5 einfache Wege, wie Unternehmen Kosten senken

Ein Unternehmen, das langfristig erfolgreich sein und sich gegen die Konkurrenz durchsetzen möchte, hat zwangsläufig das Ziel, schwarze Zahlen zu schreiben und möglichst hohe Gewinne zu erwirtschaften. Wie so oft ist das jedoch leichter gesagt, als getan. Jedes Unternehmen hat das gleiche Ziel, buhlt um die Gunst von Kunden und Auftraggebern, schaltet Werbekampagnen, um die Umsätze zu steigern und locken mit Angeboten oder Rabatten. Es gibt aber auch den Weg, die eigenen Kosten zu senken, um am Ende ein besseres Gesamtergebnis zu erzielen. Wir zeigen Ihnen 5 einfache Wege, wie Unternehmen Geld sparen und die Ausgaben reduzieren können…

5 einfache Wege, wie Unternehmen Kosten senken

So können Unternehmen ihre Kosten senken

Es scheint materialistisch, doch tatsächlich kommt es für Unternehmen am Ende des Tages darauf an, dass die Bilanz stimmt. Nur wer erfolgreich wirtschaftet und mehr Geld einnimmt, als er aus dem Fenster wirft, kann überleben und ein langfristiges Geschäft aufbauen. Leider ist es gar nicht so leicht, die eigenen Umsätze zu steigern und oft braucht es dafür auch einige Zeit, bis entsprechende Maßnahmen greifen. Es kann jedoch auch an einer anderen Schraube gedreht werden. Mit diesen fünf einfachen Wegen können Unternehmen ihre Kosten senken:

  1. Überdenken Sie Ihre Standort

    Manche Orte und Gegenden sind bedeutend teurer als andere. Für das Image des Unternehmens mag es vielleicht ganz gut wirken, wenn Sie sich in der nobelsten Straße einquartiert haben, doch in den Kosten und auf Abrechnungen macht sich diese Extravaganz deutlich bemerkbar. Muss ein Unternehmen die Kosten senken, kann der Standort der Büroräume ein guter Ansatzpunkt sein.

    Dabei ist es nicht immer notwendig, gleich die Stadt zu verlassen. Schon ein anderer Bezirk kann einen spürbaren Unterschied machen, wenn es um die Miete für Büroräume geht.

  2. Bezahlen Sie Ihre Rechnungen frühzeitig

    Für die Geschäftsbeziehungen ist es ohnehin wichtig, dass Sie Ihre Rechnungen möglichst zeitig begleichen, doch tatsächlich lässt sich so in vielen Fällen auch noch Geld sparen. Auf der einen Seite behalten Sie so Ihre Finanzen besser im Blick, vermeiden mögliche Mahngebühren und häufen nicht unzählige Rechnungen an, die alle auf einmal fällig werden.

    Oftmals wird sogar ein Nachlass auf den Preis gewährt, wenn die Rechnungen innerhalb einer kurzen Frist bezahlt wird. Diese Ermäßigung beträgt zwar nur wenige Prozent des Betrages, doch bei der Menge an Rechnungen, die viele Unternehmen bezahlen müssen, lohnt es sich durchaus, diesen zu nutzen.

  3. Senken Sie die Reisekosten

    Einige Mitarbeiter sind viel unterwegs. Sie nehmen Termine mit Kunden wahr, präsentieren das Unternehmen auf großen Veranstaltungen, besuchen Fortbildungen oder schauen sich die Entwicklungen an einem anderen Standort an. Einiges davon ist unerlässlich, doch gibt es in jedem Unternehmen auch Reisekosten, die man einsparen könnte. Vielleicht lässt sich ein Meeting als Telefon- und Videokonferenz gestalten – ohne den Flug und ein Hotel bezahlen zu müssen. Es muss auch nicht immer der Flug in der ersten Klasse sein.

    Wichtig ist hier, die Reisekosten ausfindig zu machen, die unnötig sind. Man kann nicht alle finanziellen Mittel streichen, dies würde der Arbeit schaden. Es kommt deshalb auf das Fingerspitzengefühl an, um an der richtigen Stelle anzusetzen.

  4. Beschäftigen Sie Praktikanten

    Es ist das alte Klischee: Praktikanten machen die volle Arbeit für einen Bruchteil der Bezahlung einer normalen Vollzeitkraft. Was für die jungen Arbeitskräfte zwar Erfahrung bringt, aber leider keine angemessene Bezahlung bringt, ist für Unternehmen eine einfache Möglichkeit, um die Personalkosten zu senken.

    Allerdings sollten Praktikanten nicht nur aus günstige Alternative gesehen werden. Sie bieten auch enormes Potenzial, um Nachwuchskräfte früh an das eigene Unternehmen zu binden.

  5. Etablieren Sie eine Home Office Regelung

    Nicht nur die Büroräume an sich, sondern auch die Bereitstellung eines Arbeitsplatzes verursacht einige Kosten. Zum einen benötigt man mehr Platz – was zu höheren Kosten führt – zum anderen müssen auch die entsprechenden notwendigen Geräte wie Computer und Telefon für jeden Mitarbeiter angeschafft werden. Können einige Mitarbeiter im Home Office arbeiten, reduzieren sich diese Kosten, da nur noch eine geringere Anzahl an festen Arbeitsplätzen eingerichtet werden muss.

[Bildnachweis: Lisa S. by Shutterstock.com]
8. Juni 2016 Nils Warkentin Autor Profilbild Autor: Nils Warkentin

Nils Warkentin studierte Business Administration an der Justus-Liebig-Universität in Gießen und sammelte Erfahrungen im Projektmanagement. Auf der Karrierebibel widmet er sich Themen rund um Studium, Berufseinstieg und Büroalltag.

Karrierefragen Hinweis Artikel Unten 1000px

Andere Besucher lesen gerade diese Artikel:



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.


Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!