Business Knigge | Korrektes Benehmen im Job


Von Christian Schroff // 1 Kommentar

Leger und doch korrekt – Kleidungstipps für den Casual Friday

Der zwanglose Freitag wurde in den Fünfziger Jahren in den Vereinigten Staaten “erfunden”: Weil damals viele Angestellte direkt nach dem Büro übers Wochenende aufs Land fuhren, suchten Sie nach einem Kompromiss, der beiden Anforderungen genügte. Heraus kam dabei ein Kleidungsstil, der repräsentativ genug fürs Geschäft, aber auch bequem genug für die Autofahrt war. Positiver Nebeneffekt: Durch die lockere Kleidung kam freitags schon mal ein bisschen Wochenendstimmung auf – dadurch wurde auch das Arbeiten beschwingter. mehr

Von Hannah Monderkamp // 23 Kommentare

Alles im Lack – Aktuelle Nageltrends für Job und Büro

Wer Erfolg haben will, muss viel Wert auf sein Aussehen legen. Dieser Meinung sind zumindest 78 Prozent der Befragten einer Studie des Spiegel-Verlags. Das gilt nicht nur fürs Berufsleben. Für 92 Prozent der Deutschen ist ein gepflegtes Äußeres auch der wichtigste Aspekt für die Schönheit einer Person. Und dazu gehören neben einem ansehnlichen Haarschnitt, dem richtigen Make-up und passender Kleidung eben auch die Nagelpflege.

Gerade beim Vortrag oder Vorstellungsgespräch sind die Hände ein wichtiger Teil der Körpersprache. Was tut da einen größeren Abbruch als rissige, angenagte Nägel? Oder eben das andere Extrem: Lange, knallrote Sekretärinnen-Krallen. Dabei lassen sich kaum leichter und dezenter modische Akzente setzten als durch die passende Lackfarbe.
mehr

Von Christian Schroff // 6 Kommentare

Perfekter Auftritt – Das steckt hinter den Business Dresscodes

Prinzipiell ist es ganz einfach, im Beruf korrekt gekleidet zu sein: Anzug, Hemd, Krawatte und edle Schuhe sind für Männer in vielen Branchen ein Muss. Frauen dagegen sind meistens in Kostüm oder Hosenanzug, Bluse und Pumps korrekt angezogen. Doch manchmal ist auch etwas weniger Förmlichkeit angesagt: Wir sagen Ihnen, wie Sie bei jedem Anlass richtig angezogen sind. mehr

Von Hannah Monderkamp // 16 Kommentare

Last-Minute-Sommer – Kleider-Trends von Casual bis Business

Wäre die warme Jahreszeit gar nicht mehr aufgetaucht, hätte ich meine Lieblings-Sommerkleider natürlich trotzdem zur Arbeit getragen. Das lasse ich mir nicht nehmen. Nur eben zu Cardigan, Wollstrumpfhose und Stiefeletten. Denn nichts sieht im Business schicker aus und ist gleichzeitig so bequem und luftig wie ein Kleid. Kein Bund drückt beim Sitzen, keine Bluse verrutscht im Stehen. Doch zum Glück zieht der Sommer auf den letzten Meter nochmal richtig an. Es sieht also ganz so aus, als hätten wir doch noch Gelegenheit, die aktuelle Kleider-Mode im Sommer-Look zu kombinieren. Noch besser ist, dass es viele Saison-Outfits jetzt schon zum reduzierten Preis gibt. Wer also die heißen Tage kleidungsmäßig so richtig auskosten will, kann jetzt nach Herzenslust zuschlagen. Hier die schönsten Kleider-Trends von casual bis hin zum strengen Dresscode. mehr

Von Hannah Monderkamp // 2 Kommentare

Schichtwechsel – In vier Schritten vom Casual- zum Business-Outfit

Gehegt, gepflegt – und man wäre froh, wenn man es gleich in dreifacher Ausführung besäße, damit es sich nie abnutzt: Das absolute Lieblingskleidungsstück. Vielleicht hat es nicht einmal besonders viel gekostet, ist sogar schon mehrere Jahre alt oder passt einfach toll zur aktuellen Mode: ein Blümchen-Schal, eine Strickjacke, die immer gut aussieht. Oder eine Jeans, die perfekt sitzt. Eigentlich zu schade, um es unter der Woche im Schrank zu lassen.

Wir haben an dieser Stelle schon oft von der „Business-Garderobe“ gesprochen. Dabei muss das nicht immer getrennt werden. Nicht jeder neue Job erfordert eine komplett neue Ausstattung. Sicher, ein paar kleine Anschaffungen sind vielleicht nötig, um mehr nach Büro auszusehen, statt nach Hörsaal. Aber viele Basics lassen sich auch kombinieren und so in ein smartes Business-Outfit verwandeln. mehr

Von Hannah Monderkamp // 1 Kommentar

Berlin Fashion Week 2012 – Die Business-Modetrends vom Laufsteg

Der Sommer 2012 hat bei uns noch gar nicht richtig angefangen und wir warten immer noch auf Temperaturen jenseits der 20 Grad. Die Modewelt ist wie immer einen Schritt weiter und präsentiert schon die Trends für den nächsten Sommer, zuletzt auf der Berlin Fashion Week.

Wer denkt, dass dort nur abgehobene Show-Designs gezeigt werden, die nichts mit der Realität, geschweige denn der Arbeitswelt zu tun haben, irrt. Gerade Berlin ist für seine kundenorientierten, tragbaren Kollektionen bekannt, wie etwa Designer Michael Michalsky mit seinem Motto „Real Clothes for Real People“ beweist. Eine gute Gelegenheit also, zu überprüfen, welche aktuellen Trends sich in der Business-Garderobe lohnen, weil sie bleiben und sich für neue inspirieren zu lassen. mehr

Von Hannah Monderkamp // 3 Kommentare

Die geschminkte Wahrheit: Tipps für ein natürliches Business-Make-up

Verstellung funktioniert nicht im Berufsleben, jedenfalls nicht auf Dauer. Weder im Vorstellungsgespräch noch im Berufsalltag. Das Gleiche gilt für die richtige Schminke. Gutes Make-up wirkt niemals angemalt. Zwar kann es im Business schon einmal Schwachstellen und Müdigkeit kaschieren, vor allem aber unterstreicht es, genau wie modische Kleidung und Accessoires, die Persönlichkeit. Wie das geht, zeigt Visagistin Simone Gatzen. mehr

Von Jochen Mai // 2 Kommentare

Telefonmanieren ade – Wie Smartphones schlechtes Benehmen fördern

Jetzt mal Hand aufs Herz: Haben Sie auch schon auf der Toilette E-Mails mit dem Smartphone geschrieben? Oder in einem Meeting heimlich getwittert? Schlafen Sie mit Ihrem Smartphone IM Bett? Gut, das kann man gerade noch als suboptimalen Stil verbuchen. Aber drei von vier Autofahrern geben sogar zu, beim Fahren irgendwas in ihr Handy zu tippen. 63 Prozent haben sogar schon mal auf der Büro-Toilette telefoniert (super Nebengeräusche!). Aber der Knaller ist das: Laut der folgenden Infografik haben 25 Prozent der unter 25-Jährigen auch schon Texte ins Smartphone getippt – während (!) sie Sex hatten – und wir vermuten, es war nicht: “Oh-Uh-Aaahhh!”. mehr

Von Hannah Monderkamp // 3 Kommentare

Modemasche oder Dosen-Wunder? – Ein Feinstrumpfhosen-Spray im Test

In unserem Feinstrumpfhosen-Artikel haben wir schon festgestellt: Die Meinungen zum Nylon-Zwang gehen weit auseinander. LesMads-Chefbloggerin Katja Schweitzberger ist dagegen, First Lady Michele Obama auch. Und Jim Holt, Präsident der Mid American Credit Union in Kansas, sorgte wiederum für einen Skandal, als er seinen weiblichen Angestellten Strumpfhosen zu jeder Zeit vorschrieb. Und auch die die meisten Stil-Beraterinnen wie Christina Tabernig raten im strengen Business und Kundenkontakt zum leichten Beinkleid. Aber was schon im Winter durch Laufmaschen und kneifenden Sitz eine Plage ist, wird in der heißen Jahreszeit erst recht zur Tortur.

Das Problem müsste nicht sein, glaubt man der Schönheitsindustrie. Denn wie für die meisten Alltags-Wehwehchen hat sie auch dafür eine Produkt-Lösung entwickelt: aufsprühbare Feinstrumpfhosen. Klingt kurios, fand ich auch – und habe deshalb getestet, ob das Spray tatsächlich eine Alternative zur Strumpfware sein kann. mehr

Von Jochen Mai // 24 Kommentare

Herrenschuhe im Sommer: Die Espadrilles kommen wieder (+ Verlosung)

Ein Gastbeitrag von Tobias Börner

Im Mai kam er bereits auf einen Kurzbesuch vorbei und überraschte uns mit seiner saunaartigen Hitze. Das ist aktuell leider auf unbestimmte Zeit verschoben. Aber: Er kommt sicher wieder – der Sommer. Und mit ihm stehen auch Männer alljährlich vor den lästigen Fragen: Welche Schuhe kann ich im Büro tragen? Vor allem: Was ist erlaubt und was verbietet sich im Zusammenhang mit Hitze, Job und Schweißfußgefahr? Für all diejenigen, sich das Tragen von Badelatschen nicht erlauben können, also eigentlich alle, gibt es jetzt ein paar Anregungen… mehr

Von Hannah Monderkamp // 33 Kommentare

Keil und knallig – Diese Sommer-Schuhtrends gehen auch im Business

Wie oft ist mir das schon passiert: Da betrachtet man im Vorbeigehen eine Passantin oder in der Bahn eine Mitreisende und denkt sich: „Schickes Outfit“ oder „Süßes Kleid“. Dann wandert der Blick auf den Boden und sofort ist der gute Eindruck zerstört.

Ob es daran liegt, dass sie einfach außerhalb des Blickfelds liegen oder von den meisten nur als Funktionsobjekt gesehen werden, weiß ich nicht. Fakt ist: Schuhe sind wohl der am meisten vernachlässigte Teil des Outfits, gerade im Business. Sicher, Sie sollten den ganzen Tag gut laufen können und sich darin wohlfühlen. Aber das bedeutet ja nicht, dass die Ästhetik vernachlässigt werden muss. Denn gerade bei den Schuhen zeigt sich wahres Stilgefühl, wenn sie das Outfit vervollständigen ohne von der Person abzulenken. Und das ist bei den aktuellen Sommertrends gar nicht so leicht. Denn die sind alles andere als unauffällig. mehr

Von Hannah Monderkamp // 11 Kommentare

Sommer-Dresscode – Stilvoll schwitzen oder Hitzefreiheit?

Das Wetter kann es uns nicht recht machen: Im Winter liegt nicht genug Schnee, der April war zu wechselhaft und spätestens, wenn bald die Temperaturen konstant die 20-Grad-Marke knacken, geht auch das Gemecker in den Büros wieder los: „Was für eine Affenhitze! – So kann ich nicht arbeiten.“ Wenn dann selbst offene Fenster, Erfrischen mit Wasser und Ventilatoren auf Hochtouren keine Erleichterung mehr verschaffen, ist die Versuchung groß, überflüssige Kleidungsstücke wegzulassen und mehr Haut zu zeigen. Aber geht das im Büro? Wir zeigen, wie sich die Kleiderordnung der warmen Jahreszeit anpasst und welche Sommertrends sie zulässt. mehr

Von Jochen Mai // 1 Kommentar

Sofort auflegen! – Von Tischmanieren und Tischsünden (Infografik)

Du bist, wie du isst. Ganze 89 Prozent der Deutschen – und das generationsübergreifend – finden, dass gute Tischmanieren nach wie vor wichtig sind. Trotz Fast Food und Coffee to go genießen das gemeinsame Essen und der Anstand bei Tisch dabei noch immer einen hohen Stellenwert. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Margarine-Herstellers Deli Reform. Rund 91 Prozent der Befragten finden sogar, dass das gemeinsame Essen entspannter verläuft, wenn sich alle am Tisch zu benehmen wissen. Mehr noch: Die Mehrheit (92 Prozent) der über 55-Jährigen meint, dass sich anhand der Tischsitten eine gute Kinderstube erkennen lässt, Dreiviertel der unter 34-Jährigen sehen dies genauso und halten gute Tischmanieren in der Erziehung für wichtig (siehe Infografik). mehr

Von Hannah Monderkamp // 34 Kommentare

Der BH im Büro: Geben Sie der Eitelkeit ein Körbchen!

Wer professionell sein will, muss leiden. Vor allem wir Frauen. Und eigentlich nervt das doch ziemlich, oder? Blasen in den Pumps, kneifende Strumpfhosen und mangelnde Bewegungsfreiheit im Blazer. Dabei wäre frau in Jogginganzug und Sneakers mindestens genauso produktiv, wenn nicht gar produktiver. Glücklicher auf jeden Fall. Doch aufgepasst, Mädels! Es gibt ein Hintertürchen: die Unterwäsche. Die sieht nämlich (im besten Fall) keiner. Und gerade dort geht im Berufsleben Funktionalität eindeutig vor Ästhetik. Wozu acht Stunden oder mehr leiden, wenn den Unterschied kein Mensch bemerkt? Obendrein kann der falsche BH auch noch einigen Schaden anrichten. Damit machen wir jetzt aber Schluss… mehr

Der Business-Knigge verrät, was im Beruf wichtig ist ✔ Tipps für die Büro-Kleidung ✔ Benimmregeln bei der Bewerbung ✔ Tipps fürs Geschäftsessen – hier gratis testen!

Alles begann am Hof von Ludwig XIV. Auf Geheiß des französischen Königs wurden überall sogenannte Etiquettes, kleine Zettel und Schildchen verteilt, die höfische Ge- und Verbote enthielten, auf deren Einhaltung Ludwig großen Wert legte. Es war die Geburtsstunde der Benimmregeln, wie sie heute überall gelten – vor allem aber auf der Arbeit, im Job, im Business. Viele der damaligen Regeln haben sich seitdem gewandelt, verschwunden sind sie aber nie. Ob bei Geschäftsessen, offiziellen Empfängen oder Firmenfeiern: Überall lauern Fettnäpfe bei Manieren und ungeschriebenen Business-Knigge-Regeln.

Aber Achtung: Gute Umgangsformen bestehen darin, zu verbergen, wie viel man von sich selbst und wie wenig von den anderen hält, soll der französische Regisseur Jean Cocteau einmal bemerkt haben. Das sicher zynisch, aber auch nicht ganz falsch. Trotzdem reicht die Wirkung von guten Manieren weit darüber hinaus: Wer den Business Knigge beherrscht, dokumentiert Klasse sowie Stilsicherheit im Umgang mit bestimmten gesellschaftlichen Kreisen und Situationen. Umgekehrt fällt gerade im Job mangelhaftes Benehmen sofort negativ auf.

Sich im Beruf formvollendet zwischen Kollegen, Vorgesetzten und Geschäftspartnern zu bewegen, steigert das eigene Ansehen unmittelbar. Nicht zuletzt, weil es heute immer mehr zur Ausnahme wird und Kompetenz ab einer gewissen Ebene nicht nur eine Frage von Fachwissen und Fachsprache. Auf den folgenden Seiten helfen wir Ihnen dabei, nicht unangenehm auf- beziehungsweise durchzufallen. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Business-Knigge-Regeln für den Beruf, auf was Sie bei der Kleidung achten müssen und was es mit spezifischen Dresscodes auf sich hat. Viel Spaß bei der Lektüre!

Jochen Mai Content Strategie
Seite 7 von 15Erste...3456789101112...Letzte

Karrierebibel in Social Media

Facebook1 Google1 Twitter1 Youtube1 Pinterest1
Growww-Werbung
Designed by United Prototype
  1. Erstens: Kommentare und Beiträge müssen konstruktiv sein. Idealerweise erweitern Sie den Artikel durch neue Erkenntnisse und bereichern die Leser mit nützlichem Wissen.
  2. Zweitens: Übertriebene Eigenwerbung, Grobheiten, destruktives Gemecker, Belanglosigkeiten und Rechthaberei sind nicht cool. Wer kritisiert, darf ebenfalls kritisiert werden.
  3. Drittens: Wer die ersten beiden Regeln bewusst missachtet, fliegt raus.
zum Artikel →

Hausordnung: Drei einfache Regeln