Bewerbung: Die häufigsten Gründe für eine Absage

Absagen gibt es in jedem Bewerbungsprozess. Und Gründe, warum ein Bewerber abgelehnt wird, gibt es viele. Einige davon aber wiegen schwerer als andere, wie jetzt eine aktuelle Bitkom-Umfrage unter mehr als 300 Personalverantwortlichen in Deutschland zeigt. Überraschung: Abschlussnoten oder Fremdsprachenkenntnisse spielen kaum eine Rolle. Was zur Ablehnung der Bewerbung führt, sind vielmehr fehlende Sympathie oder zu hohe Gehaltsvorstellungen…

Bewerbung: Die häufigsten Gründe für eine Absage

Anzeige

Absagegründe im Überblick

1. Bewerber erfüllt nicht die Kriterien der Stellenanzeige (97%)*
2. Zu hohe Gehaltsvorstellungen (97%)
3. Kandidat ist unsympathisch (75%)
4. Dem Bewerber fehlen nötige Soft Skills (70%)
5. Zu wenig Berufserfahrung (69%)
6. Schlechte Deutschkenntnisse (61%)
7. Dem Bewerber fehlen nötige Hard Skills (59%)
8. Arbeitszeugnisse sind unzureichend (52%)
9. Schlechte Testergebnisse im Auswahlverfahren (41%)
10. Fremdsprachenkenntnisse reichen nicht aus (31%)
11. Zu schlechte Abschlussnoten (27%)
12. Fehlende Reisebereitschaft (19%)
13. Eintrittstermin passt nicht (11%)
14. Mangelnde Auslandserfahrung (4%)

*Mehrfachnennungen möglich

Bemerkenswert: Abschlussnoten, Auslandserfahrung oder Eintrittstermin sind bei der Bewerbung weniger ausschlaggebend. Selbst fehlende Fremdsprachenkenntnisse sind für mehr als zwei Drittel der Personaler kein Ausschlusskriterium. Bei der Bewerbung Sorgen machen, müssen sich Kandidaten dagegen, wenn Sie sogenannte Muss-Qualifikationen nicht erfüllen, beim Gehalt zu hoch pokern oder wichtige Soft Skills und soziale Kompetenzen vermissen lassen.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: ShotPrime Studio by Shutterstock.com]
Anzeige
9. Oktober 2020 Jochen Mai Autor: Jochen Mai

Jochen Mai ist Gründer und Chefredakteur der Karrierebibel. Der Autor mehrerer Bücher doziert an der TH Köln und ist gefragter Keynote-Speaker, Coach und Berater.


Ebenfalls interessant:
Weiter zur Startseite