Business Knigge | Korrektes Benehmen im Job


Von Karolina Warkentin // Schreibe einen Kommentar

Knigge-Quiz: Können Sie Geschäftsessen?

Lucky Business/shutterstock.comGute Manieren bei Tisch und ein souveränes Auftreten bei Geschäftsessen sind wichtige Soft Skills. Sie können die Karriere entscheidend beeinflussen. Bei keinem anderen Bereich fällt gutes Benehmen so sehr ins Gewicht, wie bei Tisch. Gute Tischmanieren gelten als Indiz für Noblesse und eine gute Kinderstube. Doch leichter gesagt, als getan. Denn überall lauern Stolpersteine. Schon bei der Auswahl der Hauptspeise kann man einiges falsch machen. Wir haben ein Quiz mit den wichtigsten Tischmanieren zusammengestellt. Testen Sie Ihr Wissen. mehr

Von Jochen Mai // 1 Kommentar

Betriebsausflug Knigge: Benimmregeln für Firmenfeste

Betriebsausflug KniggeOb Firmenfeier oder Betriebsausflug – beide sind bei Unternehmen ebenso berühmt wie berüchtigt. Es ist gefährliches Terrain für Mitarbeiter, vermintes Gelände, auf dem zahllose Benimm-Fettnäpfchen und Karrierefallen lauern. Häufig liegt das an der pseudo-familiären Atmosphäre auf Betriebsfeiern, die manchen Mitarbeiter dazu verleitet, sämtliche Scheu und Scham fallen zu lassen. Oder die sonst so gepflegten Manieren weichen im Dunst des alkoholischen Überflusses in dramatischem Maße auf. Ausweichen lässt sich dem Gefahrenherd aber auch nicht: Die Teilnahme an Firmenfesten ist in aller Regel Pflicht. Wer fernbleibt und das hinterher nicht gut begründen kann (Blitzdurchfall, Schlechtigkeit, Schwindelei), beleidigt den Gastgeber und entlarvt sich als eigenbrötlerisch… mehr

Von Karolina Warkentin // 1 Kommentar

Souverän präsentieren: Reagieren auf dumme Sprüche

alphaspirit/shutterstock.comSie halten einen Vortrag vor Ihren Kollegen oder eine Präsentation vor einem Kunden. Natürlich wünschen Sie sich, dass alles wie am Schnürchen läuft. Doch stattdessen werden Sie durch unangemessene Sprüche unterbrochen oder mit kritischen Fragen bombardiert. Manche gehen gar unter die Gürtellinie oder zielen darauf, Ihre Position zu schwächen. Wie Sie in solchen Situationen reagieren, kann den Ausgang Ihrer Präsentation entscheidend beeinflussen. Lassen Sie sich aus dem Konzept bringen? Reagieren Sie patzig? Wir erläutern, wie Sie auf dumme Sprüche reagieren und souverän Ihr Ding durchziehen… mehr

Von Karolina Warkentin // Schreibe einen Kommentar

Mist gebaut? So beichten Sie das dem Chef

ollyy/shutterstock.comSie haben einen hohen Anspruch an sich selbst und wollen Ihre Arbeit so gut wie möglich erledigen. Dann passiert es: Sie haben viel auf dem Schreibtisch, stehen unter Zeitdruck und schicken eine E-Mail an den falschen Empfänger. Mit dieser E-Mail haben Sie ein Angebot an einen Ihrer Kunden verschickt, doch leider an den falschen. Letzterer ist nun aufgebracht, weil er schlechtere Konditionen hat. Fehler, wie diese passieren. Sie sind gestresst, haben einen schlechten Tag oder sind einfach nur müde und schon haben Sie einen Termin verpasst, einen Tippfehler in einem wichtigen Dokument gemacht oder Ähnliches. Irren ist bekanntlich menschlich. Doch wie gehen Sie damit um und vor allem, wie sagen Sie Ihrem Chef, dass Sie Mist gebaut haben? mehr

Von Karolina Warkentin // 3 Kommentare

Geschäftsreisen: Gute Gastgeschenke im Ausland

 ZouZou/shutterstock.comAndere Länder, andere Sitten. Wer beruflich viel reist, wird nicht drum herum kommen, sich mit den Gepflogenheiten in anderen Ländern zu beschäftigen. Doch lauern überall Fettnäpfchen: Gute Geschäftsbeziehungen zu ausländischen Partnern aufzubauen, kann zu einer echten Herausforderung werden. Das beginnt schon beim Thema Gastgeschenke. In Deutschland ist es nicht zwingend erforderlich, ein Geschenk zu einem Geschäftstreffen mitzubringen, in den meisten Ländern der Welt ist es jedoch Ausdruck von Wertschätzung und somit Pflicht. Doch was ist ein gutes Gastgeschenk? Und wo? Wir klären auf… mehr

Von Karolina Warkentin // 10 Kommentare

Dresscode im Vorstellungsgespräch: Die perfekte Kleidung

baranq/shutterstock.comGenau 150 Millisekunden reichen aus, um sich von seinem Gegenüber ein erstes Bild zu machen. Entsprechend angemessen sollte die Garderobe – der Dresscode – für das Bewerbungsgespräch gewählt werden. Denn Kleidung macht eben nicht nur Leute, sie ist Kommunikation pur. Oder frei nach Watzlawick: Sie können mit Kleidung nicht nicht zu kommunizieren. Aber Sie können dafür sorgen, dass sie die richtige Botschaft senden – etwa die, dass Sie perfekt zu diesem Team passen oder gar zu höherem berufen sind. Umgekehrt: ungepflegte Schuhe, zu kurze Röcke, knittrige Hemden, Motiv-Krawatten oder gar zu viele und zu aufdringliche Accessoires – all das spricht Bände über den Träger, allerdings keine vorteilhaften. Daher lauten die beiden wichtigsten Dresscode-Tipps für das Vorstellungsgespräch: Kleiden Sie sich für die Position, die Sie wollen – nicht für den Job, den Sie schon haben. Und: Bleiben Sie dabei authentisch. Weil das aber noch allgemein ist, folgen nun die Details… mehr

Von Jochen Mai // 3 Kommentare

Umarmen zur Begrüßung: Geht das im Job?

Ein Gastbeitrag von Rita Seidel

Umarmung-Job-BegrüßungDer erste Eindruck – er beginnt schon mit der Begrüßung. Im Berufsleben ist der Händedruck ein formales Ritual, das immer passt: für ältere Kollegen ebenso wie für neue Teammitglieder. Da macht man nahezu nichts falsch. Aber passt der wirklich immer? Wer morgens das Großraumbüro betritt und eine Kollegenrunde dreht, um jedem einzeln die Hand zu schütteln und einen guten Morgen zu wünschen, würde, nun ja – auffallen. Was wäre also mit der Umarmung? Sie ist deutlich emotionaler und im Job, zumindest im westlichen Kulturraum, als Begrüßungsritual der besonderen Art etabliert… mehr

Von Jochen Mai // 1 Kommentar

Dressing down: Wer aus der Reihe tanzt, genießt höheren Status

BlueSkyImageOb Sie jetzt zu einer Hochzeit gehen oder zu einem Bewerbungsgespräch: In der Regel werden Sie sich dazu herausputzen, einen Anzug mit Krawatte, ein Kleid oder Kostüm anziehen und sich an den herrschenden Konventionen und Dresscodes orientieren. Eigentlich völlig richtig. Und trotzdem gibt es da immer diesen einen Typen, der zum Anzug pinke Socken trägt oder eine Krawatte deren Farben lauter schreien als Steven Tyler. Bisher hat man angenommen, solche Typen fallen erst negativ auf und dann durch. Denkste! Laut einer neuen Studie hat solches Verhalten durchaus Erfolgspotenzial… mehr

Von Jochen Mai // 8 Kommentare

Smartphone-Knigge: Was ist Phubbing?

Smartphone-PhubbingWissen Sie was Phubbing ist? Ein Hoax sagen die einen. Aber der Reihe nache… Der Begriff setzt sich zusammen aus den beiden englischen Wörtern Phone und Snubbing, was soviel wie “vor den Kopf stoßen” bedeutet. Damit gehört Phubbing zu jenen modernen Smartphone-Unsitten, die unsere Mitmenschen in den Wahnsinn treiben können. Genau genommen sind Phubber Menschen, die ihr Handy gar nicht mehr aus der Hand legen können. Ständig müssen sie daran rumspielen, E-Mails beantworten, Fotos hochladen, Nachrichten schreiben – auch dann, wenn wir eigentlich gerade mit ihnen zusammen essen oder uns unterhalten wollen. Phubbing kennen wohl auch die meisten Redner: In fast jedem Vortrag wird inzwischen mehr getwittert, gefacebookt, gesimst oder weiß der Himmel was getan, statt dem Redner zuzusehen. Zugegeben, die Genese des Begriffs beginnt mit einem Marketing-Hoax. Das Phänomen ist aber alles andere als eine Erfindung… mehr

Von Jochen Mai // 3 Kommentare

Trinkspruch-Knigge: Was sagt man beim Anstoßen und Prosten?

Trinkspruch-Knigge-AnstoßenDarauf einen Toast! Nein, natürlich kein labberiges Weißbrot, sondern einen Trinkspruch. Bei fast jedem Fest, jedem Aperitif lassen Gäste gerne Gläser zusammen scheppern und sprechen ein Hoch aus. Ein schöner, alter Brauch – aber häufig falsch durchgeführt. Tatsächlich gibt es beim Zuprosten, toasten und Anstoßen ein paar feste Knigge-Regeln. So darf den ersten Toast der Gastgeber oder (wenn der das Vorrecht abgibt) die ranghöchste Person am Tisch aussprechen. Es wird auch nur mit mit Wein, Champagner oder Sekt angestoßen (Ausnahme: Bier bei Volksfesten), nicht aber mit Longdrink-, Milchkaffeegläsern oder gar Tassen. Bei Geschäftstreffen wird heute oft sogar ganz darauf verzichtet. Vornehmer ist, das Glas lediglich anzuheben, sich zuzunicken und zuzuprosten – und dabei unbedingt Blickkontakt zu halten… mehr

Von Jochen Mai // 1 Kommentar

Duzbrüder: So geht Duzen richtig

Richtig DuzenIn den meisten deutschen Unternehmen ist das Siezen an der Tagesordnung. Wer neu im Unternehmen und im Job ist, sollte sich daran auch unbedingt halten – auch wenn einige der Kollegen sich schon untereinander duzen. Nach einigen Wochen, vor allem wenn es die Kollegen von sich aus anbieten, lässt sich gerne zum Duzen übergehen, dann ist auch meist eine Art Aufnahmeritual. Zu Beginn ist Höflichkeit und Distanz oberstes Gebot. Was aber, wenn einem der Chef das DU anbietet – vor allem dann, wenn er dies nur ausgewählt tut? mehr

Von Jochen Mai // 2 Kommentare

Du stinkst! Wie sag ich dem Kollegen, dass er nach Schweiß riecht

Schweißgeruch-Körpergeruch-Kollege-stinktGerade bei den derzeit hohen Sommer-Temperaturen und Hitzegraden von mehr als 30 Grad im Büro kann es schon mal vorkommen: Schweißgeruch. Körperausdünstungen sind an sich völlig normal, die körpereigene Klimaanlage reguliert über den Schweiß unsere Temperatur und beugt so einem Hitzschlag vor. Der Geruch, der dabei entsteht, ist allerdings ein unangenehmes Nebenprodukt. Und irgendwie auch ein Tabuthema. Jedenfalls traut sich kaum einer, dem Kollegen oder der Kollegin zu sagen, dass er oder sie unangenehm riecht – freundlich ausgedrückt. Denn das hat nichts mehr mit objektiver Leistungsbeurteilung zu tun, nichts mit sachlicher Kritik – das ist persönlich. mehr

Von Julia Molitor // 2 Kommentare

Handpflege: Tipps für gepflegte Hände und Fingernägel (im Büro)

gepflegte_HaendeWenn es darum geht, worauf Frauen bei Männern als erstes achten, stehen Hände ganz oben auf der Liste. Aber nicht nur deswegen sollten Männer (Frauen aber auch) auf gepflegte Hände achten. Auch im Berufsalltag ist dieses Detail wichtig: Es gehört zu jenen Kleinigkeiten, denen eigentlich keine Beachtung geschenkt wird, solange damit alles in Ordnung ist. Ist das nicht der Fall, bleibt ein umso negativerer Eindruck zurück. Deswegen müssen Sie aber jetzt nicht wöchentlich ins Nagelstudio gehen, um gepflegte Hände zu haben. Mit ein bisschen Aufmerksamkeit und Zeit lässt sich das auch ganz einfach zu Hause erledigen. mehr

Von Julia Molitor // 2 Kommentare

Blusen-Knigge: Diese Blusenarten sollten Sie kennen

bluse_knoepfenDie meisten Business-Kombinationen macht die richtige Bluse erst komplett. Blusen finden sich mittlerweile in fast jedem Kleiderschrank. Dabei ist der Begriff allerdings heute so vage geworden, dass sich nur noch schwer eingrenzen lässt, was noch Bluse und was schon ein Shirt ist. Um ein wenig Klarheit in das Sprachwirrwarr zu bringen, haben wir deshalb einen Blusen-Knigge samt Liste der häufigsten Blusenarten zusammengestellt und wie sich diese optimal kombinieren lassen… mehr

Von Jochen Mai // 6 Kommentare

Abwesenheitsnotiz: So bitte nicht in den Urlaub verabschieden!

Abschiedsmail-SurferEndlich Urlaub! Keine lästigen Anrufe, kein E-Mail-Terror mehr, nur noch abschalten, am Pool liegen und den Gedanken beim Verklären zusehen… Wäre da nicht die Erfindung des Abwesenheitsassistenten. Gegenüber Kollegen und Kunden anzukündigen, dass man im Urlaub ist und wie lange damit nicht erreichbar, gebietet schon die Höflichkeit. Allerdings lässt sich das so oder so sagen. Schadenfreude nach dem Motto: Ich hab Urlaub, ihr nicht – Ätsch! sollte in der Abwesenheitsnotiz jedenfalls nicht mitschwingen. Aber auch andere Schnoddrigkeiten kommen bei den Empfängern gar nicht gut an… mehr

Von Jochen Mai // 2 Kommentare

Corporate Fashion: Vor- und Nachteile des Uniform-Dresscode

Corporate-Fashion-Stewardess-UniformKleidung spricht. Aus dem Grund lautet zum Beispiel eine ganz alte Erfolgsregel: Kleide dich nicht für den Job, den du aktuell ausübst, sondern für die Position, die du demnächst haben möchtest. Man kann das oberflächlich finden, trotzdem funktioniert es – wie zum Beispiel Hochstapler immer wieder eindrucksvoll beweisen. Die Masche funktioniert allerdings nur in Unternehmen, in denen kein allzu strenger Dresscode herrscht und damit Platz für eigene Akzente mittels Kleidung besteht. Es gibt aber auch die anderen Unternehmen – die mit einem nahezu uniformen Dresscode. Oder wie es im Fachjargon heißt: mit einer Corporate Fashion. Die hat Vorteile, aber auch Nachteile… mehr

Von Jochen Mai // 9 Kommentare

Hangout on Air-Knigge: Tipps für Schirm, Charme und Mikrofone

01Hangout-on-Air-Knigge-TitelseiteDamit ein sogenannter Hangout on Air (Kurz: HoA – eine Art Live-Videokonferenz auf Google+, die beliebig viele Zuschauer aber nur maximal 10 Teilnehmer haben kann) auch für Zuschauer angenehm wird, bedarf es einiger Grundregeln, die eigentlich für alle Arten von Video-Konferenzen gelten. Gerhard Schröder von der Agentur KreativeKK hat mit einem seiner Mitarbeiter heute fürs eigene Team die Basics zu einem “Hangout on Air”-Knigge zusammengefasst. Der bekam heute schon auf Google+ viel Lob. Umso mehr freuen wir uns, dass Gerhard uns diesen Beitrag exklusiv für die Karrierebibel noch einmal aufbereitet und zur Verfügung gestellt hat… mehr

Von Jochen Mai // 1 Kommentar

Kleider machen Karriere: Zwei von drei Personalern geben zu, Kleidung hat Einfluss auf Beförderung

ZehenFlipflopsFlip-Flops im Büro? Besser nicht! Jedenfalls nicht, wenn Sie noch Karriere machen wollen. Glaubt man einer aktuellen Studie, legen mehr als die Hälfte der Personalentscheider zu, besonders großen Wert auf das Äußere der Kollegen zu legen. Mehr noch: 64 Prozent der HR-Manager in Deutschland bestätigen ein altes Klischee: Die Kleiderwahl hat signifikanten Einfluss auf die Beförderungs- und Karrierechancen im Unternehmen. Zum Vergleich: Bei einer ähnlichen Befragung in den USA waren es sogar 80 Prozent, die das zugaben. mehr

Der Business-Knigge verrät, was im Beruf wichtig ist ✔ Tipps für die Büro-Kleidung ✔ Benimmregeln bei der Bewerbung ✔ Tipps fürs Geschäftsessen – hier gratis testen!

Alles begann am Hof von Ludwig XIV. Auf Geheiß des französischen Königs wurden überall sogenannte Etiquettes, kleine Zettel und Schildchen verteilt, die höfische Ge- und Verbote enthielten, auf deren Einhaltung Ludwig großen Wert legte. Es war die Geburtsstunde der Benimmregeln, wie sie heute überall gelten – vor allem aber auf der Arbeit, im Job, im Business. Viele der damaligen Regeln haben sich seitdem gewandelt, verschwunden sind sie aber nie. Ob bei Geschäftsessen, offiziellen Empfängen oder Firmenfeiern: Überall lauern Fettnäpfe bei Manieren und ungeschriebenen Business-Knigge-Regeln.

Aber Achtung: Gute Umgangsformen bestehen darin, zu verbergen, wie viel man von sich selbst und wie wenig von den anderen hält, soll der französische Regisseur Jean Cocteau einmal bemerkt haben. Das sicher zynisch, aber auch nicht ganz falsch. Trotzdem reicht die Wirkung von guten Manieren weit darüber hinaus: Wer den Business Knigge beherrscht, dokumentiert Klasse sowie Stilsicherheit im Umgang mit bestimmten gesellschaftlichen Kreisen und Situationen. Umgekehrt fällt gerade im Job mangelhaftes Benehmen sofort negativ auf.

Sich im Beruf formvollendet zwischen Kollegen, Vorgesetzten und Geschäftspartnern zu bewegen, steigert das eigene Ansehen unmittelbar. Nicht zuletzt, weil es heute immer mehr zur Ausnahme wird und Kompetenz ab einer gewissen Ebene nicht nur eine Frage von Fachwissen und Fachsprache. Auf den folgenden Seiten helfen wir Ihnen dabei, nicht unangenehm auf- beziehungsweise durchzufallen. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Business-Knigge-Regeln für den Beruf, auf was Sie bei der Kleidung achten müssen und was es mit spezifischen Dresscodes auf sich hat. Viel Spaß bei der Lektüre!

Jochen Mai Content Strategie
Seite 2 von 512345

Karrierebibel in Social Media

Facebook1 Google1 Twitter1 Youtube1 Pinterest1

Die perfekte Bewerbung

Die perfekte Bewerbung
Tipps zum Bewerbungsschreiben
Bewerbung Checkliste
Bewerbung Muster & Vorlagen
Bewerbungsschreiben
Initiativbewerbung
Blindbewerbung
Kurzbewerbung
Motivationsschreiben
Formlose Bewerbung
Bewerbung nach DIN 5008
Bewerbung Überschrift
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Gehaltsvorstellungen formulieren
Eintrittstermin nennen?
Bewerbung Schritt für Schritt

Bewerbungsmappe
Bewerbungsmappe Tipps
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Die dritte Seite
Bewerbungsflyer
PS: Ein Bewerbungstrick
Anlagen der Bewerbung
Bewerbung ohne Berufserfahrung
Diskret bewerben

Tipps zum Lebenslauf
Lebenslauf Vorlagen
Tabellarischer Lebenslauf
Handgeschriebener Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf
Brüche im Lebenslauf

Tipps zum Arbeitszeugnis
Arbeitszeugnis Formulierungen
Arbeitszeugnis Geheimcodes
Zwischenzeugnis
Alternative: Tätigkeitsbeschreibung
Empfehlungsschreiben
Referenzen & Muster
Referenzliste

Bewerbungstipps
Interne Bewerbung
(Be)Werbungskosten absetzen
Bewerben mit Behinderung
Online-Bewerbung
Online Bewerbungsmappe
Bewerbung fürs Praktikum
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für eine Ausbildung
Bewerbung als Werkstudent
Bewerbung mit Bachelor
Bewerbung nach Kündigung
Strategien für Langzeitarbeitslose
Keine Antwort auf die Bewerbung
Arbeitgeber hinhalten?
Bewerbung Absage
Bewerbung zurückziehen
Dankschreiben
Datenschutz

Bewerben im Ausland
Bewerbung auf Englisch
Lebenslauf auf Englisch (Muster)
Vorstellungsgespräch auf Englisch
Bewerbung auf Französisch
Bewerbung auf Spanisch
Designed by United Prototype
  1. Erstens: Kommentare und Beiträge müssen konstruktiv sein. Idealerweise erweitern Sie den Artikel durch neue Erkenntnisse und bereichern die Leser mit nützlichem Wissen.
  2. Zweitens: Übertriebene Eigenwerbung, Grobheiten, destruktives Gemecker, Belanglosigkeiten und Rechthaberei sind nicht cool. Wer kritisiert, darf ebenfalls kritisiert werden.
  3. Drittens: Wer die ersten beiden Regeln bewusst missachtet, fliegt raus.
zum Artikel →

Hausordnung: Drei einfache Regeln