Ein längeres Leben durch schnelleres Laufen

Schlendern Sie gerne ganz gemütlich durch die Gegend, lassen sich Zeit und gehen eher langsam spazieren? Oder bevorzugen Sie einen schnelleren Schritt, legen beim Laufen ein ordentliches Tempo vor und machen es anderen manchmal schwer, mit Ihnen mitzuhalten? Die Antwort auf diese Frage hat nicht nur damit zu tun, ob Sie sich über die langsamen Fußgänger und Trödler oder auf der anderen Seite über die hektisch rennenden und ungemütlichen Läufer aufregen. Eine neue Studie legt nahe, dass die Geschwindigkeit, mit der Menschen laufen, einen deutlichen Einfluss auf die Gesundheit und sogar die Dauer des Lebens haben kann. Kurz gesagt: Wenn Sie schneller laufen, erhöhen Sie damit die Wahrscheinlichkeit noch bis ins hohe Alter gesund zu sein und sich über ein langes Leben freuen zu dürfen…

Ein längeres Leben durch schnelleres Laufen

Hohe Schrittgeschwindigkeit reduziert das Risiko für Erkrankungen

Forscher der Universität von Sydney wollten herausfinden, ob es einen Zusammenhang zwischen der Geschwindigkeit, mit der Menschen laufen und dem allgemeinen Sterblichkeitsrisiko sowie dem Risiko an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu sterben gibt. Die wichtigste Erkenntnis aus den Untersuchungen lautet: Ja, eine solche Verbindung scheint es zu geben – und zwar in einem deutlich größeren Ausmaß, als vielleicht angenommen wird.

Schon normales Laufen wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus. Dahinter steht der simple Grund, dass es körperliche Bewegung ist, auch wenn es keine große sportliche Anstrengung ist. Erstaunlich ist jedoch, wie groß die Auswirkungen von schnellem Laufen sind. Die Wissenschaftler konnten eine Verminderung des allgemeinen Sterblichkeitsrisikos um 20 Prozent bei den Probanden feststellen, die schnellen Schrittes durchs Leben gehen.

Auch für die Gefahr von Herz-Kreislauf-Erkrankungen wurden ähnliche Werte ermittelt und das Risiko, an einer solchen Krankheit zu sterben, kann um mehr als 20 Prozent reduziert werden.

Oder anders ausgedrückt: Indem Sie Ihre Schrittgeschwindigkeit beschleunigen, können Sie die Wahrscheinlichkeit, länger zu leben, um fast 25 Prozent steigern.

Wie schnell müssen Sie für die Gesundheit laufen?

Bevor Sie nun glauben, Sie müssten in Zukunft durch die Fußgängerzone rennen und vor jedem Spaziergang das Sportoutfit anziehen: Schnelles Laufen bedeutet nicht rennen. Den Forschern zufolge reichen bereits zwischen 5 und 7 Kilometern pro Stunde als Geschwindigkeit aus. Da Sie aber wohl kaum ein Tacho mit sich führen, können Sie sich an einer einfachen Regel orientieren. Wenn Sie bei längeren Laufen ein wenig außer Atem kommen und leicht anfangen zu schwitzen, haben Sie eine gutes Lauftempo für Ihre Gesundheit.

Das schnelle Laufen wirkt dabei wie leichter Sport, sorgt für einen etwas schnelleren Herzschlag und bringt den Körper ähnlich auf Trab, vor allem wenn Sie das Tempo über einen etwas längeren Zeitraum beibehalten.

Aus diesem Grund ganz auf anderen Sport zu verzichten wäre wiederum die falsche Erkenntnis. Vielmehr können Sie den schnellen Gang in Ihren Alltag einbauen, beispielsweise wenn die Zeit neben dem Job und anderen Terminen nicht reicht, um ins Fitnessstudio oder zu einem anderen Sport zu gehen. Selbst wenn Sie viel zu tun haben, sind Sie zu Fuß unterwegs – warum also nicht einen Schritt zulegen und der Gesundheit einen Gefallen tun?

[Bildnachweis: 06photo by Shutterstock.com]
28. Juni 2018 Nils Warkentin Autor Profilbild Autor: Nils Warkentin

Nils Warkentin studierte Business Administration an der Justus-Liebig-Universität in Gießen und sammelte Erfahrungen im Projektmanagement. Auf der Karrierebibel widmet er sich Themen rund um Studium, Berufseinstieg und Büroalltag.

Mehr von der Redaktion und aus dem Netz



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.

Karrierefragen Hinweis Artikel Unten 1000px Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!