TIPPS, TOOLS & DOSSIERS
Kategorie: Job & Psychologie
Meinung & Ratgeber

Definitiv alles, was Sie für das Überleben im Büro wissen müssen ✔ Tipps für Aufsteiger & Umsteiger ✔ Die besten Tricks für die Gehaltsverhandlung ✔ Jetzt gratis lesen!

Ganze 212 Tage. So viele Werktage verbringt der deutsche Arbeitnehmer durchschnittlich an seinem Arbeitsplatz. Und für rund 17 Millionen Menschen ist das: ein Büro. Mit dem Wort “Büro” assoziieren wir allesamt völlig unterschiedliche Erwartungen und Gefühle. Für die einen ist es der Ort, an dem sie zwischen Beruf und Berufung oszillieren, für andere ist es schlicht das unselige Gegengewicht, das ihre Lebenswaage und damit die gern zitierte Work-Life-Balance regelmäßig aus dem Lot wippt.

Apropos: Was machen Sie eigentlich den ganzen Tag im Job und Büroalltag? So acht bis neun Stunden täglich… mindestens? Unser Arbeitsplatz ist eben nicht nur ein enorm einnehmender Lebensraum – ganz oft ist er auch ein veritables Krisengebiet, das unser Verhalten, unsere Psyche und sogar die Gesundheit entscheidend beeinflussen kann. Büros gleichen einem kleinen Gemeinwesen mit eigener Kultur, eigenen, meist ungeschriebenen Regeln und Ritualen. Häufig lauern zahlreiche Fallgruben und Konfliktherde zwischen Konferenzraum und Korridor, zwischen Kaffeeküche und Kopierer. Die meisten Büroarbeiter verbringen mehr Zeit miteinander, reden mehr mit ihren Kollegen als mit ihrer Familie, kennen die Belegschaft besser als ihre Nachbarn und sind den Launen und Marotten der Mit-Arbeiter, ihrer Missgunst und ihren Intrigen ungeschützt ausgeliefert. Seinen Lebenspartner und seinen Beruf kann man sich schließlich aussuchen – die Kollegen nicht.

Sagen wir es, wie es ist: Das Büro ist ein Minenfeld. Nichts kann einem die Freude an der Arbeit mehr versauen als Kollegen mit dem Territorialverhalten eines Medici. Im sozialen Gehege Büro prallen regelmäßig die unterschiedlichsten Charaktere aufeinander. Und das Schlimme daran: Negative Emotionen sind hochgradig ansteckend. Wie bei einem Virus: Ist die kritische Masse an Griesgramen und Neurotikern im Betrieb erreicht, verschlechtert sich das Klima dramatisch.

Wie die diesen lebensgefährlichen Dschungel überleben, besser noch meistern, wie sie mit den zahlreichen Macken, Marotten und Psychoeffekten umgehen, die Ihnen im Job und Büro begegnen, verraten die folgenden Seiten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie unbeschadet durch das soziale Dickicht und an den darin hausenden Raubtieren vorbeigelangen und die häufigsten Bürofallen und vor allem den Büroalltag meistern.

Gastbeitrag

Fachkräftemangel: Der Mythos vom Mythos

Von Christian Mueller // 12 Kommentare Ollyy/shutterstock.com
Ein Gastbeitrag von Nico Rose

Gibt es in Deutschland einen Mangel an Fachkräften – oder gibt es ihn nicht? Diese Frage beschäftigt nicht erst, aber doch insbesondere seit der Veröffentlichung des Buches “Mythos Fachkräftemangel” von Martin Gaedt im bald abgelaufenen Jahr 2014 viele Gemüter dieser Republik. Gemäß dem Titel vertritt der Autor die These, der Fachkräftemangel sei – so er denn „gefühlt“ wird – eine Art Scheinproblem, und mit gutem Willen relativ leicht zu beheben. Doch ist dem wirklich so? (mehr …)

Job & Psychologie

Bewerbertypen: Du arbeitest, wie du die Straße überquerst

Von Jochen Mai // 6 Kommentare JWM/Morguefile


Es gibt Vorstellungsgespräche, die dauern bis zu zwei Stunden. Und manchmal gehen sie auch über mehrere Runden. Ein langer Marathon für die Bewerber – aber auch für die Personaler, die sich (hoffentlich) viel Mühe mit der Personalauswahl geben. Es gibt allerdings auch Abkürzungen auf diesem Weg: Gehen Sie mit dem Bewerber über die Straße! Okay, das ist natürlich nur Spaß, eine Satire – aber mit einem ebenso amüsanten wie wahren Kern… (mehr …)

Job & Psychologie

Können Sie Unternehmer? Wichtige Eigenschaften

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare baranq

Können Sie Unternehmer? Offenbar beantworten die meisten Bundesbürger diese Frage mit nein. 72 Prozent der jungen Deutschen zwischen 16 und 30 können sich zum Beispiel nicht vorstellen, ein eigenes Unternehmen zu gründen. Schade. Denn ganz ohne Pioniere geht es nicht. Aber welche Eigenschaften machen einen guten Unternehmer eigentlich aus? Wir haben uns an diese schwierige Frage herangewagt – und präsentieren Ihnen die zehn Eigenschaften, die Sie zum geborenen Unternehmer machen. (mehr …)

Job & Psychologie

Picture Superiority Effect: Mehr Bilder in Artikeln!

Von Jochen Mai // 5 Kommentare Picture Superiority Effekt


Kennen Sie den Picture Superiority Effect? Vielleicht nicht unter seinem Namen, sicher aber dessen Wirkung: Kurz gesagt beschreibt dieser einen Lern- und Erinnerungseffekt beziehungsweise die Wirkung von Bildern und Texten. So fanden um Douglas L. Nelson heraus: Wenn Sie einen normalen Text lesen, erinnern davon nach nur einem Tag noch maximal zehn Prozent. Werden die Aussagen des Artikels jedoch durch Bilder unterstützt und verstärkt (so wie beispielsweise hier), erinnern Sie nach drei Tagen noch stolze 65 Prozent des Inhalts… (mehr …)

Job & Psychologie

Berufliche Weiterbildung: Alle Tipps für Arbeitnehmer

Von Christian Mueller // Keine Kommentare prudkov / shutterstock.com


Das geflügelte Wort vom lebenslangen Lernen ist für Arbeitnehmern aller Branchen längst Alltag. Arbeitgeber aller Bereiche erwarten von ihrem Mitarbeitern top aktuelles Fachwissen und Qualifikationen auf höchstem Niveau. Manche Arbeitnehmer sehen in dieser Fokussierung auf berufliche Weiterbildung die Chancen für einen schnellen Aufstieg auf der Karriereleiter. Andere fühlen sich durch die, in manchen Unternehmen, permanent vorhandene Erwartungshaltung unter Druck gesetzt. Doch ob berufliche Weiterbildung zur Chance oder zum Problem wird, haben Arbeitnehmer zu großen Teilen selbst in der Hand… (mehr …)

Job & Psychologie

Überlastung am Arbeitsplatz? 9 Gegenmaßnahmen

Von Jochen Mai // 1 Kommentar Marcos Mesa Sam Wordley / shutterstock.com


Der Aktenstapel wächst unaufhaltsam, der Kunde fragt bereits zum dritten Mal nach dem Angebot, Ihre To-Do-Liste wird einfach nicht kürzer, und zu allem Überfluss kommt Ihr Chef auch noch mit einer dringenden Aufgabe daher, die keinen Aufschub duldet. Kommt Ihnen bekannt vor? Nicht nur Ihnen: 39 Prozent der Arbeitnehmer fürchten sich aktuell vor einem Burnout und mehr als 20 Prozent geben in Umfragen zu, von Überforderung und Dauerstress am Arbeitsplatz betroffen zu sein. Die Dunkelziffer dürfte weit höher liegen. Doch Überforderung am Arbeitsplatz ist kein Schicksal. Sie können etwas dagegen tun… (mehr …)

Job & Psychologie

Krankfeiern – aber richtig

Von Sebastian Wolking // 3 Kommentare Kamira

Krankfeiern: sprachlich ein Oxymoron, praktisch ein Problem. Wann muss ich mich beim Arbeitgeber melden, wenn mich das Wintervirus gepackt hat? Brauche ich ein Attest? Und darf ich überhaupt vor die Türe gehen, wenn ich krankgeschrieben bin? Wir haben die wichtigsten Fragen für Sie zusammengefasst – und sagen Ihnen, wie Sie richtig “krankfeiern”.. (mehr …)

Job & Psychologie

Kollege Kotzbrocken: 5 Gedanken für miese Stimmung

Von Jochen Mai // 1 Kommentar PathDoc/shutterstock.com


Um es gleich vorweg zu sagen: Die Überschrift ist natürlich ironisch gemeint. Es geht nicht darum, im Job und auf der Arbeit miese Stimmung zu verbreiten, im Gegenteil. Aber genau das tun diese negativen Gedanken: Sie entzweien Kollegen mehr als sie verbinden. Oft wird dies von den Betroffenen zunächst gar nicht so wahrgenommen. Anfangs jedenfalls. Doch früher oder später färben die Gedanken auf einen selbst ab, Verhalten verändert sich, die Haltung der Kollegen auch. Eine Art selbsterfüllende Prophezeiung – und Negativspirale… (mehr …)

Job & Psychologie

Karrierebremse: Diese Typen stehen Ihnen im Weg

Von Nils Warkentin // 2 Kommentare Sergey Nivens/shutterstock.com

Um erfolgreich zu werden, brauchen Sie Weggefährten. Menschen die Sie unterstützen und fördern, aber auch an den geeigneten Stellen kritisieren. So werden Sie sich beruflich weiter entwickeln und Ihre Ziele erreichen. Doch was, wenn das eigene Netzwerk eine Karrierebremse und kein Karrieresprungbrett ist? Zehn typische Karrierebremsen und Tipps, wie Sie mit diesen umgehen… (mehr …)

Job & Psychologie

Jobwechsel Abschiedsmail: Letzte Worte an Kollegen

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare Syda Productions

Mit dem Jobwechsel beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Aber erst, nachdem Sie Ihren alten abgeschlossen – und sich von Ihren Noch-Kollegen gebührlich verabschiedet haben. Dabei lauern in der Abschiedsmail (die Sie in jedem Fall verfassen sollten) unzählige Fallen, die manchmal gar nicht so leicht zu umgehen sind. Wir sagen Ihnen, wie das klappt. (mehr …)

Job & Psychologie

Social Media reduzieren Stress. Vor allem für Frauen

Von Jochen Mai // Keine Kommentare Andresr/shutterstock.com


Es gibt inzwischen ja so einige Studien über das, was das Internet mit uns anstellt: dass Social Media süchtig machen können, den Narzissmus in uns fördern, uns ständig unterbrechen, unproduktiv machen, Stress auslösen… Alles negativ. Man hat den Eindruck, die Autoren solcher Studien sind entweder technikfeindliche Fortschrittspessimisten oder fokussieren nur auf Risiken. Nun gibt es aber auch mal eine positive Meldung: Social Media können nicht nur Stress auslösen, sondern diesen auch reduzieren – allerdings vornehmlich bei Frauen… (mehr …)

Job & Psychologie

Schwangere Kollegin? 15 Sätze, die Sie niemals sagen sollten

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare Edyta Pawlowska

Schwangerschaft im Büro: ein Garant für Gossip, Blumen und blöde Sprüche. Bevor aber das Baby an Bord kommt, wollen noch Ordnerberge abgetragen, Projekte abgeschlossen und der Wust an Aufgaben vernünftig an die lieben Kollegen übergeben werden. Dass das nicht immer reibungslos abläuft – menschlich. Aber Sie können den Transformationsprozess deutlich angenehmer gestalten, wenn Sie diese 15 Sätze nicht zu Ihrer schwangeren Kollegin sagen. (mehr …)

Job & Psychologie

Systemisches Fragen: Wer fragt, der führt

Von Christian Mueller // 1 Kommentar Pressmaster / shutterstock


Das Gespräch ist festgefahren, seit Stunden dreht sich die Diskussion im Kreis, das Problem scheint einfach nicht lösbar. Was Sie auch tun, Sie kommen mit Ihrem Gesprächspartner – oder im Team – einfach nicht weiter. Sie stecken in einer Sackgasse fest. Solche Situationen können auch in den besten Teams und in ursprünglich produktiven Gesprächen vorkommen. Angenehm sind sie zwar nicht, durch systemisches Fragen lassen sie sich jedoch lösen. Ganz nebenbei können Sie so auch die Gesprächsführung übernehmen… (mehr …)

Job & Psychologie

Schuldgefühle machen die besseren Mitarbeiter

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare DarkOne

Schuldgefühle: Der eine schüttelt sie locker wieder ab, der andere trägt sie wie einen schweren Rucksack lange mit sich herum. Letzterer dürfte zwar seelische Qualen leiden – ist aber trotzdem ein besserer Mitarbeiter. Oder gerade deswegen. Davon sind zumindest US-Wissenschaftler nach ihrer Studie überzeugt. Wenn Unternehmen die richtigen Schlüsse ziehen, können sie die Zusammenstellung von Teams optimieren – und ihre Produktivität erhöhen. (mehr …)

Job & Psychologie

Begrüßung: Den Raum betreten wie ein Sieger

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar lassedesignen/shutterstock.com

Manchen Menschen gelingt es scheinbar spielend leicht, für andere erfordert es Überwindung und Training: durch den ersten Eindruck können sich Möglichkeiten ergeben, doch er kann auch zur Karrierebremse werden. Doch worauf kommt es bei einem gelungenen ersten Eindruck an? Und was macht eigentlich eine gute Begrüßung aus? Wie Sie den Raum bereits wie ein Sieger betreten(mehr …)

Job & Psychologie

Entscheidungsfehler: Risiken für Ausgebrannte

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare Lichtmeister

Ausgebrannt am Arbeitsplatz: Wer wie ein ausgebranntes Wrack über die Büro-Flure kriecht, tut sich und seinem Arbeitgeber keinen Gefallen. Schlimmer noch: Personen, die unter Burnout-Symptomen leiden, treffen schlechte, riskante, falsche Entscheidungen. Dies hat eine aktuelle Studie aus England ergeben. Für Unternehmen eine wichtige Erkenntnis, denn sie kann fatale Folgen haben. (mehr …)

Job & Psychologie

Alkoholproblem: Wer lange arbeitet, trinkt mehr

Von Jochen Mai // 1 Kommentar stockcreations/Shutterstock


Es heißt zwar so schön: Wer feste arbeitet, soll auch feste feiern. Aber genau darin liegt offenbar auch ein Risiko. Wie eine finnische Studie von Marianna Virtanen jetzt zeigen konnte, haben lange Bürozeiten einen negativen Einfluss auf unsere Gesundheit. Oder anders formuliert: Wer lange Zeit im Büro verbringt, hat ein erhöhtes Risiko zum Trinker zu avanciern(mehr …)

Job & Psychologie

Gedächtnistraining: Was Sie über Ihr Gedächtnis nicht wussten

Von Nils Warkentin // 2 Kommentare Gedächtnistraining_Gehirn_Denken

Die Namen der neuen Teammitglieder, die wichtigsten Informationen zu einem Projekt oder die Informationen zur Präsentation, die Sie halten sollen – das Gedächtnis wird im Berufsleben regelmäßig ganz schön auf die Probe gestellt. Manchen gelingt es dabei besser, Informationen und Erinnerungen abzurufen, als anderen. Doch woran liegt das? Kann man das Gedächtnis trainieren wie einen Muskel? Was die Sie über Ihr Gedächtnis nicht wussten… (mehr …)

Job & Psychologie

Selbstständig: Die 10 Gebote für Freelancer

Von Sebastian Wolking // 5 Kommentare albund

Selbstständig sein: Für manche die Erfüllung eines Traums, für andere ein Akt der Verzweiflung. Freiberufler trifft man mittlerweile quer durch alle Branchen. Die Kreativbranche aber ist ein extra-großes Sammelbecken für Freelancer, die am heimischen Schreibtisch zeichnen, schreiben, übersetzen und dabei mit ganz eigenen Problemen zu kämpfen haben. Unsere zehn Gebote sollten sich Freelancer daher zu Herzen nehmen. (mehr …)

Job & Psychologie

Karriereziele 2015: Die beruflichen Pläne der Deutschen

Von Jochen Mai // Keine Kommentare dotshock/shutterstock.com

Haben Sie sich für dieses Jahr etwas beruflich vorgenommen? Zum Beispiel endlich die längst überfällige Beförderung realisieren, sich weniger von der Arbeit stressen lassen oder stärker im Team engagieren? Eine Umfrage und mehr als 1000 Beschäftigten in Deutschland hat jetzt die Top10 der Karriereziele für 2015 ermittelt – ganz vorne dabei: der Wunsch, die Arbeit entspannter zu sehen und nach Feierabend wirklich Feierabend zu machen. Oder knapper formuliert: Die Deutschen wollen 2015 gerne einen Gang zurückschalten… (mehr …)

Job & Psychologie

Kick-off Meeting: Teams richtig begeistern

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar Meeting-Tipps

Sie wurden zur Mitarbeit an einem neuen Projekt eingeteilt und warten nun darauf, dass es endlich losgeht? Dann werden Sie wohl bald an einem Kick-off Meeting teilnehmen. Viele gehen aufgeregt und mit hohen Erwartungen in das erste Treffen zu einem neuen Projekt. Doch leider kann nicht jedes Meeting diese Erwartungen erfüllen. Schnell verwandelt sich Vorfreude dann in Frustration. Worauf es bei diesem besonderen Treffen ankommt und Tipps, wie Ihr Kick-off Meeting zum Erfolg wird… (mehr …)

Job & Psychologie

Arbeitsplatz: So sieht das Büro der Zukunft aus

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare iurii

Wie das Büro der Zukunft aussehen wird? Weiß niemand. Wenn es aber nach den Vorstellungen eines niederländischen Kreativbüros geht, verschwinden Bürostühle bald aus unserem Arbeitsleben. Hintergrund: Für unser physisches Wohlbefinden sind die Sitzmöbel nicht unbedingt die beste Erfindung. Wie das Büro der Zukunft konkret aussehen könnte, zeigen wir Ihnen in bewegten Bildern. (mehr …)

Job & Psychologie

Selbstmotivation lernen: Was uns wirklich anspornt

Von Jochen Mai // 4 Kommentare Andrey_Popov/shutterstock.com


Es kann unterschiedliche Gründe haben, warum wir selbst nicht recht motiviert sind. Meist steckt aber eine Sache dahinter: Wir fokussieren uns zu sehr auf die Belohnung – und verwechseln dabei Ursache mit Wirkung. Tödlich für die Selbstmotivation. Nicht wenige Menschen streben nach Top-Noten, einem Top-Job, einer Beförderung, einer Gehaltserhöhung – und quälen sich dabei durch eine Arbeit, die ihnen nichts bedeutet. Da hilft auch keine Gehaltserhöhung, keine Beförderung in eine neue leidende Position. Motivation kann nicht entstehen, indem wir uns über die Karotte begeistern, die wir uns selbst vor die Nase halten und gleichzeitig unter dem Weg leiden, den wir dabei zurücklegen… (mehr …)

Job & Psychologie

Verhandlungsbasis: Die Kunst der Verhandlung

Von Jochen Mai // 3 Kommentare Perfekter-Handschlag


Verhandlungserfolg ist kein Zufall. Immer wieder lassen sich Menschen beobachten, die scheinbar mühelos bekommen, was sie wollen. Scheinbar. Ob jemand derart verhandlungssicher ist oder nicht, entscheidet aber weniger Talent oder ob derjenige trickst und täuscht. Die Kunst der Verhandlung ist vielmehr zu einer guten Portion gelerntes Handwerk – zur anderen Hälfte Psychologie. Und beides lässt sich lernen. Ebenso wie die erste Lektion: Dass sich hinterher keiner als Verlierer fühlt und beide Parteien zumindest einen Sieg für sich verbuchen können… (mehr …)

Job & Psychologie

Neid: Missgunst kann auch Motor sein

Von Jochen Mai // 1 Kommentar Neid-Missgunst-Eifersucht


Wie heißt es so schön: Mitleid bekommt man geschenkt, Neid aber muss man sich verdienen. Und tatsächlich: Wer im Leben Erfolg hat, muss nicht lange auf Eifersucht, Neider und Missgünstlinge warten, die ihm nicht mal das Schwarze unter den Nägeln gönnen. Das kann man negativ sehen und sich darüber ärgern. Klüger aber ist wohl die Perspektive Arthur Schopenhauers: Für ihn war Neid eben nicht “grau mit gelben punkten”, sondern die höchste Form der Anerkennung – ein sicheres Indiz dafür, dass man wirklich erfolgreich ist. (mehr …)

Job & Psychologie

Der zweite Eindruck: Besser auf den zweiten Blick

Von Jochen Mai // Keine Kommentare Pressmaster/shutterstock.com

Wie heißt es so schön: Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Stimmt, wenn man den Satz wörtlich nimmt. Doch bekommt die Erst-Impression dabei die entsetzliche Schwere eines Fanals. Und vergessen wird dabei, dass es durchaus auch so etwas wie einen zweiten Eindruck gibt. Und der könnte langfristig gar die wichtigere Rolle spielen: Wie oft haben wir uns schon in einem Menschen getäuscht? Gerade wer sich nur auf Äußerlichkeiten verlässt – und die bestimmen meist den ersten Eindruck – trifft vielleicht die falsche Wahl oder sitzt seinen eigenen Vorurteilen auf… (mehr …)