TIPPS, TOOLS & DOSSIERS
Kategorie: Management
Meinung & Ratgeber
Management

Manager Coaching: Nach dem Job ist vor dem Job

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare Managercoaching Fuehrungskraefte Coaching Training Top Management

Im Laufe der Karriere ist es ganz normal, verschiedene Stationen zu durchlaufen und bei unterschiedlichen Arbeitgebern tätig zu sein. Dies wird jedoch umso schwieriger, je höher die Position in der Hierarchie eines Unternehmens ist. Will heißen: Während Mitarbeiter meist recht schnell nach der Kündigung in einer anderen Firma unterkommen, kann es für Manager mitunter schwieriger sein, die Neuorientierung umzusetzen und eine passende Position zu finden. Manager Coaching kann helfen, den weiteren Weg für Führungskräfte zu ebnen – doch eine solche Investition ist in der Regel nicht ganz billig und soll ich deshalb umso mehr lohnen. Das kann es durchaus, wenn die Einstellung stimmt und Manager sich auf dich richtigen Kompetenzen konzentrieren, die für den weiteren Weg entscheidend sind… (mehr …)

Management

Managerqualitäten: Kompetenzen für Führungskräfte

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare Managerqualitaeten Fuehrungskraefte Eigenschaften Kompetenzen Chef

Wirklich gute Führungskräfte und Manager sind eher die Ausnahme als die Regel. Manch ein Arbeitnehmer kann sein gesamtes Berufsleben vergeblich darauf warten, unter einem Chef zu arbeiten, der sein Handwerk versteht und dazu in der Lage ist, ein Team wirklich zu führen, anstatt nur den Platz im Chefsessel zu belegen und den größten Schreibtisch der Abteilung für sich zu beanspruchen. Viele wollen an die Spitze. Mehr Verantwortung, mehr Ansehen und nicht zuletzt natürlich mehr Geld. Doch längst nicht jeder bringt die nötigen Managerqualitäten mit, die es braucht, um als Führungskraft erfolgreich zu sein – und nicht nach kurzer Zeit von den Mitarbeiter in die Wüste gewünscht zu werden. Zwar erfordert jede Situation individuelle Eigenschaften, doch gibt es einige generelle Managerqualitäten, die zu den wichtigsten Kompetenzen von guten Führungskräften gehören… (mehr …)

Management

Vorstellungsgespräch: Leitfaden für Arbeitgeber

Von Jochen Mai // 3 Kommentare Vorstellungsgespraech Arbeitgeber Fragen Interview

So manche Arbeitgeber verhalten sich im Vorstellungsgespräch wie Gutsherren. Fehler! Das Vorstellungsgespräch dient schließlich nicht nur der Sondierung und Auslese von Bewerbern – es ist für die Kandidaten und Talente umgekehrt immer auch ein Lackmustest der Unternehmenskultur – noch dazu einer, der zunehmend öfter und im Anschluss in Social Media und auf Arbeitgeberbewertungsportalen dokumentiert wird. Denken Sie beim Thema Employer Branding daher bitte nicht nur an hübsche Blogs oder Facebook-Seiten. Viel nachhaltiger wirkt, wie Sie sich als Arbeitgeber beim Vorstellungsgespräch verhalten und sich darauf vorbereiten. Ein Leitfaden… (mehr …)

Management

Arbeitsmoral steigern: So funktioniert es

Von Christian Mueller // Keine Kommentare Arbeitsmoral steigern bedeutung synonym Sprueche

Sie variiert von Land zu Land, Unternehmen zu Unternehmen, lässt sich nur schwer messen und ist doch enorm wichtig. Die Rede ist von der viel gepriesenen Arbeitsmoral. Sie mach den Unterschied zwischen aktiver Mitarbeit und Dienst nach Vorschrift und ist nicht nur für die Zufriedenheit von Mitarbeitern im Job entscheidend, sondern beeinflusst auch maßgeblich deren Leistungen und Produktivität. So ist es nicht überraschend, dass viele Unternehmen nach Wegen suchen, um die Arbeitsmoral zu steigern. Nicht zuletzt, um sich durch eine gute Arbeitsmoral innerhalb der Belegschaft als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. Die gute Nachricht ist: Es ist durchaus möglich, die Arbeitsmoral zu steigern und positiv zu beeinflussen. Um das allerdings erfolgreich zu tun, müssen Arbeitgeber und Mitarbeiter an einem Strang ziehen und gleichermaßen in den Prozess einbezogen werden… (mehr …)

Management

Managerwechsel: Was tun bei einem neuen Chef?

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare Managerwechsel neuer Chef Fuehrungskraft neue Regeln

Wechselt die Person, die im Chefsessel sitzt, ändert sich damit meist auch eine ganze Menge im Arbeitsalltag. Plötzlich scheint egal, was vorher war. Beim alten Chef hatten Sie vielleicht ein Stein im Brett, hatten einen guten Draht in die Managementebene und konnten so für Ihre Interessen und auch Anliegen von Kollegen einstehen. All das kann vorbei sein, wenn der Ex-Chef seinen Hut nimmt und Platz für einen neuen Vorgesetzten macht. Auch deshalb reagieren viele Mitarbeiter regelrecht panisch auf einen Managerwechsel. Veränderungen machen Angst, umso mehr, wenn diese großen Einfluss auf den eigenen Job haben können. Doch ein Managerwechsel muss nicht zur Katastrophe werden. Das gilt umso mehr, wenn Sie sich in dieser Zeit richtig verhalten, dem neuen Manager den Einstieg erleichtern und den Wechsel in der Führungsetage für sich selbst nutzen… (mehr …)

Management

Teamleiter: Anforderungen, Kompetenzen, Tipps

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare Teamleiter Anforderungen Kompetenzen Tipps

Ein Teamleiter ist – um es martialisch zu formulieren – das Bindeglied zwischen dem General und den Bodentruppen. Er oder sie trägt Sorge dafür, dass die Truppe gut harmoniert und es zu keinen Reibungsverlusten kommt. Doch was genau macht ein guten Teamleiter aus? Welche Kompetenzen sollte er mitbringen – oder entwickeln? So manche entscheidende Kompetent wird dabei gerne übersehen… (mehr …)

Management

Redeployment: Personalumbau statt Personalabbau

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare Redeployment Personalumbau Personalabbau Management

Wenn die Firma Stellen abbauen, aber fähige Mitarbeiter nicht verlieren will: Redeployment kann die Lösung – und zu beiderseitigem Vorteil sein. Das Konzept zielt darauf ab, die Belegschaft geschickt umzubauen. Welche Vorteile hat Redeployment? Welche Probleme bringt es mit sich? Karrierebibel hat die wichtigsten Infos. (mehr …)

Management

Rücktritt: Wann sollte man zurücktreten?

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare Ruecktritt als Teamleiter von einer Position Fuehrungsposition aufgeben

Sie haben sich über Jahre hinweg nach oben gearbeitet, haben geschuftet, um die immer neuen Vorgesetzten zu überzeugen und haben sich die Beförderung redlich verdient. Oder vielleicht haben Sie ein eigenes Unternehmen aufgebaut, waren von Anfang an die Speerspitze, haben die ersten Krisen gemeistert und die Firma bis zum Erfolg geführt. Auf all das freiwillig verzichten und zurücktreten? Die erste Reaktion lautet meist: Auf keinen Fall! Doch sollten Sie diese wichtige Entscheidung nicht allzu voreilig treffen, denn manchmal ist ein Rücktritt nicht nur sinnvoll, sondern auch absolut angebracht. Warum der Schritt zurück so schwer fällt und wann Sie trotzdem zurücktreten sollten… (mehr …)

Management

Trial and Error: Mehr Mut zu Fehlern

Von AnjaR // Keine Kommentare Trial and Error Versuch und Irrtum Methode Definition lernen

„Wer wagt, gewinnt“, heißt es. Oftmals ist die Angst vor Fehlern allerdings so ausgeprägt, dass auch nichts mehr gewagt wird. Trial and Error ist ein Ansatz, der genau dies zu verhindern versucht. Statt immer auf 100 Prozent sicher zu gehen, einfach mal machen. Das bedeutet nicht einfach nur ein sinnloses drauflos Probieren, sondern das Beschreiten verschiedener Wege zur Feinjustierung, bis ein Problem gelöst ist. Kinder lernen noch ganz intuitiv so. Diese spielerische Herangehensweise geht vielen Menschen im Laufe ihres Lebens verloren. Trial and Error ist gewissermaßen eine Einstellung, die nicht nur im Berufsleben vorkommt und zeigt, wie wir mit Fehlern umgehen… (mehr …)

Management

Mehr als 100.000 Euro verdienen? So geht’s

Von Jochen Mai // Keine Kommentare

Mehr als 100.000 Euro im Jahr verdienen – wer will das nicht gerne. Der Weg dahin ist allerdings meist lang und steinig – und weist einige interessante Korrelationen auf, wie eine StepStone-Auswertung jetzt ergeben hat: Wer 100.000 Euro verdienen will, sollte zum Beispiel studieren. Ohne Hochschulabschluss ist es unwahrscheinlich, ein solches Jahresgehalt zu erzielen – 82 Prozent der Spitzenverdiener haben studiert. Und es gibt noch mehr Parallelen… (mehr …)

Management

Arbeitsklima: So fühlt sich jeder wohl

Von AnjaR // Keine Kommentare Arbeitsklima beschreiben Arbeitsklima Definition Arbeitsklima englisch Arbeitsklima Synonym Arbeitsklima Duden

Es ist hinlänglich bekannt, dass motivierte Mitarbeiter stark zum Erfolg eines Unternehmens beitragen – Dienst nach Vorschrift kann daher nie im Sinne des Arbeitgebers sein. Ein wesentlicher Faktor dafür, dass Mitarbeiter sich wohlfühlen, ist ein gutes Arbeitsklima. Wovon das abhängt und was die Mitarbeiter dazu beitragen können, damit am Arbeitsplatz ideale Bedingungen für eine gute Zusammenarbeit herrschen… (mehr …)

Management

Kommunikationsmodelle: Diese sollten Sie kennen

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare Kommunikationsmodelle Watzlawick von Thun Sender Empfaenger Eisberg Best Of Uebersicht Transaktionsanalyse

Hand aufs Herz: Wie viele Kommunikationsmodelle kennen Sie? Wenn Sie nicht gerade Kommunikationswissenschaften studieren, ist die Antwort wahrscheinlich ein leicht beschämtes Gar keins… Damit sind Sie jedoch keineswegs allein. Die Funktionsweisen der Kommunikation werden oftmals einfach als selbstverständlich und gegeben hingenommen, ohne sich weitere Gedanken darüber zu machen oder diese zu hinterfragen. Es würde zwar zu weit gehen, dies als veritable Bildungslücke zu bezeichnen, doch gibt es gute Gründe, um sich genauer mit einigen Kommunikationsmodellen zu beschäftigen. Allen voran: Sie verbessern Ihre eigene und können Missverständnisse vermeiden. Wir stellen Ihnen deshalb einige Kommunikationsmodelle vor, die jeder kennen sollte, da sie nicht nur sehr bekannt sind, sondern für ein besseres Verständnis untereinander sorgen… (mehr …)

Management

Entscheidungsfindung: Die besten Methoden

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare Entscheidungsfindung Methoden Psychologie Denken Matrix

Die gute Nachricht lautet: Die meisten Entscheidungen, die Sie in Ihrem Leben treffen, sind ein wahres Kinderspiel. Sie werden im Bruchteil einer Sekunde und vollkommen unbewusst getroffen, ohne dass Sie auch nur einen einzigen Gedanken dafür verwenden müssten. Anders wären die tausenden Entscheidungen täglich auch gar nicht zu bewältigen, schon aus zeitlichen Gründen. Die schlechte Nachricht ist jedoch, dass die Entscheidungsfindung bei den großen und wichtigen Beschlüssen umso schwieriger sein kann. Tage und Wochen können ins Land gehen, bevor endlich eine Wahl getroffen wird und selbst dann bleibt die Angst, ob es die richtige war. Wir erklären, warum die Entscheidungsfindung für viele Menschen ein solches Problem darstellt, wie diese im Normalfall abläuft und welche Methoden helfen, nach viel hin und her endlich eine Entscheidung zu finden, mit der Sie glücklich sind… (mehr …)

Management

Hohe Erwartungen an andere: Loslassen lernen!

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare Hohe Erwartungen an andere loslassen Sprueche

Freunde müssen mir bei jeder Gelegenheit zur Seite stehen, wenn ich mich nicht melde, müssen andere mich anrufen, um zu hören, wie es mir geht, wenn ich einem Kollegen eine Aufgabe überlasse oder einfach mit ihm zusammenarbeite, muss aller fehlerfrei werden. Kommen Ihnen diese Gedanken bekannt vor? Dann gehören Sie vermutlich zu jeder Sorte Mensch, die hohe Erwartungen an andere stellt. Sie erwarten nichts Geringeres als das absolut Beste und zwar immer. Auf Dauer kann dies niemand erfüllen und so ist die resultierende Auseinandersetzung unausweichlich und wiederkehrend. Warum sich hohe Erwartungen an andere so oft nicht lohnen, welche Erwartungen an andere Sie ablegen sollten und wie Sie lernen, diese loszulassen… (mehr …)

Management

Priorisierung: So einfach ist das mit Prioritäten!

Von AnjaR // Keine Kommentare Priorisierung englisch Priorisierung Synonym Priorisierung Gegenteil

Sie kommen aus dem Urlaub zurück und die Aufgaben stapeln sich auf Ihrem Schreibtisch. Daneben haben Sie noch etwa 100 unbeantwortete Mails, das Telefon klingelt ständig und für den späten Nachmittag ist noch ein Meeting angesetzt: Wo anfangen? Priorisierung ist da gefragt, wenn nicht alles im Chaos enden soll. Doch das ist häufig leichter gesagt als getan, denn Zeitmanagement fällt nicht jedem gleich leicht. Wie Sie es schaffen können, das Wichtige vom Unwichtigen zu trennen und Ihrer Aufgaben Herr zu werden… (mehr …)

Management

Wertanalyse: Methode, Vorgehen, Beispiele

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare wertanalyse

Wertanalyse: Wenn das Unternehmen in einer Sackgasse steckt oder wenn die Billigkonkurrenz es zu verschlingen droht, dann kann sie helfen. Die Methode soll Kostenpotenziale aufdecken, im besten Fall das ganze Unternehmen kräftig anschieben. Wie funktioniert Wertanalyse? Was muss man beachten? Und wo kommt sie eigentlich her? (mehr …)

Management

Impatriates: Ausländische Arbeitnehmer beschäftigen

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare impatriate auslaendische arbeitnehmer beschaeftigen

Ein Impatriate ist das Gegenstück zum Expatriate – und damit so etwas wie der moderne Terminus für ausländischer Arbeitnehmer. Doch die Lage in Deutschland ist noch immer sehr verworren. Unter welchen Umständen kann ich Kräfte im Ausland anheuern und beschäftigen? Ist ein Impatriate sozialversicherungspflichtig? Und wo wird er besteuert? Karrierebibel hat die wichtigsten Infos… (mehr …)

Management

Hackathon: Einfach mal herumspinnen

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare Hackathon Deutschland 2017 Laptop Team Ideen

Ein Hackathon ist kein abgedunkelter Raum voller Computerspezialisten und Hacker, die versuchen, das neue Facebook zu entwerfen, Kapuzen-Pullover tragen und sich ausschließlich von Koffein und Fast Food ernähren. Es handelt sich dabei vielmehr um ein modernes Konzept, bei dem Innovationen entstehen, Lösungen erarbeitet oder Produkte entworfen werden. Die Schwerpunkte liegen dabei auf einer lockeren Atmosphäre und großer Kreativität. Immer mehr Unternehmen nutzen Hackathons, die im besten Fall dabei helfen, die Konkurrenz auszustechen und die eigenen Mitarbeiter gleichzeitig zu motivieren. Wir erklären, was ein Hackathon ist, wie ein solcher funktioniert und warum es auch in Ihrem Unternehmen Hackathons geben sollte… (mehr …)

Management

Objektive Entscheidungen: 6 Strategien

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare Objektive Entscheidung rational entscheiden

Jeden Tag müssen Entscheidungen getroffen werden. Manche davon sind einfach und nicht weiter von Bedeutung, wie beispielsweise die Wahl zwischen einem weißen und einem hellblauen Hemd. Andere Entscheidungen sind nicht nur schwieriger zu treffen, sie haben auch langfristige Folgen. Während im privaten Umfeld subjektive Entscheidungen durchaus nachvollziehbar und legitim sind, werden im beruflichen Kontext objektive Entscheidungen erwartet, die für alle Beteiligten das bestmögliche Ergebnis darstellen. Wie so oft ist das natürlich leichter gesagt, als getan. Ein Rest Subjektivität haftet jeder Entscheidung an. Mit Übung und der richtigen Vorgehensweise lässt sich aber trotzdem ein hohes Maß an Objektivität erreichen. 6 Strategien, die Ihnen helfen, objektivere Entscheidungen zu treffen… (mehr …)

Management

Novaturient: Wie veränderungswillig sind Sie?

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare Novaturient Veraenderung Offenheit Neues

Es ist kompliziert. Menschen sehnen sich einerseits nach Beständigkeit, andererseits steckt auch der Drang nach Veränderung zweifellos in uns. Und Veränderungswille ist vor allem im beruflichen Kontext wichtig, gerade in Zeiten, in denen die Digitalisierung alte Jobs zu verschlingen droht. Job wechseln, Abi nachholen, neue Fähigkeiten erlernen – manchmal kommt man nur mit Veränderungsbereitschaft ans Ziel. Wie steht es mit Ihnen: Sind Sie eigentlich novaturient? Der Karrierebibel-Test sagt es Ihnen! (mehr …)

Management

Moderationstechniken: Meetings besser moderieren

Von Jochen Mai // Keine Kommentare


Die Moderation einer Konferenz oder eines Meetings ist nicht immer eine dankbare Aufgabe. Der Moderator muss die Teilnehmer im Griff haben, als Spielmacher agieren und akzeptiert werden und auf die Zeit achten – auch auf die einzelnen Redezeiten, selbst von Vorgesetzten. Nicht selten hängt der Erfolg eines Workshops oder Meetings vom Talent des Moderators ab – und der oder die braucht vor allem Mut, Selbstsicherheit, ein dickes Fell und die richtigen Moderationstechniken. Wir zeigen Ihnen die besten handwerklichen Tricks und (Frage-)Techniken für eine gelungene Moderation, damit Diskussionen spannend bleiben und der Meinungsaustausch zu guten Ideen führt… (mehr …)

Management

Kontrollwahn: Lernen Sie loszulassen

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar


Gehören Sie zu der Personengruppe, die ständig alles im Griff haben muss, die dem Partner hinterhertelefoniert und in jeder Aufgabe von Kollegen mindestens drei Fehler vermutet? Dann zeigen Sie bereits einige Anzeichen von Kontrollwahn. Zwar ist es normal und vollkommen nachvollziehbar, dass man wissen möchte, was um einen herum passiert, doch nimmt dies schon beinahe krankhafte Züge an, sollte man etwas dagegen unternehmen. Doch selbst wer sich dem Problem bewusst ist, tut sich oftmals schwer, seinen Kontrollwahn zu überwinden. Trotzdem ist es möglich… (mehr …)

Management

Risikobereitschaft: Wagen Sie mehr!

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


Vor die Wahl gestellt, entscheiden sich die meisten Menschen für die sichere Variante. Das involvierte Risiko ist für unsere Entscheidungen und unser Handeln ein grundlegender Faktor, doch das Ergebnis ist immer wieder ähnlich: Wir wägen ab, aber wir wagen nicht. Risikobereitschaft scheint immer nur etwas für die anderen zu sein – dafür sind wir zwar bereit, diese zu bewundern und zu staunen, was alles möglich ist, wollen es ihnen aber auch nicht wirklich gleichtun. Schließlich beinhaltet Risikobereitschaft auch die Möglichkeit zu Scheitern, einen Fehler zu machen und sich vielleicht rechtfertigen zu müssen. Der sichere Weg scheint daher immer noch der beste zu sein, doch wer das Risiko grundsätzlich scheut, kann auch viele Chancen einfach vorbeiziehen lassen. Wir erklären, warum Risikobereitschaft einen so schwierigen Stand in der Gesellschaft hat und wie Sie lernen können, mehr zu wagen und das ein oder andere Risiko einzugehen… (mehr …)

Management

ABC Analyse: Prioritäten sinnvoll nutzen

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


Wer Zeit und Energie optimal nutzen will, sollte diese in Aufgaben und Projekte investieren, die wirklich wichtig sind und einen großen Anteil am Erfolg haben. Klingt einleuchtend und simpel, doch wird dieser Ansatz in der Praxis nur viel zu selten umgesetzt. Stattdessen wird einfach drauf losgearbeitet, wobei oftmals eine Menge Zeit für die falschen Dinge verschwendet wird. Die ABC Analyse soll dabei helfen, die wirklich wichtigen Aufgaben von den unwichtigen zu trennen. So können Sie sich ein klares Bild Ihrer Prioritäten machen und sich darauf konzentrieren, an den richtigen Stellen anzupacken, um bessere Ergebnisse zu erzielen und erfolgreicher zu sein. Wir erklären, wie die ABC Analyse funktioniert und warum nicht nur Unternehmen, sondern auch Sie persönlich davon profitieren können… (mehr …)

Management

Sender Empfänger Modell: Besser kommunizieren!

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


Kommunikation könnte so einfach sein. Zumindest in der Theorie. In der Realität sind es meistens jedoch eher Missverständnisse oder Meinungsverschiedenheiten, die zwischenmenschliche Kommunikation so kompliziert machen. Das Thema ist so komplex, dass sich eine ganze Wissenschaft damit befasst, die Verständigung zwischen Personen besser zu verstehen. Ein wichtiges Konzept der Kommunikationswissenschaft ist das Sender Empfänger Modell. Es zeigt einfach und anschaulich, wie der Austausch funktioniert und wo dabei immer wieder Probleme auftreten, die die Kommunikation stören. Wir erklären das Sender Empfänger Modell und zeigen, worauf es bei erfolgreicher Kommunikation ankommt, um Missverständnisse zu vermeiden… (mehr …)

Management

Transaktionsanalyse: Einfach erklärt

Von AnjaR // Keine Kommentare


Das Verhalten seiner Mitmenschen zu entschlüsseln, kann einen vor große Rätsel stellen. Warum etwas gesagt wird, wie es gesagt wird – all das übt Einfluss darauf aus, wie wir etwas verstehen. Und es trägt zu Konflikten bei, im Berufsleben ebenso wie im Privaten. Mit der Transaktionsanalyse gibt es idealerweise ein Modell, das dabei behilflich ist, andere zu verstehen, denn es trägt zur Vermittlung von Kommunikation und Persönlichkeit bei. Was die Transaktionsanalyse im Einzelnen bedeutet und wie sie funktioniert… (mehr …)

Management

Krieg die Sterne: Management nach Star Wars

Von Jochen Mai // 3 Kommentare


May the 4th be with you! Heute ist Star Wars Tag… Doch bevor Sie sich jetzt fragen, ob morgen gleich noch das Sequel „Besser führen mit Micky Maus“ kommt: Ganz sicher nicht! Ich halte überhaupt nichts von Allegorien nach dem Schema „Was Manager von (bitte fügen Sie ein: Dschingis Khan, Moses, Buddha, Hollywood, Samurais, irgendein Fußballtrainer, Aristoteles, Darwin, Affen, Der Pate 1-3, Superman, …) lernen können.“ Das ist in der Regel Bullshit in Goldfolie. Genauso gut ließe sich fragen: Was hätte Rambo in meiner Situation gemacht? Wer etwas wirklich Neues und Nützliches zu verkünden hat, muss sich nicht mit derlei Hollywood-Glam schmücken. Und wer es muss, verkauft in seinen sogenannten Managementratgebern doch nur Binsenweisheiten in schlecht sitzenden Sätzen mit historisch verbrämtem Blingbling. Ein aufgesetztes Riesenrokokokleid, um den kneifenden Mikrobikini drunter besser aussehen zu lassen. Und doch: Von Star Wars lässt sich lernen… (mehr …)

Management

52-17 ist der perfekte Arbeitsrhythmus

Von Jochen Mai // 2 Kommentare


Wer mehr arbeitet, ist deswegen nicht produktiver. Er ist allenfalls länger anwesend. Auch mehrere Stunden am Stück durchzuarbeiten, ist nicht klug. Viel entscheidender für die Produktivität ist die optimale Verteilung von Arbeitsphasen und Pausen im Tagesverlauf. Als Forscher der lettischen Draugiem Group kürzlich dem Geheimnis der Produktivität auf der Spur waren, entdeckten sie den perfekten Arbeitsrhythmus, der ihre Probanden deutlich leistungsfähiger als andere machte… (mehr …)

Management

Wie Sie andere dazu bringen, ihr Verhalten zu ändern

Von Jochen Mai // Keine Kommentare


Wie bringt man Menschen dazu, ihr Verhalten zu ändern? Vor allem, wenn es um langjährige Gewohnheiten geht? Also genau jene Vorgänge und Verhaltensweisen, die längst automatisch und unbewusst ablaufen, was ja zunächst einen Vorteil darstellt, weil solche gefestigten Automatismen uns das Leben erleichtern, indem sie unseren Denkapparat nicht weiter belasten. Sie können aber auch zum Handicap mutierten, wenn sie uns lästig werden, unnötig Geld kosten oder gar die Welt zu einem schlechteren Ort machen. Wie also kann man sich oder andere verändern? (mehr …)

Management

Durchsetzungsvermögen verbessern: 5 Tipps

Von Jochen Mai // Keine Kommentare


Kaum eine Eigenschaft wird von Führungskräften (in spe) so sehr erwartet wie Durchsetzungskraft. Wer sich nicht durchsetzen kann, hat meist das Nachsehen und Nachteile – auch im Privaten. Menschen ohne Durchsetzungsstärke werden öfter übervorteilt, ausgenutzt und auch weniger ernst genommen und respektiert. Ihr Durchsetzungsvermögen zu verbessern, wünschen sich daher viele. Doch geht das überhaupt – und wenn ja: wie? Der folgende Ratgeber zeigt Ihnen, wie Sie Ihr Durchsetzungsvermögen steigern und ihre Interessen und Ziele besser erreichen(mehr …)

Management

Personalführung: Müssen Hierarchien noch sein?

Von AnjaR // Keine Kommentare


Menschen müssen durch Ideen überzeugt werden – nicht durch Hierarchien. Dieses Statement des verstorbenen Apple-Gründers Steve Jobs fasst zusammen, was sich in der Personalführung zunehmend durchsetzt. Sein Credo: Vertraue Deinen Mitarbeitern in dem, was sie tun; gib ihnen die Freiheit, das Neue zu denken und auszuprobieren – das ist der Motor für Innovationen. Und tatsächlich fragen sich immer mehr Unternehmenslenker ganz in diesem Sinne: Müssen Hierarchien noch sein? Eine Spurensuche… (mehr …)

Management

Interim Manager: Führungskraft auf Zeit

Von AnjaR // Keine Kommentare


Lieben Sie die Abwechslung? Haben Sie eine schnelle Auffassungsgabe und scheuen keine neuen Herausforderungen? Dann ist eine berufliche Tätigkeit als Interim Manager vielleicht genau das Richtige für Sie. Gefragt sind Human Resources Führungskräfte mit Expertise in den Bereichen Change Management und Projektmanagement, die sich durch Erfahrung und Flexibilität auszeichnen. Was Sie sonst noch über Interim Manager und das Interim Management wissen sollten… (mehr …)

Management

Agiles Management: Definition und Tipps

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


Führungskräfte stehen heute mehr denn je vor Aufgaben und Herausforderungen, die scheinbar kaum zu bewältigen sind. Lange vorbei sind die Zeiten, in denen es in erster Linie darum ging, Mitarbeiter zu motivieren und langfristig gesteckte Zielvorgaben zu erreichen. Moderne Führungskräfte sind mit ständig wechselnden Trends und Anforderungen konfrontiert, für die Sie jeweils in Rekordzeit die passende Lösung und Antwort parat haben sollen. Große Hoffnungen werden dabei in das Konzept des agilen Management gesteckt. Es geht darum, alte Strukturen zu hinterfragen, flexibler zu werden und sich dem stetigen Wandel auch in der Personalführung anzupassen. Funktionieren kann das allerdings nur, wenn ein Umdenken stattfindet und dieses auch in die Tat umgesetzt wird… (mehr …)

Management

Autoritärer Führungsstil: Klarheit und alleinige Verantwortung

Von AnjaR // Keine Kommentare


Es gibt verschiedene Arten, ein Unternehmen und seine Mitarbeiter zu führen. Der autoritäre Führungsstil ist dabei eine Art der Mitarbeiterführung, die recht alt im Vergleich zu anderen Führungsstilen ist. Mittlerweile ist er recht häufig in der Kritik, in den letzten Jahrzehnten haben sich immer mehr neue Arten der Mitarbeiterführung entwickelt. Sie versuchen der Arbeitssituation und den veränderten Ansprüchen der Arbeitnehmer gerecht zu werden. Wodurch sich der autoritäre Führungsstil auszeichnet und worin seine Vor- und Nachteile liegen, erfahren Sie hier… (mehr …)

Management

Ausstiegsgespräch: Den Abschied als Chance nutzen

Von Jochen Mai // 1 Kommentar


Niemals geht man so ganz – und man sieht sich immer zweimal im Leben. Weisheiten wie diese sind es, die Arbeitgebern und Arbeitnehmern bewusst machen sollten, wie wichtig auch die Trennung und der Abschied sind. Und so gibt es idealerweise nicht nur ein Einstiegsgespräch, sondern auch ein Ausstiegsgespräch. Das bietet beste Chancen – für beide Seiten… (mehr …)

Management

Rede Regeln: 7 Grundregeln für Keynotes

Von Jochen Mai // Keine Kommentare


Man kann über alles reden – nur nicht über 20 Minuten. Das amüsante Bonmot ist zwar ein wenig zugespitzt, bringt aber auf den Punkt, was viele Langzeit-Oratoren und Powerpoint-Präsentäter ignorieren: Eine gute Rede (neuerdings auch Keynote genannt) ist ein Exzerpt, kein Gelaber. Statt einem Spannungsbogen zu folgen, bleiben die Vorträge langweilig, inspirieren kaum und erinnern allenfalls an Frontalunterricht. Dabei gibt es ein paar simple Grundregeln für jede Keynote – die sieben goldenen Gesetze für eine richtig gute Rede… (mehr …)

Management

Erfahrung & Kompetenz: Bitte nicht gleichsetzen!

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube: Wenn man etwas nur lange genug macht, wird man mit der Zeit immer besser. Aber kann das wirklich so einfach sein und mit mehr Erfahrung kommt automatisch auch die Kompetenz? Leider nein, denn selbst aus jahrelanger Erfahrung entsteht nicht zwangsläufig größeres Wissen und bessere Fähigkeiten – besonders dann nicht, wenn die Zeit nicht genutzt wurde, um Neues dazu zu lernen. Wir zeigen, warum Sie Erfahrung und Kompetenz nicht grundsätzlich gleichsetzen können und wie es Ihnen dennoch gelingt, von Ihrer Erfahrung zu profitieren und sich weiterzuentwickeln… (mehr …)

Management

Situativer Führungsstil: Definition, Vorteile, Kritik

Von Nils Warkentin // 2 Kommentare


Situativer Führungsstil: Jeder Vorgesetzte verfolgt bei seiner Arbeit einen anderen Führungsstil. Der eine führt mit genauen Vorgaben ein strenges Regiment, der andere lässt die Zügel ein wenig lockerer und eröffnet seinen Mitarbeitern mehr Freiräume. Einige setzen auf besonders große Transparenz und beziehen das Team in jede Entscheidung mit ein, auf der anderen Seite gibt es aber auch diejenigen, die Angestellte vor vollendete Tatsachen setzen und über deren Köpfe hinweg handeln. Arbeitnehmer durchlaufen während ihrer Karriere verschiedene Unternehmen und somit auch Vorgesetzte und müssen sich immer aufs Neue auf den jeweiligen Führungsstil einstellen – dabei sollte es genau umgekehrt sein. Ein situativer Führungsstil passt sich an verschiedene Mitarbeiter an, um sie entsprechend ihrer persönlichen Situation zu fördern und zu fordern. Wir erklären den situativen Führungsstil und zeigen, wo seine Stärken und Schwächen liegen… (mehr …)

Management

Streitkultur: Diskussionen gehören dazu

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


Spricht man vom perfekten Team, ähneln sich die Vorstellungen meist sehr. Da ist die Rede von einer tollen Arbeitsatmosphäre, freundschaftlichem Kontakt untereinander und einer Arbeitsweise, bei der an einem Strang gezogen wird, um die besten Ergebnisse zu erreichen. Diskussionen und Meinungsverschiedenheiten scheinen dieser Idee nur im Weg zu stehen. Genau dieser Ansatz ist jedoch verkehrt, denn eine Streitkultur ist enorm wichtig für den Erfolg eines Teams. Es mag verlockend klingen, doch wer sich immer einig ist, kommt nur selten weiter und auch die Leistungen können darunter leiden. Warum Diskussionen dazu gehören und wie Sie eine Streitkultur etablieren, von der am Ende alle profitieren… (mehr …)

Management

Holokratie: Effektiv ohne Chef

Von AnjaR // 1 Kommentar


Über Führungsstile wurde bereits viel geschrieben. Aufgrund veränderter Anforderungen an Unternehmen und gesellschaftliche Entwicklungen lässt sich ein rigider Führungsstil ohne die Mitarbeiter einzubeziehen nicht mehr umsetzen. Vor diesem Hintergrund wird die Holokratie interessant. Führen ohne Chef – so verkürzt das Prinzip der Holokratie – ein Träumchen. Aber kann das wirklich funktionieren? Oder endet das im Chaos? Wir stellen Ihnen das Konzept hinter diesem Organisationsprinzip vor. (mehr …)

Management

Supply Chain Management: Definition und Aufgaben

Von Sebastian Wolking // 2 Kommentare


Supply Chain Management – das klingt nicht nur wichtig, das ist auch wichtig. Fach- und Führungskräfte, die Warenströme steuern, tragen eine enorme Verantwortung und können mit entsprechenden Gehältern rechnen. Wir erklären, was das Supply Chain Management ist und warum es für Unternehmen so eine große Rolle spielt. Außerdem beantworten wir die wichtigsten Fragen für Arbeitnehmer: Welche Fähigkeiten brauche ich im Supply Chain Management? Welche Jobs gibt es? Und was verdient man? Karrierebibel hat die wichtigsten Infos für alle, die Teil der Versorgungskette werden wollen. (mehr …)

Management

Onboarding: Konzept, Checkliste, Tipps

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare


Unternehmen verhalten sich manchmal wie Ehemänner. In der Kennenlernphase bemühen sie sich noch gewaltig, umgarnen und bezirzen. Doch ist der gemeinsame Bund erst geschlossen, lassen sie sich gehen – und müssen schon wieder mit dem Abgang des Lebensabschnittspartners rechnen. Onboarding soll das Dilemma auflösen. Oder – um in unserem Bild zu bleiben – den Schwung mit in die Ehe nehmen, die ersten Arbeits- in Flitterwochen verwandeln. Karrierebibel sagt Ihnen, wie Onboarding funktioniert. (mehr …)

Management

Mitarbeitermotivation: Definition, Methoden, Maßnahmen

Von AnjaR // Keine Kommentare Mitarbeitermotivation  steigern Beispiele Studie

Wer wünscht sich nicht die bestmöglichen Voraussetzungen, damit im Unternehmen alles reibungslos läuft? Dafür bedarf es gewisser Rahmenbedingungen: Es reicht nicht, die technischen Voraussetzungen zu schaffen, es sind auch andere Anreize notwendig. Die Mitarbeitermotivation wird leider viel zu häufig unterschätzt. Dabei ist sie ein wichtiges Instrument der Mitarbeiterführung und in der Unternehmenskultur insgesamt. Was alles in diesen Bereich hineinspielt, lesen Sie hier… (mehr …)

Management

Konfliktmanagement: Konflikte lösen im Beruf

Von Jochen Mai // Keine Kommentare Konfliktmanagement Definition Methoden Uebungen Konfliktbewaeltigung

Konflikte gehören im Beruf zum Alltag. Menschen sind eben nicht immer einer Meinung. Allerdings kann aus Diskussionen, Verhandlungen und Missverständnissen leicht handfester Streit entstehen. Professionelles Konfliktmanagement hat das Ziel, solche Konflikte erst gar nicht weiter eskalieren zu lassen. Dabei geht es nicht darum, andere geschickt zu dominieren oder einen Streit zu gewinnen. Vielmehr dient Konfliktmanagement dazu, gegenseitiges Verständnis zu wecken und dauerhaft stabile Kompromisse zu finden. Und so funktioniert das… (mehr …)

Management

Produktivität: Bloß nicht mehr als 50 Stunden arbeiten!

Von Jochen Mai // 3 Kommentare


Dem produktiven Tagwerk pirscht leider oft auf leisen Sohlen das Ausbrennen hinterher. Wir leben in einer Zeit mit angeblich hoher Produktivität, aber wenig Effizienz; jeder Menge action ohne satisfaction. Virtuelles Arbeiten, Permapräsenz, Work-Life-Blending – all das raubt den Menschen Kraft und Zeit. Seit Jahren bescheinigen immer neue Studien den Belegschaften zunehmende Arbeitsverdichtung, Überlastung und steigenden Stress. Schon jeder zehnte Fehltag soll auf das Konto von Stress gehen. Doch was tun die Menschen um steigende Anforderungen und Mehrarbeit zu bekämpfen? Richtig, sie arbeiten noch mehr, klotzen noch mehr rein, um irgendwie über die Runden zu kommen. Riesenfehler! Denn wer mehr leisten und produktiver arbeiten will, muss weniger machen(mehr …)

Management

6-3-5 Methode: Ideenfindung mit System

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


Meetings werden gerne dazu benutzt, um neue Ideen zu generieren. Wer schon einmal das zweifelhafte Vergnügen hatte, an solch einem Treffen teilzunehmen, wird sich vermutlich noch recht gut daran erinnern. Meist läuft es sehr ähnlich ab: Alle Teilnehmer sitzen gemeinsam am Tisch, vorne steht ein Flipchart, um die kreativen Ergüsse festzuhalten, der Chef oder Projektleiter schildert die Thematik oder das zu lösende Problem – und dann herrscht meist erst einmal betretendes Schweigen. Die einen denken nach, andere hoffen nur, dass sie nicht angesprochen werden und das Wort ergreifen müssen. Das Ergebnis sind dann im besten Fall ein paar maue Vorschläge, man gibt sich damit zufrieden und macht weiter. Kreativität und Produktivität? Eher Fehlanzeige. Die 6-3-5 Methode kann Abhilfe schaffen und in kurzer Zeit eine Vielzahl neuer Ideen generieren. Wir zeigen, wie das funktioniert… (mehr …)

Management

Teamarbeit: Voraussetzungen, Vorteile, Tipps

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar Teamarbeit Definition Methoden Tipps Gruppe

Teamarbeit: Die gemeinsame Arbeit im Team scheint in der heutigen Berufswelt allgegenwärtig zu sein. Jeder Arbeitgeber sucht in seinen Stellenausschreibungen den perfekten Teamplayer, der sich sowohl gut in bestehende Teams einfügen können muss, als auch gleichzeitig in der Lage sein soll, seine Meinung zu vertreten und eine Führungsposition zu übernehmen. Aber entspricht diese Vorstellung wirklich der Realität im alltäglichen Berufsleben? In vielen Fällen nicht, denn obwohl sich nahezu jedes Unternehmen die Teamarbeit auf die Fahnen geschrieben hat, verrichten viele Arbeitnehmer ihre Tätigkeiten größtenteils alleine und kommen höchstens in Meetings mit den Kollegen zusammen. Die Gemeinschaft eins Teams sollte bei Arbeitgebern jedoch nicht nur ausgerufen, sondern tatsächlich gelebt werden, da sie glücklich macht und die Motivation steigert. Wir zeigen, was erfolgreiche Teamarbeit ausmacht und wie sie funktioniert… (mehr …)

Management

Scrum-Methode: Agiles Projektmanagement im Sprint

Von AnjaR // 1 Kommentar


Stellen Sie sich vor: Es werden Projekte geplant und Zeitangaben dafür anvisiert, die leider nicht eingehalten werden können. Das führt zu Frustration auf beiden Seiten. Ein Ansatz ist: Wenn herkömmliche Methoden nicht funktionieren – warum es dann nicht mit etwas anderem versuchen? Die Scrum-Methode ist so ein Vorgehensmodell. Ursprünglich stammt die Scrum-Methode wie auch die Kanban-Methode aus der Softwareentwicklung. Wie sie funktioniert, lesen Sie hier… (mehr …)

Management

Kanban Board: Tipps und Definition

Von Jochen Mai // 5 Kommentare


Von To-Do-Listen haben Sie natürlich schon gehört: simple, meist vertikale Aufzählungen von Dingen, die es zu erledigen gilt und die dann der Reihe nach abgearbeitet und abgehakt werden. Inzwischen wird jedoch deren horizontale, japanische Adaption zunehmend populärer: Kanban (japanisch kan = Signal, ban = „Karte“) wird diese gar nicht mal so neue Methode genannt, mit deren Hilfe sich ebenfalls der Workflow besser planen, überwachen und steuern lässt. Wie funktioniert Kanban? Wie können Sie es für sich persönlich oder im Team einsetzen? Hier die besten Tipps… (mehr …)

Management

Ishikawa-Diagramm: Definition, Vorlage, Tipps

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


Ishikawa-Diagramm: Wenn es ein Problem gibt, muss nach einer passenden Lösung gesucht werden. Klingt einfach, die Praxis zeigt jedoch immer wieder, dass es alles andere als leicht ist. Probleme sind schnell ausgemacht, die Herausforderung besteht aber darin, die richtigen Schlüsse zu ziehen und entsprechend darauf zu reagieren. Das Ishikawa-Diagramm soll genau diesen Prozess unterstützen, indem es die einzelnen Ursachen eines Problems veranschaulicht und selbst komplizierte Strukturen übersichtlich und verständlich abbildet. So können Schwierigkeiten an der Wurzel gepackt und aus der Welt geschafft werden. Wir stellen Ihnen das Ishikawa-Diagramm genauer vor, zeigen, wie Sie es erstellen und geben Tipps, wie Sie es bestmöglich nutzen… (mehr …)

Management

Downshifting: Der Rückschritt als Karriereschritt

Von Dr. Cornelia Riechers // 12 Kommentare


Sie fühlen sich in Ihrem Job nicht mehr wohl, und zwar genau seit Ihrer letzten Beförderung? Die neue Aufgabe liegt Ihnen nicht? Sie haben zu viel mit Leiten und Organisieren zu tun, statt mit der Arbeit selbst, die Sie immer so gern gemacht haben? Oder wächst Ihnen die Verantwortung über den Kopf? Kurz gesagt: Am liebsten hätten Sie Ihren alten Job zurück, alles auf Anfang. Dann werden Sie die Erfahrung machen, dass das gar nicht so leicht ist. Ein beruflicher Rückschritt, auch bekannt als Downshifting, ist in unserer Arbeitswelt und Gesellschaft nicht vorgesehen. Die Erwartungen sind anders. Für Bewerber ist es daher ungemein schwierig, einen Rückschritt plausibel zu erklären und deutlich zu machen, dass auch der Schritt zurück in die richtige Richtung gehen kann… (mehr …)

Management

Mitarbeiterbindung: Instrumente und Beispiele

Von Sebastian Wolking // 1 Kommentar


Manchmal rückt das Thema Mitarbeiterbindung auf der Agenda erst dann nach oben, wenn der Nachschub an Fachkräften und Bewerbern ins Stocken gerät. Die Beförderung ist dabei noch immer das Ass im Ärmel des Geschäftsführers, um einen fähigen Kopf ans Unternehmen zu binden. Aber das ist nicht längst die einzige Maßnahme, um die Firma im War for Talents gut zu positionieren. Karrierebibel sagt Ihnen alles, was Sie über das Thema Mitarbeiterbindung wissen müssen… (mehr …)

Management

Mitarbeiterbefragung: Definition, Fragen, Ziele

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare

Wenn es in einem Unternehmen oder in einem Team nicht so läuft, wie man es sich vorstellt, ist guter Rat oft teuer. Externe Experten werden hinzugezogen, die analysieren sollen, warum die Motivation der Mitarbeiter sinkt, Leistungen nachlassen oder die Fluktuationsrate in den letzten Monaten rapide angestiegen ist. Das kann zwar funktionieren, ist aber meist sehr aufwending und in erster Linie kostspielig. Dabei könnte es auch viel leichter und völlig kostenfrei funktionieren, denn das Wissen um die Fehlstände ist meist bereits vorhanden – es fragt nur niemand danach. Wir zeigen, was es mit einer Mitarbeiterbefragung genau auf sich hat, welche Ziele damit verfolgt werden und auf welche Fragen man dabei setzen sollte… (mehr …)

Management

Mitarbeiterführung: Tipps und Instrumente

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


Die Mitarbeiterführung kann darüber entscheiden, ob ein Team gut zusammenarbeitet und dabei erstklassige Leistungen mitbringt oder ob es in sich zusammenfällt und Arbeitnehmer jeden Morgen vor der Entscheidung stehen, ob sie sich das tatsächlich noch einmal antun wollen. Einige Führungskräfte lösen diese tägliche Aufgabe mit Bravour, doch in der Mitarbeiterführung gibt es auch viele Negativbeispiele. Was Mitarbeiterführung wirklich bedeutet und Tipps, wie diese verbessert werden kann… (mehr …)

Management

Geschäftskontakte: Knüpfen und pflegen

Von Nils Warkentin // 2 Kommentare


In der Geschäftswelt geht es häufig nur um die Konkurrenz, wer verdient oder verkauft mehr, wer erreicht mehr Kunden, wirtschaftet besser oder schafft es mit neuen und innovativen Ideen oder Technologien den anderen mindestens eine Nasenspitze weit voraus zu sein. Dabei sollte nicht vergessen werden, dass Geschäftskontakte einen großen Teil zum Erfolg beitragen können und als wichtiger Faktor auch gebührend behandelt werden sollten. Geschäftsbeziehungen entstehen zwar bereits durch die tägliche Zusammenarbeit, aber um wirklich davon profitieren zu können, sollten diese bewusst aufgebaut und gepflegt werden. Wir haben einige Tipps gesammelt, die Ihnen dabei helfen können… (mehr …)

Management

Ivy-Lee-Methode: Einfach mehr schaffen

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar


Die Ivy-Lee-Methode verspricht eine ganze Menge: Mit nahezu minimalem Aufwand mehr Produktivität, bessere Ergebnisse und gleichzeitig noch weniger Stress. Klingt verlockend, schließlich werden die Aufgaben bei den meisten tendenziell eher mehr als weniger. So nehmen To-Do Listen absurde Längen an und der Überblick ist bereits vor geraumer Zeit verloren gegangen. Es wird an allen Ecken und Enden gearbeitet, nur um entsetzt festzustellen, dass nicht wirklich etwas geschafft wurde, Deadlines nicht eingehalten werden können und als Kirsche auf der Torte der Frustration auch noch die Qualität der Arbeit leidet. Die Ivy-Lee-Methode soll genau dieses Problem lösen und Ihnen dabei helfen, nicht mehr oder länger zu arbeiten, sondern die wichtigen Dinge zu erledigen. Wie die Ivy-Lee-Methode funktioniert, welche Geschichte dahinter steckt und welche Vorteile sie hat… (mehr …)

Management

Fraud-Management: Was Sie darüber wissen sollten

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare


Volkswagen, Siemens, auch FIFA und DFB: Wirtschaftskrimis sind längst feste Bestandteile unserer Timeline. Würde es allerorten ein gutes Fraud-Management geben, wären sie – möglicherweise – nicht ganz so zahlreich. Fraud-Management – das ist die hohe Kunst, Wirtschaftskriminalität im eigenen Unternehmen zu unterbinden und aufzuklären. Karrierebibel sagt Ihnen, was Sie über Fraud-Management wissen müssen… (mehr …)

Management

Büroeinrichtung: So macht sie produktiver

Von Jochen Mai // 11 Kommentare


Bei rund acht Stunden täglicher Arbeitszeit sollte es selbstverständlich sein, dass auf die Büroeinrichtung geachtet wird. Schließlich kann sie die Produktivität der Arbeitnehmer und deren Wohlbefinden enorm steigern. Ein Spaziergang durch Deutschlands Büros beweist jedoch eher das Gegenteil: von visueller Bereicherung keine Spur. Vielen ist allerdings auch gar nicht bewusst, wie ihnen das gelingen könnte. Höchste Zeit also für etwas Aufklärung, Tipps – und Hintergründe, warum Sie Ihr Büro individuell einrichten sollten, und was Männer und Frauen bei der Büroeinrichtung des Arbeitsplatzes unterscheidet… (mehr …)

Management

Mikromanagement: Wenn sich der Chef einmischt

Von Nils Warkentin // 2 Kommentare


Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. So könnte auch das Motto im Mikromanagement lauten. Derlei Mikromanager finden sich – leider – in jedem Unternehmen. Anfangs scheint es sich um besonders engagierte und fürsorgliche Vorgesetzte zu handeln. Mit der Zeit aber wird klar: Hier herrscht ein detailversessener Kontrollfreak. Manchem Mikromanager ist nicht einmal bewusst, dass ihr Kontrollwahn und Führungsstil zu ernsthaften Problemen in der Belegschaften führt. Was es mit dem Mikromanagement auf sich hat, woran Sie erkennen, ob Sie selbst ein Mikromanager sind und was Sie dagegen tun können… (mehr …)

Management

5S-Methode: Mehr Produktivität durch Ordnung

Von Jochen Mai // 3 Kommentare


Mit einmal Aufräumen ist es nicht getan. Ein unaufgeräumter Arbeitsplatz kann tagtäglich unnötig viel Zeit fressen. Die sogenannte 5s Methode schafft genau hierbei Abhilfe. Sie ist ein systematisches Gestaltungskonzept den Arbeitsplatz und die Arbeitsumgebung, um sich besser auf die eigentliche Arbeit konzentrieren zu können. Das dient nicht nur der eigenen Produktivität, sondern verbessert auch noch die Organisation und Arbeitsprozesse – wenn die 5s-Methode richtig angewendet wird… (mehr …)

Management

Pause machen: Warum Pausen alle 90 Minuten wichtig sind

Von Jochen Mai // 3 Kommentare


Pause machen kann so einfach sein – in Werbespots. Im Alltag sieht das anders aus. Für zahlreiche Menschen ist Entspannen und Abschalten harte Arbeit. Zu hoch liegt der Stresspegel, zu viele Termine drängen sich zu dicht aneinander, zu groß sind die Erwartungen, denen man glaubt, gerecht werden zu müssen. Laut einer Umfrage der Gewerkschaft Verdi arbeitet jeder zehnte Arbeitnehmer durch, acht Stunden oder sogar mehr, wenn Überstunden gemacht werden. An Pause machen ist da kaum zu denken. Fehler! Denken Sie trotzdem daran: Der Mensch ist keine Maschine. Wer immer nur Vollgas gibt, riskiert einen Totalschaden – Diagnose Burnout. Darüber hinaus hat das Pause machen viele positive Effekt, die kaum einer kennt… (mehr …)

Management

Digitalisierung: Wie arbeiten wir künftig?

Von Sebastian Wolking // 1 Kommentar


Immer mehr Maschinen, immer mehr Technik… Für Otto-Normalarbeitnehmer verheißt die Zukunft und fortschreitende Digitalisierung vor allem Verdrängung. So prognostiziert es Studie um Studie. „Stimmt nicht“, sagen drei Deloitte-Ökonomen. Ihrer Einschätzung nach ist die Digitalisierung keine Einbahnstraße, sondern schafft sogar neue Jobs. Aber welche? Und welche sind von der Digitalisierung tatsächlich bedroht? Wie werden wir in Zukunft arbeiten? Alles, was Sie zum Thema Digitalisierung auf dem Schirm haben müssen… (mehr …)

Management

Pareto Prinzip: Die Gefahr der 80-20-Regel

Von Jochen Mai // 13 Kommentare Pareto Prinzip Formel 80 20 Regel Produktivitaet

Wenn es um Zeitmanagement oder Produktivität geht, fällt früher oder später der Name Pareto Prinzip, auch bekannt als 80-20-Regel. Sie besagt, dass Sie oft schon mit nur 20 Prozent Einsatz 80 Prozent des angepeilten Ergebnisses erreichen. Klingt verlockend, dient aber nicht wenigen auch als Ausrede für mehr Schlendrian, was die Paretoregel nicht ungefährlich macht. Aber der Reihe nach… (mehr …)

Management

Laterale Führung: Kooperieren statt anweisen

Von AnjaR // 3 Kommentare


Lange Zeit war unter den verschiedenen Führungsstilen vor allem die hierarchische Führung weit verbreitet. Doch in Zeiten zunehmend flacher Hierarchien sehen sich Unternehmen vor die Aufgabe gestellt, eine neue Form des Führens zu praktizieren. Laterale Führung, das ist das neue Schlagwort. Kooperieren statt anweisen, vertrauen und verständigen, um gemeinsam zum Ziel zu kommen. Laterale Führung kommt ohne disziplinarische Weisungsbefugnis aus – wie das funktionieren kann, lesen Sie hier… (mehr …)

Management

Vollmachten: Welche gibt es und wie unterscheiden sie sich?

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare


In Unternehmen werden regelmäßig Vollmachten vergeben, die erst dafür sorgen, dass der reibungslose Ablauf der Geschäfte möglich wird. Ohne diese Vollmachten wären die meisten Unternehmen überhaupt nicht handlungsfähig. Allerdings sind die Vollmachts- und Vertretungsregelungen oftmals sehr komplex und undurchsichtig, wodurch es schwer sein kann, die einzelnen Möglichkeiten zu unterscheiden und deren Handlungsbefugnisse zu verstehen. Wir erklären, warum Vollmachten überhaupt vergeben werden und zeigen, welche unterschiedlichen Regelungen es in Unternehmen gibt und was diese unterscheidet… (mehr …)

Management

Führungskräfteentwicklung: Definition, Konzept, Maßnahmen

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar


Führungskräfteentwicklung ist in vielen Unternehmen ein großes Thema. Der einfache Grund: Kompetente Chefs und Vorgesetzte fallen leider nicht vom Himmel. Das wissen nicht nur Mitarbeiter aus eigener, meist leidiger Erfahrung, sondern auch Personalabteilungen. Vielmehr ist es daher notwendig, talentierte Mitarbeiter und angehende Führungskräfte der Zukunft auf diese Position vorzubereiten. Das ist wiederum leichter gesagt, als getan. In der Führungskräfteentwicklung soll aber genau das erreicht werden und so wählen Arbeitgeber die unterschiedlichsten Maßnahmen und Instrumente, um Führungskräfte auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten. Wir erklären alle wichtigen Punkte und Aspekte, die Sie zur Führungskräfteentwicklung kennen müssen… (mehr …)

Management

Kekstest: Macht korrumpiert

Von Jochen Mai // 3 Kommentare


Kennen Sie den Kekstest? Nicht? Sie kennen aber doch sicher das Sprichwort: Gib einem Menschen Macht, und du erkennst seinen wahren Charakter? Darin steckt erstaunlich viel Wahres. Allerdings kann Macht nicht nur manchen Schokoladenbezug auf Persönlichkeiten abblättern lassen, sie kann Menschen umgekehrt auch korrumpieren. Und genau an dieser Stelle kommt der Kekstest ins Spiel… (mehr …)

Management

Charisma: Tipps und Test für mehr Ausstrahlung

Von Jochen Mai // 11 Kommentare Charisma Ausstrahlung Lernbar Synonym Ausdruck

Der Stoff, aus dem Legenden sind, der andere in den Bann zieht, der kleine Leute mächtig und Manager zu Stars macht, der Menschen eine magische Aura und enorme Strahlkraft verleiht, der Mitarbeitern Vertrauen einflößt, der die Sehnsüchte, Hoffnungen und Wünsche anderer Menschen in sich trägt und so Religionsstifter und Diktatoren mit Wirtschaftsbossen, Feldherren und sogar Comicfiguren vereint, der immer dann herhalten muss, wenn sich der Erfolg schillernder Persönlichkeiten nicht erklären lässt und der deshalb als mythischer Karrierebeschleuniger gilt, dieser Stoff lässt sich prima beschreiben, aber kaum definieren. Es ist Charisma(mehr …)

Management

Minderleister: Was Sie dagegen tun können

Von AnjaR // Keine Kommentare


Ganz gleich, welchen Namen man dem Kind gibt – Low Performer, Underachiever, Minderleister oder gar ironisch: Tieferbegabte – es geht um einen Mitarbeitertypus, den Sie in jedem Unternehmen antreffen können. Gemeint ist damit ein Arbeitnehmer, der leistungsmäßig hinter seinem Potenzial zurückbleibt. Solche Mitarbeiter sind sowohl für die Kollegen, als auch für das Unternehmen schwierig. Die Gründe dafür, dass ein Angestellter Minderleister ist, können vielfältig sein – die Auswirkungen allerdings auch… (mehr …)

Management

Kritikgespräch: Erfolgreich kritisieren

Von AnjaR // Keine Kommentare


Jemanden zu kritisieren, fällt nicht unbedingt leicht. Jeder hört gerne Komplimente – stattdessen einer Person ihr Fehlverhalten erklären zu müssen, ist eine eher unangenehme Aufgabe, mit der sich auch einige Führungskräfte nicht leicht tun. Der Chef fürchtet, dass der Mitarbeiter mit Unverständnis reagiert, sich endlos verteidigt oder schlimmstenfalls sogar weint. Dabei ist ein richtig geführtes Kritikgespräch unerlässlich, wer unliebsame Aufgaben wie diese aufschiebt, wird seiner Rolle als Führungskraft nicht gerecht. Wie Sie das Kritikgespräch richtig führen, lesen Sie hier… (mehr …)

Management

Schlechter Chef: Miese Mitarbeiterführung

Von Nils Warkentin // 2 Kommentare


Gute Chefs sind selten. Leider. Denn Respekt und Anerkennung werden einem als Chef nicht einfach vor die Füße gelegt. Mit Wertschätzung, Vertrauen, Verständnis und der Fähigkeit zur Motivation, müssen diese erst einmal erarbeitet werden. Keine leichte Aufgabe – und vor allem eine, deren Erfolg sich schon mit wenigen dummen Sprüchen und Sätzen zunichte machen lässt. Schlechte Chefs gibt es hingegen viel zu häufig – und diese sind wahre Talente darin, Motivation und Zufriedenheit im Keim zu ersticken. Was einen schlechten Chef kennzeichnet und wie es vielleicht doch noch besser wird… (mehr …)

Management

Change Management: Erfolgsfaktoren und Risiken

Von Nils Warkentin // 6 Kommentare


Moderne Unternehmen sehen sich immer schnelleren Veränderungen gegenüber. Wer erfolgreich werden oder weiterhin erfolgreich bleiben möchte, muss sich an die ständig wechselnden Anforderungen anpassen – und das in kurzer Zeit, damit gegenüber der Konkurrenz kein entscheidender Wettbewerbsnachteil entsteht. Hierfür brauchen Unternehmen in erster Linie ein funktionierendes Change Management. Was aber mit einem relativ einfachen Begriff beschrieben wird, ist in der Praxis äußerst kompliziert. Nicht umsonst geht ein Großteil aller Change Prozesse schief. Wir zeigen Ihnen, welche Faktoren und Risiken es zu beachten gilt, damit Veränderungen in Ihrem Unternehmen zum Erfolg werden… (mehr …)

Management

Konflikt lösen: Mediation oder Supervision?

Von Jochen Mai // 3 Kommentare


Konflikte bestimmen die Arbeitswelt: Kollegen streiten sich untereinander, Chefs streiten sich mit ihren Mitarbeitern, Dienstleister streiten sich mit ihren Kunden… Gestritten wird über praktisch alles. Mal vertritt man einfach eine andere Meinung, mal kann man sich mit der Arbeitsweise des anderen nicht arrangieren und mal geht es um Verträge, Zahlungsansprüche und Abfindungen. All diesen Konflikten ist gemein, dass sie sich nicht von selbst auflösen. Deswegen ist es die falsche Strategie Konflikte zu ignorieren. Ignorieren führt nur zu einer Eskalation der Situation. Wer einen Konflikt lösen will, muss sich der Situation stellen und mit der anderen Partei kommunizieren. Ist die Situation jedoch so festgefahren, dass ein Konfliktgespräch nicht mehr hilft, sollte man auf professionelle Unterstützung setzen. Mithilfe von Mediation oder Supervision kann die passende Lösung gefunden werden. Doch was unterscheidet die beiden Konzepte? Und wie finden Sie heraus, was das richtige für Sie ist? Wir klären auf… (mehr …)

Management

Outsourcing: Definition, Vorteile, Beispiele

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar


Man muss nicht alles selber machen. Manchmal ist es billiger und klüger, Arbeiten und Aufgaben zu delegieren – oder wie es in der Unternehmenssprache heißt: sie auszulagern. Outsourcing wird dieser Prozess auch genannt. Konzerne beispielsweise produzieren heute längst nicht alles selbst, sondern lagern große Teile der Produktion an Zulieferer aus. Aber auch betriebliche Dienstleistungen, wie Buchhaltung, die IT oder die Personalführung und das Recruiting lassen sich outsourcen. Das hat einige Vorteile, Nachteile aber auch. Was es mit dem Outsourcing genau auf sich hat und was Sie dabei beachten sollten… (mehr …)

Management

Darum sollten Sie sich von Ideen trennen

Von Jochen Mai // 2 Kommentare


Hand aufs Herz: Wie oft beerdigen Sie Ihre eigenen Ideen? Eine ungewöhnliche Frage, zugegeben. In den meisten Jobs geht es ja exakt um das Gegenteil: Wie bekommt man möglichst mehr Ideen? Wie lassen sich Kreativität und Innovationen fördern? Aber genau diesen stehen eben andere Gedanken oft im Wege. Zwar heißt es so schön: Das Bessere verdrängt das Gute. Aber stimmt das auch? Kann sich das Bessere tatsächlich jedes Mal durchsetzen? Oder klammern wir uns in Wahrheit viel lieber an die eigenen Einfälle und Gedanken? Die meisten dürften es im Alltag immer wieder beobachten, wie Einfälle von einst noch lange die Agenda regieren, obwohl sie offiziell längst verworfen wurden. Nur: Warum ist das so? (mehr …)

Management

Feedback geben: Regeln, Beispiele, Tipps

Von Jochen Mai // 4 Kommentare


Der eingedeutschte Begriff „Feedback geben“ bezeichnet in erster Linie eine Rückmeldung oder Beurteilung durch eine andere Person. Feedback ergänzt damit die Selbstwahrnehmung oder Selbsteinschätzung durch eine – soweit möglich – objektive Fremdeinschätzung und Außenwahrnehmung. Wer Feedback gibt, kann dem anderen mitteilen, wie sein Verhalten wirkt oder ankommt, wie er oder sie die Situation oder Leistung beurteilt oder welche Verbesserungspotenziale erkannt werden. Richtig eingesetzt, kann Feedback daher enorm wertvoll sein, im Beruf ist nahezu unerlässlich, um sich weiterzuentwickeln. Es ist allerdings nicht immer willkommen und braucht klare Regeln(mehr …)

Management

Erfolgssyndrom: Wer gut ist, bekommt noch mehr Arbeit

Von Jochen Mai // Keine Kommentare


Rob Cross, Professor an der Universität von Virginia, nennt das Phänomen schlicht: Erfolgssyndrom. Doch dahinter steckt ein Problem, das Unternehmen wie Mitarbeiter weit mehr belastet und häufig zu erhöhter Fluktuation und zur Abwanderung der besten Talente führt. Kurz gesagt verbirgt sich hinter dem schlichten Titel Erfolgssyndrom die Erkenntnis, dass gute Leistung meist bestraft wird. Oder anders formuliert: Wer gut ist, seine Aufgaben übererfüllt und Deadlines einhält, bekommt (zum Dank) noch mehr Arbeit… (mehr …)