Business Knigge | Korrektes Benehmen im Job


Von Jochen Mai // 1 Kommentar

Sofort auflegen! – Von Tischmanieren und Tischsünden (Infografik)

Du bist, wie du isst. Ganze 89 Prozent der Deutschen – und das generationsübergreifend – finden, dass gute Tischmanieren nach wie vor wichtig sind. Trotz Fast Food und Coffee to go genießen das gemeinsame Essen und der Anstand bei Tisch dabei noch immer einen hohen Stellenwert. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Margarine-Herstellers Deli Reform. Rund 91 Prozent der Befragten finden sogar, dass das gemeinsame Essen entspannter verläuft, wenn sich alle am Tisch zu benehmen wissen. Mehr noch: Die Mehrheit (92 Prozent) der über 55-Jährigen meint, dass sich anhand der Tischsitten eine gute Kinderstube erkennen lässt, Dreiviertel der unter 34-Jährigen sehen dies genauso und halten gute Tischmanieren in der Erziehung für wichtig (siehe Infografik). mehr

Von Hannah Monderkamp // 34 Kommentare

Der BH im Büro: Geben Sie der Eitelkeit ein Körbchen!

Wer professionell sein will, muss leiden. Vor allem wir Frauen. Und eigentlich nervt das doch ziemlich, oder? Blasen in den Pumps, kneifende Strumpfhosen und mangelnde Bewegungsfreiheit im Blazer. Dabei wäre frau in Jogginganzug und Sneakers mindestens genauso produktiv, wenn nicht gar produktiver. Glücklicher auf jeden Fall. Doch aufgepasst, Mädels! Es gibt ein Hintertürchen: die Unterwäsche. Die sieht nämlich (im besten Fall) keiner. Und gerade dort geht im Berufsleben Funktionalität eindeutig vor Ästhetik. Wozu acht Stunden oder mehr leiden, wenn den Unterschied kein Mensch bemerkt? Obendrein kann der falsche BH auch noch einigen Schaden anrichten. Damit machen wir jetzt aber Schluss… mehr

Von Hannah Monderkamp // 9 Kommentare

Keine Augenwischerei – 5 wasserresistente Volumen-Mascaras im Extremtest

TEIL 2 von 2

Sie haben so glamouröse Namen wie Big Lashes, Super Shock oder Beautiful Boom und versprechen den spektakulären Augenaufschlag. Selten jedoch handelt es sich in den Werbebildern für Volumen-Mascaras wohl um die echten Wimpern der katzenäugigen Schönheiten. Aber was ist schon echt in der Werbung?

Deshalb haben wir schon in der vergangenen Woche begonnen nach dem perfekten Mascara zu suchen und erste Produkte getestet. Aber, schade: Gefunden haben wir ihn noch nicht. Zumindest aber schon recht nah dran gekommen. Deshalb testen wir hier und heute erneut – fünf weitere bekannte Mascaras – in der Hoffnung, danach unseren (natürlich völlig subjeltiven) Testsieger küren zu können. mehr

Von Hannah Monderkamp // 15 Kommentare

Keine Augenwischerei – Wasserresistente Volumen-Mascaras im Extrem-Test

TEIL 1 von 2

Sie haben so glamouröse Namen wie Big Lashes, Super Shock oder Beautiful Boom und versprechen den spektakulären Augenaufschlag. Selten jedoch handelt es sich in den Werbebildern für Volumen-Mascaras wohl um die echten Wimpern der katzenäugigen Schönheiten. Aber was ist schon echt in der Werbung?

Und selbst wenn: Das Produkt soll nicht nur toll aussehen, sondern auch halten! Denn nichts lässt ein Gesicht müder und gestresster aussehen als verschmierte und verrutsche Wimperntusche. Im Meeting regelmäßig den Taschenspiegel zu checken, wirkt erst ziemlich eitel. Dauernd auf der Toilette zu verschwinden, macht aber auch keinen guten Eindruck. Deshalb wollten wir herausfinden, bei welchem Mascara-Produkt das nicht nötig ist. mehr

Von Jochen Mai // 2 Kommentare

Der JoeyBra – Ein Push-up BH für iPhone und Kreditkarten

Definitiv das Fundstück des Tages: der JoeyBra – ein Push-up BH im natürlich ganz unauffälligen Tigerlook für iPhone, Kreditkarten und weiß der Himmel was noch. Den BH gibt es bislang wohl nur in den USA zu bestellen – derzeit zum Vorzugspreis von knapp 20 Dollar. Und wen die Anwendung noch immer nicht überzeugt hat – hier folgt noch ein Video, in dem eine der Gründerinnen/Erfinderinnen den JoeyBra gleich mal am lebenden Objekt demontriert… mehr

Von Hannah Monderkamp // 3 Kommentare

Casual Friday – Jetzt eine von fünf Laura-Scott-Blusen gewinnen!

Jeden Freitag ist es soweit: Mit dem casual friday fallen die textilen Zwänge und uniformen Dresscodes. Dann schlüpfen die Kollegen in ihre Lieblings-Outfits und lassen es etwas lockerer angehen… Wir haben Ihnen in den vergangenen Wochen hier an dieser Stelle immer wieder ein paar dieser Lieblings-Business-Freitags-Outfits der Leserinnen und Leser vorgestellt – und zwar hier, hier, hier, hier, hier und hier. Allen, die mitgemacht haben, sagen wir ein herzliches Dankeschön!

Dennoch haben wir weniger Einsendungen erhalten als gehofft, sodass es wenig Sinn hat, die Serie fortzusetzen. Auch die Aussicht, eine von fünf exklusiven Blusen zu gewinnen, war offenbar kein größerer Anreiz. Macht nichts – so ist es eben. Daher beenden wir unsere Casual-Friday-Aktion und machen damit Platz für Neues. mehr

Von Hannah Monderkamp // 40 Kommentare

Ordentlich in der Bluse – 9 sommerliche Business-Blusentypen für jeden Anlass

Das Hemd macht den Mann – nicht der Anzug. Okay, der kann auch das Gesamtbild zerstören. Aber der wahre Kenner achtet beim Mann auf das (weiße) Hemd. Bei Frauen ist das nicht viel anders: Zu den meisten Business-Kombinationen passt am besten eine richtig schicke Bluse. Oft macht sie den Business-Look überhaupt erst komplett. Doch welche Bluse ist für welchen Anlass die richtige? Und welche Formen stehen im Büro zur Auswahl? Gerade in der warmen Jahreszeit bieten sich wieder mehr Alternativen zum klassischen Schnitt. Und die stellen wir Ihnen jetzt vor – unsere neun Blusen-Typen, die sommerliche Abwechslung ins Büro bringen: mehr

Von Hannah Monderkamp // Schreibe einen Kommentar

Casual Friday – Was ist Ihr Lieblings-Business-Outfit am Freitag?

Jeden Freitag ist es soweit: Mit dem casual friday fallen die textilen Zwänge und uniformen Dresscodes. Dann schlüpfen die Kollegen in ihre Lieblings-Outfits. Und die stellen wir seit einiger Zeit in unserer neuen Serie immer freitags vor. Heute mit einer Einsendung, die aus der Reihe fällt: Bei der Messe München fordern die Kollegen den Motto-Casual-Friday. Der Anfang ist mit dem Stripy-Friday gemacht (Zum Vergrößern bitte Bild anklicken). Nächstes Projekt ist der Freaky-Sunglasses-Friday: mehr

Von Hannah Monderkamp // 1 Kommentar

Wer schön sein will, muss nicht leiden – Warum die LesMads-Chefbloggerin Feinstrumpfhosen hasst

Ein Interview mit der LesMads-Chefbloggerin Katja Schweitzberger

Neueste Fashion-Trends und seriöses Büro-Outfit: Das kann durchaus ein Gegensatz sein. Der Anspruch unserer Knigge & Dresscode-Rubrik ist, beides unter einen modischen Hut zu bringen. Und Katja Schweitzberger kennt sich bestens mit High Fashion, Independent-Labels und kleinen Newcomer-Marken aus. Die bekennende Feinstrumpfhosen-Hasserin ist Chefbloggerin von LesMads, einem der bekanntesten deutschen Modeblogs. Gerade ist sie aus Los Angeles zurück und plädiert im Berufsleben für Bequemlichkeit sowie Mut zum persönlichen Stil. mehr

Von Jochen Mai // 4 Kommentare

Casual Friday – Was ist Ihr Lieblings-Business-Outfit am Freitag?

Jeden Freitag ist es soweit: Mit dem casual friday fallen die textilen Zwänge und uniformen Dresscodes. Dann schlüpfen die Kollegen in ihre Lieblings-Outfits. Und die stellen wir seit einiger Zeit in unserer neuen Serie immer freitags vor. Heute:

Name: Jochen
Alter: 43
Beruf: Social Media Manager, Mr. Karrierebibel
Outfit: Boots: LiveTech (ca. 150 Euro), Jeans: Pioneer (ca. 80 Euro), Kapuzen-Cardigan: Diesel (ca. 130 Euro), Maßhemd: Cove & Co (ca. 100 Euro), Schal: Geschenk.
Kommentar: Inzwischen habe ich mehr Schals als Krawatten. Ich finde, diese modische Entwicklung bei Männern sollte sich noch mehr durchsetzen: Schals wirken sportiver, lassen sich vielseitiger binden und einsetzen, selbst Anzüge peppen sie auf. mehr

Von Hannah Monderkamp // Schreibe einen Kommentar

Modische Musterung – So funktioniert der Dauerbrenner Streifen im Business

In der Tierwelt dienen Streifen zur Tarnung. Beutetiere heben sich nicht als Individuum von ihren Artgenossen ab oder gehen im grasbewachsenen Hintergrund optisch unter.

Im Büro oder auf der Straße hat das angesagte Streifenoutfit genau das gegenteiligen Ziel: auffallen. Wenn Sie sich also unter ihren Kollegen verstecken und bloß nicht die Aufmerksamkeit des Chefs erregen wollen, ist dieser Look nichts für Sie. Denn im oft dunklen Arbeitseinerlei stechen Sie damit deutlich heraus. mehr

Von Hannah Monderkamp // Schreibe einen Kommentar

Casual Friday – Was ist Ihr Lieblings-Business-Outfit am Freitag?

Jeden Freitag ist es soweit: Mit dem casual friday fallen die textilen Zwänge und uniformen Dresscodes. Dann schlüpfen die Kollegen in ihre Lieblings-Outfits. Und die stellen wir seit einiger Zeit in unserer neuen Serie immer freitags vor. Heute:

Name: Tânia
Alter: 33
Beruf: Marketing Executive
Outfit: Jeggins (H&M, 20 Euro), Bluse (Pimkie, 20 Euro), Strickjacke (C&A, 25 Euro), Schuhe (ca. 80 Euro)
Kommentar: Der Komfort siegt am Freitag. Mit Jeggins, weißer Bluse und Strickjacke. High Heels gehen immer, weil man Dynamik auch an diesem Tag von Weitem hören können sollte! Kommt der Kunde spontan? Kein Problem. Und trotzdem stimme ich mich mit diesem Outfit aufs Wochenende ein. mehr

Von Hannah Monderkamp // 55 Kommentare

Modische Aussichten – Brillen-Trends für 2012

Google soll zwar schon an einer Cyber-Brille mit integrierter Kamera und Display arbeiten, die sich mittels Kopfbewegungen steuern lässt und die Umgebung scannt. Wir Normalbürger werden uns aber wohl noch eine Weile mit den altmodischen Sehhilfen plagen müssen.

Wieso eigentlich plagen? Abwertende Bezeichnungen wie „Streber“ oder „Brillenschlange“ sind längst passé. Mittlerweile schätzen Kinder, auch dank des Harry-Potter-Effekts, Brillenträger ihres Alters nicht nur als intelligenter, sondern sogar als ehrlicher ein. Auch einige Erwachsene nutzen die Brille nicht nur, um belesener auszusehen. Die Sehhilfe ist als modisches Accessoire im Arbeitslesen längst so etabliert wie Schmuck oder Schals, vor allem weil man sie nicht mal eben ablegen kann. Aber selbst sehstarke Fashion-Victims legen sich mitunter ein Modell ohne Dioptrien zu, um die aktuellen Brillentrends mitmachen zu können. mehr

Von Jochen Mai // 1 Kommentar

Casual Friday – Was ist Ihr Lieblings-Business-Outfit am Freitag?

Jeden Freitag ist es soweit: Mit dem casual friday fallen die textilen Zwänge und uniformen Dresscodes. Dann schlüpfen die Kollegen in ihre Lieblings-Outfits. Und die stellen wir seit einiger Zeit in unserer neuen Serie immer freitags vor. Heute:

Name: Nadine
Alter: 28
Beruf: Referentin des Betriebsrates bei Skoda
Outfit: Blazer (Rene Lezard, ca. 300 Euro), Shorts (Mango, ca. 20 Euro), T-Shirt (H&M, ca. 10 Euro), Tasche (Marc by Marc Jacobs, ca. 360 Euro), Schuhe (Sam Edelman, ca. 200 Euro), Tuch (Primark, ca. 10 Euro), Strumpfhose (H&M, ca. 10 Euro)
Kommentar: Weiße Basic T-Shirts downgraden jedes Outfit. Die Short ist super: Von der Arbeit ab in die Happy Hour, Haare auf, Tuch weg: Fertig ist das Friday-Night-Outfit! In einen teurer Blazer und eine gute Tasche sollte jede Frau investieren und Schuhe mit Keilabsatz sind Everybodys-feet-darling! mehr

Der Business-Knigge verrät, was im Beruf wichtig ist ✔ Tipps für die Büro-Kleidung ✔ Benimmregeln bei der Bewerbung ✔ Tipps fürs Geschäftsessen – hier gratis testen!

Alles begann am Hof von Ludwig XIV. Auf Geheiß des französischen Königs wurden überall sogenannte Etiquettes, kleine Zettel und Schildchen verteilt, die höfische Ge- und Verbote enthielten, auf deren Einhaltung Ludwig großen Wert legte. Es war die Geburtsstunde der Benimmregeln, wie sie heute überall gelten – vor allem aber auf der Arbeit, im Job, im Business. Viele der damaligen Regeln haben sich seitdem gewandelt, verschwunden sind sie aber nie. Ob bei Geschäftsessen, offiziellen Empfängen oder Firmenfeiern: Überall lauern Fettnäpfe bei Manieren und ungeschriebenen Business-Knigge-Regeln.

Aber Achtung: Gute Umgangsformen bestehen darin, zu verbergen, wie viel man von sich selbst und wie wenig von den anderen hält, soll der französische Regisseur Jean Cocteau einmal bemerkt haben. Das sicher zynisch, aber auch nicht ganz falsch. Trotzdem reicht die Wirkung von guten Manieren weit darüber hinaus: Wer den Business Knigge beherrscht, dokumentiert Klasse sowie Stilsicherheit im Umgang mit bestimmten gesellschaftlichen Kreisen und Situationen. Umgekehrt fällt gerade im Job mangelhaftes Benehmen sofort negativ auf.

Sich im Beruf formvollendet zwischen Kollegen, Vorgesetzten und Geschäftspartnern zu bewegen, steigert das eigene Ansehen unmittelbar. Nicht zuletzt, weil es heute immer mehr zur Ausnahme wird und Kompetenz ab einer gewissen Ebene nicht nur eine Frage von Fachwissen und Fachsprache. Auf den folgenden Seiten helfen wir Ihnen dabei, nicht unangenehm auf- beziehungsweise durchzufallen. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Business-Knigge-Regeln für den Beruf, auf was Sie bei der Kleidung achten müssen und was es mit spezifischen Dresscodes auf sich hat. Viel Spaß bei der Lektüre!

Jochen Mai Content Strategie
Seite 8 von 15Erste...45678910111213...Letzte

Die perfekte Bewerbung

Karrierebibel in Social Media

Facebook1 Google1 Twitter1 Youtube1 Pinterest1
Growww-Werbung
Designed by United Prototype
  1. Erstens: Kommentare und Beiträge müssen konstruktiv sein. Idealerweise erweitern Sie den Artikel durch neue Erkenntnisse und bereichern die Leser mit nützlichem Wissen.
  2. Zweitens: Übertriebene Eigenwerbung, Grobheiten, destruktives Gemecker, Belanglosigkeiten und Rechthaberei sind nicht cool. Wer kritisiert, darf ebenfalls kritisiert werden.
  3. Drittens: Wer die ersten beiden Regeln bewusst missachtet, fliegt raus.
zum Artikel →

Hausordnung: Drei einfache Regeln