Social Media Monitoring Tools & Tipps


Von Jochen Mai // 2 Kommentare

Drei typische Social Media Phasen (von Unternehmen)

  1. Aktionismus. Zuerst ist da die Erkenntnis: Wir müssen uns an der Kommunikation in Social Media beteiligen, denn sie passiert auch ohne uns! Und die Konkurrenz ist eh schon da. Daraus entwickeln sich Ideen für den Einsatz: Twitter, Facebook, Blogs … am besten alles auf einmal. Das Unternehmen betritt die digitalen Bühnen, üblicherweise ohne Strategie. Folge: Fehler, Kritik, Shitstorms, Schlimmeres.
  2. Schock. Die Verantwortlichen erkennen: Mitmachen reicht nicht. Was Designer längst wissen, gilt auch im Netz: form follows function. Mehr noch: Man muss sich öffnen. Es folgt die zweite Erkenntnis: Wer es ernst meint mit Social Media, leitet eine Kulturrevolution ein. Vieles wird transparenter, Wissen machtlos, Hierarchien (noch) flacher, Kommunikation demokratisiert. Alle fragen sich: Wollen wir das wirklich?
  3. Transformation. Wer jetzt weitermacht, entwickelt zwangsläufig eine vernetztere, ehrlichere Kultur, neue Management-Leitlinien, komplexere Beziehungen, neue Märkte. Es folgt ein besseres Verständnis der Kunden und Produkte. Die Transformation in Richtung Enterprise 2.0 setzt ein. PS: Um die richtige Strategie entwickeln zu können, ist es wichtig zu wissen, in welcher Phase das Unternehmen steckt.
Von Jochen Mai // 1 Kommentar

Pinstamatic: Mehr als nur ein weiteres Pinterest-Tool

Man kann sagen, was man will: Aber sich erst einmal intensiver mit Pinterest beschäftigt, erliegt früher oder später der Gravitationskraft der Bilder, Ideen, Infografiken und Pins mit Zeugs. Um mitzupinnen ist aber eben eines Voraussetzung: ein starkes Bild. Hat nicht jeder. Doch es gibt Alternativen: Pinstamatic ist so ein nützliches Pinterest-Tool. Doch es kann mehr, als auf den ersten Blick erkennbar ist… mehr

Von Christian Mueller // 1 Kommentar

Twitter-Vine: Das neue Video-Tool unter der Lupe

Twitter hat heute seinen eigenen Video-Dienst aus der Taufe gehoben. Unter dem klangvollen Namen Vine ist die iOS-Applikation für iPhone und iPod Touch kostenlos im App Store verfügbar. Das Prinzip ist denkbar einfach: Aus verschiedenen Sequenzen lässt sich ein insgesamt sechs sekündiges Video zusammensetzen, dass im Anschluss benannt und auf Vine und Twitter geteilt werden kann. Zunächst ist nur die bereits genannte iOS-Applikation verfügbar, Twitter zur Folge sollen jedoch auch Apps für andere Plattformen folgen. Die Beschränkung auf sechs Sekunden könnte ein echter Vorteil des Dienstes sein. mehr

Von Jochen Mai // 22 Kommentare

Linkbaiting: Wie bekommt mein Blog mehr Links (per Kommentar)?

“Ich blogge erst seit kurzem, möchte natürlich mehr Leser und frage mich deshalb: Wie bekommt man mehr Links?”

Eine häufige, eine berechtigte Frage, die sich viele Blogger stellen und die auch mir immer wieder gestellt wird. Denn Links sind und bleiben die Essenz für die Relevanz einer Seite. Jedenfalls aus Suchmaschinensicht. Entsprechend hoch rangieren sie in deren Algorithmen. Und viele Links bedeuten in der Regel auch viel Traffic. Und wer öffentlich schreibt, will natürlich auch gefunden und gelesen werden. Doch wie stellt man das gerade am Anfang einer Bloggerkarriere an – wenn man nicht gerade ein Millionen-Marketing-Budget zur Verfügung hat? mehr

Von Christian Mueller // Schreibe einen Kommentar

Social Media Team: Die Mischung macht’s

Beim Einstieg in die Social Media stehen Unternehmen vor zahlreichen Herausforderungen. Eine der größten ist oft die Auswahl der für das Social Media Team passenden Mitarbeiter. Personaler und Recruiter verfügen in der Regel nicht über die notwendigen Kenntnisse, um realistisch beurteilen zu können, welche Fähigkeiten und Qualifikationen geeignete Mitarbeiter mitbringen müssen. Zwar gibt es inzwischen einige Ausbildungsgänge zum Social Media Manager, doch mit solchen Abschlüssen können Recruiter oft wenig anfangen, es fehlen schlicht die notwendigen Erfahrungswerte. Doch die Besetzung eines Social Media Teams mit speziell dafür ausgebildeten Mitarbeitern ist meist weder möglich noch sinnvoll. Gerade in den Social Media ist ein multiprofessionelles Team wichtig. mehr

Von Jochen Mai // 5 Kommentare

ClicktoTweet: Mit nur zwei Klicks twittern (#Tool #Tipp)

Ein Schlagwort beim Social Media Marketing sind die sogenannten Earned Media. Also jene Kommunikation über eine Marke, die Sie nicht selber und ganz offiziell initiieren, sondern vielmehr das Marketing, das andere freiwillig für Sie machen. Der eleganteste Weg dazu ist das sogenannte Viral-Marketing: Sie stellen was ins Netz und alle finden das so cool, dass es sich in Windeseile per Mundpropaganda verbreitet. Ganz ohne ihr Zutun. Der andere Weg ist – danach zu fragen und es den Leuten so leicht wie möglich zu machen. Insbesondere für das Twitter-Marketing gibt es dazu ein hervorragendes Tool: ClicktoTweet. mehr

Von Christian Mueller // 6 Kommentare

Graph Search: Was Unternehmen über die Facebook-Suche wissen müssen

Vor der Facebook-Pressekonferenz am 15. Januar 2013 ging es in der Gerüchteküche hoch her. Vom sagenumwobenen Facebook-Phone bis hin zu einer langweiligen Präsentation mit nur marginalen Neurungen reichten die Spekulationen und Mutmaßungen. Heute wissen wir: Die Realität sah völlig anders aus. Das Thema der Pressekonferenz war die neue Suche – von Facebook Graph Search genannt – die den Nutzern nicht nur ein deutliches Plus an Komfort, sondern auch zahlreiche neue Möglichkeiten bringen soll. Inzwischen liegen erste Erfahrungsberichte zur neuen Suchfunktion vor. Zeit für uns, die Neuerung unter die Lupe zu nehmen und auf ihr Potenzial hin zu durchleuchten. Um das vorweg zu sagen: Eine eindeutige Antwort auf die Frage nach den Auswirkungen von Graph Search gibt es zum jetzigen Zeitpunkt nicht. Doch das Potenzial ist gewaltig. mehr

Von Jochen Mai // 12 Kommentare

Einnahmequelle für Blogs: Kontextuelle Werbelinks von Vibrant

In diesem Blog beschäftigen wir uns auch immer wieder mit der Frage, wie man im Internet mehr Erfolg hat – sei es bei der Online-Reputation oder als Unternehmer, also etwa wie sich mit Blogs Geld verdienen lässt. Die meisten denken dabei sofort an den Platzhirsch Google und seine Adsense-Werbebanner. Zu Recht. Der Einbau ist einfach, der zusätzliche Aufwand gering, der Ertrag zufriedenstellend. Seit heute testen wir jedoch ein neues Werbemittel: Vibrant – sogenannte kontextuelle Werbung. Sie erkennen dieses Tool an den bislang noch grünen, vor allem aber doppelt unterstrichenen Links… mehr

Von Christian Mueller // 8 Kommentare

Corporate Social Media: Zuerst muss es der Chef verstehen

Eine Facebook-Seite aufsetzen, ein Corporate Blog starten, dann noch ein bisschen twittern und zack ist die Social Media Kommunikation für ein Unternehmen fertig. So oder so ähnlich stellen sich manche Unternehmen – und vor allem Geschäftsführer – den Einstieg in die Social Media immer noch vor. Dass diese Vorstellung naiv ist, bedarf wohl keiner weiteren Ausführung. Doch sie zeigt ein grundlegendes Problem: Fehlendes Verständnis für Social Media. Klar, lässt sich alles vermitteln und schulen – wenn, ja, wenn der Chef bereit ist, Training und Schulungen zu finanzieren. Genau hier liegt das Problem, denn in vielen Unternehmen ist das größte Unverständnis für Social Media beim Chef zu finden. Die Konsequenz: Es werden gar nicht erst die notwendigen Ressourcen bereitgestellt, um ordentlich in die Social Media einsteigen zu können. Bevor an einen Start überhaupt zu denken ist, müssen daher zuerst der Chef und die Führungsmitarbeiter Sinn und Zweck dieser Kommunikationskanäle verstehen. mehr

Von Christian Mueller // 3 Kommentare

Social Media Marketing: 21 Regeln für den Erfolg #Infografik

Manch einer wird sich bei der Überschrift vielleicht gefragt haben, ob wir jetzt das Patentrezept für erfolgreiches Social Media Marketing gefunden haben. Ja, haben wir – doch Sie kennen es bereits. Die Infografik von Social Metrics beinhaltet alle wichtigen Regeln und Richtlinien für erfolgreiche Kommunikation in den Social Media. Diese ist wiederum Voraussetzung für ein erfolgreiches Social Media Marketing. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie sich jetzt entspannt zurücklehnen können und der Erfolg zu Ihnen kommt. Sorry. Denn die 21 in der Infografik genannten Regeln sind grundsätzlich nicht neu und sollten jedem Social Media Arbeiter bekannt sein. Doch genau das scheint nicht der Fall zu sein. mehr

Von Jochen Mai // 12 Kommentare

Creative Commons Lizenz erklärt: Was darf man, was nicht (#Infografik)

Ich kenne einige Blogger, die verwenden gerne Bilder, aber auch Texte, die ursprünglich unter Creative Commons Lizenz veröffentlicht wurden, Motto: Dann darf man die ja frei nutzen. Fehler! So einfach ist es eben nicht: Creative Commons bedeutet zwar, dass die Materialien und Werke (Bilder, Texte, Videos) ohne weitere Zustimmung des Urhebers verwendet werden dürfen – jedoch nur zu bestimmten Bedingungen. Wer diese nicht erfüllt, verstößt gegen die Lizenzauflagen und macht sich strafbar. Deshalb muss, wer etwa Flickr-Bilder unter CC-Lizenz nutzt, sehr genau in die individuellen Bedingungen zu dem Bild schauen, bevor er das Foto in seinem Blog veröffentlicht… mehr

Von Christian Mueller // 4 Kommentare

Hangout für Unternehmen: 15 Einsatztipps

Man kann von Google+ halten was man will: Die Hangout-Funktion ist ein klares Alleinstellungsmerkmal des Netzwerks gegenüber allen anderen Konkurrenten. Das scheinen einige deutsche Firmen und Freiberufler erkannt zu haben, zumindest werden Hangouts (on Air) ab und an von verschiedenen Unternehmen eingesetzt. Doch auch wenn die Zahl der Hangouts zunimmt: Noch führt die Funktion in Deutschland ein Schattendasein. Das ist bedauerlich, denn Hangouts können in allen Branchen sinnvoll eingesetzt werden. In verschiedenen Workshops und Gesprächen hat sich jedoch gezeigt, dass Unternehmen oft die Ideen und Einsatzmöglichkeiten für Hangouts fehlen. Daher haben wir heute einige Anregungen für Sie. mehr

Von Jochen Mai // 11 Kommentare

Twitterformel: Wie oft Sie was twittern sollten (#Infografik)

Was ist Twitter eigentlich: ein Mikroblog? Ein Echtzeit-Nachrichtenkanal? Ein Sharing-Tool? Ein Verabredungshelfer? Ich denke, alles davon – und noch mehr. Vor allem aber ist Twitter schnell, sehr schnell, und Tweets entsprechend vergänglich. Viele unterschätzen den Aufwand, der für den Aufbau eines Twitter-Kanals nötig ist. Auf Facebook reichen oft ein, zwei Meldungen am Tag – auf Twitter braucht es deutlich mehr Tweets, um Teil des Geschehens zu sein und wahrgenommen zu werden. Zumindest bis eine solide Follower-Basis erreicht ist. Eine Faustregel? Schwer zu sagen. Aber zwischen 8 und 20 Uhr sollte man wenigstens alle zwei Stunden seiner Gefolgschaft etwas in die Timeline zwitschern. mehr

Neue Social Media Tools & Tipps ✔ Social Media Tools fürs Monitoring ✔ Social Media Guidelines und Regeln für den Job ✔ Jetzt hier gratis ausprobieren!

An Social Media kommt heute keiner mehr vorbei. Ob Facebook, Google+, Twitter, Youtube, Pinterest, Vimeo, Foursquare, Xing, Linkedin und all die anderen: die sozialen Netzwerk haben längst einen festen Platz in unserem Alltag – im Beruf wie auch im Privatleben. Mit Social Media umgehen zu können, dort souverän zu kommunizieren, sich eine Eigenmarke aufzubauen oder sich gar als Unternehmen transparent und kundenorientiert zu präsentieren, ist heute ein wesentlicher Erfolgstreiber. Für Unternehmen ebenso wie für Selbstständige, Freiberufler oder Angestellte mit Ambitionen.

Doch den Überblick zu behalten, ist alles andere als leicht. Kaum eine andere Branche ist so wandlungsgetrieben wie die der Social Media. Jeden Tag gibt es neue Apps, Tools, Tipps und Tricks. Allein für Twitter haben wir in einem viel beachteten Artikel 140 dieser Webtools zusammengefasst. In dieser Rubrik erklären wir Ihnen die neusten Funktionen und Online-Werkzeuge Schritt für Schritt. Wir zeigen Ihnen in Video-Tutorials und übersichtlichen Anleitungen, wie Sie Social Media optimal für sich persönlich oder Ihr Unternehmen einsetzen und so Mehrwert daraus generieren.

Hinzu kommen zahlreiche Hinweise auf kostenlose Neuerscheinungen, AGB-Änderungen und wie Sie darauf reagieren sollten. Social Media Management ist zu komplex, um es auf die Lektüre weniger Artikel und Tipps zu beschränken. Nutzen Sie diese Rubrik also ruhig auch als Nachschlagewerk und Kompendium für sich. Wir halten Sie gerne auf dem Laufenden!

Jochen Mai Content Strategie
Seite 10 von 67Erste...6789101112131415...3040...Letzte

Unterstützen Sie uns per Paypal

Designed by United Prototype
  1. Erstens: Kommentare und Beiträge müssen konstruktiv sein. Idealerweise erweitern Sie den Artikel durch neue Erkenntnisse und bereichern die Leser mit nützlichem Wissen.
  2. Zweitens: Übertriebene Eigenwerbung, Grobheiten, destruktives Gemecker, Belanglosigkeiten und Rechthaberei sind nicht cool. Wer kritisiert, darf ebenfalls kritisiert werden.
  3. Drittens: Wer die ersten beiden Regeln bewusst missachtet, fliegt raus.
zum Artikel →

Hausordnung: Drei einfache Regeln