angst, Trauer, Aggression, Resignation und Paralyse – eine einzige Achterbahn der Gefühle. Bemerkenswert daran: So verschieden die Krisen auch sind – die typischen Gefühlsphasen durchlaufen die meisten trotzdem mehr oder weniger gleich… (mehr …)

Job & Psychologie

Frustrationstoleranz steigern: Alles halb so wild

Von Christian Mueller // Keine Kommentare lipik by shutterstock.com


Die To-Do-Liste ist immer noch nicht leer, von Inbox Zero sind Sie meilenweit entfernt, Telefonate wären auch noch zu erledigen – und doch ruft bereits der Feierabend. Egal, was Sie tun, Sie werden heute nicht mehr fertig. Also gehen Sie in den Feierabend – zumindest äußerlich. Ihre Gedanken kreisen jedoch um die offenen Punkte. Sie fragen sich frustriert, wieso Sie, wieder einmal, nicht alles geschafft haben, was Sie sich vorgenommen hatten. Kommt Ihnen bekannt vor? Dann sind Sie damit nicht alleine. Fast alle Menschen erwarten mehr von sich, als sie leisten können. Statt weiterer Produktivitätstipps konzentrieren wir uns heute auf einen anderen Aspekt: Ihre Frustrationstoleranz. Denn die lässt sich steigern… (mehr …)

Job & Psychologie

Betriebsgeheimnis: Was der Chef nie verrät

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare Ollyy/shutterstock.com

Bei Betriebsgeheimnissen geht es in der Regel um internes Know How, spezielles Wissen über bestimmte Abläufe oder auch Absprachen zu Kunden und Lieferanten. Arbeitnehmer dürfen eben nicht alles ausplaudern, was sie an ihrem Arbeitsplatz erfahren. Eine andere Art von Betriebsgeheimnis liegt in den Händen des Vorgesetzten. Dieses bezieht sich aber nicht darauf, interne Informationen nach außen durchsickern zu lassen, sondern Ihnen etwas vorzuenthalten. Dabei handelt es sich nicht um Informationen, die Sie für Ihre Aufgaben benötigen, sondern um Wissen, das Ihr Verhalten am Arbeitsplatz beeinflussen und verändern könnte. Wir zeigen, warum der Chef manches lieber für sich behält und was er Ihnen nie verrät… (mehr …)

Job & Psychologie

Berufsprestige Ranking: Diese Jobs haben Ansehen

Von Sebastian Wolking // 2 Kommentare T-Design

Berufsprestige: In welchen Jobs genießt man hohes Ansehen? Und in welchen muss man eher mit einer gerümpften Nase und einem scheelen Blick rechnen? Der Deutsche Beamtenbund fragt seit einigen Jahren die Bundesbürger nach dem Ansehen bestimmter Berufsgruppen. Diese Berufe genießen hohes Ansehen genießen – und diese nicht … (mehr …)

Job & Psychologie

Denken Sie wie ein guter Chef

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar Monkey Business Images/shutterstock.com

Gute Führungskräfte haben manchmal ihren ganz eigenen Kopf. Gemeint ist damit aber nicht, dass Vorgesetzte grundsätzlich stur sind und nicht mit sich reden lassen. Vielmehr geht es um bestimmte Denkweisen, die gute Chefs verinnerlicht haben. Von diesen profitieren nicht nur sie selbst, sondern auch alle Mitarbeiter und damit auch das gesamte Unternehmen. Aber wo genau liegen die Unterschiede? Denn eins ist klar: Prinzipiell kann jeder Chef werden. Die Frage ist nur, wer dieser Position auch gerecht wird und die richtigen Voraussetzungen mitbringt. Oder wer bereit ist, sich weiterzuentwickeln und dazuzulernen. Wir zeigen, welche Denkmuster Sie als Führungspersönlichkeit übernehmen sollten… (mehr …)

Job & Psychologie

Sie wissen, Ihr Boss hasst Sie, wenn …

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare Dmytro Zinkevych


Der Chef: Mag er mich eigentlich oder mag er mich nicht? Keine unberechtigte Frage, hängt berufliches Fortkommen zum Großteil einfach von der Sympathie ab. Deshalb mal genau hingeschaut: An diesen Anzeichen erkennen Sie, ob Ihr Chef Sie für eine coole Socke oder einen ausgemachten Blödmann hält. Sie wissen, Ihr Boss hasst Sie, wenn … (mehr …)

Job & Psychologie

BlaBlaMeter: Schluss mit dem Bullshit im Business!

Von Jochen Mai // 6 Kommentare Blablameter-Floskeln-Worthülsen


Und sonst?! Alles im grünen Bereich? Heute steht die Wirtschaft ja schon kurz vor dem Abgrund, morgen ist sie bestimmt einen Schritt weiter. IMHO, das kann ja Eiter werden… Dann steht es Oberkante Unterlippe und dann ist Schicht im Schacht, aus die Maus. Aber nur keine Panik auf der Titanic! „Sellerie“, wie der Franzose sagt. Das Leben geht schließlich weiter. Muss. Der Ball ist rund. Und wir sehen uns, wir sind ja nicht blind! Hrhrhr. Also piss die Tage! Wirsing! Tschüssikowski! CU!

Ich weiß, was Sie jetzt denken: Wenn man eines weniger dringend braucht als ein Einrad aus Blätterkrokant, dann sind es solche Floskeln. Blabla eben – aber typisch… (mehr …)

Job & Psychologie

Freies Sprechen: 5 Tipps für flüssige Vorträge

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar Halfpoint/shutterstock.com

Haben Sie das auch schon einmal erlebt? Sie hören einem Vortrag zu, doch der Sprecher kommt immer wieder ins Stocken. Schnell bemerken Sie, dass auch Sie durch die kurzen Aussetzer aus dem Konzept gebracht werden und dem roten Faden nicht mehr folgen können. Vielleicht haben Sie aber auch selbst mit diesem Problem zu kämpfen, wenn Sie eine Präsentation oder einen Vortrag halten müssen. Ihre Gedanken scheinen klar geordnet zu sein, doch gelingt es Ihnen einfach nicht, diese in ebenso klare Worte zu fassen. Stattdessen ertappen Sie sich immer wieder bei diversen Variationen von „äähhhmm“, um die Unterbrechungen zu überbrücken. Das ist aber kein Grund aufzugeben, denn durch Übung und fünf Tipps lässt sich das freie Sprechen verbessern. Wir zeigen, was Sie beachten sollten, um Vorträge flüssiger vorzutragen… (mehr …)

Job & Psychologie

Altersweisheit: Diese Lektionen lernen Sie erst spät im Leben

Von Sebastian Wolking // 4 Kommentare racorn

Altersweisheit: Für so manche scharfsinnige Einsicht müssen wir erst ein großes Stück des Weges zurückgelegt haben. Ein Alter erreicht haben, in dem wir auf eine große Schatztruhe voller Erfahrungen zurückgreifen können. Wir haben uns deshalb bei reiferen Semestern umgehört und uns einige Altersweisheiten notiert, die uns logisch und richtig erschienen. Diese 9 Lektionen lernen wir erst spät im Leben. (mehr …)

Job & Psychologie

Kompromissbereit: Setzen Sie Grenzen

Von Christian Mueller // Keine Kommentare PlusONE by shutterstock.com


Kompromiss. Der Begriff löst in der Regel eine von zwei Assoziationen aus. Die einen verbinden damit Lösungen, die alle Beteiligten zufrieden stellen und sich positiv auswirken. Die anderen denken sofort an faule Kompromisse, bei denen sie selbst zu kurz kommen und übervorteilt werden. Welche der beiden Assoziationen bei Ihnen wach wird, hängt primär von Ihren Erfahrungen ab. Die schlechte Nachricht zuerst: Kompromisse sind, nicht nur im Job, unvermeidbar. Die gute Nachricht: Sie können aktiv gestalten und entscheiden, was Kompromisse für Sie bedeuten. Denn kompromissbereit zu sein bedeutet eben nicht, alles zu akzeptieren. Wollen Sie ernsthaft kompromissbereit sein, sollten Sie vor allem eines tun: Grenzen setzen! (mehr …)

Job & Psychologie

Stellenanzeigen Tipps: So geht es richtig

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar Ismagilov/shutterstock.com

Sie haben eine Stelle zu vergeben, doch die Suche nach einem geeigneten Kandidaten gestaltet sich alles andere als leicht? Dann sollten Sie darüber nachdenken, ob Ihre Stellenanzeigen wirklich optimal sind. Gerade um die Aufmerksamkeit der gut ausgebildeten Fachkräfte wird auf dem Arbeitsmarkt stärken denn je gebuhlt. Dabei werden Social Media immer wichtiger, doch der Großteil der stellen wird weiterhin auf Online-Jobbörsen ausgeschrieben. Wer hier die besten Bewerber für sein Unternehmen gewinnen möchte, muss sich von anderen Angeboten abheben und positiv auffallen. Nur wie? Wir geben Tipps, worauf Sie beim Schreiben einer Stellenanzeige achten sollten und zeigen, wie Sie die perfekte Stellenanzeige gestalten… (mehr …)

Job & Psychologie

Kater im Büro: 5 Überlebenstipps

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare Ditty_about_summer/shutterstock.com

Die Stimmung am Wochenende war gut und ein paar gute Freunde sind am Sonntag spontan auf einen kleinen Umtrunk vorbeigekommen. Dann kam die fixe Idee auf, noch in die Bar an der Ecke zu gehen um, einen der neuen Cocktails auszuprobieren. Natürlich ist es nicht bei einem geblieben. Soweit wäre das alles noch in Ordnung, wäre da nicht das kleine Problem, dass heute Montag ist und Sie wieder ins Büro müssen. Schon beim ersten Klingeln des Weckers hat Ihr Kopf gedröhnt und beim Versuch aufzustehen hat sich Ihnen der Magen umgedreht. Als pflichtbewusster Arbeitnehmer haben Sie sich aber trotzdem auf den Weg zur Arbeit gemacht und sitzen nun mit einem Kater im Büro. Doch wie können Sie den Tag nur überstehen? Unsere 5 Überlebenstipps helfen Ihnen dabei, mit einem Kater im Büro durchzuhalten… (mehr …)

Job & Psychologie

Herrschaftswissen: Warum Teams so wenig Wissen teilen

Von Jochen Mai // 2 Kommentare Team-Herrschaftswissen-Wissen-teilen


Es war ein einfacher Versuchsaufbau: Ein paar Ärzte wurden in Gruppen aufgeteilt und bekamen je zwei Videos von einem Patienten zu sehen. Das erste Video sahen alle. Vom zweiten Video gab es drei Varianten, sodass in jeder Gruppe die Ärzte je einen zweiten unterschiedlichen Clip sahen. Anschließend sollten Sie zusammen eine Diagnose für den Patienten erstellen. Der Knackpunkt war: Die entscheidenden Informationen für eine optimale Diagnose lagen in den Videos verteilt. Die Ärzte würden also nur richtig entscheiden können, wenn sie jeweils exklusive Informationen – Herrschaftswissen also – teilen. Was passierte? (mehr …)

Job & Psychologie

Große Freiheit? 9 Mythen zur Selbstständigkeit

Von Jochen Mai // Keine Kommentare dotshock/shutterstock.com


Selbstständigkeit – schon das Wort klingt für viele Arbeitnehmer nach großer Freiheit, nach Selbstbestimmung, Urlaub oder gar arbeiten am Strand. Die Liste der positiven Assoziationen jedenfalls lang – nicht zuletzt, weil das Gras nebenan immer ein wenig grüner aussieht. Sich selbstständig zu machen, endlich der eigene Chef zu sein, ist jedenfalls für zahlreiche Beschäftigte ein Traum – oft aber auch eine gefährliche Illusion, weil sich hinter der Selbstständigkeit eben nicht nur die große, paradiesische Freiheit verbirgt, sondern leider auch ein paar Mythen und Missverständnisse. Sagen wir es, wie es ist: Es ist nicht alles Gold, was glänzt… (mehr …)

Job & Psychologie

Das Paradoxon der Macht

Von Jochen Mai // 6 Kommentare Böser-Boss-Macht-korrumpiert


Gib einem Menschen Macht, und du erkennst seinen wahren Charakter, lautet ein bekanntes Bonmot. Darin steckt viel Wahrheit. Wahr ist aber auch, dass Macht selbst den Charakter eines Menschen verändern, ja sogar verderben kann. Kurz: Es gibt so etwas wie ein Paradoxon der Macht(mehr …)

Job & Psychologie

Rhetorische Pause: Kleiner Trick – große Wirkung

Von Jochen Mai // Keine Kommentare g-stockstudio by shutterstock.com


Nein, sagen Sie jetzt nichts… Natürlich kennen Sie die rhetorische Pause schon. Vor allem von Gehaltsverhandlungen oder von Vorträgen – etwa, um die Wirkung einer Pointe noch zu steigern. Doch eignet sich die Schweigeminute ebenso für den Alltag. Mehr noch: Die rhetorische Pause ist ein simpler Trick, der das Potenzial hat, Ihre Wirkung auf andere, deren Verhalten und sogar Ihre Beziehung zu anderen massiv (und positiv) zu verändern. Klingt übertrieben? Ist es aber nicht. Dahinter steckt letztlich noch eine andere fundamentale Regel der Kommunikation(mehr …)

Job & Psychologie

Pokerface: Vertrauen Sie keinem unschuldigen Gesicht

Von Jochen Mai // Keine Kommentare Pokerface-harmlos-Vertrauen


Was kann man nicht alles in einem Gesicht ablesen: Lust und Langeweile, Frust und Freude, Trotz und Trauer. Oft gehen wir aber noch einen Schritt weiter: Wir sehen ein Gesicht – und interpretieren es: Dieser Typ ist freundlich, aufgeschlossen, intelligent, ein guter Mensch. Oder: Er ist verschlagen, link, falsch, ein Fiesling, dem man nicht im Dunkeln begegnen möchte. Sie denken, dieser erste Eindruck entspricht meist der Wahrheit. Sie denken falsch! (mehr …)

Job & Psychologie

Podiumsdiskussion: Eine Runde brillieren

Von Christian Mueller // Keine Kommentare Halfpoint by shutterstock.com


Sie wollen sich in einem fachlichen Rahmen – und öffentlich wirksam – als Experte für Ihr Thema positionieren? Dann sind Podiumsdiskussionen für Sie hervorragende Chancen. Sie finden meist im Rahmen von Konferenzen und Messen statt, ziehen ein großes Publikum an, sind mit Experten und Spezialisten besetzt und werden oft in den sozialen Netzwerken begleitet. Noch dazu dauern Podiumsdiskussionen im Schnitt nur 30 und 45 Minuten. Ein schneller Weg also, um sich zu positionieren. Schnell jedoch nicht einfach. Erst mit den richtigen Strategien können Sie brillieren. (mehr …)

Job & Psychologie

Zähne zeigen: Der Gesicht-in-der-Masse-Effekt

Von Jochen Mai // 1 Kommentar Zähne-zeigen-Gesicht-Lächeln


Sie wollen aus der Masse hervorstechen? Zeigen Sie Zähne! Kein Witz. Psychologen um Gernot Horstmann von der Universität Bielefeld haben herausgefunden: Wenn wir eine Menschentraube scannen, fallen uns jene Personen in der Masse mehr auf, deren Zähne sichtbar sind – sei es, weil sie breit grinsen oder die Zähne aus Wut fletschen… (mehr …)

Job & Psychologie

6 Hindernisse, die erfolgreiche Menschen überwinden

Von Nils Warkentin // 2 Kommentare Stefan Schurr/shutterstock.com

Egal ob Arbeitnehmer oder Selbstständiger: Beruflicher Erfolg steht bei den meisten Berufstätigen weit oben auf der Prioritätenliste. Gerade wenn man Geschichten und Erfahrungen von erfolgreichen Persönlichkeiten hört, wächst der Wunsch und auch der Weg zum Erfolg scheint plötzlich weit weniger anstrengend und deutlich realistischer. Doch trotz großer Motivation dürfen Sie nicht vergessen, dass vor dem Erfolg immer erst harte Arbeit steht und Ihnen einige Schwierigkeiten begegnen werden. Ein kleiner Trost: Sie sind nicht der Einzige, dem es so geht. Daher stellen wir Ihnen sechs Hindernisse vor, die alle erfolgreichen Menschen überwinden müssen… (mehr …)

Job & Psychologie

Scheitern: Was die Deutschen darüber denken

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare dotshock

Scheitern: Misserfolge gehören zum Job wie die Vorfreude auf den Freitag. Im Wirtschaftswunderland aber sind Fehlschläge nicht vorgesehen, Scheitern ist mehr Makel als Initiationsprozess. Oder stimmt das gar nicht mehr? Eine Studie hat sich mit der Kultur des Scheiterns in Deutschland befasst – und ist zu interessanten Ergebnissen gekommen. (mehr …)

Job & Psychologie

7 verbreitete Irrtümer über den Schlaf

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar Everything/shutterstock.com

Hand aufs Herz: Wie gut schlafen Sie? Gehören Sie zum glücklichen Teil der Menschen, der sich ins Bett legt, innerhalb kürzester Zeit einschläft, die ganze Nacht wie ein Stein liegen bleiben kann und am nächsten Morgen munter und erholt aufsteht? Oder wälzen Sie sich über Stunden von einer Seite auf die andere und kriegen oft kein Auge zu? Wenn Sie mit Freunden oder Bekannten über dieses Problem sprechen, haben Sie wahrscheinlich schon die verschiedensten Ratschläge gehört. Der Klassiker: Schäfchenzählen. Doch funktioniert das wirklich? Einige weit verbreitete Ansichten über den Schlaf sind schlichtweg falsch. Welche davon sind auch in Ihrem Denken fest verankert? Wir haben sieben verbreitete Irrtümer über den Schlaf aufgelistet, um mit ihnen aufzuräumen… (mehr …)

Job & Psychologie

Rechnung stellen: So bekommen Sie Ihr Geld

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar Syda Productions/shutterstock.com

Nicht nur große Unternehmen, sondern insbesondere auch Selbstständige und Freelancer kennen das Problem: Sie erbringen Ihre Leistung wie vereinbart, alles scheint seinen geregelten Weg zu gehen und auch Ihre Rechnung haben Sie erstellt und Ihrem Kunden zukommen. Doch dann beginnt das lange Warten. Die in der Rechnung angegebene Frist von 14 Tagen neigt sich dem Ende zu, doch von dem Geld ist noch nichts in Sicht. Während große Konzerne einzelne Zahlungsausfälle ohne große Sorgen wegstecken können, können sie für Freiberufler und kleine Betriebe ernsthafte Schwierigkeiten bedeuten. Doch was können Sie tun, um Ihr Geld in Zukunft pünktlich und spätestens am Stichtag zu erhalten? Wir haben einige Tipps für Sie zusammengefasst, die Ihnen dabei helfen, das Ihnen zustehende Geld zu bekommen… (mehr …)

Job & Psychologie

Zeitfresser im Büro: Kennen Sie die 7 schlimmsten?

Von Jochen Mai // 3 Kommentare Ollyy/shutterstock.com


Die wenigsten nehmen sich absichtlich vor, Zeit im Job zu vertrödeln. Trotzdem passiert es – und das gar nicht mal zu knapp. Tatsächlich lauern im Büro zahlreiche, oft ungeahnte Zeitfallen. Eine der schlimmsten davon: E-Mails. Schätzen Sie mal, wie viel Zeit Sie im Durchschnitt pro Tag nur mit dem Sichten, Lesen und Bearbeiten von E-Mails verdaddeln… Na? Wenn Sie weiterlesen entdecken Sie garantiert noch mehr gemeine Zeitfresser im Büro(mehr …)

Job & Psychologie

Kündigung widerrufen: Geht das?

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare VGstockstudio/shutterstock.com


Eine Kündigung wirkt immer endgültig und abschließend. Die Zeit bei einem Arbeitgeber geht zu Ende und man muss nach vorne schauen, um sich etwas Neues zu suchen, mit dem man seinen Lebensunterhalt bestreiten kann. Aber ist eine Kündigung tatsächlich so endgültig? Wie sieht es aus, wenn der Vorgesetzte plötzlich bemerkt, dass er mit seiner Entscheidung falsch lag und die Kündigung widerrufen möchte? Auf den ersten Blick scheint darin kein Problem zu liegen, doch ganz so einfach ist es rechtlich nicht. Und am Schluss hat immer auch der Arbeitnehmer ein Wort mitzureden. Wir zeigen deshalb, worauf Sie achten müssen, um eine Kündigung widerrufen zu können… (mehr …)

Job & Psychologie

Home Office Regelung: Diese Fallstricke vermeiden

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare bikeriderlondon/shutterstock.com

Dank Technik und globaler Vernetzung ist es in vielen Bereichen absolut kein Problem mehr, anfallende Aufgaben auch von zu Hause aus zu erledigen. Rechnungen können geschrieben, Präsentationen erstellt, Aufträge an Lieferanten weitergeleitet und sogar Video- und Telefonkonferenzen können vom heimischen Schreibtisch aus miterlebt werden. Das Home Office ist daher ein Traum vieler Arbeitnehmer, der gleichzeitig die Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützt. Auf der anderen Seite ist die Arbeit aus dem Home Office vielen Vorgesetzten und Verantwortlichen ein Dorn im Auge, da sie fehlende Leistungen und mangelndes Engagement befürchten. Daher sind fundierte Home Office Regelungen notwendig, die beiden Seiten Sicherheit versprechen. Dabei sollten Sie jedoch einige Fallstricke vermeiden… (mehr …)

Job & Psychologie

Crowdfunding: So gibt’s mehr Geld

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare igor.stevanovic/shutterstock.com

Crowdfunding: Eine gar nicht mehr so neue Form der Finanzierung. Doch sie erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit und und die verschiedensten Ideen finden sich auf den einschlägigen Plattformen wieder. Wer eine gute Gründungsidee, ein neues Produkt oder Projekt hat und die Fähigkeit mitbringt, andere zu überzeugen, kann dort das nötige Startkapital erhalten. Auch Sie können so beispielsweise Geld für Ihren eigenen Laden, eine größere Produktion oder die Entwicklung eines Produkts komplett mit Hilfe der Community einsammeln. Doch wie funktioniert das Ganze und was ist wirklich dran am Hype ums Crowdfunding? (mehr …)

Job & Psychologie

Digital Detox: Weniger Netz, mehr Energie

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare ra2studio/shutterstock.com

Smartphones, Tablets, Laptop, Computer oder sogar E-Book Reader – all diese Dinge sind in der heutigen Zeit allgegenwärtig. Eine kurze Frage reicht aus, um diese Omnipräsenz zu verdeutlichen: Wann haben Sie das letzte Mal einen gesamten Tag verbracht, ohne zu telefonieren, ihre E-Mails zu lesen, Facebook-Updates zu checken oder auch nur im Internet zu surfen? Vermutlich geht es Ihnen dabei wie den meisten anderen auch und Sie können sich nicht einmal mehr daran erinnern. Genau hier kommt digital Detox ins Spiel. Das Prinzip dahinter ist verblüffend simpel. Einfach für eine Zeit jeglicher Vernetzung den Rücken kehren. Viele Menschen schwören mittlerweile auf diesen Trend. Aber ist digital Detox wirklich nützlich und wie lässt es sich überhaupt ins Leben integrieren? (mehr …)

Job & Psychologie

Erfolgreich im Job: 9 ungeschriebene Gesetze

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar Vadim Georgiev by shutterstock.com

Karriere machen, beruflich vorankommen und erfolgreich im Job sein: Viele Arbeitnehmer und besonders auch Berufsanfänger stellen sich so den optimalen Verlauf ihres Berufslebens vor. Diesem nachvollziehbaren Wunsch steht aber leider die Realität im Weg und mit ihr vor allem die Frage: Wie wird man erfolgreich im Job? Sicherlich spielt harte Arbeit und Disziplin eine Rolle, doch als hilfreichen Ratschlag kann man diese und ähnliche Binsenweisheiten nicht gebrauchen. Es gibt zwar kein allgemein wirksames Rezept, das den Erfolg im Job garantieren kann, doch es gibt eine ganze Reihe von nützlichen Tipps, die Ihnen dabei helfen können. Wir haben neun ungeschriebene Gesetze zusammengefasst, die Ihnen dabei helfen können, erfolgreich im Job zu sein… (mehr …)

Job & Psychologie

Toxische Menschen: Warum Sie diese anziehen

Von Nils Warkentin // 4 Kommentare PathDoc/shutterstock.com

Jeder Mensch muss sich dann und wann mit einigen toxischen Menschen herumschlagen. Besonders häufig kommen diese Situationen im Privatleben vor, wenn Sie neue Leute kennenlernen, aber leider auch in Ihrem Job, wenn Sie neue Kollegen, Vorgesetzte, Kunden oder auch Lieferanten treffen. Eine wichtige Frage ist, wie Sie mit diesen Personen umgehen. Wird Ihre Leistung am Arbeitsplatz negativ von ihnen beeinflusst oder leidet möglicherweise sogar Ihr persönliches Wohlbefinden? Sollte es so sein, drängt sich Ihnen sicherlich oft die zweite Frage auf: Was machen Sie falsch, dass Sie immer wieder mit toxischen Menschen konfrontiert werden? Die Antwort: Gar nichts! Wahrscheinlich machen Sie sogar einiges richtig. fünf überraschende Gründe, warum Sie toxische Menschen anziehen… (mehr …)

Job & Psychologie

Opferrolle: Warum sie manche so gerne spielen

Von Sebastian Wolking // 1 Kommentar wavebreakmedia

Die Opferrolle: Eine der mit Abstand beliebtesten Rollen auf der großen Bühne des Arbeitslebens. Manche spielen sie mit besonders großer Leidenschaft. Weil sie sich ungerecht behandelt, notorisch übergangen oder benachteiligt fühlen. Kurzfristig kann einem die Opferrolle seelische Linderung verschaffen, langfristig ist sie Gift. Hier sind 6 klassische Anzeichen, denen Sie nicht nacheifern sollten. (mehr …)

Job & Psychologie

Anwesenheitspflicht: Präsenz mindert Produktivität

Von Jochen Mai // 1 Kommentar Anwesenheitsplicht-Perma-Präsenzpflicht


Fleiß ist aller Aufstieg Anfang. In deutschen Unternehmen gibt es dafür einen scheinbar objektiven Maßstab: die Anwesenheit. Und je höher einer aufsteigt, desto stärker gilt die Länge des Arbeitstages als Prahlobjekt. Physisch im Büro zu sein, ist für viele Chefs ein Beleg für Loyalität und Leistungswillen – Stress als Statussymbol, Anwesenheitspflicht als Attitüde. Acht Stunden heiße Luft sind im Zweifel mehr wert als vier Stunden produktives Vollgas. Schwachsinn! Auch wenn es viele Leute gibt, die daran glauben, dass die Dinge durch ihre bloße Anwesenheit besser werden: Präsenz ist kein Beleg für Produktivität. Mehr noch: Oft führt sie zum genauen Gegenteil… (mehr …)

Job & Psychologie

Der perfekte Tag im Büro

Von Jochen Mai // 4 Kommentare Bürotag-perfekt-Uhrzeit


Na, wie war Ihr gestriger Tag im Büro so: mäßig? Mühevoll? Murks? Nicht schlimm… Heute (und morgen) gibt es neue Chancen. Und zwar für den perfekten Tag! Wir haben wichtige Erkenntnisse aus Psychologie, Soziologie und Biologie hier zusammengefasst und daraus eine kleine Anleitung für den perfekten Tag generiert. Auch wenn es vielleicht nicht auf Anhieb klappt, schon der Weg dorthin macht Spaß… (mehr …)

Job & Psychologie

Erfolg im Beruf: 4 große Erfolgsmythen

Von Jochen Mai // 3 Kommentare fotogestoeber/shutterstock.com


Jeder will ihn – den Erfolg im Beruf, die große Karriere. Schon deshalb, weil Erfolg mehr Spaß macht als Misserfolg. Dummerweise ranken sich um diesen Begriff allerdings auch ein Haufen Klischees, Erfolgsmythen und Binsenweisheiten à la „Erfolg ist einmal mehr aufstehen als hinfallen“. Oder: „Von nichts kommt nichts“. Oder: „Qualität kommt von quälen“. Alles nicht falsch. Aber auch nicht wirklich hilfreich. Viel schlimmer noch als diese Binsen wirken die zahllosen Mythen, die sich um Karrieren ranken. Sie schüren falsche Vorstellungen und Erwartungen und leiten so manchen in die Irre, statt auf den Weg nach oben. Zeit, damit aufzuräumen… (mehr …)

Job & Psychologie

Schlechte Nachricht überbringen: So geht’s

Von Jochen Mai // Keine Kommentare Schlechte-Nachrichten-vermitteln-bekommen


Die meisten Menschen verkünden am liebsten nur gute Nachrichten. Vor schlechten drücken sie sich. Denn damit macht man sich keine Freunde. Schlechte Nachrichten zu überbringen, war schon immer unbeliebt: In der Antike war es gar oft ein finaler Job. In 99 Prozent der Fälle endete er damit, dass der Hiobsbote seinen Kopf verlor. Die Sitten haben sich in den vergangenen Jahrhunderten zum Glück weiterentwickelt. Aber schlechte Nachrichten gibt es noch immer – und ihre Überbringer auch. Jedoch gelten inzwischen andere Regeln: Drückeberger disqualifizieren sich, denn das gehört zu jedem Beruf heute: Verantwortung zu übernehmen, Entscheidungen zu treffen und diese zu vertreten – auch wenn es schwer fällt und unangenehm ist. Deshalb: 5 erprobte Wege, wie Sie Hiobsbotschaften professionell vermitteln(mehr …)

Job & Psychologie

Mittagspause: Besser essen mit Kollegen

Von Jochen Mai // 22 Kommentare Lucky Business/shutterstock.com


Na Mahlzeit! Büroangestellte machen im Schnitt nur rund 20 Minuten Mittagspause, sagt die Statistik. 29 Prozent verbringen ihre Mahlzeit auch noch direkt am Schreibtisch. Und wer rausgeht, ernährt sich in der Regel mit fetthaltigem, ballaststoffarmem und kalorienreichem Fast Food. Zwei Drittel mampfen mittags das Zeug vom Imbiss um die Ecke oder naschen beim Bäcker, jeder Vierte verzichtet sogar ganz auf eine Mittagspause. Riesenfehler! Im Büro und alleine zu essen, mag billiger sein, trotzdem kostet es: Nerven, Gesundheit, Freunde – Karrierechancen sowieso… (mehr …)

Job & Psychologie

8 Zeichen, dass Ihr Chef Sie nicht respektiert

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare Andresr/shutterstock.com

Respekt ist eine Grundvoraussetzung, wenn Menschen zusammenkommen. Auch am Arbeitsplatz ist es daher unerlässlich, dass sich die Kollegen untereinander respektieren, denn nur so kann ein harmonisches Team gebildet werden. Ein großes Problem entsteht aber auch dann, wenn der fehlende Respekt vom Chefsessel kommt. In diesem Fall gibt es meist nur die Möglichkeit, auf einen schnellen Wechsel in der Führungsetage zu hoffen oder selbst den Weg zu einem neuen Arbeitgeber anzutreten. Damit es dafür noch nicht zu spät ist, sollten Sie die Anzeichen kennen und richtig deuten. Diese acht Anzeichen zeigen Ihnen, dass Ihr Chef Sie nicht respektiert… (mehr …)

Job & Psychologie

Generation Y: Merkmale der Chefs von morgen

Von Nils Warkentin // 3 Kommentare Monkey Business Images/shutterstock.com

Die Generation Y steht längst mitten im Berufsleben und hat in den meisten Fällen bereits einige Jahre Berufserfahrung gesammelt. Das bedeutet gleichzeitig auch, dass sich immer mehr Vertreter in verantwortungsvollen Führungspositionen wiederfinden. Kurz gesagt: Die Generation Y übernimmt immer häufiger die Rolle des Chefs. Damit kommen auf die Arbeitnehmer, die mit Schlagwörtern wie Work-Life-Balance oder Digital Natives verbunden werden, eine ganze Reihe an neuen Herausforderungen zu. Es bleibt aber die Frage zu klären, ob die Chefs von morgen in die Rolle ihrer Vorgänger schlüpfen oder einen eigenen, neuen Führungsstil entwickeln. Was die Generation Y auszeichnet und welche Merkmale die Chefs von morgen kennzeichnen… (mehr …)

Job & Psychologie

Wiedereinstieg: Zurück in den Job

Von Nils Warkentin // 3 Kommentare Sergey Nivens/shutterstock.com

Nach einer Auszeit vom Berufsleben kämpfen nahezu alle Arbeitnehmer mit den gleichen Problemen. Die eigenen Fähigkeiten lassen nach, da sie nicht mehr regelmäßig genutzt und eingesetzt werden, die Kenntnisse, die noch auf dem aktuellen Stand waren, sind plötzlich veraltet und auch das berufliche Netzwerk und wichtige Kontakte brechen während einer längeren Pause schnell in sich zusammen. Die Folge: Der Wiedereinstieg in den Job wird von Woche zu Woche und von Monat zu Monat schwieriger. Doch die Hoffnung aufgeben und sich damit abfinden, dass der Weg zurück in eine erfüllende Anstellung verbaut ist? Auf keinen Fall, denn mit der richtigen Strategie kann der Wiedereinstieg auch nach langer Auszeit gelingen… (mehr …)

Job & Psychologie

Mitarbeitergespräch: Tipps für Chefs und Mitarbeiter

Von Jochen Mai // 12 Kommentare Sergey Nivens/shutterstock.com


Mindestens einmal im Jahr steht es an: das Mitarbeitergespräch. Und ganz oft haben Chef und Mitarbeiter wenig Spaß daran. Kein Wunder: Das Feedbackgespräch bedarf guter Vorbereitung, ist anstrengend und zuweilen unangenehm. Insbesondere dann, wenn man etwa dem Kollegen sagen muss, wo er beruflich steht statt stehen könnte, und dass er sich mehr anstrengen muss. Hier erfahren Sie, was Sie beachten müssen, damit eine solche Unterhaltung ein echter Erfolg wird – aus zwei Perspektiven: Wir schlüpfen dabei zunächst in die Rolle des Chefs, danach in die des Mitarbeiters und geben Ihnen so wertvolle Tipps für bessere Mitarbeitergespräche (PDF). Übrigens lohnt es sich immer beide Perspektiven kennenzulernen. Lesen Sie also weiter… (mehr …)

Job & Psychologie

Soziale Netzwerke: 5, die Sie noch nicht kannten

Von Sebastian Wolking // 5 Kommentare ollyy/shutterstock.com

Facebook, Twitter, Xing – kennt man. Daneben tauchen im Netz aber regelmäßig neue Portale und Plattformen auf. Immer neue Netzwerke mit immer neuen Schwerpunkten. Manche davon sind nützlich, andere witzig, wieder andere sehr, nun ja, speziell. Fünf soziale Netze, die Sie bislang noch nicht kannten, stellen wir Ihnen heute vor. (mehr …)

Job & Psychologie

Lohngespräch: Killerphrasen kontern

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar Andrey_Popov/shutterstock.com

Beginnen wir mit ein wenig Fantasie: Sie sind bereits seit mehreren Jahren bei Ihrem Arbeitgeber und haben sich im Laufe der Zeit einen guten Platz in Ihrem Team erarbeitet. Kollegen und Kunden schätzen Sie und da die letzte Gehaltserhöhung bereits einige zeit zurück liegt, haben Sie entschlossen, Ihren Vorgesetzten zu einem Lohngespräch zu bitten. In einer perfekten Arbeitswelt würde Ihr Chef Ihnen nun für die gute Mitarbeit danken und Ihnen ein faires Angebot für eine Gehaltserhöhung machen. Zurück in der Realität verlaufen solche Situationen aber meist anders. Der Vorgesetzte bringt eine Reihe von Argumenten an, weshalb eine Gehaltserhöhung nicht drin ist und Sie wissen nicht, was Sie darauf antworten sollen. Als Vorbereitung auf Ihre nächste Gehaltsverhandlung, zeigen wir Ihnen deshalb, wie Sie Killerphrasen kontern… (mehr …)

Job & Psychologie

Mikromanager: Achtung Kontrolle!

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar PathDoc/shutterstock.com

Dass das Verhalten Ihres Chefs einen großen Einfluss auf Ihre Arbeit nimmt, dürfte für Sie keine Überraschung sein. Diesen Zusammenhang können Sie vielleicht sogar bei Ihrer täglichen Arbeit beobachten: Einige Vorgesetzte blühen in ihrer Funktion regelrecht auf, motivieren ihre Mitarbeiter und spornen durch ihre Art das gesamte Team zu Höchstleistungen an. Es gibt aber auch Chefs, die ihre Mitarbeiter fast in den Wahnsinn treiben und mit ihrem Verhalten nicht nur die Atmosphäre am Arbeitsplatz beeinträchtigen, sondern auch die Produktivität der Mitarbeiter negativ beeinflussen. Kommt Ihnen diese Situation bekannt vor, haben Sie es vielleicht mit einem Mikromanager zu tun. Was einen solchen auszeichnet und wie Sie am besten damit umgehen… (mehr …)

Job & Psychologie

Digitale Demenz: Macht das Internet dumm?

Von Nils Warkentin // 4 Kommentare Eugenio Marongiu/shutterstock.com

Ein Leben ohne das Internet ist in der heutigen Zeit vollkommen ausgeschlossen. Nahezu alles läuft online und digital ab und für jüngere Generationen ist es ein absolutes Wunder, wie ihre Eltern es tatsächlich geschafft haben, ohne Facebook, Google und Wikipedia durch den Tag zu kommen. Mittlerweile kommunizieren wir rund um die Uhr und rund um den Globus. Es piept, es klingelt und vibriert überall und gleichzeitig. Aber ist das wirklich positiv? Kritiker sprechen von digitaler Demenz und erklären, dass die dauerhafte Nutzung des Internets die Menschen immer dümmer machen würde. Doch was ist wirklich dran an dieser These? Wir zeigen, wie sich das Internet auf Ihr Gehirn auswirken kann… (mehr …)

Job & Psychologie

Steuertipps für Studenten: Bares Geld sparen

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar Andrey_Popov/shutterstock.com

Um ihre Finanzen aufzubessern, geht ein Großteil der Studenten in den Semesterferien oder sogar während der Vorlesungszeiten arbeiten. Häufig reicht die Unterstützung der Eltern oder auch zusätzliches BAföG nicht aus, um alle anfallenden Kosten bewältigen zu können. Aber auch vom hart erarbeiteten Geld muss noch etwas abgegeben werden, denn Vater Staat verdient in der Regel kräftig mit. Durch einige Steuertipps für Studenten bekommen Sie die Abzüge jedoch häufig zurück. Deshalb zeigen wir Ihnen, was Sie als Student zum Thema Steuern wissen müssen, um bares Geld zu sparen… (mehr …)

Job & Psychologie

Lebensqualität: Diese Städte sind top für Expats

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare Aleksandar Todorovic


Lebensqualität: Wo ist das Leben paradiesisch? Wo sollte ich meine Zelte aufschlagen, wenn ich die freie Wahl hätte? Die Economist Intelligence Unit gibt die ultimative Antwort, nachdem sie 140 Städte weltweit auf ihre Rahmenbedingungen abgeklopft hat. Kleiner Tipp: Die Siegerstadt liegt weder in Nordamerika noch in Europa. Alles in allem weist das Ranking aber besorgniserregende Tendenzen auf … (mehr …)

Job & Psychologie

Karriere: Spezialist oder Generalist?

Von Jochen Mai // 1 Kommentar Spezialisten-Generalisten-Karriere-Arbeitsmarkt


Spezialisierung im Beruf ist ein zweischneidiges Schwert. Oft heißt es: Gefordert wird zwar der Generalist, gefördert und eingestellt aber der Spezialist. Natürlich gibt es auch gegenteilige Meinungen: Manche halten Spezialisten für gelangweilte Fachidioten, während sie die Generalisten zugleich als passionierte Alles-und-Nichts-Könner verunglimpfen. Aber was stimmt tatsächlich? Und wer macht eher Karriere – der Generalist oder der Spezialist? Der Reihe nach… (mehr …)