Business Knigge | Korrektes Benehmen im Job


Von Julia Molitor // 2 Kommentare

Der Laborkittel-Effekt: Wie uns die Kleidung beeinflusst

KrawatteHemdMannDresscodeDie Zeiten, in denen Kleidung nur dazu diente, sich warm zu halten und zu bedecken, sind schon lange vorbei. Es geht um Ausdruck, um Stimmungen und vor allem um die eigene Identität, die man mit seinem Stil ausdrücken möchte. Eigentlich. Doch ist die Kleidung, die wir heute auf der Arbeit tragen, häufig gewöhnlich und der morgendliche Griff in den Kleiderschrank passiert nahezu automatisch. mehr

Von Julia Molitor // 4 Kommentare

Damenhosen-Knigge: Muster, Farben und Stoffe für’s Büro

Artikelserie Frühlings-Knigge: Tipps für die perfekte Hose (Teil2)

BusinesshoseFrauJeansOb Sie es glauben oder nicht: Frauen, die Hosen tragen, sind erst seit Anfang der Siebzigerjahre gesellschaftlich akzeptiert. Dass wir Hosen heute so selbstverständlich tragen, wie Männer es tun, haben wir wohl vor allem der Hippie-Kultur zu verdanken. War es damals noch die beliebte Schlaghose, gibt es heute weitaus mehr unterschiedliche Schnitte. Auch was Jeanshosen angeht, ist die Toleranzgrenze im Job in den vergangenen Jahren deutlich nach oben gestiegen. Richtig kombiniert, kann man diese mittlerweile sogar im Büro tragen. mehr

Von Julia Molitor // 4 Kommentare

Knigge Business Schuhe: Frühjahrstrends für den Job

Artikelserie Frühlings-Knigge: Tipps für den Schuh-Dresscode (Teil 1)

Schuh-Trends_Titelbild_sEs ist Frühling. Auch, wenn das wettertechnisch noch nicht spürbar ist. In den Zeitschriften und Geschäften kann man schon die neuen Frühlings-Trends bestaunen. Was Schuhe angeht, haben wir dieses Jahr eine große Auswahl an unterschiedlichen Modellen und einige davon kann man sehr gut auch im Büro tragen. Je nach Tätigkeit gehen wir bis zu 18.000 Schritte am Tag! Unsere Füße müssen also ziemlich viel aushalten. Dazu gehören natürlich auch bequeme Schuhe und eins kann ich schon verraten. Die Frühjahrstrends sind bequem. mehr

Von Julia Molitor // 3 Kommentare

Gastgeschenke: So finden Sie das richtige Mitbringsel – nicht nur zur Hochzeit

GeschenketippsVerpackungWeihnachtenWie man eine richtig gute Party schmeißt, dazu gibt es unzählige Tipps und unendlich viele Dinge, auf die man achten sollte. Das kann ganz leicht in puren Stress ausarten. Gast sein ist allerdings nicht weniger einfach. Die richtigen Tischmanieren, die gepflegte Konversation ohne Fettnäpfchen und nicht zu vergessen: das Gastgeschenk. Es ist gar nicht so einfach, das passende Mitbringsel zu finden. Besonders dann, wenn man den Gastgeber nicht gut kennt. mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Tischmanieren: 20 nach 4 – Die “Ich bin fertig”-Stellung

20nach4-Stellung-Tischmanieren-KniggeNa, wer hätte diese Frage beantworten können: “Wer sollte sich mit der 20 nach 4-Stellung auskennen?” Günther Jauch stellte diese Frage gestern Sebastian Langrock in seiner Quiz-Show Wer wird Millionär? – es war die Millionen-Frage. Und Sebastian Langrock kannte die richtige Antwort: Kellner. Denn die 20 nach 4 Stellung beschreibt die typische Lage des Essbestecks: Messer und Gabel liegen dabei parallel auf 4 Uhr – und das deutet dem Servicepersonal an: „Ich bin fertig.“ mehr

Von Julia Molitor // 2 Kommentare

Feedback Regeln: Tipps für professionelle Rückmeldungen

Feedback-GesprächOb wir auf Dauer motiviert und engagiert an einer Sache dran bleiben, hängt nicht selten davon ab, welches Feedback wir im Laufe des Arbeitsprozesses von anderen bekommen. Der Hinweis, ob wir uns auf dem richtigen Weg befinden (oder eben auf dem falschen), trägt maßgeblich dazu bei, wie gut und schnell wir eine Sache erledigen. Dabei ist Feedback geben eine Kunst für sich und kann nicht mal eben mit einem “Gut gemacht” oder “Da müssen Sie noch mal ran” erledigt werden. mehr

Von Julia Molitor // 2 Kommentare

Manschettenhemden: Stilberatung für den Business-Look

Manschetten_ÜbersichtDen Begriff Ärmelaufschlag kennen wohl nur Schneider. Geläufiger ist da schon die Manschette. Sie beschreibt den unteren Teil des Hemdärmels und soll dafür sorgen, dass die Enden nicht so schnell ausfransen oder unschöne Verfärbungen davon tragen. Die Idee dahinter stammt noch aus der Zeit, als Hemd noch etwas länger halten musste. Waren die Manschetten abgenutzt, konnte man sie bei einem Schneider auswechseln lassen, ohne gleich das ganze Hemd wegwerfen zu müssen. Die Idee der Manschetten ist aber deutlich älter. Zwar ist ihre Herkunft nicht genau geklärt, doch wurden sie auch schon in ägyptischen Gräbern gefunden. Ihren Durchbruch erlebten sie aber erstmalig um 1700 – als Kleidungsstück des Adels, weshalb ihnen bis dato eine gewisse Eleganz innewohnt. mehr

Von Julia Molitor // 10 Kommentare

Schüchtern? 6 Tipps, wie sich Schüchternheit überwinden lässt

Schüchtern?Ob privat oder beruflich, bei einem Bewerbungsgespräch oder einem Vortrag, auf einer Party oder bei einem Date: Sie uns nur im Weg und manchmal verbaut sie uns die schönsten Momente und beste Gelegenheiten… Schüchternheit. Ein Thema, das mehr Menschen betrifft, als viele ahnen. Recherchiert man im Internet zu dem Thema, finden sich ganze Organisationen, die sich damit beschäftigen (und natürlich Geld machen wollen). Aber woher kommt Schüchternheit? Ist sie anerzogen? Oder angeboren? Oder nur eine Ausrede? Und überhaupt: Warum hat die Evolution so etwas Unnötiges wie Schüchternheit hervorgebracht? mehr

Von Julia Molitor // 203 Kommentare

Taschen für Männer: Schultertasche im Vintags-Style (zu gewinnen)

Vintage-Ledertasche-AktentascheEine Herrentasche? Für viele ist das der Inbegriff der Spießigkeit. Am schlimmsten noch ein Herrenhandtäschchen oder eine klassische Aktentasche… brrr! Leider gab es in den vergangenen Jahren in diesem Modesegment kaum Abwechslung. Doch jetzt hat die Modeindustrie den Bedarf erkannt: Es kommt frischer Schwung in die Herrentasche und damit kommen auch einige ansehnliche Modelle auf den Markt – mit deutlichem Trend zur Henkel-Tasche… mehr

Von Julia Molitor // Schreibe einen Kommentar

Printhosen: Richtig kombiniert, eignen sie sich auch fürs Büro

Printhose_sWer kennt es nicht? Man steht morgens vor dem Schrank und weiß nicht mehr, was man noch anziehen soll. Die schwarze Hose hatten Sie gestern schon an, die graue passt nicht zu den Schuhen und die Hose, die sonst immer geht, ist gerade in der Wäsche. Ich gebe zu, dass es im Bereich der Business-Mode nicht all zu viele Möglichkeiten gibt, sich modetechnisch auszutoben. In der Finanzbranche zum Beispiel ist ein klassischer Hosenanzug meistens Pflicht. Da hat man, bis auf wenige Ausnahmen, kaum die Möglichkeit, seinem Outfit etwas frisches zu verpassen. mehr

Von Julia Molitor // 8 Kommentare

Schmink-Anleitung: Business Make-Up (#Video)

Business_MakeUp_sDas Make-Up der Frau ist für mich das Pendant zur Krawatte. Man kann sich in Farbe und Muster vergreifen, richtig gewählt gibt es dem Look aber das perfekte Finish. Ob man überhaupt geschminkt zur Arbeit geht, ist bei jeder Frau unterschiedlich, ich möchte Ihnen heute aber zeigen, wie Sie meinen Look schnell und einfach nachschminken können. mehr

Von Julia Molitor // Schreibe einen Kommentar

Hosenträger für Damen: Wie sie auch Frau tragen kann

Hosenträger_Frauen_1Hosenträger sind ursprünglich mal für Arbeitshosen gemacht worden, fanden aber schnell ihren Weg in die Alltagskleidung des Mannes. Sie galten als sehr komfortabel und waren praktischer als ein Gürtel. Besonders bei Männern mit einem ausgeprägten Wohlstandsbauch waren sie beliebt, weil sie dafür sorgten, dass die Hose an Ort und Stelle sitzen blieb. Allerdings wurden sie eher unsichtbar unter der Weste getragen. Als diese dann nach und nach aus der Mode kam, wurden die Hosenträger wieder sichtbarer. Und mit dem Aufkommen des Boyfriend-Looks wanderten sie schließlich in den Kleiderschrank der Frau. Unter Boyfriend-Look versteht man Kleidung für Frauen, die geschnitten ist wie Männermode: weite Hosen, derbe Boots, Holzfällerhemden oder eben Hosenträger. Auf der Straße oder bei Prominenten sieht man Hosenträger inzwischen häufiger. Für meinen Geschmack könnten es gerne noch ein paar mehr Frauen werden.  mehr

Von Julia Molitor // 9 Kommentare

Weibliche Reize: Wie viel tut der Karriere gut?

Die aktuelle #Aufschrei-Debatte in der Presse und den sozialen Medien ist nur eins von vielen Beispielen dafür, dass das Thema Frauen und Business immer noch gehörig für Zündstoff sorgt. Da haben die Frauen jahrelang für die Emanzipation gekämpft und jetzt können sie mit den Konsequenzen nicht umgehen. Es ist noch gar nicht so lange her, dass die Politik über die Frauenquote in den Managementetagen diskutiert hat. Das Thema ist allgegenwärtig, aber wer sich dazu am wenigsten äußert, sind die Frauen selbst. mehr

Von Julia Molitor // 4 Kommentare

Business Frisuren: Styling-Tipps fürs Büro

Schaut man sich die, laut Fraunhofer-Institut, 10 mächtigsten Frauen Deutschlands an, fällt auf, dass bis auf die Letztplatzierte, alle schulterlange bis kurze Haare haben. Auch wir haben bereits darüber berichtet, dass Frauen mir kurzen Haaren im Job tendenziell für intelligenter und selbstbewusster gehalten werden. Das klingt durchaus plausibel, denn zu einer kurzen Business Frisur gehört schon eine menge Mut. Man kann sich nicht mehr hinter seiner Mähne verstecken und das Gesicht rückt prominent in den Vordergrund. mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Karneval-Knigge: So viel Narrenfreiheit herrscht tatsächlich im Büro

Am kommenden Donnerstag ist es wieder soweit: Punkt 11.11 Uhr bricht in den närrischen Hochburgen Köln, Düsseldorf und Mainz der Straßenkarneval aus. Während woanders ganz normal weitergearbeitet wird, herrscht hier der Ausnahmezustand – auch am Arbeitsplatz. Korken knallen, Bier schäumt, es wird gesungen, geschunkelt, gelacht und geküsst. Und das meist noch unter dem vermeindlichen Schutz phantasievoller Kostüme. Fatal. Jeder Jeck ist zwar anders, aber bei manchen Dingen hört der Spaß auf und die anfängliche Stimmungskanone verwandelt sich in einen veritablen Karrierekiller. Jedenfalls, wenn man ein paar wichtige karnevalistische Knigge-Regeln nicht beherrscht… mehr

Von Christian Mueller // Schreibe einen Kommentar

Fettnapf-Slalom: Tipps für Berufseinsteiger

Das Studium liegt hinter Ihnen, Ihre Bewerbungen waren erfolgreich und Sie stehen kurz vor Ihrer ersten Arbeitsstelle. Gratulation, Sie haben es geschafft! Natürlich gehen Sie Ihren ersten Job hoch motiviert an und sind fest entschlossen, Ihr Bestes zu geben. Einerseits liegen Sie mit dieser Einstellung goldrichtig, denn von Berufseinsteigern wird besonderes Engagement erwartet. Andererseits sollten Sie sich jedoch vor zu viel Euphorie hüten. Im Überschwang der Gefühle können Sie schnell in das eine oder andere Fettnäpfchen treten – davon gibt es für Berufseinsteiger mehr als genug. Damit Sie diese rechtzeitig erkennen und umgehen können, haben wir heute die passenden Tipps für Sie. mehr

Der Business-Knigge verrät, was im Beruf wichtig ist ✔ Tipps für die Büro-Kleidung ✔ Benimmregeln bei der Bewerbung ✔ Tipps fürs Geschäftsessen – hier gratis testen!

Alles begann am Hof von Ludwig XIV. Auf Geheiß des französischen Königs wurden überall sogenannte Etiquettes, kleine Zettel und Schildchen verteilt, die höfische Ge- und Verbote enthielten, auf deren Einhaltung Ludwig großen Wert legte. Es war die Geburtsstunde der Benimmregeln, wie sie heute überall gelten – vor allem aber auf der Arbeit, im Job, im Business. Viele der damaligen Regeln haben sich seitdem gewandelt, verschwunden sind sie aber nie. Ob bei Geschäftsessen, offiziellen Empfängen oder Firmenfeiern: Überall lauern Fettnäpfe bei Manieren und ungeschriebenen Business-Knigge-Regeln.

Aber Achtung: Gute Umgangsformen bestehen darin, zu verbergen, wie viel man von sich selbst und wie wenig von den anderen hält, soll der französische Regisseur Jean Cocteau einmal bemerkt haben. Das sicher zynisch, aber auch nicht ganz falsch. Trotzdem reicht die Wirkung von guten Manieren weit darüber hinaus: Wer den Business Knigge beherrscht, dokumentiert Klasse sowie Stilsicherheit im Umgang mit bestimmten gesellschaftlichen Kreisen und Situationen. Umgekehrt fällt gerade im Job mangelhaftes Benehmen sofort negativ auf.

Sich im Beruf formvollendet zwischen Kollegen, Vorgesetzten und Geschäftspartnern zu bewegen, steigert das eigene Ansehen unmittelbar. Nicht zuletzt, weil es heute immer mehr zur Ausnahme wird und Kompetenz ab einer gewissen Ebene nicht nur eine Frage von Fachwissen und Fachsprache. Auf den folgenden Seiten helfen wir Ihnen dabei, nicht unangenehm auf- beziehungsweise durchzufallen. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Business-Knigge-Regeln für den Beruf, auf was Sie bei der Kleidung achten müssen und was es mit spezifischen Dresscodes auf sich hat. Viel Spaß bei der Lektüre!

Jochen Mai Content Strategie
Seite 4 von 1312345678910...Letzte

Die perfekte Bewerbung

Die perfekte Bewerbung
Tipps zum Bewerbungsschreiben
Bewerbung Checkliste
Bewerbung Muster & Vorlagen
Bewerbungsschreiben
Initiativbewerbung
Blindbewerbung
Kurzbewerbung
Motivationsschreiben
Formlose Bewerbung
Bewerbung nach DIN 5008
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Gehaltsvorstellungen formulieren
Eintrittstermin nennen?

Bewerbungsmappe
Bewerbungsmappe Tipps
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Die dritte Seite
PS: Ein Bewerbungstrick
Anlagen der Bewerbung
Bewerbung ohne Berufserfahrung
Diskret bewerben

Tipps zum Lebenslauf
Lebenslauf Vorlagen
Tabellarischer Lebenslauf
Handgeschriebener Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf

Tipps zum Arbeitszeugnis
Arbeitszeugnis Formulierungen
Arbeitszeugnis Geheimcodes
Zwischenzeugnis
Alternative: Tätigkeitsbeschreibung
Empfehlungsschreiben
Referenzen & Muster
Referenzliste

Bewerbungstipps
Interne Bewerbung
(Be)Werbungskosten absetzen
Bewerben mit Behinderung
Online-Bewerbung
Online Bewerbungsmappe
Bewerbung fürs Praktikum
Bewerbung für eine Ausbildung
Strategien für Langzeitarbeitslose
Keine Antwort auf die Bewerbung
Arbeitgeber hinhalten?
Bewerbung Absage
Bewerbung zurückziehen
Dankschreiben

Bewerben im Ausland
Bewerbung auf Englisch
Lebenslauf auf Englisch (Muster)
Vorstellungsgespräch auf Englisch
Bewerbung auf Französisch
Bewerbung auf Spanisch

Karrierebibel in Social Media

Facebook1 Google1 Twitter1 Youtube1 Pinterest1
Designed by United Prototype
  1. Erstens: Kommentare und Beiträge müssen konstruktiv sein. Idealerweise erweitern Sie den Artikel durch neue Erkenntnisse und bereichern die Leser mit nützlichem Wissen.
  2. Zweitens: Übertriebene Eigenwerbung, Grobheiten, destruktives Gemecker, Belanglosigkeiten und Rechthaberei sind nicht cool. Wer kritisiert, darf ebenfalls kritisiert werden.
  3. Drittens: Wer die ersten beiden Regeln bewusst missachtet, fliegt raus.
zum Artikel →

Hausordnung: Drei einfache Regeln