Ebay Kleinanzeigen: Geld nebenbei verdienen – mit Risiken

eBay Kleinanzeigen hat sich mittlerweile als fester lokaler Marktplatz etabliert. Viele Millionen Menschen nutzen die Möglichkeit, schnell und unkompliziert Neues zu kaufen oder selbst etwas zu verkaufen. Auf dem Portal findet sich wirklich alles, was das Herz begehrt. Das ist auch eine gute Gelegenheit, um die eigenen Finanzen ein wenig aufzubessern. Sie schalten eine Anzeige für das, was Sie verkaufen wollen und schon haben alle anderen Nutzer die Chance, Sie zu kontaktieren, zu verhandeln und zu kaufen. Die große Beliebtheit lockt aber leider immer mehr Abzocker und Betrüger an, die durch verschiedene Maschen Geld machen und Käufer wie Verkäufer über den Tisch ziehen wollen. Der beste Schutz ist es, wenn Sie die Vorgehensweisen solcher Betrüger kennen und nicht darauf reinfallen. Worauf Sie bei eBay Kleinanzeigen besonders achten sollten, um nicht in eine Falle zu tappen…

Ebay Kleinanzeigen: Geld nebenbei verdienen - mit Risiken

So können Sie mit eBay Kleinanzeigen etwas hinzu verdienen

Die finanzielle Situation ein bisschen verbessern? Das wünschen sich viele Arbeitnehmer. Ein wenig mehr Geld, um auf größere Ausgaben zu sparen, Rechnungen zu bezahlen oder sich hin und wieder etwas gönnen zu können. Ebay Kleinanzeigen ist für viele, die nebenbei Geld verdienen wollen, eine beliebte Wahl.

Bekannt wurde eBay als Online-Marktplatz und Auktionen, bei denen jeder kaufen oder verkaufen konnte. Das Prinzip wurde mit eBay Kleinanzeigen auf eine lokale Ebene übertragen. Dort können Sie eine Anzeige erstellen, wenn Sie etwas verkaufen wollen – so wie diese auch in Zeitungen veröffentlicht werden, nur online und mit einer deutlich größeren Reichweite. Bei der Suche kann nach Städten oder Postleitzahlen gefiltert werden, um nur Angebote aus der direkten Umgebung angezeigt zu bekommen.

Ein großer Vorteil von eBay Kleinanzeigen: Es ist kostenlos, für Sie fallen also keine Gebühren oder Zahlungen an, wenn Sie ein Verkaufsangebot erstellen. Erst wenn Sie mehr als 50 Anzeigen innerhalb von 30 Tagen schalten, fallen Gebühren von 95 Cent pro Eintrag an – als normaler Nutzer werden Sie diese Grenze aber vermutlich nicht erreichen.

Was Sie verkaufen, bleibt dabei vollkommen Ihnen überlassen. Auf dem Portal findet sich alles, von gebrauchten Autos oder Fahrrädern, über Möbel, Kunst, Dekoration, Filme, Bücher, Spielzeug, bis hin zu elektronischen Geräten, Werkzeugen, Computern oder sogar Immobilien. Kurz gesagt: Sie können alles auf eBay Kleinanzeigen verkaufen. Auch die Verhandlungen und die Durchführung des Verkaufs liegen dabei allein in Ihrer Hand.

Sie können einen Festpreis festlegen und bei diesem bleiben oder verhandeln und möglichen Käufern ein Stück entgegenkommen. Durch die Lokalität werden auf eBay Kleinanzeigen viele Waren direkt beim Verkäufer abgeholt. Kein Stress beim Einpacken oder Verschicken und das Geld können Sie direkt als Barzahlung erhalten.

Sollte ein Interessent von weiter weg eines Ihrer Produkte kaufen wollen, können Sie aber natürlich auch einen Versand vereinbaren und das Geld per Überweisung oder PayPal erhalten.

Ebay Kleinanzeigen: Die häufigsten Fragen

eBay Kleinanzeigen Startseite Einloggen Logout gestalten Regeln FAQ Fragen Antworten TippsSeit Anfang 2018 freut sich eBay Kleinanzeigen jeden Monat über ungefähr 30 Millionen Besucher und Nutzer, die ihr Profil nutzen, um zu kaufen, zu verkaufen oder auch nur zu stöbern. Darunter sind viele regelrechte Profis, die sich bestens auskennen und ganz genau wissen, was sie mit jedem Klick tun. Gleichzeitig ist noch nicht jeder ein Experte und wer neu auf der Plattform ist, hat eine Menge Fragen.

Das beginnt schon bei den Basics zur Erstellung eines Accounts, dem Einloggen oder der Funktionsweise von eBay Kleinanzeigen. Wer neu ist, kann bei den vielen Möglichkeiten schnell den Überblick verlieren und die Startseite von eBay Kleinanzeigen (HIER zu finden) kann auf den ersten Blick ein wenig unübersichtlich wirken.

Ebay Kleinanzeigen Faq Fragen Pdf BildKein Problem, bekanntlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Um Ihnen beim Einstieg zu helfen oder auch offene Fragen zu beantworten, die nach längerer Nutzung noch unbeantwortet sind, haben wir ein kostenloses PDF mit den häufigsten Fragen und den jeweiligen Antworten für Sie erstellt.

Klicken Sie einfach auf den Link oder das Bild an der rechten Seite. Im PDF finden Sie zudem anklickbare Links, die Sie direkt zur entsprechenden Seite auf eBay Kleinanzeigen weiterleiten.

eBay Kleinanzeigen: Tipps und Tricks für mehr Erfolg bei Kauf und Verkauf

In eBay Kleinanzeigen steckt ein großes Potenzial und – wenn Sie es richtig machen – können Sie dort gutes Geld verdienen oder als Käufer eine Menge sparen. Mehrere hundert Euro für Dinge, die Sie selbst nicht mehr benötigen oder nur der halbe Preis für etwas, das nahezu neuwertig ist?

Wer sich auf der Seite umschaut, kann schnell zum Schnäppchenjäger werden oder anfangen, Wohnung und Keller nach eingelagerten Schätzen zu durchsuchen.

Damit das klappt, haben wir Tipps und Tricks für Käufer und Verkäufer zusammengestellt:

Tipps für Verkäufer bei eBay Kleinanzeigen

  • Geben Sie sich Mühe beim Erstellen eines Angebots

    Ob Sie erfolgreich etwas verkaufen und möglichst viele Interessenten für Ihre Produkte finden, hängt zu großen Teilen von Ihrer Anzeige ab, die Sie bei eBay Kleinanzeigen erstellen. Diese kann von anderen Nutzern gefunden werden – oder eben auch nicht. Achten Sie deshalb unbedingt auf die Rechtschreibung, denn schon ein kleiner Buchstabendreher kann ausreichen, dass Ihr Angebot in den Suchanfragen nicht gelistet wird und somit kaum gefunden werden kann.

    Gerade Produkt- und Markennamen sollten korrekt geschrieben und geprüft werden. Außerdem ist es sinnvoll, möglichst genaue Informationen zu geben, damit Käufer sich eine gute Vorstellung vom Produkt und dessen Zustand machen können. Ist es neu? Hat es deutliche Gebrauchsspuren? Welche Farbe hat es? Welche Abmessungen hat es? Je mehr ein potenzieller Käufer erfährt, desto einfacher kann er eine Kaufentscheidung treffen.

  • Wählen Sie die Kategorie mit Bedacht

    Für jeden Artikel, den Sie verkaufen wollen, müssen Sie am Anfang eine Kategorie und Unterkategorie auswählen. Das ist mit zwei schnellen Klicks erledigt, doch sollten Sie dies dennoch wohl überlegt tun. Nicht immer ist es ganz eindeutig zuzuordnen, in welche Kategorie ein Produkt fällt. Gehört eine Smartwatch zu Elektronik oder in den Bereich Accessoires?

    Sucht ein Käufer nicht in der Kategorie, die Sie angegeben haben, kann er Ihre Anzeige nicht finden – auch wenn Ihr Angebot vielleicht genau seinem Interesse entspricht. Im Zweifelsfall kann es helfen, selbst zunächst einmal zu schauen, in welcher Kategorie ähnliche Produkte zu finden sind.

  • Fügen Sie unbedingt Fotos hinzu

    Ein Artikel, der keine Fotos hat, wird von vielen erst gar nicht angesehen. Das liegt daran, dass es nicht möglich ist, sich ein Bild von dem Produkt zu machen – und dass aus fehlenden Bildern geschlussfolgert wird, dass die Ware in einem schlechten Zustand und kaum vorzeigbar ist.

    Als Verkäufer sollten Sie deshalb in jedem Fall Fotos zu jedem Ihrer Angebote hinzufügen. Es müssen nicht gleich professionelle Hochglanzfotos sein, wie sie in Magazinen und Prospekten genutzt werden. Achten Sie darauf, dass Ihr Produkt gut zu erkennen und vor einem möglichst neutralen Hintergrund zu sehen ist. Machen Sie außerdem mehrere Fotos aus unterschiedlichen Perspektiven oder von Einzelteilen, um einen besseren Eindruck zu vermitteln.

  • Achten Sie auf die Sichtbarkeit Ihrer Anzeige

    Neu eingestellte Angebote erscheinen bei eBay Kleinanzeigen weit oben, werden diese älter, rutschen sie jedoch in den Suchen weiter nach unten. Das Ergebnis: Weniger potenzielle Käufer werden darauf aufmerksam und es wird schwieriger, diese zu verkaufen. Ein einfacher Trick, der nur etwas Zeit erfordert: Lassen Sie Anzeigen nicht zu lange laufen, sondern erstellen Sie diese nach einiger Zeit neu. Somit tauchen diese wieder weiter oben auf der Seite auf.

    Wenn Sie Geld für Ihre Anzeige ausgeben wollen, können Sie auch die kostenpflichtige Option der Top Anzeige oder Galerie nutzen, um auf eBay Kleinanzeigen besonders hervorgehoben zu werden.

    Für die Sichtbarkeit ist es zudem wichtig, die richtigen Begriffe in der Anzeige zu verwenden. Fragen Sie sich dafür: Wonach suchen Käufer, für die mein Produkt interessant ist? Verkaufen Sie einen Computer, sollten beispielsweise unbedingt die Keywords Computer, PC, Rechner, Windows sowie weitere Informationen zur Hardware vorkommen. So garantieren Sie, dass Sie bei Suchanfragen zu jedem der Begriffe gefunden werden können.

  • Überlegen Sie sich, wann Sie ein Produkt verkaufen

    Skikleidung im Hochsommer? Eine neue Badehose kurz vor Weihnachten? In Geschäften wird die Mode der kommenden Saison zwar bereits Monate im Vorlauf angeboten, doch auf eBay Kleinanzeigen ist dies in der Regel nicht der richtige Zeitpunkt. Die Nutzer suchen nach Dingen, die sie jetzt oder in absehbarer Zeit brauchen. Klimaanlagen und Ventilatoren werden kurz vor den Sommermonaten und an besonders heißen Tagen gesucht, Kugeln und Dekoration für den Weihnachtsbaum Ende November und in der Adventszeit.

    Sogar der Wochentag kann als Zeitpunkt entscheidend sein. So sind besonders viele Nutzer am Wochenende aktiv – Sie wollen also am Samstag und Sonntag möglichst sichtbar sein. Wer seine Anzeige jedoch montags oder dienstags einstellt, ist in den Tagen bis zum Wochenende schon ein ganzes Stück nach unten gerutscht.

  • Bleiben Sie stets ehrlich

    Niemand möchte ein Produkt kaufen, dass sich im Nachhinein als totale Fehlinvestition entpuppt, weil die Qualität nicht den Beschreibungen entspricht oder weil es schlichtweg nicht funktioniert. Verständlicherweise wollen Sie einen möglichst hohen Preis bekommen, doch sollten Sie dabei ehrlich bleiben. Will heißen: Hat Ihr Artikel Mängel und Fehler, dann geben Sie diese auch an.

    Zur Ehrlichkeit gehört es auch, einen vernünftigen Preis zu nennen und keine völlig überzogenen Forderungen zu haben. Zwar kann auf eBay Kleinanzeigen auch gehandelt werden, doch schrecken Sie mögliche Interessenten nur ab, wenn Sie ein viel zu hohes Anfangsgebot aufrufen.

Noch einmal kurz und knapp die Checkliste für Verkäufer bei eBay Kleinanzeigen mit den obigen und weiteren Tipps:

[✔] Haben Sie die richtige Kategorie gewählt?

[✔] Hat der Artikel eine gute und ausführliche Beschreibung?

[✔] Haben Sie auf mögliche Fehler oder Mängel hingewiesen?

[✔] Haben Sie einen realistischen Festpreis oder eine Verhandlungsbasis angegeben?

[✔] Sind Fotos vorhanden, auf denen das Produkt gut zu erkennen ist?

[✔] Stimmt der Zeitpunkt für den Verkauf des Artikels?

[✔] Ist Ihr Artikel gut sichtbar?

[✔] Haben Sie sich Gedanken über Abholung oder Lieferung gemacht?

[✔] Wollen Sie Kontaktmöglichkeiten – etwa eine Telefonnummer – angeben?

Tipps für Käufer bei eBay Kleinanzeigen

  • Lesen Sie aufmerksam

    Ein Schnäppchen gesehen, schnell eine Nachricht schreiben und den Artikel sichern. Bevor Sie etwas übereilen, sollten Sie sich ein paar Minuten Zeit nehmen, um die Beschreibung genau zu lesen. Achten Sie vor allem auf Angaben zum Zustand und der Qualität. Auf eBay Kleinanzeigen wird sehr viel gebrauchte Ware verkauft – und die ist nicht immer einwandfrei.

    Wer hier nur die wichtigsten Daten überfliegt, ärgert sich im Anschluss möglicherweise oder erhält schlichtweg nicht das, was er eigentlich haben wollte.

  • Recherchieren und verhandeln Sie

    Nicht jedes Angebot, dass auf den ersten Blick wie ein guter Deal aussieht, ist auch tatsächlich einer. Vorbereitung und Recherche sind deshalb wichtige Aspekte für Käufer auf eBay Kleinanzeigen. Informieren Sie sich darüber, was das Produkt bei anderen Händlern kostet (neu oder auch gebraucht) und vergleichen Sie die Angebote untereinander.

    Dies ist auch ein gutes Argument für Preisverhandlungen – wenn es ein vergleichbares Produkt für deutlich weniger gibt, zeigen sich viele Verkäufer entgegenkommend und reduzieren den anfänglichen Preis.

  • Stellen Sie Fragen

    Beschreibungen und Bilder sind ein guter erster Eindruck, doch diese räumen nicht zwangsläufig mit allen Fragen zu einem Artikel auf. Sollten auf Ihrer Seite noch Unklarheiten bestehen, zögern Sie nicht, den Verkäufer zu kontaktieren und nachzuhaken.

    Bevor Sie etwas kaufen, dass nicht Ihren Vorstellungen entspricht – oder sich gegen den Kauf entscheiden, obwohl es perfekt gepasst hätte – ist eine schnelle Nachricht oder ein Telefonat sehr hilfreich.

  • Suchen Sie in einem größeren Radius

    Auf eBay Kleinanzeigen können Sie viele Angebote aus Ihrer direkten Umgebung finden, teilweise nur ein paar Minuten von zuhause entfernt. Das ist eine gute Sache und manchmal können Sie innerhalb von sehr kurzer Zeit etwas kaufen und den Artikel sofort abholen. Allerdings schränken Sie Ihre Suche damit auch ein.

    Begrenzen Sie Ihre Suche nicht zu sehr und schauen Sie sich auch in anderen Städten oder Teilen Deutschlands um. Vielleicht gibt es dort ein deutlich besseres Angebot oder Sie werden fündig, wo in Ihrer Umgebung kein Artikel zu Ihrer Suche angezeigt wurde.

  • Holen Sie Ihren Einkauf falls möglich persönlich ab

    Ist der Verkäufer am anderen Ende des Landes, ist dies zwar nicht mehr möglich, wenn Sie einen Artikel in der Nähe kaufen, ist es jedoch immer sinnvoll, diesen persönlich vor Ort abzuholen. Zum einen können Sie noch einmal selbst schauen, ob die Qualität stimmt, ob es Fehler gibt, die bisher verschwiegen wurden und ob alles Ihren Vorstellungen entspricht.

    Auf der anderen Seite sparen Sie sich Versand, möglicherweise zusätzliche Kosten und auch die Bezahlung erfolgt einfach in bar vor Ort.

  • Bleiben Sie stets nett und freundlich

    Leider sind nicht alle Erfahrungen auf eBay Kleinanzeigen ausschließlich positiv. Immer wieder wird von sehr unverschämten, dreisten oder schlichtweg beleidigenden Anfragen berichtet. Im Internet vergisst so mancher die gute Kinderstube und lässt jegliches Benehmen vermissen. Das beginnt schon bei einem simplen Hallo, Bitte, Danke oder Auf Wiedersehen.

    Reihen Sie sich nicht darin ein, sondern zeigen Sie sich beim Kontakt stets freundlich. Das lohnt sich umso mehr, wenn Sie vorhaben, den Preis noch ein wenig zu drücken – denn wer gleich unsympathisch ist, darf nicht erwarten, auf viel Entgegenkommen zu stoßen.

Noch einmal kurz und knapp die Checkliste für Käufer bei eBay Kleinanzeigen mit den obigen und weiteren Tipps:

[✔] Haben Sie die Beschreibung gründlich gelesen?

[✔] Haben Sie explizit auf die Qualität und den Zustand geachtet?

[✔] Kennen Sie den Preis des Produkts und haben andere Angebote verglichen?

[✔] Konnten Sie alle offenen Fragen klären?

[✔] Ist es möglich, den Artikel selbst abzuholen?

[✔] Haben Sie sich über Transport und Versandkosten Gedanken gemacht?

[✔] Haben Sie auch in anderen Städten nach Ihrem Wunschprodukt gesucht?

[✔] Wissen Sie, welche Bezahloptionen der Verkäufer akzeptiert, falls Sie nicht bar zahlen?

[✔] Waren Sie nett und sind mit anderen so umgegangen, wie Sie es selbst erwarten würden?

Was auf eBay Kleinanzeigen nicht erlaubt ist

eBay Kleinanzeigen Startseite Einloggen Verbote Regeln nicht erlaubtAuf eBay Kleinanzeigen gibt es nahezu unzählige Angebote. So werden aktuell (Stand 6. August 2018) mehr als 250.000 Ergebnisse für die Suche nach Schmuck gefunden und Dekoration kommt sogar auf 680.000 Angebote. Doch nicht nur die Menge, sondern auch die Breite der Artikel ist enorm. Wie heißt es so schön: Es gibt fast nichts, das es nicht gibt. Die Betonung liegt dabei auf dem kleinen Wörtchen fast, denn es gibt durchaus einige Regeln und Verbote auf eBay Kleinanzeigen.

Dabei geht es um Richtlinien zu den Produkten, die nicht verkauft werden dürfen, aber auch um allgemeine Verhaltensregeln. So verbietet eBay Kleinanzeigen Beleidigungen, Beschimpfungen, Rufmord oder Diskriminierung und Sie können diese an die Plattform melden, sollten Sie Opfer werden oder davon mitbekommen.

Auch der Schutz von Minderjährigen wird berücksichtigt. Es dürfen keine Stellenangebote oder -gesuche unter 14 Jahren eingestellt werden und alle Produkte, die keine Jugendfreigabe haben oder als FSK 18 eingestuft wurden, sind verboten. Ebenso sind pornografische Inhalte oder Stoffe, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen, strengstens verboten und werden von eBay Kleinanzeigen bei der Polizei gemeldet und angezeigt.

Darüber gibt es weitere Dinge, die auf eBay Kleinanzeigen nicht erlaubt sind:

  • Keine Tabakwaren oder entsprechendes Zubehör wie Shishas, Wasserpfeifen oder ähnliches
  • Keine alkoholischen Getränke
  • Keine Symbole verfassungsfeindlicher Organisationen
  • Kein Anbieten oder Handeln mit Schrott für private Nutzer
  • Keine medizinischen Instrumente
  • Kein Parfum, ausschließlich leere Flakons sind erlaubt

Die vollständige Auflistung der Verbote für eBay Kleinanzeigen finden Sie HIER.

Vorsicht vor Betrügern bei eBay Kleinanzeigen

Bei all den Vorteilen gibt es auch einen großen Nachteil bei eBay Kleinanzeigen: Es gibt keinen Käuferschutz. Das Portal bietet lediglich eine Plattform, auf der Käufer und Verkäufer zusammengebracht werden. Für alles weitere sind die beiden Parteien selbst verantwortlich.

Erschwerend hinzu kommt, dass leider immer mehr Betrüger auf dem Portal ihr Unwesen treiben, die mit diversen Strategien abzocken. Damit Sie sich davor schützen können, stellen wir Ihnen die häufigsten Betrugsmaschen und Abzocken auf eBay Kleinanzeigen vor:

  • eBay Kleinanzeigen: Abzocke per Vorkasse

    Es klingt nach einem verständlichen Wunsch: Wer etwas kauft, soll erst für die Ware bezahlen, bevor der Verkäufer diese in den Versand gibt. Schließlich möchte niemand ein Paket verschicken, nur um dann festzustellen, dass der Käufer nicht dafür bezahlt. Leider kommt es bei der Bezahlung per Vorkasse immer wieder zu Abzocke, wenn das Geld ankommt und trotzdem nichts verschickt wird.

    Dann ist das Geld weg und eine Gegenleistung gab es nicht. Entgehen können Sie dieser Abzocke auf eBay Kleinanzeigen, wenn Sie gekaufte Produkte selbst abholen und vor Ort bar bezahlen.

  • eBay Kleinanzeigen: Abzocke per Nachnahme

    Auch bei dieser Masche machen Betrüger sich die Zahlungsmethode zunutze, um Geld zu erhalten, ohne dafür eine Gegenleistung zu erbringen. Bei der Bezahlung per Nachnahme bringt der Postbote Ihnen das Paket und Sie bezahlen die Rechnung bei Zustellung an den Lieferanten. Dabei fällt in der Regel noch eine zusätzliche Gebühr für die Zahlungsweise an.

    Das Problem jedoch: Nachdem Sie bezahlt haben, stellen Sie fest, dass im Paket nicht das ist, was Sie gekauft haben. Sondern Steine oder etwas anderes, um für ein wenig Gewicht zu sorgen. Das klappt allerdings nur, wenn Sie bezahlen, ohne direkt das Paket zu öffnen. Nehmen Sie sich deshalb die Zeit, um einen Blick in die Lieferung zu werfen, bevor Sie beim Postboten die Rechnung begleichen.

  • eBay Kleinanzeigen: Abzocke per Umtausch

    Es ist ärgerlich, wenn etwas gekauft wird, was dann nicht funktioniert. Einige Betrüger versuchen, dies zu nutzen und behaupten kurzerhand, dass Sie defekte und nicht funktionierende Produkte bekommen hätten. Sie schicken tatsächlich ein Gerät zurück, was defekt ist – allerdings handelt es sich dabei nicht um das funktionierende Gerät, was Sie verkauft und verschickt haben.

    Sie verschicken beispielsweise ein funktionierendes Smartphone und erhalten auch das gleiche Modell – aber ein defektes Exemplar – zurück. Da Sie vermutlich nicht beweisen können, dass es sich nicht um das von Ihnen versendete handelt, kann es sein, dass Sie den Kaufpreis erstatten müssen. Der Betrüger freut sich somit über einen kostenloses Einkauf eines einwandfreien Gerätes und brauchte dafür nur eine defekte Ausführung, die es für einen Bruchteil des Preises zu kaufen gibt.

    Vor dieser Masche können Sie sich am besten schützen, indem Sie Fotos des Geräts und von Serien- oder Gerätenummern machen. Auch Dokumente oder Rechnungen können helfen.

  • eBay Kleinanzeigen: Abzocke per Dreiecksbetrug

    Beim Dreiecksbetrug handelt es sich um eine ausgeklügelte Betrugsmasche: Der Betrüger meldet sich bei Ihnen, vereinbart einen Preis, möchte über PayPal bezahlen und gibt Ihnen eine Versandadresse. Anschließend erstellt der Betrüger ein Angebot über genau das Produkt, was er gerade bei Ihnen gekauft hat. Dort findet er einen Käufer, an den er Ihre PayPal Daten übermittelt.

    Sie erhalten das Geld, verschicken den Artikel und alles scheint zunächst reibungslos zu laufen. Doch kurze Zeit später verlangt der Käufer sein Geld von PayPal zurück, weil er nie die Ware erhalten hat. So haben Sie kein Geld und der Artikel ist auch weg.

  • eBay Kleinanzeigen: Abzocke per PayPal

    Die Bezahlung durch PayPal gilt als besonders sicher und ist es auch. Allerdings sollten Sie bei einer PayPal-Zahlung das Paket immer mit der Post verschicken und den entsprechenden Beleg aufbewahren. So können Sie nachweisen, dass Sie die Ware wirklich an den Käufer geschickt haben.

    Tun Sie das nicht, können Sie Opfer einer Abzocke werden. Hierbei zahlt ein Käufer den Betrag über PayPal und schickt dann einen Freund, um das Produkt bei Ihnen abzuholen. Klingt wenig verdächtig, wird aber zum Problem, wenn der Betrüger später behauptet, die Ware nie erhalten zu haben. Kann nicht nachgewiesen, dass Sie das Paket geliefert haben, hat PayPal keine andere Wahl, als das Geld zurückzuerstatten.

  • eBay Kleinanzeigen: Abzocke per Transaktionskosten

    Vor Kurzem wurde ein versuchter Betrug auf eBay Kleinanzeigen bekannt, bei dem Abzocker über angebliche Transaktionskosten Geld machen wollten. Eine Frau verkaufte einige Möbel über die Plattform, fand einen Käufer und einigte sich mit diesem. Kurz darauf kam eine Nachricht der Bank of America, in der ihr bestätigt wurde, dass eine Zahlung autorisiert sei – zunächst müssen sie aber Transaktionskosten in Höhe von 300 Euro per Western Union überweisen.

    Als die Dame daraufhin Kontakt mit dem Käufer aufnahm, wurde sie enorm unter Druck gesetzt, das Geld sofort zu überweisen und Ihr wurde mit einer Klage gedroht, wenn sie der Aufforderung nicht nachkommen würde. Die Frau machte alles richtig und zahlte nichts, wodurch ihr ein finanzieller Verlust erspart blieb.

  • eBay Kleinanzeigen: Abzocke per Scheck

    Sie sollten niemals die Zahlung über einen Scheck akzeptieren, wenn Sie etwas bei eBay Kleinanzeigen verkaufen. Anfangs schreibt die Bank Ihnen den Betrag zwar auf dem Konto gut, doch behält diese sich immer eine spätere Prüfung vor. Oder anders gesagt: Ist der Scheck nicht gedeckt, verschwindet das Geld wieder von Ihrem Konto und Sie stehen mit leeren Händen da.

[Bildnachweis: Production Perig by Shutterstock.com]
12. September 2018 Nils Warkentin Autor Profilbild Autor: Nils Warkentin

Nils Warkentin studierte Business Administration an der Justus-Liebig-Universität in Gießen und sammelte Erfahrungen im Projektmanagement. Auf der Karrierebibel widmet er sich Themen rund um Studium, Berufseinstieg und Büroalltag.

Mehr von der Redaktion und aus dem Netz



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.

Karrierefragen Hinweis Artikel Unten 1000px Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!