Business Knigge | Korrektes Benehmen im Job


Von Christian Mueller // 1 Kommentar

Kundenakquise: 10 Tipps für den nächsten Auftrag

Der eigene Chef sein, Arbeitszeiten und Projekte frei wählen und völlig unabhängig agieren – so oder so ähnlich stellen sich viele Arbeitnehmer die Arbeit als Selbstständiger vor. Doch die viel gerühmte Unabhängigkeit hat ihren Preis: Neben der Verwaltung ist vor allem die Akquise von Kunden eine Aufgabe, mit der die meisten frisch gebackenen Selbstständigen keinerlei Erfahrung haben. Auch so mancher Freiberufler tut sich mit der Akquise neuer Aufträge schwer oder nimmt Aufträge an, die sich schlussendlich gar nicht rechnen. Mit einigen grundlegenden Überlegungen im Vorfeld der Akquise lassen sich solche Fehler vermeiden. mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Einstecktuch falten: Tipps und Falttechniken für die Pochette

Einstecktuch faltenJa, es hat etwas Förmliches, Dandyhaftes – das Einstecktuch, auch Kavalierstuch oder Pochette genannt. Aber es erlebt gerade eine kleine Rennaissance und läuft der Krawatte latent den Rang ab. Jedenfalls bei modischen Outfits, die nicht an strenge Dresscode-Regeln gebunden sind. Und obwohl das Einstecktuch als reines Accessoire zu einem Anzug oder Jacket gedacht ist (bitte niemals Taschentücher dafür nutzen!), gibt es längst etliche Falttechniken und Kombinationen, die ganz unterschiedliche Wirkung haben. Doch wie wird so ein Einstecktuch nun richtig gefaltet? mehr

Von Christian Schroff // 1 Kommentar

Tipps für den Einstand im Büro: So feiern Sie mit Kollegen

Der Einstand ist die ideale Gelegenheit, bei Vorgesetzten und neuen Kollegen gleich einen guten Eindruck zu hinterlassen. Wenn Sie sich hier als höflicher, zuvorkommender Gastgeber präsentieren und mit allen Gästen entspannt parlieren, haben Sie sofort einen Stein im Brett. Und das wirkt sich auch aufs Verhältnis zu den Kollegen aus, die nicht dabei sein konnten. mehr

Von Jochen Mai // 162 Kommentare

Dresscode-Tipps für Bewerber: Gewinnen Sie 150 Euro für ein Berufseinsteiger-Outfit

Zieh dich nicht an für den Job, den du hast, sondern für den, den du haben willst! So lautet die Kernthese, die Angelsachsen gerne auch mit dress for success umschreiben. Zugegeben, das schreibt sich leichter, als es ist. Denn ein passendes Outfit ist damit immer noch nicht gefunden. Vor allem Berufseinsteiger tun sich bei der Kleiderwahl und den Business-Dresscodes schwer: Allzu leger zum Bewerbungsgespräch zu erscheinen, wäre ein Fauxpas (Motto: Der nimmt seine eigene Zukunft nicht ernst), zu konservativ passt aber auch nicht immer. Gerade junge Menschen wirken dann schnell verkleidet. Was also anziehen? mehr

Von Christian Mueller // 2 Kommentare

Nervensägen-Trick: So wird Kollege Kotzbrocken zum Verbündeten

Der alte Spruch “Wo Menschen miteinander zu schaffen haben, machen sie sich auch zu schaffen” hat nichts von seiner Aktualität verloren. In jedem Team gibt es Kollegen, mit denen niemand wirklich zurechtkommt und die von allen möglichst gemieden werden. In den meisten Fällen handelt es sich dabei nicht um Mobbing oder bewusste Ausgrenzung, doch ein abweisendes und unfreundliches Verhalten löst nun mal entsprechende Reaktion aus. Es ist jedoch in Ihrem Interesse als Mitarbeiter, auch mit solch unbeliebten Kollegen ein gutes Verhältnis zu pflegen. mehr

Von Jochen Mai // 2 Kommentare

Krawattenknoten-Anleitung – Krawatten binden ganz einfach (#Infografik)

Was wäre eine Krawatte ohne Knoten? Richtig: Ein ziemlich seltsam geschnittenes Halstuch. Der Krawattenknoten gehört nun mal zur Krawatte wie der Rahmen zum Bild. Erst zusammen entfalten beide die volle Wirkung. Neben dem mechanischen Halt am Hals sorgt der Knoten am Bindegewebe aber zugleich für ein stimmiges Outfit (oder auch nicht). Denn nicht jeder Knoten passt zu jedem Hemd und auch nicht zu jeder Krawatte. Obendrein hat Mann auch noch reichlich Auswahl dabei: So lassen sich Krawattenknoten einteilen in die sogenannten Standardknoten, wie den Windsor- oder den Pratt-Knoten – oder in Sonderformen, wie den Onassis-Knoten oder den Kreuzknoten. mehr

Von Hannah Monderkamp // 12 Kommentare

Herbsttrendfarbe Burgund – Modetipps für Job und Büro


Schwarz ist das Business-Basic und die typische Farbe der kalten Jahreszeit. Schwarz passt zu fast allem und wirkt gleichzeitig dezent und seriös – aber eben auch ziemlich langweilig, oder?

Aber das ändert sich im Herbst und Winter 2012: Die neue Trendfarbe Burgund dominiert die Kollektionen und ersetzt Schwarz und Weiß an Blazern, Hosen, Hemden und Blusen. Burgund lässt sich genauso vielfältig kombinieren und passt perfekt in die aktuellen Looks von Preppy bis Colourblocking. Deshalb gibt es an dieser Stelle heute weinrote Kombinationstipps für das Berufsleben – auch für die Herren! mehr

Von Jochen Mai // 2 Kommentare

Goldener Handschlag: Was Ihr Händedruck über Sie verrät

Handschlag-mit-beiden-HändenEin Handschlag dauert in der Regel nicht länger als drei bis vier Sekunden. Längeres Händedrücken bleibt eher engen Freunden vorbehalten. Und: Geschüttelt wird dabei bitte nie! Gerührt aber auch nicht. Händeschütteln ist ein Fauxpas; wer sich begegnet, gibt und drückt sich die Hand. Allerdings schwingt in der Geste mehr mit, als viele vielleicht denken: Der Händedruck ist nicht nur eine bloße Begrüßung – er ist ein nonverbales Signal, mit wem man es zu tun hat. So entscheidet er nicht selten darüber, ob wir unser Gegenüber auf Anhieb sympathisch finden oder nicht… mehr

Von Jochen Mai // 13 Kommentare

Maßhemd vom Online-Schneider – Diesmal im Test: Hemdwerk.de

Nachdem wir hier schon Maßhemden von Youtailor und Tailor4less getestet haben, folgt nun ein dritter Online-Schneider: Hemdwerk. Auch hier werden Maßhemden schon ab 39,90 Euro angeboten, in diversen Stoffen und Designs, simpel online zu konfigurieren und zu bestellen. Für unseren Maßhemden-Check habe ich mir ein typisches weißes Business-Hemd bestellt. Und das kam dabei heraus… mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Stilsicher auf der Karriereleiter – Büro-Outfit-Tipps für Frauen (#Infografik)

Kleider machen Leute. Isso. Und die richtige Kleidung passend zum Anlass zu wählen, kann den berühmt berüchtigten ersten Eindruck entscheidend beeinflussen. Das wissen Sie zwar alles schon – die Kleiderwahl selbst macht es aber nicht leichter. Vor allem Frauen haben hier zwar einen riesigen Outfit-Fundus aus dem wählen können, die Chance zum Fehlgriff erhöht das aber auch – ob nun im Vorstellungsgespräch, bei der Präsentation oder beim Berufseinstieg. Aber wozu gibt es Infografiken… mehr

Von Hannah Monderkamp // 40 Kommentare

Taschentrends für Herbst und Winter – Die richtige Handtasche fürs Büro (Verlosung)

Frauen verlassen ohne erst gar nicht das Haus und besitzen in den seltensten Fällen nur ein Exemplar – einer Handtasche. Männer können über so viel Zuneigung nur rätseln. Vielleicht verbergen sie damit auch nur den Neid darüber, dass bei ihnen das Portemonnaie die Hose ausbeult, das Handy irgendwo in der Ecke liegt und der Schlüssel in der Jackentasche rasselt.

Die Handtasche ist aber nicht nur ein praktischer Gebrauchsgegenstand, sondern ein modisches Accessoire, das die Trägerin auch im Berufsleben aufwertet und das Outfit aufpeppt. Natürlich im besten Fall. Denn der Dresscode schränkt die Taschenwahl nicht so sehr ein wie die Kleidung. Es bleibt also viel Raum für persönliche Gegenstände und modische Entfaltung. Hier die aktuellen Modelle und Looks für Herbst und Winter.
mehr

Von Hannah Monderkamp // Schreibe einen Kommentar

Business-Outfits von der Straße: Hosen in Knallfarben

Mode lebt durch Inspiration: Die großen Designer lassen sich von Ethno-Gewändern und vergangenen Jahrzehnten inspirieren, Modehäuser kopieren von den Schauen der Großen und Fashion-Victims übernehmen Looks von Prominenten, Politikern und Monarchen. Unsereins liest dann die Blogs und Magazine dieser Mode-Vorbilder auf der Suche nach einem neuen Trend. mehr

Von Jochen Mai // 9 Kommentare

Trainee-Knigge – Ein Ratgeber für den erfolgreichen Karriere-Start

Der klassische Trainee-Dreikampf geht so: kaffeekochen, kopieren, kuschen. Naja, vielleicht nicht ganz. So ganz daran vorbei kommen Trainees zwar nicht, auch mal Handlangerarbeiten zu verrichten, aber der typische Edel-Start ins Berufsleben sieht doch meist anders aus. Dennoch: Wenn mal Leerlauf ist, sollten Trainees auch nicht unbedingt tatenlos rumstehen, sondern sich an ihren Chef oder Mentor wenden und sich aktiv einbringen. Dabei können Berufseinsteiger freilich auch auf der anderen Seite vom Pferd fallen – dann, wenn sie sich zu viel vornehmen, nichts mehr geschafft kriegen und das, was sie schaffen, voller Fehler und Schlampigkeiten ist. Riesenfehler! Denn dann hat so ein Trainee gleich seinen Stempel weg… mehr

Von Hannah Monderkamp // 6 Kommentare

Kopfschmuck – Frisur-Ideen und Styling-Tipps für das Arbeitsleben

Jeden Morgen dasselbe Szenario: Endlich ist Frau wach und hat nach langem hin und her das Tages-Outfit ausgewählt. Das Make-Up ist aufgetragen, die Tasche gepackt. Langsam wird die Zeit knapp und es stellt sich die tägliche Frage: Offen oder zu? Was mach ich mit den Haaren?

Denn hochgesteckte Frisuren sehen leicht altbacken aus und lösen sich oft im Laufe des Tages auf. Offene Haare wiederum nerven, wenn Sie ins Gesicht fallen und sehen schnell ungepflegt aus. Wir zeigen, wie sich die Klassiker am besten professionell und karrieretauglich stylen lassen und geben Anregungen für angesagte Bürofrisuren.
mehr

Von Christian Schroff // 1 Kommentar

Leger und doch korrekt – Kleidungstipps für den Casual Friday

Der zwanglose Freitag wurde in den Fünfziger Jahren in den Vereinigten Staaten “erfunden”: Weil damals viele Angestellte direkt nach dem Büro übers Wochenende aufs Land fuhren, suchten Sie nach einem Kompromiss, der beiden Anforderungen genügte. Heraus kam dabei ein Kleidungsstil, der repräsentativ genug fürs Geschäft, aber auch bequem genug für die Autofahrt war. Positiver Nebeneffekt: Durch die lockere Kleidung kam freitags schon mal ein bisschen Wochenendstimmung auf – dadurch wurde auch das Arbeiten beschwingter. mehr

Von Hannah Monderkamp // 23 Kommentare

Alles im Lack – Aktuelle Nageltrends für Job und Büro

Wer Erfolg haben will, muss viel Wert auf sein Aussehen legen. Dieser Meinung sind zumindest 78 Prozent der Befragten einer Studie des Spiegel-Verlags. Das gilt nicht nur fürs Berufsleben. Für 92 Prozent der Deutschen ist ein gepflegtes Äußeres auch der wichtigste Aspekt für die Schönheit einer Person. Und dazu gehören neben einem ansehnlichen Haarschnitt, dem richtigen Make-up und passender Kleidung eben auch die Nagelpflege.

Gerade beim Vortrag oder Vorstellungsgespräch sind die Hände ein wichtiger Teil der Körpersprache. Was tut da einen größeren Abbruch als rissige, angenagte Nägel? Oder eben das andere Extrem: Lange, knallrote Sekretärinnen-Krallen. Dabei lassen sich kaum leichter und dezenter modische Akzente setzten als durch die passende Lackfarbe.
mehr

Von Christian Schroff // 7 Kommentare

Perfekter Auftritt – Das steckt hinter den Business Dresscodes

Prinzipiell ist es ganz einfach, im Beruf korrekt gekleidet zu sein: Anzug, Hemd, Krawatte und edle Schuhe sind für Männer in vielen Branchen ein Muss. Frauen dagegen sind meistens in Kostüm oder Hosenanzug, Bluse und Pumps korrekt angezogen. Doch manchmal ist auch etwas weniger Förmlichkeit angesagt: Wir sagen Ihnen, wie Sie bei jedem Anlass richtig angezogen sind. mehr

Von Hannah Monderkamp // 16 Kommentare

Last-Minute-Sommer – Kleider-Trends von Casual bis Business

Wäre die warme Jahreszeit gar nicht mehr aufgetaucht, hätte ich meine Lieblings-Sommerkleider natürlich trotzdem zur Arbeit getragen. Das lasse ich mir nicht nehmen. Nur eben zu Cardigan, Wollstrumpfhose und Stiefeletten. Denn nichts sieht im Business schicker aus und ist gleichzeitig so bequem und luftig wie ein Kleid. Kein Bund drückt beim Sitzen, keine Bluse verrutscht im Stehen. Doch zum Glück zieht der Sommer auf den letzten Meter nochmal richtig an. Es sieht also ganz so aus, als hätten wir doch noch Gelegenheit, die aktuelle Kleider-Mode im Sommer-Look zu kombinieren. Noch besser ist, dass es viele Saison-Outfits jetzt schon zum reduzierten Preis gibt. Wer also die heißen Tage kleidungsmäßig so richtig auskosten will, kann jetzt nach Herzenslust zuschlagen. Hier die schönsten Kleider-Trends von casual bis hin zum strengen Dresscode. mehr

Der Business-Knigge verrät, was im Beruf wichtig ist ✔ Tipps für die Büro-Kleidung ✔ Benimmregeln bei der Bewerbung ✔ Tipps fürs Geschäftsessen – hier gratis testen!

Alles begann am Hof von Ludwig XIV. Auf Geheiß des französischen Königs wurden überall sogenannte Etiquettes, kleine Zettel und Schildchen verteilt, die höfische Ge- und Verbote enthielten, auf deren Einhaltung Ludwig großen Wert legte. Es war die Geburtsstunde der Benimmregeln, wie sie heute überall gelten – vor allem aber auf der Arbeit, im Job, im Business. Viele der damaligen Regeln haben sich seitdem gewandelt, verschwunden sind sie aber nie. Ob bei Geschäftsessen, offiziellen Empfängen oder Firmenfeiern: Überall lauern Fettnäpfe bei Manieren und ungeschriebenen Business-Knigge-Regeln.

Aber Achtung: Gute Umgangsformen bestehen darin, zu verbergen, wie viel man von sich selbst und wie wenig von den anderen hält, soll der französische Regisseur Jean Cocteau einmal bemerkt haben. Das sicher zynisch, aber auch nicht ganz falsch. Trotzdem reicht die Wirkung von guten Manieren weit darüber hinaus: Wer den Business Knigge beherrscht, dokumentiert Klasse sowie Stilsicherheit im Umgang mit bestimmten gesellschaftlichen Kreisen und Situationen. Umgekehrt fällt gerade im Job mangelhaftes Benehmen sofort negativ auf.

Sich im Beruf formvollendet zwischen Kollegen, Vorgesetzten und Geschäftspartnern zu bewegen, steigert das eigene Ansehen unmittelbar. Nicht zuletzt, weil es heute immer mehr zur Ausnahme wird und Kompetenz ab einer gewissen Ebene nicht nur eine Frage von Fachwissen und Fachsprache. Auf den folgenden Seiten helfen wir Ihnen dabei, nicht unangenehm auf- beziehungsweise durchzufallen. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Business-Knigge-Regeln für den Beruf, auf was Sie bei der Kleidung achten müssen und was es mit spezifischen Dresscodes auf sich hat. Viel Spaß bei der Lektüre!

Jochen Mai Content Strategie
Seite 5 von 1112345678910...Letzte

Karrierebibel in Social Media

Facebook1 Google1 Twitter1 Youtube1 Pinterest1

Die perfekte Bewerbung

Die perfekte Bewerbung
Tipps zum Bewerbungsschreiben
Bewerbung Checkliste
Bewerbung Muster & Vorlagen
Bewerbungsschreiben
Initiativbewerbung
Blindbewerbung
Kurzbewerbung
Motivationsschreiben
Formlose Bewerbung
Bewerbung nach DIN 5008
Bewerbung Überschrift
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Gehaltsvorstellungen formulieren
Eintrittstermin nennen?
Bewerbung Schritt für Schritt

Bewerbungsmappe
Bewerbungsmappe Tipps
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Die dritte Seite
PS: Ein Bewerbungstrick
Anlagen der Bewerbung
Bewerbung ohne Berufserfahrung
Diskret bewerben

Tipps zum Lebenslauf
Lebenslauf Vorlagen
Tabellarischer Lebenslauf
Handgeschriebener Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf

Tipps zum Arbeitszeugnis
Arbeitszeugnis Formulierungen
Arbeitszeugnis Geheimcodes
Zwischenzeugnis
Alternative: Tätigkeitsbeschreibung
Empfehlungsschreiben
Referenzen & Muster
Referenzliste

Bewerbungstipps
Interne Bewerbung
(Be)Werbungskosten absetzen
Bewerben mit Behinderung
Online-Bewerbung
Online Bewerbungsmappe
Bewerbung fürs Praktikum
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für eine Ausbildung
Bewerbung als Werkstudent
Bewerbung mit Bachelor
Bewerbung nach Kündigung
Strategien für Langzeitarbeitslose
Keine Antwort auf die Bewerbung
Arbeitgeber hinhalten?
Bewerbung Absage
Bewerbung zurückziehen
Dankschreiben

Bewerben im Ausland
Bewerbung auf Englisch
Lebenslauf auf Englisch (Muster)
Vorstellungsgespräch auf Englisch
Bewerbung auf Französisch
Bewerbung auf Spanisch
Designed by United Prototype
  1. Erstens: Kommentare und Beiträge müssen konstruktiv sein. Idealerweise erweitern Sie den Artikel durch neue Erkenntnisse und bereichern die Leser mit nützlichem Wissen.
  2. Zweitens: Übertriebene Eigenwerbung, Grobheiten, destruktives Gemecker, Belanglosigkeiten und Rechthaberei sind nicht cool. Wer kritisiert, darf ebenfalls kritisiert werden.
  3. Drittens: Wer die ersten beiden Regeln bewusst missachtet, fliegt raus.
zum Artikel →

Hausordnung: Drei einfache Regeln