Business Knigge | Korrektes Benehmen im Job


Von Jochen Mai // 9 Kommentare

High Heels im Job: Wie hohe Absätze wirken

Es braucht ja nicht viel, um die männliche Aufmerksamkeit zu erregen. Ein Klack-klack reicht oft schon. Sobald Frauen mit ihren High Heels über die Straße klappern, haben Männer ein Absatzproblem: hohe Schuhe ziehen ihren Blick magisch an. Nur warum ist das so? Liegt’s an erotischen Klischees oder steckt womöglich mehr dahinter – das fragte sich auch der Psychologe Paul Morris von der britischen Universität von Portsmouth schon seit einiger Zeit und wartet jetzt mit einer bemerkenswerten Studie dazu auf. mehr

Von Jochen Mai // 1 Kommentar

Kommunikationsknigge: Flirtschule für erfolgreiche Kundengespräche

Ein Gastbeitrag von Jakob Ludwig

Ob sich ein Kunde für ein Produkt oder eine Dienstleistung begeistert, liegt natürlich in erster Linie an seinem Bedarf. Fast ebenso ausschlaggebend ist jedoch, ob er beim Beratungs- oder Verkaufsgespräch ein angenehmes Gefühl vermittelt bekommt. Kunden, die sich persönlich angesprochen, ernst genommen und ihrem Gesprächspartner verbunden fühlen, lassen sich nachweislich schneller überzeugen. Doch wie gelingt es, einen solchen Eindruck zu erzeugen? mehr

Von Jochen Mai // 2 Kommentare

Guten Rutsch! Woher der Spruch kommt – und wie andere Silvester feiern

Silvester! Heute Nacht um Zwölf endet das Jahr 2012. Vorbei. Das war es nun also. Vielleicht war es nicht immer das allerbeste Jahr. Immerhin, die Welt ist nicht untergegangen, allenfalls ein paar Esoteriker, die nicht rechtzeitig abgeholt wurden. Selbst auf Aliens ist heute kein Verlass mehr. Das heißt aber auch: 2013 kann nun noch besser werden. Und das wünsche ich Ihnen, liebe Leser, natürlich von Herzen. Vor allem noch mehr Erfolg. Ach, und: Einen guten Rutsch ins neue Jahr! mehr

Von Jochen Mai // 2 Kommentare

Kleiderknigge: Welche Farbe sollten Sie im Büro tragen?

Darf ich so indiskret sein und fragen, welche Farbe Sie heute tragen? Also nicht im Gesicht, sondern vielmehr bei der Kleiderwahl. Blau oder Grün? Klasse, alles richtig gemacht! Achso, Sie tragen heute Rot… Kann man natürlich machen, besser aber nicht. Der psychologische Effekt von verschiedenen Farben ist alles andere als esoterischer Schnickschnack. Das haben verschiedene Experimente immer wieder gezeigt. Nicht nur an den Wänden nehmen Farben Einfluss auf unsere Aufmerksamkeit, auch direkt am Körper entwickeln Kleiderfarben mitunter suggestive Kraft. mehr

Von Jochen Mai // 7 Kommentare

Lass das! 40 Gründe, warum manche Internet-Nachhilfe brauchen

Hey Sie! Nein, nicht Sie – Sie sind ja unser Leser und wissen das alles im Grunde längst. Wir meinen den anderen, der da hinten gerade mitliest: Sind Sie sicher, dass das auf Social Media gerade alles so richtig für Sie läuft? Jaja, Status-Meldungen, lustige Fotos auf alt trimmen, plussen, liken, retweeten – alles gut und schön, alles kinderleicht und deswegen leider auch nicht immer mit Bedacht eingesetzt. Kann vorkommen. Klar, verstehen wir. Kann aber auch gewaltig nerven. Zum Beispiel alle anderen. mehr

Von Christian Mueller // 1 Kommentar

Kundenakquise: 10 Tipps für den nächsten Auftrag

Der eigene Chef sein, Arbeitszeiten und Projekte frei wählen und völlig unabhängig agieren – so oder so ähnlich stellen sich viele Arbeitnehmer die Arbeit als Selbstständiger vor. Doch die viel gerühmte Unabhängigkeit hat ihren Preis: Neben der Verwaltung ist vor allem die Akquise von Kunden eine Aufgabe, mit der die meisten frisch gebackenen Selbstständigen keinerlei Erfahrung haben. Auch so mancher Freiberufler tut sich mit der Akquise neuer Aufträge schwer oder nimmt Aufträge an, die sich schlussendlich gar nicht rechnen. Mit einigen grundlegenden Überlegungen im Vorfeld der Akquise lassen sich solche Fehler vermeiden. mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Einstecktuch falten: Tipps wie Sie ein Pochette zum Anzug tragen

Ja, es hat etwas Förmliches, Dandyhaftes – das Einstecktuch, auch Kavalierstuch oder Pochette genannt. Aber es erlebt gerade eine kleine Rennaissance und läuft der Krawatte latent den Rang ab. Jedenfalls bei modischen Outfits, die nicht an strenge Dresscode-Regeln gebunden sind. Und obwohl das Einstecktuch als reines Accessoire zu einem Anzug oder Jacket gedacht ist (bitte niemals Taschentücher dafür nutzen!), gibt es längst etliche Falttechniken und Kombinationen, die ganz unterschiedliche Wirkung haben. Doch wie wird so ein Einstecktuch nun richtig gefaltet? mehr

Von Christian Schroff // Schreibe einen Kommentar

Tipps für den Einstand im Büro: So feiern Sie mit Kollegen

Der Einstand ist die ideale Gelegenheit, bei Vorgesetzten und neuen Kollegen gleich einen guten Eindruck zu hinterlassen. Wenn Sie sich hier als höflicher, zuvorkommender Gastgeber präsentieren und mit allen Gästen entspannt parlieren, haben Sie sofort einen Stein im Brett. Und das wirkt sich auch aufs Verhältnis zu den Kollegen aus, die nicht dabei sein konnten. mehr

Von Jochen Mai // 162 Kommentare

Dresscode-Tipps für Bewerber: Gewinnen Sie 150 Euro für ein Berufseinsteiger-Outfit

Zieh dich nicht an für den Job, den du hast, sondern für den, den du haben willst! So lautet die Kernthese, die Angelsachsen gerne auch mit dress for success umschreiben. Zugegeben, das schreibt sich leichter, als es ist. Denn ein passendes Outfit ist damit immer noch nicht gefunden. Vor allem Berufseinsteiger tun sich bei der Kleiderwahl und den Business-Dresscodes schwer: Allzu leger zum Bewerbungsgespräch zu erscheinen, wäre ein Fauxpas (Motto: Der nimmt seine eigene Zukunft nicht ernst), zu konservativ passt aber auch nicht immer. Gerade junge Menschen wirken dann schnell verkleidet. Was also anziehen? mehr

Von Christian Mueller // 2 Kommentare

Nervensägen-Trick: So wird Kollege Kotzbrocken zum Verbündeten

Der alte Spruch “Wo Menschen miteinander zu schaffen haben, machen sie sich auch zu schaffen” hat nichts von seiner Aktualität verloren. In jedem Team gibt es Kollegen, mit denen niemand wirklich zurechtkommt und die von allen möglichst gemieden werden. In den meisten Fällen handelt es sich dabei nicht um Mobbing oder bewusste Ausgrenzung, doch ein abweisendes und unfreundliches Verhalten löst nun mal entsprechende Reaktion aus. Es ist jedoch in Ihrem Interesse als Mitarbeiter, auch mit solch unbeliebten Kollegen ein gutes Verhältnis zu pflegen. mehr

Von Jochen Mai // 2 Kommentare

Krawattenknoten-Anleitung – Krawatten binden ganz einfach (#Infografik)

Was wäre eine Krawatte ohne Knoten? Richtig: Ein ziemlich seltsam geschnittenes Halstuch. Der Krawattenknoten gehört nun mal zur Krawatte wie der Rahmen zum Bild. Erst zusammen entfalten beide die volle Wirkung. Neben dem mechanischen Halt am Hals sorgt der Knoten am Bindegewebe aber zugleich für ein stimmiges Outfit (oder auch nicht). Denn nicht jeder Knoten passt zu jedem Hemd und auch nicht zu jeder Krawatte. Obendrein hat Mann auch noch reichlich Auswahl dabei: So lassen sich Krawattenknoten einteilen in die sogenannten Standardknoten, wie den Windsor- oder den Pratt-Knoten – oder in Sonderformen, wie den Onassis-Knoten oder den Kreuzknoten. mehr

Von Hannah Monderkamp // 12 Kommentare

Herbsttrendfarbe Burgund – Modetipps für Job und Büro


Schwarz ist das Business-Basic und die typische Farbe der kalten Jahreszeit. Schwarz passt zu fast allem und wirkt gleichzeitig dezent und seriös – aber eben auch ziemlich langweilig, oder?

Aber das ändert sich im Herbst und Winter 2012: Die neue Trendfarbe Burgund dominiert die Kollektionen und ersetzt Schwarz und Weiß an Blazern, Hosen, Hemden und Blusen. Burgund lässt sich genauso vielfältig kombinieren und passt perfekt in die aktuellen Looks von Preppy bis Colourblocking. Deshalb gibt es an dieser Stelle heute weinrote Kombinationstipps für das Berufsleben – auch für die Herren! mehr

Von Jochen Mai // 2 Kommentare

Goldener Handschlag: Was Ihr Händedruck über Sie verraten kann

So ein Handschlag dauert in der Regel drei bis vier Sekunden. Nicht länger. Längeres Händedrücken bleibt eher engen Freunden vorbehalten. Und: Geschüttelt wird dabei bitte nie! Gerührt aber auch nicht. Händeschütteln ist ein Fauxpas; wer sich begegnet, gibt und drückt sich die Hand. Allerdings schwingt in der Geste mehr mit – der Händedruck ist nicht nur eine bloße Begrüßung, sondern ein nonverbales Signal, mit wem man es zu tun hat. Und er entscheidet nicht selten sofort darüber, ob man den anderen sympathisch findet oder nicht. mehr

Der Business-Knigge verrät, was im Beruf wichtig ist ✔ Tipps für die Büro-Kleidung ✔ Benimmregeln bei der Bewerbung ✔ Tipps fürs Geschäftsessen – hier gratis testen!

Alles begann am Hof von Ludwig XIV. Auf Geheiß des französischen Königs wurden überall sogenannte Etiquettes, kleine Zettel und Schildchen verteilt, die höfische Ge- und Verbote enthielten, auf deren Einhaltung Ludwig großen Wert legte. Es war die Geburtsstunde der Benimmregeln, wie sie heute überall gelten – vor allem aber auf der Arbeit, im Job, im Business. Viele der damaligen Regeln haben sich seitdem gewandelt, verschwunden sind sie aber nie. Ob bei Geschäftsessen, offiziellen Empfängen oder Firmenfeiern: Überall lauern Fettnäpfe bei Manieren und ungeschriebenen Business-Knigge-Regeln.

Aber Achtung: Gute Umgangsformen bestehen darin, zu verbergen, wie viel man von sich selbst und wie wenig von den anderen hält, soll der französische Regisseur Jean Cocteau einmal bemerkt haben. Das sicher zynisch, aber auch nicht ganz falsch. Trotzdem reicht die Wirkung von guten Manieren weit darüber hinaus: Wer den Business Knigge beherrscht, dokumentiert Klasse sowie Stilsicherheit im Umgang mit bestimmten gesellschaftlichen Kreisen und Situationen. Umgekehrt fällt gerade im Job mangelhaftes Benehmen sofort negativ auf.

Sich im Beruf formvollendet zwischen Kollegen, Vorgesetzten und Geschäftspartnern zu bewegen, steigert das eigene Ansehen unmittelbar. Nicht zuletzt, weil es heute immer mehr zur Ausnahme wird und Kompetenz ab einer gewissen Ebene nicht nur eine Frage von Fachwissen und Fachsprache. Auf den folgenden Seiten helfen wir Ihnen dabei, nicht unangenehm auf- beziehungsweise durchzufallen. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Business-Knigge-Regeln für den Beruf, auf was Sie bei der Kleidung achten müssen und was es mit spezifischen Dresscodes auf sich hat. Viel Spaß bei der Lektüre!

Jochen Mai Content Strategie
Seite 5 von 1512345678910...Letzte

Unterstützen Sie uns per Paypal

Designed by United Prototype
  1. Erstens: Kommentare und Beiträge müssen konstruktiv sein. Idealerweise erweitern Sie den Artikel durch neue Erkenntnisse und bereichern die Leser mit nützlichem Wissen.
  2. Zweitens: Übertriebene Eigenwerbung, Grobheiten, destruktives Gemecker, Belanglosigkeiten und Rechthaberei sind nicht cool. Wer kritisiert, darf ebenfalls kritisiert werden.
  3. Drittens: Wer die ersten beiden Regeln bewusst missachtet, fliegt raus.
zum Artikel →

Hausordnung: Drei einfache Regeln